Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Beamte auf Landes-: 2 Jobs in Köln

Berufsfeld
  • Beamte Auf Landes-
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 2
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 2
  • Mit Personalverantwortung 1
Arbeitszeit
  • Vollzeit 2
  • Home Office 1
  • Teilzeit 1
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 2
Beamte Auf Landes-

Beamtin / Beamter (w/m/d) des gehobenen Dienstes – Bußgeld- und Strafsachenstelle

Di. 26.05.2020
Bonn
Wir – das Bundes­zentralamt für Steuern (BZSt) – sind eine Bundes­oberbehörde im Geschäfts­bereich des Bundes­ministeriums der Finanzen mit Haupt­sitz in Bonn und drei weiteren Dienst­sitzen in Berlin, Saarlouis und Schwedt. Mit ca. 2.200 Beschäftigten nehmen wir zentrale steuerliche Aufgaben mit natio­nalem und internatio­nalem Bezug wahr. Unterstützen Sie uns an unserem Dienst­sitz in Bonn als Beamtin / Beamter (w/m/d) des gehobenen Dienstes für eine Tätigkeit in der Bußgeld- und Straf­sachenstelle. Die Aus­schreibung richtet sich grund­sätzlich an Beamtinnen und Beamte der Besoldungs­gruppen A 12 und A 13g in den Landes­finanz­verwaltungen und der Zoll­verwaltung. Der Dienstposten ist nach Besoldungs­gruppe A 13g Bundes­besoldungs­gesetz (BBesG) bewertet. Durchführung von Ermittlungs­verfahren in steuer­rechtlichen Straf- und Bußgeld­sachen, insbesondere zu Cum-Ex-Sach­verhalten in besonders schweren Fällen Grundsatzfragen zum straf­rechtlichen Umgang mit Cum-Ex-Sachverhalten, insbesondere in Zusammen­arbeit mit den Steuerfahndungs­stellen Laufbahnbefähigung für den gehobenen nicht­technischen Verwaltungs­dienst, Fach­richtung gehobener Steuer­dienst oder gehobener Zolldienst Gute Kenntnisse der englischen Sprache, nach­gewiesen durch eine Mindest­punktzahl von 135 Punkten in einem im Rahmen des Bewerbungs­verfahrens abzulegenden Einstufungstest für Kompakt­sprach­lehrgänge „Englisch“ des Bundes­sprachenamtes (für die Ermittlung der Gesamt­punktzahl werden die für das Bundes­sprachenamt geltenden Auswertungs­kriterien zugrunde gelegt) Vertiefte Kenntnisse im Strafrecht, Steuer­strafrecht und in der Strafprozess­ordnung Mindestens vierjährige Berufserfahrung im Bereich von Vorfeld­ermittlungen sowie in der Vorbereitung, Durch­führung und Bearbeitung von Steuer­straf­verfahren Selbstständiges, methodisches und strukturiertes Vorgehen bei Ihrer Aufgaben­erledigung Gute Kommunikations­fähigkeit Dienstleistungs- und adressaten­orientierte Arbeits­weise Zudem wird die Bereitschaft zu Dienst­reisen von durch­schnittlich 15 Tagen im Jahr voraus­gesetzt. Einen nach Besoldungsgruppe A 13g BBesG bewerteten Dienst­posten Gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie / Pflege durch gleitende Arbeits­zeiten, Eltern-Kind-Büro, eigene U3-Kinder­tages­einrichtung und viel­fältige Möglich­keiten von Teilzeit­beschäftigung und Telearbeit (z.B. mobiles Arbeiten) Individuelle Einarbeitung durch erfahrene Kolleginnen und Kollegen Vielfältige Angebote zur fachlichen und persönlichen Fort­bildung Zentrale Lage, gute Park­möglich­keiten und gute Anbindung an den ÖPNV (einschließlich Berechtigung zum Erwerb eines Jobtickets) Was Sie noch wissen sollten: Für uns zählen Ihre Qualifikation und Stärken. Deshalb ist uns jede/r – unabhängig von Geschlecht, der sexuellen Identität, Herkunft, Alter, Religion, Welt­anschauung oder einer eventuellen Behinderung – willkommen. Wir streben die berufliche Gleich­stellung von Frauen und Männern an, daher werden Frauen bei gleicher Qualifi­kation nach dem Bundes­gleichstellungs­gesetz bevorzugt berücksichtigt.. Zudem haben wir uns das Ziel gesetzt, mehr schwer­behinderte Menschen zu beschäftigen. Schwer­behinderte Menschen werden bei gleicher Qualifi­kation gemäß der Maß­gabe der in der Bundes­finanz­verwaltung geltenden Rahmen­inklusions­vereinbarung bevorzugt berück­sichtigt. Weitere Informationen über das BZSt finden Sie im Internet unter www.bzst.bund.de.
Zum Stellenangebot

Leiter*in (w/m/div) des Referats KM 36 - VS-Infrastruktur

Mo. 18.05.2020
Bonn
Als Cyber-Sicher­heits­behörde des Bundes kümmern wir uns darum, dass die Menschen der digitalen Welt vertrauen können. Mit bislang rund 1.100 Beschäftigten gestalten wir Informations­sicher­heit in der Digitalisierung durch Prävention, Detektion und Reaktion für Staat, Wirtschaft und Gesell­schaft. Angesicht dieser großen Aufgabe soll unser Team auf über 1.400 Mit­arbeiter*innen stetig wachsen. Deshalb suchen wir engagierte Fachkräfte, deren Herz auf der digitalen Seite schlägt. Leiter*in (w/m/div) des Referats KM 36 - "VS-Infrastruktur" (Entgelt­gruppe bis E 15 TVöD bzw. die ver­gleich­bare Besoldungs­gruppe gemäß BBesO) unbefristet am Dienstort Bonn Die Mitarbeiter*innen des Fach­bereichs KM 3 stellen die Verfüg­barkeit einer anforderungs­gerechten IT-Arbeits­platz­umgebung im BSI sicher und sind für das Management von IT-Fach­verfahren mit erhöhtem Sicher­heits­bedarf wie auch im Hoch­sicher­heitsbereich verantwortlich. Darüber hinaus unter­stützt der Fach­bereich KM 3 Bundes­behörden, insbesondere die Bundes­anstalt für den Digitalfunk der Behörden und Organisationen mit Sicher­heits­aufgaben (BDBOS) und inter­nationale Kunden durch Weiter­entwicklung und Pflege von kryptografischen Komponenten sowie durch den Betrieb von zentralen Krypto­manage­ment­instanzen. Das Referat KM 36 ist hierbei zuständig für den Betrieb der zentralen Krypto­management­instanzen sowie für Verwaltung und Pflege der zugehörigen VS-IT-Systeme. Im Rahmen der Digitalisierung im Hoch­sicherheits­bereich und elektronischer Verarbeitung von Verschluss­sachen der Geheimhaltungs­grade VS-V und höher ist im BSI eine IT-Infra­struktur für diese Geheim­haltungs­grade zu etablieren und zu betreiben. Darüber hinaus befasst sich das Referat mit der Weiter­entwicklung und Pflege der krypto­grafischen Komponenten des digitalen BOS-Netzes und unter­stützt die Bundes­anstalt für den Digitalfunk der Behörden und Organisationen mit Sicher­heits­aufgaben (BDBOS). Leitung und Steuerung des Referates KM 36 Führen der engagierten und hoch­qualifizierten Mit­arbeiter*innen des Referats Konzeptionelle Weiterentwicklung der Referats­aufgaben und Etablierung strategischer Prozesse Inhaltliche und strategische Vertretung der Referats­themen gegen­über Ansprech­partnern aus Wirtschaft und Verwaltung auf nationaler wie inter­nationaler Ebene Auswahl, Beauftragung und Steuerung geeigneter externer Stellen (z.B. Projekt­nehmer) zur fachlichen Unter­stützung der Aufgaben des Referats Koordinierung der Arbeit des Referats mit anderen Referaten inner­halb des BSI Ein abgeschlossenes Studium (Diplom [Univ.] / Master) vorzugs­weise einer technischen Fachrichtung sowie nachweislich fachliche und (informations-)technische Kenntnisse und Fähigkeiten, die Sie zur Übernahme der Leitung des Referates KM 36 befähigen. Fundierte Kenntnisse in der digitalen Verarbeitung von Verschluss­sachen und Erfahrungen in Konzeption und Management von Hochsicherheitslösungen, idealerweise mit beruflichen Erfahrungen aus einer Sicherheitsbehörde. Sie haben gleichermaßen einschlägige Erfahrung in der Zusammenarbeit mit internen und externen Kunden, sowie bei der Verhandlung betriebs- und sicherheitstechnischer Anforderungen mit IT-Herstellern bzw. Dienstleistern. Idealerweise haben Sie bereits Erfahrung bei der ITIL-orientierten Prozess­modellierung für die Bereitstellung von IT-Services. Wünschenswert sind Kenntnisse über Weiterentwicklung und Pflege der kryptografischen Komponenten des digitalen BOS-Netzes. Sie sind eine reflektierte, strategisch sowie innovativ denkende Persönlichkeit mit hohen Selbst-management-Fähigkeiten, belastbar auch in Stresssituationen und effizient in Ihrer Arbeitsorganisation und Ressourcenplanung. Es ist Ihnen persönlich wichtig, lebenslang zu lernen und sich dadurch in Ihren Fähigkeiten, Fertigkeiten und Ihrem Wissen kontinuierlich weiterzuentwickeln. Komplexe Strukturen und Prozesse können Sie schnell erfassen. Sie besitzen eine ausgeprägte Konflikt- und Kritikfähigkeit, die zu einem konstruktiven Fehler­management und einer transparenten Kommunikation im Umgang mit Kritik führt. Als Führungskraft verstehen Sie es, Ihre Mitarbeiter*innen zu motivieren und zu unterstützen, Ihr Team zu steuern und einen aktiven internen und externen Informationsaustausch sicherzustellen. Sie können dementsprechend eine „Kultur der Zusammenarbeit“ erfolgreich etablieren. Idealerweise konnten Sie dies in einer ersten Führungsfunktion bereits unter Beweis stellen. Ihre Handlungen sind kooperations-, sowie service- und kundenorientiert. Sie wirken überzeugend und treten in Verhandlungen souverän auf. Sie vereinbaren praktisch umsetzbare Ziele, agieren in der Steuerung ergebnisorientiert und erzeugen Verbindlichkeit. Sie zeigen Initiative bei der Problemlösung und haben ausgereifte Change-Kompetenzen, die Sie flexibel, geduldig und zielsicher agieren und reagieren lassen. Sie sprechen fließend Englisch und haben praktische Erfahrungen in der Führung von Diskussionen und Verhandlungen auch in englischer Sprache. Die Bereitschaft zur Teilnahme an Fortbildungen sowie zur Übernahme nationaler und internationaler Dienstreisen. Das Einverständnis, sich einer (erweiterten) Sicherheitsüberprüfung nach Sicherheitsüberprüfungs-gesetz (SÜG) zu unterziehen Eine anspruchsvolle Aufgabe mit gesellschaftlichem Mehrwert, abwechslungsreiche Tätigkeiten bei der Gestaltung der IT-Sicherheit in Deutschland, eine Vergütung – vorbehaltlich der haushaltsmäßigen Verfügbarkeit – nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD Bund) bis Entgeltgruppe E 15 bzw. die vergleichbare Besoldungsgruppe der Laufbahn des höheren Dienstes gemäß der Bundesbesoldungsordnung (BBesO) und eine monatliche BSI-Zulage in Höhe von ca. 240 €, gute Entwicklungsperspektiven und eine gezielte Förderung durch Weiterbildungsmaßnahmen, unter Berücksichtigung der Aufgabenerfüllung die Möglichkeit zu flexiblem und mobilem Arbeiten die Möglichkeit zur Referatsleitung in Teilzeit (mindestens 80%), die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern als wesentlichen Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen von Frauen sehen wir mit besonderem Interesse entgegen. bei Vorliegen entsprechender Voraussetzungen und Leistungen die Möglichkeit einer späteren Verbeamtung, ein vielseitiges Gesundheitsförderungsangebot, bei Erfüllung der Voraussetzungen die Zahlung von Trennungsgeld oder Umzugskostenvergütung sowie ein vergünstigtes Monatsticket für den Personennahverkehr (Job-Ticket).
Zum Stellenangebot


shopping-portal