Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Beamte auf Landes-: 2 Jobs in Rheinbach

Berufsfeld
  • Beamte Auf Landes-
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 2
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 2
  • Mit Personalverantwortung 1
Arbeitszeit
  • Teilzeit 2
  • Vollzeit 2
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 2
Beamte Auf Landes-

Verwaltungswirt, Betriebswirt als kaufmännisch-rechtlicher Projektmanager (w/m/d)

Fr. 04.12.2020
Berlin, Bonn
In der Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) gGmbH sind am Dienstort Berlin und Bonn zum nächstmöglichen Zeitpunkt auf Dauer mehrere Stellen mit der Funktion Verwaltungswirt, Betriebswirt als kaufmännisch-rechtlicher Projektmanager (w/m/d) zu besetzen. Die Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) gGmbH unterstützt das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) dabei, seine förderpolitischen Zielsetzungen zu verwirklichen. Die ZUG betreut internationale und nationale Förderprogramme im Auftrag des BMU und trägt dazu bei, eine Vielzahl politischer Schwerpunktthemen im Bereich des Umwelt-, Natur- und Klimaschutzes sowie der Klimaanpassung in Maßnahmen umzusetzen. Als kaufmännisch-rechtliche/r Projektmanager (w/m/d) können Sie in verschiedenen Schwerpunktbereichen eingesetzt werden. So bearbeiten Sie z.B. eigenständig Vorhaben der Internationalen Klimaschutzinitiative im Projektzyklus von Antragsstellung über die Durchführung bis zum Abschluss oder Sie helfen beim Aufsetzen nationaler Fördermaßnahmen, begleiten diese administrativ und kaufmännisch/rechtlich oder wirken bei der Mittelbewirtschaftung mit. Dabei kommunizieren Sie intensiv mit Antragstellern, Projektdurchführern und dem BMU.Internationale Programme (Antrags- und Durchführungsphase) Beratung von Antragstellern, Durchführern und Auftragnehmern für Projekte zu betriebswirtschaftlichen, finanztechnischen und zuwendungs- bzw. vergaberechtlichen Fragen Administrative Prüfung und Bearbeitung von mit Vor-Ort-Besuchen verbundenen Machbarkeitsstudien, Projektanträgen bzw. -angeboten, Zwischennachweisen, Mittelanforderungen, im Rahmen internationaler Verbund- und Großprojekte mit Laufzeiten von bis zu 10 Jahren und Volumina bis zu 30 Mio. EUR Detaillierte Prüfung umfangreicher Vorhabenbudgets unter Berücksichtigung internationaler Besonderheiten und Vorgaben des BMU Prüfung von Bonität und ordnungsgemäßer Geschäftsführung internationaler Antragsteller (NGOs, Universitäten, Wirtschaftsunternehmen, Forschungsinstitutionen, Vereinen, Dachorganisationen etc.) Aktive Mitarbeit bei der Übertragung des deutschen Zuwendungsrechts in die Logik internationaler Förderverträge und Fördervereinbarungen. Abstimmung mit BMU zu Einzelfallentscheidungen (z. B. Verwaltungsausgaben internationaler Durchführer, ortsübliche Gehälter, internationale Reiseausgaben) Begleitung der Kosten- und Preisprüfung Ggf. Durchführung von Vor-Ort-Prüfungen bei nationalen Zuwendungsempfängern Vorbereitung von Rückforderungen incl. Verzinsung Vorbereitung von Feststellungsbescheiden Internationale Programme (Abschlussphase) Prüfung der Mittelverwendung für Projekte incl. internationaler Leit- und Großprojekte mit Laufzeiten von bis zu 10 Jahren und Volumina bis zu 30 Mio. EUR Belegprüfung Begleitung der Kosten- und Preisprüfung Analyse von Abweichungen zwischen dem Finanzierungsplan/der Vorkalkulation/den Angeboten und den Ist-Zahlen Ggf. Durchführung von Vor-Ort-Prüfungen bei nationalen Zuwendungsempfängern Auswertung von Prüfberichten externer nationaler und internationaler Wirtschaftsprüfer Vorbereitung von Rückforderungen incl. Verzinsung Vorbereitung von Feststellungsbescheiden Erstellen von Schlussvermerken Nationale Programme Beratung von Antragstellern und Zuwendungsempfängern für nationale, regionale und kommunale Projekte zu betriebswirtschaftlichen, finanztechnischen und zuwendungs- bzw. vergaberechtlichen Fragen Antragsberatung inkl. Bonitätsprüfung, Erstellung von Förderempfehlungen und Erteilung von Bescheiden für nationale, regionale und kommunale Fördervorhaben Rechtlich-kaufmännische Prüfung von Anträgen für nationale, regionale und kommunale Projekte Rechtlich-kaufmännische Begleitung laufender Projekte auf Ausgaben- und Kostenbasis sowie Zuweisungen inkl. Mittelbereitstellung Prüfung von Zwischen- und Verwendungsnachweisen sowie Schlussrechnungen Prüfung von Änderungsanträgen Abgeschlossenes Bachelor bzw. Diplom-Studium (FH) als Verwaltungswirt*in, Betriebswirt*in oder in einem weiteren einschlägigen Studiengang Einschlägige Berufserfahrung bzgl. der Verwaltung und Abrechnung von Fördermitteln Kenntnisse zur allgemeinen Verwaltungspraxis, dem Haushaltsrecht einschließlich Zuwendungs-, Vergabe- und Verwaltungsrecht Erfahrungen im Projektmanagement und Projektcontrolling Beherrschung der gängigen MS-Office Produkte insbesondere Excel Sicherer Umgang mit der Projektsteuerungssoftware profi von Vorteil (für den nationalen Bereich) Sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift in Deutsch und sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift in Englisch (für den internationalen Bereich) Interkulturelle Kompetenz (für den internationalen Bereich) wünschenswert Interesse an Umwelt- und Klimaschutzfragestellungen Prozessorientierte Denkweise und Bereitschaft, sich selbständig in neue Themengebiete einzuarbeiten Teamfähigkeit, gutes Zeitmanagement und Lernbereitschaft Fähigkeit zu kundenorientierter Kommunikation d.h. gegenüber Auftraggebern und Durchführern Flexibilität und Kreativität im Umgang mit individuellen Fallgestaltungen Dienstleistungsorientiertes Denken und Belastbarkeit Bereitschaft zu Dienstreisen Einen sicheren, vielseitigen Arbeitsplatz mit hoher Eigenverantwortung an der Schnittstelle zwischen internationaler und nationaler Umweltpolitik und ihrer konkreten Umsetzung Die Möglichkeit, die Weiterentwicklung einer neuen Bundesgesellschaft aktiv mitzugestalten Bei Vorliegen der Voraussetzungen und je nach Qualifikation und Berufserfahrung ist eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 10 bis 11 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund) möglich Vielfältige Möglichkeiten zur beruflichen Weiterbildung und Weiterentwicklung Beschäftigungsbedingungen, die ein hohes Maß an Vereinbarkeit von Beruf und Familie bieten Die Wahrnehmung der Aufgaben ist grundsätzlich auch im Wege der Teilzeitbeschäftigung möglich
Zum Stellenangebot

Leiter*in (w/m/div) des Referats WG 13 KRITIS-Sektoren Ernährung, Gesundheit, Transport und Verkehr

Fr. 27.11.2020
Bonn
Als Cyber-Sicherheits­behörde des Bundes kümmern wir uns darum, dass die Menschen der digitalen Welt vertrauen können. Mit bislang rund 1.100 Beschäftigten gestalten wir Informations­sicherheit in der Digitalisierung durch Prävention, Detektion und Reaktion für Staat, Wirtschaft und Gesell­schaft. Angesichts dieser großen Aufgabe soll unser Team auf über 1.400 Mitarbeiter*innen stetig wachsen. Deshalb suchen wir engagierte Fachkräfte, deren Herz auf der digitalen Seite schlägt. Leiter*in (w/m/div) des Referats WG 13 „KRITIS-Sektoren Ernährung, Gesundheit, Transport und Verkehr“ (Entgeltgruppe bis E 15 TVöD bzw. die vergleichbare Besoldungsgruppe gemäß BBesO) unbefristet am Dienstort Bonn Damit Strom und Wasser fließen, eine Operation vorgenommen oder auf die in einer Cloud abgelegten Daten zugegriffen werden kann, muss die beim Versorger, Krankenhaus und Rechenzentrumsbetreiber eingesetzte IT sicher funktionieren. Mit der Digitalisierung wird unsere Gesellschaft somit immer abhängiger von der IT. Insofern ist es konsequent, dass der Gesetzgeber Betreiber Kritischer Infrastrukturen (KRITIS) verpflichtet hat, für angemessene IT-Sicherheit zu sorgen. Dem BSI kommt die Aufgabe zu, die Betreiber dabei zu unterstützen. Mit dem IT-Sicherheitsgesetz sind die Betreiber Kritischer Infrastrukturen verpflichtet, dem BSI IT-Störungen zu melden sowie Maßnahmen zum Schutz ihrer IT-Systeme / -Prozesse zu treffen und die wirksame Umsetzung gegenüber dem BSI nachzuweisen. Das Referat WG 13 „KRITIS-Sektoren Ernährung, Gesundheit, Transport und Verkehr“ bildet mit den vier weiteren KRITIS-Referaten den Fachbereich „Kritische Infrastrukturen“. Das Referat steht im unmittelbaren Kontakt mit den Betreibern Kritischer Infrastrukturen und berät diese bei der Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben, wirkt bei der Bewertung und Untersuchung von IT-Sicherheits­vorfällen mit, vernetzt die Betreiber untereinander sowie mit Expertinnen und Experten aus dem BSI. Die Prüfung der durch die KRITIS-Betreiber umzusetzenden organisatorischen und technischen Sicherheits­maßnahmen zählt ebenfalls zu dessen Aufgaben. Leitung und Steuerung des Referates WG 13 Führen der engagierten und hochqualifizierten Mitarbeiter*innen des Referats Konzeptionelle Weiterentwicklung der Referats­aufgaben und Etablierung strategischer Prozesse Strategische Weiterentwicklung und Positionierung der Rolle des BSI in den Sektoren Ernährung, Gesundheit, Transport und Verkehr Koordinierung der Nachweisprüfung in den betreuten Sektoren sowie der Eignungsfeststellung vorgelegter branchenspezifischer Sicherheitsstandards Strategische und inhaltliche Vertretung der Referatsthemen gegenüber externen Ansprech­partner*innen, insbesondere aus Partnerbehörden im Ausland sowie Wirtschaftsunternehmen Steuerung der Zusammenarbeit mit Wirtschaft, Wissenschaft und einschlägigen Verbänden Steuerung der Zusammenarbeit des Referats mit anderen, ebenfalls beteiligten Referaten innerhalb des BSI, mit den zuständigen Fachaufsichtsreferaten des BMI sowie mit den aufsichtführenden Behörden Ein abgeschlossenes Studium (Diplom [Univ.] / Master) der Fachrichtungen Informatik, technische Informatik, IT-Sicherheit, Physik, Mathematik, Nachrichten-, Kommunikations- oder Elektrotechnik, Verwaltungs- oder Wirtschaftsinformatik oder einer vergleichbaren einschlägigen Fachrichtung mit informationstechnischem / technischem Schwerpunkt oder der Fachrichtungen Betriebswirtschaftslehre, Rechtswissenschaften, Risiko- oder Sicherheitsmanagement Nachgewiesene Erfahrungen und Kenntnisse im Bereich Kritische Infrastrukturen, deren IT-Abhängigkeiten, der IT-Bedrohungslage und IT-Gefährdungen sowie der besonderen Herausforderungen bei der Betrachtung der IT-Themen in Kritischen Infrastrukturen Breites Wissen in den Bereichen IT-Sicherheit und Cyber-Sicherheit Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich Aufrechterhaltung kritischer Prozesse bzw. Business Continuity Management (BCM) sowie zur Krisenvorsorge und -bewältigung Sie sind eine reflektierte, strategisch sowie innovativ denkende Persönlichkeit mit hohen Selbstmanagementfähigkeiten, belastbar auch in Stresssituationen und effizient in Ihrer Arbeitsorganisation und Ressourcenplanung. Es ist Ihnen persönlich wichtig, lebenslang zu lernen und sich dadurch in Ihren Fähigkeiten, Fertigkeiten und Ihrem Wissen kontinuierlich weiterzuentwickeln. Komplexe Strukturen und Prozesse können Sie schnell erfassen. Sie besitzen eine ausgeprägte Konflikt- und Kritikfähigkeit, die zu einem konstruktiven Fehler­management und einer transparenten Kommunikation im Umgang mit Kritik führt. Als Führungskraft verstehen Sie es, Ihre Mitarbeiter*innen zu motivieren und zu unterstützen, Ihr Team zu steuern und einen aktiven internen und externen Informationsaustausch sicherzustellen. Sie können dementsprechend eine „Kultur der Zusammenarbeit“ erfolgreich etablieren. Idealerweise konnten Sie dies in einer ersten Führungsfunktion bereits unter Beweis stellen. Ihre Handlungen sind kooperations- sowie service- und kundenorientiert. Sie wirken überzeugend und treten in Verhandlungen souverän auf. Sie vereinbaren praktisch umsetzbare Ziele, agieren in der Steuerung ergebnisorientiert und erzeugen Verbindlichkeit. Sie zeigen Initiative bei der Problemlösung und haben ausgereifte Change- Kompetenzen, die Sie flexibel, geduldig und zielsicher agieren und reagieren lassen. Sie verfügen über gute Englischkenntnisse und haben praktische Erfahrungen in der Führung von Diskussionen und Verhandlungen auch in englischer Sprache. Die Bereitschaft zur Teilnahme an Fortbildungen sowie zur Übernahme von Dienstreisen Das Einverständnis, sich einer (erweiterten) Sicherheitsüberprüfung nach Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG) zu unterziehen eine anspruchsvolle Aufgabe mit gesellschaftlichem Mehrwert abwechslungsreiche Tätigkeiten bei der Gestaltung der IT-Sicherheit in Deutschland eine Vergütung – vorbehaltlich der haushaltsmäßigen Verfügbarkeit – nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD Bund) bis Entgeltgruppe E 15 bzw. die vergleichbare Besoldungsgruppe der Laufbahn des höheren Dienstes gemäß der Bundesbesoldungsordnung (BBesO) und eine monatliche BSI-Zulage in Höhe von 240 € gute Entwicklungsperspektiven und eine gezielte Förderung durch Weiterbildungsmaßnahmen unter Berücksichtigung der Aufgabenerfüllung die Möglichkeit zu flexiblem und mobilem Arbeiten die Möglichkeit zur Referatsleitung in Teilzeit (mindestens 70%) die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern als wesentlichen Bestandteil unserer Personalpolitik; Bewerbungen von Frauen sehen wir mit besonderem Interesse entgegen bei Vorliegen entsprechender Voraussetzungen und Leistungen die Möglichkeit einer späteren Verbeamtung ein vielseitiges Gesundheitsförderungsangebot bei Erfüllung der Voraussetzungen die Zahlung von Trennungsgeld oder Umzugskostenvergütung sowie ein vergünstigtes Monatsticket für den Personennahverkehr (Job-Ticket)
Zum Stellenangebot


shopping-portal