Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Beamte auf Landes-: 9 Jobs in Kupferdreh

Berufsfeld
  • Beamte Auf Landes-
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 9
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 9
  • Ohne Berufserfahrung 4
  • Mit Personalverantwortung 3
Arbeitszeit
  • Vollzeit 7
  • Teilzeit 6
  • Home Office 1
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 8
  • Befristeter Vertrag 2
Beamte Auf Landes-

Sachbearbeitung für das Projekt Lern- und Erlebnislabor Industrienatur LELINA

Di. 04.08.2020
Essen, Ruhr
Wir, der Regionalverband Ruhr (RVR), sind der Repräsentant der Metropole Ruhr, die aus 11 kreisfreien Städten und 4 Kreisen mit mehr als 5 Millionen Menschen besteht. Als moderne Körperschaft des öffentlichen Rechts sind wir im Rahmen unserer gesetzlichen Aufgaben ein innovativer Ideengeber, Planer, Motor, Koordinator und Dienstleister des Ruhrgebietes. Das Referat “Freiraumentwicklung und Landschaftsbau“ entwickelt für die Stadtlandschaft der Metropole Ruhr ein integriertes regionales Freiraumkonzept und sichert als Träger öffentlicher Belange mit dem Instrument des Verbandsverzeichnis Grünflächen den Freiraum. Im Rahmen der regionalen Freiraumstrategie werden Projekte entwickelt, die zur Steigerung der Wertschöpfung für die Lebensqualität der Menschen beitragen. Die große Vielfalt unterschiedlicher Lebensräume auf engem Raum macht das Ruhrgebiet zu einem regionalen „Hotspot“ der Biodiversität in der Bundesrepublik Deutschland. Das angelegte Projekt bietet die Chance, ausgewählte Brachflächen der Route Industrienatur mit verschiedenen Lebensraumtypen an den Zielen des Naturschutzes und der Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt (NSB) auszurichten und sie für die Umweltbildung/Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) umfassend und kompetenzorientiert zu nutzen. Das bis Ende November 2025 bewilligte Projekt wird maßgeblich durch das Bundesprogramm „Biologische Vielfalt“, das Landesumweltministerium und den Regionalverband Ruhr gefördert. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Referat „Freiraumentwicklung und Landschaftsbau“, Team „Projektentwicklung Grüne Infrastruktur“ einen/eine Sachbearbeiter*in für das Projekt „Lern- und Erlebnislabor Industrienatur“ Referenznummer: 790/20 Das Aufgabengebiet beinhaltet die Mitarbeit zur Konkretisierung und Realisierung des Projektes „Lern- und Erlebnislabor Industrienatur (LELINA) in Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern.Projektmanagement Konkretisierung und Realisierung von Maßnahmen und Strategien im Rahmen des Förderprojektes "Lern- und Erlebnislabor Industrienatur (LELINA)" insbesondere Optimierung von naturschutzfachlichen und umweltbildende Maßnahmen auf verschiedenen Industriebrachen in mehreren Ruhrgebietsstädten, einschl. Planung, Abstimmung, Vergabe nach UvgO und VOL sowie Bauüberwachung Konzipierung, Vorbereitung, Durchführung und Dokumentation projektbezogener Öffentlichkeitsarbeit (klassische und digitale Medien) Beteiligung beim Aufbau der Projekt-Internetseiten und Pflege des Contents Mitarbeit bei allen Prozessen zur Durchführung von Fachtagungen, Veranstaltungen, Workshops etc. Praktische Mitarbeit bei und selbständige Durchführung von umweltbezogenen Lernmodulen an den außerschulischen Lernorten für alle Schulklassen und –formen Die interne und externe Vertretung des Projektes sowie alle Tätigkeiten, die im Zusammenhang mit der Projektförderung stehen, wie beispielsweise Projektmonitoring, Datenerhebungen, Berichtswesen, Protokolle und Verwendungsnachweise Eigenständige Zusammenarbeit und kompetenter Umgang mit Fachämtern, Behörden, Schulen und sozialen Einrichtungen. Abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor/FH-Diplom) der Fachrichtungen Landschaftsplanung, Landschaftspflege, Ökologie, Umweltwissenschaft, Geographie, Biologie, Agrar- oder Forstwissenschaften Mehrjährige Berufserfahrung (wünschenswert)Umfangreiche Kenntnisse im Vergabewesen (UvgO und VOL) GIS Kenntnisse (wünschenswert) Umfangreiche Artenkenntnisse der urbanen Landschaft Sicherer Umgang mit Office-Software und AVA-Software Kommunikations- und Präsentationskompetenz Fahrerlaubnis der Führerscheinklasse B (erforderlich); Dienstwagen stehen zur Verfügung. Gesucht wird eine flexible und teamfähige Persönlichkeit, die in der Lage ist sofort eigenständig, verantwortungsvoll und mit Durchsetzungsvermögen das Arbeitsfeld auszufüllen. chancengleiches und tolerantes Miteinander gute Rahmenbedingungen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf gleitende Arbeitszeiten ohne Kernarbeitszeit ganzheitliches Angebot zur Erhaltung der Gesundheit umfangreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten Weitere Stellendetails: Vertragsbeginn: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt Vertragsdauer: 5 Jahre Arbeitszeit: Vollzeit (39,0 Wochenstunden) Eingruppierung: Entgeltgruppe 11 TVöD/VKA Dienstort: Essen
Zum Stellenangebot

Ansprechpartner*in für Startups

Fr. 31.07.2020
Düsseldorf
Wir suchen Ansprechpartner*in für Startups (EG 13 TVöD) für das Wirtschaftsförderungsamt Die Abteilung „Branchenentwicklung, Startup-Support und Unternehmensservice“ des Wirtschaftsförderungsamtes der Landeshauptstadt Düsseldorf ist Ansprechpartnerin für alle innovativen Unternehmen und Startups, die in Düsseldorf gründen und investieren wollen. Mitarbeit im Startup Team der Wirtschaftsförderung Ansprechpartner*in für Startups und Beratung zu Themen wie Lean Startup, Customer Discovery, Geschäftsmodell, Finanzierung, Fördermittel, potenzielle Kooperationspartner, Räumlichkeiten, Genehmigungen et cetera Konzeption, Planung und Durchführung von Veranstaltungen, Seminaren und anderen Formaten der Wirtschaftsförderung für Startups insbesondere der Startup-Woche Düsseldorf Networking mit Unternehmen und Netzwerkpartnern*innen, national und international Weiterentwicklung der Startup Initiative und des Düsseldorfer Startup-Ökosystems. abgeschlossenes Masterstudium der Fachrichtung Wirtschaft, Entrepreneurship, Wirtschaftsförderung, Innovationsmanagement oder vergleichbare Fachrichtung mehrjährige Berufserfahrung mit Startups und Projektarbeit kontakt- und kommunikationsstarke Persönlichkeit mit souveränem und verbindlichem Auftreten bei Präsentationen und im Kontakt mit Firmen, Startups und Kooperationspartnern*innen sowie Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen Spaß an Teamarbeit, kreativen Arbeitsprozessen und konzeptionellem Denken Fähigkeit zur Kunden*innen- und Lösungsorientierung, Initiative und Zielstrebigkeit, Innovationsfreude sowie zeitliche Flexibilität gute IT-Kenntnisse sowie ausgeprägte Erfahrung mit dem Einsatz von social media und sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift. Die Einstellung erfolgt unbefristet im Arbeitsverhältnis zu den Bedingungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Stadtverwaltung Düsseldorf verfolgt offensiv das Ziel zur beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Als moderne Landeshauptstadt setzen wir auf qualifizierte Bewerber*innen, um gegenwärtig und in Zukunft einen ausgewogenen Anteil von Frauen und Männern in unserer Verwaltung sicherzustellen. Wir wollen weibliche und männliche Fachkräfte gleichermaßen ansprechen und ermutigen sich zu bewerben. Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Die Landeshauptstadt Düsseldorf nimmt die berufliche Integration nach dem SGB IX ernst. Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeitung Mitarbeit allgemeine Verwaltungsangelegenheiten

Fr. 31.07.2020
Düsseldorf
Wir suchen Sachbearbeitung Mitarbeit allgemeine Verwaltungsangelegenheiten (BesGr A 7 LBesO bzw. EG 7 TVöD) für das Rechtsamt Das Rechtsamt erbringt als Serviceamt der Stadtverwaltung Düsseldorf interne Dienstleistungen sowohl auf dem Gebiet des privaten als auch des öffentlichen Rechts. Im Bereich der „Zentralen Dienste werden Verwaltungsaufgaben erledigt. Sie arbeiten in einem Team von 11 Kolleg*innen. Mitarbeit in allgemeinen Verwaltungsangelegenheiten des Amtes 30 hierzu gehört Vordrucksachbearbeitung, Informationsverarbeitung in den rechtsamtsinternen Datenbanken, Mitarbeit bei Raumdisposition und Mobiliar, Bearbeitung von Anträgen auf Dienstausweisen, Abwicklung von Maßnahmen des Gesundheitsmanagements Unterstützung bei der Bearbeitung der Verfahren zur Benennung von Schöff*innen sowie ehrenamtlichen Richter*innen insbesondere Akquise und Vorbereitung des Auswahlverfahrens Unterstützung der IT-Koordination des Amtes 10 im Rahmen des First-Level-Supports, insbesondere die Unterstützung der Beschäftigten bei Hard- und Softwareproblemen und der Pflege des IT-Bestandsmanagements Pflege der und Eingabe in die Vertragsdatenbank Contract Begleitung im Digitalisierungsprozess unter anderem Unterstützung bei der Einführung der e-Akte Unterstützung im digitalen Forderungsmanagement und Zahlungswesen Verwaltungswirt*in, Verwaltungsfachangestellte*r oder eine abgeschlossene dreijährige Berufsausbildung in einem verwaltungsnahen Ausbildungsberuf wie zum Beispiel Sozialversicherungsfachangestellte*r, Rechtsanwaltsfachangestelle*r, Kauffrau / -mann für Büromanagement oder Justizfachangestellte*r fundierte IT-Kenntnisse, sicherer Umgang mit der gängigen MS-Office Software sowie Aufgeschlossenheit für die Umsetzung diverser Digitalisierungsmaßnahmen Kenntnisse von kommunalen Verwaltungsabläufen Fähigkeit, selbstständig zu arbeiten und mit Kreativität zielorientiert, gute Lösungen zu entwickeln sowie ein guter schriftlicher und mündlicher Ausdruck Teamfähigkeit und Belastbarkeit freundliches und sicheres Auftreten einhergehend mit der Bereitschaft offen und verantwortungsbewusst mit den Belangen der Beschäftigten umzugehen Die Einstellung erfolgt unbefristet im Arbeitsverhältnis zu den Bedingungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen ist eine Einstellung im Beamtenverhältnis möglich. Die Stadtverwaltung Düsseldorf verfolgt offensiv das Ziel zur beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Als moderne Landeshauptstadt setzen wir auf qualifizierte Bewerber*innen, um gegenwärtig und in Zukunft einen ausgewogenen Anteil von Frauen und Männern in unserer Verwaltung sicherzustellen. Wir wollen weibliche und männliche Fachkräfte gleichermaßen ansprechen und ermutigen sich zu bewerben. Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Die Landeshauptstadt Düsseldorf nimmt die berufliche Integration nach dem SGB IX ernst. Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Leitung (w/m/d) Medienzentrum

Do. 30.07.2020
Bochum
Die Stadt Bochum mit ca. 371.000 Einwohnerinnen und Einwohnern ist mit einer Vielzahl anspruchsvoller Wissenschafts-, Bildungs- und Kulturstätten sowie vielen Einrichtungen für Freizeit, Sport und Erholung eines der wirtschaftlichen und kulturellen Zentren des Ruhrgebiets. Im Schulverwaltungsamt ist die Position der Leitung (w/m/d) des neu aufzubauenden Medienzentrums / Umsetzung des Medienentwicklungsplans  zu besetzen.Sie leiten die im Aufbau befindliche und direkt der Fachbereichsleitung zugeordnete Organisationseinheit „Medienzentrum“ mit circa 10 Mitarbeiter*innen. Zu Ihren Aufgaben gehören insbesondere: Umsetzung des Medienentwicklungsplans, dabei Konzeptionierung und Organisation des Aufbaus des neuen „Medienzentrums“ Strategie- und Konzept(-weiter)entwicklung für den gesamten Arbeitsbereich unter Beteiligung aller wesentlichen Akteure/Akteurinnen, kontinuierliche Koordination / Abstimmung mit anderen Fachbereichen Bearbeitung von Angelegenheiten mit grundsätzlicher Bedeutung Organisation, Planung und Steuerung der Aufgaben im Team Inhaltliche Vorbereitung und Begleitung von Vergabeverfahren in enger Zusammenarbeit mit anderen fachlichen Stellen, u. a. für Beratungsleistungen, Dienstleistungen wie Systemadministration, Wartung  und Support, Inhouse-Infrastruktur sowie sonstige Hard- und Software Management des Service-Level-Supports Berichtswesen/Haushalts- und Controlling-Angelegenheiten für den Bereich, Begleitung des Programms “Gute Schule 2020“ mit Schwerpunkt des Ausbaus der digitalen Infrastruktur in Schulen sowie Umsetzung des DigitalPakts für Bochum Entwicklung eines (technischen) Fortbildungskonzeptes unter Berücksichtigung aller relevanten Akteure/Akteurinnen, Unterstützung der Schulen zur Wahrnehmung des First-Level-Supports Erstellung von Vorlagen für parlamentarische Gremien, Beantwortung von Anfragen, Präsentationen, begleitende Öffentlichkeitsarbeit Beratung und Vernetzung verschiedener Bildungsakteur*innen, IT-Fachkräfte und externer Dienstleister*innen Die Aufgaben sowie die Erstellung von strategischen Konzepten und deren praktische Umsetzung setzen konzeptionelles Denkvermögen, digitale Innovationskraft sowie eine hohe Eigenmotivation voraus, mit der die Aufgaben zielorientiert, pro-aktiv und selbstständig angegangen werden. Die Führungsaufgaben prägen die ausgeschriebene Stelle. Wir suchen daher eine engagierte Persönlichkeit mit Führungskompetenzen, einer hohen Kommunikations- und Sozialkompetenz sowie einem souveränen Auftreten. Idealerweise verfügen Sie über eine fundierte Berufserfahrung im Projektmanagement sowie Erfahrungen in der Koordination anspruchsvoller Projekte und umfangreiches Digital-Know-how. Kenntnisse der Bochumer Schullandschaft und des Bildungswesens NRW können dabei hilfreich sein. Kundenorientiertes Denken und Handeln bei gleichzeitiger Beachtung übergeordneter Vorgaben des Landes und der Kommune werden vorausgesetzt. Dabei ist ein partnerschaftlicher Umgang mit den relevanten Bildungsakteur*innen, den IT-Fachkräften und externen Dienstleister*innen erforderlich. Weiterhin wird erwartet, sich durch entsprechende Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen das notwendige Fachwissen anzueignen und auf dem aktuellen Stand zu halten. Ein gesundheitsorientiertes Führungsverhalten wird vorausgesetzt. Bei Beamtinnen und Beamten wird die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des allgemeinen Verwaltungsdienstes (ehemals gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst) vor­ausgesetzt. Insofern müssen Sie den Vorbereitungsdienst mit dem Ab­schluss „Bachelor“ bzw. „Diplom-Verwaltungswirt/in (FH)“ erfolgreich absolviert haben. Tarifbeschäftigte müssen über einen erfolgreich abgeschlossenen Verwaltungslehrgang II/A II verfügen. Sie können sich auch bewerben, wenn Sie die Ausnahmevoraussetzungen von der Ausbildungs- und Prüfungspflicht nach § 12 i. V. m. Ziff. 7 der Vorbemerkung zu Anlage 1 – Entgeltordnung (VKA) TVöD erfüllen. Eine Verwaltungsausbildung ist jedoch erforderlich. Sie können sich aber auch bewerben, wenn Sie eine abgeschlossene (Fach-)Hochschulausbildung (Diplom, Bachelor oder Master) der Fachrichtung  Betriebswirtschaftslehre, Kommunikations-, Medienwissenschaften, Informatik und eine anschließende mindestens 3-jährige einschlägige Berufserfahrung nach Erwerb der jeweiligen o. a. Qualifikation nachweisen können.Wir fördern individuell Ihre Kompetenzen und bieten umfangreiche Fort- und Weiterbildungen an. Ihre Gesundheit und Zufriedenheit liegen uns als Arbeitgeberin am Herzen. Daher freuen wir uns, für familienfreundliche und gesunde Arbeitsbedingungen zu sorgen. Wir sind stolz darauf, Ihnen nicht nur flexible Arbeitszeitmodelle und vielfältige Teilzeitmöglichkeiten zu bieten, auch Teleheimarbeit, das Eltern-Kind-Büro sowie Betriebssportgruppen und Entspannungsverfahren gehören zu unserem Angebot. Vergütung:    Die Tätigkeiten sind der Entgeltgruppe 12 TVöD bzw. der Besoldungsgruppe A 13 Laufbahngruppe 2 1. Einstiegsamt  LBesG zugeordnet. Grundsätzlich können die Aufgaben auch mit reduzierter Arbeitszeit wahrgenommen werden. Eine flexible Arbeitszeitgestaltung kann, orientiert an den dienstlichen Erfordernissen, vereinbart werden. Teilen Sie uns dazu bitte Ihre Vorstellungen mit. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach den Bestimmungen des Landesgleichstellungsgesetzes (LGG) bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Verwaltungsmitarbeiter*in als Teamleitung (m/w/d) - Immobilienprojektentwicklung und Controlling

Di. 28.07.2020
Dortmund
Die Stadtverwaltung Dortmund einschließlich ihrer Eigenbetriebe ist eine gefragte Arbeitgeberin, Hochschulstandort und Fußballstadt. Dortmund ist eine Großstadt in der Metropolregion Rhein- Ruhr in Nordrhein Westfalen. Mit rund 600.000 Einwohnern ist Dortmund eines der drei großen Wirtschafts- und Handelszentren des Ruhrgebiets. Im Fachbereich Liegenschaften der Stadt Dortmund – FB 23 – ist im Geschäftsbereich Immobilienprojektentwicklung die Stelle einer/eines Verwaltungsmitarbeiter*in als Teamleitung (m/w/d) - Immobilienprojektentwicklung und Controlling zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen. Leitung, Entwicklung, Steuerung, Durchführung von Immobilienprojekten sowie Projektcontrolling Investitionsentscheidungen auf Basis von Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen Ausübung der Bauherrenfunktion Nutzerbedarf feststellen Koordination und Beauftragung von Bauvoranfragen Koordination und Lenkung des Gesamtprojektes inkl. strategischer Ausrichtung Teilleistungen des Bauprojektmanagements Darstellung von Investitionsalternativen im Rahmen der Konzept- und Projektentwicklung Risikoanalysen Die Ausschreibung richtet sich an Beamt*innen der Laufbahngruppe 2, Ämtergruppe des 1. Einstiegsamtes des nichttechnischen Verwaltungsdienstes der Gemeinden in NRW ausschließlich Bachelor of Arts mit dem Schwerpunkt Betriebswirtschaftslehre (vormals Diplom-Verwaltungsbetriebswirt*in) bzw. an Beschäftigte mit einem abgeschlossenen Fach-Hochschulabschluss (Bachelor / FH-Diplom) an einer Universität/Fachhochschule der Fachrichtungen Immobilienökonomie/-wirtschaft, Immobilienprojektentwicklung oder Immobilienmanagement, idealerweise in Kombination mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung im Immobilienbereich. Was wir erwarten: Mehrjährige Berufserfahrungen in der Immobilienwirtschaft vorzugsweise in der Immobilienprojektentwicklung oder im Portfoliomanagement    Möglichst Erfahrung in der Leitung von Teams Fähigkeiten in der Projektsteuerung (AHO) Erfahrungen im Projektmanagement Innovation bezüglich laufender Prozesse sowie die Normierung dieser Sichere Präsentation von Arbeitsergebnissen in den städtischen Gremien Die fachliche Ausrichtung dieser Aufgaben erfordert ein ausgeprägtes unternehmerisches sowie eigenverantwortliches Denken und Handeln. Weiter erwarten wir ein hohes Maß an Flexibilität sowie eine Persönlichkeit die den Dienstleistungsgedanken lebt. Gängige IT-Anwendungen wie Office, MS Project werden genauso vorausgesetzt wie der Wille sich stetig fortzubilden.  Die Möglichkeit einer dauerhaften Anstellung sowie Gute Weiterbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten Einen Job in einem innovativen sowie wachsenden Geschäftsfeld der Stadt Dortmund sowie die Möglichkeit einen Geschäftsbereich aktiv mit zu gestalten Die Vergütung wird nach Entgeltstufe 12 des TVöD-V gezahlt (die aktuellen Beträge entnehmen Sie bitte den üblichen Veröffentlichungen auf den Internetseiten)  bzw. der Besoldungsgruppe A 13 Laufbahngruppe 2 1 Einstiegsamt.   Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach den Bestimmungen des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Schwerbehinderten sind erwünscht. Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, die Aufgaben in Teilzeittätigkeit wahrzunehmen. Eine flexible Arbeitszeitgestaltung kann - orientiert an den dienstlichen Erfordernissen - vereinbart werden. Die Stadt Dortmund ist Trägerin des Prädikats Diversity und Total E-Quality – Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern. Wir sind eine welt- und kulturoffene Stadt. Es entspricht unserem Pflichtverständnis, allen Menschen in der Stadt gleiche Teilhabe und Chancen auf allen Ebenen der Gesellschaft zu ermöglichen. Chancengerechtigkeit, Gleichstellung und der Umgang mit Interkulturalität sind daher notwendige und unverzichtbare Elemente unseres Verwaltungshandelns. Wir erwarten daher von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, dass sie sich mit der Zielsetzung identifizieren.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*in für Geodaten-Technik

Mo. 27.07.2020
Essen, Ruhr
Wir, der Regionalverband Ruhr (RVR), sind der Repräsentant der Metropole Ruhr, die aus 11 kreisfreien Städten und 4 Kreisen mit mehr als 5 Millionen Menschen besteht. Als moderne Körperschaft des öffentlichen Rechts sind wir im Rahmen unserer gesetzlichen Aufgaben ein innovativer Ideengeber, Planer, Motor, Koordinator und Dienstleister des Ruhrgebietes.  Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Team 9-2 „Geodaten-Technik“ eine/einen Sachbearbeiter*in für die Geodaten-Technik Referenznummer: 848/20 Das Referat 9 erfasst und führt vielfältige Geodaten wie Stadtpläne, Luftbilder, thematische Karten und verschiedenste Fachdaten, entwickelt Geodaten-Anwendungen und betreibt die Geodateninfrastruktur des Regionalverbandes Ruhr. Das Referat ist in diesem Zusammenhang Servicedienstleister u.a. für verschiedene Fachreferate des Verbandes, die Mitgliedskommunen, regionale Partner und Gesellschaften des RVR sowie die Bürger*innen der Region. Weitere Stellendetails: Vertragsbeginn:    zum nächstmöglichen Zeitpunkt Vertragsdauer:      befristet bis 31.01.2022 Arbeitszeit:            Teilzeit (29,25 Stunden pro Woche) Eingruppierung:     Entgeltgruppe 11 Dienstort:               Essen Selbstständige und eigenverantwortliche Administration der Geodateninfrastruktur Linux-Administration, Administration von Microservices Selbstständige und verantwortliche Konzeptentwicklung im Rahmen der Geodateninfrastruktur (GDI) des RVR, im Besonderen: Weiterentwicklung der GDI hinsichtlich Microservices, inklusive Orchestrierung Beratung der Mitgliedskommunen hinsichtlich Aufbau und Weiterentwicklung der kommunalen GDI Abgeschlossenes Fachhochschulstudium bzw. Bachelor in der Fachrichtung Informatik, Vermessung, Geomatik, Geoinformatik, Geographie bzw. vergleichbare Studiengänge Sicherer Umgang in der Anwendung, Administration und Entwicklung von SQL Datenbanken (insbesondere Postgres/PostGIS) Sicherer Umgang in der Administration von Linux-Systemen Erfahrungen in der Orchestrierung von Microservice wünschenswert Gute Kommunikationsfähigkeit chancengleiches und tolerantes Miteinander gute Rahmenbedingungen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf gleitende Arbeitszeiten ohne Kernarbeitszeit ganzheitliches Angebot zur Erhaltung der Gesundheit umfangreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*in für Anliegerversammlung und Fördermittelbearbeitung

Fr. 24.07.2020
Düsseldorf
Wir suchen Sachbearbeiter*innen für Anliegerversammlung und Fördermittelbearbeitung (BesGr A 10 LBesO oder EG 9c TVöD) für das Amt für Verkehrsmanagement Das Amt für Verkehrsmanagement ist mit derzeit circa 310 Beschäftigten eines der größten Ämter der Landeshauptstadt Düsseldorf. Die Abteilung „Zentrale Dienste“ ist unter anderem zuständig für die Abrechnung von Anliegerbeiträgen. Zur Refinanzierung der durch die Gemeinde vorfinanzierten straßenbaulichen Maßnahmen werden Beiträge nach § 8 Kommunalabgabengesetz NRW (KAG) gefordert. Im Vorfeld der Heranziehung sind regelmäßig Anliegerversammlungen durchzuführen und Fördermittel beim Land NRW zu beantragen. Planung, Moderation, Durchführung und Protokollierung von Anliegerversammlungen nach § 8 a KAG Terminkoordination und Einladung der Anlieger*innen und beteiligten Fachämter Fertigung von Aushängen, Plänen und Handouts detaillierte Information der Anlieger*innen über geplante Straßenbaumaßnahmen und zu erwartende Beiträge sowie Beantwortung von Fragen aus der Versammlung heraus Beantragung und Abwicklung von Fördermitteln des Landes NRW für straßenbauliche Maßnahmen nach KAG kassentechnische Abwicklung der Fördermittel und Einpflege in das Fachprogramm. Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des allgemeinen Verwaltungsdienstes oder Verwaltungsfachwirt*in Kenntnisse im kommunalen Beitragsrecht nach KAG sowie im Bau- und Planungsrecht beziehungsweise die Bereitschaft, sich diese kurzfristig anzueignen selbstständiges und verantwortungsvolles Arbeiten, Teamfähigkeit und Belastbarkeit sehr gute mündliche Ausdrucksfähigkeit und die Fähigkeit vor Gruppen zu sprechen sowie sicheres und freundliches Auftreten in der Öffentlichkeit verbunden mit Durchsetzungskraft und Entscheidungsvermögen technisches Verständnis für Tiefbaumaßnahmen Bereitschaft auch in den Abendstunden Anliegerversammlungen durchzuführen sowie Besitz der uneingeschränkten Fahrerlaubnis der Klasse 3 oder EU-Norm B. Die Einstellung erfolgt unbefristet im Arbeitsverhältnis zu den Bedingungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen ist eine Einstellung im Beamtenverhältnis möglich. Die Stadtverwaltung Düsseldorf verfolgt offensiv das Ziel zur beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Als moderne Landeshauptstadt setzen wir auf qualifizierte Bewerber*innen, um gegenwärtig und in Zukunft einen ausgewogenen Anteil von Frauen und Männern in unserer Verwaltung sicherzustellen. Wir wollen weibliche und männliche Fachkräfte gleichermaßen ansprechen und ermutigen sich zu bewerben. Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Die Landeshauptstadt Düsseldorf nimmt die berufliche Integration nach dem SGB IX ernst. Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeitung in der Rechtsstelle (Bestattungskosten)

Do. 23.07.2020
Düsseldorf
Wir suchen Sachbearbeitung in der Rechtsstelle (Bestattungskosten) (BesGr A 10 LBesO oder EG 9c TVöD) für das Amt für Soziales Die Rechtsstelle vertritt die Interessen des Amtes für Soziales unter anderem in Rechtsstreitigkeiten vor den Sozial- und Verwaltungsgerichten. Sie nimmt auch die Bearbeitung besonderer Fallkonstellationen wahr. Aufgabe der Sachbearbeitung ist die Bearbeitung von Anträgen auf Bestattungskostenübernahme nach § 74 Sozialgesetzbuch (SGB) XII. Beratung von Angehörigen Verstorbener Durchführung von notwendigen Ermittlungen und Anhörungen mit den Verfahrensbeteiligten Kooperation mit zum Beispiel Bestattungsunternehmen Nachrangprüfung Entscheidung über die Gewährung oder Versagung von Leistungen Auswertung von Fachliteratur und aktueller Rechtsprechung der Verwaltungs- und Sozialgerichte. Verwaltungsfachwirt*in oder die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des allgemeinen Verwaltungsdienstes Fähigkeit zum selbständigen Arbeiten sowie sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit Teamfähigkeit sowie hohe Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit Kommunikationsfähigkeit, Verhandlungsgeschick sowie Überzeugungs- und Durchsetzungsvermögen hohes Maß an sozialer Kompetenz verbunden mit der Fähigkeit, sich auf Gesprächspartner*innen unterschiedlicher sozialer Herkunft und der besonderen Situation des Klientels einzustellen vertiefte Kenntnisse des SGB XII, Bestattungsgesetz NRW, Bürgerliches Gesetzbuch et cetera oder die Bereitschaft, sich diese Kenntnisse anzueignen. Die Einstellung erfolgt unbefristet im Arbeitsverhältnis zu den Bedingungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen ist eine Einstellung im Beamtenverhältnis möglich. Bewerberinnen und Bewerber müssen für eine Tätigkeit an einem Bildschirmarbeitsplatz im Sinne der Dienstvereinbarung TIV geeignet sein. Die Stadtverwaltung Düsseldorf verfolgt offensiv das Ziel zur beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Als moderne Landeshauptstadt setzen wir auf qualifizierte Bewerberinnen und Bewerber, um gegenwärtig und in Zukunft einen ausgewogenen Anteil von Frauen und Männern in unserer Verwaltung sicherzustellen. Wir wollen weibliche und männliche Fachkräfte gleichermaßen ansprechen und ermutigen sich zu bewerben. Die Stelle ist mit der Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit (20,5 beziehungsweise 19,5 Stunden/Woche) zu besetzen. Die Landeshauptstadt Düsseldorf nimmt die berufliche Integration nach dem SGB IX ernst. Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Gruppenleitung WTG-Prüfbehörde (Wohn- und Teilhabegesetz)

Do. 23.07.2020
Düsseldorf
Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt Gruppenleitung WTG-Prüfbehörde (BesGr A 12 LBesO oder EG 11 TVöD) für das Amt für Soziales Aufgabe der WTG-Prüfbehörde ist der umfassende Schutz der Würde, der Interessen und Bedürfnisse von älteren oder pflegebedürftigen Menschen und von Menschen mit Behinderung, die in Wohn- und Betreuungsangeboten leben, die dem Zuständigkeits-bereich des Wohn- und Teilhabegesetzes (WTG NRW) unterliegen. Zur Umsetzung dieser Aufgabe werden regelmäßig oder anlassbezogen Prüfungen in den Einrichtungen in Düsseldorf mit rund 6.500 Plätzen durchgeführt. Neben der Prüfung und gegebenenfalls erforderlichen Umsetzung ordnungsrechtlicher Maßnahmen ist die Beratung der Nutzer*innen und/oder Leitungsanbietenden ein Schwerpunkt der Tätigkeit. Das Amt für Soziales befindet sich in einem komplexen Neuausrichtungsprozess, der gegebenenfalls zu Veränderungen führen kann. Leitung einer Arbeitsgruppe mit aktuell sieben Mitarbeiter*innen und Sicherstellung der rechtmäßigen Umsetzung des Wohn- und Teilhabegesetzes Bearbeitung von Beschwerden und Teilnahme an (Heim-)Prüfungen von grundsätzlicher Bedeutung Entscheidung zu Anträgen auf Befreiung von Vorgaben des WTG, zu Beschäftigungsverboten, sonstigen Anordnungen und Feststellung von Ordnungswidrigkeiten gegenüber den Einrichtungsbetreibenden  besondere Beratung und Begleitung von Trägern von Einrichtungen und Diensten, die sich in einer krisenhaften Situation befinden Leitung sowie Mitarbeit in ämter- und verwaltungsübergreifenden Arbeitskreisen Fertigung von Vorlagen und Stellungnahmen, zum Beispiel für die Bezirksregierung, das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales, die Amtsleitung und politische Gremien. Verwaltungsfachwirt*in oder Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des allgemeinen Verwaltungsdienstes oder Bachelor of Arts im Bereich Pflege (zum Beispiel Pflegemanagement) und abgeschlossene Berufsausbildung in einem Gesundheitsberuf (zum Beispiel examinierte*r Krankenpfleger*in oder Altenpfleger*in) mit einschlägiger Berufserfahrung sowie praktische berufliche Erfahrung im Qualitätsmanagement Führungskompetenz und mehrjährige Erfahrung im Bereich Personalführung vorzugsweise in sozialen, pflegerischen oder ordnungsrechtlichen Arbeitsbereichen ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit im Hinblick auf eine sichere und zielgerichtete Gesprächsführung sowie Organisations- und Verhandlungsgeschick analytisches Denkvermögen in Verbindung mit der Fähigkeit, selbstständig konzeptionell zu arbeiten sowie eine gute schriftliche Ausdrucksfähigkeit und Erfahrung in der Fertigung von schriftlichen Stellungnahmen  hohes Maß an Engagement, Verantwortungsbereitschaft und überdurchschnittlicher Belastbarkeit verbunden mit der Bereitschaft, gegebenenfalls auch außerhalb der üblichen Dienstzeiten tätig zu sein sowie die Bereitschaft, aktiv an organisatorischen Veränderungsprozessen mitzuwirken Kenntnisse des Wohn- und Teilhabegesetzes oder die Bereitschaft, sich diese Kenntnisse kurzfristig anzueignen. Die Einstellung erfolgt unbefristet im Arbeitsverhältnis zu den Bedingungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen ist eine Einstellung im Beamtenverhältnis möglich. Die Stadtverwaltung Düsseldorf verfolgt offensiv das Ziel zur beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Als moderne Landeshauptstadt setzen wir auf qualifizierte Bewerber*innen, um gegenwärtig und in Zukunft einen ausgewogenen Anteil von Frauen und Männern in unserer Verwaltung sicherzustellen. Wir wollen weibliche und männliche Fachkräfte gleichermaßen ansprechen und ermutigen sich zu bewerben. Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Die Landeshauptstadt Düsseldorf nimmt die berufliche Integration nach dem SGB IX ernst. Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot


shopping-portal