Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere >

Jobs

Anzeige
Filter

Beamte auf Landes-: 7 Jobs in Lauenburg / Elbe

Berufsfeld
  • Beamte Auf Landes-
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 7
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 6
  • Ohne Berufserfahrung 4
  • Mit Personalverantwortung 1
Arbeitszeit
  • Vollzeit 6
  • Teilzeit 5
  • Home Office möglich 2
Anstellungsart
  • Befristeter Vertrag 4
  • Feste Anstellung 3
  • Ausbildung, Studium 1
Beamte Auf Landes-

Duales Studium Bachelor of Arts - Verwaltungswissenschaften

Do. 11.08.2022
Lüneburg
  Der Landkreis Lüneburg ist eine der wenigen Wachstumsregionen in Niedersachsen: Mehr als 180.000 Menschen sind inzwischen bei uns zu Hause. Mit der Lüneburger Heide, der Elbe und der über 1.000 Jahre alten Hansestadt Lüneburg ist unsere Region lebens- und liebenswert. Wir gehören zur Metropolregion Hamburg – eine der erfolgreichsten Wirtschaftsregionen Europas. Die Kreisverwaltung versteht sich als moderne Dienstleisterin. Eines unserer Leitziele ist eine bürger- und serviceorientierte Verwaltung. Du hast Lust auf vielfältige und spannende Aufgabenbereiche in Ausbildung und Beruf? Beginne zum 1. August 2023 deine Ausbildung beim Landkreis Lüneburg. Bei uns erwarten dich spannende Aufgaben in verschiedenen Bereichen wie Bauen und Umwelt, Jugend und Soziales, Gesundheit, Straßenverkehr und Ordnung, Finanzen und Personal. Während deines dualen Studiums lernst du viele dieser Bereiche kennen. Wir bieten mehrere duale Studienplätze für den folgenden Studiengang an: Duales Studium Bachelor of Arts - VerwaltungswissenschaftenDas dreijährige Studium erfolgt als Kreisinspektoranwärter/in (w/m/d) im Beamtenverhältnis auf Widerruf (Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt) an der Kommunalen Hochschule für Verwaltung in Niedersachsen in Hannover. Die praktische Ausbildung findet in Lüneburg in unterschiedlichen Aufgabenbereichen des Landkreises statt. Ein Teil der praktischen Ausbildung umfasst die sogenannte Fremdausbildung, diese soll in einer anderen Behörde des öffentlichen Dienstes erfolgen. Du kannst deine Fremdausbildung auch im Ausland ableisten.  Das Studium qualifiziert dich für Aufgaben der gehobenen Verwaltungsebene und befähigt neben der Wahrnehmung verschiedener verantwortungsvoller Aufgaben auch zur Übernahme von Führungsaufgaben.Einstellungsvoraussetzung ist die allgemeine Hochschul- oder Fachhochschulreife. Bewerber/innen (w/m/d) dürfen das 40. Lebensjahr (Schwerbehinderte das 45. Lebensjahr) zu Ausbildungsbeginn noch nicht vollendet haben. Gesucht werden motivierte Bewerber/innen (w/m/d), die Interesse an rechtlichen und wirtschaftlichen Fragestellungen haben, die engagiert und teamfähig sind und die Freude am Umgang mit Menschen mitbringen. 1.269,74 Euro/monatlich einen sicheren Ausbildungsplatz in einem lebenswerten, freundlichen und innovativen Landkreis mit guter Anbindung an das Umland, einen Ausbildungsplatz direkt im Gebiet der Hansestadt Lüneburg, flexible und familienfreundliche Arbeitszeitgestaltung im Rahmen der betrieblichen Erfordernisse, fachspezifische Fortbildungen sowie ein umfangreiches internes Fortbildungsprogramm für vielfältige und individuelle Entwicklungsmöglichkeiten, eine spannende Einführungswoche mit allen Auszubildenden des Landkreises Lüneburg, einen jährlichen Azubi-Tag, der von der Jugend- und Auszubildendenvertretung organisiert wird, sowie ein individuelles Fortbildungsprogramm für die Auszubildenden beim Landkreis Lüneburg.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeitung (m/w/d) Projektumsetzung Online-Dienste / Onlinezugangsgesetz (OZG)

Mi. 10.08.2022
Lüneburg
Lüneburg ist das wirtschaftliche und kulturelle Oberzentrum Nordostniedersachsens, in dem rund 78.000 Menschen leben. Die Stadt liegt in reizvoller Umgebung am Rande der Lüneburger Heide. Es bestehen günstige Verkehrsverbindungen zu den Großstädten Hamburg und Hannover. Lüneburg besitzt eine Universität, verfügt über Schulen aller Systeme und bietet moderne Sport- und Freizeitstätten sowie zahlreiche kulturelle Einrichtungen. Die Hansestadt Lüneburg beschäftigt derzeit ca. 1.500 Mitarbeitende und versteht sich als moderne Dienstleisterin für ihre Einwohnenden, möchte sich dementsprechend stetig fortentwickeln und sucht daher Mitarbeitende, die diesen Anspruch überzeugend verkörpern und sich gern für die Belange der Stadtverwaltung engagieren wollen. Bei der Hansestadt Lüneburg sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Bereich EDV zwei Stellen als           Sachbearbeitung (m/w/d) Projektumsetzung Online-Dienste / Onlinezugangsgesetz (OZG) in Vollzeit zu besetzen. Die Einstellung bei der Hansestadt Lüneburg erfolgt unbefristet, der Einsatz im Bereich EDV ist zunächst für zwei Jahre befristet. Die Stellen sind teilzeitgeeignet. Die Ausgestaltung der Teilzeit kann nach individueller Absprache im Arbeitsbereich erfolgen, sodass die Aufgabenerfüllung sichergestellt wird.Sie arbeiten im OZG-Team innerhalb des Bereichs EDV. Das Team besteht aus dem E-Governmentbeauftragten, zwei weiteren organisatorisch-fachlichen Projektumsetzerinnen bzw. Projektumsetzern und zwei technischen Administratorinnen bzw. Administratoren. Das Onlinezugangsgesetz verpflichtet Kommunen, alle Verwaltungsleistungen auch digital anzubieten. Sie sind für die Umsetzung des OZG durch die Einführung von Online-Diensten in den einzelnen Bereichen der Hansestadt Lüneburg zuständig. Dies umfasst im Wesentlichen: Umsetzung der Digitalisierung von Prozessen/Verwaltungsleistungen unter Beachtung der Vorgaben des OZG und jeweiligen fachrechtlichen Regelungen. Dies beinhaltet insbesondere die Einrichtung/Konfiguration der Online-Dienste (EfA-Leistungen, NAVO, Rathausdirekt etc.) in Zusammenarbeit mit dem OZG-Team die Anbindung an das vorhandene E-Payment-Verfahren pmPayment den Test der Online-Dienste die Schulung der fachlich zuständigen Mitarbeitenden in den Bereichen die Mitarbeit an Schnittstellen zu den Fachverfahren und zum DMS mit den dafür zuständigen Ansprechpartnerinnen bzw. Ansprechpartnern Dokumentation der Anforderungen, Abläufe und Prozesse Vorbereitung und Leitung von (Teil-)Projekten im Rahmen des OZG regelmäßige Abstimmung innerhalb des OZG-Teams und der EDV Beteiligung der erforderlichen Stellen (Datenschutz, IT-Sicherheit, Leitungen etc.) Bearbeitung von Störungs- und Fehlermeldungen Beratung und Unterstützung der Organisationseinheiten zu Fragestellungen bei der Digitalisierung im Rahmen des OZG die Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt, Fachrichtung Allgemeine Dienste (ehem. Laufbahn des gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienstes), eine gleichwertige Ausbildung, zum Beispiel die erfolgreich abgelegte Angestelltenprüfung II (Verwaltungsfachwirt/in (m/w/d)) oder ein Bachelorabschluss eines Studiengangs der öffentlichen Verwaltung, zum Beispiel Bachelor of Arts – Allgemeine/öffentliche Verwaltung oder eines verwaltungs-, rechts- oder wirtschaftswissenschaftlichen Studiengangs Die Wahrnehmung des Aufgabenbereiches erfordert des Weiteren: Erfahrungen und gute Kenntnisse in den Arbeitsabläufen der öffentlichen Verwaltung hohe Lernbereitschaft, eine gute Auffassungsgabe sowie eine selbstständige, sorgfältige, strukturierte und problemlösungsorientierte Arbeitsweise Erfahrungen mit Internettechnologien sowie Interesse an der Entwicklung moderner IT-Lösungen ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben in einer wachsenden Stadtverwaltung, eine hohe Eigenverantwortung und großen Gestaltungsspielraum eine geregelte, der Aufgabenwahrnehmung entsprechende Bezahlung nach Nds. Besoldungsgesetz bzw. Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) sowie für Tarifbeschäftigte die Zusatzversorgung des öffentlichen Dienstes durch das FaMi-Siegel zertifizierte Vereinbarkeit von Familie und Beruf Entwicklungsmöglichkeiten durch fachspezifische und fachübergreifende Fortbildungen sowie betriebliches Gesundheitsmanagement Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD), die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 11 TVöD, beziehungsweise nach Besoldungsgruppe A 11 des Niedersächsischen Besoldungsgesetzes (NBesG) bei Erfüllung der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen. Die Hansestadt Lüneburg setzt sich für die berufliche Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie für die Förderung von schwerbehinderten und diesen gleichgestellten Menschen ein. Im Falle gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden das unterrepräsentierte Geschlecht nach Maßgabe des Nds. Gleichstellungsgesetzes sowie schwerbehinderte Menschen und diesen gleichgestellten Menschen nach Maßgabe des SGB IX bevorzugt berücksichtigt. Da die Hansestadt Lüneburg sich die Förderung der beruflichen Integration von Menschen mit Migrationshintergrund zum Ziel gesetzt hat, sind Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, ausdrücklich erwünscht.
Zum Stellenangebot

Fachinformatiker (m/w/d) Systemintegration für Administration Schul-IT bzw. IT-Management

Do. 04.08.2022
Lüneburg
Lüneburg ist das wirtschaftliche und kulturelle Oberzentrum Nordostniedersachsens, in dem rund 78.000 Menschen leben. Die Stadt liegt in reizvoller Umgebung am Rande der Lüneburger Heide. Es bestehen günstige Verkehrsverbindungen zu den Großstädten Hamburg und Hannover. Lüneburg besitzt eine Universität, verfügt über Schulen aller Systeme und bietet moderne Sport- und Freizeitstätten sowie zahlreiche kulturelle Einrichtungen. Die Hansestadt Lüneburg beschäftigt derzeit ca. 1.500 Mitarbeitende und versteht sich als moderne Dienstleisterin für ihre Einwohnenden, möchte sich dementsprechend stetig fortentwickeln und sucht daher Mitarbeitende, die diesen Anspruch überzeugend verkörpern und sich gern für die Belange der Stadtverwaltung engagieren wollen. Bei der Hansestadt Lüneburg sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Bereich EDV mehrere Stellen Administration für die Schul-IT / das IT-Management (m/w/d) befristet bzw. unbefristet in Teilzeit bzw. Vollzeit zu besetzen. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt zwischen 30 und 39 Stunden. Der Einsatz erfolgt entweder direkt vor Ort in einer der weiterführenden Schulen oder in den Grundschulen der Hansestadt Lüneburg. Unterstützung der Schulen im Betrieb und der Weiterentwicklung der pädagogischen Schul-IT Unterstützung der schulischen EDV-Koordinatorinnen bzw. EDV-Koordinatoren Betreuung und Wartung der Endgeräte: PCs, Notebooks, Tablets, Smartphones, Drucker, Scanner, Multifunktionsgeräte, SmartBoards, Dokumentenkameras, Beamer zentrale Installation und Aktualisierung der Clients über IServ Benutzerverwaltung von Lehrerinnen und Lehrern, Schülerinnen und Schülern in Zusammenarbeit mit den schulischen EDV-Koordinatorinnen bzw. EDV-Koordinatoren Benutzerbetreuung und Hilfestellung bei allen Anwendungsfragen rund um die Schul-IT Dokumentation von schulischen IT-Prozessen Projektarbeit, Tests und Einführung neuer Endgeräte und Anwendungen Projektmitarbeit bei Einführung neuer Technologien für die Schul-IT Koordination und Überwachung der Zusammenarbeit bei externen IT-Dienstleistungen Organisation und Abnahme der Wartung und Reparaturen von Hardware und Software Organisation und Abnahme der Neuinstallationen von Anwendungen und Programmen die abgeschlossene Ausbildung zur Fachinformatikerin bzw. zum Fachinformatiker (m/w/d), vorzugsweise der Fachrichtung Systemintegration oder eine berufliche Qualifikation mit entsprechender Berufserfahrung in der ausgeschriebenen Tätigkeit, Erfahrungen in der Administration von IServ-Umgebungen sowie mit Anwendungen/Fachverfahren der pädagogischen Schul-IT sind wünschenswert, einschlägige Berufserfahrungen im IT-Umfeld / gute IT-Allgemeinkenntnisse in allen zeitgemäßen IT-Anwendungsprogrammen (MS Office, u.a.), eine gute Auffassungsgabe sowie eine selbstständige, sorgfältige, strukturierte und problemlösungsorientierte Arbeitsweise, Kommunikationsfähigkeit sowie ein hohes Maß an Serviceorientierung, Befähigung, die Benutzerinnen und Benutzer kommunikativ, wie technisch zu begleiten und zu führen, zielorientiertes und zuverlässiges Arbeiten mit ausgeprägter Teamfähigkeit, Flexibilität und Belastbarkeit, kaufmännisches Grundverständnis, Fahrerlaubnis Klasse B sowie nachgewiesene Sprachkenntnisse in Deutsch mindestens nach Stand C1. Erfahrungen im öffentlichen Dienst sind wünschenswert. anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben in einer wachsenden Stadtverwaltung, eine hohe Eigenverantwortung und großen Gestaltungsspielraum, eine geregelte, der Aufgabenwahrnehmung entsprechende Bezahlung nach Nds. Besoldungsgesetz bzw. Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) sowie für Tarifbeschäftigte die Zusatzversorgung des öffentlichen Dienstes, durch das FaMi-Siegel zertifizierte Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Entwicklungsmöglichkeiten durch fachspezifische und fachübergreifende Fortbildungen sowie betriebliches Gesundheitsmanagement. Wir bieten, je nach Qualifikation, eine Bezahlung bis zur Entgeltgruppe 9a Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD), eine Arbeitsmarktzulage ist bei Erfüllung der erforderlichen Voraussetzungen nicht ausgeschlossen. Die Hansestadt Lüneburg setzt sich für die berufliche Chancengleichheit von Frauen und Männern ein. Da die Hansestadt Lüneburg sich die Förderung der beruflichen Integration von Menschen mit Migrationshintergrund zum Ziel gesetzt hat, werden diese besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Verwaltungsfachangestellter (m/w/d) im Gesundheitswesen in Teilzeit (20 Std./Woche)

Mi. 03.08.2022
Lüneburg
Deutschland hat das beste Gesundheitssystem der Welt. Damit das so bleibt, stellen wir von der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen, kurz KVN, mit 700 Kolleginnen und Kollegen die niedersachsenweite Versorgung mit Vertragsärzten (m/w/d) und Psychotherapeuten (m/w/d) sicher. Außerdem vertreten wir deren Interessen gegenüber den Krankenkassen und der Politik und beraten sie umfassend in allen Fragen rund um die Niederlassung, Praxisführung und Abrechnung. Eine anspruchsvolle Aufgabe, die wir mit unserem motivierten Team jeden Tag aufs Neue meistern. Möchten Sie uns dabei unterstützen? Verstärken Sie unser Team in der Bezirksstelle Lüneburg – befristet im Rahmen einer Elternzeitvertretung bis zum 30.09.2024 – zum nächstmöglichen Zeitpunkt als Verwaltungsfachangestellter (m/w/d) im Gesundheitswesen in Teilzeit (20 Std./Woche) Schwerpunktmäßig selbstständige formale und inhaltliche Bearbeitung von Anträgen in Zulassungsangelegenheiten einschl. Abfassung entsprechender Bescheide Erstellung von Ausschussvorlagen und Überwachung der Rechtsbehelfsfristen Datenpflege und Fristenkontrolle Führung der Zulassungsakten Bearbeitung von Anträgen im Arbeitsbereich Sicherstellung und Bereitschaftsdienst Erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten oder Sozialversicherungsfachangestellten Einschlägige Berufserfahrung von Vorteil Souveräner Umgang mit den gängigen MS-Office-Programmen und Interesse, sich in digitale Anwendungen einzuarbeiten Selbstständigkeit bei der Organisation und Erledigung der Tätigkeiten sowie vorausschauende Arbeitsweise  Schnelle Auffassungsgabe und Einsatzbereitschaft Wir bieten Ihnen einen sicheren, modernen Arbeitsplatz mit den Vorteilen des öffentlichen Dienstes. Work-Life-Balance ist bei uns nicht nur ein Wort. Wir arbeiten mit einem flexiblen Gleitzeitmodell ohne Kernarbeitszeit und bei Bedarf auch im Homeoffice. Es fällt kaum Reisetätigkeit an. Wir möchten Sie im Hier und Jetzt für morgen absichern und bieten Ihnen Bausteine zur betrieblichen Altersvorsorge. Diese und weitere Pluspunkte finden Sie auf unserer Karriereseite.
Zum Stellenangebot

Bereichsleitung (m/w/d) für den Bereich 35 – Mobilität (Ingenieurwissenschaften, Umweltwissenschaften, Nachhaltigkeitswissenschaften, Verkehrsplanung)

Di. 02.08.2022
Lüneburg
Lüneburg ist das wirtschaftliche und kulturelle Oberzentrum Nordostniedersachsens, in dem rund 78.000 Menschen leben. Die Stadt liegt in reizvoller Umgebung am Rande der Lüneburger Heide. Es bestehen günstige Verkehrsverbindungen zu den Großstädten Hamburg und Hannover. Lüneburg besitzt eine Universität, verfügt über Schulen aller Systeme und bietet moderne Sport- und Freizeitstätten sowie zahlreiche kulturelle Einrichtungen. Die Hansestadt Lüneburg beschäftigt derzeit ca. 1.500 Mitarbeitende und versteht sich als moderne Dienstleisterin für ihre Einwohnenden, möchte sich dementsprechend stetig fortentwickeln und sucht daher Mitarbeitende, die diesen Anspruch überzeugend verkörpern und sich gern für die Belange der Stadtverwaltung engagieren wollen. Die Hansestadt Lüneburg sucht für das Dezernat III - Nachhaltigkeit, Sicherheit und Recht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Bereichsleitung (m/w/d) für den Bereich 35 – Mobilität unbefristet im Rahmen einer Vollzeitbeschäftigung. Die Stelle ist teilzeitgeeignet. Die Ausgestaltung der Teilzeit kann nach individueller Absprache im Arbeitsbereich erfolgen, so dass die Aufgabenerfüllung sichergestellt wird.Der Einsatz in der Funktion als Bereichsleitung erfolgt zunächst befristet bis zum 31.12.2023. Der Bereich Mobilität ist im Dezernat „Nachhaltigkeit, Sicherheit und Recht“ dem Fachbereich „Klimaschutz und Nachhaltigkeit, Umwelt und Mobilität“ zugeordnet. Nach einer Umorganisation des Dezernates III im Jahr 2021 wurde der Bereich Mobilität neu gegründet und mit einem umfassenden Aufgabenzuschnitt der nachhaltigen, verkehrsträgerübergreifenden Mobilitätsentwicklung, Verkehrsplanung und -steuerung ausgestattet. Die Bereichsleitungsstelle wird nunmehr erstmalig besetzt. Dem Bereich Mobilität obliegt die Aufgabe der Weiterentwicklung der Mobilität im Stadtgebiet und im Verflechtungsraum des Landkreises Lüneburg für alle Verkehrsträger und Verkehrsteilnehmenden. Die Arbeitsbereiche umfassen die strategische Ausrichtung der Hansestadt in Bezug auf eine Mobilitätswende im Lichte des in Aufstellung befindlichen nachhaltigen urbanen Mobilitätsplans, die Umsetzung von Projekten mit Mobilitätsbezug, die Vorplanungen von infrastrukturellen Maßnahmen mit dem Schwerpunkt der Förderung des Radverkehrs, der Verkehrssteuerung über Lichtsignalanlagen, die Koordinierung des Öffentlichen Personennahverkehrs für das Stadtgebiet bis zu Verkehrsmessungen. Das Team des Bereiches versteht sich als Triebfeder für eine städtische Verkehrswende, ist Anlaufstelle für Bürger:innen und Interessenvertreter:innen, bedient Beteiligunsgformate für Bürger:innen und übernimmt umfangreich die Koordination und Abstimmung von Fragestellungen zur Mobilität verwaltungsintern, gegenüber Bürger:innen, anderen Behörden und Institutionen. Dem Bereich gehören aktuell sechs Mitarbeitende an; ein Stellenzuwachs ist für das Jahr 2022 im Umfang von mindestens zwei Mitarbeitenden vorgesehen. Der Bereich betreut den städtischen Mobilitätsausschuss und organisiert weitere Arbeitskreise und übergreifende Kooperationsprojekte mit unterschiedlichsten Akteur:innen. Das Aufgabengebiet der Bereichsleitung umfasst im Wesentlichen: Leitung und Führung des Bereiches Begleitung und Steuerung von dezernatsübergreifenden Mobilitätsprojekten Koordinierung und Ausrichtung aller Bereichsaufgaben und Projekte im Sinne einer strategischen Gesamtplanung der Hansestadt Lüneburg Optimierung von Schnittstellen und Abstimmungsprozessen innerhalb und außerhalb der Verwaltung mit Mobilitätsbezug Bearbeitung von Grundsatzangelegenheiten und besonderen Sachthemen Vortrag in politische Gremien und Mitwirkung in diversen Arbeitsgruppen unter Teilnahme externer Akteur:innen Planung und Durchführung von diversen Formen der Bürgerbeteiligung Abstimmung mit der Fachbereichs- und Dezernatsleitung zur Aufgabenausgestaltung Prüfung und Beantwortung von Anfragen aus dem politischen und öffentlichen Raum  Übernahme der Budget- und Ressourcenverantwortung für den Bereich erfolgreich abgeschlossenes Studium (Uni/TU/FH) in den Studienbereichen Ingenieur-/Umwelt- bzw. Nachhaltigkeitswissenschaften mit Schwerpunkt Verkehrsplanung, Mobilität oder Verkehr oder vergleichbarer Schwerpunktsetzung eine mehrjährige Berufserfahrung auf dem Gebiet der Verkehrsplanung, des allgemeinen Tiefbaus oder der nachhaltigen Mobilität sind wünschenswert hohe soziale und kommunikative Kompetenzen sowie Verhandlungsgeschick, Durchsetzungsfähigkeit und Überzeugungskraft mehrjährige Führungserfahrung und Führungskompetenz wünschenswert Fähigkeit zur Steuerung organisatorischer Planungsprozesse gründliche und umfassende Kenntnisse der kommunalen Aufgabenwahrnehmung und in den Rechtsgebieten des Kommunal- und Verwaltungsrechts Erfahrung in der Zusammenarbeit mit politischen Gremien ist von Vorteil das Verständnis für eine Kommunalverwaltung und als Dienstleister für Bürger:innen ein hohes Maß an persönlichem Engagement, Einsatzbereitschaft und Flexibilität anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben in einer wachsenden Stadtverwaltung als Trägerin des FaMi-Siegels eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie flexible Arbeitszeiten Entwicklungsmöglichkeiten durch fachspezifische und fachübergreifende Fortbildungen sowie betriebliches Gesundheitsmanagement ein hohes Maß an Eigenverantwortung ein engagiertes Team eine geregelte, der Aufgabenwahrnehmung entsprechende Bezahlung nach Nds. Besoldungsgesetz bzw. entsprechende Bezahlung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) sowie für Beschäftigte die Zusatzversorgung des öffentlichen Dienstes Die Leitung des Bereiches kann sowohl im Beamten- als auch im Beschäftigtenverhältnis wahrgenommen werden. Die Besoldung erfolgt vorbehaltlich einer Stellenneubewertung je nach Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen bis zu der Besoldungsgruppe A 12 Niedersächsisches Besoldungsgesetz bzw. richtet sich bei einer Besetzung mit einer:einem Beschäftigten nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD); die Eingruppierung erfolgt vorbehaltlich einer Stellenneubewertung, je nach Qualifikation, bis zur Entgeltgruppe 12 TVöD.  Die Hansestadt Lüneburg setzt sich für die berufliche Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie für die Förderung von schwerbehinderten und diesen gleichgestellten Menschen ein. Im Falle gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden das unterrepräsentierte Geschlecht nach Maßgabe des Nds. Gleichstellungsgesetzes sowie schwerbehinderte Menschen und diesen gleichgestellten Menschen nach Maßgabe des SGB IX bevorzugt berücksichtigt. Da die Hansestadt Lüneburg sich die Förderung der beruflichen Integration von Menschen mit Migrationshintergrund zum Ziel gesetzt hat, sind Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, ausdrücklich erwünscht.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeitung (m/w/d) Fördermittelmanagement (Verwaltungsfachwirt (m/w/d) / Bachelor of Arts– Allgemeine/öffentliche Verwaltung)

Di. 02.08.2022
Lüneburg
Lüneburg ist das wirtschaftliche und kulturelle Oberzentrum Nordostniedersachsens, in dem rund 78.000 Menschen leben. Die Stadt liegt in reizvoller Umgebung am Rande der Lüneburger Heide. Es bestehen günstige Verkehrsverbindungen zu den Großstädten Hamburg und Hannover. Lüneburg besitzt eine Universität, verfügt über Schulen aller Systeme und bietet moderne Sport- und Freizeitstätten sowie zahlreiche kulturelle Einrichtungen. Die Hansestadt Lüneburg beschäftigt derzeit ca. 1.500 Mitarbeitende und versteht sich als moderne Dienstleisterin für ihre Einwohnenden, möchte sich dementsprechend stetig fortentwickeln und sucht daher Mitarbeitende, die diesen Anspruch überzeugend verkörpern und sich gern für die Belange der Stadtverwaltung engagieren wollen. Bei der Hansestadt Lüneburg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Bereich Kämmerei und Stadtkasse eine Stelle als Sachbearbeitung (m/w/d) Fördermittelmanagement / Finanzvertrag mit dem Landkreis Lüneburg in Vollzeit zu besetzen. Die Einstellung bei der Hansestadt Lüneburg erfolgt unbefristet, der Einsatz im Bereich Kämmerei und Stadtkasse ist im Rahmen einer Elternzeitvertretung bis zum 31. März 2024 befristet. Die Stelle ist teilzeitgeeignet. Die Ausgestaltung der Teilzeit kann nach individueller Absprache im Arbeitsbereich erfolgen, sodass die Aufgabenerfüllung sichergestellt wird.Als eines von sechs Teammitgliedern in der Kämmerei werden durch Sie hauptsächlich Querschnittsaufgaben wahrgenommen. Dabei obliegt Ihnen die federführende Bearbeitung des sogenannten Finanzvertrages zwischen dem Landkreis und der Hansestadt Lüneburg. In ihm sind die inhaltlichen und finanziellen Eckpunkte für übertragene Aufgaben (beispielsweise Jugend- und Sozialhilfe, weiterführende Schulen) oder besondere Aufgabenwahrnehmungen als Oberzentrum festgelegt. Darüber hinaus besteht ein wesentlicher Teil Ihrer Arbeit in Aufbau und Weiterentwicklung eines Fördermittelmanagements, welches der Verwaltung u. a. als Grundlage bei der Akquise und Vergabe von Fördermitteln dienen soll. Zum Aufgabengebiet gehören im Wesentlichen folgende Aufgaben: Aufbau eines zentralen Fördermittelmanagements, wobei die Hansestadt Lüneburg als Fördermittelgeberin sowie als Fördermittelnehmerin betrachtet wird koordinative und zusammenfassende Tätigkeiten im Rahmen des Finanzvertrages adressatengerechte Auf- und Vorbereitung von Arbeitsergebnissen zu Abstimmungen / Verhandlungen mit dem Landkreis unterjährige Abstimmung und Evaluation mit den am Finanzvertrag beteiligten Organisationseinheiten Koordination der Abrechnungen des Finanzvertrages sowie fortlaufende Abstimmung mit dem Landkreis Lüneburg hinsichtlich der gegenseitig zu leistenden Abschläge zentrale Prüfung und Klärung politischer Vorlagen hinsichtlich der finanziellen Auswirkungen Betreuung des Ausschusses für Finanzen und Interne Services der Hansestadt Lüneburg die Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt, Fachrichtung Allgemeine Dienste (ehem. Laufbahn des gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienstes), eine gleichwertige Ausbildung, zum Beispiel die erfolgreich abgelegte Angestelltenprüfung II (Verwaltungsfachwirt:in) oder ein Bachelorabschluss eines Studienganges der öffentlichen Verwaltung, zum Beispiel Bachelor of Arts – Allgemeine/Öffentliche Verwaltung oder eines verwaltungs-, rechts- oder wirtschaftswissenschaftlichen Studienganges. Die Wahrnehmung des Aufgabenbereichs erfordert des Weiteren: die Bereitschaft und Fähigkeit, sich schnell und engagiert in die notwendigen Rechtsgebiete einschließlich der Finanzsoftware Infoma einzuarbeiten, ein sicheres und freundliches Auftreten sowie die Fähigkeit zum selbständigen, eigenverantwortlichen und strukturierten Arbeiten, eine ausgeprägte Team- und Kommunikationsfähigkeit sowie einen sicheren Umgang in der Microsoft Office-Palette (Word, Excel, PowerPoint). anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben in einer wachsenden Stadtverwaltung als Trägerin des FaMi-Siegels eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie flexible Arbeitszeiten Entwicklungsmöglichkeiten durch fachspezifische und fachübergreifende Fortbildungen sowie betriebliches Gesundheitsmanagement eine geregelte, der Aufgabenwahrnehmung entsprechende Bezahlung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) die Zusatzversorgung des öffentlichen Dienstes im Bereich der Altersvorsorge vergünstigte Parkmöglichkeiten in städtischen Parkhäusern (Am Rathaus und Lünepark) Die Stellenbesetzung kann sowohl im Beamten- als auch im Beschäftigtenverhältnis erfolgen. Die Besoldung/Vergütung erfolgt je nach Qualifikation bis zur Besoldungsgruppe A 11 Niedersächsisches Besoldungsgesetz (Nds. BesG) bzw. bis Entgeltgruppe 10 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Hansestadt Lüneburg setzt sich für die berufliche Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie für die Förderung von schwerbehinderten und diesen gleichgestellten Menschen ein. Im Falle gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden das unterrepräsentierte Geschlecht nach Maßgabe des Nds. Gleichstellungsgesetzes sowie schwerbehinderte Menschen und diesen gleichgestellten Menschen nach Maßgabe des SGB IX bevorzugt berücksichtigt. Da die Hansestadt Lüneburg sich die Förderung der beruflichen Integration von Menschen mit Migrationshintergrund zum Ziel gesetzt hat, sind Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, ausdrücklich erwünscht.
Zum Stellenangebot

IT-Ermittler / IT-Forensiker (w/m/d)

Fr. 29.07.2022
Hannover, Braunschweig, Lüneburg
Wir von der Steuerfahndung erforschen Steuerstraftaten, ermitteln die zugehörigen Besteuerungsgrundlagen und decken unbekannte Steuerfälle auf. Wir stellen damit eine gerechte und gleichmäßige Besteuerung sicher. Wir sind die „Kriminalpolizei“ der Steuerverwaltung. Unsere Finanzämter für Fahndung und Strafsachen in Hannover, Braunschweig und Lüneburg suchen ab sofort für ihr Amt jeweils einen IT-Ermittler/ IT-Forensiker (w/m/d)Wir suchen Dich als motivierten IT-Ermittler und IT-Forensiker (w/m/d) zur Ermittlung und Analyse von Steuer­straf­taten, bei denen eine Beweisführung anhand von digitalen Beweismitteln im Mittelpunkt steht. Dich erwarten viele interessante und anspruchsvolle Ermittlungsfälle, in denen Dein IT-Know-how sowohl im Rahmen von Durch­suchungen und Beschlagnahmen im Außendienst als auch bei der anschließenden Analyse und Auswertung im Amt gefordert wird (Innen- und Außendienst zu etwa gleichen Teilen).Du bist kreativ bei der Suche nach unkonventionellen Lösungsansätzen? Du bist neugierig und interessiert an abwechslungsreicher Ermittlungsarbeit vom Smartphone über Datenbanksysteme zu ERP-Systemen? Du hast Spaß daran, als „Hacker“ Geheimnisse aus Datenträgern heraus zu bekommen? Du verfügst über ausgeprägte analytische Fähigkeiten und wirfst nicht sofort die Flinte ins Korn? Flexibel? Teamfähig? Dann bist Du hier bei uns genau richtig! Das bringst Du mit: eine abgeschlossene, einschlägige, in Deutschland anerkannte Hochschulausbildung der Informatik oder eines informatiknahen Fachgebietes (Bachelor, Master, Diplom) mit folgenden Kenntnissen: Grundlagen der IT-Forensik, Softwareentwicklung und Netzwerk- und Systemanalyse Übergreifende Kenntnisse in den Bereichen Systemarchitekturen Betriebssysteme Netzwerke Datenbanksysteme Virtualisierungsumgebungen mehrerer Programmiersprachen Programmierkenntnisse (Erstellung eigener Analyse-Tools) Mobilgeräte / Smartphones sichere Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (fachkundige Sprachkenntnisse der Stufe C1), eine rasche Auffassungsgabe, gutes Durchsetzungsvermögen und ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft, Eigenverantwortung und Belastbarkeit einen Führerschein der Klasse B sowie ein eigener PKW zur Ausübung der Außendiensttätigkeit Vorteilhaft: Studienschwerpunkt im Bereich der Digitalen Forensik mehrjährige, einschlägige berufspraktische Erfahrung Entgelt der Entgeltgruppen 10, 11 oder 12 (abhängig vom Umfang der berufspraktischen Erfahrung) eine wöchentliche Arbeitszeit von 39,8 Stunden flexible Arbeits- und Teilzeitmodelle zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf (im Hinblick auf die Aufgabenstellung wird ein Arbeitsumfang von wenigstens 80 Prozent erwartet. Die Bereitschaft zur Durchführung von - zum Teil auch mehrtägigen - Dienstreisen muss vorhanden sein) 30 Tage Erholungsurlaub ein unbefristetes Arbeitsverhältnis Sicherheit des Tarifvertrages der Länder und eines Standortes für Deine weitere Lebensplanung jeweils zum Jahresende eine Sonderzahlung eine separate Zusatzversorgung als Betriebsrente (VBL)
Zum Stellenangebot


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: