Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere >

Jobs

Anzeige
Filter

Beamte auf Landes-: 14 Jobs in Roenne

Berufsfeld
  • Beamte Auf Landes-
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 13
  • Bildung & Training 2
  • Wissenschaft & Forschung 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 14
  • Mit Personalverantwortung 4
  • Ohne Berufserfahrung 4
Arbeitszeit
  • Vollzeit 13
  • Home Office möglich 10
  • Teilzeit 10
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 12
  • Befristeter Vertrag 2
Beamte Auf Landes-

Personalsachbearbeiter*in, im Geschäftsbereich Personal, Referat Allgemeine personal- und tarifrechtliche Angelegenheiten

Mo. 04.07.2022
Kiel
Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) sucht im Geschäftsbereich Personal, Referat Allgemeine personal- und tarifrechtliche Angelegenheiten zum 05.09.2022 eine*einen Personalsachbearbeiter*in (E10 TV-L) Die Stelle ist zunächst im Rahmen einer Mutterschutzvertretung befristet bis 12.12.2022 in Teilzeit mit 29,03 Wochenstunden (75 %) zu besetzen. Die Verlängerung für die Dauer einer Elternzeit ist geplant. Mit 27.000 Studierenden und rund 3.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) die älteste, größte und bekannteste Universität im Land zwischen den Meeren. Sie ist die einzige Volluniversität Schleswig-Holsteins und blickt auf eine lange, erfolgreiche Tradition zurück. Sieben Nobelpreisträger wirkten hier. Die CAU wurde im Jahr 1665 gegründet. Im Referat „Allgemeine personal- und tarifrechtliche Angelegenheiten“ des Geschäftsbereichs Personal werden die tarifbeschäftigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von der Einstellung bis zur Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses umfänglich betreut. Bearbeitung sämtlicher Personalangelegenheiten der Tarifbeschäftigten und Auszubildenden (z. B. Einstellungen, Eingruppierungen, Festsetzungen der Erfahrungsstufe, Beendigung und Verlängerung von Arbeitsverhältnissen, Umsetzungen etc.); Bearbeitung tarifrechtlicher Einzelfragestellungen in dem übertragenen Aufgabengebiet; sonstige Sachbearbeitung (z. B. pflege des Personalverwaltungssystems HIS SVA). Voraussetzungen für die ausgeschriebene Stelle: Sie besitzen ein abgeschlossenes Fachhochschulstudium der Fachrichtung Allgemeine Verwaltung (Diplom-Verwaltungswirt/-in (FH) bzw. Bachelor of Arts „Allgemeine Verwaltung / Public Administration“ (FH)), Bachelor of Law oder abgeschlossenes (FH-Bachelor-) Studium der Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Personalwesen; Sie besitzen ausgeprägte Kommunikationsfähigkeiten und eine hohe Serviceorientierung; Sie arbeiten zuverlässig und strukturiert; Sie verfügen über gute Englischkenntnisse. Für die Bewerbung von Vorteil sind: Sie verfügen über grundlegende Kenntnisse des Arbeitsrechts; Sie verfügen über Berufserfahrungen im Bereich Personal. bei Vorliegen der tariflichen und persönlichen Voraussetzungen eine Eingruppierung bis zur Entgeltgruppe E 10 TV-L. Es erwartet Sie eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit an der größten Hochschule des Landes Schleswig-Holstein in einer Stadt mit hoher Lebensqualität. Als familienfreundliche Arbeitgeberin bieten wir flexible Arbeitszeitgestaltung und sehr gute Voraussetzungen für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Darüber hinaus bieten wir attraktive Fort- und Weiterbildungen, Gesundheitsmanagement, Jobticket und sowie ein attraktives Sportprogramm zu vergünstigten Konditionen. Die CAU setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Schwerbehinderte und ihnen Gleichgestellte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*in für das Fördermittelmanagement

Sa. 02.07.2022
Kiel
Kiel verändert sich gerade wie kaum eine andere deutsche Stadt! Mit der Neugestaltung der Holstenstraße bekommt die gute, alte Fußgängerzone ein ganz neues Outfit, auf dem Gelände des alten Marinefliegergeschwaders in Holtenau entsteht ein neuer Stadtteil, die Kiellinie als eine der schönsten Flaniermeilen direkt an der Förde wird herausgeputzt und an der Hörn drehen sich schon jetzt die Kräne beim Bau der KaiCity. Was haben all diese Orte (und noch einige mehr…) gemeinsam? Entwicklung und Umbau dieser Orte wuppt Kiel nicht alleine, sondern bekommt finanzielle Unterstützung vom Bund und vom Land Schleswig-Holstein durch die Städtebauförderung. Zur Optimierung dieses zentralen Förderinstruments, zur Steuerung der Bedarfe und mit dem Ziel einer strategischen, vorausschauenden Haushaltsplanung ist im Stadtplanungsamt in der neuen Abteilung „Stadterneuerung und Stadtgestaltung“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Planstelle als Sachbearbeiter*in für das Fördermittelmanagement zu besetzen. Die Abteilung zeichnet sich durch eine flache Hierarchie, ein interdisziplinäres Team aus derzeit 15 Kolleg*innen und eine ausgesprochen kooperative Arbeitsweise aus. Die Planstelle ist nach Entgeltgruppe 9c TVöD beziehungsweise Besoldungsgruppe A 10 SHBesG ausgewiesen und teilbar unter der Voraussetzung des Teilens eines Arbeitsplatzes. Ausbau und Weiterentwicklung des städtebaulichen Fördermittelmanagements Akquise, Abruf und Abrechnung von Städtebaufördermitteln Finanzüberwachung und Steuerung der Sonderkonten der städtebaulichen Gesamtmaßnahmen Grundstücksverwaltung Fertigung von Vorlagen Akquise von weiteren städtebaulich affinen Förderprogrammen und Verknüpfung zu Gesamtpaketen Allgemeine Verwaltungsaufgaben für den Sachbereich Vertragswesen, Controlling, Berichtspflichten ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit einer Regelstudienzeit von mind. 6 Semestern einer der Fachrichtungen: Betriebswirtschaftslehre, Business Administration Volkswirtschaftslehre Geographie oder die Laufbahnprüfung für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2, Fachrichtung Allgemeine Dienste oder der abgeschlossene Angestelltenlehrgang II, jeweils mit fundierten Kenntnissen in der Anwendung und Auslegung von Rechtsvorschriften jeweils mit einer mindestens befriedigenden Abschlussnote eine mindestens 2-jährige Berufserfahrung auf Grundlage der geforderten Vor- und Ausbildung eine gute Organisationsfähigkeit eine gute Kommunikationsfähigkeit die Fähigkeit, Verantwortung zu übernehmen Zugelassen werden auch Bewerbungen mit o. g. Abschlüssen mit weniger als einer befriedigenden Abschlussnote, wenn eine erfolgreiche mindestens dreijährige Berufserfahrung durch Zeugnisse oder dienstliche Beurteilungen mit der Note gut oder besser nachgewiesen werden. Die vorstehend genannten Ausschreibungskriterien müssen bis zum Ende der Ausschreibungsfrist vollständig vorliegen.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*in Vollstreckung Innendienst

Sa. 02.07.2022
Kiel
Die Landeshauptstadt Kiel gehört zu den größten Arbeitgeber*innen und Ausbildungsbetrieben in Schleswig-Holstein und beschäftigt derzeit mehr als 5.000 Mitarbeiter*innen in 27 Ämtern, Referaten und Betrieben. Familienbewusste Personalpolitik in Form von Teilzeitmöglichkeiten und mobilem Arbeiten sowie abwechslungsreiche Arbeitsplätze, ein umfangreiches Fortbildungsprogramm und eine zusätzliche Altersvorsorge bei der VBL sind nur einige Vorteile, die die Kieler Stadtverwaltung bietet. Kiel ist eine dynamische, weltoffene und stark wachsende Großstadt mit mehr als 248.000 Einwohner*innen sowie einer hohen Lebensqualität durch die einmalige Lage an der Förde. Im Amt für Finanzwirtschaft der Landeshauptstadt Kiel, Abt. Stadtkasse, sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Planstellen als Sachbearbeiter*in Vollstreckung Innendienst zu besetzen. Eine Planstelle ist mit der Hälfte der tariflichen bzw. der regelmäßigen Arbeitszeit zu besetzen und nicht teilbar. Die andere Planstelle ist befristet bis zum 31. Dezember 2023 mit der vollen tariflichen bzw. regelmäßigen Arbeitszeit zu besetzen und ist unter der Voraussetzung der ganztägigen Besetzung und Teilen des Arbeitsplatzes teilbar. Eine Verlängerung wird angestrebt. Beide Planstellen sind nach der Entgeltgruppe 9b TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 10 SHBesG ausgewiesen. Geltendmachung von städtischen Forderungen Anordnung der Vollstreckung in das bewegliche Vermögen; Hierzu gehören u. a. Ersuchen anderer Behörden um Vollstreckungshilfe, Anträge an Gerichte zur Durchsuchung von Wohn- und Geschäftsräumen, Vorbereitung von Anträgen auf Abnahme der Vermögensauskunft und Ordnungsverfügungen zur Erzwingung von Handlungen Anordnung der Vollstreckung in das unbewegliche Vermögen; Hierzu gehört u. a. das Vorbereiten und Ausfertigen von Forderungspfändungen, Vorbereiten von Anträgen an Gerichte auf Eintragung von Sicherungshypotheken und auf Anordnung von Zwangsversteigerungen Geltendmachung von städtischen Forderungen in Vergleichs- und Insolvenzverfahren Hierzu gehören Verhandlungen mit Insolvenz- und Vergleichsverwaltern sowie Gerichten. Vorbereiten von Anträgen an Gerichte auf Anordnung der Insolvenzeröffnung sowie Vorbereiten von Forderungsanmeldungen zu Insolvenzverfahren. Wahrnehmung der städtischen Interessen in Verbraucherinsolvenzverfahren mit Restschuldbefreiung. Überwachen bzw. Prüfen, ob der*die Insolvenzschuldner*in seine*ihre eingegangenen Verpflichtungen einhält (Wohlverhalten). Beurteilung von Schuldenbereinigungsplänen auf Angemessenheit Feststellung und Überwachung der wirtschaftlichen Verhältnisse der Schuldner*innen Vereinbaren von Ratenzahlungen in Verbindung mit der Gewährung von Vollstreckungsschutz Entscheidungen über Festsetzung Erlass bzw. Niederschlagung von Nebenforderungen Annahme von Zahlungsmitteln die Laufbahnprüfung/-befähigung, für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe zwei, Fachrichtung Allgemeine Dienste, oder der abgeschlossene Angestelltenlehrgang II, oder ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit einer Regelstudienzeit von mindestens sechs Semestern in einer der folgenden Fachrichtungen: Betriebswirtschaftslehre, Business Administration, Finanz- und Rechnungswesen, Controlling, Öffentliches Recht Rechtswissenschaft (grundständig außer Erste juristische Prüfung) Staats- und Verwaltungswissenschaft Verwaltungsmanagement, Public Management jeweils mit einer mindestens befriedigenden Abschlussnote Kenntnisse über die Anwendung und Auslegung von Rechtsvorschriften, bzw. die Bereitschaft, sich diese Kenntnisse kurzfristig anzueignen EDV-Kenntnisse in der Anwendung der Fachsoftware INFOMA, bzw. die Bereitschaft sich diese kurzfristig anzueignen Kritikfähigkeit Kommunikationsfähigkeit die Fähigkeit, Verantwortung zu übernehmen Bildschirmtauglichkeit Zugelassen werden auch Bewerbungen mit o. g. Abschlüssen mit weniger als einer befriedigenden Abschlussnote, wenn eine erfolgreiche mindestens dreijährige Berufserfahrung durch Zeugnisse oder dienstliche Beurteilungen mit der Note "gut" oder besser nachgewiesen werden. Die vorstehend genannten Ausschreibungskriterien müssen bis zum Ende der Ausschreibungsfrist vollständig vorliegen. eine umfassende und Sicherheit gebende Einarbeitung ein kollegiales Team eine gute Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf (Flexible Arbeitszeit, Home-Office) eine moderne Büro- und Arbeitsplatzausstattung ein Betriebliches Gesundheitsmanagement diverse fachliche, sowie persönliche Fortbildungsangebote (intern & extern) NAH.SH-Jobticket oder Förderungen für private (E-)Fahrräder
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*in des Bereichs Fachverwaltung Bauordnung

Sa. 02.07.2022
Kiel
Die Landeshauptstadt Kiel gehört zu den größten Arbeitgeber*innen und Ausbildungsbetrieben in Schleswig-Holstein und beschäftigt derzeit mehr als 5.000 Mitarbeiter*innen in 27 Ämtern, Referaten und Betrieben. Familienbewusste Personalpolitik in Form von Teilzeitmöglichkeiten und mobilem Arbeiten sowie abwechslungsreiche Arbeitsplätze, ein umfangreiches Fortbildungsprogramm und eine zusätzliche Altersvorsorge bei der VBL sind nur einige Vorteile, die die Kieler Stadtverwaltung bietet. Kiel ist eine dynamische, weltoffene und stark wachsende Großstadt mit mehr als 248.000 Einwohner*innen sowie einer hohen Lebensqualität durch die einmalige Lage an der Förde. Im Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Abt. Verwaltung, Rechnungsangelegenheiten, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Planstelle als Sachbearbeiter*in des Bereichs Fachverwaltung Bauordnung mit der Hälfte der tariflichen bzw. der regelmäßigen Arbeitszeit zu besetzen. Die Planstelle ist nach der Entgeltgruppe 9b TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 10 SHBesG ausgewiesen und nicht teilbar. Anhörung Beteiligter nach § 87 LVWG im Rahmen bauaufsichtlicher Maßnahmen Erlass von bauaufsichtlichen Ordnungsverfügungen Baurechtliche Beratung der Bauingenieur*innen Koordination gemeinsamer Verfahren mit weiteren Ämtern und der Polizei Vollzugsmaßnahmen (z. B. Zwangsgeldandrohungen-, Zwangsgeldfestsetzungen; Ersatzvornahmen) Maßnahmen im Sofortvollzug Widersprüche gegen bauaufsichtliche Anordnungen Mitwirkung an Klage- und Eilverfahren: Anfertigung rechtlicher Stellungnahmen Teilnahme an und Vertretung des Amtes bei Gerichtsterminen die Laufbahnprüfung für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe zwei, Fachrichtung Allgemeine Dienste, oder die Laufbahnbefähigung für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe zwei, Fachrichtung Allgemeine Dienste mit fundierten Kenntnissen in der Anwendung und Auslegung von Rechtsvorschriften oder der abgeschlossene Angestelltenlehrgang II mit fundierten Kenntnissen in der Anwendung und Auslegung von Rechtsvorschriften jeweils mit einer mindestens befriedigenden Abschlussnote Kenntnisse in der Anwendung der Fachsoftware ProBauG, GIS bzw. es muss die Bereitschaft bestehen, sich die Kenntnisse kurzfristig anzueignen Kenntnisse im Bereich Bau- und Planungsrecht bzw. es muss die Bereitschaft bestehen, sich diese Kenntnisse kurzfristig anzueignen Führerschein der Klasse B die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen die Fähigkeit, Kritik sachlich zu äußern, anzunehmen und konstruktiv damit umzugehen die Fähigkeit im Umgang mit Bürger*innen Die Aufgabewahrnehmung ist mit Außendiensttätigkeiten verbunden. In Einzelfällen sind Ortstermine außerhalb der Regelarbeitszeit und am Wochenende wahrzunehmen. Es sind gelegentliche Termine an Orten wahrzunehmen, deren Zugänge nicht immer barrierefrei sind. Die vorstehend genannten Ausschreibungskriterien müssen bis zum Ende der Ausschreibungsfrist vollständig vorliegen.
Zum Stellenangebot

Werkleitung (m/w/d) des Eigenbetriebes Tourist Service der Gemeinde Ostseebad Schönberg

Fr. 01.07.2022
Schönberg (Holstein)
Die Gemeinde Schönberg ist amtsangehörige Gemeinde im Amt Probstei und liegt ca. 25 km von der Landeshauptstadt Kiel entfernt. Mit rd. 6.500 Einwohnerinnen und Einwohnern ist sie Unterzentrum für die umliegende Region. Schönberg ist die größte Tourismusgemeinde im Kreis Plön mit mehr als 500.000 jährlichen Über­nachtungen, einem 6 km langen Badestrand und einem hohen Freizeit- und Kulturangebot. Hier finden sie umfangreiche Bildungsangebote, mit einem Schulzentrum mit eigenständiger Grundschule sowie einer Gemeinschaftsschule mit Oberstufe. Für die Kleins­ten in unserer Gemeinde gibt es ab U3 Kinder mehrere Kindertagesstätten mit bedarfsge­rechten und pädagogisch modernen Konzepten im Ort.  Nähere Informationen über das Ost­seebad Schönberg können unter www.schoenberg.de abgerufen werden. Fachliche und wirtschaftliche Führung des Eigenbetriebes inklusive der Erstellung des Wirtschaftsplanes und des Jahresabschlusses Konzeption, Organisation, Durchführung von Gemeinde- und Tourismus-Marketing-Maßnahmen zur Profilierung Schönbergs als Tourismusstandort Leitung der Tourist-Informationen am Schönberger Strand und in Kalifornien mit den Betriebszweigen „Infrastruktur /Immobilienverwaltung“, „Rechnungswesen“, „Strandkorbvermietung“, „Tourismusmarketing“, „Zentrale Zimmer- (und Ferienwohnungs-) - vermittlung“, „Kurabgabe/Ostseecard“, des DLRG Hauses inkl. der Organisation der Wachdienstes der Rettungsschwimmer in der Sommersaison sowie der Veranstal­tungsabteilung im Kulturhaus „Alte Apotheke“ inkl. der Mitwirkung bei der konzeptionellen Planung, Organisation und Durchführung von touristischen Veranstaltungen Zusammenarbeit mit den Tourismusgemeinden der Region, den örtlichen Leistungs­anbietern, Vereinen und öffentlichen und privaten Organisationen Rechtssichere Gestaltung und Einhaltung der betriebswirtschaftlichen Prozesse mit Schwerpunkten auf Wirtschaftlichkeit, Arbeitssicherheit und Umweltschutz Sie verfügen über: Eigeninitiative Organisationstalent  Kreativität, Führungskompetenz und mehrjähriger Führungserfahrung sowie umfassende Berufs­erfahrung in der Fachrichtung Tourismus und im Veranstaltungsbereich abgeschlossenes Fachhochschul- oder Hochschulstudiums, mit der Fachrichtung Tourismus oder einer Fachrichtung, die für die Erledigung der Aufgaben dieser Stelle förderlich wäre Fahrerlaubnis der Klasse B sowie einen sicheren Umgang mit IT-Verfahren (insbesondere aus der Produktfamilie MS-Office®) und Englischkenntnisse Sie sind in der Lage  ihre Aufgaben nach betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten zu erledigen und können geeignete fachliche und persönliche Erfahrungen für die zu erfüllenden Aufgaben vorweisen. Idealerweise verfügen Sie zusätzlich noch über: Kenntnisse und Erfahrungen auf dem Gebiet der Kommunalen Selbstverwaltung sowie Verwaltungskenntnisse  die Bereitschaft zu Arbeitszeiten außerhalb der üblichen Geschäftszeiten auch in den Abendstunden und ggf. auch an Wochenenden. Wir bieten eine attraktive unbefristete Arbeitsstelle, deren Vergütung sich bei Vorliegen der persönlichen und fachlichen Voraussetzungen nach der Entgeltgruppe 12 TVöD richtet, bezuschusste Entgeltumwandlung zum Fahrradleasing eine leitende und gestaltende Funktion  Möglichkeit der flexiblen Arbeitszeiteinteilung
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*in im Bereich Betriebswirtschaftliche Steuerung des Rettungsdienstes

Fr. 01.07.2022
Kiel
Die Landeshauptstadt Kiel gehört zu den größten Arbeitgeber*innen und Ausbildungsbetrieben in Schleswig-Holstein und beschäftigt derzeit mehr als 5.000 Mitarbeiter*innen in 27 Ämtern, Referaten und Betrieben. Familienbewusste Personalpolitik in Form von Teilzeitmöglichkeiten und mobilem Arbeiten sowie abwechslungsreiche Arbeitsplätze, ein umfangreiches Fortbildungsprogramm und eine zusätzliche Altersvorsorge bei der VBL sind nur einige Vorteile, die die Kieler Stadtverwaltung bietet. Kiel ist eine dynamische, weltoffene und stark wachsende Großstadt mit mehr als 248.000 Einwohner*innen sowie einer hohen Lebensqualität durch die einmalige Lage an der Förde. Im Amt für Brandschutz, Rettungsdienst, Katastrophen- und Zivilschutz der Landeshauptstadt Kiel, Abt. Rettungsdienst, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Planstelle als Sachbearbeiter*in im Bereich Betriebswirtschaftliche Steuerung des Rettungsdienstes zu besetzen. Die Planstelle ist nach der Entgeltgruppe 9b TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 10 SHBesG ausgewiesen und teilbar unter der Voraussetzung der ganztägigen Besetzung sowie des Teilens eines Arbeitsplatzes.Aufgabenbeschreibung: Erstellung der Kosten- und Leistungsnachweise (KLN) für den Kieler Rettungsdienst und die Integrierte Regionalleitstelle Mitte (IRLS) inklusive diverser Zusatztabellen Vorbereitung und Durchführung der Entgeltverhandlungen mit den Kostenträger*innen Mitarbeit in Arbeitsgruppen, die sich mit der Aktualisierung des KLN befassen sowie grundsätzlichen Themen des Rettungsdienstes in Schleswig-Holstein Auswertung der abrechenbaren Einsätze zur Ermittlung der zu erwartenden Einnahmen der jeweiligen Abrechnungs­periode Erfassung der Veränderungen des Anlagevermögens Rettungsdienst sowie Eingabe und Auswertung der Daten zur Berechnung der Abschreibungen und Zinsen Berechnung der ansetzbaren Gebäudekosten der Rettungswachen, Lehrrettungswachen und Notarzteinsatzfahrzeug-Wachen Einarbeitung neuer Rettungsmittelvorhaltepläne in den KLN Erstellung der Abrechnungen der Kosten der IRLS mit den Kreisen Rendsburg-Eckernförde und Plön Kontrolle der jährlichen Kostenabrechnungen der am Rettungsdienst beteiligten Hilfsorganisationen Fachaufsicht über die Mitarbeiter*innen der Rettungsdienstabrechung die Laufbahnprüfung/-befähigung für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe zwei, Fachrichtung Allgemeine Dienste, wünschenswert mit Schwerpunkt Betriebswirtschaft, oder der erfolgreiche Abschluss des Angestelltenlehrganges II oder ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit einer Regelstudienzeit von mind. 6 Semestern in einem der folgenden Studienfächer: Verwaltungsmanagement, Public Management Staats-, und Verwaltungswissenschaft Öffentliches Recht Rechtswissenschaft (grundständig außer Erste Staatsprüfung) Betriebswirtschaftslehre, Business Administration Finanz- und Rechnungswesen, Controlling jeweils mit einer mindestens befriedigenden Abschlussnote bei Bewerber*innen ohne Studium Betriebswirtschaftslehre, Business Administration bzw. Finanz- und Rechnungs­wesen, Controlling ist eine mindestens zweijährige Berufserfahrung auf einem Arbeitsplatz im Bereich der Finanzen erforderlich EDV-Kenntnisse in der Anwendung der Fachsoftware Infoma, Kommboss und Careman bzw. die Bereitschaft, sich diese Kenntnisse kurzfristig anzueignen die Fähigkeit, eigenverantwortlich Lösungen zu verhandeln, umzusetzen und optimale wirtschaftliche Lösungen für die Stadt zu erreichen das psychische Vermögen, auch bei erhöhtem Arbeitsanfall über einen längeren Zeitraum hinweg und in schwierigen Lagen den Überblick zu behalten und auftretende Schwierigkeiten sicher zu überwinden die Fähigkeit, Konflikte zu erkennen und die Bereitschaft, vorhandene Konflikte angemessen zu handhaben Zugelassen werden auch Bewerbungen mit o. g. Abschlüssen mit weniger als einer befriedigenden Abschlussnote, wenn eine erfolgreiche mindestens dreijährige Berufserfahrung durch Zeugnisse oder dienstliche Beurteilungen mit der Note gut oder besser nachgewiesen werden. Wir suchen eine engagierte flexible Person, die in der Lage ist, ihre Aufgaben eigenverantwortlich zu organisieren und zu erledigen.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*in Allgemeine IT-Angelegenheiten und Fachverfahrensbetreuung

Fr. 01.07.2022
Kiel
Die Landeshauptstadt Kiel gehört zu den größten Arbeitgeber*innen und Ausbildungsbetrieben in Schleswig-Holstein und beschäftigt derzeit mehr als 5.000 Mitarbeiter*innen in 27 Ämtern, Referaten und Betrieben. Familienbewusste Personalpolitik in Form von Teilzeitmöglichkeiten und mobilem Arbeiten sowie abwechslungsreiche Arbeitsplätze, ein umfangreiches Fortbildungsprogramm und eine zusätzliche Altersvorsorge bei der VBL sind nur einige Vorteile, die die Kieler Stadtverwaltung bietet. Kiel ist eine dynamische, weltoffene und stark wachsende Großstadt mit mehr als 248.000 Einwohner*innen sowie einer hohen Lebensqualität durch die einmalige Lage an der Förde. Im Amt für Gesundheit der Landeshauptstadt Kiel, Abt. Allgemeine Verwaltungsangelegenheiten, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Planstelle als Sachbearbeiter*inAllgemeine IT-Angelegenheiten und Fachverfahrensbetreuung zu besetzen. Die Planstelle ist nach der Entgeltgruppe 10 TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 10 SHBesG ausgewiesen. Die aktuelle Corona-Pandemie hat gezeigt, wie wichtig gerade der Öffentliche Gesundheitsdienst (ÖGD) ist, um eine Schadens- oder Gefahrenlage dieses Ausmaßes und ihre Auswirkungen auf alle Bereiche des täglichen Lebens wirksam in den Griff zu bekommen. Um die aktuellen Erfahrungen aus dieser Pandemie aufzugreifen und die Aufgaben des Gesundheitsschutzes, der Prävention, Planung und Koordinierung noch effektiver erfüllen zu können, vereinbarten Bund und Länder einen „Pakt für den Öffentlichen Gesundheitsdienst“, mit dem Ziel, den Öffentlichen Gesundheitsdienst in seiner ganzen Aufgabenvielfalt und auf allen Verwaltungsebenen zu stärken und zu modernisieren. Einen großen Anteil daran, hat die Digitalisierung des ÖGD. Im Bereich Digitalisierung soll vor allem die Interoperabilität über alle Ebenen hinweg sichergestellt werden, damit der Datenaustausch schnell und medienbruchfrei möglich ist. Schnittstellen und Systeme sollen dafür zwischen den ver­schiedenen Ebenen kompatibel gemacht und zentrale Standards zur Sicherstellung einer übergreifenden Kommunikation geschaffen werden. Um in diesem Sinn die digitale Zukunft des Amtes für Gesundheit mitzugestalten, suchen wir eine*n Mitarbeiter*in mit einem hohen Maß an Verantwortungsbewusstsein, hohem technischen Verständnis und guter Organisationsfähigkeit. Planung der digitalen Strategie des Amtes sowie Koordination und Umsetzung im Sinne des Paktes ÖGD: Einführung neuer Fachverfahren und Pflege der vorhandenen Fachverfahren Bürger*innenportale gemäß Onlinezugangsgesetz (OZG) planen und umsetzen Umsetzen der städtischen Open-Data-Strategie Unterstützung der Fachabteilungen bei der Koordination von Projekten im Zusammenhang mit der Digitalisierung Administration und Betreuung von Fachverfahren und des Dokumenten-Managementsystems VISkompakt (VIS) sowie Anwender*innenbetreuung Mitwirkung bei Projekten zur Neubeschaffung oder Einführung von amtsgebundenen Fachverfahren, bei der Entwicklung und Anpassung amtsspezifischer Softwarelösungen sowie bei der Umsetzung des Hardwarekonzeptes für das Amt eigenständige Erarbeitung von Anforderungen für die Programmierung, Vorschlägen und Konzepten zur Weiter­entwicklung von Fachverfahren und deren Einsatz im Fachamt viele der genannten Tätigkeiten werden in Absprache und enger Zusammenarbeit anderen IT-Bereichen der Landeshauptstadt Kiel durchgeführt. die Laufbahnprüfung/-befähigung für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe zwei, Fachrichtung Allgemeine Dienste, oder ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit einer Regelstudienzeit von mind. 6 Semestern der Fachrichtung Informatik, oder der abgeschlossene Angestelltenlehrgang II jeweils mit einer mindestens befriedigenden Abschlussnote die Fähigkeit, technische Zusammenhänge zu beurteilen und alternative technische Lösungen zu bewerten eine hohe Flexibilität die Fähigkeit, mit neuen Ideen die Digitalisierung des Amtes voran zu bringen Die Zugänge zu den Arbeitsplätzen sind nicht immer barrierefrei. Außerdem kann es zu Außendiensttätigkeiten in Außenstellen kommen. Die vorstehend genannten Ausschreibungskriterien müssen bis zum Ende der Ausschreibungsfrist vollständig vorliegen.
Zum Stellenangebot

Sachgebietsleitung (m/w/d) verbunden mit der Stellvertretenden Leitung des Justiziariates

Di. 28.06.2022
Kiel
Im Geschäftsbereich des Finanzministeriums ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt beim Dienstleistungszentrum Personal des Landes Schleswig- Holstein (DLZP) die Stelle der Sachgebietsleitung 51 „Privatrecht, Personen- und KFZ-Schäden, Fiskalerbschaften, Pfändung, Abtretung und Insolvenz, Aufrechnung und Einbeziehung titulierter Forderungen“ (Laufbahngruppe 2.2) (m/w/d) verbunden mit der Stellvertretenden Leitung des Justiziariates unbefristet zu besetzen. Das DLZP ist eine innovative Landesoberbehörde im Geschäftsbereich des Finanzministeriums und zentrale Einheit des Landes für Personalmanagementaufgaben. Dazugehören die Abrechnung der Gehälter der Landesbediensteten, der Bezüge der Pensionärinnen und Pensionäre sowie der Beihilfe. Insgesamt betreuen wir mit unseren rund 330 Beschäftigten etwa 100.000 Menschen. Das Justiziariat im DLZP bildet das Dezernat 5 und gliedert sich mit seinen 25 Beschäftigten in zwei Sachgebiete: Das eine mit dem Schwerpunkt Öffentliches Recht und das zweite mit dem Schwer­punkt Privatrecht.Die neu zu besetzende Sachgebietsleitung führt 15 Mitarbeitende in den Aufgabenbereichen Abwicklung von Personen- und Kfz-Schäden, Pfändungen, Insolvenzen und Abtretung von Dienstbezügen sowie Fiskalerbschaften. Sie übernimmt darüber hinaus Aufgaben im Datenschutz. Die Sachgebietsleitung ist zugleich stellvertretende Leitung des Justiziariats.Voraussetzungen für die ausgeschriebene Stelle sind: Laufbahnbefähigung der Laufbahngruppe 2, 2. Einstiegsamt für die Fachrichtung Allgemeine Dienste durch Abschluss eines Hochschulstudiums der Rechtswissenschaften mit beiden juristischen Staatsexamina mit mindestens überzeugendem „befriedigendem“ Abschluss; alternativ wäre bei einschlägigen Fachkenntnissen bzw. mehrjährigen Berufserfahrungen im Verkehrsrecht und in der öffentlichen Verwaltung in beiden juristischen Staatsexamina „ausreichende“ Examensnoten genügend Mehrjährige juristische Berufserfahrung Wünschenswert sind darüber hinaus: Führungserfahrung Kenntnisse und Berufserfahrung in den hier einschlägigen Rechtsgebieten, insb. im Bereich Schadensregulierung/Verkehrsrecht Teamfähigkeit Analytisches, strategisches Denken und Problemlösefähigkeit Entscheidungs- und Durchsetzungsfähigkeit Konfliktfähigkeit und Belastbarkeit Organisationsfähigkeit Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem professionellen Team Eine herausfordernde Aufgabe auf einem vielseitigen Arbeitsfeld Ein Umfeld, das von einem kollegialen Miteinander und einem kooperativen Führungsstil geprägt ist; Wert auf die individuelle Entwicklung und die Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf legt Möglichkeiten des örtlich und zeitlich flexiblen Arbeitens auch aus dem Homeoffice heraus sind für uns selbstverständlich Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen und stellenmäßigen Voraussetzungen kann eine Besoldung bis zur Besoldungsgruppe A 14 erreicht werden. Bei einer Tätigkeit im Beschäftigtenverhältnis ist bei Vorliegen der persönlichen und tarifrechtlichen Voraussetzungen eine Eingruppierung bis zur Entgeltgruppe 14 TV-L möglich. Die Landesregierung setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Schwerbehinderte und ihnen Gleichgestellte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Landesregierung ist bestrebt, ein Gleichgewicht zwischen weiblichen und männlichen Beschäftigten in der Landesverwaltung zu erreichen. Sie bittet deshalb geeignete Frauen, sich zu bewerben und weist daraufhin, dass Frauen bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt werden. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Förderung der Teilzeitbeschäftigung liegen im besonderen Interesse der Landesregierung. Deshalb werden an Teilzeit interessierte Bewerberinnen und Bewerber besonders angesprochen. Das DLZP zeichnet sich besonders durch die Förderung mobilen Arbeitens aus. Die Heimarbeits­quote liegt aktuell bei rund 70 Prozent.
Zum Stellenangebot

Projektkoordinator*in StrandOrt

Sa. 25.06.2022
Kiel
Die Landeshauptstadt Kiel gehört zu den größten Arbeitgeber*innen und Ausbildungsbetrieben in Schleswig-Holstein und beschäftigt derzeit mehr als 5.000 Mitarbeiter*innen in 27 Ämtern, Referaten und Betrieben. Familienbewusste Personalpolitik in Form von Teilzeitmöglichkeiten und mobilem Arbeiten sowie abwechslungsreiche Arbeitsplätze, ein umfangreiches Fortbildungsprogramm und eine zusätzliche Altersvorsorge bei der VBL sind nur einige Vorteile, die die Kieler Stadtverwaltung bietet. Kiel ist eine dynamische, weltoffene und stark wachsende Großstadt mit mehr als 248.000 Einwohner*innen sowie einer hohen Lebensqualität durch die einmalige Lage an der Förde. Gestalten Sie mit uns den Gewerbe- und Industriestandort Friedrichsort (StrandOrt)! Im Tiefbauamt der Landeshauptstadt Kiel, Abt. Mobilität und Strategie, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Planstelle als Projektkoordinator*in StrandOrt zu besetzen. Bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen ist eine Eingruppierung bis zur Entgeltgruppe 13 TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 13 SHBesG möglich. Die Planstelle ist teilbar, aufgrund der räumlichen Situation steht jedoch nur ein Arbeitsplatz zur Verfügung. Das Gewerbe- und Industriegebiet in Friedrichsort ist in Kiel das einzige gewerblich-industriell nutzbare Gebiet, das in einen engen urbanen und landschaftlich reizvollen Kontext eingebettet ist. Es hat damit in ganz Schleswig-Holstein einzigartige Standortqualitäten und soll zukunftsgerichtet und nachhaltig verkehrlich und technisch erschlossen werden. Ihre Aufgaben sind insbesondere: Projektkoordination und Projektbegleitung abteilungsübergreifender Maßnahmen Öffentlichkeitsarbeit und Bürger*innenbeteiligung Betreuung von Ingenieur*innenbüros Zuschussangelegenheiten Federführung und Vertretung des Amtes gegenüber anderen Ämtern sowie Dritten (Investor*innen) Entwicklung und Fortschreibung von Standards in der Projektkoordination und Projektbegleitung des Tiefbauamtes Für die Entgeltgruppe 13 TVöD bzw. die Besoldungsgruppe A 13 SHBesG bringen Sie mit: ein abgeschlossenes technisch-ingenieurwissenschaftliches Hochschulstudium mit einer Regelstudienzeit von mind. 8 Semestern mit einer der folgenden Fachrichtungen Verkehrswesen oder Bauingenieurwesen mit dem Schwerpunkt Infrastruktur oder Wasser oder Mobilität oder die Laufbahnbefähigung für das zweite Einstiegsamt der Laufbahngruppe zwei, Fachrichtung Technische Dienste, mit abgeschlossenem Studium in einer der vorgenannten Fachrichtungen Für die Entgeltgruppe 12 TVöD bringen Sie mit: ein abgeschlossenes technisch-ingenieurwissenschaftliches Hochschulstudium mit einer Regelstudienzeit von mind. 6 Semestern mit einer der folgenden Fachrichtungen Verkehrswesen oder Bauingenieurwesen mit dem Schwerpunkt Infrastruktur oder Wasser oder Mobilität oder jeweils mit einer mindestens 3-jährigen einschlägigen Berufserfahrung auf Grundlage der geforderten Vor- und Ausbildung eine sehr gute mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeit eine ausgeprägte Organisationsfähigkeit spannende Herausforderungen, Entwicklungsspielraum und eigenverantwortliches Arbeiten begeisterte Kolleg*innen und interdisziplinäre Teams modernste Ausstattung, die Möglichkeit mobilen Arbeitens und flexible Arbeitszeiten attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote betriebliches Gesundheitsmanagement familienfreundliche Rahmenbedingungen, wie z.B. Betriebskindergarten, Jobticket oder Fahrradförderung ein unbefristetes Arbeitsverhältnis Die Barrierefreiheit kann nicht durchgehend gewährleistet werden. Im Rahmen von Selbstverwaltungs- und Öffentlichkeitsarbeiten finden Termine auch in den Abendstunden und am Wochenende statt.
Zum Stellenangebot

Verfahrensleitung (m/w/d) im Bereich Vergabeverfahren für Architekten- und Ingenieurleistungen

Fr. 24.06.2022
Flensburg, Büdelsdorf, Itzehoe, Kiel, Eutin, Lübeck
Die Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR (GMSH) baut für Land und Bund in Schleswig-Holstein. Sie bewirtschaftet die vom Land genutzten Liegen­schaften und beschafft Material und Dienst­leistungen für die Landes­behörden. Mit rund 1.700 Mitar­beiterinnen und Mitarbeitern ist die GMSH eines der größeren Unter­nehmen in Schleswig-Holstein. Sie werden in unserem Geschäfts­bereich Bundesbau, Fach­bereich Zentrale Fach­dienst­leistungen Bund / Land, zum 01.08.2022 oder nächst­möglichen Zeit­punkt eingestellt. Mobile Arbeit ist ein fester Bestand­teil unserer flexiblen Arbeits­welt. Daher legen wir Ihren Dienst­ort in gemein­samer Absprache fest. Ob Flensburg, Büdelsdorf, Itzehoe oder Kiel, Eutin, Lübeck – wir gehen auf Ihre individuellen Bedürfnisse und Wünsche ein. Innerhalb des Fachbereichs verantworten Sie in der Fach­gruppe Zentrale Beschaffungs­stelle als neues Team-Mitglied die rechts­sichere Durch­führung von Vergabe­verfahren zur Beschaffung von Architekten und Ingenieur­leistungen für die Geschäfts­bereiche Bundes- und Landesbau. Darüber hinaus übernehmen wir in der Fach­gruppe Vergabe­dienst­leistungen im Auftrag anderer öffent­licher Auftrag­geber (Arbeitsgebiet Drittgeschäft). Durchführung von EU-weiten und nationalen Vergabe­verfahren zur Beauf­tragung externer Architekten- und Ingenieur­leistungen für die Geschäfts­bereiche Landes- und Bundesbau Inhaltliche Aufbereitung der erforder­lichen Vergabe­unterlagen u.a. Auf­stellung einer Bewertungs­matrix Erstellen von Verträgen nach Vertrags­mustern Moderation von Ver­handlungs­gesprächen Beratungsgespräche mit den Bau­fach­bereichen der GMSH zum Vergabe­prozess Abgeschlossenes Studium mit einem bau­be­zogenen Schwer­punkt oder ein abge­schlossenes Studium der Verwaltungs- bzw. Betriebs­wissen­schaften mit Erfahrung im öffentlichen Vergabe­wesen Sichere Anwendung des Vergabe­rechts (ins­besondere im Bereich der VgV und UVgO) sowie des Honorar­vertrags­rechts (HOAI, AHO) Kommunikations- und Moderations­fähigkeit Darüber hinaus wünschen wir uns: Kompetenz im Abschluss von Verträgen über Architekten- und Ingenieur­leistungen Sichere Anwendung von Büro­software (ins­besondere der MS-Office-Programme) Verantwortungsbewusstsein, selbst­sicheres Auftreten sowie Verhandlungs­geschick Bereitschaft zur Wahr­nehmung von Dienst­reisen Unbefristetes Arbeits­verhältnis, welches grund­sätz­lich teil­zeit­fähig ist Flexible Arbeits­zeit­modelle sowie mobiles Arbeiten bei 38,7 Wochen­stunden in Vollzeit 30 Tage Urlaub sowie Zeit­aus­gleich bei Über­stunden Vergütung nach Tarif­vertrag TV-L E 12 Jähr­liche Sonder­zahlung und regel­mäßige Tarif­er­höhungen Fort- und Weiter­bildungen, betriebliche Alters­vor­sorge, Kranken­zusatz­versicherung sowie zahl­reiche Sport- und Gesund­heits­angebote Berufliche Gleich­stellung zwischen Frauen und Männern ist uns wichtig. Daher werden Bewerbungen von Frauen bei gleicher Eignung bevor­zugt berück­sichtigt. Bewerbungen schwer­behinderter Menschen sind aus­drücklich erwünscht.
Zum Stellenangebot
12


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: