Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Beamte auf Landes-: 2 Jobs in Sankt Augustin

Berufsfeld
  • Beamte Auf Landes-
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 2
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 2
  • Mit Personalverantwortung 1
  • Ohne Berufserfahrung 1
Arbeitszeit
  • Teilzeit 2
  • Vollzeit 2
  • Home Office 1
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 2
Beamte Auf Landes-

Beschwerdemanager/in (m/w/d) für die LVR-Stabsstelle Inklusion - Menschenrechte - Beschwerden im Organisationsbereich der LVR-Direktorin

Fr. 13.11.2020
Köln
Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen Beschwerdemanagerin/Beschwerdemanager (m/w/d) für die LVR-Stabsstelle Inklusion – Menschenrechte – Beschwerden im Organisationsbereich der LVR-Direktorin. Stelleninformationen Standort: Köln-Deutz Befristung: unbefristet Arbeitszeit: Vollzeit oder Teilzeit Vergütung: A11 LBesO NRW / E10 TVöD Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) arbeitet als Kommunalverband mit rund 19.000 Beschäftigten für die 9,7 Millionen Menschen im Rheinland. Mit seinen 41 Schulen, zehn Kliniken, 20 Museen und Kultureinrichtungen, drei Heilpädagogischen Netzen, vier Jugendhilfeeinrichtungen und dem Landesjugendamt erfüllt er Aufgaben, die rheinlandweit wahrgenommen werden. Der LVR ist Deutschlands größter Leistungsträger für Menschen mit Behinderungen und engagiert sich für Inklusion in allen Lebensbereichen. „Qualität für Menschen“ ist sein Leitgedanke. Die 13 kreisfreien Städte und die zwölf Kreise im Rheinland sowie die StädteRegion Aachen sind die Mitgliedskörperschaften des LVR. In der Landschaftsversammlung Rheinland gestalten gewählte Mitglieder aus den rheinischen Kommunen die Arbeit des Verbandes.Als neutrale und unabhängige Stelle in der Verwaltung kümmert sich das Zentrale Beschwerdemanagement um positive und negative Rückmeldungen zur Arbeit des LVR von Bürger*innen, Leistungsberechtigten, Angehörigen und anderen Bezugspersonen, Fachkräften, Kund*innen und Vertragspartner*innen und stellt eine ergebnisoffene Klärung und zeitnahe Rückmeldung sicher. Zu Ihren Aufgaben gehören: Koordination und Bearbeitung von Beschwerden und Anregungen aus dem gesamten Aufgabenspektrum des LVR Bestellung und Betreuung der Ombudspersonen in den LVR-Kliniken Unterstützung bei der Beschaffung und dauerhaften Weiterentwicklung einer neuen, LVR-weit einzusetzenden IT-Fachanwendung (BeschwerdeManagementSoftware) durch eigene Vorschläge für die Ausgestaltung sowie Programmtests Anfertigung von Auswertungen und Berichten u.a. hinsichtlich der Anforderungen aus der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention und dem LVR-Aktionsplan „Gemeinsam in Vielfalt“ Voraussetzung für die Besetzung im Beamtenverhältnis: Befähigung für die Laufbahn des allgemeinen Verwaltungsdienstes, Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt Voraussetzung für die Besetzung im Arbeitnehmerverhältnis: Zweite Prüfung für Beschäftigte im kommunalen Verwaltungsdienst oder ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Rechtswissenschaft oder Verwaltungswissenschaft (FH-Diplom, Bachelor oder 1. juristisches Staatsexamen) Wünschenswert sind: Praktische Erfahrung in der Bearbeitung von Themen aus der Eingliederungshilfe und/oder Psychiatrie Ausgeprägte Fähigkeit, Vorgänge analytisch zu erfassen und selbständig strukturiert und termingerecht zu bearbeiten Durch Empathie und Einfühlungsvermögen geprägte hohe Sozial- und Beratungskompetenz Hohes Maß an kommunikativem Geschick, um Kund*innen des LVR auch in schwierigen und emotional belasteten Situationen von den Prüfungsergebnissen zu überzeugen Sehr gutes Ausdrucksvermögen Sicheres Auftreten Hohes Maß an Konfliktfähigkeit Besondere Belastbarkeit sowie Flexibilität Ausgeprägtes Interesse an und gutes Verständnis für IT-Aufgaben Moderne, attraktive und familienfreundliche Arbeitsbedingungen zur Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf Die üblichen Sozialleistungen für den öffentlichen Dienst Ein umfangreiches Fortbildungsangebot Betriebliche Zusatzversorgung zur Alterssicherung im Tarifbereich Betriebliche Gesundheitsförderung und Sozialberatung Freier Eintritt in die LVR-Museen Vielfältige Aufgaben Gute Entwicklungsperspektiven Eine Personalpolitik, die sich an den unterschiedlichen Lebensphasen der Mitarbeitenden orientiert Ein Beschäftigungsumfeld, das durch einen kooperativen Arbeitsstil geprägt ist Flexible Gestaltung der (Lebens-) Arbeitszeit Alternierende Heim-/Telearbeit (nach der Einarbeitung) Zwei betriebsnahe Kitas am Standort Köln-Deutz Kostengünstiges Job-Ticket (VRS-Gebiet) Gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln Zwei Kantinen und mehrere Kioske in den Dienstgebäuden in Köln-Deutz Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Zum Stellenangebot

Leiter*in (w/m/div) des Referats WG 13 KRITIS-Sektoren Ernährung, Gesundheit, Transport und Verkehr

Do. 12.11.2020
Bonn
Als Cyber-Sicherheits­behörde des Bundes kümmern wir uns darum, dass die Menschen der digitalen Welt vertrauen können. Mit bislang rund 1.100 Beschäftigten gestalten wir Informations­sicherheit in der Digitalisierung durch Prävention, Detektion und Reaktion für Staat, Wirtschaft und Gesell­schaft. Angesichts dieser großen Aufgabe soll unser Team auf über 1.400 Mitarbeiter*innen stetig wachsen. Deshalb suchen wir engagierte Fachkräfte, deren Herz auf der digitalen Seite schlägt. Leiter*in (w/m/div) des Referats WG 13 „KRITIS-Sektoren Ernährung, Gesundheit, Transport und Verkehr“ (Entgeltgruppe bis E 15 TVöD bzw. die vergleichbare Besoldungsgruppe gemäß BBesO) unbefristet am Dienstort Bonn Damit Strom und Wasser fließen, eine Operation vorgenommen oder auf die in einer Cloud abgelegten Daten zugegriffen werden kann, muss die beim Versorger, Krankenhaus und Rechenzentrumsbetreiber eingesetzte IT sicher funktionieren. Mit der Digitalisierung wird unsere Gesellschaft somit immer abhängiger von der IT. Insofern ist es konsequent, dass der Gesetzgeber Betreiber Kritischer Infrastrukturen (KRITIS) verpflichtet hat, für angemessene IT-Sicherheit zu sorgen. Dem BSI kommt die Aufgabe zu, die Betreiber dabei zu unterstützen. Mit dem IT-Sicherheitsgesetz sind die Betreiber Kritischer Infrastrukturen verpflichtet, dem BSI IT-Störungen zu melden sowie Maßnahmen zum Schutz ihrer IT-Systeme / -Prozesse zu treffen und die wirksame Umsetzung gegenüber dem BSI nachzuweisen. Das Referat WG 13 „KRITIS-Sektoren Ernährung, Gesundheit, Transport und Verkehr“ bildet mit den vier weiteren KRITIS-Referaten den Fachbereich „Kritische Infrastrukturen“. Das Referat steht im unmittelbaren Kontakt mit den Betreibern Kritischer Infrastrukturen und berät diese bei der Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben, wirkt bei der Bewertung und Untersuchung von IT-Sicherheits­vorfällen mit, vernetzt die Betreiber untereinander sowie mit Expertinnen und Experten aus dem BSI. Die Prüfung der durch die KRITIS-Betreiber umzusetzenden organisatorischen und technischen Sicherheits­maßnahmen zählt ebenfalls zu dessen Aufgaben. Leitung und Steuerung des Referates WG 13 Führen der engagierten und hochqualifizierten Mitarbeiter*innen des Referats Konzeptionelle Weiterentwicklung der Referats­aufgaben und Etablierung strategischer Prozesse Strategische Weiterentwicklung und Positionierung der Rolle des BSI in den Sektoren Ernährung, Gesundheit, Transport und Verkehr Koordinierung der Nachweisprüfung in den betreuten Sektoren sowie der Eignungsfeststellung vorgelegter branchenspezifischer Sicherheitsstandards Strategische und inhaltliche Vertretung der Referatsthemen gegenüber externen Ansprech­partner*innen, insbesondere aus Partnerbehörden im Ausland sowie Wirtschaftsunternehmen Steuerung der Zusammenarbeit mit Wirtschaft, Wissenschaft und einschlägigen Verbänden Steuerung der Zusammenarbeit des Referats mit anderen, ebenfalls beteiligten Referaten innerhalb des BSI, mit den zuständigen Fachaufsichtsreferaten des BMI sowie mit den aufsichtführenden Behörden Ein abgeschlossenes Studium (Diplom [Univ.] / Master) der Fachrichtungen Informatik, technische Informatik, IT-Sicherheit, Physik, Mathematik, Nachrichten-, Kommunikations- oder Elektrotechnik, Verwaltungs- oder Wirtschaftsinformatik oder einer vergleichbaren einschlägigen Fachrichtung mit informationstechnischem / technischem Schwerpunkt oder der Fachrichtungen Betriebswirtschaftslehre, Rechtswissenschaften, Risiko- oder Sicherheitsmanagement Nachgewiesene Erfahrungen und Kenntnisse im Bereich Kritische Infrastrukturen, deren IT-Abhängigkeiten, der IT-Bedrohungslage und IT-Gefährdungen sowie der besonderen Herausforderungen bei der Betrachtung der IT-Themen in Kritischen Infrastrukturen Breites Wissen in den Bereichen IT-Sicherheit und Cyber-Sicherheit Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich Aufrechterhaltung kritischer Prozesse bzw. Business Continuity Management (BCM) sowie zur Krisenvorsorge und -bewältigung Sie sind eine reflektierte, strategisch sowie innovativ denkende Persönlichkeit mit hohen Selbstmanagementfähigkeiten, belastbar auch in Stresssituationen und effizient in Ihrer Arbeitsorganisation und Ressourcenplanung. Es ist Ihnen persönlich wichtig, lebenslang zu lernen und sich dadurch in Ihren Fähigkeiten, Fertigkeiten und Ihrem Wissen kontinuierlich weiterzuentwickeln. Komplexe Strukturen und Prozesse können Sie schnell erfassen. Sie besitzen eine ausgeprägte Konflikt- und Kritikfähigkeit, die zu einem konstruktiven Fehler­management und einer transparenten Kommunikation im Umgang mit Kritik führt. Als Führungskraft verstehen Sie es, Ihre Mitarbeiter*innen zu motivieren und zu unterstützen, Ihr Team zu steuern und einen aktiven internen und externen Informationsaustausch sicherzustellen. Sie können dementsprechend eine „Kultur der Zusammenarbeit“ erfolgreich etablieren. Idealerweise konnten Sie dies in einer ersten Führungsfunktion bereits unter Beweis stellen. Ihre Handlungen sind kooperations- sowie service- und kundenorientiert. Sie wirken überzeugend und treten in Verhandlungen souverän auf. Sie vereinbaren praktisch umsetzbare Ziele, agieren in der Steuerung ergebnisorientiert und erzeugen Verbindlichkeit. Sie zeigen Initiative bei der Problemlösung und haben ausgereifte Change- Kompetenzen, die Sie flexibel, geduldig und zielsicher agieren und reagieren lassen. Sie verfügen über gute Englischkenntnisse und haben praktische Erfahrungen in der Führung von Diskussionen und Verhandlungen auch in englischer Sprache. Die Bereitschaft zur Teilnahme an Fortbildungen sowie zur Übernahme von Dienstreisen Das Einverständnis, sich einer (erweiterten) Sicherheitsüberprüfung nach Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG) zu unterziehen eine anspruchsvolle Aufgabe mit gesellschaftlichem Mehrwert abwechslungsreiche Tätigkeiten bei der Gestaltung der IT-Sicherheit in Deutschland eine Vergütung – vorbehaltlich der haushaltsmäßigen Verfügbarkeit – nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD Bund) bis Entgeltgruppe E 15 bzw. die vergleichbare Besoldungsgruppe der Laufbahn des höheren Dienstes gemäß der Bundesbesoldungsordnung (BBesO) und eine monatliche BSI-Zulage in Höhe von 240 € gute Entwicklungsperspektiven und eine gezielte Förderung durch Weiterbildungsmaßnahmen unter Berücksichtigung der Aufgabenerfüllung die Möglichkeit zu flexiblem und mobilem Arbeiten die Möglichkeit zur Referatsleitung in Teilzeit (mindestens 70%) die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern als wesentlichen Bestandteil unserer Personalpolitik; Bewerbungen von Frauen sehen wir mit besonderem Interesse entgegen bei Vorliegen entsprechender Voraussetzungen und Leistungen die Möglichkeit einer späteren Verbeamtung ein vielseitiges Gesundheitsförderungsangebot bei Erfüllung der Voraussetzungen die Zahlung von Trennungsgeld oder Umzugskostenvergütung sowie ein vergünstigtes Monatsticket für den Personennahverkehr (Job-Ticket)
Zum Stellenangebot


shopping-portal