Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Beamte auf Landes-: 8 Jobs in Heiligenhaus bei Velbert

Berufsfeld
  • Beamte Auf Landes-
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 7
  • Immobilien 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 8
  • Mit Personalverantwortung 2
  • Ohne Berufserfahrung 2
Arbeitszeit
  • Vollzeit 8
  • Teilzeit 5
  • Home Office 1
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 5
  • Befristeter Vertrag 3
Beamte Auf Landes-

Fördermittelmanager*in (m/w/d) für Landschaftsbau- und Ingenieursbauprojekte

Mo. 28.09.2020
Essen, Ruhr
Wir, der Regionalverband Ruhr (RVR), sind der Repräsentant der Metropole Ruhr, die aus 11 kreisfreien Städten und 4 Kreisen mit mehr als 5 Millionen Menschen besteht. Als moderne Körperschaft des öffentlichen Rechts sind wir im Rahmen unserer gesetzlichen Aufgaben ein innovativer Ideengeber, Planer, Motor, Koordinator und Dienstleister des Ruhrgebietes.  Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Referat „Freiraumentwicklung und Landschaftsbau" eine*n Fördermittelmanager*in für Landschaftsbau- und Ingenieursbauprojekte Referenznummer: 1470/20 Das Referat „Freiraumentwicklung und Landschaftsbau“ entwickelt für die Stadtlandschaft der Metropole Ruhr ein integriertes regionales Freiraumkonzept und sichert als Träger öffentlicher Belange mit dem Instrument des Verbandsverzeichnis Grünflächen den Freiraum.Fördermittelmanagement Revierparkprojekt 2020 Hierzu gehören insbesondere folgende Tätigkeiten: Recherche und Akquise von Förderprogrammen auf EU-, Bundes- und Landesebene zu den Themen der Grünen Infrastruktur wie Revierparks 2020, Weiterentwicklung des Regionalparks Ruhr und seiner Haldenlandschaft (Weiter-)Entwicklung und Koordination von Förderkonzepten, -richtlinien, -verfahren und –instrumenten Adressatengerechte Aufbereitung und Kommunikation relevanter Förderprogramme Unterstützung bei der Beantragung von Fördermitteln und Umsetzung von Förderprojekten Leitung und Durchführung der Abstimmungsprozesse mit den zuständigen Fachbehörden, den Fachstellen der Kommunen, Betriebsgesellschaften und externen Auftragnehmern, regionalen Akteuren und Zuwendungsgebern Einhaltung von Förderrichtlinien, Verwaltung von Fördermitteln, Fortschreibung und Durchführung von Mittelbedarf und Mittelabfluss, Erstellung von Verwendungsnachweisen etc. Aufbereitung von statistischen Auswertungen und Analysen im Rahmen der Projektförderung Öffentlichkeitsarbeit und Partizipation, z.B. Organisation von Workshops und Bürgerbeteiligungsverfahren Kommunikation des Sachstandes in Verbandsgremien und an politische Vertretungen, Erstellung von Beschlussvorlagen Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom/Master) der Fachrichtungen Raumplanung, Landespflege oder Landschaftsarchitektur, Bauingenieurwesen, Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsgeographie oder vergleichbarer Studiengänge Mindestens drei Jahre Berufserfahrung im Bereich des Finanz- und Förderwesens Fundierte Kenntnisse in der Abwicklung von öffentlichen Förderprojekten/im Fördermittelmanagement Fachkenntnisse in der Projektbeantragung und im Projektcontrolling im Non-Profit-Bereich Vertieftes Wissen über den Freiraumverbund des Emscher Landschaftsparks (laufende Projekte) Kenntnisse im Vergaberecht (wünschenswert) Kommunikations- und Präsentationskompetenz Für das vielseitige Aufgabengebiet wird eine engagierte und teamfähige Persönlichkeit mit Organisationsgeschick gesucht. Eine strukturierte, dienstleistungs- und ergebnisorientierte Arbeitsweise wird vorausgesetzt. chancengleiches und tolerantes Miteinander gute Rahmenbedingungen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf gleitende Arbeitszeiten ohne Kernarbeitszeit ganzheitliches Angebot zur Erhaltung der Gesundheit umfangreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten Weitere Stellendetails: Vertragsbeginn: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt Vertragsdauer: befristet 4 Jahre Arbeitszeit: Vollzeit (zzt. 39 Wochenstunden) Eingruppierung: Entgeltgruppe 13 TVöD/VKA Dienstort: Essen
Zum Stellenangebot

Ingenieurinnen / Ingenieure (FH-Diplom / Bachelor) (m/w/d) Fachrichtung Bauingenieurwesen oder vergleichbar

Mo. 28.09.2020
Essen, Ruhr, Köln, Frankfurt am Main, Saarbrücken, Hannover, Hamburg, Schwerin, Mecklenburg, Karlsruhe (Baden), Stuttgart
Das Eisenbahn-Bundesamt ist die für die Eisenbahnen des Bundes in Deutschland zuständige Aufsichts- und Genehmigungsbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Ihm angegliedert sind die Benannte Stelle Eisenbahn-Cert (EBC) sowie das Deutsche Zentrum für Schienenverkehrsforschung (DZSF). Das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) sucht für den Sachbereich 1 im Bereich Planfeststellung zum nächstmöglichen Zeitpunkt, unbefristet, mehrere Ingenieurinnen / Ingenieure (FH-Diplom / Bachelor) (m/w/d) Fachrichtung Bauingenieurwesen oder vergleichbarDer Dienstort ist wahlweise Essen, Köln, Frankfurt am Main, Saarbrücken,Hannover, Hamburg, Schwerin, Karlsruhe, Stuttgart, München oder Nürnberg.Referenzcode der Ausschreibung 20201717_9339In die Zuständigkeit des Sachbereich 1 fällt die Durchführung von Planfeststellungsverfahren nach dem Allgemeinen Eisenbahngesetz. Ab dem 6. Dezember 2020 zählt dazu auch die Durchführung des Anhörungsverfahrens. Das Aufgabengebiet des Sachbereich 1 umfasst unter anderem die Prüfung von Anträgen und dazugehöriger Antragsunterlagen über den Bau oder die Änderung von Eisenbahnbetriebsanlagen, die Beratung der Vorhabenträger, die Beteiligung von Betroffenen, Behörden und Vereinigungen sowie die Aus- und Bewertung von Einwendungen und Stellungnahmen, die Durchführung von Erörterungsterminen sowie die Erstellung von Planrechtsentscheidungen. Bei der Wahrnehmung der Aufgabe als Anhörungs- und Planfeststellungsbehörde für die Eisenbahnen des Bundes sind Sie insbesondere verantwortlich für: Durchführung von leichten Anhörungs- und Planfeststellungsverfahren sowie von schwierigen Plangenehmigungsverfahren für Betriebsanlagen der Eisenbahnen des Bundes Bearbeitung von technischen Fragen in der Eisenbahnfachplanung Fachliche Mitwirkung bei Widerspruchs- und Verwaltungsstreitverfahren Vertretung des Amtes gegenüber Vorhabenträgern, Behörden und Dritten Festsetzung der Kosten für Amtshandlungen des Sachbereiches 1 Vollzugskontrolle Zwingende Anforderungskriterien Abgeschlossenes technisches Studium (FH-Diplom/Bachelor) der Fachrichtung Bauingenieurwesen oder einer vergleichbaren Fachrichtung (z. B. Verkehrsinfrastruktur, Verkehrswesen) oder Laufbahnbefähigung für den gehobenen technischen Dienst Wichtige Anforderungskriterien Einschlägige Kenntnisse und Berufserfahrung in der Planung von Verkehrsanlagen sind von Vorteil Einschlägige Verwaltungserfahrung und gute Kenntnisse im Verwaltungsrecht sind von Vorteil Kenntnisse der für Planfeststellungsverfahren von Infrastrukturmaßnahmen einschlägigen Fachgesetze Befähigung zu selbstständigem, systematischem und verantwortungsbewusstem Handeln sowie ein hohes Maß an Entscheidungsvermögen Fähigkeit, komplexe Sachverhalte und differenzierte Lösungen schriftlich und mündlich strukturiert und klar zu formulieren Verhandlungsgeschick und Kooperationsvermögen mit der Befähigung, Konflikte zu erkennen und sachgerecht zu lösen Freude an der Arbeit im interdisziplinären Team Moderationsfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit und Improvisationsvermögen Erfahrungen im Umgang mit modernen elektronischen Kommunikations- und Datenverarbeitungssystemen Bereitschaft zu ganz- und auch mehrtägigen Dienstreisen Bewerbungsberechtigt sind bei Erfüllen der o.g. Anforderungen Beamtinnen und Beamte des gehobenen technischen Dienstes der BesGr A 10 und A 11 sowie Tarifbeschäftigte und Personen, die ein tarifliches Arbeitsverhältnis anstreben. Bewerbungsberechtigt sind auch alle Beamtinnen und Beamte, die über ein abgeschlossenes Studium (FH-Diplom/Bachelor) der o.g. Fachrichtungen verfügen (§ 24 BLV).Der Dienstposten ist nach A 10/A 11 BBesO bzw. E 11 TVöD bewertet. Die Eingruppierung von Tarifbeschäftigten erfolgt unter Berücksichtigung der persönlichen Voraussetzungen und vorbehaltlich der Bestätigung der tariflichen Bewertung durch die BAV in Aurich höchstens in die Entgeltgruppe E 11 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Wir bieten Ihnen: einen unbefristeten Arbeitsplatz in der modernen Verwaltung, einheitliche Bezahlung nach BBesO oder TVöD des Bundes, eine interessante und abwechslungsreiche Beschäftigung, die Möglichkeit der Verbeamtung bei Erfüllen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten und flexible Arbeitszeiten (Gleitzeit) sowie mobiles Arbeiten. Besondere Hinweise:Das Eisenbahn-Bundesamt fördert die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf. Der Dienstposten ist grundsätzlich für die Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet. Beim Eisenbahn-Bundesamt besteht bei Erfüllung der geltenden Voraussetzungen die Möglichkeit des mobilen Arbeitens. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des § 8 BGleiG bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Wir begrüßen die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten. Die deutsche Sprache muss verhandlungssicher beherrscht werden. Die Auswahl erfolgt durch eine Kommission.
Zum Stellenangebot

Führungskraft (m/w/d) für das Projekt Zensus im Geschäftsbereich Statistik

Sa. 26.09.2020
Düsseldorf
Suchen Sie neue Herausforderungen? Dann werden Sie Teil des IT.NRW-Teams! Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) ist ein Landesbetrieb im Geschäftsbereich des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen mit Hauptsitz in Düsseldorf und weiteren Standorten. IT.NRW ist IT-Dienstleister für die nordrhein-westfälische Landes­verwaltung und Statistisches Landesamt. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Standort Düsseldorf eine Führungskraft (m/w/d) für das Projekt Zensus im Geschäftsbereich Statistik Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 13/14 TV-L. Der Arbeitsvertrag ist aufgrund des Projektcharakters bis zum 31.12.2022 befristet. Der Zensus ist ein dynamisches Projekt, bei dem sich die Aufgabenschwerpunkte im Laufe der Zeit wandeln. Über die gesamte Projektdauer betrachtet, bildet der Zensus beinahe das gesamte Aufgabenspektrum der amtlichen Statistik ab. Sie sind für die methodische und organisatorische Vorbereitung, Durchführung, Steuerung sowie fachliche Betreuung der Erhebung, Aufbereitung und Auswertung von EG-, Bundes- und koordinierten Landesstatistiken verantwortlich, hier konkret für den Zensus Zudem entwickeln Sie Erhebungs-, Aufbereitungs-, Auswertungs- und Analysemethoden weiter und konzipieren sowie erproben neue Erhebungstechniken, Aufbereitungsverfahren und Informationssysteme Sie führen und organisieren Arbeitsteams und nehmen die damit verbundene Personalverantwortung wahr Die Auswertung statistischer Ergebnisse sowie die Analyse und Veröffentlichung gehören ebenfalls zu Ihren Aufgaben Sie erstellen Methoden- und Forschungsberichte und präsentieren diese in Aufsätzen und Fachvorträgen Sie vertreten die Interessen von IT.NRW in Gremiensitzungen, initiieren bei Bedarf Abstimmungs- und Entscheidungsprozesse und steuern ihren Verlauf Sie verfügen über einen Diplom- oder Master-Studienabschluss im Bereich der Wirtschaftswissenschaften, Sozialwissenschaften, Politikwissenschaften, Mathematik, Statistik, Geografie oder eines vergleichbaren Studienganges an einer wissenschaftlichen Hochschule, Universität oder Gesamthochschule. Entsprechendes gilt für den Masterabschluss an einer Fachhochschule, wenn der betreffende Akkreditierungsbeschluss die Öffnungsklausel für den höheren Dienst enthält. Ein entsprechender Nachweis ist beizufügen. Sie haben praktische Berufserfahrung mit statistischen Methoden und Verfahren Sie besitzen Kenntnisse einer Statistiksoftware (z. B. SAS, SPSS, R, STATA) Sie sind in der Lage, komplexe wissenschaftliche Zusammenhänge zu erfassen, zu analysieren und anschaulich darzustellen Sie sind sicher im Umgang mit den MS-Office-Produkten Sie zeichnet eine hohe Kommunikations-, Kooperations- und Konfliktfähigkeit aus Sie besitzen die Fähigkeit zur Strukturierung und Steuerung von Aufgaben und Teams Sie sind eigeninitiativ, lösen Probleme und besitzen ein hohes Maß an Veränderungskompetenz Sie sind stark in der Präsentation und Moderation und Kundenorientierung ist für Sie eine Selbstverständlichkeit Sie weisen Durchsetzungsfähigkeit und Verhandlungsgeschick auf Es fällt Ihnen leicht, Entscheidungen zu treffen und ihre Umsetzung zu begleiten Serviceorientierung im Umgang mit externen und internen Stellen ist für Sie eine Selbstverständlichkeit Sie sind zeitlich flexibel und haben die Fähigkeit, sich schnell auf unterschiedliche Tätigkeiten und neue Sachverhalte einzustellen Bei uns finden Sie einen interessanten Arbeitsplatz mit herausfordernden vielfältigen Aufgaben Ihr Potential fördern wir durch vielfältige Fortbildungs- und Weiterqualifizierungsmöglichkeiten Bei uns finden Sie eine vom fairen Miteinander geprägte Arbeitsatmosphäre mit gelebter Work-Life-Balance IT.NRW fördert ausdrücklich die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Flexible Arbeitszeit, Teilzeittätigkeit sowie Homeoffice nach erfolgter Einarbeitung sind für uns selbstverständlich Die Bereitschaft zur Teilnahme an regelmäßigen, auch mehrtägigen Dienstreisen wird vorausgesetzt. Eine Übertragung der vollständigen Tätigkeit auf dem konkreten Arbeitsplatz und damit eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 14 erfolgt, wenn Sie über eine mindestens dreijährige, einschlägige Berufs- und Führungserfahrung nach Abschluss Ihres Studiums verfügen. In allen anderen Fällen werden Sie zunächst in der Entgeltgruppe 13 TV-L mit einer eingeschränkteren Aufgaben- und Führungsverantwortung eingestellt. Auf Basis Ihrer Vorkenntnisse werden Sie dann entsprechend gefördert und auf höherwertige Tätigkeiten vorbereitet.
Zum Stellenangebot

Leitung des Fachdienstes Bauordnung (w/m/d)

Mi. 23.09.2020
Buchholz
Buchholz in der Nordheide ist ein wachsendes Mittelzentrum in der südlichen Metropolregion Hamburg mit rd. 41.000 Einwohnern. Als Tor zur Nordheide liegt die Stadt in landschaftlich reizvoller Lage zugleich verkehrsgünstig zur Wirtschafts- und Kulturmetropole Hamburg. Die Stadt verfügt über sämtliche allgemeinbildende Schulformen und bietet ein breites Angebot an kulturellen und sportlichen Einrichtungen. Die Stadtverwaltung Buchholz i. d. N. beschäftigt derzeit 330 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und gliedert sich in Verwaltungsvorstand (Bürgermeister, drei Dezernate) und sechs Fachbereiche mit Fachdiensten. Die Stadt Buchholz in der Nordheide hat zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen: Leitung des Fachdienstes Bauordnung (w/m/d) Besoldungsgruppe A 13 BBesG bzw. Entgeltgruppe 12 TVöD-VKA, 39 bzw. 40 Std./Woche, unbefristet   Der Fachdienst Bauordnung nimmt die Aufgaben der unteren Bauaufsichtsbehörde und der unteren Denkmalschutzbehörde wahr. Im Rahmen einer verwaltungsorganisatorischen Veränderung soll die Koordination der Aufgaben der Bauverwaltung hinzugefügt werden. Koordination und Steuerung der Aufgaben des Fachdienstes Wahrnehmung der Aufgaben im Rahmen der Tätigkeiten als untere Bauaufsichtsbehörde und als untere Denkmalschutzbehörde Koordination der Aufgaben der Bauverwaltung (Verträge und Gebühren zu Städtebau, Erschließung, Straßenausbau) Dienst- und Fachaufsicht über die unterstellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Ermittlung, Abstimmung und Verantwortung des erforderlichen Finanz-, Personal- und Sachmittelbedarfs des Fachdienstes Fortentwicklung des Fachdienstes in Zusammenarbeit mit der Fachbereichsleitung und den weiteren Fachdiensten Teilnahme an den Sitzungen des fachlich zugeordneten politischen Ausschusses Entscheidung schwieriger Fälle Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt, Fachrichtung Allgemeine Dienste (ehem. gehobener allg. Verwaltungsdienst) und mindestens erreichtes Statusamt A 12 BBesG oder Dipl.-Ing. FH/TU bzw. Bachelor/Master Fachrichtung Architektur oder Bauingenieurwesen und mehrjährige Berufserfahrung sowie mehrjährige Leitungserfahrung mehrjährige Tätigkeits-/Berufserfahrung in den vorstehenden Aufgabengebieten vertiefte Kenntnisse im allgemeinen Verwaltungsrecht und öffentlichen Baurecht hohes Maß an Eigenverantwortung und Selbstständigkeit sicheres und verbindliches Auftreten, auch in schwierigen Gesprächssituationen, sowie sorgfältige, strukturierte Arbeitsweise
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*in im Energiecontrolling

Mi. 23.09.2020
Duisburg
für das Immobilien-Management Duisburg zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Sachbearbeiter*in im Energiecontrolling   Duisburg Duisburg – kontrastreich und lebendig. Industriekultur, Naherholungsgebiete, kulturelle Angebote und sportliche Highlights. Wir bieten attraktive Berufsfelder, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, gute Bildungs- und Karrieremöglichkeiten. Energiemanagement Zusammenstellung von Daten nach vorgegebenen Gesichtspunkten Katalogisierung und Visualisierung von Datenclustern Mitarbeit bei der Entwicklung von Zählerkonzepten Lieferung von Kennzahlen und deren graphische Aufarbeitung Bedienung und Pflege der Energiemanagementsoftware Verifizierung und Plausibilisierung von Energierechnungen Erfassung und Verwaltung von Zählerständen aus dem Hausmeisterbereich inkl. Veranlassung von schadensbegrenzenden Maßnahmen bei abnormalen Ablesewerten Administrative Tätigkeiten bei Projekten Beobachtung und statistische Auswertung der Energiepreise die Befähigung für die Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt oder den erfolgreichen Abschluss als Verwaltungsfachangestellte*r bzw. des Verwaltungslehrgangs I oder Kauffrau*mann für Büromanagement Fachrichtung Kommunalverwaltung oder einen Ausbildungsabschluss als Sozialversicherungskauffrau*mann oder Bankkauffrau*mann; in diesen Fällen behalten wir uns vor, die*den Stelleninhaber*in gem. den Inhalten des Verwaltungslehrgangs I nach zu schulen technisches Verständnis Souveränität im Umgang mit Zahlen Fähigkeit zu selbständiger, verantwortungsbewusster und methodischer Arbeitsweise Team- und Kooperationsfähigkeit sicherer Umgang mit MS-Office Anwendungen der Einsatz eines privateigenen PKWs ist wünschenswert. In diesen Fällen wird unter Anerkennung der nach dem Landesreisekostengesetz erforderlichen triftigen Gründe eine pauschalierte Kilometerentschädigung gezahlt. ein sicheres und unbefristetes Beschäftigungsverhältnis mit einer Besoldung nach dem Landesbesoldungsgesetz NRW (LBesG; A 6) bzw. eine Vergütung nach dem Tarifvertrag öffentlicher Dienst (Stellenwert EG 6 TVöD. Die Eingruppierung erfolgt in Abhängigkeit von den tarifrechtlichen und persönlichen Voraussetzungen) in Vollzeit bei flexibler Arbeitszeit. ein umfangreiches betriebliches Gesundheitsmanagement vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten Die Stadtverwaltung verfolgt offensiv das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Auswahlentscheidungen erfolgen unter Berücksichtigung der Vorgaben des Landesgleichstellungsgesetzes NRW sowie des Frauenförderplans/Gleichstellungsplans der Stadt Duisburg (www.duisburg.de/frauenbuero). Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen und Gleichgestellten werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Administrative Assistenz des städtischen Abfallbeauftragten und im Projekt Zukunft der Abfallwirtschaft

Di. 22.09.2020
Düsseldorf
Wir suchen Administrative Unterstützung des städtischen Abfallbeauftragten und im Projekt Zukunft der Abfallwirtschaft (EG 10 TVöD) für das Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz Die Abteilung Kommunale Abfallwirtschaft organisiert mit den beauftragten Firmen die Sammlung und Verwertung von Abfällen sowie die Stadtsauberkeit mit dem Winterdienst. Hinzu kommen der Vollzug der kommunalen Satzungen für Abfallbeseitigung und Straßenreinigung. Das Sachgebiet Abfallwirtschaftsplanung ist für die Konzeptionierung des Gebührensystems und die Gebührenkalkulation zuständig. Fortschreibung der Geschäftsanweisung Abfallmanagement, in strittigen Fällen unter Einbeziehung des Rechtsamtes und der unteren Abfallwirtschaftsbehörde Absprachen mit flächenverwaltenden Ämtern und Veranstalter*innen zur Abfallvermeidung bei Veranstaltungen auf öffentlicher Fläche Absprachen mit städtischen Dienststellen zur Beschaffung von abfallarmen Verbrauchsgütern für den Dienstbetrieb Koordinierung, Organisation und Protokollierung von Terminen im Projekt Zukunft der Abfallwirtschaft Absprachen mit Abfall erzeugenden Ämtern zu Fragen der Abfallentsorgung sowie Abfrage von Daten von der AWISTA und regelmäßige Kontrolle der Datenlieferung Zusammenstellung und Vorhaltung von Daten. Verwaltungsfachwirt*in oder Bachelor-Abschluss mit betriebswirtschaftlichem Schwerpunkt, idealerweise Praxiserfahrung in verschiedenen Ämtern fundierte Fachkenntnisse in Rechnungswesen und kommunaler Haushaltsführung oder die Bereitschaft, sich diese kurzfristig anzueignen Fähigkeit zum strategischen, konzeptionellen, lösungsorientierten und vernetzten Denken und Handeln Überzeugungs- und Durchsetzungsvermögen verbunden mit Verhandlungsgeschick, Konfliktfähigkeit und Belastbarkeit gute EDV-Kenntnisse (Standard Office und SAP) oder die Bereitschaft, sich diese kurzfristig anzueignen. Die Einstellung erfolgt befristet bis zum 31. Dezember 2023 im Arbeitsverhältnis zu den Bedingungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Stadtverwaltung Düsseldorf verfolgt offensiv das Ziel zur beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Als moderne Landeshauptstadt setzen wir auf qualifizierte Bewerber*innen, um gegenwärtig und in Zukunft einen ausgewogenen Anteil von Frauen und Männern in unserer Verwaltung sicherzustellen. Wir wollen weibliche und männliche Fachkräfte gleichermaßen ansprechen und ermutigen sich zu bewerben. Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Die Landeshauptstadt Düsseldorf nimmt die berufliche Integration nach dem SGB IX ernst. Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeitung Statistik und Umfrageforschung

Di. 22.09.2020
Düsseldorf
Wir suchen Sachbearbeitung Statistik und Umfrageforschung (EG 9c TVöD) für das Amt für Statistik und Wahlen Die Abteilung Statistik und Stadtforschung im Amt für Statistik und Wahlen ist die zentrale Informationsquelle der Landeshauptstadt Düsseldorf für planungsrelevante Daten und Informationen. Sie erstellt verlässliche und aktuelle Statistiken, die als Grundlage für Planungsprozesse und zu Informationszwecken den politischen Gremien, der Verwaltung und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Mitarbeit bei der Planung, Organisation, Durchführung und Auswertung von kommunalen Umfragen Erarbeitung und Präsentation wissenschaftlicher Berichte im Rahmen der Umfrageforschung Mitarbeit in statistischen Themen des Sachgebietes, insbesondere im Themenbereich Arbeitsmarkt und Soziales. erfolgreich abgeschlossenes Bachelorstudium im Bereich der Sozialwissenschaften Berufserfahrung in der Kommunalstatistik sowie in der Umfrageforschung und Projektarbeit sind gewünscht  ausgeprägte Teamfähigkeit, Belastbarkeit und Kooperationsfähigkeit Fähigkeit zu selbstständigem Arbeiten, hohes Maß an Eigeninitiative und Zuverlässigkeit Erfahrung im Einsatz statistischer Methoden und in der Erarbeitung und Verfassung von statistischen Beiträgen schnelle Auffassungsfähigkeit bei statistischen Sachverhalten und Zusammenhängen sowie erweiterte Kenntnisse der Softwareprodukte SPSS und MS Office. Die Einstellung erfolgt unbefristet im Arbeitsverhältnis zu den Bedingungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Stadtverwaltung Düsseldorf verfolgt offensiv das Ziel zur beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Als moderne Landeshauptstadt setzen wir auf qualifizierte Bewerber*innen, um gegenwärtig und in Zukunft einen ausgewogenen Anteil von Frauen und Männern in unserer Verwaltung sicherzustellen. Wir wollen weibliche und männliche Fachkräfte gleichermaßen ansprechen und ermutigen sich zu bewerben. Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.
Zum Stellenangebot

Prüfer*in im Bereich Bildung und Teilhabe (BuT)

Di. 15.09.2020
Düsseldorf
Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt Prüfer*in im Bereich Bildung und Teilhabe (BuT) (BesGr A 10 LBesO oder EG 9c TVöD) für das Amt für Soziales Mit den Leistungen für Bildung und Teilhabe werden Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus Familien mit geringem Einkommen unterstützt. Es werden beispielsweise das gemeinsame Mittagessen in der Schule, Klassenfahrten, die Mitgliedschaft in einem Verein oder die Lernförderung (Nachhilfe) finanziert. konzeptioneller Aufbau, Durchführung und Weiterentwicklung der Eignungsprüfung der Anbieter*innen von Lernförderung nach § 28 Absatz 5 Sozialgesetzbuch (SGB) II perspektivisch die Erweiterung der Eignungsprüfung auf Anbieter*innen von Teilhabeleistungen und Mittagsverpflegung Durchführung von Überprüfungen vor Ort (Räumlichkeiten, Materialausstattung, Teilnahmezahl) Aufbau und Pflege entsprechender Datenbanken Entwicklung und Durchführung eines Wirkungscontrollings im Bereich der Lernförderung Kooperation mit Dritten wie zum Beispiel dem Schulverwaltungsamt, dem Jugendamt, der Kriminalpolizei oder anderen Kommunen. Verwaltungsfachwirt*in oder Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des allgemeinen Verwaltungsdienstes Selbstständigkeit und Verantwortungsbewusstsein sehr gute Organisationsfähigkeit, Team- und Kooperationsfähigkeit Kommunikationsfähigkeit, sicheres und verbindliches Auftreten sowie gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit und Durchsetzungsvermögen Kenntnisse in den einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen (zum Beispiel SGB II, SGB XII, Bundeskindergeldgesetz (BKGG), Wohngeldgesetz (WoGG), Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG), SGB I und X) oder die Bereitschaft, sich diese kurzfristig anzueignen. Die Einstellung erfolgt unbefristet im Arbeitsverhältnis zu den Bedingungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen ist eine Einstellung im Beamtenverhältnis möglich. Die Stadtverwaltung Düsseldorf verfolgt offensiv das Ziel zur beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Als moderne Landeshauptstadt setzen wir auf qualifizierte Bewerber*innen, um gegenwärtig und in Zukunft einen ausgewogenen Anteil von Frauen und Männern in unserer Verwaltung sicherzustellen. Wir wollen weibliche und männliche Fachkräfte gleichermaßen ansprechen und ermutigen sich zu bewerben. Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Die Landeshauptstadt Düsseldorf nimmt die berufliche Integration nach dem SGB IX ernst. Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot


shopping-portal