Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere >

Jobs

Anzeige
Filter

Beamte auf Landes-: 35 Jobs in Kriftel

Berufsfeld
  • Beamte Auf Landes-
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 35
  • Gesundheit & Soziale Dienste 2
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 35
  • Ohne Berufserfahrung 19
  • Mit Personalverantwortung 3
Arbeitszeit
  • Vollzeit 33
  • Teilzeit 19
  • Home Office möglich 12
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 22
  • Befristeter Vertrag 10
  • Ausbildung, Studium 1
  • Berufseinstieg/Trainee 1
  • Referendariat 1
Beamte Auf Landes-

Referent*in für Mitgliederorientierung

Mi. 18.05.2022
Darmstadt
Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) mit Sitz in Darmstadt ist eine von 20 Gliedkirchen der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Sie hat ca. 1,6 Millionen Gemeindeglieder in 1.131 Kirchengemeinden und bietet rund 18.500 Menschen Beschäftigung. Die Kirchenverwaltung in Darmstadt ist die zentrale Dienstleistungseinrichtung für alle Bereiche unserer Kirche.In der Kirchenverwaltung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) ist im Referat Fundraising und Mitgliederorientierung zum 01.06.2022 eine Stelle alsReferent*in für Mitgliederorientierungmit einem 0,50 Stellenumfang zu besetzen. Die Vergütung erfolgt nach E 12 KDO.Ihnen obliegt die konzeptionelle Weiter­entwicklung der Mitgliederorientierung und Mitgliederkommunikation der EKHN, letztere in Zusammenarbeit mit dem Bereich Öffentlichkeits­arbeit. In diesem Zusammenhang unterstützen Sie Gemeinden und Dekanate und beraten die Leitungsgremien der EKHN in fachlicher sowie strategischer Hinsicht. Daraus ergeben sich im Einzelnen u. a. folgende Aufgaben: Erstellung von Expertisen / Stellung­nahmen für kirchenpolitische Entscheidungs­prozesse Verfassen von Kirchenleitungsvorlagen und deren Vertretung vor den Gremien Aktuelle Problembehandlung und Klärung bzw. Bearbeitung langfristiger Frage­stellungen Unterstützung und Beratung von Gemeinden und Dekanaten entsprechend ihrer Mitgliedsstrukturen, ihres Sozialraumes und ihrer Schwerpunkte kirchlicher Arbeit Konzeptionelle Entwicklung von neuen Maßnahmen der Mitgliederorientierung und -kommunikation sowie Durchführung bereits bestehender, wozu auch digitale Formate gehören. Zudem Ausgestaltung der Verbindung zu einem mitglieder­orientierten Fundraising. Analyse der gesellschaftlichen Beziehung zur Kirche und den damit einhergehenden Erwartungen und Interessen der Selbstgestaltung in der Kirche in Gemeinden und Dekanaten Durchführung von Qualifizierungs­angeboten für Mitarbeitende, z. B. Fachtage Einbringung von Expertise in Fachdiskursen mit Blick auf die Mitgliederorientierung im Raum der Kirche und bei anderen Akteuren der Gesellschaft Abhalten von Vorträgen, Seminaren und anderen Bildungsangeboten als Fachreferent*in für die EKHN Vertretung der EKHN in landeskirchen­übergreifenden Fachgremien Mitarbeit in Gremien der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) Die Aufgaben können den betrieblichen Erfordernissen angepasst werden.Umfassende Fachkenntnisse im Bereich Mitgliederorientierung und/oder Fund­raising, die in der Regel durch einen Universitätsabschluss, Master-Abschluss oder einen entsprechenden Weiter­bildungs­abschluss und mehrjährige einschlägige Berufserfahrung nach­gewiesen werdenKompetenzen im Bereich Kommuni­kations­theorieErfahrung im Umgang mit gesell­schaft­lichen Verbänden und InstitutionenVertiefte Kenntnisse in Grundlagen und Methodik der Aus-, Fort- und Weiter­bildungFähigkeit zur Analyse des Strukturwandels und zur Vermittlung komplexer Sach­zusammenhängeVertiefte Kenntnisse der Strukturen und Entwicklung der Kirche als Organisation und ihrer MitgliederSehr gute MS-Office-Kenntnisse (Word, PowerPoint, Outlook, Excel) sowie sehr gute Kenntnisse in der Anwendung von Datenbanken und computergestützter AdressverwaltungFähigkeit zur sensiblen Wahrnehmung von Bedarfen im gemeindlichen RaumGutes Zeitmanagement, Planungs­kompetenz, Reflexionsfähigkeit, Kooperationsfähigkeit und -bereit­schaftTeamfähigkeit, Engagement, Vertrauens­würdigkeit, Zuverlässigkeit und VerschwiegenheitEine attraktive Vergütung gemäß der Kirchlichen Dienstvertragsordnung (KDO) mit einem Tabellenentgelt oberhalb des Niveaus vergleichbarer Tarifverträge wie TVöD, TV-L oder TV (2.549,00 EUR bis 3.370,40 EUR brutto mtl. je nach Stufenzuordnung bei einem 0,50 Beschäftigungsumfang)Zusatzversorgung (derzeit 100 % durch den Arbeitgeber finanziert)Jährliche Sonderzahlung und vermögenswirksame LeistungenBetriebliche GesundheitsförderungKantine, kostenloses MineralwasserVereinbarkeit von Beruf, Familie und PrivatlebenMöglichkeit zur Fort- und WeiterbildungFlexible Arbeitszeiten ohne KernzeitenMöglichkeit zur mobilen Arbeit
Zum Stellenangebot

Sachgebietsleiter*in Sicherheit, Sauberkeit und Ordnung (m/w/d)

Mi. 18.05.2022
Offenbach am Main
Die rund 1.300 Mitarbeitenden der Stadt Offenbach managen das Zusammenleben in der Großstadt – dafür suchen wir neue Kolleg*innen, die sich einbringen und engagieren. Sie suchen eine sinnstiftende Aufgabe mit jeder Menge Raum für Mitgestaltung und großer Familienfreundlichkeit? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.Das Ordnungsamt als Teil der Stadtverwaltung kümmert sich im Wesentlichen um Angelegenheiten, die das geordnete Zusammenleben in Offenbach sicherstellen. Wer daran mitwirken möchte, dass das Gemeinwesen gut funktioniert, der findet hier eine Fülle verschiedener interessanter Aufgabenfelder aus nahezu allen Bereichen des öffentlichen Lebens. Fast alle Tätigkeiten sind mit einem intensiven Bürger*innenkontakt verbunden, was die Arbeit besonders abwechslungsreich macht.Als Sachgebietsleiter*in führen Sie ein engagiertes und motiviertes neunköpfiges Team und setzen sich gemeinsam für ein sauberes und sicheres Offenbachs ein, sowohl restriktiv durch ordnungsrechtliche Maßnahmen als auch präventiv im Rahmen von Projekten, Arbeitsgruppen und Veranstaltungen.Support des Teams im täglichen Geschäft und innovative Weiterentwicklung der ArbeitsabläufeBeschwerdemanagement im SachgebietDurchführung von Ordnungswidrigkeitenverfahren insbesondere im Abfallrecht und Maßnahmen zur Gefahrenabwehr nach dem Hessisches Gesetz über die öffentliche Sicherheit und Ordnung (HSOG)Engagement in bzw. Moderation von Arbeitsgruppen zur Gefahrenabwehr und für mehr SauberkeitEngagierte Mitarbeit in Projekten und Teilnahme an Veranstaltungen im Bereich der kommunalen Präventionsarbeit, beispielsweise zum Umgang mit Gewalt im öffentlichen RaumEin abgeschlossenes Studium Diplom-Verwaltungswirt*in oder BA Allgemeine Verwaltung bzw. einen vergleichbaren Studienabschluss oder einen gleichwertigen Abschluss mit mehrjähriger Berufserfahrung (z.B. Verwaltungsfachwirt*in)Kenntnisse im Ordnungsrecht sind wünschenswertEin offenes Ohr für Bürger*innen und Freude am Lösen von ProblemenZukunftsorientiertes Aufgabenmanagement, insbesondere im Hinblick auf die Digitalisierung der VerwaltungEngagement, Kreativität und die Bereitschaft, „über den eigenen Tellerrand“ zu schauenEine interessante, verantwortungsvolle Aufgabe mit Entwicklungspotenzial und GestaltungsmöglichkeitenQualifizierte Einarbeitung mit individueller Unterstützung Qualifizierung zur/zum Multiplikator*in der Kampagne Gewalt-Sehen-HelfenUmfangreiche Fortbildungsangebote zur persönlichen und beruflichen WeiterbildungBezahlung nach A 11 HBesO bzw. TVöD 10 (je nach Erfahrung, mindestens ab 49.000,00 EUR jährlich)Vollzeit (39 bzw. 41 Stunden pro Woche mit flexibler Arbeitszeitgestaltung für eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf) und grundsätzliche Teilbarkeit der Stelle30 Tage Urlaub und einen FamilientagBetriebliche AltersvorsorgeEin kostenloses Jobticket (gesamtes RMV-Gebiet inklusive Mitnahmeregelung) und einen verkehrsgünstig gelegenen ArbeitsplatzBetriebliche KitaplätzeUnterstützung bei der Wohnungssuche
Zum Stellenangebot

Mitarbeiter (m/w/d) für die Fachadministration und das Dokumentenmanagement

Di. 17.05.2022
Bad Homburg vor der Höhe
Die Kreisverwaltung des Hochtaunuskreises ist eine Gebietskörperschaft des öffentlichen Rechts, die sich mit ihren rund 900 Mitarbeitern auf kommunaler Ebene um die Belange von 13 Städten und Gemeinden und deren 230.000 Bürgerinnen und Bürgern kümmert. Die Aufgabenbereiche der Kreisverwaltung sind in die Themenschwerpunkte Zentrale Dienste, Facilitymanagement, Kreisinfrastruktur, Soziales, Bau und Umwelt sowie das Kommunale Jobcenter gegliedert. Die Kreisverwaltung ist einer der größten Arbeitgeber der Region und bietet großartige Arbeitsbedingungen, attraktive Konditionen und Aufstiegsmöglichkeiten. Der Kreisausschuss des Hochtaunuskreises sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Mitarbeiter (m/w/d) für die Fachadministration und das Dokumentenmanagement im Fachbereich 50.70 – Kinder und Jugend. Das Jugendamt befindet sich im laufenden Prozess der Digitalisierung. Neben der Koordination und Umsetzung von Digitalisierungsprojekten wurde eine neue Fachanwendung für die pädagogischen Teams und Verwaltungsaufgaben eingeführt. Mit Ideen, Offenheit, Netzwerk und Engagement geht das Jugendamt neue Wege und gestaltet mit den Mitarbeitenden und Führungskräften ein zukunftsfähiges und kundenorientiertes Jugendamt. Fachliche Administration der im Jugendamt eingesetzten IT-Lösungen Betrieb der modularen Jugendamtssoftware (LogoDataErfurt) und der dazugehörigen Schnittstellen sowie Mitwirkung bei der Weiterentwicklung dieser Plattform in Zusammenarbeit mit dem externen Dienstleister Integriertes Dokumentenmanagement- und Vorgangsbearbeitungssystem, Pflege der Vorlagen und Sicherstellung der Dokumentenlenkung Mitwirkung bei der laufenden Einführung der elektronischen Akte Anwenderbetreuung Beratung, Qualifizierung und individuelle Unterweisung der Key User im Jugendamt Planung und Durchführung bedarfsabhängiger Anwenderschulungen in Gruppen Stammdatenmanagement Verwalten der Userdaten sowie der entsprechenden Zugriffsberechtigungen Gewährleistung der Aktualität der Stamm- und Vertragsdaten der Jugendhilfeeinrichtungen Abgeschlossene Verwaltungsausbildung Nachweisliche Berufserfahrung in der Umsetzung von Prozessen und Standards in der Betreuung von Fachanwendungen und deren Anwendern in der Projektarbeit Fundierte IT-Kenntnisse im Umgang mit Browseranwendungen und MS Office Erfahrung in der Nutzung von Dokumentenmanagementsystemen (elektronische Schriftgutverwaltung) Lernfähigkeit und die Bereitschaft, das eigene Wissen stets auf dem neusten Stand zu halten Zielorientierung und die Fähigkeit, Ressourcen zu optimieren und realistisch zu planen Eigeninitiative und die Bereitschaft, auch Aufgaben außerhalb des eigenen Arbeitsgebietes zu übernehmen Kommunikationsfähigkeit und Verständnis für den Blickwinkel des Gegenübers Kooperations- und Teamfähigkeit und eine vertrauenswürdige und verlässliche Arbeitsweise Serviceorientierung mit der Fähigkeit zu einer schnellen, zuverlässigen Lösungsfindung Wünschenswert: Methodenwissen aus den Themenfeldern Prozessmanagement und Standardisierung Nutzererfahrung im Einsatz von Skript- oder Makrosprachen Berufserfahrung im öffentlichen Dienst, vorzugsweise im sozialen Bereich Ein interessantes, abwechslungsreiches und verantwortungsvolles Aufgabengebiet in einem aufgeschlossenen und innovativen Team Ein flexibles Arbeitszeitmodell, aber mit festen familienfreundlichen Arbeitszeiten Hausinterne Kinderbetreuung für Kinder unter 3 Jahren bis hin zum Schuleintritt Betriebliche Altersvorsorge Ein kostenfreies Jobticket für das gesamte Gebiet des Rhein-Main-Verkehrsverbundes Wir fördern Sie mit umfangreichen Fortbildungsmöglichkeiten in Ihrer fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung Ein zusätzliches regelmäßiges Leistungsentgelt Die Stelle ist grundsätzlich teilbar und somit auch für eine Teilzeitbeschäftigung geeignet. Die Vergütung erfolgt je nach Eignung und Qualifikation nach Entgeltgruppe 9c. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Stelle ist zunächst befristet, eine spätere Übernahme in ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis ist nicht ausgeschlossen.
Zum Stellenangebot

Fachkraft (w-m-d) für den Service Desk und IT-Support

Di. 17.05.2022
Dietzenbach
Der Kreis Offenbach gehört zur Metropolregion FrankfurtRheinMain und bietet alle Möglichkeiten, die von einem international renommierten Standort erwartet werden. In den 13 kreisangehörigen Kommunen leben mehr als 350.000 Menschen aus annähernd 180 Nationen. In der Kreisverwaltung sind etwa 1.200 Beschäftigte in 23 Organisationseinheiten tätig. Wir suchen für unseren Fachdienst Informationstechnologie für die Betreuung der rund 1.200 PC-Arbeitsplätze in der Kreisverwaltung und seinen Außenstellen zum 01.08.2022 eine motivierte Fachkraft (w-m-d) für den Service Desk und IT-Support Kennziffer 42/22 Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle, die auch in Teilzeit besetzt werden kann. Im Bereich Informationstechnologie sind Frauen nach wie vor unterrepräsentiert. Das wollen wir ändern und freuen uns besonders über Bewerbungen von Frauen. 1st Level Support: Kompetente Ansprechperson für alle IT-relevanten Themen unserer Beschäftigten über die IT-Service-Hotline bzw. E-Mail Dokumentation von Fehlermeldungen im Ticketsystem Annahmen, Bearbeitung, Priorisierung und ggf. Weiterleitung von Aufträgen und Störungen per Telefon und Remotezugriff Mitarbeit bei Installation und Konfiguration von Hard- und Softwareaktualisierungen technische Wartung für PCs, Drucker, mobile Endgeräte, Telefone etc. Inventarwesen vorzugsweise abgeschlossene Ausbildung im Bereich IT, alternativ kann die Stelle auch mit Abschluss einer kaufmännischen Berufsausbildung oder einem Verwaltungsberuf besetzt werden, sofern die Bereitschaft besteht, sich intensiv in das oben genannte Aufgabengebiet einzuarbeiten, alternativ abgeschlossene Ausbildung im Handel und mindestens zweijährige Berufserfahrung im Bereich Computer/Computertechnik hohes Interesse an Informationstechnologie fundierte Kenntnisse in Microsoft Office 2019 sowie Kenntnisse in dem Betriebssystem Windows 10 hohe Dienstleistungs- und Serviceorientierung sowie freundlicher und zuvorkommender Umgang mit Benutzerinnen und Benutzern Teamfähigkeit und Konfliktlösungskompetenz Bereitschaft zum Einsatz außerhalb des Rahmens der gleitenden Arbeitszeit unter Berücksichtigung der Vereinbarkeit von Beruf und Familienpflichten gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift Führerschein der Klasse B sowie Einsatz des privaten Pkw für dienstliche Zwecke hohe Bereitschaft zur Fort- und Weiterbildung Von Vorteil sind: Erfahrung im Umgang mit Hardware und Netzwerktechnik Kenntnisse der gängigen Server-Betriebssysteme Erfahrung im Umgang mit der Management Suite Baramundi Erfahrung im Umgang mit Microsoft 365 Entgelt je nach Vorkenntnissen bis Entgeltgruppe 9a TVöD Sonderzahlungen nach TVöD betriebliche Altersversorgung bei der Zusatzversorgungskasse Darmstadt (ZVK) kostenloses Jobticket im RMV-Gebiet interessante und anspruchsvolle Tätigkeit familienfreundliche Arbeitsbedingungen und flexible Arbeitszeitgestaltung im Rahmen der dienstlichen Belange Arbeitsplatz in zentraler Lage mit guter Verkehrsanbindung und zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten betriebliches Gesundheitsmanagement Fortbildungsangebote zur fachlichen und persönlichen Weiterbildung Anerkannt Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Qualifikation im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Kita-Trägerbeauftragte (m/w/d) mit Schwerpunkt Personal- und Sozialmanagement für 7 Kindertageseinrichtungen

Di. 17.05.2022
Schwalbach am Taunus
Das Bistum Limburg, Dezernat Kinder, Jugend und Familie, Abteilung Kindertageseinrichtungen, sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Referat Trägerunterstützung und Koordinatoren für den pastoralen Raum Main-Taunus-Ost zwei Kita-Trägerbeauftragte (m/w/d)mit Schwerpunkt Personal- und Sozialmanagement für 7 Kindertageseinrichtungen(zwei Stellen mit jeweils 100% Beschäftigungsumfang – Dienstsitz Schwalbach a.Ts.) In dieser Position führen Sie im Team und arbeiten mit den Kita-Leitungen sowie anderen Verantwortlichen in den Pfarreien zusammen. Ihr Arbeitsfeld ist spannend, innovativ und zeichnet sich durch einen großen Gestaltungsspielraum aus. Verantwortlichkeit für die Personalführung, Personalgewinnung und wirtschaftliche Betriebsführung der Einrichtungen Verantwortliche inhaltliche Profilierung, Planung, Steuerung und Prozessbegleitung der Betreuungsangebote in den Kindertageseinrichtungen Vertretung des Trägers gegenüber Dritten Etablierung gemeinsamer Verwaltungsabläufe sowie Weiterentwicklung und Sicherstellung der Qualitätssysteme der Einrichtungen Sicherstellung der inhaltlichen und fachlichen Qualität der Arbeit der Einrichtungen Zusammenarbeit mit den örtlich tätigen Ehrenamtlichen der Kirchengemeinde und dem Verwaltungsrat der Kirchengemeinde Zusammenarbeit mit den zuständigen Fachabteilungen im Bistum und mit Behörden Sozialwissenschaftlichen oder betriebswirtschaftlichen Hochschulabschluss oder vergleichbare Ausbildung Fundierte Kenntnisse im Bereich Personal- bzw. Sozialmanagement Versierter Umgang mit IT und die Bereitschaft sich in spezifische IT-Programme einzuarbeiten Die Bereitschaft, sich mit dem Themenfeld Elementarpädagogik und Kindertageseinrichtungen auseinander zu setzen Kooperationsfähigkeit und Haltung zum vernetzten Arbeiten Freundlichkeit und Flexibilität im Umgang mit den unterschiedlichen Zielgruppen des Arbeitsfeldes Planungs- und Organisationsfähigkeit (Projektmanagement) Zugehörigkeit zur katholischen Kirche und Identifikation mit deren Grundsätzen und Zielen Zusammenarbeit in einem engagierten und motivierten Team Selbstständiges Arbeiten mit hoher Eigenverantwortung Vergütung im Rahmen der Arbeitsvertragsordnung und der Entgeltordnung des Bistums Limburg entsprechend des TVöD mit den im öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen (z.B. Zusatzversorgung); Eingruppierung erfolgt in EG 12.
Zum Stellenangebot

Sozialplaner*in (m/w/d) Fachbereich Soziales und Gesundheit

Di. 17.05.2022
Rüsselsheim
Werden Sie Teil unseres Teams in einer tollen Stadt, die viel zu bieten hat. Rüsselsheim hat zurzeit rund 66.000 Einwohnerinnen und Einwohner und wächst stetig. Neben attraktiven und vielfältigen Kultur- und Freizeitangeboten können wir auch beim Thema Kinderbetreuung und Schulen punkten. Mitten im Rhein-Main-Gebiet sind wir bestens mit der Bahn und dem Auto zu erreichen. Im Fachbereich Soziales und Gesundheit, Fachstelle Soziales ist zum 01.07.2022 folgende Stelle unbefristet zu besetzen: Sozialplaner*in (m/w/d) (E.-Gr. S 17 TVÖD; wö. AZ 39 Std.) Kennziffer 2058 Die Fachstelle ist direkt der Leitung des Fachbereichs Soziales und Gesundheit zugeordnet und arbeitet in enger Abstimmung mit dieser zusammen. Zum Fachbereich gehören zudem die Bereiche Asyl, Wohnungswesen, Obdachlosenbehörde und Frühe Hilfen. Das Ziel Ihrer Arbeit ist es, in der Stadt Rüsselsheim einen integrierten und sozialräumlichen Planungsansatz in allen sozialen und gesundheitlichen Planungsbereichen zu etablieren. Dabei beschreiten Sie keine vorgefertigten Lösungswege, sondern haben die Freiheit, Ihre Vorstellungen und Ansätze in Absprache mit der Fachbereichleitung und dem Dezernat in den gesellschaftlichen und politischen Abstimmungsprozess zu überführen und umzusetzen. Gefragt ist daher ein hohes Maß an Kreativität, Ausdauer, Kommunikationsstärke und Engagement. Sie koordinieren die Gemeinwesenarbeit in den Stadtteilen sowie die Abwicklung und Administration der Landesförderung auf der Basis der rechtlichen Vorgaben. Sie übernehmen die strategische Planung, Steuerung und Umsetzung einer kommunalen Sozialplanung in den Bereichen Gesundheit, Altenhilfe, Soziales und Prävention. Sie erstellen und schreiben das Gesamtplanungskonzept für die Stadt fort, welches alle Planungsbereiche umfasst. Sie fertigen einen Sozialbericht des Kreises Groß-Gerau an. Sie beraten und unterstützen die Wohlfahrtsverbände, soziale Vereine und Selbsthilfegruppen. Sie vertreten die Stadt in Arbeitsgruppen auf Landkreis- und Landesebene. Sie erstellen Konzepte, Vorlagen und (Sozial-)Berichte für den Magistrat und die Stadtverordnetenversammlung. einem abgeschlossenen einschlägigen Hochschul- oder Fachhochschulstudium der Sozialwissenschaften oder einer vergleichbaren Qualifikation. Ihren umfassenden Fachkenntnissen in der Sozial-, Altenhilfe- und Gesundheitsplanung sowie Analysefähigkeiten. Ihrer einschlägigen Berufserfahrung in den Bereichen Sozial-, Altenhilfe- oder Gesundheitsplanung. Ihren einschlägigen Kenntnissen der Sozialgesetzgebung (insbesondere SGB V, VI, IX, XI) sowie des Präventionsgesetzes. Ihren statistischen Fähigkeiten hinsichtlich der Erstellung, Aufbereitung und Analyse. Ihrer Teamfähigkeit, Ihrem Verhandlungsgeschick sowie Ihren Erfahrungen in der Moderation. Ihrer hohen Belastbarkeit, Verantwortungsbereitschaft und Kommunikationsfreude. Ihrer Fähigkeit zum kreativen, strukturierten und konzeptionellen sowie wirtschaftlichen Denken. Ihrer Bereitschaft zur Vernetzung und Zusammenarbeit mit externen Akteuren sowie der Zusammenarbeit und Kooperation mit der Fachbereichsleitung. spannende und abwechslungsreiche Tätigkeiten. die soziale Infrastruktur der Stadt Rüsselsheim, in der Sie in genannten Planungsbereichen maßgeblich mitgestalten und diese zukunftsfest machen. ein dynamisches und offenes Team innerhalb und außerhalb des Fachbereichs. ein sehr gutes Arbeitsklima. familienfreundliche Arbeitsbedingungen und flexible/gleitende Arbeitszeitgestaltung und der Möglichkeit, im Homeoffice zu arbeiten. vielfältige Fortbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten. Teilhabe an Supervisionen. Jobticket Premium im gesamten RMV-Gebiet inkl. Mitnahmeregelung zusätzliche betriebliche Altersvorsorge bei der Zusatzversorgungskasse Darmstadt. Bezahlung nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD). Wir fördern die Gleichberechtigung von Frauen und Männern und unterstützen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Die Vollzeitstelle kann grundsätzlich auch in Teilzeit besetzt werden. Die Stadt Rüsselsheim am Main ist der „Charta der Vielfalt“ beigetreten und fördert alle Mitarbeitenden mit ihren vielfältigen Fähigkeiten und Talenten wertschätzend und vorurteilsfrei. Alle Bewerbungen - unabhängig von Geschlecht, Nationalität, kultureller und sozialer Herkunft, Religion und Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität - werden begrüßt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind erwünscht. Wir berücksichtigen Schwerbehinderte entsprechend den Vorgaben des SGB IX und der betrieblichen Integrationsvereinbarung.
Zum Stellenangebot

Technisches Referendariat Maschinen- und Elektrotechnik (m/w/d)

Di. 17.05.2022
Kassel, Hessen, Gießen, Lahn, Frankfurt am Main, Wiesbaden, Darmstadt
Der Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH) ist der zentrale Bau- und Immobiliendienstleister der hessischen Landesverwaltung. Er übernimmt Aufgaben im Bau-, Gebäude- und Standortmanagement. Seine Stärke: Als Komplettanbieter leistet der LBIH alles aus einer Hand – effizient und serviceorientiert. Mit rund 2.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern setzt der LBIH ein jährliches Bauvolumen von rund 500 Millionen Euro um und betreut mehr als 3 Millionen Quadratmeter Gebäudefläche. Geleitet werden unsere herausragenden Projekte von Führungskräften mit einem abgeschlossenen technischen Referendariat. Möchten Sie sich für die Beamtenlaufbahn qualifizieren und Objekte von gesellschaftspolitischer Relevanz gestalten? Dann bewerben Sie sich für unser Technisches Referendariat Maschinen- und Elektrotechnik im Beamtenverhältnis Sie bringen Ihr Know-how praktisch ein: Beginnend zum 10.2022 in einer LBIH-Niederlassung an den Standorten Kassel, Gießen, Frankfurt am Main, Wiesbaden, Langen oder Darmstadt Sie lernen Neues kennen: Zum Beispiel Managementmethoden, relevante Rechtsgrundlagen und die anspruchsvollen Anforderungen einer modernen Bau- und Immobilienverwaltung Sie tauschen sich aus: Bei fachübergreifenden Seminaren, die Ihnen unter anderem die Themen Projektentwicklung und Personalführung vermitteln Abschluss: Wissenschaftliches Studium der Fachrichtung Maschinenbau, Elektrotechnik, Versorgungstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen mit technischen Vertiefungen der vorgenannten oder vergleichbaren Fachrichtungen als Diplom- oder konsekutiver, akkreditierter Master-Studiengang an einer Technischen Universität, Technischen Hochschule oder Hochschule (der Abschluss Diplom-Ingenieur (FH) / Bachelor ist nicht ausreichend) Bereitschaft, ein hohes Maß an Verantwortung zu übernehmen Engagement, Organisationstalent und Führungsqualitäten Idealerweise erste relevante Berufserfahrungen Sie sind zu Ausbildungsbeginn nicht älter als 40 Jahre Hessens Zukunft mitgestalten - Begleitung interessanter öffentlicher Bauprojekte von Beginn an Attraktive monatliche Anwärterbezüge inkl. Sonderzuschläge von rund 2.700 € brutto während Ihres Referendariats Nach erfolgreichem Staatsexamen: Übernahme in den Landesdienst und Ernennung zum Baurat (m/w/d) Exzellente Entwicklungsmöglichkeiten und Karrierechancen in Führungs- und Leitungsfunktionen Sehr gute Work-Life-Balance und angenehmes Betriebsklima in einem Umfeld, in dem Teamwork großgeschrieben wird
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) für das Referat VI 4 – Fahrerlaubnis- und Zulassungswesen, Großraum- und Schwerverkehr, Straßenbetrieb, Gefahrgut

Mo. 16.05.2022
Wiesbaden
Das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen ist eine oberste Landes­behörde mit Sitz in Wiesbaden und einer Außen­stelle am Flughafen Frankfurt/Main. Es ist eines von neun Ministerien des Landes Hessen. Das breite Themenspektrum bietet interessante Aufgaben mit Schnittstellen zwischen Politik und Verwaltung.Das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen sucht eine / einenSachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) für das Referat VI 4 „Fahrerlaubnis- und Zulassungswesen, Großraum- und Schwerverkehr, Straßenbetrieb, Gefahrgut“bis EntgGr. E 11 TV-H. Bewerben können sich auch Beamtinnen und Beamte bis BesGr. A 11 HBesG.Das Referat ist zuständig für Angelegenheiten des Fahrerlaubnis- und Zulassungsrechts sowie des Großraum- und Schwerverkehrs, des Straßenbetriebs und der Beförderung gefährlicher Güter. Die neu zu besetzende Geschäfts- und Koordinierungsstelle Digital Mobility übernimmt die Verantwortung für die kontinuierliche Pflege und Weiterentwicklung der digitalen Leistung Führerschein. Ihr obliegt die Federführung bei der Umsetzung weiterer Digitalisierungsprojekte der Abteilung.Sie unterstützen bei der Pflege und Weiter­entwicklung der Leistung „Digitaler Führer­schein“Sie übernehmen organisatorische und haus­halterische Aufgaben der Geschäfts- und KoordinierungsstelleSie sind Kontaktperson für externe Dienst­leister sowie Behörden und weitere Institutionen auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene und unterstützen bei der Organisation der ZusammenarbeitSie übernehmen die Planung, Durchführung und Nachbereitung von Workshops und SitzungenSie unterstützen bei der Koordinierung und Planung von Digitalisierungsvorhaben der Abteilung und wirken bei zentralen Digitalisierungsprojekten mitSie sind Diplom-Verwaltungswirtin bzw. Diplom-Verwaltungswirt oder Verwaltungsfachwirtin bzw. Verwaltungsfachwirt oder haben ein abge­schlossenes Hochschulstudium (Bachelor / FH-Diplom) der VerwaltungswissenschaftenVorteilhaft sind weiterhin Kenntnisse im Bereich Digitalisierung, Projekterfahrung sowie in der (IT-)Organisation Sie denken und handeln interdisziplinär und dienstleistungsorientiert. Sie besitzen Sozial­kompetenz und Verhandlungsgeschick, sind kommunikations- sowie kooperationsfähig und haben Gespür für politische Vorgänge. Sie arbeiten selbstständig und haben ein gutes Zeitmanage­ment. Sie können sich mündlich und schriftlich in der deutschen Sprache sehr gut ausdrücken und treten sicher auf. Sie arbeiten sich schnell in neue Themen ein, sind belastbar und zeitlich flexibel.einen attraktiven Arbeitsplatz mit vielfältigen Aufgaben und Entwicklungsperspektivenflexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und FamilieMöglichkeit zum mobilen Arbeitenkostenfreie Nutzung des ÖPNV im Rahmen des “LandesTickets” auch während der Freizeitkostenfreie Kfz- und Fahrradstellplätze direkt im Ministeriumattraktive WeiterbildungsmöglichkeitenMöglichkeit zur Teilnahme an Kursen und Programmen zur Gesundheitsförderung
Zum Stellenangebot

Prozess-Designer (m/w/d) (Fachinformatiker der Fachrichtung Systemintegration (m/w/d), Systemkaufmann (m/w/d), IT Kaufmann (m/w/d) o. ä.)

Sa. 14.05.2022
Bad Homburg vor der Höhe
Die Kreisverwaltung des Hochtaunuskreises ist eine Gebietskörperschaft des öffentlichen Rechts, die sich mit ihren rund 900 Mitarbeitern auf kommunaler Ebene um die Belange von 13 Städten und Gemeinden und deren 230.000 Bürgerinnen und Bürgern kümmert.Die Aufgabenbereiche der Kreisverwaltung sind in die Themenschwerpunkte Zentrale Dienste, Facility-Management, Kreisinfrastruktur, Soziales, Bau und Umwelt sowie das kommunale Jobcenter gegliedert.  Der Kreisausschuss des Hochtaunuskreises sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Fachinformatiker der Fachrichtung Systemintegration (m/w/d), Systemkaufmann (m/w/d), IT Kaufmann (m/w/d) o. ä. alsProzess-Designer (m/w/d) für den Fachbereich 10.60 – Informations- und Technologieservice. Als Prozess-Designer (m/w/d) sind Sie bei uns für den Prozess Design im Rahmen der digitalen Transformation zuständig. Prozess Design im Rahmen der digitalen Transformation Mitarbeit und Durchführung von IT-Projekten im Rahmen der digitalen Transformation Unterstützung des Servicedesks in Digitalisierungsfragen Pflege der Schnittstellen und Automatisierung von Datenübergaben Sicherstellen der Informationen durch fachliches und technisches dokumentieren Fachinformatiker der Fachrichtung Systemintegration (m/w/d), Systemkaufmann (m/w/d), IT Kaufmann (m/w/d) Mindestens 3 Jahre Berufserfahrung Grundkenntnisse im Bereich der Programmierung Grundkenntnisse im Bereich des Projektmanagements Grundkenntnisse im Dokumentieren von Prozessen nach bpmn 2.0 Kenntnisse im Bereich von Digitalisierungstechnologien Die Teilnahme an der Weiterbildung zum CIVENTO Designer Verwaltungskenntnisse sind von Vorteil Strukturiertes Arbeiten, Organisations- und Planungsfähigkeit Aufgeschlossenheit gegenüber neuen Themen Ein hohes Maß an konzeptionellem und systematischem Vorgehen Gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit Belastbarkeit und serviceorientiertes Arbeiten Führerscheinklasse B Flexibles Arbeitszeitmodell, aber mit festen familienfreundlichen Arbeitszeiten Hausinterne Kinderbetreuung für Kinder unter 3 Jahren bis hin zum Schuleintritt Betriebliche Altersvorsorge Ein kostenfreies Jobticket für das gesamte Gebiet des Rhein-Main-Verkehrsverbundes Fundierte Einarbeitung mit schrittweiser Übernahme der Aufgaben Ein gutes Arbeitsklima im Team Regelmäßige Fort- und Weiterbildungen Ein zusätzliches regelmäßiges Leistungsentgelt Die Vergütung erfolgt je nach Eignung und Qualifikation nach Entgeltgruppe 9c bzw. 10 TVöD. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Stelle ist zunächst befristet, eine spätere Übernahme in ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis ist nicht ausgeschlossen.
Zum Stellenangebot

Stadtplanerin / Stadtplaner oder Landschaftsplanerin / Landschaftsplaner Abteilung Städtebau (w/m/d)

Fr. 13.05.2022
Wiesbaden
Wiesbaden liegt im Herzen des Rhein-Main-Gebietes, eingebettet in eine der kultur- und erlebnisreichsten Regionen Deutschlands. Die hessische Landeshauptstadt besticht durch ihr vielfältiges Freizeitangebot und bildet damit ein ideales Umfeld für den Lebensmittel­punkt. Für alle Menschen, die in Wiesbaden leben, arbeiten und wirtschaften, erbringen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung ein breites Spektrum an Dienst­leis­tun­gen. Wenn Sie auf der Suche nach einer abwechslungsreichen und verant­wor­tungs­vollen Tätigkeit sind, bei der Sie Ihre Fähigkeiten und Qualifikationen zum Wohl der Allge­mein­heit einbringen können, sind Sie bei uns genau richtig. Das Stadtplanungsamt sucht eine/einen Stadtplanerin / Stadtplaner oder Landschaftsplanerin / Landschaftsplaner für die Abteilung Städtebau (w/m/d) Das Stadtplanungsamt setzt als federführende kommunale Planungsbehörde Leitlinien für die zukünftige städtebauliche Entwicklung der Landeshauptstadt Wiesbaden fest. Wir arbeiten in flachen Hierarchien und mit hoher gegenseitiger Wertschätzung an innovativen Konzepten. Die Büroräume befinden sich am Gustav-Stresemann-Ring und sind durch die zentrale Lage gut zu erreichen. Wenn Sie Interesse an einer vielseitigen Tätigkeit haben, sind Sie bei uns richtig! Vorbereiten, Einleiten und Durchführen der gesetzlichen Verfahren der Bauleitplanung Umfassende fachliche und rechtliche Bearbeitung und Begleitung von naturschutzrechtlich relevanten Beiträgen im Rahmen der Bauleitplanung, wie z. B. Artenschutzfachbeiträge, Landschaftspflegerische Begleitpläne (LBP), FFH-Verträglichkeitsprüfungen, Umweltbericht und Umweltverträglichkeitsprüfungen Anfertigen von städtebaulichen Entwürfen sowie Rahmen- und Entwicklungsplänen Fachlich-inhaltliches und rechtliches Erarbeiten städtebaulicher Verträge nach BauGB Koordinieren und Durchführen städtebaulicher Projekte und Wettbewerbe Ausarbeiten von Sitzungsvorlagen und fachlichen Stellungnahmen sowie Vertreten der planerischen Ziele u. a. vor städtischen Gremien und der Bürgerschaft Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (mind. Dipl.-Uni/TH/TU/Master), das für die Wahrnehmung der o. g. Aufgaben qualifiziert, vorzugsweise der Fachrichtungen Umwelt-, Freiraum-, Landschaftsplanung oder Stadt-, Regional-, Raumplanung mit landschaftsplanerischem Schwerpunkt Mehrjährige Berufserfahrung, vorzugsweise mit Bezug zu o. g. Aufgaben, ist von Vorteil Nachgewiesene Kenntnisse der einschlägigen und verwandten Rechtsnormen des öffentlichen Baurechts u. a. des BauGB, BauNVO und HBO Kenntnisse im Bereich der naturschutzrechtlich relevanten Schutzgüter sowie des Naturschutzrechts (BNatSchG, HAGBNatSchG, KV Hessen) und dessen Anwendung, insbesondere der Eingriffsregelung Kenntnisse in fachbezogenen EDV-Anwendungen (insbesondere GIS- und CAD-Programme sowie Adobe Creative Suite) Kommunikationsstärke, Entscheidungsfähigkeit und Verhandlungsgeschick Kooperative, eigenverantwortliche und zuverlässige Arbeitsweise Eine unbefristete und abwechslungsreiche Tätigkeit, mit der Sie einen wichtigen Beitrag zum Gemeinwohl leisten Bezahlung nach Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD) einschließlich aller im öffentlichen Dienst üblichen Leistungen, wie z. B. Jahressonderzahlung (sog. Weihnachtsgeld) sowie zusätzliche betriebliche Altersversorgung Gute Möglichkeiten der Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben durch eine flexible Arbeitszeitgestaltung im Rahmen unserer Servicezeiten, mit Gleitzeit, digitaler Zeiterfassung sowie der Option, tageweise im Homeoffice zu arbeiten Umfassende freiwillige soziale Leistungen zur Gesundheitserhaltung und -förderung (z. B. Vergünstigungen für Fitnessstudios), die bereits mehrfach mit dem Corporate Health Award ausgezeichnet wurden Ergonomische Arbeitsplätze (höhenverstellbare Schreibtische) mit modernster EDV-Ausstattung Ein umfangreiches Fortbildungsprogramm für die persönliche sowie fachliche Weiterbildung Freie Fahrt mit unserem Job-Ticket Premium mit dem öffentlichen Personennahverkehr im gesamten RMV-Gebiet In dieser Entgeltgruppe sind Frauen unterrepräsentiert. Wir freuen uns daher besonders über Bewerbungen von Frauen. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot
1234


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: