Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Beamte auf Landes-: 129 Jobs

Berufsfeld
  • Beamte Auf Landes-
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 125
  • Baugewerbe/-Industrie 3
  • It & Internet 3
  • Gesundheit & Soziale Dienste 2
  • Immobilien 2
  • Bildung & Training 1
  • Versicherungen 1
  • Wissenschaft & Forschung 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 125
  • Ohne Berufserfahrung 57
  • Mit Personalverantwortung 30
Arbeitszeit
  • Vollzeit 113
  • Teilzeit 58
  • Home Office 19
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 102
  • Befristeter Vertrag 26
  • Ausbildung, Studium 4
  • Berufseinstieg/Trainee 1
Beamte Auf Landes-

Sachgebietsleiter _in Neubau in der Abteilung Verkehrswegebau

Mi. 03.06.2020
Freiburg im Breisgau
Freiburg ist attraktiv, ist innovativ, ist vielfältig. Und das nicht nur als Wohnort der 226.000-Einwohner-Stadt im mediterranen Südwesten Deutschlands. Sondern auch als Arbeitsort. Bei der Stadtverwaltung gibt es mehr als 250 Berufsfelder, die Herausforderungen und Persönlichkeitsförderung gleichermaßen bieten. Und das alles in einem Rahmen, in dem Beruf und Familie vereinbar sind und Fortbildung und berufliches Weiterkommen gefördert werden. Die Stadt Freiburg sucht Sie für das Garten- und Tiefbauamt als Sachgebietsleiter _in Neubauin der Abteilung Verkehrswegebau Sie leiten, steuern und koordinieren das Sachgebiet Neubau mit derzeit 13 Mitarbeitenden und vertreten die Abteilungsleitung Verkehrswegebau bei Abwesenheit Sie nehmen in besonderen Fällen die Bauherrenfunktion bei Vergaben von Baumaßnahmen an Dritte (z.B. an private Bauträger und Ingenieurbüros) wahr und betreuen somit bedeutende städtische Bauprojekte wie z.B. in der Vergangenheit den Umbau des Schwabentorwehrs Sie überwachen und kalkulieren die laufenden Projekte und den Mittelabfluss, zudem wirken Sie bei der Aufstellung des Haushaltsplans und der mittelfristigen Finanzplanung mit Sie vertreten die Belange des Sachgebiets nach innen und außen und sind für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig, das heißt Sie stellen Projekte z.B. in gemeinderätlichen Gremien, bei Ortsverwaltungen oder Bürgerversammlungen vor Sie haben ein abgeschlossenes Ingenieurstudium, vorzugsweise der Fachrichtung Bauingenieurwesen Sie haben Berufserfahrung im Bau von unterschiedlichen Verkehrsanlagen (z.B. Straßen, Wege, Plätze, Straßenbahnlinien) Idealerweise punkten Sie mit Fachwissen über das gesamte Spektrum des Bauingenieurwesens sowie mit betriebswirtschaftlichen Kenntnissen, bringen Erfahrungen in der Kostenbeurteilung und Bewertung von Bauprojekten mit und besitzen Kenntnisse im kommunalen Haushaltsrecht Durch Ihre glaub- und vertrauenswürdige Art sowie durch Ihre Moderations- und Gesprächsführungstechniken, ist es Ihnen möglich Ihre Mitarbeitenden zu motivieren und ins Team zu integrieren Eine nach Besoldungsgruppe A 14 LBesO bewertete Stelle in Vollzeit bzw. ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis mit Bezahlung bis Entgeltgruppe 14 TVöD, je nach Vorliegen der persönlichen und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen Eine interessante und verantwortungsvolle Führungsstelle in einem abwechslungsreichen Aufgabengebiet Die Chance Freiburgs Stadtbild entscheidend zu prägen und von einem attraktiven Anstellungspaket zu profitieren (z.B. flexible Arbeitszeiten, betriebliche Altersvorsorge und „Hansefit“)
Zum Stellenangebot

Berufsmäßiger Stadtrat (w/m/d) für das Referat für Schule und Sport

Mi. 03.06.2020
Nürnberg
Die Amtszeit beginnt am 01.09.2020 und endet mit Ablauf des 30.04.2026. Eine Wiederwahl ist möglich. Sie werden vom Stadtrat nach Art. 13 des Gesetzes über kommunale Wahlbeamte (KWBG) zum berufsmäßigen Stadtratsmitglied, dessen Funktion in anderen Bundesländern dem eines Dezernenten (w/m/d) bzw. eines Beigeordneten (w/m/d) entspricht, gewählt. Als Beamter (w/m/d) auf Zeit erhalten Sie in der ersten Amtszeit Dienstbezüge nach der Besoldungsgruppe B 5 des Bayerischen Besoldungsgesetzes und eine monatliche Dienstaufwandsentschädigung. Bei einer Wiederwahl erfogt die Besoldung ab der zweiten Amtszeit nach BGr. B 6 BayBesG. Die Stadtverwaltung Nürnberg ist eine moderne Dienstleisterin für mehr als eine halbe Million Bürgerinnen und Bürger. Als eine der größten Arbeitgeberinnen der Region vertrauen wir dabei auf die Fähigkeiten und Fertigkeiten unserer rund 11.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit Engagement und Tatkraft die Stadt Nürnberg mitgestalten und besonders machen. Besoldungsgruppe BGr. B 5 BayBesG Die Stadt Nürnberg ist Sachaufwandsträger der öffentlichen Nürnberger Schulen und zudem Schulbetreiber von 8 allgemeinbildenden kommunalen Schulen sowie von 14 Direktoraten beruflicher kommunaler Schulen Die Stadt Nürnberg unterstützt und fördert den Sport in seinen verschiedenen Facetten, vom Breitensport an der Basis als Grundlage aller Überlegungen bis zum Spitzensport. Damit diese Unterstützungsmaßnahmen bestmöglich wirken und ineinandergreifen können, ist eine strategische Steuerung dieser Maßnahmen notwendig Sie leiten das Referat mit folgenden zugeordneten Organisationseinheiten: Amt für Allgemeinbildende Schulen, Amt für Berufliche Schulen, Institut für Pädagogik und Schulpsychologie, Hausverwaltende Einheit Schule und Sport sowie den SportService Sie sind im Rahmen Ihrer umfassenden Koordinations-, Steuerungs- und Controllingkompetenzen für Ihren Geschäftsbereich verantwortlich, beraten den Stadtrat und den Oberbürgermeister im Rahmen Ihres Aufgabengebietes Der Stadtrat hat sich vorbehalten, das Aufgabengebiet im Rahmen seiner Kompetenzen ggf. zu verändern Für die Tätigkeit ist ein abgeschlossenes sozial-, geistes- oder gesellschaftswissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom (Univ.), Master, Magister oder 2. Staatsprüfung) sowie eine einschlägige Berufserfahrung unverzichtbar. Daneben erwarten wir Eine ausgeprägte Fähigkeit für Führungsaufgaben sowie Entscheidungs- und Verantwortungsbereitschaft Mehrjährige Erfahrung im kommunalen Bereich sowie ein großes Interesse an bildungs- und sportpolitischen Fragestellungen Verhandlungsgeschick und die Fähigkeit zu vernetztem, fächer- und institutionsübergreifendem Arbeiten mit verschiedenen Zielgruppen Strukturiertes und analytisches Denken sowie eine hohe Flexibilität bei der Erarbeitung neuer Themengebiete Hohe Belastbarkeit und überdurchschnittliche Einsatzbereitschaft
Zum Stellenangebot

Mitarbeiter (m/w/d) im Amt für Ausbildungsförderung (in Teilzeit/ 20 Stunden pro Woche)

Mi. 03.06.2020
Frankfurt am Main
Jungen Menschen ein Studium ermöglichen, dafür setzen wir uns Tag für Tag ein. Mit preiswertem Essen und Trinken sowie Wohnen in unseren Einrichtungen, BAföG und Studienfinanzierungsalternativen sowie vielfältigen Beratungs- und Unterstützungsangeboten sorgen wir dafür, dass Studieren gelingt. Gegenwärtig fördern und versorgen unsere über 430 Beschäftigten nahezu 80.000 Studierende an sechs Hochschulen im Rhein-Main-Gebiet. Zur Entlastung unserer BAföG-Sachbearbeiter/innen suchen wir ab dem 01.09.2020 einen Mitarbeiter (m/w/d) im Amt für Ausbildungsförderung (in Teilzeit/ 20 Stunden pro Woche) Archivierung der Förderungsakten nach dem Ende der Förderungszeit Aussortieren der Förderungsakten nach dem Ende der 10-jährigen Aufbewahrungsfrist zwecks Vernichtung Umstrukturierung des Archivs Erledigung von Aktenanforderungen der BAföG-Sachbearbeiter/innen Unterstützung der BAföG-Sachbearbeiter/innen bei der Fallbearbeitung (z.B. Erfassen von Erstanträgen) Allgemeine Bürotätigkeiten Idealerweise haben Sie eine kaufmännische Ausbildung oder eine Ausbildung in der öffentlichen Verwaltung absolviert und verfügen über erste Berufserfahrung Sie zeichnen sich durch eine sorgfältige, zuverlässige und konzentrierte Arbeitsweise aus Sie verfügen über sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift Die aktuellen MS-Office-Anwendungen sind Ihnen geläufig Familienfreundliche Arbeitszeiten Jobticket Betriebliche Altersvorsorge Vergünstigte Teilnahme an der Gemeinschaftsverpflegung Die Arbeitszeit von 20 Stunden pro Woche soll sich im Rahmen eines Zeitkorridors von Montag bis Freitag in der Zeit von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr verteilen, wobei die Anwesenheit an mindestens drei Wochentagen gewünscht ist. Die Eingruppierung erfolgt nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen (TV-H). Die Position ist zunächst auf zwei Jahre befristet. Wenn wir gut zusammenarbeiten, möchten wir Sie jedoch langfristig für uns gewinnen.
Zum Stellenangebot

Leiter*in des neuen Mobilitätsreferates (w/m/d) (berufsmäßiges Stadtratsmitglied)

Mi. 03.06.2020
München
Bereichern Sie die Landeshauptstadt München zum nächstmöglichen Zeitpunkt als Leiter*in des neuen Mobilitätsreferates (w/m/d) (berufsmäßiges Stadtratsmitglied) In einer Großstadt wie der Landeshauptstadt München gewinnt das Thema Mobilität eine immer größere und zentralere Bedeutung. Die Einwohnerzahl wächst beständig und die Anforderungen an eine leis­tungs­starke, sichere und gesellschaftlich wie ökologisch verträgliche Verkehrsinfrastruktur steigen. Die ver­schiedenen Verkehrsarten stehen bei der Verteilung der beschränkten Flächen zunehmend in Konkurrenz zueinander. Gleichzeitig müssen das stetige Bevölkerungs- und Wirtschaftswachstum Münchens und seiner Region in den kommenden Jahren und die sich daraus ergebenden Mobilitäts­anforderungen berücksichtigt und mit dem Ziel einer lebenswerten Großstadt in Einklang gebracht werden. Der Stadtrat der Landeshauptstadt München hat daher beschlossen, zum 01.01.2021 ein Mobilitätsreferat zu gründen, in dem die bisher verteilten Zuständigkeiten gebündelt werden. Aufgabe des Referates ist die Erarbeitung und laufende Weiterentwicklung einer verkehrsmittelübergreifenden Gesamtstrategie für Mobilitätsthemen in der Stadt und der Region. Diese Gesamtstrategie wird die Leitplanke für die Ab­wick­lung von Einzel- und Sonderprojekten darstellen. Zudem wird durch die Einführung eines Bezirks­manage­ments eine starke quartiersbezogene Orientierung für Bezirksausschüsse und Bewohner*innen gefördert. Künftig werden konkrete teilräumliche Mobilitätskonzepte erarbeitet sowie Einzelprojekte entwickelt. Im Mobilitäts­referat erfolgt die Koordination der unterschiedlichen Vorhaben durch ein übergreifendes ver­kehr­liches Baustellenmanagement, um negative Auswirkungen auf das Mobilitätsangebot zu minimieren. Das Mobilitätsreferat wird im übertragenen Wirkungskreis als untere Straßenverkehrsbehörde der Landes­hauptstadt München tätig sein.Im Detail verantwortet das neue Referat folgende Aufgaben: Gestaltung des Mobilitätswandels für die Landeshauptstadt München Personal, Gleichstellung, Organisation, Finanzen Recht und Beschlusswesen Erarbeitung und laufende Weiterentwicklung einer verkehrsmittelübergreifenden Gesamtstrategie für Mobilitätsthemen Öffentlichkeitsarbeit in Mobilitätsthemen Einführung eines Bezirksmanagements, Bürgerkommunikation und Beschwerdemanagements für Mobilitätsthemen Erarbeitung von konkreten teilräumlichen Mobilitätskonzepten sowie Entwicklung von Einzelprojekten Einführung und Weiterentwicklung eines verkehrlichen Baustellenmanagements Wahrnehmung der Aufgaben der unteren Straßenverkehrsbehörde Es ist vorgesehen, das Mobilitätsreferat in zwei Geschäftsbereichen (GB) zu organisieren. Im Geschäfts­bereich 1 „Strategie“ wird basierend auf Leitlinien wie der „Perspektive München“ eine ein­heit­liche, verkehrsmittelübergreifende Gesamtstrategie für Mobilitätsthemen in der Stadt und mit der Region erarbeitet werden. Die Abwicklung der Einzelprojekte wird im Geschäftsbereich 2 erfolgen. Der GB 2 „Verkehrs- und Bezirksmanagement“ gliedert sich in zwei Abteilungen, GB 2.1 Bezirksmanagement und Projekt­ent­wick­lung sowie GB 2.2 Verkehrssteuerung und -anordnung. Leiten des Referates inklusive Personalverantwortung für ca. 530 Beschäftigte strategische und zukunftsorientierte Entscheidungen in den oben aufgeführten Geschäftsfeldern Vorbereiten und Umsetzen von Beschlüssen des Stadtrates Beraten und Unterstützen des ehrenamtlichen Stadtrates, des Ober­bürger­meisters, der 2. Bürgermeisterin und der 3. Bürger­meisterin in allen Angelegenheiten im Zusammenhang mit dem Thema Mobilität Darüber hinaus ist in der Aufbauphase des Referates eine zentrale Aufgabe die Gestaltung der Strukturen und Prozesse Mögliche Änderungen des Aufgabenbereiches und der Organisationsstruktur des Referates bleiben vorbehalten.Auf Basis der bisherigen Konzeption werden verschiedene Fachprofessionen unter dem Dach des Mobili­täts­referates vereint. Zudem soll der Mobilitätswandel für die Landeshauptstadt München gestaltet werden. Wir suchen deshalb eine Führungspersönlichkeit mit herausragenden erprobten / mehrjährigen Manage­ment­qualitäten, langjähriger Führungserfahrung und ausgeprägtem Verantwortungsbewusstsein. Dazu gehören: Fachliche Kompetenz: das Amt einer berufsmäßigen Stadträtin / eines berufsmäßigen Stadtrates erfordert umfassende einschlägige Fachkenntnisse, insbesondere hinsichtlich Verkehrsplanung und -management Soziale Kompetenz, wie Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz, dienstleistungsorientiertes Handeln, Teamfähigkeit, Verhandlungsgeschick, die Fähigkeit, mit Konflikten umzugehen, Informations- und Kommunikationsstärke, Motivationsfähigkeit, Integrationskraft, Einfühlungsvermögen, Fähigkeit, Vertrauen aufzubauen Methodische Kompetenz, z. B. konzeptionelles Arbeiten, Koordinationsfähigkeit, zielorientiertes Handeln, Beherrschen von Präsentationstechniken, fachliche Problemlösungskompetenz, Projekt­management, Organisationstalent Persönliche Eigenschaften, insbesondere Delegationsfähigkeit, strategisches Denken, Innovationsfähigkeit, Initiative, analytisches Denkvermögen, selbstständiges Arbeiten, Auf­fas­sungs­gabe, situationsgerechtes Auftreten, Genauigkeit, Entscheidungsfreude, Kritikfähigkeit, Kreativität, Zuverlässigkeit, Umsetzungsvermögen, Verantwortungsbereitschaft, Hilfsbereitschaft, Disziplin Die berufsmäßigen Stadträtinnen / Stadträte müssen die Voraussetzungen des Gesetzes über kommunale Wahlbeamte und Wahlbeamtinnen (KWBG), insbesondere des Art. 12 Abs. 2 KWBG erfüllen. Danach kann in das Amt eines berufsmäßigen Stadtratsmitglieds nur berufen werden, wer die laufbahnrechtliche Qualifikation besitzt, die seinem zukünftigen Aufgabengebiet entspricht, oder mindestens drei Jahre dem künftigen Aufgabengebiet entsprechend in verantwortlicher Stellung tätig gewesen ist. Zudem kann nach Art. 12 Abs. 2 KWBG in das Amt eines berufsmäßigen Stadtratsmitglieds nur berufen werden, wer zum berufsmäßigen ersten Bürgermeister oder zur berufsmäßigen ersten Bürgermeisterin wählbar ist. Für dieses Amt ist jede Person wählbar, die Deutsche im Sinn des Art. 116 Abs. 1 Grundgesetz ist, das 18. Lebensjahr vollendet hat und am Tag des Beginns der Amtszeit das 67. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, Art. 39 Abs. 1 und 2 GLKrWG. Eine herausfordernde, vielseitige und interessante Aufgabe an der Schnittstelle zwischen Stadt­ver­waltung und Stadtrat. Die Vergütung der berufsmäßigen Stadträte / Stadträtinnen richtet sich nach den Bestimmungen des Gesetzes über kommunale Wahlbeamte und Wahlbeamtinnen (KWBG) vom 24.07.2012 (GVBl 2012 Nr. 14, S. 366). Sie erfolgt in der ersten Amtszeit nach Besoldungsgruppe 6 und in weiteren Amtszeiten nach Besoldungsgruppe 7 der Bayerischen Besoldungsordnung B. Die berufsmäßigen Stadträte / Stadträtinnen werden nach der Wahl durch den Stadtrat zu Beamt*innen auf Zeit (Art. 13 KWBG) ernannt. Vorgesehen ist eine Amtszeit von sechs Jahren mit der Möglichkeit der Wiederwahl für weitere bis zu sechsjährige Amtszeiten. Die Landeshauptstadt München fördert aktiv die Gleichstellung aller Beschäftigten. Wir begrüßen daher alle Bewerber*innen, unabhängig von Geschlecht, ethnischer, kultureller und sozialer Herkunft, Hautfarbe, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung sowie sexueller und geschlechtlicher Identität. Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls bevorzugt.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter (w/m/d) im Bereich Beschaffung / Einkauf

Di. 02.06.2020
München
Das Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung (LDBV) mit über 1.100 Beschäftigten und Hauptsitz in München ist zentraler Ansprechpartner für den gesamten Bereich der amtlichen Vermessung. WIR digitalisieren, vernetzen und vermessen Bayern. Zur Verstärkung unseres Teams in München suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Mitarbeiter/in (w/m/d) als Sachbearbeiter (w/m/d) im Bereich Beschaffung / EinkaufMitarbeit im Bereich „zentrale Beschaffungsstelle“ zur Durchführung von Beschaffungsmaßnahmen i. d. R. im Bereich nationaler und europäischer Vergaben und bei Verhandlungsvergaben. Markt- und Produktrecherche Erstellung Angebotsaufforderung Angebotswertung und Vertragsabschluss Laufende Dokumentation des Vorgangs Bestätigung der rechnerischen Richtigkeit bei der Rechnungsbearbeitung ggf. Besorgungsfahrten Mögliche Beschaffungsbereiche sind:Verbrauchsmaterialien und Fuhrparkbedarf; Zubehör, Ersatzteile und Dienstleistungen im Bereich Vermessung und der Hausverwaltung; Büroausstattung; Materialien für unsere Druckerei sowie der Öffentlichkeitsarbeit Eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung im nichttechnischen Verwaltungsdienst der zweiten QE, Verwaltungsangestellte/r oder erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung im kaufmännischen Bereich (z. B. Bürokauffrau bzw. Bürokaufmann) mit einschlägiger Berufserfahrung im Beschaffungsbereich Kenntnisse in den vergaberechtlichen Bestimmungen (Unterschwellenvergabeordnung - UVgO) sind von Vorteil Bereitschaft sich in neue und unterschiedliche Beschaffungsfelder einzuarbeiten Die Fähigkeit mehrere Aufgaben gleichzeitig zu bearbeiten und erfolgreich abzuarbeiten effiziente, strukturierte und eigenverantwortliche Arbeitsweise Sicherer Umgang mit MS-Office (insbesondere Word, Excel) kostenbewusstes Handeln Kommunikationsfähigkeit Flexibilität, Zuverlässigkeit und Kundenfreundlichkeit Ein unbefristeter Arbeitsvertrag Bezahlung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) bis Entgeltgruppe E9 (bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen) bzw. Besoldung bis Besoldungsgruppe A9 BayBesG für Beamte/Beamtinnen (w/m/d) Betriebliche Altersversorgung über die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) Ein sehr abwechslungsreiches, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet Gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeiten und Homeoffice Vergünstigtes MVV- oder DB-Jobticket Ein modern ausgestatteter Arbeitsplatz in München und gute Fortbildungsmöglichkeiten Gemeinsame Aktivitäten wie Sommer- und Winterbetriebsausflüge Gesundheitsmanagement Die Möglichkeit der Beantragung einer Staatsbedienstetenwohnung Die ausgeschriebene Stelle ist grundsätzlich teilzeitfähig. Die Bewerbung von Frauen wird begrüßt (Art. 7 Abs. 3 BayGlG). Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Darüber hinaus begrüßen wir Bewerbungen aller Interessierten, unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion oder Weltanschauung.
Zum Stellenangebot

Teamleitung (m/w/d) im Funktionsbereich Fachdienst zur Bedarfsermittlung und Teilhabeplanung

Di. 02.06.2020
Wiesbaden
Wir sind ein landesweiter Kommunalverband, dessen Handeln sich an den Bedürfnissen und Wünschen von kranken, behinderten und sozial benachteiligten Menschen orientiert. Wir fördern die Gesundheit, Selbstständigkeit und Lebensqualität dieser Menschen und stellen für Schwerbehinderte Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben sicher. Der LWV Hessen ist Alleingesellschafter der Vitos GmbH. WEN WIR SUCHEN Im Funktionsbereich Fachdienst zur Bedarfsermittlung und Teilhabeplanung bei unserer Hauptverwaltung in Kassel für das Team 503 (Landkreis Hersfeld-Rotenburg, Landkreis Fulda und Werra-Meißner-Kreis) oder bei unserer Regionalverwaltung in Wiesbaden für das Team 511 (Stadt Wiesbaden und Rheingau-Taunus-Kreis) sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt jeweils die Stellen der TEAMLEITUNG 503 (m/w/d) TEAMLEITUNG 511 (m/w/d) zu besetzen. Leitung eines regionalen Fachdienstteams nach den Vorgaben des Funktionsbereichsleiters Unterstützung des Funktionsbereichsleiters bei der Neuausrichtung des Fachdienstes vor dem Hintergrund der Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) und der personenzentrierten Steuerung der Eingliederungshilfe in Hessen beim Aufbau einer effektiven Organisationsstruktur des Fachdienstes beim Aufbau eines Berichtswesens für den Fachdienst bei der Sicherstellung der Wirtschaftlichkeit, Qualität und Wirksamkeit der Leistungen bei der Organisation der Einarbeitung neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (m/w/d) bei der Sicherstellung des internen und externen Informationsflusses Sicherstellung des Personaleinsatzes im Zuständigkeitsbereich Unterstützung bei der Personalführung und -entwicklung Bearbeitung des Dienstreisemanagements im Zuständigkeitsbereich Organisation und Durchführung von Teambesprechungen Mitwirkung bei der Begleitung der Umsetzung des neuen Gesamtplanverfahrens in den Regionen im Zuständigkeitsbereich Durchführung von Bedarfsermittlungen sowie Beratung und Unterstützung nachfragender/ leistungsberechtigter Personen Studium der Sozialen Arbeit oder Laufbahnbefähigung für den gehobenen Dienst in der allgemeinen Verwaltung (Dipl.-Verw. / Bachelor of Arts) oder vergleichbare Qualifikation Wir erwarten von Ihnen: Kenntnisse des SB XII, IX und angrenzender Rechtsgebiete Kenntnisse über Verwaltungsabläufe und Aufbauorganisation Kenntnisse über Behinderungsbilder und Unterstützungsstrukturen für behinderte Menschen Betriebswirtschaftliche Kenntnisse und ausgeprägtes Kostenbewusstsein sind von Vorteil Interesse und Bereitschaft zur überzeugenden, kooperativen Mitarbeiterführung, Leitungserfahrung wäre vorteilhaft Verantwortungsbewusstsein und die Fähigkeit, auch unter Belastungen teamorientiert zu arbeiten und zu führen Urteils- und Entscheidungsfähigkeit sowie Stabilität und Belastbarkeit Sehr gute mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeit verbunden mit Verhandlungsgeschick und Überzeugungsvermögen Befähigung zum zielgerichteten und lösungsorientierten Arbeiten und wirtschaftlichem Denken Entgeltgruppe 11 TVöD bzw. Entgeltgruppe S17 TVöD-SuE Die Stellen sind grundsätzlich teilbar. Familienfreundliche Arbeitszeitgestaltung und vielfältige Formen der Teilzeitbeschäftigung sind unter Berücksichtigung der dienstlichen Belange für uns selbstverständlich Gute Fortbildungsmöglichkeiten, Supervision und die Vorteile eines betrieblichen Gesundheitsmanagements Wir begrüßen ausdrücklich die Bewerbung von Menschen mit Behinderung. Bei gleicher Eignung werden diese bevorzugt berücksichtigt
Zum Stellenangebot

Mitarbeiterinnen / Mitarbeiter (m/w/d) für den Fachdienst zur Bedarfsermittlung und Teilhabeplanung

Di. 02.06.2020
Nord
Wir sind ein landesweiter Kommunalverband, dessen Handeln sich an den Bedürfnissen und Wünschen von kranken, behinderten und sozial benachteiligten Menschen orientiert. Wir fördern die Gesundheit, Selbstständigkeit und Lebensqualität dieser Menschen und stellen für Schwerbehinderte Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben sicher. Der LWV Hessen ist Alleingesellschafter der Vitos GmbH. WEN WIR SUCHEN Im Funktionsbereich Fachdienst zur Bedarfsermittlung und Teilhabeplanung suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt für einen Einsatz vorwiegend im Außendienst mehrere MITARBEITERINNEN / MITARBEITER (m/w/d) FÜR DEN FACHDIENST ZUR BEDARFSERMITTLUNG UND TEILHABEPLANUNG.Sie erstellen in Nordhessen - voraussichtlich bei dem Landkreis Kassel oder dem Landkreis Hersfeld-Rotenburg oder Sie erstellen in Südhessen - voraussichtlich bei dem Landkreis Darmstadt-Dieburg dem Rheingau-Taunus-Kreis der Stadt und dem Landkreis Offenbach dem Odenwaldkreis dem Landkreis Limburg-Weilburg oder der Stadt Frankfurt individuelle Teilhabeplanungen in Zusammenarbeit mit behinderten Menschen, deren Angehörigen, gesetzlichen Vertretern und anderen Beteiligten. Den Rahmen bildet der Gesamtplan auf Grundlage der Eingliederungshilfe nach SGB IX und SGB XII. Die Teilhabeplanungen orientieren sich am Bedarf und den persönlichen Zielen der behinderten Menschen. Ihr Aufgabenspektrum umfasst die individuelle Bedarfsermittlung, Teilhabeplanung sowie die Beratung und Unterstützung der behinderten Menschen, hierzu gehören im Einzelnen: Durchführung von Gesprächen mit behinderten Menschen und mit beteiligten Akteuren Ermittlung von personenbezogenen Ressourcen und Fähigkeiten Entwerfen und Umsetzungsplanung von individuellen Unterstützungssettings Erstellung von gutachterlichen Stellungnahmen als Empfehlung zur Leistungsfeststellung Enge Zusammenarbeit mit der Einzelfallhilfe im LWV Hessen sowie mit Kooperationspartnern in den Regionen Sozialräumliche Netzwerkarbeit Mitarbeit in Teilhabeplankonferenzen/Gesamtplankonferenzen Änderungen der Aufbau- und Ablauforganisation im zuständigen Dezernat können zu einem veränderten Zuschnitt der Aufgaben und Zuständigkeiten führen.Studium der Sozialen Arbeit oder Laufbahnbefähigung für den gehobenen Dienst in der allgemeinen Verwaltung (Dipl.-Verw./Bachelor of Arts) oder vergleichbare Qualifikation Wir erwarten von Ihnen: Fachkenntnisse bezüglich der unterschiedlichen Behinderungsbilder (geistige, körperliche, seelische Behinderungen sowie Abhängigkeitserkrankungen) Kenntnisse im Sozialrecht, dem Recht der Rehabilitation und der angrenzenden Rechtsgebiete Interdisziplinäre Orientierung Verständnis von Strukturen und Zusammenhängen Kooperation und Teamfähigkeit Verhandlungsgeschick Kommunikationsfähigkeit und Adressatenorientierung Lernfähigkeit und Flexibilität Stabilität und Belastbarkeit Urteils- und Entscheidungsfähigkeit Bereitschaft zur intensiven Einarbeitung und Qualifizierung Führerscheinklasse B Entgeltgruppe 9b TVöD bzw. Entgeltgruppe S 12 TVöD-SuE bzw. Besoldungsgruppe A 10 HBesG Die Stellen sind grundsätzlich teilbar. Familienfreundliche Arbeitszeitgestaltung und vielfältige Formen der Teilzeitbeschäftigung sind unter Berücksichtigung der dienstlichen Belange für uns selbstverständlich Gute Fortbildungsmöglichkeiten, Supervision und die Vorteile eines betrieblichen Gesundheitsmanagements Wir begrüßen ausdrücklich die Bewerbung von Menschen mit Behinderung. Bei gleicher Eignung werden diese bevorzugt berücksichtigt
Zum Stellenangebot

Ökonom*in (w/m/d)

Di. 02.06.2020
Bochum
Die Stadt Bochum mit ca. 371.000 Einwohnerinnen und Einwohnern ist mit einer Vielzahl anspruchsvoller Wissenschafts-, Bildungs- und Kulturstätten sowie vielen Einrichtungen für Freizeit, Sport und Erholung eines der wirtschaftlichen und kulturellen Zentren des Ruhrgebiets. Die Stadt Bochum sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Ökonom*in (w/m/d) für das Beteiligungsmanagement im Amt für Finanzsteuerung. Die Beschäftigung erfolgt unbefristet.Als Mitarbeiterin/Mitarbeiter im Beteiligungsmanagement sind Sie zuständig für das laufende operative und strategische Beteiligungsmanagement der Stadt Bochum. Dazu zählen sowohl das Beteiligungscontrolling als auch die fachlich-operative Unterstützung der Mandatsträger und Verwaltungsführung bei der Wahrnehmung der Gesellschafterrolle / Aufsichtsrolle. Sie wirken mit an der Formulierung von Zieldefinitionen für die Beteiligungsunternehmen und begleiten Umstrukturierungsmaßnahmen im Beteiligungsportfolio. Zu Ihren Aufgaben gehören insbesondere die Vorbereitung von Gremiensitzungen der Beteiligungen betriebswirtschaftliche und kommunalrechtliche Würdigung von Sitzungsunterlagen Teilnahme an Gesprächen des Oberbürgermeisters mit den Geschäftsführungen / Vorständen der Gesellschaften, insbesondere zur Sitzungsvorbereitung Konzeptionelle Aufgaben und Projektarbeiten zur Optimierung der städtischen Beteiligungen Erarbeitung gutachterlicher Stellungnahmen zu Umstrukturierungsmaßnahmen Erstellung des Beteiligungsberichtes des Konzerns „Stadt Bochum“ Mitarbeit am Gesamtabschluss des Konzerns „Stadt Bochum“ Nachbereitung von Gremiensitzungen der kommunalen Beteiligungsgesellschaften, einschließlich Archivierung der Sitzungsunterlagen, ergänzender Unterlagen und Sitzungsniederschriften Erarbeitung von Mitteilungs- und Beschlussvorlagen für den Verwaltungsvorstand sowie den Rat und seine Ausschüsse Organisation und Durchführung von Informations- und Weiterbildungsveranstaltungen für Ratsmitglieder, Mandatsträger und die Verwaltungsspitze Sie haben ein wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom oder Master an einer TH/TU/U) der Ökonomie abgeschlossen. Als Beamtin / Beamter müssen Sie neben einem erfolgreich abgeschlossenen Studium aus den o.g. Fachrichtungen über die Befähigung für die Ämtergruppe des 2. Einstiegsamtes der Laufbahngruppe 2 verfügen oder bereits in der Laufbahngruppe 2 tätig sein. Sie verfügen über erste Berufserfahrung, vorzugsweise im Beteiligungsmanagement. Ihre rechtlichen Kenntnisse umfassen insbesondere die Bereiche des Gesellschaftsrechts und des Kommunalrechts. Idealerweise verfügen Sie darüber hinaus über Kenntnisse der wirtschaftlichen Besonderheiten von Unternehmen oder Kooperationen mit Beteiligung der öffentlichen Hand und Erfahrungen mit den Strukturen und Entscheidungsabläufen einer öffentlichen Verwaltung. Zur Wahrnehmung der Aufgaben verfügen Sie über gute analytische Fähigkeiten sowie ein ausgeprägtes Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge. Sie sind kommunikationsstark, haben ein sicheres und überzeugendes Auftreten und Verhandlungs- und Organisationsgeschick. Das für die Aufgabe erforderliche Engagement und Teamfähigkeit werden vorausgesetzt.Wir fördern individuell Ihre Kompetenzen und bieten umfangreiche Fort- und Weiterbildungen an. Ihre Gesundheit und Zufriedenheit liegen uns als Arbeitgeberin am Herzen. Daher freuen wir uns, für familienfreundliche und gesunde Arbeitsbedingungen zu sorgen. Wir sind stolz darauf, Ihnen nicht nur flexible Arbeitszeitmodelle und vielfältige Teilzeitmöglichkeiten zu bieten, auch Teleheimarbeit, das Eltern-Kind-Büro sowie Betriebssportgruppen und Entspannungsverfahren gehören zu unserem Angebot. Vergütung: BesGr. A 13 LG 2, 2. E LBesG bzw. EG 13 TVöD Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach den Bestimmungen des Landesgleichstellungsgesetzes (LGG) bevorzugt berücksichtigt. Grundsätzlich können die Aufgaben auch mit reduzierter Arbeitszeit wahrgenommen werden. Eine flexible Arbeitszeitgestaltung kann, orientiert an den dienstlichen Erfordernissen, vereinbart werden. Teilen Sie uns dazu bitte Ihre Vorstellungen mit.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter Zentrale Bußgeldstelle m/w/d in Teilzeit (23 Stunden/Woche)

Di. 02.06.2020
Lindau (Bodensee)
Die Große Kreisstadt Lindau (B) liegt attraktiv im Dreiländereck Deutschland, Österreich und der Schweiz. Unsere Tourismus- und Tagungsstadt besitzt einen hohen Freizeitwert und verfügt über ein sehr gut gegliedertes Schul- und Bildungsangebot. Sie möchten Teil unseres Teams werden, dann bewerben Sie sich als Sachbearbeiter Zentrale Bußgeldstelle m/w/d in Teilzeit (23 Stunden/Woche) Bearbeitung von Verfahren zur Verfolgung und Ahndung von Verstößen u.a. gegen Vorschriften aus den Bereichen des Melderechts, des Gewerberechts, der Öffentlichen Sicherheit und Ordnung, des Straßen- und Wegerechts sowie des Bau- und Denkmalrechts Entscheidung über die Einleitung von Ordnungswidrigkeiten-Verfahren, Anhörung der Betroffenen, Erlass von Bescheiden inkl. Festsetzung der Geldbuße Bearbeitung von Einsprüchen Vertretung der Verwaltungsbehörde im gerichtlichen Verfahren Stellvertretende Assistenz im Vorzimmer des Bürger- und Rechtsamtes Sie verfügen über eine abgeschlossene Ausbildung zum/zur Verwaltungsfachangestellten oder den Beschäftigtenlehrgang I Bereitschaft zur Teilnahme an Weiterbildungen Sozialkompetenz, insbesondere Konfliktlösungs- und Kommunikationsfähigkeit Zuverlässige, selbstständige und zielorientierte Arbeitsweise Hohe Einsatz- und Verantwortungsbereitschaft Ein unbefristetes Arbeitsverhältnis in Teilzeit Eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit bis zur Entgeltgruppe 9a TVöD Jahressonderzahlung Betriebliche Altersvorsorge Regelmäßige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten Finanzielle Beteiligung am Jobticket Unterstützung bei der Wohnungssuche
Zum Stellenangebot

Referentin / Referenten (w/m/d) für das Referat II 4 Industrie, Umweltschutz in der gewerblichen Wirtschaft

Di. 02.06.2020
Wiesbaden
Das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen ist eine oberste Landesbehörde mit Sitz in Wiesbaden und einer Außenstelle am Flughafen Frankfurt/Main. Es ist eines von neun Ministerien des Landes Hessen. Das breite Themenspektrum bietet interessante Aufgaben mit Schnittstellen zwischen Politik und Verwaltung. Das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen sucht eine / einen Referentin / Referenten (w/m/d) für das Referat II 4 Industrie, Umweltschutz in der gewerblichen Wirtschaft (EntgGr. E 13 TV-H) Die Einstellung erfolgt als Teilzeitersatz im Rahmen von 20 Stunden befristet bis 31.12.2021. Das Referat ist für alle Branchen des verarbeitenden Gewerbes zuständig und bearbeitet zusätzlich Fragen des Umweltschutzes mit wirtschaftspolitischer Relevanz. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Förderung von Existenzgründungen auf dem Feld der Raumfahrtanwendungen.   Mitwirkung bei aktuellen Angelegenheiten des Umwelt- und Arbeitsschutzes in der gewerblichen Wirtschaft, insbesondere in der Industrie Mitwirkung an der Bearbeitung von Grundsatzfragen der Industriepolitik Mitwirkung an der Durchführung des Industrietrialoges zwischen dem HMWEVW, Arbeitgebern und Gewerkschaften Branchenbeobachtung, Beratung von Unternehmen Fachliche Stellungnahmen zu diversen branchenbezogenen Aspekten, insbesondere in Bundesratsverfahren Volljuristin bzw. Volljurist oder abgeschlossenes Hochschulstudium (Master, Universitäts-Diplom, Magister) der Wirtschafts- oder Politikwissenschaft Vorkenntnisse in den Bereichen Industriepolitik und Umweltschutz sind von Vorteil Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung ist von Vorteil Wir erwarten Belastbarkeit; schnelles Erfassen komplexer Sachverhalte; Eigeninitiative; Kreativität und Teamfähigkeit; selbstständige und zuverlässige Arbeitsweise auch unter engen Terminvorgaben; Verhandlungsgeschick und sicheres Auftreten in Gremien; konzeptionelle Fähigkeiten.   einen attraktiven Arbeitsplatz mit vielfältigen Aufgaben und Entwicklungsperspektiven tarifgerechte Vergütung und umfangreiche Sozialleistungen nach TV-H flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie kostenfreie Nutzung des ÖPNV im Rahmen des “LandesTickets” auch während der Freizeit Kostenfreie Kfz- und Fahrradstellplätze direkt im Ministerium attraktive Weiterbildungsmöglichkeiten
Zum Stellenangebot


shopping-portal