Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Beamte auf Landes-: 8 Jobs in Friedrichsdorf

Berufsfeld
  • Beamte Auf Landes-
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 8
  • Banken 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 6
  • Ohne Berufserfahrung 6
  • Mit Personalverantwortung 2
Arbeitszeit
  • Vollzeit 8
  • Teilzeit 5
  • Home Office möglich 1
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 5
  • Ausbildung, Studium 2
  • Befristeter Vertrag 1
Beamte Auf Landes-

Sachgebietsleiter_in (w/m/d) Vergabe

Fr. 22.10.2021
Frankfurt am Main
Jede Bewegung braucht Menschen, die überzeugt vorangehen. Darum suchen wir Sie als Sachgebietsleiter_in (w/m/d) Vergabe für unser Stadt-Up Frankfurt! Bereit für eine Aufgabe für Herz und Verstand? Bewerben Sie sich jetzt und führen Sie das Team Frankfurt in die Zukunft! Frankfurt am Main ist eine wachsende Stadt und mit ihren rund 750.000 Einwohner_innen urbanes Zentrum im Rhein-Main-Gebiet. Die dynamische Entwicklung stellt vielfältige Anforderungen in sozialer, wirtschaftlicher und umweltschützender Art. Die nachhaltige und vorausschauende Sicherung der städtebaulichen Ordnung und Entwicklung gehört dabei zu den Aufgaben des Stadtplanungsamtes. Für unser neu organisiertes Team „Vergabe“ suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine_n Sachgebietsleiter_in (w/m/d) Vergabe Vollzeit, Teilzeit, EGr. 12 TVöD Aufbau und Leitung des Sachgebietes mit einer_einem weiteren Mitarbeiter_in Grundsatzsachbearbeitung in vergaberechtlichen Angelegenheiten mit dem Schwerpunkt im Planungsbereich (z. B. Entwicklung und Fortschreibung von Handlungsanweisungen und -anleitungen für die Fachabteilungen des Hauses) Beratung, Unterstützung und Information der Fachabteilungen in vergabe- und vertragsrechtlichen Angelegenheiten Durchführung von nationalen und EU-weiten Vergabeverfahren im Planungsbereich nach VOL/VgV und HOAI (u. a. Prüfung und Wertung von eingegangenen Angeboten, Abstimmung mit der Geschäftsstelle der MVK sowie systemische Anwendung des Vergabemanagers und Erarbeitung von Vergabevorschlägen in Zusammenarbeit mit betroffenen Fachabteilungen) Nachtragsbearbeitung Befähigung für den gehobenen technischen Verwaltungsdienst bzw. abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom (FH)/Bachelor) der Fachrichtung Städtebau, Architektur, Stadt- und Raumplanung oder einer vergleichbaren technischen Fachrichtung oder Fachrichtung Verwaltung / Betriebswirtschaft bzw. Verwaltungsfachwirt_in oder abgeschlossene Verwaltungs- oder kaufmännische Ausbildung mit langjähriger, einschlägiger Berufserfahrung im Vergabewesen sehr gute Kenntnisse und Erfahrungen in der Abwicklung von Vergabeverfahren, inkl. der vergaberechtlichen Regularien gem. VOL/VgV und HOAI Führungskompetenz und möglichst Erfahrung in der Wahrnehmung von Führungsaufgaben Kenntnisse im Vergabemanagementsystem (AI-Vergabemanager) sind von Vorteil analytisches, konzeptionelles, lösungs- und serviceorientiertes Denken und Handeln hohe Arbeitsqualität, insbesondere sorgfältige und lösungsorientierte sowie eigenverantwortliche Arbeitsweise sicheres und verbindliches Auftreten sowie Verhandlungsgeschick und eine gute Kommunikationsfähigkeit Genderkompetenz und interkulturelle Kompetenz umfangreiches Fortbildungsangebot zu den unterschiedlichsten Themenbereichen betriebliche Altersvorsorge und ein Job-Ticket Premium ohne Eigenbeteiligung gültig für alle Tarifgebiete des Rhein-Main-Verkehrsverbundes mit Mitfahrregelung eine gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr und eine flexible, familienfreundliche Arbeitszeitgestaltung wertschätzende und offene Arbeitsatmosphäre sowie eine gute Zusammenarbeit
Zum Stellenangebot

Leistungssachbearbeiter*innen (m/w/d) Bereich der Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem SGB II

Sa. 16.10.2021
Gelnhausen, Hanau, Maintal
Sie suchen eine neue berufliche Herausforderung mit sozialpolitischer Verantwortung und einen Arbeitgeber, der Sie in Ihrer beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung unterstützt? Dann sind Sie bei uns richtig! Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir für unsere KCA-Regionen in Hanau, Maintal und Gelnhausen Leistungssachbearbeiter*innen (m/w/d) im Bereich der Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem SGB II. Das Jobcenter des Kommunalen Centers für Arbeit (KCA) – Anstalt des öffentlichen Rechts – führt für den Main-Kinzig-Kreis seit 2010 die Aufgaben der Grundsicherung für Arbeitssuchende nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) aus. Mit vielfältigen Angeboten und Diensten bringt das KCA-Jobcenter langzeitarbeitslose Menschen und Berufsstarterinnen und -starter in Arbeit, gibt ihnen damit neue Lebensperspektiven und trägt so entscheidend zur Sicherung des sozial­poli­ti­schen Friedens in unserem Land bei. Beratung von Hilfesuchenden über deren Ansprüche auf wirtschaftliche Hilfen nach dem SGB II und den angrenzenden Rechtsgebieten, bei Bedarf in englischer Sprache Prüfung entsprechender Ansprüche und Gewährung bzw. Versagung von finanziellen Leistungen über unser EDV-Verfahren comp.ASS-LSB Realisierung von vorrangigen Ansprüchen Prüfung von Rechtsbehelfen auf Abhilfenotwendigkeit Enge Zusammenarbeit mit dem Bereich Fallmanagement sowie Nutzung der Integrations-Software comp.ASS Kooperation mit anderen Sozialleistungsträgern Pflege des statistischen Datenbestands Studium mit Abschluss Diplom-Verwaltungswirt*in bzw. Abschluss Bachelor of Arts (Public Administration) oder Abschluss Diplom-Sozialjurist*in bzw. Diplom-Jurist*in oder Abschluss als Verwaltungsfachangestellte*r (bzw. vergleichbarer Ausbildungsabschluss im öffentlichen Sektor) mit mind. einjähriger Erfahrung in der Leistungssachbearbeitung im Bereich der Sozial­gesetz­bücher (SGB) Eigenverantwortliche Aufgabenwahrnehmung und serviceorientierte Grundhaltung gegenüber den Klientinnen und Klienten Fähigkeit, auch im Falle von Krisen- und Konfliktsituationen der Hilfesuchenden sowie bei erhöhter Arbeitsbelastung zielgerichtet zu arbeiten und Entscheidungen zu treffen Teamfähigkeit und Leistungsbereitschaft Möglichst gute Grundkenntnisse der englischen Sprache Unbefristete Vollzeitstellen Die Besetzung der Stellen mit Teilzeitkräften ist grundsätzlich möglich Der Stellenwert entspricht Entgeltgruppe 9 b TVöD VKA bzw. Besoldungsgruppe A10 HBesG. Funktionsgebundene Gehaltszuschläge sind möglich (freiwillige Zulage des Arbeitgebers zur EG 9 c TVöD VKA) Flexible Arbeitszeitgestaltung Interessante, abwechslungsreiche und eigenverantwortliche Tätigkeit sowie ein weit reichender Beurteilungs- und Handlungsspielraum Strukturierte Einarbeitung Einbindung in ein Fach-Team und bedarfsgerechte Fortbildung, wie z. B. die vollfinanzierte Teilnahme an einem Zertifizierungslehrgang zur:zum Leistungssachbearbeiter*in im SGB II-Bereich Vielfältiges betriebliches Gesundheitsmanagement Angebot eines Jobticket für das gesamten RMV-Gebiet Betriebliche Altersvorsorge
Zum Stellenangebot

Mitarbeiter*innen zur Unterstützung der Leistungssachbearbeitung (m/w/d) Bereich der Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem SGB II

Sa. 16.10.2021
Gelnhausen, Hanau
Sie suchen eine neue (herausfordernde) Aufgabe mit dem Ziel hohe sozialpolitischen Verantwortung übernehmen zu können und einen Arbeitgeber, der Sie in Ihrer beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung unterstützt? Dann sind Sie bei uns richtig! Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir für unsere KCA-Regionen in Hanau und Gelnhausen Mitarbeiter*innen zur Unterstützung der Leistungssachbearbeitung (m/w/d) im Bereich der Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem SGB II. Das Jobcenter des Kommunalen Centers für Arbeit (KCA) – Anstalt des öffentlichen Rechts – führt für den Main-Kinzig-Kreis seit 2010 die Aufgaben der Grundsicherung für Arbeitssuchende nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) aus. Mit vielfältigen Angeboten und Diensten bringt das KCA-Jobcenter langzeitarbeitslose Menschen und Berufsstarterinnen und -starter in Arbeit, gibt ihnen damit neue Lebensperspektiven und trägt so entscheidend zur Sicherung des sozial­poli­ti­schen Friedens in unserem Land bei. Bearbeitung von Anträgen auf einmalige Leistungen (bspw. Umzugskosten, Erstausstattung der Wohnung) Vorbereitende Tätigkeiten für die Bearbeitung von Anträgen (bspw. Anforderung Unterlagen; Aufforderung vorrangige Leistung) Bearbeitung von einfachen Anträgen auf Leistungen nach dem SGB II (einfache Standardfälle) Beratung der Klient*innen zu leistungsrechtlichen Angelegenheiten mit einfachem und mittlerem Schwierigkeitsgrad Vorbereitung für die zentrale Forderungsbearbeitung Enge Zusammenarbeit und Unterstützung der Leistungssachbearbeitung sowie Nutzung der Integrations-Software comp.ASS Pflege des statistischen Datenbestands Abgeschlossene Ausbildung in der öffentlichen Verwaltung (z. B. Kommunalverwaltung / Justiz­ver­waltung) oder in einem dem öffentlichen Dienst ähnlichen Bereich (z. B. Kirchen) oder Kaufmännische Ausbildung / Rechtsanwaltsfachangestellte*r mit mindestens 2-jähriger Berufs­erfahrung im Bereich der Sozialgesetzbücher Möglichst Kenntnisse zu Rechtsgrundlagen der Grundsicherung für Arbeitssuchende und der Sozialhilfe mit Schwerpunkten des Förderns und Forderns nach dem SGB II und zu Grundzügen die Voraussetzungen für Leistungsgewährungen Möglichst Kenntnisse zur Durchführung von Verwaltungsvorschriften Eigenverantwortliche Aufgabenwahrnehmung und serviceorientierte Grundhaltung gegenüber den Klientinnen und Klienten Hohes Maß an sozialem Engagement und Hilfsbereitschaft Teamfähigkeit, Kooperations- und Leistungsbereitschaft Sicheres Auftreten, Freude am Umgang mit Menschen Unbefristete zukunftssichere Vollzeitstellen Die Besetzung der Stellen mit Teilzeitkräften ist grundsätzlich möglich Entgeltgruppe 7 TVöD-VKA mit Entwicklungsmöglichkeit im Rahmen der Einarbeitung zur Entgeltgruppe 8 TVöD-VKA. Die Aufgabenübertragung erfolgt schrittweise. Eine Stellen­be­schreibung ist geplant Flexible Arbeitszeitgestaltung Interessante, abwechslungsreiche und eigenverantwortliche Tätigkeit Strukturierte Einarbeitung mit Einbindung in einem Fach-Team Entwicklungsperspektiven in die Leistungssachbearbeitung durch bedarfsgerechte Fortbildung, wie z. B. die vollfinanzierte Teilnahme an einem Zertifizierungslehrgang SBG II Vielfältiges betriebliches Gesundheitsmanagement Angebot eines Jobtickets für das gesamten RMV-Gebiet Betriebliche Altersvorsorge
Zum Stellenangebot

Arzt als Ärztlichen Referenten (m/w/d)

Di. 12.10.2021
Frankfurt am Main
Die Vertrauensstelle des Hessischen Krebsregisters ist im ärztlichen Geschäftsbereich bei der Landesärztekammer Hessen angesiedelt. Sie steht in engem Austausch mit den hessischen Onkologen und erhält aus Krankenhäusern und Arztpraxen Krebsmeldungen aller Patienten, sowie von den Gesundheitsämtern alle Totenscheine. Sie bearbeitet und verschlüsselt die darin enthaltenen onkologischen Daten. Für die Weiterentwicklung der klinischen Krebsregistrierung in Hessen suchen wir für die Vertrauensstelle zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Arzt als Ärztlichen Referenten (m/w/d) Vollzeit 40 Std./Woche (Teilzeit möglich) Anleitung und Schulung der medizinischen Dokumentare des Krebsregisters in Fragen der Onkologie, der onkologischen Verschlüsselung, Plausibilitätsprüfungen und Qualitätskontrolle Einbringung der medizinischen Sicht in einer großen interdisziplinären Arbeitsgruppe Beratung der ärztlichen Kollegen in Klinik und Praxis bei der Zusammenarbeit mit dem Krebsregister Vertretung der Belange des Krebsregisters bei den kooperierenden Onkologen und in Fragen der onkologischen Dokumentation Unterstützung der hessischen Ärztinnen und Ärzte in Klinik und Praxis bei der interdisziplinären Behandlung ihrer Krebspatienten (z. B. durch patienten-individuelle Rückmeldung der Krankheitssynopsis) Mit gutem Erfolg abgeschlossenes Medizinstudium Approbation als Ärztin/Arzt Bereits erworbene fachärztliche Erfahrung, z. B. in der Onkologie oder Pathologie, wäre von Vorteil Erfahrungen auf den Gebieten Onkologische Verschlüsselungssysteme (ICD-O, ICD, TNM) Verwaltung und Rechtsetzung im Gesundheitswesen Datenverarbeitung, Datenbanken qualifizieren Sie ggf. zusätzlich und erleichtern Ihnen die Zusammenarbeit mit unseren Informatikern. Absolut sichere Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift Leistungsgerechte Bezahlung bei flexiblen Arbeitszeiten ohne Nacht- und Wochenenddienste Attraktive Zusatzleistungen Interessante, abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Aufgaben in einem Team Wiedereinstieg in den Beruf, z. B. nach Familienpause o. ä., ist möglich
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter (m/w/d) für den Bereich der Eingliederungshilfe

Mo. 11.10.2021
Bad Homburg vor der Höhe
Die Kreisverwaltung des Hochtaunuskreises ist eine Gebietskörperschaft des öffentlichen Rechts, die sich mit ihren rund 900 Mitarbeitern auf kommunaler Ebene um die Belange von 13 Städten und Gemeinden und deren 230.000 Bürgerinnen und Bürgern kümmert. Die Aufgabenbereiche der Kreisverwaltung sind in die Themenschwerpunkte Zentrale Dienste, Facility-Management, Kreisinfrastruktur, Soziales, Bau und Umwelt sowie das kommunale Jobcenter gegliedert. Die Kreisverwaltung ist eine der großen Arbeitgeberinnen der Region und bietet tolle Arbeitsbedingungen, attraktive Konditionen und Aufstiegsmöglichkeiten. Der Kreisausschuss des Hochtaunuskreises sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Sachbearbeiter (m/w/d) für den Bereich der Eingliederungshilfe im Fachbereich 50.40 – Leitstelle Frauen, Senioren, Behinderte und Krankenhilfe. Die Prüfung und Gewährung von Eingliederungshilfeleistungen erfolgt als Hilfemanagement und ist mit der Erstellung eines Gesamtfallplanes unter Anwendung des "International Classification of Functioning, Disability and Health"-Katalogs (ICF) zu fertigen. Hierzu bedarf es neben einer rechtssicheren Auslegung der Anspruchsvoraussetzungen und entsprechender Verwaltungskenntnisse zum Erlass eines Verwaltungsaktes auch sozialpädagogischer und pflegerischer Kenntnisse, um die erforderlichen individuellen Bedarfe der personenzentrierten Hilfe in Art, Umfang sowie Dauer feststellen zu können. Eingliederungshilfen für behinderte Menschen gemäß §§ 53 ff. SGB XII i.V.m. SGB IX Prüfung der Anspruchsvoraussetzungen, inkl. Prüfung des Einsatzes von Einkommen und Vermögen Im Rahmen des Hilfemanagements: Hilfeplanverfahren mit Erstellen eines personenzentrierten Gesamtfallhilfeplanes gem. § 58 SGB XII Überwachung der Leistungen während des Leistungsanspruches Organisation und Teilnahme an Gesamtfallplankonferenzen sowie Teilhabeplankonferenzen Hospitationen und Beobachtungen vor Ort sowie Durchführung von Hilfeplangesprächen Fachliche Unterstützung der Leistungsanbieter bei der Erbringung der Leistungen Erstellung von Bewilligungs- und Ablehnungsbescheiden gem. §§ 53 ff. SGB XII i.V.m. SGB IX Falleingabe und Abrechnung der Leistungen über das System OK.SOZIUS – SGB XII Feststellung und Durchsetzung von möglichen Rückforderungsansprüchen, inkl. Verbuchung der Einnahmen über das Finanzprogramm SAP Kontrolle der ordnungsgemäßen EDV-Abwicklung (AKDB), einschließlich der Statistik Eine heilpädagogische oder sozialpädagogische Ausbildung; wünschenswert sind zusätzliche Kenntnisse in der Versorgung von pflegebedürftigen Menschen Geeignet sind auch Personen, die eine staatlich anerkannte Erzieherausbildung nachweisen können oder über langjährige Erfahrung im Umgang mit Menschen mit Beeinträchtigungen – insbesondere auch Kindern – und deren Bedarfen verfügen Wünschenswert ist Erfahrung mit der Erstellung von Hilfeplänen und der Formulierung von Förderzielen mit der sogenannten SMART-Methode Kenntnisse in der Anwendung des Katalogs “International Classification of Functioning, Disability and Health” (ICF) sind gewünscht Fundierte Verwaltungskenntnisse, bevorzugt im SGB I, VIII, IX, X, XI, XII Bereitschaft zur Außendiensttätigkeit zur Ermittlung des Hilfebedarfes vor Ort Führerschein Klasse B und die Bereitschaft, den privaten PKW für Dienstfahrten einzusetzen Soziale Kompetenz Engagement, Eigeninitiative, Verantwortungsbereitschaft Entscheidungsfähigkeit und Belastbarkeit Sichere Kenntnisse in den Office-Programmen Word und Excel Strukturiertes Arbeiten, Organisations- und Planungsfähigkeit Freude am Umgang mit Menschen Sicheres Auftreten Schriftliches Ausdrucksvermögen Kommunikations- und Teamfähigkeit Flexibles Arbeitszeitmodell, aber mit festen, familienfreundlichen Arbeitszeiten Hausinterne Kinderbetreuung für Kinder unter 3 Jahren bis hin zum Schuleintritt Betriebliche Altersvorsorge Ein kostenfreies Jobticket für das gesamte Gebiet des Rhein-Main-Verkehrsverbundes Fundierte Einarbeitung mit schrittweiser Übernahme der Aufgaben Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem äußerst engagierten und kollegialen Team Die Vergütung erfolgt bei Eignung und Qualifikation nach Entgeltgruppe 9b TVöD. Schwerbehinderte (m/w/d) werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Stelle ist zunächst befristet, eine spätere Übernahme in ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis ist nicht ausgeschlossen.
Zum Stellenangebot

Beamtenanwärter*innen für die Laufbahn des mittleren Bankdienstes in der Geldbearbeitung

Mo. 11.10.2021
Frankfurt am Main
Die Deutsche Bundesbank ist integraler Bestandteil des ESZB und arbeitet als eine der weltweit größten Notenbanken im öffentlichen Interesse. Unsere Aufgaben sind Geldpolitik, Bankenaufsicht, Finanzstabilität, Bargeld und unbarer Zahlungsverkehr. Wir suchen für unsere Hauptverwaltung in Hessen zum 1. September 2022 bzw. 1. März 2023 für den Ausbildungsgang Beamtenanwärter*innen für die Laufbahn des mittleren Bankdienstes in der GeldbearbeitungDie 21-monatige Ausbildung besteht aus Praxisphasen, in denen Sie sich auf Ihre spätere Tätigkeit in der Geldbearbeitung vorbereiten. Dabei lernen Sie unsere Hauptverwaltung, deren Filiale sowie unsere Zentrale in Frankfurt am Main kennen. Im theoretischen Teil erwerben Sie die dafür benötigten kaufmännischen Kenntnisse. Hauptschulabschluss und eine abgeschlossene, für dieses Programm förderliche Ausbildung oder Realschulabschluss Ausgeprägte numerische und verbale Verarbeitungskapazität, nachgewiesen durch einen Eignungstest innerhalb unseres Auswahlverfahrens Gute Kenntnisse in Deutsch und Mathematik, nachgewiesen durch einen Eignungstest innerhalb unseres Auswahlverfahrens Die für die Geldbearbeitung notwendige körperliche Belastbarkeit und Farbtüchtigkeit Interesse an kaufmännischen und rechtlichen Zusammenhängen Staatsangehörigkeit nach § 7 Bundesbeamtengesetz Teamfähigkeit, Kontaktfreudigkeit und Selbstständigkeit Bundesweite Mobilität Nach erfolgreicher Abschlussprüfung arbeiten Sie in der Geldbearbeitung unserer Filiale Frankfurt am Main. Sie zählen und verpacken Banknoten und Münzen, bereiten Auszahlungen vor und bedienen modernste Maschinensysteme zum Erkennen von Falschgeld und beschädigten Noten sowie zum Sortieren von Banknoten und Münzen.
Zum Stellenangebot

Leitung (w/m/d) für den Fachbereich Bürgerdienste, Sicherheit und Ordnung

Fr. 08.10.2021
Eschborn, Taunus
HAPEKO ist die erste Adresse für Fach- und Führungskräfte in Deutschland. Schwerpunkt der Tätigkeit ist das Schaffen von Verbindungen zwischen Spezialisten und Führungskräften mit einem beruflichen Veränderungswunsch und passenden Unternehmen. HAPEKO (www.hapeko.de) ist deutschlandweit mit mehr als 20 Standorten vertreten. Eschborn besteht aus den Stadtteilen Eschborn und Niederhöchstadt und hat ca. 21.000 Einwohner. In der Stadt, die in unmittelbarer Nachbarschaft der Metropole Frankfurt am Main am Rande des Taunus liegt, arbeiten ca. 35.000 Menschen in den verschiedenen Gewerbegebieten. Eschborn zeichnet sich unter anderem durch eine günstige Verkehrslage aus. Die durch das Hessische Innenministerium als "Familienfreundlicher Arbeitgeber" anerkannte Stadtverwaltung Eschborn sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Leitung (w/m/d) für den Fachbereich Bürgerdienste, Stadtleben, Sicherheit und Ordnung. Der Einsatzort: Eschborn Fachliche und disziplinarische Leitung sowie Weiterentwicklung des Fachbereiches mit ca. 60 Mitarbeitern (w/m/d) Bearbeitung von Grundsatzangelegenheiten Festlegung von Verfahrensstandards Gestaltung neuer zukunftsorientierter Themen des Fachbereiches in Zusammenarbeit mit dem zuständigen Dezernenten Aktive Teilnahme an den Sitzungen der städtischen Körperschaften (inkl. Vortragen und Erläutern von Themen aus dem Fachbereich) Für diese Leitungsfunktion suchen wir eine Führungspersönlichkeit des gehobenen (Spitzenamt) oder höheren nichttechnischen Verwaltungsdienstes mit mindestens fünfjähriger Erfahrung in einer Kommunalverwaltung, die überzeugt durch: Kenntnisse und rechtssichere Anwendung der gesetzlichen Grundlagen Innovationsbereitschaft und Interesse an der Verwaltungsdigitalisierung sowie sicherer Umgang mit entsprechender Technik Sicheres und verbindliches Auftreten Ausgeprägte Kundenorientierung und Dienstleistungsverständnis Konflikt- und Entscheidungsfähigkeit sowie Durchsetzungsvermögen Hohe Einsatz- und Leistungsbereitschaft, auch über die üblichen Dienst-/Arbeitszeiten hinaus Führungsstärke und Motivationsfähigkeit Eine unbefristet zu besetzende Vollzeitstelle (je nach Status als Beamter (w/m/d) 41,00 Stunden/Woche oder als Tarifbeschäftigter (w/m/d) 39,00 Stunden/Woche) Entsprechend der Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen eine Besoldung bis zur Besoldungsgruppe A 14 HBesG bzw. eine Vergütung bis zur Entgeltgruppe 14 TVöD/VKA; im Rahmen der Stellenbesetzung mit einem Tarifbeschäftigten (w/m/d) berücksichtigen wir bei der Stufenzuordnung die für die Wahrnehmung des Aufgabengebietes förderliche Berufserfahrung Einen modernen Arbeitsplatz mit Gestaltungspielraum Alle im öffentlichen Dienst üblichen sowie auch zahlreiche darüber hinausgehende freiwilligen Sozialleistungen (z. B. einzelfallbezogen alternierende Teleheimarbeit als auch weitergehende Angebote zur Verbesserung der Work-Life-Balance sowie zur Gesundheitsförderung, kostenfreies RMV-JobTicket Premium, vielfältige Programme zur Fort- und Weiterbildung zu den unterschiedlichsten Themenbereichen und zusätzliche Gratifikationen bei Zugehörigkeits-Jubiläen zur Stadt Eschborn); mehr dazu finden Sie auch im Internet unter www.eschborn.de/rathaus/verwaltung/stellenausschreibungen. Angesichts der bei der Stadtverwaltung Eschborn anzustrebenden Chancengleichheit in allen Bereichen des Berufslebens sind Bewerbungen von Frauen, Männern und Intersexuellen gleichermaßen erwünscht. Bewerbungen grundsätzlich geeigneter schwerbehinderter Menschen, auch Gleichgestellter im Sinne des § 2 Abs. 3 Sozialgesetzbuch - Neuntes Buch (SGB IX) -, werden bei vergleichbarer Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Sie sind interessiert? Dann senden Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen an die beauftragte Personalberatung HAPEKO (www.hapeko.de), vorzugsweise per E-Mail an zaschka@hapeko.de oder postalisch an HAPEKO Frankfurt, Herrn Michael Zaschka, Friedrich-Ebert-Anlage 56, 60325 Frankfurt am Main. Bei Fragen zur Position erreichen Sie Herrn Zaschka telefonisch unter 069 / 24 24 06 10. Diskretion ist selbstverständlich gewährleistet. Unter www.eschborn.de/rathaus/verwaltung/stellenausschreibungen finden Sie unsere Datenschutzhinweise nach Art. 13 Abs. 1 DSGVO im Zusammenhang mit laufenden Bewerbungsverfahren. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!
Zum Stellenangebot

Bachelor of Arts (B. A.) im Rahmen des Dualen Studiums (w/m/d) in der Fachrichtung Immobilien­wirtschaft

Mo. 27.09.2021
Koblenz am Rhein, Frankfurt am Main
Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) – Anstalt des öffentlichen Rechts – ist eine der größten Immobilieneigentümerinnen Deutschlands. Das Spektrum reicht von Wohn-, Industrie- und Gewerbeimmobilien über militärische und ehemals militärische Flächen bis hin zu forst- und landwirtschaftlichen Arealen. Kernauf­gabe ist die einheitliche Verwaltung und Bewirtschaftung der Liegenschaften des Bundes. Bundesweit arbeiten rund 7.000 Beschäftigte für das kaufmännisch geführte Unternehmen; verteilt auf die Zentrale Bonn und die Direktionen in Berlin, Dortmund, Erfurt, Freiburg, Koblenz, Magdeburg, München, Potsdam und Rostock. Die Direktion Koblenz bietet an den Standorten Koblenz und Frankfurt am Main zum 15. September 2022 eine dreijährige Ausbildung an: Bachelor of Arts (B. A.) im Rahmen des Dualen Studiums (w/m/d) in der Fachrichtung Immobilien­wirtschaft Kennziffer KO-Bachelor für eine Bewerbung am Standort Koblenz Kennziffer FFM-Bachelor für eine Bewerbung am Standort Frankfurt am Main Ab 15. September 2022: zentrale Einführungswochen aller Dualen Studenten im Bundesgebiet 3 Jahre Duales Studium ab Oktober 2022 (wissenschaftlicher Studienbetrieb neben der Praxiserfahrung in unserem Unternehmen) Während des Dualen Studiums werden Grundlagen der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre (u. a. betriebliche Steuerlehre, Kosten-/Leistungsrechnung, Finanzierung und Investition, Marketing), Informationsmanagement, Mathematik und Statistik sowie Methoden- und Sozialkompetenzen vermittelt. Die immobilienwirtschaftlichen Inhalte erstrecken sich auf das Facility Management, die Verwaltung, die Bewertung und den Verkauf von Immobilien unter Einbeziehung der rechtlichen, technischen und ökonomischen Zusammenhänge (z. B. Miet-, Makler-, Gewerbemiet- und Kaufrecht, öffentliches und privates Baurecht, bautechnische Grundlagen, Portfolio-, Asset- und Risikomanagement). Schulabschluss: allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife, Fachhochschulreife Interesse an der Immobilien- und Finanzwirtschaft sowie der öffentlichen Verwaltung Gute Auffassungsgabe, sorgfältige Arbeitsweise, gute mündliche und schriftliche Ausdrucksweise sowie ausgeprägte Sozialkompetenz Gute IT-Kenntnisse (Microsoft Office und Internet) Bereitschaft zu Einsätzen an verschiedene Standorten in Rheinland-Pfalz und Hessen (neben Koblenz und Frankfurt am Main auch Landau, Trier und Kassel) und zu Dienstreisen Das Ausbildungsentgelt beträgt 1.300,00 € monatlich. Die Auswahl erfolgt nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Bei gleicher Eignung werden Frauen nach dem Bundesgleichstellungsgesetz, schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des § 2 SGB IX besonders berücksichtigt.
Zum Stellenangebot


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: