Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Beamte auf Landes-: 5 Jobs in Heidesheim am Rhein

Berufsfeld
  • Beamte Auf Landes-
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 5
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 5
  • Ohne Berufserfahrung 2
Arbeitszeit
  • Vollzeit 5
  • Teilzeit 4
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 4
  • Befristeter Vertrag 1
Beamte Auf Landes-

Sachbearbeiterin oder Sachbearbeiter (m/w/d) Organisation, Informations- und Kommunikationstechnologie, E-Government

Fr. 31.07.2020
Wiesbaden
I 1.5 – 07p5000-0001/2020/051 Im Hessischen Ministerium für Soziales und Integration sind in der Abteilung I „Zentrales“ im Referat I 3 „Organisation, Informations- und Kommunikationstechnologie, E-Government“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Stellen einer Sachbearbeiterin oder eines Sachbearbeiters (m/w/d) zu besetzen. Es stehen zwei Stellen bis Besoldungsgruppe A 11 HBesG zur Verfügung, die auch mit einer oder einem Tarifbeschäftigten (bis Entgeltgruppe 11 TV-H) besetzt werden können. Das Onlinezugangsgesetz (OZG) verpflichtet den Bund, die Länder und die Kommunen, alle Verwaltungsleistungen bis Ende 2022 auch digital anzubieten. Hierfür sollen diese Leistungen in einem Digitalisierungsprogramm in Abstimmung mit Ressorts, Ländern und Kommunen digitalisiert, über das Bundesportal bereitgestellt und dieses mit den Portalen der Länder zu einem Portalverbund verknüpft werden. Mit Hilfe des Föderalen Informationsmanagements (FIM) sollen den Nutzern alle Informationen zu Verwaltungsleistungen einheitlich, verständlich und vollständig bereitgestellt werden. Mit der Einbindung verschiedener Register sollen zudem Antragsprozesse verkürzt und die Nutzerfreundlichkeit der Online-Leistungen weiter erhöht werden. Darüber hinaus erfolgt die Umsetzung der EU-Anforderungen zum einheitlichen digitalen europäischen Zugangstor „Single Digital Gateway“ (SDG) in den OZG-Umsetzungsstrukturen. In Hessen wird die Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung zusätzlich durch das Projekt „Digitale Modellbehörde“ (DMB) vorangetrieben. Als „Digitale Modellbehörden“ sollen die Regierungspräsidien den Bürgern und Unternehmen ihre Verwaltungsleistungen digital bereitstellen und gleichzeitig interne Fachverfahren und Prozesse digitalisieren. Mitarbeit bei der Planung, Abstimmung und Koordination der Umsetzung von OZG, SDG und „Digitaler Modellbehörde“ im Ressort und fachlich nachgeordneten Verwaltungsebenen Mitarbeit bei Grundsatz- und strategischen Fragen der Verwaltungsdigitalisierung Mitarbeit bei der Planung, Abstimmung und Steuerung der Digitalisierung konkreter Verwaltungsleistungen, insbesondere Einbeziehung der rechtlich zuständigen Stellen, der Vollzugsbehörden und adressierten Verwaltungskunden (Bürger/Unternehmen). Änderungen des Aufgabenbereichs bleiben vorbehalten. Laufbahnbefähigung für den gehobenen Dienst in der allgemeinen Verwaltung oder abgeschlossenes verwaltungswissenschaftliches, sozialwissenschaftliches oder betriebswirtschaftliches Studium (Bachelor, Diplom-FH oder vergleichbarer Abschluss) oder vergleichbarer Studiengang Kenntnisse in mindestens einem der Bereiche Digitalisierung, IT-Organisation, IT-Architektur oder Datenschutz, vorzugsweise mit Bezug zur öffentlichen Verwaltung Fähigkeit, sich schnell und umfassend in neue Aufgabenfelder einzuarbeiten Organisations- und Verhandlungsgeschick sowie Konflikt- und Teamfähigkeit Selbständige und sorgfältige Arbeitsweise Überdurchschnittliche Leistungsbereitschaft, Belastbarkeit und Flexibilität Sehr gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit Sichere Anwenderkenntnisse der Microsoft-Office-Standardprodukte Wünschenswert sind Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung, vorzugsweise in einer Ministerial- bzw. Landesverwaltung Gute englische Sprachkenntnisse Erfahrungen in der Bund-Länder-Zusammenarbeit. Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeitenden. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von allen Menschen, unabhängig von deren Geschlecht, kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Orientierung. Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Besetzung mit Teilzeitkräften ist grundsätzlich möglich. Dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration wurde das Gütesiegel „Familienfreundlicher Arbeitgeber Land Hessen“ verliehen.
Zum Stellenangebot

Referentin / Referent (m/w/d) Organisation, Informations- und Kommunikationstechnologie, E-Government

Fr. 31.07.2020
Wiesbaden
I 1.5 – 07p5000-0001/2020/030 Im Hessischen Ministerium für Soziales und Integration ist in der Abteilung I „Zentrales“ im Referat I 3 „Organisation, Informations- und Kommunikationstechnologie, E-Government“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer Referentin / eines Referenten (m/w/d) zu besetzen. Es steht eine Stelle bis Besoldungsgruppe A 14 HBesG zur Verfügung, die auch mit einer Tarifbeschäftigten / einem Tarifbeschäftigten (bis Entgeltgruppe 14 TV-H) besetzt werden kann. Planung und Koordinierung der verwaltungsmäßigen Umsetzung der Konzeption Zivile Verteidigung (KZV) für den Bereich des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration (HMSI) Planung und Vorbereitung von zivilen Maßnahmen zur Herstellung und Aufrechterhaltung der Verteidigungsfähigkeit Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktionen Zivilschutz (Schutz der Bevölkerung vor den im Verteidigungsfall drohenden Gefahren) Versorgung der Bevölkerung und der Staats- und Regierungsorgane sowie der für den Zivilschutz und die staatliche Notfallvorsorge zuständigen Stellen und der Streitkräfte mit den notwendigen Gütern und Leistungen Unterstützung der Streitkräfte bei der Herstellung und Aufrechterhaltung ihrer Verteidigungsfähigkeit und Operationsfreiheit Planung und Koordinierung der Umsetzung der Richtlinie für die Zivile Alarmplanung (ZAPRL) Planung der Aufgaben, die im Spannungs- und Verteidigungsfall ausgelöst sowie zum Schutz und zur Versorgung der Zivilbevölkerung durchgeführt werden können Erarbeitung der Alarmunterlagen für den Bereich des HMSI Mitarbeit in ressortübergreifenden Arbeitsgruppen zur Zivilen Verteidigung, zur Zivilen Alarmplanung und zur Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktionen Mitarbeit bei der Konzeption und Planung von ressortübergreifende Krisenmanagementübungen Mitarbeit im Einsatzmanagement des Krisenstabes der Landesregierung Änderungen des Aufgabenbereichs bleiben vorbehalten. Laufbahnbefähigung für den höheren Dienst in der allgemeinen Verwaltung oder abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom-Univ., Master oder vergleichbarer Abschluss) Überdurchschnittliche Leistungsbereitschaft, Belastbarkeit und Flexibilität Sehr gute Auffassungsgabe sowie Fähigkeit und Bereitschaft zur schnellen Einarbeitung in komplexe Sachverhalte Organisations- und Verhandlungsgeschick sowie Konflikt- und Teamfähigkeit Überzeugendes Auftreten, hohe soziale und kommunikative Kompetenz Sehr gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit Sichere Anwenderkenntnisse der Microsoft-Office-Standardprodukte Vertiefte Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der Zivilen Verteidigung oder auf anderen Gebieten der Krisenbewältigung und –vorsorge (z.B. im Bereich des Katastrophenschutzes) sind wünschenswert. Berufserfahrung auf mehreren Ebenen in der öffentlichen Verwaltung und in der Stabsarbeit sind von Vorteil.Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeitenden. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von allen Menschen, unabhängig von deren Geschlecht, kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Orientierung. Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Besetzung mit Teilzeitkräften ist grundsätzlich möglich. Dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration wurde das Gütesiegel „Familienfreundlicher Arbeitgeber Land Hessen“ verliehen.
Zum Stellenangebot

Mitarbeiterin / Mitarbeiter (w/m/d) für das Referat II 6 EFRE-Verwaltungsbehörde Hessen, Europäische Regionalförderung

Fr. 31.07.2020
Wiesbaden
Das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen ist eine oberste Landesbehörde mit Sitz in Wiesbaden und einer Außenstelle am Flughafen Frankfurt/Main. Es ist eines von neun Ministerien des Landes Hessen. Das breite Themenspektrum bietet interessante Aufgaben mit Schnittstellen zwischen Politik und Verwaltung. Das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen sucht eine / einen Mitarbeiterin / Mitarbeiter (w/m/d) für das Referat II 6 EFRE-Verwaltungsbehörde Hessen, Europäische Regionalförderung (EntgGr. 8 TV-H) Der Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) ist ein Instrument zur Umsetzung der europäischen Kohäsions- und Strukturpolitik und damit Teil eines der zentralen Politikbereiche der EU. Ziel ist die Verbesserung der Lebensbedingungen durch die Förderung von Investitionen in Wachstum und Beschäftigung. Das Referat II 6 ist als Verwaltungsbehörde (Managing Authority) für den EFRE in Hessen u.a. zuständig für die inhaltliche und finanzielle Gesamtkoordination. Sie trägt die Verantwortung für die ordnungsgemäße Verwaltung und Programmdurchführung.  Sie übernehmen organisatorische und referatsbezogene Aufgaben Sie führen interne und externe mündliche und elektronische/schriftliche Kommunikation mit Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern des Referates Sie sind zuständig für die Terminvereinbarung und –überwachung im Referat, die Vor- und Nachbereitung von Terminen, die Aktenführung und –ablage (inkl. elektronische Aktenführung) Sie recherchieren im Aufgabenfeld des Referates Sie sind zuständig für das Dienstreise- und Abwesenheitsmanagement Sie haben eine abgeschlossene Berufsausbildung als Verwaltungsfachangestellte bzw. Verwaltungsfachangestellter oder Rechtsanwalts- bzw. Notarfachangestellte bzw. Rechtsanwalts- bzw. Notarfachangestellter oder Justizfachangestellte bzw. Justizfachangestellter oder Kauffrau bzw. Kaufmann für Büromanagement Sie haben gute Kenntnisse in den gängigen MS-Office-Anwendungen, insbesondere Outlook, Excel und Word Ihre Berufserfahrung im Bereich der Büroorganisation ist wünschenswert Wir erwarten Sie haben die Fähigkeit zu selbstständigem und strukturiertem Arbeiten. Sie sind flexibel und haben Interesse an der Arbeit im Team.   einen attraktiven Arbeitsplatz mit vielfältigen Aufgaben und Entwicklungsperspektiven tarifgerechte Vergütung und umfangreiche Sozialleistungen nach TV-H flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie kostenfreie Nutzung des ÖPNV im Rahmen des “LandesTickets” auch während der Freizeit Kostenfreie Kfz- und Fahrradstellplätze direkt im Ministerium attraktive Weiterbildungsmöglichkeiten Maßnahmen zur Gesundheitsförderung (z.B. Fitnessraum)
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter im Referat für Wirtschaft und Beschäftigung (w/m/d)

Sa. 25.07.2020
Wiesbaden
Wiesbaden liegt im Herzen des Rhein-Main-Gebietes, eingebettet in eine der kultur- und erlebnisreichsten Regionen Deutschlands. Die hessische Landeshauptstadt besticht durch ihr vielfältiges Freizeitangebot und bildet damit ein ideales Umfeld für den Lebensmittel­punkt. Für alle Menschen, die in Wiesbaden leben, arbeiten und wirtschaften, erbringen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung ein breites Spektrum an Dienst­leis­tun­gen. Wenn Sie auf der Suche nach einer abwechslungsreichen und verant­wor­tungs­vollen Tätigkeit sind, bei der Sie Ihre Fähigkeiten und Qualifikationen zum Wohl der Allge­mein­heit einbringen können, sind Sie bei uns genau richtig. Das Dezernat des Bürgermeisters der Landeshauptstadt Wiesbaden sucht eine / einen Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter im Referat für Wirtschaft und Beschäftigung (w/m/d) Das Referat für Wirtschaft und Beschäftigung im Dezernat des Bürgermeisters sieht seine Aufgabe in der nachhaltigen Stärkung des Wirtschaftsstandortes Wiesbaden. Kompetent und individuell werden die wirtschaftlichen Anliegen der großen und kleinen Wiesbadener Unternehmen abgedeckt. Zudem unterstützt das Referat mit Initiativen in Arbeitsmarkt- und Ausbildungsprojekten Bürgerinnen und Bürger sowie Firmen. Auch Gründerinnen und Gründer, junge Unternehmen und Start-ups finden hier ihre Ansprechpartner/-innen. Selbstständiges Erarbeiten eines Konzeptes zur rechtssicheren Umsetzung des Projektes „Mietkostenzuschuss für Existenzgründer/-innen in Wiesbaden“, u. a. Entwickeln, Pflegen und Evaluieren einer Übersicht geeigneter Finanzierungsinstrumente Aufbauen und Pflegen einer branchenspezifischen Mietobjektübersicht für Gründer/-innen Definieren der Voraussetzungen zur Vergabe und Abwicklung des Mietzuschusses Entwickeln eines Vorgehensmodells zur rechtssicheren Vergabe des Mietzuschusses Organisieren der Vergabe des Mietzuschusses und Überwachen der Mittelverwendung Wahrnehmen der Öffentlichkeitsarbeit und Beraten zum Mietzuschuss Abgeschlossenes Studium (mind. Dipl.-FH/Bachelor) das für die Wahrnehmung der o. g. Aufgaben qualifiziert, vorzugsweise in der inhaltlichen Fachrichtung Wirtschaftsförderung, Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsgeographie oder Verwaltungsfachwirt/-in Berufserfahrung im Projektmanagement / Projektentwicklung Gute Kenntnisse der Finanzierungsinstrumente im Bereich Unternehmensgründung sowie des Gründungsgeschehens, der Gründerlandschaft in Wiesbaden sind wünschenswert Anwendungssichere Kenntnisse der aktuellen IT-Tools (MS Office, Internet, Recherchetools, Social Media) Sehr gute sprachliche Fertigkeiten in Wort und Schrift Ausgeprägte konzeptionelle Fähigkeiten, Kommunikationsgeschick und Teamfähigkeit Bei uns erwarten Sie ein krisensicherer Arbeitsplatz und eine abwechslungsreiche Tätigkeit, mit der Sie einen wichtigen Beitrag zum Gemeinwohl leisten. Uns ist es wichtig, dass Sie Beruf, Familie und Privatleben gut miteinander vereinbaren können. Wir bieten Ihnen daher eine flexible Arbeitszeitgestaltung im Rahmen unserer Servicezeiten. Darüber hinaus können Sie unsere umfassenden Leistungen zur Gesundheitserhaltung und -förderung in Anspruch nehmen. Außerdem genießen Sie mit unserem Jobticket-Premium freie Fahrt mit dem öffentlichen Personennahverkehr im gesamten RMV-Gebiet. Umfangreiche Fortbildungsmöglichkeiten sowie die systematische Einarbeitung durch erfahrene Kolleginnen und Kollegen sind bei uns selbstverständlich. Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 10 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD) bewertet und im Rahmen eines Projektes zunächst befristet für die Dauer von zweieinhalb Jahren zu besetzen. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für den gehobenen nicht-technischen Verwaltungsdienst (m/w/d)

Mi. 22.07.2020
Wiesbaden, Berlin, Meckenheim, Rheinland
Unterstütze uns als Mitarbeiterin / Mitarbeiter des gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienstes bei der Bearbeitung von zentralen Verwaltungsaufgaben! Wir als Zentralstelle der deutschen Polizei tragen zusammen mit den Sicherheitsbehörden des Bundes und der Länder aktiv zur inneren Sicherheit Deutschlands bei. Wir führen Ermittlungsverfahren, schützen die Mitglieder der Verfassungsorgane des Bundes, arbeiten national und international eng mit anderen Sicherheitsbehörden zusammen, analysieren, forschen und entwickeln neue Techniken und Methoden zur Kriminalitätsbekämpfung im 21. Jahrhundert– und das in einem Team mit über 70 verschiedenen Berufsgruppen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst (m/w/d) Standort: Wiesbaden, Berlin, Meckenheim Art der Beschäftigung: Vollzeit/Teilzeit Bewerbungsfrist: 16.08.2020 Arbeitsbeginn: zum nächstmöglichen Zeitpunkt Bewertung: A 9g, A 10, A 11 Es stehen mehrere Jobs zur Verfügung – mach auch Du das Richtige und bewirb Dich jetzt! Gestaltung der Grundsatzarbeit Beschäftigungsbedingungen, Gesundheitsmanagement, Tarif- und Beamtenrecht Personalbetreuung und Personalgewinnung, sowie Aus- und Fortbildung Haushalt- und Controlling Digitalisierung der Verwaltung oder Bau- und Liegenschaftsmanagement Unterstützung bei der kriminalpolizeilichen Bewertung und Analyse von Sachverhalten, bspw. zur Bekämpfung des islamistischen Terrorismus Du bist bereits Beamtin/Beamter im gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst oder erlangst zeitnah Deinen Abschluss des Vorbereitungsdienstes oder der Aufstiegsausbildung für die Laufbahn des gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienstes (bis April 2021) oder ein abgeschlossenes Hochschulstudium (mind. Bachelor oder Diplom-FH) in den Bereichen Rechts- und Verwaltungswissenschaft, Kommunikationswissenschaft/Publizistik, Soziologie oder Betriebswirtschaftslehre und eine entsprechende hauptberufliche Tätigkeit von mindestens 18 Monaten Du sprichst gutes Englisch, weitere Sprachkenntnisse sind von Vorteil On Top Du bist kommunikations- und teamfähig und verfügst über ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit. Du hast eine sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksweise sowie gute organisatorische Fähigkeiten, bist belastbar sowie selbstständig und flexibel bei der Aufgabenerledigung. Du bist fit im Umgang mit den gängigen Office-Anwendungen. Das bieten wir Dir Ein gutes Gefühl: sinnstiftender Job in einer oberen Bundesbehörde, krisensicher und unbefristet mit spannenden, vielseitigen und herausfordernden Aufgaben Work-Life-Balance: 30 Tage Urlaub, Überstundenausgleich, 24. und 31.12. arbeitsfrei, flexible Arbeitszeitgestaltung, Teilzeit in verschiedenen Modellen und die Möglichkeit zum mobilen Arbeiten Ein sportliches Team: vielfältiges Sportangebot sowie kostenlose Gesundheits- und Fitness-Checks Ein fundierter Einstieg: Fachspezifisches Onboarding in Form einer mehrmonatigen berufsbegleitenden Qualifikation Langfristig planbar: sicherer Job im Öffentlichen Dienst mit einem umfassenden internen und externen Aus- und Fortbildungsangebot Vergütung: Einstellung unter gleichzeitiger Begründung eines Beamtenverhältnisses „auf Probe“ in die Besoldungsgruppe A 9g BBesO / Übernahme von Beamtinnen und Beamten in die Besoldungsgruppe A 9g BBesO (im Einzelfall statusgleiche Übernahme bis zur A 11 BBesO, sofern entsprechende Planstellen zur Verfügung stehen); Beamtinnen und Beamte werden nach Freigabe entweder mit dem Ziel der Versetzung in das Bundeskriminalamt abgeordnet oder direkt versetzt, BKA-Zulage Rundum versorgt: private Krankenversicherung und Beihilfeberechtigung Bund, attraktive Pension im Alter
Zum Stellenangebot


shopping-portal