Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Beamte auf Landes-: 8 Jobs in Leegebruch

Berufsfeld
  • Beamte Auf Landes-
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 7
  • Bildung & Training 1
  • Wissenschaft & Forschung 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 8
  • Ohne Berufserfahrung 4
  • Mit Personalverantwortung 1
Arbeitszeit
  • Vollzeit 7
  • Teilzeit 6
  • Home Office 2
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 8
Beamte Auf Landes-

Sachbearbeiter (m/w/d) in dem Fachgebiet FA 5 „Langzeitdokumentation, Informationsmanagement und -dokumentation“

Do. 22.07.2021
Berlin
Für den Standort Berlin suchen wir ab sofort unbefristet in Vollzeit oder Teilzeit ​ einen Sachbearbeiter (m/w/d) in dem Fachgebiet FA 5 „Langzeitdokumentation, Informationsmanagement und -dokumentation“ bei Vorhandensein haushalterischer Mittel auch weitere Personen ​ Entgeltgruppe 11 TVöD | Besoldungsgruppe bis A 11 BBesO bei bestehendem Beamtenverhältnis Kenn-Nummer: FA5/2021/308 | Bewerbungsfrist: 01.08.2021 ​ Das sind Ihre Aufgaben Administration der für die Sammlung und digitale Langzeitarchivierung von Daten und Dokumenten aus dem Bereich der Zwischen- und Endlagerung radioaktiver Abfälle notwendigen Systeme und Datenbanken in Zusammenarbeit mit dem IT-Referat des BASE Planung, Koordination und Kontrolle der Maßnahmen zur digitalen Bestandserhaltung (Preservation Planning) sowie zur Prozessoptimierung Konzeptionierung und Durchführung von Systemschulungen für Beschäftigte des BASE ​ Das bringen Sie mit ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor, FH-Diplom) vorzugsweise in Informatik oder in einem vergleichbaren Studiengang mit IT-Bezug Kenntnis von Standards, Systemen und DIN-Normen im Bereich des Informationsmanagements und der Langzeitarchivierung gute Sprachkenntnisse in Englisch sehr sorgfältige Arbeitsweise sowie analytische und lösungsorientierte Denkweise Motivation, sich konstruktiv in ein im Aufbau befindliches Team einzubringen ​ Vorteilhaft sind nachweisbare Erfahrungen im Informationsmanagement nachweisbare Erfahrungen in der digitalen Langzeitarchivierung ​ Das sind wir Das Bundesamt für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung – kurz BASE – ist eine Regulierungs-, Aufsichts- und Genehmigungsbehörde des Bundes für Themen rund um die nukleare Sicherheit. Eine unserer Aufgaben ist es, die Endlagersuche in Deutschland zu beaufsichtigen und dafür die Öffentlichkeitsbeteiligung zu organisieren. Als selbstständige Bundesoberbehörde gehört das BASE zum Ressort des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU). ​  Sie passen gut zu uns, wenn Sie eines der wichtigsten Umweltprojekte Deutschlands mitgestalten möchten Sie mit Ideen und Ihrem Engagement den Aufbau unseres jungen Amtes unterstützen wollen Sie Freude am projektbezogenen, eigenverantwortlichen und kreativen Arbeiten haben häufige, auch internationale Dienstreisen für Sie selbstverständlich sind ​ Das bieten wir eine Betriebsrente (VBL) für Tarifbeschäftigte einen modern ausgestatteten IT-Arbeitsplatz hohe Flexibilität bei Arbeitszeit und -ort, insbesondere die regelmäßige Möglichkeit des mobilen Arbeitens attraktive und familienfreundliche Arbeitsbedingungen die Möglichkeit einer Verbeamtung bei Erfüllung der notwendigen Voraussetzungen Unterstützung durch einen betrieblichen Familienservice ggf. eine Umzugskostenvergütung ​ Bitte registrieren Sie sich auf Interamt, füllen Sie die Formatvorlage vollständig aus und fügen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen als Anlage Ihrer Bewerbung hinzu (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Bachelor- bzw. FH-Diplom-Zeugnis/-urkunde, Arbeits-/ Dienstzeugnisse etc.). Die Anlagen sollen in Summe nicht mehr als 30 Seiten umfassen. Bitte beachten Sie, dass unvollständig ausgefüllte Formatvorlagen oder fehlende Bewerbungsunterlagen dazu führen, dass Ihre Bewerbung nicht berücksichtigt werden kann. Vielen Dank. Weitere Informationen zum BASE und dem Bewerbungsverfahren finden Sie hier: Informationen zum Bewerbungsprozess ​ Das BASE tritt für Gleichberechtigung ein und begrüßt ausdrücklich Bewerbungen von Menschen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität. Diese Tätigkeit verlangt nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung. Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Bei Fragen wenden Sie sich gerne unter Angabe der Kenn-Nummer FA5/2021/308 an karriere@bfe.bund.de. ​ Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über den Bewerben-Button!
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter / Sachbearbeiterin für Haushalt und Vergabe (m/w/d)

Do. 22.07.2021
Berlin
Das Bundeskanzleramt sucht am Dienstort Berlin für das Referat 621 „Grundsatzfragen der Digitalpolitik“ zur unbefristeten Verwendung einen Sachbearbeiter / eine Sachbearbeiterin für Haushalt und Vergabe (m/w/d). Das Bundeskanzleramt unterstützt die Bundeskanzlerin umfassend bei ihren Aufgaben als Verfassungsorgan. Es unterrichtet die Bundeskanzlerin über aktuelle politische Angelegenheiten und die Tätigkeit der Bundesministerien. Darüber hinaus koordiniert das Bundeskanzleramt die Arbeit innerhalb der Bundesregierung, bereitet Entscheidungen der Bundeskanzlerin vor und begleitet deren Durchführung. Ein Schwerpunkt der Regierungsarbeit liegt in der Gestaltung der Digitalisierung von Gesellschaft, Wirtschaft, Arbeit und Verwaltung. Die 2018 neu eingerichtete Abteilung 6 „Politische Planung, Innovation und Digitalpolitik, strategische IT-Steuerung“ gibt wesentliche Impulse und gestaltet, bündelt und koordiniert insoweit die Arbeiten der Bundesregierung. Das Referat 621 setzt sich aus einem interdisziplinären Team zusammen, das die unterschiedlichen Facetten des digitalen Wandels für Gesellschaft, Wirtschaft und Staat analysiert, weiterdenkt und einordnet. Dabei sollen Anstöße für notwendige politische Weichenstellungen in unterschiedlichen Politikfeldern gegeben werden. Wir bieten Ihnen hier in einem der wichtigsten und spannendsten Zukunftsthemen unserer Zeit einen attraktiven Arbeitsplatz mit Raum für Eigenverantwortung und konzeptionelle Ausgestaltung. Sie sind zusammen mit den Bewirtschaftern der Abteilung 6 für die Verwaltung der Haushaltsmittel der Referate und des Stabes der Abteilung 6 zuständig und übernehmen die Erstellung der Haushaltsvoranschläge sowie die Bewirtschaftung der Mittel der Abteilung 6. Sie führen die Beschaffungsverfahren der Abteilung 6, insbesondere Vergaben öffentlicher Aufträge im Unterschwellenbereich, in Zusammenarbeit mit den Bedarfsträgern der Abteilung durch. Sie wirken an der Beantwortung parlamentarischer Anfragen mit Haushaltsbezug mit. Sie sind der/die Ansprechpartner/-in (m/w/d) für die Bewirtschafter der Abteilung 6 in Fragen zum o. g. Aufgabengebiet und beraten diese lösungs- und zielorientiert sowie mit fundierten vergabe- und haushaltsrechtlichen Kenntnissen. Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor oder gleichwertig) oder die Laufbahnbefähigung für den gehobenen Dienst oder eine erfolgreich abgeschlossene Fortbildung zum/zur Verwaltungsfachwirt/in (Verwaltungslehrgang II, Beschäftigtenlehrgang II oder Angestelltenlehrgang II) und besitzen fundierte Kenntnisse und mehrjährige berufliche Erfahrung im Haushaltsrecht des öffentlichen Dienstes inklusive der Bewirtschaftung von Haushaltsmitteln. Sie können zudem möglichst auf sehr gute Kenntnisse des Vergaberechts verweisen oder sind bereit, sich diese anzueignen. Sie zeichnen sich durch Ihre Affinität und Ihre Erfahrung im Umgang mit innovativen Kommunikationstechniken sowie Ihren routinierten Umgang mit den gängigen MS Office-Anwendungen aus. Sie besitzen ein sehr gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen sowie die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte kurz, prägnant und nachvollziehbar zusammenzufassen und zu bewerten. Sie vermögen durch Eigeninitiative, gutes Verhandlungsgeschick und ein sicheres Auftreten zu überzeugen. Zu Ihren Stärken zählen neben Ihrem ausgeprägten Interesse an der Organisation und den Arbeitsabläufen im Bundeskanzleramt auch Ihre über-durchschnittliche Leistungsbereitschaft, schnelle Auffassungsgabe, Kreativität und Bereitschaft, sich kurzfristig und gründlich in neue Sachverhalte einzuarbeiten. Sie können zudem auf Ihr sehr gutes Planungs- und Organisationsgeschick verweisen und setzen durch Ihre lösungsorientierte Arbeitsweise Maßnahmen bei erhöhtem Arbeitsanfall - auch unter Zeitdruck - effektiv und termingerecht um. Sie zeichnen sich durch ausgeprägte Teamfähigkeit, Sozialkompetenz, ein hohes Verantwortungsbewusstsein, Belastbarkeit und Flexibilität aus. Zudem besitzen Sie eine offene, hilfsbereite und serviceorientierte Art und haben Freude an der verantwortungsvollen Arbeit in unserem Haus. Sie runden Ihr Profil durch absolute Verschwiegenheit und die Bereitschaft zur Mitwirkung bei einer erweiterten Sicherheitsüberprüfung nach § 9 Sicherheitsüberprüfungsgesetz ab. Wir verstehen uns als familienfreundlicher Arbeitgeber und begrüßen daher auch Bewerbungen von Menschen mit Familienpflichten. Der zu besetzende Arbeitsplatz ist grundsätzlich für eine Besetzung in Form der Arbeitsplatzteilung („Job-Sharing“) und auch für eine Teilzeitbeschäftigung geeignet, solange eine bedarfsgerechte Aufgabenerfüllung sichergestellt ist. Daher wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann. Das Bundeskanzleramt gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von qualifizierten Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt; von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Bei Vorliegen der Voraussetzungen ist eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 12 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD) vorgesehen. Die Stufenzuordnung richtet sich nach Ihrer Berufserfahrung und Ihrem bisherigen Werdegang. Bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen kann ggf. eine spätere Berufung in das Beamtenverhältnis erfolgen. Sollten Sie bereits im öffentlichen Dienst beschäftigt oder Beamter/Beamtin (bis Besoldungsgruppe A 13 g) sein, wird eine Abordnung/Zuweisung mit dem Ziel der Versetzung bzw. Übernahme angestrebt. Neben den im öffentlichen Dienst üblichen Leistungen zahlt das Bundeskanzleramt eine Zulage für die Tätigkeit bei obersten Bundesbehörden (sog. „Ministerialzulage“) in Höhe von bis zu 275 Euro. Des Weiteren erhalten Tarifbeschäftigte eine betriebliche Altersversorgung über die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder. Wir bieten eine gute „Work-Life-Balance“ mit flexiblen Arbeitszeiten und der Mög­lichkeit - im Rahmen der dienstlichen Gegebenheiten - im Homeoffice zu arbeiten sowie 30 Tage Erholungsurlaub pro Kalenderjahr. Zusätzlich können wir Ihnen bis zu 18 Tage Zeitausgleich - bei entsprechendem Zeitguthaben - innerhalb eines Jahres gewähren. Das Bundeskanzleramt kann durch seine verkehrsgünstige Lage auch eine sehr gute Anbindung an den ÖPNV vorweisen. Zudem können Sie ein VBB-Jobticket im Jahresabonnement abschließen, welches wir monatlich mit 40 Euro bezuschussen. Freuen Sie sich auf eine gezielte Einarbeitung, individuelle Weiterbildungen und ein facettenreiches Arbeitsumfeld mit vielfältigen und spannenden Themen sowie Raum für die Umsetzung eigener Ideen und persönlichen Entfaltungsmöglichkeiten in einem engagierten und motivierten Team.
Zum Stellenangebot

Leitung des Gesundheitsamtes (m/w/d)

Di. 20.07.2021
Berlin
Der drittgrößte Bezirk Steglitz-Zehlendorf liegt im Südwesten Berlins und bietet ein Wohlfühlklima für alle Menschen. Dazu gehören die acht Ortsteile: Dahlem, Lankwitz, Lichterfelde, Nikolassee, Schlachtensee, Steglitz, Wannsee und Zehlendorf. So unterschiedlich unsere Ortsteile auch sein mögen - so unterschiedlich sind auch unsere rund 309.000 Einwohner mit ihren Bedürfnissen. Es sollen sich alle in Steglitz-Zehlendorf wohlfühlen, das ist das Ziel der Bezirksverwaltung. Leitung des Gesundheitsamtes (m/w/d) Kennziffer: 4100-B001Ihr Arbeitsgebiet umfasst vielfältige Aufgaben, unter anderem... Wahrnehmung der Führungsaufgabe mit Ergebnisverantwortung im Sinne des Leitbildes und der Führungsgrundsätze des Bezirksamtes für die der Leitung des Amtes Information und Unterstützung der Abteilungsleitung in allen Angelegenheiten des Amtes, einschließlich Vorbereitung von Schriftsätzen, Stellungnahmen sowie Vorlagen für die Bezirksverordnetenversammlung und das Bezirksamt. Vereinbarung und Abschluss von Zielvereinbarungen und ggf. Servicevereinbarungen, mit verbindlicher Festlegung von qualitativen und quantitativen Leistungszielen und ggf. Festlegung der zugewiesenen Finanzmittel. Verantwortung für die Erfüllung der Aufgaben und die Qualität und Wirtschaftlichkeit der Arbeitsergebnisse unter Berücksichtigung des wirksamen und wirtschaftlichen Einsatzes der zur Verfügung stehenden personellen und sächlichen Ressourcen sowie die Überwachung der Aufgabenerledigung auf Rechtzeitigkeit, Richtigkeit und Wirtschaftlichkeit. Rechtsgeschäftliche Vertretung dieser Organisationseinheit, soweit von der Leitung der Abteilung übertragen Führungskraft mit Personalverantwortung Teilnahme an Führungskräftequalifizierungen, insbesondere für das Feld der sozialen Kompetenz und des Führungsverhaltens  Eigenverantwortliche Wahrnehmung der übertragenen Arbeitgeberpflichten, die sich aus den gesetzlichen Bestimmungen des    Arbeitsschutzgesetzes sowie den Unfallverhütungsvorschriften ergeben Kostenstellenverantwortung für diese Organisationseinheit Formale Anforderungen: als Beamtin/Beamter: Erfüllung der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen für den ärztlichen Dienst/ Laufbahnfachrichtung Gesundheit und Soziales – Gesundheitswesen als Tarifbeschäftigte/Tarifbeschäftigter: einen Abschluss eines wissenschaftlichen Hochschulstudiums der Humanmedizin, Approbation als Ärztin bzw. Arzt und die Anerkennung als Facharzt/Fachärztin für Öffentliches Gesundheitswesen (§ 3 Abs. 1 Satz 2 GDG) Für beide gilt: Mindestens 2 Jahre praktische Erfahrung in einem für den ÖGD relevanten klinischem Fachgebiet Mindestens 2-jährige Tätigkeit im Gesundheitsamt Mehrjährige Leitungserfahrung in der Personalführung Bitte unbedingt beachten: Bei Einstellung ist ein Nachweis über eine Masernschutzimpfung erforderlich. Fachliche Kompetenzen: Spezielle Fachkenntnisse Fachkenntnisse auf dem Gebiet der öffentlichen Gesundheit Personalmanagement beherrscht Personalentwicklungsinstrumente und wendet sie im Personalbereich situationsgerecht ein Kosten- und Leistungsrechnung Qualitätsmanagement Außerfachliche Kompetenzen: Ziel- und Ergebnisorientierung Entscheidungsfähigkeit Kommunikationsfähigkeit Personalentwicklungskompetenz Selbstentwicklungskompetenz Innovationskompetenz eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie flexible Arbeitszeitmodelle (u.a. Gleitzeit, Arbeiten in Teilzeit) eine gute Einarbeitung durch ein dynamisches Team  ein großes Angebot des Gesundheitsmanagements  ein kollegiales Arbeitsumfeld und ein gutes Betriebsklima  einen sicheren Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst  30 Tage Urlaubsanspruch, grundsätzlich am 24. und 31. Dezember frei ein vergünstigtes Jobticket  die Möglichkeit von Auslandspraktika - "LoGo! Europe"  Bildungsurlaub  eine gute Verkehrsanbindung an die verschiedenen Standorte  eine pünktliche Bezahlung und eine Jahressonderzahlung Vermögenswirksame Leistungen u.v.a.m.
Zum Stellenangebot

Beschäftigte*r in der Verwaltung (d/m/w) – 50 % Arbeitszeit – Koordinator*in im Servicebereich Master für das Studierendensekretariat

Mo. 19.07.2021
Berlin
Die TU Berlin versteht sich als international renommierte Universität in der deutschen Hauptstadt, im Zentrum Europas. Eine scharfe Profilbildung, herausragende Leistungen in Forschung und Lehre, die Qualifikation von sehr guten Absolventinnen und Absolventen und eine moderne Verwaltung stehen im Mittelpunkt ihres Agierens. Ihr Streben nach Wissensvermehrung und technologischem Fortschritt orientiert sich an den Prinzipien von Exzellenz und Qualität. Bei der Technischen Universität Berlin ist/sind folgende Stelle/n zu besetzen: Beschäftigte*r in der Verwaltung (d/m/w) – 50 % Arbeitszeit – Entgeltgruppe 9b TV-L Berliner Hochschulen Zentrale Universitätsverwaltung – Abteilung I / Studierendensekretariat (I A) Kennziffer: ZUV-188/21 (besetzbar ab sofort / unbefristet / Bewerbungsfristende 13.08.2021)Das Studierendensekretariat ist als zentrale Service- und Verwaltungseinheit der TU Berlin zuständig für alle Formalitäten, die mit der Aufnahme und Durchführung des Studiums in Zusammenhang stehen. Zu den Kernaufgaben gehören die Organisation des Zulassungs- und Immatrikulationsverfahrens sowie die Betreuung der Studierenden in administrativen Belangen. In den beiden Servicebereichen Bachelor und Master, der Studierendenbuchhaltung sowie dem Studieninfoservice kümmern sich gut 40 Mitarbeiter*innen darum, den rund 35.000 Studierenden ein reibungsloses Studium zu ermöglichen. Für unser engagiertes Team suchen wir aktuell Verstärkung. Als Koordinator*in im Servicebereich Master nehmen Sie im Einzelnen folgende Aufgaben wahr: Koordination von Bewerbungs-, Zulassungs- und Immatrikulationsverfahren nationaler und internationaler Studienbewerber*innen für Masterstudiengänge, Promovenden und Sonderprogramme Kommunikation mit Fakultäten, insbesondere mit Prüfungsausschüssen und Auswahlkommissionen Anleitung und inhaltliche Unterstützung der Sachbearbeiter*innen bei Fragen zu Bewerbungs-, Zulassungs- und Immatrikulationsvorgängen Beratung von Studieninteressierten, Bewerber*innen und Studierenden zu allen Fragen der Bewerbung, Zulassung, Immatrikulation und Studierendenverwaltung Sachbearbeitung von Bewerbungs-, Zulassungs- und Immatrikulationsvorgängen mit besonderem Schwierigkeitsgrad Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes einschlägiges Bachelorstudium oder gleichwertige Kenntnisse und Erfahrungen – nachgewiesen durch den erfolgreichen Abschluss des Verwaltungslehrgangs II. Vorausgesetzt werden ferner sehr gute Kenntnisse der Verwaltungsabläufe an Hochschulen, bevorzugt der Zulassungsverfahren. Aufgrund des hohen Anteils nicht-deutscher Bewerber*innen und Studierender sind gute bis sehr gute Englischkenntnisse notwendig. Wir erwarten sehr gute Kenntnisse der gängigen Office-Anwendungen sowie Erfahrung in der Anwendung von Campusmanagementsoftware bzw. die Bereitschaft zur schnellen Einarbeitung. Ein hohes Verantwortungsbewusstsein setzen wir ebenso voraus wie Zuverlässigkeit und Genauigkeit in der Aufgabenerfüllung, die Fähigkeit zur kooperativen und konstruktiven Arbeit im Team, Innovationskompetenz sowie eine hohe Belastbarkeit. Dabei haben Sie idealerweise ein offenes Wesen und souveränes Auftreten. Schließlich bringen Sie Erfahrungen und Kenntnisse des einschlägigen Verwaltungsrechts mit. Idealerweise verfügen Sie über sehr gute Kenntnisse der Bewerbungs-, Zulassungs- und Immatrikulationsverfahren an Hochschulen. Wünschenswert ist Erfahrung im Umgang mit Publikumsverkehr. Die Beherrschung weiterer Fremdsprachen ist von Vorteil. Vorteilhaft sind schließlich gute Anwenderkenntnisse im Bereich SAP und der Campusmanagementsoftware HIS-GX.
Zum Stellenangebot

Verwaltungsmitarbeiter*in (m/w/d) im Bereich Haushalt und Beschaffung

Fr. 16.07.2021
Berlin
Bei der Stiftung Preußischer Kulturbesitz – Bundesbehörde – ist am Geheimen Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz – zum nächstmöglichen Zeitpunkt – eine Stelle als Verwaltungsmitarbeiter*in (m/w/d) im Bereich Haushalt und BeschaffungEntgeltgruppe 8 TVöDKennziffer: GStA-5-2021 unbefristet zu besetzen. Das Geheime Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz ist vor allem zuständig für die Überlieferung aus den zentralen Behörden und Einrichtungen Brandenburg-Preußens. Als früheres Zentral­archiv ist es heute weitgehend ein historisches Archiv, das seine Bestände durch Nachlässe und Sammlungen ergänzt und zudem Überlieferungen aus früheren Provinzen verwahrt, aber auch die Archivierung moderner Unterlagen aus den Stiftungseinrichtungen übernimmt. Im Kosmos der Stiftung Preußischer Kulturbesitz ist das GStA PK selbst aktiv als Wissenschafts- und Forschungseinrichtung tätig.Das Aufgabengebiet der ausgeschriebenen Stelle umfasst schwerpunktmäßig das eigenständige Führen der Buchhaltung des Geheimen Staatsarchivs sowie die Durchführung von Vergabe­verfahren. Dazu gehören: Führen der Buchhaltung mit Titelbewirtschaftung Gestalten und Abrechnen von Leistungen Führen des Budget- und Kostencontrollings Erstellen des Jahresabschlusses Erstellen einer jährlichen Bedarfsplanung Durchführen von unterschwelligen Vergabeverfahren, unter anderem für IT-Bedarfe Erstellen der Leistungsverzeichnisse sowie aller haushalts- und vergaberelevanten Dokumentationen Durchführen von Wirtschaftlichkeits-, Rechts- und Plausibilitätsprüfungen Erstellen von Meldungen, Statistiken und Haushaltberichten Bearbeiten allgemeiner Verwaltungsaufgaben und Unterstützung der Referatsleitung Beraten der Fachbereiche zu allen Haushalts-, Vergabe- und Vertragsfragen Gestalten und Halten von hausinternen Haushalts- und Vergabeschulungen abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten, Fachangestellten für Bürokommunikation, Verwaltungslehrgang I oder eine vergleichbare kaufmännische Ausbildung oder auf das Aufgabengebiet bezogene gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen anwendungssichere IT-Kenntnisse (MS Office, insbesondere Excel) Erwünscht: einschlägige Berufserfahrung in einem vergleichbaren Aufgabengebiet Kenntnisse im Haushaltsrecht (BHO oder LHO) Kenntnisse im Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen und in einer Buchhaltungssoftware Kenntnisse des Vergaberechts (VGV, UVgO) Kenntnisse im Steuer- und Vertragsrecht Kenntnisse zu Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen gute Englischkenntnisse Fähigkeit zum betriebswirtschaftlichen Handeln Fähigkeit zu rationellem Arbeiten sowie zu strukturiertem, eigenverantwortlichem Handeln hohes Qualitätsbewusstsein und Serviceorientierung gute Auffassungsgabe und analytisches Denken Teamfähigkeit und soziale Kompetenz Flexibilität, Durchsetzungsvermögen und Verantwortungsbewusstsein runden Ihr Profil ab eine anspruchsvolle und vielseitige Tätigkeit mit umfangreichen Gestaltungsfreiräumen und der Möglichkeit zur Mithilfe bei der stetigen Digitalisierung und Optimierung der Verwaltungsprozesse ein kompetentes, engagiertes Team und flache Hierarchien einen angenehmen Arbeitsplatz im ruhig gelegenen Berlin-Dahlem eine gute Arbeitsatmosphäre flexible Arbeitszeitgestaltung ein breites Spektrum an Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten betriebliche Altersvorsorge über die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) einschließlich der Möglichkeit der Entgeltumwandlung Zuschuss zu Angeboten der Gesundheitsförderung Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als interdisziplinäre Kultur- und Forschungseinrichtung bietet die SPK familienfreundliche Arbeits­bedingungen und gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern nach dem Bundesgleichstellungsgesetz. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten ist grundsätzlich möglich.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeitung Verträge Teilhabeleistungen nach SGB IX, Zuwendungen nach SGB VIII, Gremien der Hilfen zur Erziehung und Eingliederungshilfe (m/w/d) Kennziffer 103/21

Sa. 10.07.2021
Berlin
Die Berliner Verwaltung ist die größte Arbeitgeberin in der Region. Rund 120.000 Beschäftigte der unmittelbaren Landesverwaltung setzen sich täglich dafür ein, dass Berlin als pulsierende Metropole und als Zuhause für 3,7 Millionen Menschen funktioniert. Hierbei bilden die Dienstkräfte des allgemeinen nichttechnischen Verwaltungsdienstes das Rückgrat der Berliner Verwaltung. Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie ist dafür verantwortlich, dass alle Berlinerinnen und Berliner gute Bildungsmöglichkeiten haben – von der frühkindlichen Bildung in der Kita bis zu einem guten Schulabschluss für eine Berufsausbildung oder ein Hochschulstudium. Sie schafft den Rahmen, dass sich junge Menschen und Familien in dieser Stadt wohlfühlen können und gewährleistet Förderung und Unterstützung in allen Lebenslagen. Neben den rund 35 000 Lehrkräften an den Berliner Schulen beschäftigen wir in den Fachabteilungen rund 1700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für grundsätzliche und operative Aufgaben. Zur Verstärkung ihres Teams sucht die Abteilung III - Jugend und Kinderschutz - ab sofort eine Dienstkraft für das Aufgabengebiet Sachbearbeitung Verträge Teilhabeleistungen nach SGB IX, Zuwendungen nach SGB VIII, Gremien der Hilfen zur Erziehung und Eingliederungshilfe (m/w/d) Kennziffer 103/21 unbefristet, Entgeltgruppe: E 10 TV-L als  Tarifbeschäftigte/r Besetzbar mit einem Stellenumfang in Höhe von 75%. Das entspricht einer Wochenarbeitszeit von 29,55 Stunden bei Tarifbeschäftigten.Sachbearbeitung Eingliederungshilfe und Hilfen zur Erziehung   Im Referat Individuelle Hilfen und Verträge werden die individuellen Hilfen für junge Menschen und ihre Familien in Berlin nach SGB VIII (Hilfen zur Erziehung und Eingliederungshilfe) und SGB IX (Teilhabeleistungen) fachlich bearbeitet, gesamtstädtisch gesteuert und der Rahmen für die Hilfen für die bezirklichen Jugendämter und die freien Träger gesetzt. Der Stelleninhaber, die Stelleninhaberin wirkt an diesen Aufgaben koordinierend und durch überwiegend administrative Tätigkeiten auf dem Hintergrund umfangreiche Kenntnisse der Berliner Jugendhilfe(politik) mit.   Im Einzelnen umfasst die Stelle insbesondere die folgenden Aufgaben: Bearbeitung der Zuwendungen an freie Träger, insbesondere Erziehungs- und Familienberatungsstellen (EFB) gemäß Rahmenvereinbarung EFB Verhandlung und Erstellung von Verträgen mit Trägern von Teilhabeleistungen nach SGB IX Geschäftsstelle für Gremien, insb. Kooperationsgremium (EFB) Mitwirkung und Koordination der Erstellung von Berichten und Stellungnahmen an das Abgeordnetenhaus und weitere Gremien: u.a. Texte erstellen, redigieren, layouten, Statistiken aufbereiten Mitwirkung an der Erstellung von Texten zu den Aufgabengebieten im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie und Kooperation mit der veröffentlichenden online-Redaktion, (z. B: Webseite, Flyer, etc.) sonstige administrative und koordinierende Aufgaben im Bereich der Teilhabeleistungen für junge Menschen und der Hilfen zur Erziehung Weiterentwicklung und Standardisierung von Prozessen im Referat Für Tarifbeschäftigte: Bachelor- oder FH- Abschluss, vorrangig im Bereich der öffentlichen Verwaltung, Abschluss als Verwaltungsfachwirt/in bzw. des Verwaltungslehrgangs II Die formalen Anforderungen müssen mit Ablauf der Bewerbungsfrist erfüllt sein. Weitere fachliche und außerfachliche Anforderungen entnehmen Sie bitte dem Anforderungsprofil, das unter "weitere Informationen" hinterlegt ist. eine interessante, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit, in der Sie wichtige Lebensbereiche der Stadt Berlin mitgestalten können. die Möglichkeit, Ihre persönlichen Kompetenzen weiterzuentwickeln, indem Sie unsere vielfältigen Angebote der fachlichen und außerfachlichen Fort- und Weiterbildung nutzen und so Karrierechancen für sich eröffnen. eine attraktive Bezahlung, die sich für Tarifbeschäftigte nach dem TV-L (Berliner Fassung) bzw. für außertariflich Beschäftigte nach den AT-Bezahlungsrichtlinien des Landes Berlin und im Beamtenverhältnis nach dem Landesbesoldungsgesetz Berlin richtet. eine zusätzliche Altersvorsorge über die VBL (Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder). die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch eine flexible Arbeitszeitgestaltung und die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung im Rahmen der dienstlichen Notwendigkeiten. Sie können bei Bedarf ein Eltern-Kind-Zimmer nutzen oder es kann nach Maßgabe vorhandener Plätze ggf. ein Platz in einer nahegelegenen Kindertagesstätte vermittelt werden. Wir sind vom audit berufundfamilie als familienbewusste Arbeitgeberin zertifiziert. ein Betriebliches Gesundheitsmanagement, dessen Angebote (z. B. vielfältige sportliche Aktivitäten) Ihre Gesundheit erhalten sollen. eine gute Erreichbarkeit Ihres Arbeitsplatzes mit öffentlichen Verkehrsmitteln, für die wir Ihnen ein Jobticket der BVG zur Verfügung stellen können. ein kollegiales Arbeitsklima in einer vielfältigen, toleranten und weltoffenen Verwaltung, in der wir uns für Chancengerechtigkeit einsetzen. Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Menschen werden wir bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigen. Bitte weisen Sie in Ihrer Bewerbung darauf hin, wenn Sie eine Schwerbehinderung haben. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.
Zum Stellenangebot

Koordinatorin/ Koordinator (w/m/d) Haushalt und zentrale Steuerung

Do. 08.07.2021
Berlin
Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) ist der zentrale IT-Dienstleister für die Bundesverwaltung. Mit über 3.500 Beschäftigten an zwölf Dienstsitzen stellt das ITZBund zentral standardisierte IT-Dienstleistungen primär für Bundesbehörden bereit. Referenzcode Z7-P1464-6-17/21-e Dienstsitze BerlinDer ausgeschriebene Dienstposten befindet sich in der Abteilung VI des ITZBund, die für den fachlichen Betrieb und die Weiterentwicklung des SAP-HCM-basierten Personalverwaltungssystems (PVSplus) verantwortlich ist. Folgende Aufgaben erwarten Sie im Rahmen von Planung, Bewirtschaftung und Controlling des IT-Haushalts der Abteilung VI: Erstellung, Fortschreibung und Abstimmung der IT-Rahmen- und Jahresplanung Erstellung und Fortschreibung von Wirtschaftlichkeitsanalysen Bündelung und Definition von funktionalen und nichtfunktionalen Anforderungen der Abteilung VI für ihre Auftragnehmer Zwingende Anforderungen Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes Fachhochschul- bzw. Bachelorstudium, im Bereich Verwaltungsmanagement, Public Administration, Wirtschaftsrecht bzw. in vergleichbaren Studiengängen. Alternativ verfügen Sie über nachgewiesene, gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen im entsprechenden Berufsbild von mindestens 3 Jahren. Als Beamtin/Beamter befinden Sie sich in der Laufbahn des gehobenen Dienstes in der BesGr. A11 oder A 12 BBesO. Auswahlrelevante Kriterien Das bringen Sie fachlich mit:   Vertiefte Kenntnisse und praktische Erfahrungen im Bereich Haushalt Gute Kenntnisse IT-Steuerung Kenntnisse des Vergaberechts Ausgeprägtes Organisationsgeschick Das bringen Sie persönlich mit:   Analytisches Denken Systematisch-methodisches Planen und Vorgehen Initiative/ Eigenverantwortung Belastbarkeit/ Stressresistenz Kooperations- und Teamfähigkeit Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie Ihre Bereitschaft zu gelegentlichen Dienstreisen. Allerdings wird durch die Nutzung moderner Tools zur Zusammenarbeit und Kommunikation die Notwendigkeit von Dienstreisen auf ein Minimum reduziert. Zudem stimmen Sie einer Sicherheitsüberprüfung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz zu. Wir bieten Ihnen eine unbefristete Einstellung als Tarifbeschäftigte/-r. Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 11 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund) bewertet. Die Übernahme in ein Beamtenverhältnis wird, soweit die Voraussetzungen hierfür vorliegen, von Seiten des ITZBund angestrebt. Für Beamtinnen und Beamte ist der Dienstposten nach BesGr. A 12 BBesO bewertet. Darüber hinaus zahlen wir eine monatliche ITZBund-Zulage in Höhe von 160 €. Darauf können Sie sich freuen: Gesellschaftliche Verantwortung bei der Digitalisierung Deutschlands Attraktive Gestaltung der IT des Bundes Arbeitsplatzsicherheit und die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf durch moderne Arbeitszeitmodelle, wie z.B. Home-Office und gleitende Arbeitszeit Interessante und qualifizierte Weiter- und Fortbildungen und vieles mehr Jobticket
Zum Stellenangebot

Sachbearbeitung (m/w/d) Zentrale Vergabestelle (ZVS)

Mi. 30.06.2021
Berlin
Bei der Hauptverwaltung der Stiftung Preußischer Kulturbesitz - Bundesbehörde - sind in der Abteilung Organisation, Haushalt und Finanzservice, Innerer Dienst – Zentrale Vergabestelle zum nächstmöglichen Zeitpunkt fünf Stellen Sachbearbeitung (m/w/d) Zentrale Vergabestelle (ZVS) Entgeltgruppe 9c TVöD Kennziffer: HV-29-2021 unbefristet mit der vollen tarifvertraglich geregelten Arbeitszeit, zurzeit 39 Stunden, zu besetzen. Mit ihren international herausragenden Museen, Bibliotheken, Archiven und Forschungseinrichtungen zählt die Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK) zu den größten Kultur- und Wissenschaftsinstitutionen weltweit. Unter ihrem Dach verbindet sie in besonderer Weise Kunst und Kultur mit Wissenschaft und Forschung. Dies macht sie zu einer modernen, dynamischen und zukunftsorientierten Einrichtung. Sie spielt nicht nur eine zentrale Rolle im Kultur-, Bildungs- und Wissenschaftsleben, sondern ist auch eine der größten außeruniversitären Forschungseinrichtungen im Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften in Deutschland und darüber hinaus. Die Zentrale Vergabestelle (ZVS) ist als Referat in der Abteilung Organisation, Haushalt und Finanzservice, Innerer Dienst eingerichtet. Sie stellt die rechtskonforme Anwendung aller vergaberechtlichen Vorschriften in der SPK sicher. Alle EU-weiten Vergabeverfahren sowie alle nationalen beschränkten und öffentlichen Ausschreibungen werden durch die ZVS durchgeführt. Bei der grundsätzlich dezentral organisierten Durchführung von nationalen Verhandlungsvergaben berät die ZVS die Einrichtungen der Stiftung. Organisieren, Vorbereiten und Durchführen von Vergaben der unterschiedlichen Verfahrensarten (Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) i. V. m. Vergabeverordnung (VgV), Unterschwellenvergabeordnung (UVgO), Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen – Teil A (VOB/A)) einschließlich der rechtlichen Beratung der Fachbereiche Festlegen des Anforderungsprofils der Bieterinnen und Bieter bei Beschaffungsmaßnahmen in Abstimmung mit den Einrichtungen bzw. Fachbereichen Durchführen von Wirtschaftlichkeits-, Rechts- und Plausibilitätsprüfungen unter Berücksichtigung aktueller Rechtsprechung formales Abwickeln aller Vergabeverfahren einschließlich der ggf. erforderlichen Durchführung von Markterkundungen, des Bearbeitens von Anfragen der Bietenden, des Einholens und Bewertens der Angebote, des Erstellens von Vergabevermerken sowie des Durchführens von Nachprüfverfahren Unterstützen beim Aufbau eines stiftungsweiten Vertragsmanagements Pflegen, Überarbeiten und Überwachen aller stiftungsinternen Vergabevorschriften und -richtlinien Fachhochschuldiplom/Bachelor der Fachrichtung Öffentliche Verwaltung, Public Management/Public und Nonprofit- Management, Verwaltung und Recht, Wirtschaft und Recht, Business Administration, Bachelor Verwaltungsinformatik, Bachelor Recht (Ius) oder einer vergleichbaren Fachrichtung oder Abschluss des Verwaltungslehrgangs II als Verwaltungsfachwirt/-in oder eine vergleichbare Qualifikation oder auf das Aufgabengebiet bezogene gleichwertige Kenntnisse und Erfahrungen, die möglichst durch eine mindestens 3 Jahre Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung ergänzt werden Kenntnisse des Vergaberechts (GWB, VgV, UVgO, Bundeshaushaltsordnung (BHO) einschließlich der dazu ergangenen Ausführungsvorschriften), insbesondere im Rahmen der Vergabe freiberuflicher Dienstleistungen Kenntnisse im Vertragsrecht sowie im Verwaltungsrecht Englischkenntnisse in Wort und Schrift ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit, Serviceorientierung Unsere Wünsche: einschlägige Berufserfahrung Kenntnisse der VOB/A sowie Grundkenntnisse der Verordnung über die Honorare für Architekten- und Ingenieurleistungen (HOAI) Kenntnisse der Ergänzenden Vertragsbedingungen für die Beschaffung von IT-Leistungen (EVB-IT) einen interessanten und abwechslungsreichen Arbeitsplatz in zentraler Lage Berlins eine sehr gute Arbeitsatmosphäre in einem kooperativen und aufgeschlossenen Team familienfreundliche Arbeitsbedingungen, z. B. durch eine flexible Arbeitszeit von 06.00 bis 21.00 Uhr - ohne Kernzeit 30 Tage Erholungsurlaub ein breites Spektrum an Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten einen zentralen Dienstort mit kostenlosen Parkmöglichkeiten betriebliche Altersvorsorge über die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als interdisziplinäre Kultur- und Forschungseinrichtung bietet die SPK familienfreundliche Arbeitsbedingungen und gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern nach dem Bundesgleichstellungsgesetz. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten ist grundsätzlich möglich.
Zum Stellenangebot


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: