Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere >

Jobs

Anzeige
Filter

Beamte auf Landes-: 33 Jobs in Höhenhaus

Berufsfeld
  • Beamte Auf Landes-
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 30
  • Bildung & Training 1
  • Gesundheit & Soziale Dienste 1
  • It & Internet 1
  • Sonstige Branchen 1
  • Versicherungen 1
  • Wissenschaft & Forschung 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 32
  • Ohne Berufserfahrung 22
  • Mit Personalverantwortung 5
Arbeitszeit
  • Vollzeit 32
  • Teilzeit 19
  • Home Office möglich 14
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 30
  • Befristeter Vertrag 2
  • Ausbildung, Studium 1
Beamte Auf Landes-

Mitarbeiterin/ Mitarbeiter (w/m/d) im Ressourcen- und Kapazitätsmanagement

Do. 30.06.2022
Berlin, Bonn, Frankfurt am Main, Hannover
Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) ist der zentrale IT-Dienstleister für die Bundesverwaltung. Mit über 4.000 Beschäftigten an zwölf Dienstsitzen stellt das ITZBund zentral standardisierte IT-Dienstleistungen primär für Bundesbehörden bereit. Mitarbeiterin/ Mitarbeiter (w/m/d) im Ressourcen- und Kapazitätsmanagement Behörde/Organisation Informationstechnikzentrum BundReferenzcode Z7-P1474-Z-07/22-eDienstsitze Berlin, Bonn, Frankfurt am Main, HannoverZiel des zentralen Ressourcenmanagements (zRM) ist es, den Einsatz der im ITZBund vorhandenen Ressourcen Personal, Haushalts- und Betriebsmittel zu steuern und somit einen ganzheitlichen Beitrag zur Gesamtsteuerung des Hauses zu leisten. Folgende Aufgaben erwarten Sie: Bearbeitung von Bedarfsmeldungen Mitarbeit bei der Bearbeitung von Planungsmasken Verwaltung und Organisation des Funktionspostfachs für den Arbeitsbereich Führen von Listen Unterstützung bei verschiedenen Aufgabenstellungen im Ressourcen- und Kapazitätsmanagement (auch im Rahmen der Zusammenarbeit mit dem Haushalt) Terminkoordination und -protokollierung Archivierung von Dokumenten Mitarbeit im Bereich „Wissensmanagement Z 32“ Zwingende Anforderungen Sie verfügen über eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung in einem Verwaltungsberuf oder im kaufmännischen Bereich (z.B. Verwaltungsfachangestellte/-r, Fachangestellte/-r für Bürokommunikation, Kauffrau/-mann für Bürokommunikation). Alternativ befinden Sie sich als Beamtin/Beamter in der Laufbahn des mittleren Dienstes in der BesGr. A 6m bis A 8 BBesO. Auswahlrelevante Kriterien Das bringen Sie fachlich mit: Grundkenntnisse im Ressourcen- und Kapazitätsmanagement Sicherer Umgang mit den gängigen MS Office-Produkten, insbesondere gute Kenntnisse in MS Excel Basis-Kenntnisse in SAP-Anwendungen Das bringen Sie persönlich mit: Systematisch-methodisches Planen und Vorgehen Gewissenhaftigkeit Belastbarkeit/ Stressresistenz Kommunikationsfähigkeit Kooperations- und Teamfähigkeit Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie Ihre Bereitschaft zu gelegentlichen Dienstreisen. Allerdings wird durch die Nutzung moderner Tools zur Zusammenarbeit und Kommunikation die Notwendigkeit von Dienstreisen auf ein Minimum reduziert.Wir bieten Ihnen eine unbefristete Einstellung als Tarifbeschäftigte/-r. Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 8 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund) bewertet. Die Übernahme in ein Beamtenverhältnis wird, soweit die Voraussetzungen hierfür vorliegen, von Seiten des ITZBund angestrebt. Für Beamtinnen und Beamte ist der Dienstposten nach BesGr. A 6m/ A 8 BBesO bewertet. Darüber hinaus zahlen wir eine monatliche ITZBund-Zulage in Höhe von 128 €. Darauf können Sie sich freuen Gesellschaftliche Verantwortung bei der Digitalisierung Deutschlands Attraktive Gestaltung der IT des Bundes Arbeitsplatzsicherheit und die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf durch moderne Arbeitszeitmodelle, wie z.B. Home-Office und gleitende Arbeitszeit Interessante und qualifizierte Weiter- und Fortbildungen und vieles mehr Jobticket (bitte beachten: die Möglichkeit ein Jobticket abzuschließen besteht nicht an jedem Dienstsitz)
Zum Stellenangebot

Sachgebietsleiter*in (m/w/d) in der Abteilung IT-Kompetenzzentrum Finanzen

Mi. 29.06.2022
Köln
Pulsierendes Leben, 2000-jährige Geschichte, Weltkulturerbe Kölner Dom, bedeutender Standort für Industrie, Handel, Wissenschaft und Forschung. Verkehrsknoten, Sportmetropole, Weltoffenheit und Internationalität, mehr als 180 Nationen. Internet- und Medienstadt, ein reichhaltiges Kulturangebot. All das steht für Kölns Attraktivität. Und es prägt die Tätigkeit der rund 20.000 Beschäftigten der Stadtverwaltung. In einer Vielzahl von Berufsfeldern mit großen Entwicklungsmöglichkeiten tragen kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dazu bei, das öffentliche Leben in unserer Stadt zu gestalten. Bei der Kämmerei der Stadt Köln ist im Sachgebiet strategische Projekte und Qualitätsmanagement in der Abteilung IT-Kompetenzzentrum Finanzen ab sofort die Stelle als Sachgebietsleiter*in (m/w/d) in der Abteilung IT-Kompetenzzentrum Finanzen zu besetzen. Die Kämmerei ist im Dienstgebäude One Cologne, Venloer Straße 151-153, 50672 Köln, untergebracht.Beim Sachgebiet „Strategische Projekte und Qualitätsmanagement“ handelt es sich um einen vielseitigen und verantwortungsvollen Aufgabenbereich des Amtes. Die Aufgabenschwerpunkte des Sachgebiets sind abwechslungsreich und leisten einen wesentlichen Beitrag zur Sicherung des Betriebes und der Weiterentwicklung zahlreicher Finanzsysteme. Das Sachgebiet befindet sich derzeit im Aufbau. Dem Sachgebiet sind bei Vollbesetzung 7 Mitarbeiter*innen (inklusive Leitung) zugeordnet. Mit dieser Ausschreibung wird eine teamorientierte, engagierte sowie innovative Persönlichkeit für die Leitung des Sachgebiets gesucht, die Interesse am Aufbau und der Weiterentwicklung des Teams und der bestehenden Prozesse hat sowie durch einen offenen und transparenten Führungsstil geprägt ist. Zusätzlich sollte eine hohe Affinität für Fragestellungen des Qualitätsmanagements sowie volle Begeisterung für die Analyse von gesetzlichen und städtischen Vorgaben und die Ableitung von Handlungsbedarfen mitgebracht werden. Gerne können Sie einen Termin zur Hospitation vereinbaren.Das Aufgabengebiet hat zwei Themenschwerpunkte: Sachgebietsleitung Sie leiten das Sachgebiet (Dienst- und Fachaufsicht) und verantworten alle im Sachgebiet liegenden Projekte sowie Tätigkeiten des Betriebs. Dies beinhaltet die kontinuierliche Weiterentwicklung aller anfallenden Arbeitsprozesse im Sachgebiet unter anderem im Rahmen des internen Kontrollsystems (IKS).Außerdem übernehmen Sie die Verantwortung für Arbeitsschutzangelegenheiten im Aufgabengebiet.   Qualitätsmanagement Strategische Grundsatzarbeit mit dem Schwerpunkt Qualitätsmanagement und der Einhaltung von städtischen Richtlinien sowie gesetzlichen Vorgaben bei IT-Projekten und Anwendungen Konzeptionierung, Initiierung und Weiterentwicklung eines Qualitätsmanagements zu städtischen Richtlinien und gesetzlichen Vorgaben an IT-Anwendungen im Finanzbereich (z.B. zu Barrierefreiheit, Datenschutz, IT-Sicherheit) Ableitung von konkreten Handlungsbedarfen aus den relevanten Vorgaben und Gesetzen Zentrale Ansprechpartner*in für alle Fragen rund um die Einhaltung der Inbetriebnahme sowie Vorgaben von Fachanwendungen Koordination und Steuerung der damit verbundenen Umsetzungsaktivitäten sowie Abstimmung mit den beteiligten Dienststellen. Vorausgesetzt wird: bei Tarifbeschäftigten ein erfolgreich abgeschlossenes einschlägiges Hochschulstudium in einer der Aufgabenwahrnehmung dienlichen Fachrichtung (zum Beispiel der Informatik) oder nachgewiesene gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen oder der erfolgreiche Abschluss des Verwaltungslehrgangs zwei (ehemals Angestelltenlehrgang zwei (AL II)) oder bei Beamt*innen die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des nichttechnischen Verwaltungsdienstes (ehemals gehobener Dienst) Hierüber sollten Sie verfügen: Führung Ein lösungsorientiertes, unterstützendes und wertschätzendes Führungsverständnis sowohl auf der fachlichen als auch auf der sozialen, insbesondere die Mitarbeiter*innen betreffenden, Ebene Konkrete Vorstellungen und Fähigkeiten, diesen Führungsstil im Einzelfall umzusetzen Eine Kreative, konstruktive und entscheidungsfreudige Arbeitsweise, die genau diese Eigenschaften der Mitarbeiter*innen schätzt und fördert, auch indem diese bei den Entwicklungen nicht nur berücksichtigt werden, sondern sich stets wiederfinden Besondere Bereitschaft, sich der Belange der Beschäftigten anzunehmen (zum Beispiel indem die Ziele der Inklusionsvereinbarung forciert werden) Genderkompetenz Interkulturelle Kompetenz Fachliche Kenntnisse Vertiefte praktische Erfahrungen im Umgang mit Gesetzen und Richtlinien, insbesondere in Bezug auf Softwareanwendungen Besondere Fachkenntnisse in einem der Aufgabe dienlichem Themengebiet (zum Beispiel Datenschutz, IT-Sicherheit, IKS) Projekterfahrung Persönlichkeit Kreativität und Innovationsfreude Ein hohes Maß an Serviceorientierung Überdurchschnittliche Auffassungsgabe, Eigeninitiative, Leistungsbereitschaft und Verantwortungsbewusstsein Starke Dienstleistungs- und Lösungsorientierung sowie konzeptionelle und analytische Fähigkeiten Ausgeprägte soziale Kompetenz Strukturierte, zielorientierte und eigenständige Arbeitsweise Kommunikation Sichere mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit Überdurchschnittliche Präsentations- und Kommunikationsfähigkeiten Sicheres und verbindliches Auftreten Wünschenswert sind: Vertiefte praktische Erfahrung in Koordination von IT-Projekten in heterogenen Teams Berufserfahrung aus einem IT-Bereich der öffentlichen Verwaltung Affinität für IT-rechtliche und datenschutzrechtliche Fragestellungen Affinität für zukunftsweisende IT-Themen Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TVöD IKT (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst, Informations- und Kommunikationstechnologie). Die Gehaltsspanne liegt in Entgeltgruppe 13 (TVöD-IKT) zurzeit monatlich zwischen 4.187,45 Euro (Erfahrungsstufe 1) und 6.089,52 Euro (Erfahrungsstufe 6). Ihre Berufserfahrung wird bei der Zuordnung zur Erfahrungsstufe innerhalb der Entgeltgruppe, soweit tarifrechtlich möglich, gerne berücksichtigt. Die Vergütung erfolgt bei Beamt*innen nach Besoldungsgruppe A 12, Laufbahngruppe 2 LBesG NRW (Landesbesoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen, ehemals gehobener Dienst). Die Eingruppierung erfolgt gemäß der tariflichen Regelungen. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden für Beschäftigte beziehungsweise 41 Stunden für Beamt*innen. Die Beschäftigung ist in Teilzeit und Vollzeit möglich. Darüber hinaus bieten wir Ihnen als attraktive Arbeitgeberin: eine attraktive Betriebsrente und regelmäßige Tariferhöhungen zusätzlich zur tariflichen Jahressonderzahlung eine jährliche leistungsorientierte Bezahlung Vermögenswirksame Leistungen Zukunftssicherheit auch in schwierig(er)en Zeiten ein strukturiertes Onboarding flexible Arbeitszeiten, Möglichkeiten zum HomeOffice und mobilem Arbeiten, gesunde Work-Life-Balance Betriebssport und Gesundheitsmanagement ein modernes, klimatisiertes Dienstgebäude mit gehobener Ausstattung in zentraler Lage diverse Fortbildungen sowie interne Karriere- und Aufstiegsmöglichkeiten 30 Tage Jahresurlaub auf Wunsch ein Jobticket
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter/in (m/w/d) in der Fachstelle zur Unterstützung schwerbehinderter Menschen bzw. gleichgestellter Personen (FaSt)

Mi. 29.06.2022
Bonn
Wir – das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) – sind eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Finanzen mit Hauptsitz in Bonn und drei weiteren Dienstsitzen in Berlin, Saarlouis und Schwedt. Mit ca. 2.400 Beschäftigten nehmen wir zentrale steuerliche Aufgaben mit nationalem und internationalem Bezug wahr. Unterstützen Sie uns an unserem Dienstsitz in Bonn als Sachbearbeiter/in (m/w/d)  in der Fachstelle zur Unterstützung schwerbehinderter Menschen bzw. gleichgestellter Personen (FaSt) Der zu besetzende Arbeitsplatz ist grundsätzlich auch für eine Teilzeitbeschäftigung geeignet.  Beratung insbesondere der Führungskräfte des BZSt sowie der übrigen Beschäftigten bei der Inklusion und Förderung schwerbehinderter Menschen bzw. gleichgestellter Personen Einleitung und Koordination von Unterstützungsmaßnahmen für schwerbehinderte Nachwuchskräfte und Beschäftigte bzw. gleichgestellter Nachwuchskräfte und Beschäftigte, wie zum Beispiel personelle beziehungsweise technische Hilfen Zusammenarbeit mit außerbehördlichen Institutionen, wie zum Beispiel Integrationsfachdiensten Netzwerk und Gremienarbeit (zum Beispiel Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen, Schwerbehindertenvertretungen, kommunalen Behindertenbeauftragten) Personalangelegenheiten von Anwärtern und Anwärterinnen sowie Auszubildenden Koordinierung von Ausbildungsangelegenheiten sowie Praxisphasen von Anwärtern und Anwärterinnen, Auszubildenden sowie Praktikanten und Praktikantinnen  ein mindestens mit „gut“ abgeschlossenes Bachelorstudium aus dem Bereich der Verwaltungswissenschaften oder der Sozial- oder Wirtschaftswissenschaften mit Schwerpunkt Personal fundierte Kenntnisse im Sozialrecht/SGB IX und angrenzender Regelungen nachgewiesen durch einschlägige mindestens zweijährige Berufserfahrung nach Abschluss in diesem Bereich oder Belegung entsprechender Module im Umfang von mindestens sieben Credit Points im Studium ein Ausbilderschein entsprechend der Ausbildereignungsverordnung (AEVO) ist von Vorteil Kenntnisse im Bereich Personal sind von Vorteil sofern diese Kenntnisse im öffentlichen Dienst erworben wurden, ist dies von Vorteil Auf dem Arbeitsplatz fallen erwartungsgemäß auch inländische (mitunter auch mehrtägige) Dienstreisen im Umfang von ca. 15 Tagen im Jahr an. Sie passen zu uns, wenn Sie ein hohes Maß an Eigeninitiative und eine ausgeprägte Beratungskompetenz besitzen ein gutes Ausdrucksvermögen haben und die Fähigkeit besitzen, adressatengerecht zu kommunizieren Einfühlungsvermögen und ein ausgeprägtes Maß an sozialen Kompetenzen mitbringen gewissenhaft und ergebnisorientiert sind teamfähig und kooperativ sind belastbar und konfliktfähig sind.  unbefristete Anstellung als Tarifbeschäftigte/r nach Entgeltgruppe 11 TVöD Bund individuelle und strukturierte Einarbeitung durch erfahrene Kolleginnen und Kollegen gute Entwicklungsmöglichkeiten und Aufstiegschancen vielfältige Fort- und Weiterbildungsangebote Vereinbarkeit von Beruf und Familie/Pflege: Wir unterstützen unsere Beschäftigten mit flexiblen Arbeitszeitmodellen (wie Teil- und Elternzeiten) sowie weitreichenden Möglichkeiten von Telearbeit (z.B. im „Homeoffice“), Eltern-Kind-Büro und eigener U 3-Kindertageseinrichtung aktive Gesundheitsprävention (Sportangebote, Entspannungskurse etc.) zentrale Lage, hervorragende Parkmöglichkeiten und eine gute Anbindung an den ÖPNV (einschließlich Berechtigung zum Erwerb eines Jobtickets).
Zum Stellenangebot

Sachbearbeitung Pfändungssachverhalte (m/w/d)

Mi. 29.06.2022
Düsseldorf
Die Bundesanstalt für Post und Telekommunikation (BAnst PT) ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts im erweiterten Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Finanzen mit Sitz in Bonn. Qualität und Engagement bilden die Basis für unseren Service: Als Bundesbehörde sind wir Dienstleister für 270.000 Versorgungsempfänger/innen von Post, Telekom und DB Privat- und Firmenkundenbank AG. Wir bieten Ihnen ein vielseitiges und anspruchsvolles Tätigkeitsfeld. Zur Verstärkung unseres Fachbereichs 53 (Abrechnung & Zahlbarmachung) suchen wir Sie, zum nächstmöglichen Zeitpunkt, am Dienstort Düsseldorf für die Sachbearbeitung Pfändungssachverhalte (m/w/d) Bearbeitung von Pfändungs- und Überweisungsbeschlüssen, Lohnabtretungen und Privatinsolvenzen  Bearbeitung von Abrechnungstätigkeiten und Abstimmung mit der Finanzbuchhaltung über offene Posten im Rahmen der Pfändung  Prüfung und Qualitätssicherung von Pfändungssachverhalten abgeschlossenes Studium der Rechts-/ Wirtschafts-/ Verwaltungs- oder Geisteswissenschaften (Bachelor/ FHDiplom) oder Laufbahnbefähigung des gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienstes. Alternativ einen vergleichbaren Abschluss DQR Niveau 6 mit wirtschaftlichen oder verwaltungswirtschaftlichen Bezug  routinierter Umgang mit der Standardsoftware MS-Office  gute Kenntnisse im Umgang mit SAP HR, Auftragsmanagementsystem, Archivanwendung*  Kenntnisse in Workflowmanagement-Systemen*  Erfahrung in der beamtenrechtlichen Versorgung*  Kenntnisse im Bundesgleichstellungsgesetz sowie im Schwerbehindertenrecht* Weitere erforderliche Qualifikationen selbstständige, strukturierte und eigenverantwortliche Arbeitsweise  gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen  Teamfähigkeit und Dienstleistungsverständnis  freundliches, kundenorientiertes Auftreten  hohe Leistungs- und Lernbereitschaft  Aufgeschlossenheit für den Erwerb und die Umsetzung neuer Kenntnisse und Arbeitsmethoden  Engagement und Eigeninitiative  Eignung für Bildschirmarbeitsplatz  Bereitschaft zu Dienstreisen Möglichkeit der Verbeamtung (die Stelle ist nach A09- A11 BBesO bewertet)  abwechslungsreiche Tätigkeit in einem guten Betriebsklima  zahlreiche Möglichkeiten der individuellen Fort- und Weiterbildung (etwa Fachseminare)  vielfältige Perspektiven innerhalb der Behörde  sehr gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie  flexible Arbeitszeiten mit der Möglichkeit des mobilen Arbeitens  vergünstigtes Ticket im regionalen Verkehrsverbund  Mentoring-Programm, regelmäßige Gespräche zur Personalentwicklung  Gesundheitsmanagement *oder die Bereitschaft, sich diese Kenntnisse anzueignen. Die BAnst PT unterstützt Sie bei der Teilnahme an entsprechenden Qualifizierungsmaßnahmen.
Zum Stellenangebot

Ingenieur*in beziehungsweise Architekt*in (m/w/d) als Teamleitung im Sachgebiet Wiederkehrende Prüfung, temporäre Sonderbauten und Brandschutz im Bestand beim Bauaufsichtsamt der Stadt Köln

Mi. 29.06.2022
Köln
Pulsierendes Leben, 2000-jährige Geschichte, Weltkulturerbe Kölner Dom, bedeutender Standort für Industrie, Handel, Wissenschaft und Forschung. Verkehrsknoten, Sportmetropole, Weltoffenheit und Internationalität, mehr als 180 Nationen. Internet- und Medienstadt, ein reichhaltiges Kulturangebot. All das steht für Kölns Attraktivität. Und es prägt die Tätigkeit der rund 20.000 Beschäftigten der Stadtverwaltung. In einer Vielzahl von Berufsfeldern mit großen Entwicklungsmöglichkeiten tragen kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dazu bei, das öffentliche Leben in unserer Stadt zu gestalten. Ingenieur*in beziehungsweise Architekt*in (m/w/d)als Teamleitung im Sachgebiet Wiederkehrende Prüfung, temporäre Sonderbauten und Brandschutz im Bestand beim Bauaufsichtsamt der Stadt Köln Köln ist die größte Stadt in NRW und die viertgrößte Stadt Deutschlands. Wir sind die zweitgrößte Bauaufsicht in Deutschland. Der Teamleitung unterstehen derzeit sieben Mitarbeiter*innen, die im Rahmen der Gefahrenabwehr für das Team Brandschutz im Bestand, Nachkontrollen Wiederkehrende Prüfung tätig sind. Es handelt sich um eine Aufgabe der Gefahrenabwehr im Rahmen des bauordnungsbehördlichen Handelns einschließlich der Durchführung von Bußgeldverfahren. Mach Köln lebenswerter! Bewerben Sie sich jetzt! Wir suchen ab sofort ein*e Architekt*in beziehungsweise Ingenieur*in der Fachrichtung Bauingenieurwesen (m/w/d) für die Teamleitung im Sachgebiet „Wiederkehrende Prüfung, temporäre Sonderbauten und Brandschutz im Bestand“.SIE… führen das Team, was die Dienst- und Fachaufsicht über die Mitarbeiter*innen sowie die Steuerung der Arbeitsabläufe beinhaltet übernehmen in schwierigen Fällen eigenständig die Mängelprüfung, Bewertung und Sicherstellung der Mängelbeseitigung einschließlich des erforderlichen Schriftverkehrs treffen insbesondere mit der Forderung meist kostenintensiver brandschutztechnischer Maßnahmen oder technischer Nachweise weitreichende Entscheidungen im konfliktträchtigen Spannungsfeld der Abwehr von Gefahren für Leben und Gesundheit, dem Bestandsschutz des Gebäudes und dem wirtschaftlichen Interesse des Eigentümers sind verantwortlich für Arbeitsschutzangelegenheiten im Aufgabengebiet Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes Studium (mindestens Fachhochschuldiplom oder Bachelor) der Fachrichtung Architektur oder Bauingenieurwesen. Beamt*innen müssen zusätzlich die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des technischen Dienstes (ehemals gehobener technischer Dienst) mitbringen. WAS UNS NOCH WICHTIG IST: SIE… haben Kenntnisse und möglichst Erfahrungen im Umgang mit Prüfberichten gemäß PrüfVO NRW für sicherheitstechnische Anlagen sowie im Bereich des baulichen Brandschutzes oder einer vergleichbaren Tätigkeit besitzen fundierte Kenntnisse des Bauordnungsrechts, eine hohe Belastbarkeit, überdurchschnittliche Initiative, Innovationsfähigkeit und Leistungsbereitschaft haben bereits Führungserfahrung, die Fähigkeit, Mitarbeiter*innen zielgerichtet zu führen, zu motivieren und zu fördern und besondere Bereitschaft sich der Belange der Beschäftigten (zum Beispiel in dem die Ziele der Inklusionsvereinbarung forciert werden) anzunehmen verfügen über Durchsetzungsvermögen, sicheres Auftreten, Verhandlungsgeschick, interkulturelle Kompetenz sowie die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen und weitreichende Entscheidungen zu treffen besitzen sehr gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit, Genderkompetenz und wollen bei der Digitalisierung der Prozesse im Aufgabengebiet mitwirken sind teamorientiert, kooperations- und kommunikationsstark und arbeiten außerordentlich strukturiert und ergebnisorientiert Wir bieten Ihnen einen zukunftssicheren Arbeitsplatz in Köln-Deutz bei einer modernen Arbeitgeberin mit all den Vorzügen des öffentlichen Dienstes und eine geregelte wöchentliche Arbeitszeit von 39 Stunden für Beschäftigte und 41 Stunden für Beamt*innen. Die Beschäftigung ist in Teilzeit und Vollzeit möglich. Die Stelle ist bewertet nach Entgeltgruppe 11 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) beziehungsweise Besoldungsgruppe A 11, Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt Landesbesoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (LBesG NRW). Ihre Berufserfahrung wird bei der Zuordnung zur Erfahrungsstufe innerhalb der Entgeltgruppe, soweit tarifrechtlich möglich, berücksichtigt. Die Einstellung erfolgt unbefristet. Sie sind Teil einer wichtigen Tätigkeit mit gesellschaftlicher Bedeutung. Wir bieten Ihnen außerdem flexible Arbeitszeiten, nicht nur finanzielle Zukunftssicherheit auch in schwierig(er)en Zeiten, Home-Office-Möglichkeiten, Work-Life-Balance, strukturiertes Onboarding, Karriere- und Fortbildungsmöglichkeiten. Wir bieten Ihnen als attraktive Arbeitgeberin darüber hinaus 30 Tage Jahresurlaub, Tariferhöhungen, eine Jahressonderzahlung für Tarifbeschäftigte, eine jährliche leistungsorientierte Bezahlung sowie Möglichkeiten eines Jobtickets und einer attraktiven Betriebsrente.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiterinnen / Sachbearbeiter (w/m/d) im Referat Z 15 "Objekt- und Geheimschutz, Informationssicherheit"

Mo. 27.06.2022
Bonn
Als Cyber-Sicherheitsbehörde des Bundes kümmern wir uns darum, dass die Menschen der digitalen Welt vertrauen können. Mit bislang rund 1.400 Beschäftigten gestalten wir Informationssicherheit in der Digitalisierung durch Prävention, Detektion und Reaktion für Staat, Wirtschaft und Gesellschaft. Angesichts dieser großen Aufgabe soll unser Team auf über 1.500 Mitarbeitende stetig wachsen. Deshalb suchen wir engagierte Fach- und Führungskräfte, deren Herz auf der digitalen Seite schlägt. Sachbearbeiterinnen / Sachbearbeiter (w/m/d) im Referat Z 15 "Objekt- und Geheimschutz, Informationssicherheit" (Entgeltgruppe E 9b bis E 11 TVöD bzw. die vergleichbare Besoldungsgruppe gemäß BBesO) unbefristet am Dienstort Bonn Das Referat Z 15 ist für den Objekt- und Geheimschutz sowie die Informationssicherheit im BSI verantwortlich. Dazu gehören u.a. Tätigkeiten im Rahmen des personellen und materiellen Geheimschutzes des Objektschutzes der Verschlusssachenverwaltung der elektronischen Verschlusssachenbearbeitung (VS-I T) des Bereiches Geheimschutz in der Wirtschaft der Kryptoverteilerstelle des BSI  Einsatz von Informationstechnik (I T) zur Bearbeitung von Verschlusssachen (VS) Wahrnehmung der Grundsatzaufgaben nach § 13 und Abschnitt VIII der Verschlusssachenanweisung (VSA) unter Beachtung der einschlägigen Technischen Leitlinien des BSI. Konzeption, Einleitung und begleitende Umsetzung von Abstrahl- und Abhörschutzmaßnahmen im Kontext der Nutzung von VS-I T gemäß VSA. Festlegung, Konzeption, bauliche Begleitung und Abnahme der materiellen Geheimschutzmaßnahmen (baulich, technisch, organisatorisch) im Kontext der VS-I T unter Beteiligung von internen und externen Stellen. Konzeption, Festlegung, Bewertung und Kontrolle von Geheimschutzmaßnahmen auf Ebene der Informationstechnik im Kontext der VS-I T in Zusammenarbeit mit internen Stellen. Koordination der Gesamtmaßnahmen des Referates Z 15 bei Projekten mit Bezug zur VS-I T in Zusammenarbeit mit internen und externen Stellen. Enge Zusammenarbeit mit dem Informationssicherheitsbeauftragten des BSI und des zuständigen Referates für den Betrieb der VS-I T. Koordination des VS-I T Bedarf des BSI. Unterstützung der Verschlusssachen- Registratur im Kontext der VS-I T-Nutzung im Referat. Materieller Geheimschutz und Objektschutz Erarbeitung von Entscheidungsvorschlägen für die Einrichtung besonderer Sicherheitsbereiche zur Umsetzung des Grundsatzes "Kenntnis nur, wenn nötig". Sicherstellung der Anwendung des Sicherheitsüberprüfungsgesetzes und Durchführung der Verschlusssachenanweisung inkl. der sie ergänzenden Technischen Leitlinien (außer VS-I T). o Konzeption, Festlegung, bauliche Begleitung, Abnahme und Begleitung der Inbetriebnahme der Objekt- und Geheimschutzmaßnahmen mit internen und externen Stellen (Dienstleister, BKA, etc.) bei Projekten und Baumaßnahmen. Erarbeitung und Fortschreibung von Sicherheitskonzepten mit Sicherheitsmaßnahmen des Objekt- und Geheimschutzes für die BSI-Liegenschaften mit entsprechenden Risikoabwägungen vor dem Hintergrund der ggf. vorliegenden Problemstellungen in der Praxis. Dazu gehört insbesondere das Identifizieren von Schwachstellen und das Ergreifen von entsprechenden Maßnahmen um diesen zu begegnen. Konzeptionelle Fortentwicklung und Anpassung der Sicherheitstechnik in den BSI- Liegenschaften. Evaluierung der Sicherheitsbestimmungen des BSI und internen Anweisungen.  Ein abgeschlossenes bzw. kurz vor dem Abschluss stehendes Studium (Diplom (FH)/ Bachelor) der Fachrichtungen Verwaltungswissenschaften, Verwaltungsinformatik, Informatik, Sicherheitsmanagement, Sicherheitstechnik, Sicherheitswesen, Bauingenieurwesen, Architektur oder eine vergleichbare Qualifikation (je nach Einsatzbereich im Referat). Kenntnisse in einem oder mehreren der folgenden Bereiche sind von großem Vorteil: Sicherheitstechnik, bauliche Sicherheitsmaßnahmen, materieller Geheimschutz, Objektschutz, I T- Sicherheit und Verschlusssachen-I T. Einschlägige Erfahrungen bei der ganzheitlichen Durchführung von Baumaßnahmen und Projekten mit internen und externen Beteiligten sind wünschenswert. Idealerweise Erfahrungen im Aufbau und Arbeitsablauf einer Behörde mit den dazugehörigen internen Stakeholdern. Ihnen gelingt es, auch komplexe Sachverhalte zu erfassen, verständlich zu kommunizieren und zu dokumentieren. Zu Ihren Stärken zählen Kommunikationsfähigkeit, Verhandlungsgeschick, Durchsetzungsfähigkeit, Genauigkeit und kooperationsorientiertes Handeln. Sie handeln stets lösungsorientiert und sind dabei kritikfähig. Ihre Arbeitsweise ist von Engagement und Entscheidungsfreude geprägt. Sie haben den Wunsch, lebenslang zu lernen und sich dadurch in Ihren Fähigkeiten, Fertigkeiten und Ihrem Wissen kontinuierlich weiterzuentwickeln. Eine gute sprachliche Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift. Die Bereitschaft zur Teilnahme an Fortbildungen sowie zur Übernahme regelmäßiger, auch häufiger, mehrtägiger Dienstreisen. Das Einverständnis, sich einer (erweiterten) Sicherheitsüberprüfung nach Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG) zu unterziehen.  Eine anspruchsvolle Aufgabe mit gesellschaftlichem Mehrwert. Abwechslungsreiche Tätigkeiten bei der Gestaltung der I T-Sicherheit in Deutschland. Eine Vergütung nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD Bund) in Entgeltgruppe E 9b bis E 11 bzw. die vergleichbare Besoldungsgruppe der Laufbahn des gehobenen Dienstes gemäß der Bundesbesoldungsordnung (BBesO) und eine monatliche BSI-Zulage in Höhe von 160 € / 200 €. Eine gezielte Einarbeitung, um Sie auf Ihre künftigen Tätigkeiten vorzubereiten sowie eine individuelle Fort- und Weiterbildung Ihrer persönlichen und fachlichen Qualifikationen. Gute Entwicklungsperspektiven. Flexible Arbeitszeiten ohne Kernarbeitszeit, Möglichkeit zum mobilen Arbeiten sowie Teilzeitarbeit. Bei Vorliegen entsprechender Voraussetzungen und Leistungen die Möglichkeit einer späteren Verbeamtung. Ein vielseitiges Gesundheitsförderungsangebot. Bei Erfüllung der Voraussetzung die Zahlung von Trennungsgeld oder Umzugskostenvergütung. Ein vergünstigtes Monatsticket für den Personennahverkehr (Job-Ticket).
Zum Stellenangebot

Büroangestellte*n für das Institut für Informatik – Intelligente Systeme und Robotik

Sa. 25.06.2022
Bonn
Die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn ist eine internationale Forschungsuniversität mit einem breiten Fächerspektrum. 200 Jahre Geschichte, rund 35.000 Studierende, mehr als 6.000 Beschäftigte und ein exzellenter Ruf im In- und Ausland: Die Universität Bonn zählt zu den bedeutendsten Universitäten Deutschlands und wurde als Exzellenzuniversität ausgezeichnet. Das Institut für Informatik VI – Intelligente Systeme und Robotik sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt als Mutter­schutzvertretung, zunächst befristet bis zum 23.11.2022 (mit voraussichtlicher Verlängerung für eine Elternzeitvertretung) eine*n Büroangestellte*n (in Teilzeit, 50 %) Administrative Unterstützung der Institutsbeschäftigten, die Erledigung von Personalangelegenheiten, die Verwaltung von Haushalts- und Drittmittelprojekten, Beschaffungen, Reisekostenabrechnung, Prüfungsorganisation, Betreuung von internationalen Gastwissenschaftler*innen, Erstellung von Inhalten für die Institutswebsite, Mitarbeit bei der Planung von Workshops und Tagungen. Sie haben eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem einschlägigen Büro- oder Verwaltungsberuf oder verfügen über gleichwertige nachgewiesene fachliche Kenntnisse und berufliche Erfahrung, gute Kenntnisse der MS Office-Programme, idealerweise Kenntnisse in SAP, gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift, verantwortungsbewusste und sorgfältige Arbeitsweise, sind kommunikativ, engagiert, flexibel, teamorientiert und zuverlässig. eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit bei einem der größten Arbeitgeber der Region, Arbeitsplatzsicherheit und Standorttreue, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, betriebliche Altersversorgung (VBL), zahlreiche Angebote des Hochschulsports, eine sehr gute Verkehrsanbindung bzw. die Möglichkeit, ein VRS-Großkundenticket zu erwerben oder kostengünstige Parkangebote zu nutzen, Entgelt nach Entgeltgruppe 8 TV-L. Die Universität Bonn setzt sich für Diversität und Chancengleichheit ein. Sie ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Ihr Ziel ist es, den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, zu erhöhen und deren Karrieren besonders zu fördern. Sie fordert deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerbungen werden in Übereinstimmung mit dem Landesgleichstellungsgesetz behandelt. Die Bewerbung geeigneter Menschen mit nachgewiesener Schwerbehinderung und diesen gleichgestellten Personen ist besonders willkommen.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (m/w/d) für Beihilfen (BVO) und Reisekosten (LRKG)

Fr. 24.06.2022
Düsseldorf
Die Deutsche Rentenversicherung Rheinland ist einer der größten Träger der gesetzlichen Rentenversicherung in Deutschland mit über 3.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Hauptverwaltung in Düsseldorf, den 12 regionalen Service-Zentren in den Regierungsbezirken Düsseldorf und Köln und 6 Rehabilitationskliniken. In der Abteilung Verwaltung sind im Bereich der Sozialen Fürsorge zwei Stellen in der Funktion als Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (m/w/d) für Beihilfen (BVO) und Reisekosten (LRKG)in der Vergütungsgruppe EG 9c TV-TgDRV zu besetzen.Die Sachbearbeiterin / der Sachbearbeiter ist mit verantwortlich für die vollständige, ordnungsgemäße und rechtzeitige Erledigung der Aufgaben, die sich durch die fachliche, organisatorische und technische Betreuung der Arbeitsabläufe für den Bereich Personalmanagement -Soziale Fürsorge- ergeben. Zu den Aufgaben gehört die Bearbeitung folgender Schwerpunkte: Antragsbearbeitung im Beihilferecht, bei Pflegebedürftigkeit einschließlich Rentenversicherungspflicht Antragsbearbeitung im Reisekosten-, Trennungsentschädigungs- und Umzugskostenrecht Angelegenheiten im Reisemanagement Ein abgeschlossenes Studium Bachelor of Laws (idealerweise in der Fachrichtung Rentenrecht) oder eine vergleichbare Qualifikation mit einem Bachelor-Abschluss, wie z.B. Bachelor of Arts oder Bachelor of Science mit dem Schwerpunkt Personalmanagement, auf dem Niveau 6 des Deutschen Qualifikationsrahmens oder eine Berufsausbildung, z.B. zum/ zur Kaufmann/ Kauffrau für Büromanagement, mit einer darauf aufbauenden Weiterbildung auf dem Niveau 6 des Deutschen Qualifikationsrahmens als Personalkaufmann/ Personalkauffrau Darüber hinaus verfügen Sie idealerweise über: Kenntnisse im Beihilfe-, Reisekosten-, Trennungsentschädigungs- und Umzugskostenrecht und im Reisemanagement Konfliktfähigkeit, Durchsetzungsvermögen Kommunikations-, Kooperations- und Teamfähigkeit Organisatorische Fähigkeiten und Flexibilität Die Bereitschaft, sich die notwendigen Kenntnisse für die abteilungsspezifischen DV-Anwendungen anzueignen Bereits vorhandene Berufserfahrungen, insbesondere auf dem Gebiet des Beihilferechts von Nordhein-Westfalen, sind zwar nicht obligatorisch, aber wünschenswert, da dieses Spezialwissen eine längere Zeit der Einarbeitung erfordert.Die einschlägigen gesetzlichen Regelungen zur Förderung von Frauen finden bei der Auswahl Anwendung. Die Deutsche Rentenversicherung Rheinland nimmt die berufliche Integration nach dem SGB IX ernst. Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.
Zum Stellenangebot

Präventionsmitarbeiter / Präventionsmitarbeiterin (m/w/d) (FH/Bachelor) für die Ermittlung von Berufskrankheiten („BK-Ermittler/in“)

Fr. 24.06.2022
Düsseldorf
Die Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM) übernimmt als ein Träger der gesetzlichen Unfallversicherung bundesweit den Schutz von rund 5,1 Millionen Versicherten in mehr als 237.500 Unternehmen der Branchen Holz und Metall. Ziel ist es, Menschen zu helfen, die durch Arbeitsbedingungen gefährdet oder von Arbeitsunfällen oder Berufskrankheiten betroffen sind. Für den Präventionsbezirk West der Hauptabteilung Prävention suchen wir am  Standort Düsseldorf einen/eine Präventionsmitarbeiter / Präventionsmitarbeiterin (m/w/d) (FH/Bachelor) für die Ermittlung von Berufskrankheiten („BK-Ermittler/in“) Als BK-Ermittler/-in führen Sie insbesondere Arbeitsplatzbegutachtungen bei BK-Verdachtsanzeigen durch und beraten über entsprechende Gefährdungen und Maßnahmen im Rahmen der Individualprävention (IP). Stellungnahmen zu den Arbeitsplatzverhältnissen (Arbeitsanamnese) als Grundlage für die weitere Bearbeitung (BK-Sachbearbeitung, Gutachter, staatlicher Gewerbearzt) abgeben und Informationen, den für die Betriebe zuständigen Personen, bereitstellen BK-Sachbearbeitung bei den Ermittlungsverfahren beraten und unterstützen Verhaltensveränderungen bei Versicherten und Erkrankten in den unterschiedlichen Bereichen der Individualprävention (z.B. Lärm, Haut, MSE) bewirken bei Informations- und Ausbildungsveranstaltungen sowie bei der Erarbeitung von Lehr- und Lernunterlagen mitwirken tätigkeitsnahes, abgeschlossenes Hochschulstudium (FH/Bachelor), vorzugsweise der Fachrichtungen Technik/Naturwissenschaften oder Gesundheitswissenschaften aktuelle Berufserfahrung wünschenswert gute Kenntnisse der technischen betrieblichen Gegebenheiten sowie der technischen und arbeitsschutzrechtlichen Regelwerke strukturierte und ergebnisorientierte Arbeitsweise und pädagogisch-didaktisches  Geschick Bereitschaft zu häufigen Dienstreisen (PKW-Fahrerlaubnis erforderlich) eine Vergütung nach Entgeltgruppe 10 BG-AT (entspricht TVöD Bund) mit Entwicklungsmöglichkeiten einen unbefristeten Arbeitsvertrag in Vollzeit (Möglichkeit zur Teilzeit) eine abwechslungsreiche Tätigkeit, die auch teils mobil von zu Hause aus geplant und angegangen werden kann Sozialleistungen nach den Regelungen des öffentlichen Dienstes ein familienfreundliches Arbeitsumfeld (Zertifizierung „audit berufundfamilie“) ergonomische Arbeitsplätze mit moderner IT-Ausstattung Frauen werden besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Über die Bewerbung von Menschen mit Behinderung freuen wir uns sehr.
Zum Stellenangebot

Ingenieur*in (m/w/d) in der Abteilung Grundstückswertermittlung im Amt für Liegenschaften, Vermessung und Kataster der Stadt Köln

Fr. 24.06.2022
Köln
Pulsierendes Leben, 2000-jährige Geschichte, Weltkulturerbe Kölner Dom, bedeutender Standort für Industrie, Handel, Wissenschaft und Forschung. Verkehrsknoten, Sportmetropole, Weltoffenheit und Internationalität, mehr als 180 Nationen. Internet- und Medienstadt, ein reichhaltiges Kulturangebot. All das steht für Kölns Attraktivität. Und es prägt die Tätigkeit der rund 20.000 Beschäftigten der Stadtverwaltung. In einer Vielzahl von Berufsfeldern mit großen Entwicklungsmöglichkeiten tragen kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dazu bei, das öffentliche Leben in unserer Stadt zu gestalten. Ingenieur*in (m/w/d) in der Abteilung Grundstückswertermittlung im Amt für Liegenschaften, Vermessung und Kataster der Stadt Köln Mach Köln lebenswerter! Wirken Sie mit bei einer der größten Arbeitgeberinnen der Region! Das Amt für Liegenschaften, Vermessung und Kataster beschäftigt sich mit den Kölner Grundstücken, mit der Bewertung und Vermessung von Grundstücken, mit dem Nachweis der Grundstücke im amtlichen Liegenschaftskataster und der Bodenordnung. Wir suchen ab sofort eine*n Vermessungsingenieur*in (m/w/d) in der Abteilung Grundstückswertermittlung für die Stadtbezirke Innenstadt, Rodenkirchen, Lindenthal, Ehrenfeld und Nippes.SIE… ermitteln die Werte von bebauten und unbebauten Grundstücken einschließlich der grundstücksbezogenen Rechte und Belastungen werten Kaufverträge mit Selektion der wertrelevanten Daten aus erarbeiten Vorschläge für Bodenrichtwerte Sie bringen ein abgeschlossenes Studium als Ingenieur*in (Fachhochschuldiplom oder Bachelor) der Fachrichtung Vermessungswesen mit. Alternativ bringen Sie ein abgeschlossenes Studium (Fachhochschuldiplom oder Bachelor) zum Beispiel Bauingenieurwesen, Architektur oder vergleichbar mit Schwerpunkt in der Immobilienbewertung mit. Beamt*innen verfügen neben dem vorgenannten Studium über die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Eingangsamt, des vermessungstechnischen Dienstes (ehemals gehobener vermessungstechnischer Verwaltungsdienst). WAS UNS NOCH WICHTIG IST: SIE… verfügen über fachliche Kenntnisse in der Grundstückswertermittlung sowie Wissen über die Vorschriften zur Wertermittlung bringen Kenntnisse in Sprengnetter-AKuK (Kaufpreissammlung) und der Geoinformationssoftware QGIS sowie im Bereich der Statistik mit verfügen über fachliche Kenntnisse des Bau- und Planungsrechts sowie des gesamten Grundstücksrechts zeigen hohe Eigeninitiative, sind zuverlässig, sowie verantwortungsbewusst und arbeiten selbständig sind kommunikationsfähig, flexibel und kooperativ bringen eine hohe Auffassungsgabe, Ergebnisorientierung und Ausdrucksfähigkeit mit verfügen über gute Ortskenntnisse im Kölner Stadtgebiet Die Stelle ist für Beamt*innen nach Besoldungsgruppe A 11 Laufbahngruppe 2 (ehemals gehobener Dienst) nach dem Besoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (LBesG NRW) bewertet beziehungsweise nach Entgeltgruppe 11 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst. Ohne ein Studium der Fachrichtung Vermessungswesen ist lediglich eine Eingruppierung in Entgeltgruppe 10 gemäß TVöD möglich. Die Gehaltsspanne liegt in der Entgeltgruppe 11 (TVöD-VKA) zurzeit zwischen 3622,16 EUR (Erfahrungsstufe 1) und 5463,69 EUR (Erfahrungsstufe 6). In der Entgeltgruppe 10 (TVöD-VKA) liegt sie zurzeit zwischen 3.492,26 EUR (Erfahrungsstufe 1) und 4.950,36 EUR (Erfahrungsstufe 6). Ihre Berufserfahrung wird bei der Zuordnung zur Erfahrungsstufe innerhalb der Entgeltgruppe, soweit tarifrechtlich möglich, gerne berücksichtigt.
Zum Stellenangebot
1234


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: