Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Beamte auf Landes-: 185 Jobs

Berufsfeld
  • Beamte Auf Landes-
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 183
  • Bildung & Training 6
  • Baugewerbe/-Industrie 3
  • Immobilien 3
  • Wissenschaft & Forschung 3
  • Energie- und Wasserversorgung & Entsorgung 2
  • Versicherungen 2
  • Agentur 1
  • Banken 1
  • Freizeit 1
  • Gesundheit & Soziale Dienste 1
  • Kultur & Sport 1
  • Marketing & Pr 1
  • Touristik 1
  • Werbung 1
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 175
  • Ohne Berufserfahrung 102
  • Mit Personalverantwortung 34
Arbeitszeit
  • Vollzeit 164
  • Teilzeit 106
  • Home Office möglich 69
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 145
  • Befristeter Vertrag 31
  • Ausbildung, Studium 10
Beamte Auf Landes-

Referatsleiter:in (w/m/d) Fachkonzepte und Querschnittsaufgaben Grünflächen - Bereich Grünflächen und Friedhöfe

Sa. 23.10.2021
Bremen
Der Umweltbetrieb Bremen ist als städtischer Eigenbetrieb für verschiedene kommunalwirtschaftliche Dienstleistungen verantwortlich. Dazu gehören insbesondere Planung, Bau und Unterhaltung der Grün- und Freianlagen sowie der 13 städtischen Friedhöfe, das öffentliche Bestattungswesen, der Betrieb eines Krematoriums und die kommunale Abwasserbeseitigungspflicht. Mit etwa 400 Mitarbeitenden sind wir in hohem Maße engagiert, Dienstleistungen für die Stadtgemeinde Bremen zu erbringen und weiterzuentwickeln. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Bereich Grünflächen und Friedhöfe unbefristet eine:n Referatsleiter:in (w/m/d) Fachkonzepte und Querschnittsaufgaben Grünflächen  - Entgeltgruppe 12 TVöD VKA - Leitung des Referats „Fachkonzepte und Querschnittsaufgaben Grünflächen und Friedhöfe“ Personalverantwortung für 10 Mitarbeiter:innen Budgetverantwortung, Kostenstellenplanung und -steuerung des Referats Erstellen von Leistungsverträgen mit Dritten und inhaltliche Abstimmung der Leistungsvereinbarung mit der Fachaufsichtsbehörde Leitung und Koordinierung der Kleingartenverwaltung Leitung und Koordinierung von temporären und dauerhaften Projekten wie z.B. „Digitale Baumkontrolle“ oder „Klimabäume“ Schnittstelle zur Öffentlichkeitsarbeit und fachliche Außenvertretung bei referatsübergreifenden Themen innerhalb des Bereichs Grünflächen und Friedhöfe Erstellen und Weiterentwicklung von Fachkonzepten und -standards für den Bereich, ggf. unter Einbeziehung interner/ externer Projektpartner Schnittstelle für eingesetzte EDV-Anwendungen im Bereich Grünflächen und Friedhöfe Bachelor of Engineering oder Diplom der Fachrichtungen Landschaftsbau, Landschaftsplanung, Landespflege, Landschaftsarchitektur, Grün- oder Freiraummanagement oder einer vergleichbaren Fachrichtung mehrjährige, einschlägige Berufserfahrung im Fachgebiet nachgewiesene Erfahrung in der Personalführung, -planung und –entwicklung Kenntnisse in der Budgetsteuerung, Kostenkalkulation und -planung sowie Angebotserstellung wünschenswert Kenntnisse im Bereich Arbeitsrichtlinien und allgemeine Regeln der Technik möglichst Kenntnisse im Vergaberecht, Haushaltsrecht und HOAI IT Kenntnisse in MS Office und geografischen Informationssystemen Führerschein Klasse B sicherer Umgang mit Kunden und Geschäftspartnern Teamfähigkeit und Führungsstärke Deutsch in Wort und Schrift - mind. Sprachniveau C1 des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens eine interessante Führungsaufgabe mit einem vielfältigen, anspruchsvollen Aufgabenspektrum produktive Zusammenarbeit in einem hochqualifizierten, kreativen und erfolgreichen Team regelmäßige Möglichkeiten zur fachlichen und persönlichen Weiterbildung eine unbefristete Beschäftigung in Teil- oder Vollzeit im öffentlichen Dienst  eine tarifliche Vergütung mit Zusatzleistungen (Jahressonderzahlung, Leistungsentgelt) eine betriebliche Altersversorgung mit attraktivem Arbeitgeberzuschuss 30 Arbeitstage Tarifurlaub, flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit zu mobilem Arbeiten ein umfangreiches betriebliches Gesundheitsmanagement sehr verkehrsgünstige Lage und Vergünstigungen im öffentlichen Nahverkehr (Job-Ticket)
Zum Stellenangebot

Referentin / Referenten (m/w/d) Projekt zur Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG)

Sa. 23.10.2021
Bogenhausen
Das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (StMUV) in München (Bogenhausen) sucht für die Abteilung 1 (Zentrale Aufgaben und Dienst­leistungen, Recht), Referat 15 (IT-Strategie, eGovernment und Anwendungen), zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/-n engagierte/-n Referentin / Referenten (m/w/d) Projekt zur Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) vgl. 4. QE Die Tätigkeit (vorübergehender Bedarf an der Arbeitsleistung – zeitlich befristete Stellenfinanzierung) ist auf vier Jahre (48 Monate) befristet (Sach­grund­be­fris­tung). Neben Vollzeitbeschäftigung (derzeit 40,1 Wochenstunden) ist auch Teil­zeit­beschäftigung möglich, sofern durch Job-Sharing die ganztägige Wahr­neh­mung der Aufgaben sichergestellt ist. Die Digitalisierung der Verwaltung fängt bei der Kommune an. Dort erreicht sie Bürgerinnen und Bürger und die Unternehmen direkt. Natürliche Lebensräume, Nachhaltigkeit, schonender Umgang mit den Ressourcen, sauberes Wasser, weniger CO2, Schutz vor Lawinen oder Sturzfluten, finden dort ihren Anfang. Eine zentrale Herausforderung ist die Umsetzung der Digitalinitiativen des Bundes oder der EU. Hier müssen Staat und Kommune Hand in Hand zusammenarbeiten. Das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz sucht Sie, wenn Sie sich für die umfangreichen Aufgaben der kommunalen Umweltverwaltungen interessieren, keine Scheu haben, neue technische Wege mit Bürgern oder Unternehmen zu diskutieren, Freude an der Digitalisierung und neuen Technologien haben, gerne zwischen IT und Fachaufgaben vermitteln, digitale Gräben überwinden wollen und auch gerne selbst mit Hand bei der Umsetzung anlegen. Es erwartet Sie eine abwechslungsreiche Tätigkeit bei der Sie verantwortungsvolle Aufgaben selbstständig vorantreiben können. Schwerpunkte sind: die Abstimmung der umzusetzenden Leistungen nach dem Onlinezugangsgesetz mit den kommunalen Spitzenverbänden, den Kommunen und den Fach­ab­tei­lungen des Ministeriums, Unterstützung bei der Erarbeitung der Online-Formulare für die Veröffentlichung im Bayern-Store, zentrale/-r Ansprechpartner/-in (m/w/d) für kommunale OZG-Leistungen des Um­welt­ressorts, Mitwirkung bei bundesweiten Digitalisierungsprojekten. Hochschul-/Universitätsabschluss (Diplom Univ. bzw. Master) in der Fachrichtung (Wirtschafts-) Informatik mit Bezug zur Digitalen Transformation der Verwaltung oder vergleichbare Qualifikationen [Qualifikation für Ämter (vglb.) der vierten Qualifikationsebene (4. QE)], Erfahrungen mit dem Onlinezugangsgesetz, dem Registermodernisierungsgesetz oder der Single-Digital-Gateway Verordnung der EU sind wünschenswert, Erfahrungen mit konkreten Projekten zur Digitalisierung der Verwaltung sind von Vorteil, fundierte Kenntnisse und Affinität im Umgang mit Informationssystemen sowie gute Kenntnisse in den gängigen Anwendungen (z. B. Office) einer modernen Verwaltung, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit, Verhandlungsgeschick, Organisationstalent und Teamfähigkeit, große Einsatzbereitschaft, hohe Belastbarkeit, effizientes Zeitmanagement, hohe Leistungsbereitschaft und Flexibilität, Fähigkeit zum selbstständigen, lösungsorientierten Arbeiten, sicheres Auftreten sowie gewandte Ausdrucksweise in Wort und Schrift. Auf das befristete Arbeitsverhältnis (Sachgrundbefristung gemäß § 14 Abs. 1 TzBfG) findet der Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) Anwendung. Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 13 TV-L. Zur Verwirklichung der Gleichstellung von Frauen und Männern werden ins­be­son­dere Frauen zu einer Bewerbung ermutigt. Auf die Möglichkeit der Beteiligung des Gleichstellungsbeauftragten des Ministeriums wird hingewiesen. Die Stelle ist außerdem für die Besetzung mit schwerbehinderten Menschen (m/w/d) geeignet. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber (m/w/d) werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Referent (m/w/d) Digitalisierung

Sa. 23.10.2021
München
Das Bayerische Staats­ministerium für Wohnen, Bau und Verkehr ist für alle Bereiche des Bauens und des Ver­kehrs sowie die Wohnraum- und Städtebau­förderung in Bayern zuständig. Zudem sind die Zuständig­keiten für die staatlichen Bau-, Grundstücks- und Wohnbau­gesellschaften sowie für die Immobilien­verwaltung des Freistaats am Ministerium angesiedelt. Zum Geschäftsbereich gehören u.a. die Landes­baudirektion Bayern, der Bereich „Planung und Bau“ an den sieben Bezirks­regierungen, die Immobilien Freistaat Bayern, die Staatlichen Wohnungsbau­gesellschaften und die 22 Staatlichen Bau­ämter. Diese erledigen vor Ort die Auf­gaben des Hochbaus und des Straßenbaus in Bayern. Das Bayerische Staats­ministerium für Wohnen, Bau und Verkehr sucht zum nächst­möglichen Zeitpunkt einen   Referenten (m/w/d) Digitalisierung Strategische Grundsatz­fragen der Digitalisierung im Geschäftsbereich Identifikation, Priori­sierung, strategische Steuerung und Monitoring von Digitalisierungs­projekten Unterstützung der Fach­abteilungen bei der Ziel- und Anforderungs­definition sowie der Prozess­abbildung mit modernen digitalen Werk­zeugen unter Beachtung der Digitalisierungs­strategie des Geschäftsbereichs Analyse und Optimierung der IT-Land­schaft im Geschäftsbereich Kontinuierliche Lebenszyklus­überwachung der IT-Verfahren und Steuerung der Weiter­entwicklung auf Basis zukunfts­weisender Technologien Aktive Unterstützung des Referats Digitale Trans­formation bei der Realisierung komplexer Digitalisierungs­projekte und Koordinierung interner und externer Dienstleister Erfolgreich abgeschlossenes Master­studium im Bereich Informatik, Wirtschafts­informatik, BWL oder Natur­wissenschaften mit IT-Schwerpunkt oder vergleichbare Qualifikation – gerne auch mit Promotion Mehrjährige Berufs­erfahrung in der Analyse, Konzeption und Implementierung von IT- und Software­architekturen Mehrjährige Erfahrung in der stra­tegischen Steuerung und erfolgreichen Produktiv­setzung von komplexen Digitalisierungs­projekten Umfassende Kenntnisse in den Bereichen leistungs­fähige Datenbanken, Datenintegration, Daten­management sowie Prozess- und Schnittstellen­gestaltung, vorzugs­weise im SAP-Umfeld Fundierte Kenntnisse im Projekt­management, idealerweise mit Zertifizierung Ausgeprägtes analytisches, konzeptionelles und unter­nehmerisches Denken sowie hohes Abstraktionsvermögen Lösungs- und serviceorientiertes Arbeiten und Organisationsgeschick Problemlösungskompetenz, Durchsetzungs­vermögen sowie Leistungs- und Verantwortungsbereitschaft Sehr gute Kommunikations- und Teamfähigkeit Sehr gute englische Sprach­kenntnisse in Wort und Schrift Ausgeprägte Fähigkeiten in Präsentation und Rhetorik Eine unbefristete Stelle im öffentlichen Dienst Eine tarifgerechte Bezahlung nach dem Tarif­vertrag für den öffentlichen Dienst der Länder; grundsätzlich erfolgt die Ein­gruppierung nach E 14 TV-L; nähere Infor­mationen finden Sie unter oeffentlicher-dienst.info Bei entsprechender Bewährung und Vorliegen der laufbahn- und haushalts­rechtlichen Voraussetzungen ist eine Über­nahme in das Beamtenverhältnis möglich Eine Zulage für die Tätigkeit an einer obersten Landes­behörde (Ministerialzulage, derzeit 322,71 € brutto) Jahressonderzahlung Wertschätzender Umgang im Kollegen- und Vorgesetzten­kreis und Einarbeitung in einem kooperativen Team sowie viel­fältige berufliche Fortbildungsmöglichkeiten und Unter­stützung in der fachlichen Weiterentwicklung Betriebliche Gesundheitsförderung Flexible Arbeitszeit mit der Möglichkeit zu Wohnraum­arbeit zur besseren Vereinbar­keit von Familie und Beruf Attraktive Sozialleistungen, wie z.B. eine betriebliche Alters­vorsorge, ggf. vergünstigtes Ticket für den öffent­lichen Nahverkehr, vermögens­wirksame Leistungen Hinweise: Schwerbehinderte Bewerberinnen / Bewerber werden bei ansonsten im Wesent­lichen gleicher Eignung bevorzugt. Zur Verwirklichung der Gleich­stellung von Frauen und Männern besteht ein besonderes Interesse an der Bewer­bung von Frauen. Die Stelle ist grundsätzlich teilzeit­fähig, sofern durch Jobsharing die ganztägige Wahr­nehmung der Aufgaben gesichert ist.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter für den Bereich der Bau- und Umweltverwaltung

Sa. 23.10.2021
Bad Segeberg
Der Kreis Segeberg liegt als Teil der Metropolregion Hamburg verkehrsgünstig inmitten von Schleswig-Holstein zwischen Nord- und Ostsee und ist ein verlässlicher Arbeitgeber für rund 1.000 Mitarbeiter*innen. Wir suchen für unseren Fachdienst 63.00 "Bau- und Umweltverwaltung" zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter für den Bereich der Bau- und Umweltverwaltung. Entgeltgruppe 8 TVöD unbefristet Vollzeit Unser Fachdienst Bau- und Umweltverwaltung besteht zurzeit aus 23 Mitarbeiter*innen und ist in das Team Bauverwaltung und das Team Umweltverwaltung unterteilt. Weiterhin gehört das Vorzimmer des Fachbereichs Umwelt, Planen, Bauen zu unserem Fachdienst.Als Sachbearbeiter*in für den Bereich der Bau- und Umweltverwaltung  überwachen Sie Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen wie z.B. Heizöltankanlagen und Güllelagunen und führen eigenständig entsprechende ordnungsrechtliche Verfahren durch. führen Sie ordnungsrechtliche Verfahren zur Mängelbeseitigung nach der Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV) nach Anzeige durch den technischen Außendienst durch. obliegt Ihnen der Postdienst für den Fachdienst 32.30 "Wasser-Boden-Abfall". Sie verfügen über          eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten mit abgeschlossenem Angestelltenlehrgang I  oder das Bestehen einer Ausnahme von dem Prüfungserfordernis (gem. § 29a Abs. 7 TVÜ oder Punkt 7 Abs. 5 der grundsätzlichen Eingruppierungsregelungen zur Entgeltordnung VKA - von der Ausbildungs- und Prüfungspflicht sind Beschäftigte befreit mit einer mindestens zwanzigjährigen Berufserfahrung bei einem Arbeitgeber, der vom Geltungsbereich des TVöD oder eines vergleichbaren Tarifvertrags erfasst wird, oder bei einem anderen öffentlich-rechtlichen Arbeitgeber) Darüber hinaus haben Sie idealerweise Kenntnisse im Bereich allgemeines Verwaltungs- bzw. Ordnungsrecht Interesse, gerne in einem Team mit Techniker*innen und Ingenieur*innen an der Umsetzung von fachlichen Herausforderungen zu arbeiten. gute EDV-Kenntnisse und die Bereitschaft zur schnellen Aneignung der für den Bereich erforderlichen fachspezifischen Kenntnisse und zur Einarbeitung in fachbezogene EDV-Anwendungen. eine strukturierte und effektive Aufgabenplanung und Sie sind selbstständig und inhaltlich flexibel und bringen viel Engagement und Einsatzbereitschaft mit Die Fahrerlaubnis der Klasse B bzw. 3 sowie die Nutzung des eigenen PKW gegen Kostenerstattung stellt für Sie kein Problem dar. Wir stellen Sie unbefristet in Vollzeit (39 h/Woche) mit tarifgerechter Vergütung nach Entgeltgruppe 8 TVöD  ein. Die Stelle ist teilzeitgeeignet. Sie erhalten 30 Tage Jahresurlaub, eine Jahressonderzahlung, Leistungsorientierte Bezahlung, eine zusätzliche Altersvorsorge bei der VBL. Bei uns können Sie dank flexibler Arbeitszeiten, der Möglichkeit zu Telearbeit/Home Office, der Bezuschussung von Ferienmaßnahmen oder der Kinder-/Pflegenotfallbetreuung Ihre ganz eigene Work-Life-Balance gestalten. Wir begleiten Sie mit einer strukturierten Einarbeitung in Ihr neues Aufgabengebiet. Sie möchten sich weiterbilden und ein gutes Betriebsklima ist Ihnen wichtig? Der Besuch von externen Seminaren, ein internes Fortbildungsprogramm, Weiterbildungsmöglichkeiten (z.B. Angestelltenlehrgang I+II, kommunale*r Bilanzbuchhalter*in) und Coachings stehen Ihnen zur Verfügung und fördern Ihre berufliche Entwicklung. Teambuildingevents und Betriebsausflüge begleiten und unterstützen das soziale Miteinander. Unser betriebliches Gesundheitsmanagement und eigene Betriebssportgruppen wie Klettern, Laufen, Sportschützen, Fußball, Volleyball oder Bowling sorgen für soziale Begegnungen und gemeinsame Erlebnisse auch außerhalb der Arbeitszeit. Arbeitsplatznahe und kostenfreie Parkmöglichkeiten kennzeichnen die Rahmenbedingungen für eine attraktive Aufgabe. Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie Teil eines engagierten Teams werden möchten, welches Erfahrungswissen schätzt und gleichzeitig offen für neue, innovative Wege ist, dann …
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter (m/w/d) für die Aufsicht über die Fachstellen für Pflege- und Behinderteneinrichtungen, Qualitätsentwicklung und Aufsicht (FQA)

Sa. 23.10.2021
München
Wir sind eine moderne, leistungs­fähige und zukunfts­orientierte Behörde in München mit über 2 000 Beschäf­tigten. Als Ansprech­partner für Bürgerinnen und Bürger, Kom­munen, Behörden und Verbände tragen wir in einem vielfältigen Aufgaben­spektrum zum Wohl der Allgemein­heit und des Einzelnen in Oberbayern bei. Ver­ant­wortungs­bewusst sorgen wir für einen gerechten Ausgleich zwischen den unter­schiedlichen öffentlichen und privaten Interessen. Für unser Sachgebiet 13 – Soziales und Jugend suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Sachbearbeiter (m/w/d) für die Aufsicht über die Fachstellen für Pflege- und Behinderteneinrichtungen, Qualitätsentwicklung und Aufsicht (FQA) früher Heimaufsicht Im Sachgebiet 13 werden eine Vielzahl an Aufgaben aus dem sozialen Bereich wahrgenommen, z.B. Jugendhilfe, Heimaufsicht, Sozialhilfe und Förderung von sozialen Einrichtungen. Aufsicht über die FQA bei den Kreisverwaltungsbehörden Dies beinhaltet: Bearbeitung von Beschwerden von Bürgern, Beantwortung von Anfragen der FQA zum Vollzug des Pflege- und Wohnqualitätsgesetzes, Durchsicht von Prüfberichten der FQA, gelegentliche Begleitung der FQA bei Prüfungen vor Ort, Bearbeitung von Widersprüchen Bearbeitung von Aufträgen des Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege Abgeschlossenes Studium als Diplom-Verwaltungswirt (m/w/d) (FH), fachlicher Schwerpunkt nichttechnischer Verwaltungsdienst oder Vergleichbare Ausbildung, welche der Befähigung für die 3. Qualifikationsebene entspricht, z.B. Bachelor of Arts Public Management oder Beschäftigtenlehrgang II oder Diplom-Jurist (m/w/d) (Abschluss Erste Staatsprüfung) Fähigkeit zur selbstständigen Arbeit, Entscheidungsfreude Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit und Eigeninitiative Organisationsfähigkeit Sicheres Auftreten und gute Kommunikationsfähigkeit, ausgeprägte Teamfähigkeit Ausgeprägtes Interesse für soziale Angelegenheiten Sicherer Umgang mit den gängigen MS-Office-Anwendungen Bereitschaft für gelegentliche Außendienste Für interne Bewerber (m/w/d) im Beamtenverhältnis ist die Stelle entsprechend ihrer Qualifikation dotiert Für externe Bewerber (m/w/d) im Beamtenverhältnis besteht die Möglichkeit einer Übernahme entsprechend ihrer bisherigen Besoldungsgruppe bis A 10; die Stelle unterliegt keiner festen Stellenbewertung, sodass eine Entwicklung bis A 13 möglich ist Für Bewerber (m/w/d) als Tarifbeschäftigte besteht die Möglichkeit einer Eingruppierung in die Entgeltgruppe 9b TV-L; bitte informieren Sie sich z.B. auf der Homepage des öffentlichen Dienstes über die Vergütung Einen interessanten und abwechslungsreichen Arbeitsplatz direkt im Zentrum Münchens mit guter Verkehrsanbindung Wertschätzenden Umgang im Kollegen- und Vorgesetztenkreis Flexible Arbeitszeitmodelle, teilweises Homeoffice nach erfolgter Einarbeitung möglich, hauseigene Kinderkrippe etc. Attraktive Sozialleistungen, wie z.B. eine betriebliche Altersvorsorge, vergünstigtes Ticket für den öffentlichen Nahverkehr, vermögenswirksame Leistungen, ggf. Ballungsraumzulage für den Verdichtungsraum München  Einen krisensicheren Arbeitsplatz Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitfähig, sofern durch Jobsharing die Wahrnehmung der Aufgaben in Vollzeit gesichert ist.
Zum Stellenangebot

Leiter:in (w/m/d) des Amtes für Ausbildungsförderung

Sa. 23.10.2021
Bremen
Als hochschulübergreifendes Unternehmen ist das Studierendenwerk Bremen mit seinen 300 Beschäftigten für die wirtschaftliche, soziale, gesundheitliche und kulturelle Förderung der ca. 30.000 Studierenden an der Universität und den Hochschulen im Lande Bremen zuständig.  Im Studierendenwerk Bremen ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/s  Leiter:in (w/m/d) des Amtes für Ausbildungsförderung unbefristet mit voller Arbeitszeit zu besetzen. Das Amt für Ausbildungsförderung gewährleistet für die Studierenden an der Universität und den Hochschulen des Landes Bremen die Inlands-/ Auslands- sowie die Schülerförderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz mit durchschnittlich 15.000 jährlich gestellten Anträgen auf Ausbildungsförderung. Fachliche und organisatorische Leitung des Dezernates mit derzeit 44 qualifizierten Beschäftigten sowie die rechtssichere Anwendung der gesetzlichen Regelungen, Bearbeitung komplexer Fragestellung des BAföG, Sicherung einheitlicher Qualitäts- und Servicestandards, Umsetzung der Fachvorgaben der obersten Landesbehörde, Zusammenarbeit auf Landes- und Bundesebene in Fachfragen, Betreuung/Testung des EDV-Fachverfahrens (BAFSYS). Abgeschlossene juristische Ausbildung (1. und 2. Staatsexamen, Abschlussnote mindestens befriedigend in beiden Staatsexamen oder mindestens 15 Punkte aus beiden Staatsexamen zusammen bzw. Bewerber*innen (w/m/d) mit einem abgeschlossenen wissenschaftlichen Hochschulstudium mit juristischem Schwerpunkt (LL.M.) oder einer vergleichbaren Qualifikation mit guten Ergebnissen sind uns ebenfalls willkommen, Umfassende Kenntnisse im Verwaltungsrecht, SGB I, SGB X, und BGB (Unterhaltsrecht),  idealerweise im BAföG, Ausgeprägte Personalführungskompetenz und mindestens 3 Jahre Erfahrung in der Führung und Entwicklung von Beschäftigten, Ausgeprägte IT-Affinität und nachweisbarer sehr sicherer Umgang mit den gängigen MS-Office-Anwendungen, Selbstständiges Arbeiten inklusive der Fähigkeit, sich in wechselnde Aufgaben und Probleme schnell einarbeiten zu können, Verständnis für die Belange der Schüler:innen und Studierenden, Ein hohes Maß an sozialer Kompetenz verbunden mit sehr guter Kommunikationsfähigkeit.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*in für den Bereich "Projektkoordination StrandOrt"

Fr. 22.10.2021
Kiel
Im Tiefbauamt der Landeshauptstadt Kiel, Stabstelle Koordinierungsaufgaben, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Planstelle als Sachbearbeiter*in für den Bereich „Projektkoordination StrandOrt“ zu besetzen. Die Planstelle ist nach der Entgeltgruppe 13 TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 13 SHBesG ausgewiesen und teilbar. Aufgrund der räumlichen Situation steht jedoch nur ein Arbeitsplatz zur Verfügung. Die Landeshauptstadt Kiel gehört zu den größten Arbeitgeber*innen und Ausbildungsbetrieben in Schleswig-Holstein und beschäftigt derzeit mehr als 5.000 Mitarbeiter*innen in 27 Ämtern, Referaten und Betrieben. Familienbewusste Personalpolitik in Form von Teilzeitmöglichkeiten und mobilem Arbeiten sowie abwechslungsreiche Arbeitsplätze, ein umfangreiches Fortbildungsprogramm und eine zusätzliche Altersvorsorge bei der VBL sind nur einige Vorteile, die die Kieler Stadtverwaltung bietet. Kiel ist eine dynamische, weltoffene und stark wachsende Großstadt mit mehr als 248.000 Einwohner*innen sowie einer hohen Lebensqualität durch die einmalige Lage an der Förde.Übergeordnetes Ziel ist die städtebauliche und verkehrliche Neuordnung, Revitalisierung und Qualifizierung der Strukturen am Gewerbe- und Industriestandort Friedrichsort. Die vorhandenen Flächenpotentiale sollen mobilisiert und (wieder) in den Flächenkreislauf eingebracht werden, um die wirtschaftliche und verkehrliche Weiterentwicklung Kiels zu gewährleisten. Dies entspricht dem Grundsatz Innenentwicklung vor Außenentwicklung und fördert den sparsamen Umgang mit Grund und Boden. Diese Zielstellung setzt zwingend das Vorhandensein einer zukunftsgerichteten und nachhaltigen verkehrlichen wie technischen Erschließung voraus. Gleichzeitig wird das Gewerbe- und Industriegebiet Friedrichsort insgesamt in seiner Werthaltigkeit und städtebaulichen Qualität erhöht sowie eine Weiterentwicklung des Wirtschaftsstandortes Kiel und der Region ermöglicht. Das Gewerbe- und Industriegebiet in Friedrichsort ist in Kiel das einzige gewerblich-industriell nutzbare Gebiet, dass in einen engen urbanen und landschaftlich reizvollen Kontext eingebettet ist. Diese in ganz Schleswig-Holstein einzigartige Standortqualität gilt es im Rahmen der zukünftigen Entwicklung verkehrlich sowie technisch zu ertüchtigen. Wesentliche Aufgaben der Stelle für den Bereich „Projektkoordination StrandOrt“ sind: Projektkoordination und Projektbegleitung abteilungsübergreifender Maßnahmen Federführung und Vertretung des Amtes gegenüber anderen Ämtern sowie Dritten (Investor*innen) Zuschussangelegenheiten Betreuung von Ingenieur*innenbüros Öffentlichkeitsarbeit und Bürger*innenbeteiligung Entwicklung und Fortschreibung von Standards in der Projektkoordination und Projektbegleitung des Tiefbauamtes ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium mit einer Regelstudienzeit von mind. 8 Semestern mit einer der folgenden Fachrichtungen Verkehrswesen oder Bauingenieurwesen mit dem Schwerpunkt Infrastruktur, Wasser und Mobilität oder die Laufbahnbefähigung für das zweite Einstiegsamt der Laufbahngruppe zwei, Fachrichtung Technische Dienste, mit abgeschlossenem Studium in einer der vorgenannten Fach­richtungen EDV-Kenntnisse in der Anwendung der Standardsoftware (MS Office) eine sehr gute mündliche und schriftliche Kommunikations­fähigkeit eine ausgeprägte Organisationsfähigkeit Von Vorteil sind: eine mindestens zweijährige einschlägige Berufserfahrung auf Grundlage der geforderten Vor- und Ausbildung im Bereich Tiefbau der Führerschein Klasse B
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*in zur Koordination des Trägers der Sozial- und Eingliederungshilfe (SGB IX/XII)

Fr. 22.10.2021
Kiel
Im Amt für Soziale Dienste der Landeshauptstadt Kiel, Abteilung Leistungen der Eingliederungshilfe, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Planstelle als Sachbearbeiter*in zur Koordination des Trägers der Sozial- und Eingliederungshilfe (SGB IX/XII) zu besetzen. Die Planstelle ist nach der Entgeltgruppe 9c TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 11 SHBesG ausgewiesen und teilbar unter der Voraussetzung der ganztägigen Besetzung. Es steht nur ein Arbeitsplatz zur Verfügung. Die Koordination unterstützt die Abteilungsleiter*in in allen Fachfragen für den Bereich der Eingliederungshilfen und koordiniert die konzeptionelle Weiterentwicklung der fachlichen Arbeit. Die Landeshauptstadt Kiel gehört zu den größten Arbeitgeber*innen und Ausbildungsbetrieben in Schleswig-Holstein und beschäftigt derzeit mehr als 5.000 Mitarbeiter*innen in 27 Ämtern, Referaten und Betrieben. Familienbewusste Personalpolitik in Form von Teilzeitmöglichkeiten und mobilem Arbeiten sowie abwechslungsreiche Arbeitsplätze, ein umfangreiches Fortbildungsprogramm und eine zusätzliche Altersvorsorge bei der VBL sind nur einige Vorteile, die die Kieler Stadtverwaltung bietet. Kiel ist eine dynamische, weltoffene und stark wachsende Großstadt mit mehr als 248.000 Einwohner*innen sowie einer hohen Lebensqualität durch die einmalige Lage an der Förde. Rechtliche Einordnung und Regelung von Sachverhalten und Fachfragen der Eingliederungshilfe für behinderte Menschen (SGB IX) Auswertung und Identifikation der Umsetzungserfordernisse und Änderungsbedarfe durch z. B. Gesetzesänderungen in den verschiedenen Arbeitsfeldern der Abteilung Rechtliche Klärung besonders schwieriger Einzelfälle in Zusammenarbeit mit den Fach- und Leitungskräften Unterstützung der Fachkräfte bei der sicheren Anwendung der Sozialgesetze, Unterstützung bei den Haushaltsthemen (u. a. Vorbereitung Haushaltsplanung, laufendes Finanzcontrolling) Klärung von Grundsatzfragen an den Schnittstellen zwischen der Eingliederungshilfe und der Hilfe zur Pflege sowie weiteren Diensten (IT, Wirtschaftliche Jugendhilfe des Jugendamtes, Amt für Wohnen und Grundsicherung u. a. m.) Anpassung der Verfahren und Aufläufe auf die neue Gesetzeslage sowie sich ändernde Bedarfe Teilnahme, Leitung und Organisation interner Arbeitsgruppen sowie die Vertretung des Bereiches der Eingliederungshilfe in externen Arbeitsgruppen zur Bearbeitung von Grundsatzthemen und einheitlichen Verfahren Koordination der Zusammenarbeit mit zu beteiligenden Reha- und Sozialleistungsträger*innen Entwicklung von Schulungsunterlagen, Arbeitshilfen und neuen Formularen die Laufbahnprüfung für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe zwei, Fachrichtung Allgemeine Dienste, oder die Laufbahnbefähigung für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe zwei, Fachrichtung Allgemeine Dienste oder der abgeschlossene Angestelltenlehrgang II, jeweils mit fundierten Kenntnissen in der Anwendung und Auslegung von Rechtsvorschriften, oder ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit einer Regelstudienzeit von mind. 6 Semestern im Studienfach Verwaltungsmanagement, Public Management Staats-, Verwaltungswissenschaft Öffentliches Recht Rechtswissenschaft (grundständig außer Erste juristische Prüfung) jeweils mit einer mindestens befriedigenden Abschlussnote eine mindestens 3-jährige einschlägige Berufserfahrung auf der Grundlage der geforderten Vor- und Ausbildung eine sichere Rechtsanwendung des gesamten Spektrums der Sozialgesetzbücher (SGB), insbesondere SGB IX und XII EDV-Kenntnisse in der Anwendung der Standardsoftware (Word, Excel, Outlook) EDV-Kenntnisse in der Anwendung der Fachsoftware OPEN/PROSOZ bzw. die Bereitschaft, sich diese Kenntnisse kurzfristig anzueignen Kenntnisse von bestimmten Krankheitsbildern / Behinderungen bzw. die Bereitschaft, sich diese Kenntnisse kurzfristig anzueignen die Fähigkeit, den Belangen der einzelnen Bürger*innen verständnisvoll entgegenzukommen und fachkundig damit umzugehen, ohne dabei den Blick auf das Allgemeinwohl zu verlieren die Fähigkeit, Verantwortung zu übernehmen wirtschaftlichen Verständnis Zugelassen werden auch Bewerbungen mit o. g. Abschlüssen mit weniger als einer „befriedigenden“ Abschlussnote, wenn eine erfolgreiche mindestens dreijährige Berufserfahrung durch Zeugnisse oder dienstliche Beurteilungen mit der Note „gut“ oder besser nachgewiesen werden. Von Vorteil ist Berufserfahrung in zwei verschiedenen Bereichen der Sozialverwaltung im Gebiet der Eingliederungshilfe
Zum Stellenangebot

Sachgebietsleiter_in (w/m/d) Vergabe

Fr. 22.10.2021
Frankfurt am Main
Jede Bewegung braucht Menschen, die überzeugt vorangehen. Darum suchen wir Sie als Sachgebietsleiter_in (w/m/d) Vergabe für unser Stadt-Up Frankfurt! Bereit für eine Aufgabe für Herz und Verstand? Bewerben Sie sich jetzt und führen Sie das Team Frankfurt in die Zukunft! Frankfurt am Main ist eine wachsende Stadt und mit ihren rund 750.000 Einwohner_innen urbanes Zentrum im Rhein-Main-Gebiet. Die dynamische Entwicklung stellt vielfältige Anforderungen in sozialer, wirtschaftlicher und umweltschützender Art. Die nachhaltige und vorausschauende Sicherung der städtebaulichen Ordnung und Entwicklung gehört dabei zu den Aufgaben des Stadtplanungsamtes. Für unser neu organisiertes Team „Vergabe“ suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine_n Sachgebietsleiter_in (w/m/d) Vergabe Vollzeit, Teilzeit, EGr. 12 TVöD Aufbau und Leitung des Sachgebietes mit einer_einem weiteren Mitarbeiter_in Grundsatzsachbearbeitung in vergaberechtlichen Angelegenheiten mit dem Schwerpunkt im Planungsbereich (z. B. Entwicklung und Fortschreibung von Handlungsanweisungen und -anleitungen für die Fachabteilungen des Hauses) Beratung, Unterstützung und Information der Fachabteilungen in vergabe- und vertragsrechtlichen Angelegenheiten Durchführung von nationalen und EU-weiten Vergabeverfahren im Planungsbereich nach VOL/VgV und HOAI (u. a. Prüfung und Wertung von eingegangenen Angeboten, Abstimmung mit der Geschäftsstelle der MVK sowie systemische Anwendung des Vergabemanagers und Erarbeitung von Vergabevorschlägen in Zusammenarbeit mit betroffenen Fachabteilungen) Nachtragsbearbeitung Befähigung für den gehobenen technischen Verwaltungsdienst bzw. abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom (FH)/Bachelor) der Fachrichtung Städtebau, Architektur, Stadt- und Raumplanung oder einer vergleichbaren technischen Fachrichtung oder Fachrichtung Verwaltung / Betriebswirtschaft bzw. Verwaltungsfachwirt_in oder abgeschlossene Verwaltungs- oder kaufmännische Ausbildung mit langjähriger, einschlägiger Berufserfahrung im Vergabewesen sehr gute Kenntnisse und Erfahrungen in der Abwicklung von Vergabeverfahren, inkl. der vergaberechtlichen Regularien gem. VOL/VgV und HOAI Führungskompetenz und möglichst Erfahrung in der Wahrnehmung von Führungsaufgaben Kenntnisse im Vergabemanagementsystem (AI-Vergabemanager) sind von Vorteil analytisches, konzeptionelles, lösungs- und serviceorientiertes Denken und Handeln hohe Arbeitsqualität, insbesondere sorgfältige und lösungsorientierte sowie eigenverantwortliche Arbeitsweise sicheres und verbindliches Auftreten sowie Verhandlungsgeschick und eine gute Kommunikationsfähigkeit Genderkompetenz und interkulturelle Kompetenz umfangreiches Fortbildungsangebot zu den unterschiedlichsten Themenbereichen betriebliche Altersvorsorge und ein Job-Ticket Premium ohne Eigenbeteiligung gültig für alle Tarifgebiete des Rhein-Main-Verkehrsverbundes mit Mitfahrregelung eine gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr und eine flexible, familienfreundliche Arbeitszeitgestaltung wertschätzende und offene Arbeitsatmosphäre sowie eine gute Zusammenarbeit
Zum Stellenangebot

Amtsleitung für Tiefbau, Grünflächen und Stadtreinigung (m/w/d)

Fr. 22.10.2021
Trier
Trier ist die älteste Stadt Deutschlands (ca. 110.000 Einwohner) und ein lebendiger, wachsender Lebens- und Wirtschaftsstandort nahe Luxemburg, Frankreich und Belgien. Als Universitäts- und Hochschulstadt bietet Trier mit umfassenden Bildungs-, Kultur- und Freizeitangeboten eine hohe Lebensqualität. Um die Belange der Bürgerinnen und Bürger kümmern sich derzeit rund 2.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung Trier. Um einer zukunftsweisenden Aufgabenerfüllung gerecht zu werden, läuft derzeit die räumliche Zusammenlegung des ehem. Tiefbauamtes, von StadtGrün Trier (Grünflächenamt) sowie der Stadtreinigung zu einer gemeinsamen Organisationseinheit Stadtraum Trier im neuen Energie- und Technikpark am Standort in Trier-Nord. In diesem Kontext sucht die Stadt Trier für diese Organisationseinheit zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Amtsleitung für Tiefbau, Grünflächen undStadtreinigung (m/w/d) Vollzeit, unbefristet, Entgeltgruppe 15 TVöD Weiterentwicklung des Amtes Stadtraum Trier (SRT) zu einem modernen Dienstleister für die Bürgerinnen und Bürger Triers unter dem Vorbehalt weiterer organisatorischer Änderungen im Rahmen des Neuzuschnitts der Dezernate in der Stadtverwaltung Trier Leitung des Amtes, verbunden mit der Vertretung des Amtes nach innen und außen Personalverantwortung und Personalführung Budgetverantwortung im konsumtiven Bereich für das gesamte Amt, verbunden mit der effektiven Steuerung des Investitionsvolumens Enge Zusammenarbeit mit der Dezernatsleitung und anderen städtischen Ämtern Mitarbeit in den städtischen Gremien Kontinuierliche Weiterentwicklung des Amtes im Hinblick auf sich ändernde Anforderungen Wissenschaftlicher Hochschulabschluss im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen oder Betriebswirtschaft verbunden mit einer hohen Affinität zu technischen Herausforderungen bzw. Wissenschaftlich-technischer Hochschulabschluss in einem den Aufgaben des Amt entsprechenden Bereich verbunden mit einem hohen Maß an betriebswirtschaftlicher Kompetenz Mehrjährige Leitungserfahrung in einer größeren Organisationseinheit in personeller und betriebswirtschaftlicher Hinsicht Eigeninitiative und Organisationsstärke Durchsetzungsfähigkeit, überdurchschnittliche Belastbarkeit sowie Flexibilität ausgeprägte Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit Führerschein Klasse B Das unbefristete Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst mit Entgelt aus der Entgeltgruppe 15 TVöD. Bei Vorliegen der Voraussetzung ist die Zahlung einer Arbeitsmarktzulage möglich. Der Beschäftigungsumfang beträgt 100 % der Vollbeschäftigung. Die Besetzung mit Teilzeitkräften ist nicht möglich. Telearbeit ist nur im geringen Umfang möglich. Familienfreundlichkeit z.B. durch flexible Arbeitszeiten, Krippenbelegplätze, eine eigene Ferienbetreuung für Kinder von Mitarbeitenden, Unterstützung bei der Vermittlung von Kurzzeitpflegeplätzen Betriebliche Gesundheitsförderung gezielte Fortbildungsangebote aktive Gestaltungsmöglichkeiten in einer modernen Verwaltung kollegiale Atmosphäre und ein dynamisches, motiviertes Team Die Stadtverwaltung Trier ist als familienfreundliche Institution zertifiziert. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. In Umsetzung des Landesgleichstellungsgesetzes begrüßen wir ausdrücklich Bewerbungen von Frauen. In Umsetzung des Migrationskonzeptes der Stadt Trier begrüßen wir ausdrücklich Bewerbungen von Personen mit Migrationshintergrund.
Zum Stellenangebot


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: