Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere >

Jobs

Anzeige
Filter

Beamte auf Landes-: 24 Jobs in Tempelhof-Schöneberg

Berufsfeld
  • Beamte Auf Landes-
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 24
  • Bildung & Training 2
  • Baugewerbe/-Industrie 1
  • Freizeit 1
  • Gesundheit & Soziale Dienste 1
  • It & Internet 1
  • Kultur & Sport 1
  • Touristik 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 24
  • Ohne Berufserfahrung 12
  • Mit Personalverantwortung 6
Arbeitszeit
  • Vollzeit 22
  • Teilzeit 12
  • Home Office möglich 8
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 17
  • Befristeter Vertrag 7
Beamte Auf Landes-

Referentinnen / Referenten (w/m/d) für das Referat 410 – Grundsatzfragen; strategische Medien- und Kommunikationsplanung

Fr. 01.07.2022
Berlin
Das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung (BPA) sucht am Dienstort Berlin für das Referat 410 – Grundsatzfragen; strategische Medien- und Kommunikationsplanung – zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Referentinnen / Referenten (w/m/d) zur unbefristeten Einstellung.Das BPA arbeitet an der Schnittstelle von Politik und Medien und ist Dreh- und Angelpunkt für Informationen der Bundesregierung: Nach außen informieren wir die Bürgerinnen und Bürger sowie die Medien über die Politik der Bundesregierung. Nach innen unterrichten wir den Bundeskanzler und die Bundesregierung über die Nachrichtenlage Deutschlands und der Welt. Das BPA wird von Regierungssprecher Steffen Hebestreit geleitet und ist direkt dem Bundeskanzler unterstellt. Die Tätigkeit im Referat 410 umfasst im Wesentlichen die eigenständige und verantwortliche Mitwirkung in folgenden Bereichen: selbstständige Recherche, Analyse und Aufbereitung zu Themen des gesellschaftlichen und medialen Wandels sowie zur aktuellen politischen Lage Erarbeitung von strategischen Empfehlungen für die Kommunikation aufbauend aus den o.g. Analysen inklusive Ideen für Themen, Formate, Kanäle, Zielgruppen Konzeption und Erstellung von Kommunikationsformaten, um aktuellen Herausforderungen von Regierungskommunikation (insbesondere Desinformation) konkret zu begegnen Teilnahme an Arbeitsgruppen und Konferenzen mit anschließender Berichterstattung und Vernetzung, Erarbeitung von Ideen für internes Wissensmanagement Aufgrund der besonderen Anforderungen des Aufgabenbereichs wird eine kommunikative Persönlichkeit mit sehr gutem politischen Grundlagenwissen, journalistischen Erfahrungen und tiefen Kenntnissen der Medienlandschaft gesucht. Unerlässlich sind ferner eine ausgeprägte Befähigung zur Arbeit im Team und eine hohe Sozialkompetenz. abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Diplom oder vergleichbar) mindestens fünfjährige Berufserfahrung im Bereich strategische politische Kommunikation Erfahrung in der Konzeption und Steuerung politischer Kampagnen, idealerweise auch für oberste Bundesbehörden (on- und offline) inklusive Evaluation ausgewiesene Kenntnisse politischer Prozesse, Strukturen, Akteure und Entwicklungen in Deutschland sowie Gespür für politische Themen, Entwicklungen und Sprache gute Kenntnisse zu Krisenkommunikation und dem Umgang mit Desinformation digitale Kompetenz: umfangreiches Wissen über aktuelle Entwicklungen, die Funktionsweise der sozialen Medien und Multiplikatoren / Creator gute Kenntnisse der englischen Fremdsprache einschließlich der politischen Terminologie Fähigkeit, auch unter Zeitdruck und in ungewohnten Situationen schnell, flexibel und zugleich präzise zu arbeiten Fähigkeit, in hohem Maße selbstständig zu arbeiten und eigenverantwortlich zu entscheiden uneingeschränkte Eignung für die Arbeit am Bildschirm Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Eingruppierung erfolgt zunächst in die Entgeltgruppe 13 TVöD. Nach vollumfänglicher Aufgabenübertragung (in der Regel nach zwei Jahren) ist eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 14 TVöD vorgesehen. Zudem ist eine Übernahme von Beamtinnen und Beamten (bis A 15 BBesO), die die genannten Anforderungen erfüllen, im Wege einer Abordnung mit dem Ziel der Versetzung möglich.Wir bieten: zukunftsorientierte Aufgaben in einer modernen Behörde einen interessanten Arbeitsplatz in der Mitte Berlins in einem sympathischen Team die Zahlung einer Zulage für den Dienst in einer obersten Bundesbehörde („Ministerialzulage“) umfangreiche Fortbildungsmöglichkeiten Möglichkeit zum mobilen Arbeiten ein Einführungs- und Patenprogramm für Neueinsteiger/-innen Wir sind zudem ein – zertifiziert – familienfreundlicher Arbeitgeber und zugleich eine auf Diversität ausgerichtete Behörde. Daher legen wir besonderen Wert auf ein vorurteilsfreies sowie wertschätzendes Arbeitsumfeld. Diesem Leitbild haben wir uns mit dem Beitritt zur Charta der Vielfalt verpflichtet. Liegen geeignete Bewerbungen vor, können die Stellen auch in Teilzeit besetzt werden; flexible Arbeitszeitmodelle sind vorstellbar. WIRSINDBUND. Deshalb freuen wir uns über Bewerbungen aller Menschen – unabhängig von ihrer Herkunft. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden ihre Bewerbungen im Interesse der beruflichen Gleichstellung den gesetzlichen Vorgaben entsprechend bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeitung Büro Bürgermeister im Kommunalen Sitzungsdienst (m/w/d)

Do. 30.06.2022
Blankenfelde-Mahlow
Im Norden des Landkreises Teltow-Fläming gelegen ist die Gemeinde Blankenfelde-Mahlow, eine Randgemeinde der Bundeshauptstadt Berlin. Die Gemeinde ist mit der Regional- und der S-Bahn sowie dem Auto aus dem Stadtzentrum sehr gut zu erreichen. In fünf Ortsteilen leben hier ca. 29.200 Einwohner.  Die Gemeinde beschäftigt derzeit ca. 400 Beschäftigte in den Bereichen Verwaltung, Kindertagesstätten, Schulen, Jugendeinrichtungen, Bibliothek und Technik. Darüber hinaus sind in der Gemeinde drei Auszubildende in der Verwaltung und neun Auszubildende in den Kindertagesstätten tätig. Sitzungsdienst für die gemeindlichen Gremien Vorbereitung und Nachbereitung von Sitzungen der Gemeindevertretung, der Fachausschüsse und der Ortsbeiräte unter Berücksichtigung der Geschäftsordnung der Gemeindevertretung Protokollierung der gemeindlichen Sitzungen Zusammenarbeit mit dem Vorsitzenden der Gemeindevertretung, der/dem Vorsitzenden des jeweiligen Fachausschusses und den Ortsvorstehern  eine abgeschlossene Berufsausbildung zum/zur Verwaltungsfachangestellten in der Fachrichtung Kommunalverwaltung, Verwaltungswirt oder eine dem zuzuweisenden Aufgabengebiet entsprechende Qualifikation Berufserfahrung im zu übertragenden Aufgabengebiet ist wünschenswert ein freundliches umgängliches und teamorientiertes Verhalten ein gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen sicherer Umgang mit MS Office–Anwendungen  Flexibilität bei den Einsatz- und Arbeitszeiten und die Bereitschaft zur Teilnahme an Sitzungen der kommunalen Gremien in den Abendstunden Pkw-Führerschein unbefristete Beschäftigung Teilzeitbeschäftigung (30 Wochenarbeitsstunden) mit der Option auf Erhöhung auf bis zu 39,5 Wochenarbeitsstunden in Abhängigkeit der dienstlichen Erfordernisse die Vergütung erfolgt auf der Grundlage der Entgeltgruppe 8 TVöD unter Berücksichtigung der bisherigen beruflichen Erfahrungen des Bewerbers eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit mit fachlicher Unterstützung die Zusammenarbeit in einem Team mit derzeit drei Beschäftigten flexible Arbeitszeitgestaltung (Vereinbarkeit von Familie und Beruf) tariflicher Urlaubsanspruch in Höhe von 30 Tagen im Kalenderjahr betriebliche Altersvorsorge und vermögenswirksame Leistungen Leistungen und Maßnahmen im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
Zum Stellenangebot

Mitarbeiterin/ Mitarbeiter (w/m/d) im Ressourcen- und Kapazitätsmanagement

Do. 30.06.2022
Berlin, Bonn, Frankfurt am Main, Hannover
Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) ist der zentrale IT-Dienstleister für die Bundesverwaltung. Mit über 4.000 Beschäftigten an zwölf Dienstsitzen stellt das ITZBund zentral standardisierte IT-Dienstleistungen primär für Bundesbehörden bereit. Mitarbeiterin/ Mitarbeiter (w/m/d) im Ressourcen- und Kapazitätsmanagement Behörde/Organisation Informationstechnikzentrum BundReferenzcode Z7-P1474-Z-07/22-eDienstsitze Berlin, Bonn, Frankfurt am Main, HannoverZiel des zentralen Ressourcenmanagements (zRM) ist es, den Einsatz der im ITZBund vorhandenen Ressourcen Personal, Haushalts- und Betriebsmittel zu steuern und somit einen ganzheitlichen Beitrag zur Gesamtsteuerung des Hauses zu leisten. Folgende Aufgaben erwarten Sie: Bearbeitung von Bedarfsmeldungen Mitarbeit bei der Bearbeitung von Planungsmasken Verwaltung und Organisation des Funktionspostfachs für den Arbeitsbereich Führen von Listen Unterstützung bei verschiedenen Aufgabenstellungen im Ressourcen- und Kapazitätsmanagement (auch im Rahmen der Zusammenarbeit mit dem Haushalt) Terminkoordination und -protokollierung Archivierung von Dokumenten Mitarbeit im Bereich „Wissensmanagement Z 32“ Zwingende Anforderungen Sie verfügen über eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung in einem Verwaltungsberuf oder im kaufmännischen Bereich (z.B. Verwaltungsfachangestellte/-r, Fachangestellte/-r für Bürokommunikation, Kauffrau/-mann für Bürokommunikation). Alternativ befinden Sie sich als Beamtin/Beamter in der Laufbahn des mittleren Dienstes in der BesGr. A 6m bis A 8 BBesO. Auswahlrelevante Kriterien Das bringen Sie fachlich mit: Grundkenntnisse im Ressourcen- und Kapazitätsmanagement Sicherer Umgang mit den gängigen MS Office-Produkten, insbesondere gute Kenntnisse in MS Excel Basis-Kenntnisse in SAP-Anwendungen Das bringen Sie persönlich mit: Systematisch-methodisches Planen und Vorgehen Gewissenhaftigkeit Belastbarkeit/ Stressresistenz Kommunikationsfähigkeit Kooperations- und Teamfähigkeit Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie Ihre Bereitschaft zu gelegentlichen Dienstreisen. Allerdings wird durch die Nutzung moderner Tools zur Zusammenarbeit und Kommunikation die Notwendigkeit von Dienstreisen auf ein Minimum reduziert.Wir bieten Ihnen eine unbefristete Einstellung als Tarifbeschäftigte/-r. Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 8 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund) bewertet. Die Übernahme in ein Beamtenverhältnis wird, soweit die Voraussetzungen hierfür vorliegen, von Seiten des ITZBund angestrebt. Für Beamtinnen und Beamte ist der Dienstposten nach BesGr. A 6m/ A 8 BBesO bewertet. Darüber hinaus zahlen wir eine monatliche ITZBund-Zulage in Höhe von 128 €. Darauf können Sie sich freuen Gesellschaftliche Verantwortung bei der Digitalisierung Deutschlands Attraktive Gestaltung der IT des Bundes Arbeitsplatzsicherheit und die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf durch moderne Arbeitszeitmodelle, wie z.B. Home-Office und gleitende Arbeitszeit Interessante und qualifizierte Weiter- und Fortbildungen und vieles mehr Jobticket (bitte beachten: die Möglichkeit ein Jobticket abzuschließen besteht nicht an jedem Dienstsitz)
Zum Stellenangebot

Bereichsleiter (m/w/d) Liegenschaftsmanagement mit Schwerpunkt „grünes Objekt- und Facility Management“

Mi. 29.06.2022
Berlin
Als landeseigenes Unternehmen sind wir zuverlässiger Partner für eine nachhaltige Stadtentwicklung. Wir entwickeln, bauen und betreiben Infrastrukturen und attraktive öffentliche Räume, die Klimaschutz und Klimaresilienz, wirtschaftliche Leistungsfähigkeit und sozialen Zusammenhalt fördern. Zu Grün Berlin zählen die Grün Berlin GmbH, Grün Berlin Stiftung, Grün Berlin Service GmbH und GB infraVelo GmbH. Möchten auch Sie dazu beitragen, Berlin noch lebenswerter und zukunftsfähiger zu gestalten? Dann verstärken Sie unser Team mit Ihren Ideen und Ihrer Expertise.In dieser neu geschaffenen Funktion als zweite Bereichsleitung (m/w/d) Liegenschaftsmanagement sind Sie vollumfänglich verantwortlich für das „grüne“ Objekt- und Facility Management (Schwerpunkt Parks, öffentliche Freiräume, grün-blaue Infrastruktur). Sie arbeiten im Team mit der bereits vorhandenen Bereichsleitung Liegenschaftsmanagement (Schwerpunkt technisches Facility Management inkl. Immobilien, Service, Qualität & Nachhaltigkeit) eng und kooperativ zusammen und leiten in geteilter Funktion und mit unterschiedlichen Arbeitsschwerpunkten den Gesamtbereich Liegenschaftsmanagement. Die Bereichsleitungen vertreten sich dabei gegenseitig. Im Fokus Ihrer Arbeit steht die intensive Zusammenarbeit mit den Objektleiter*Innen der unterschiedlichen Anlagen und Liegenschaften. Als verantwortliche Führungskraft verantworten Sie den Unterhalt, den Betrieb und die Entwicklung der bestehenden Anlagen und sind verantwortlich für das operative Tagesgeschäft sowie den reibungslosen Objektbetrieb. Sie sind als Bereichsleitung direkt der Geschäftsleitung unterstellt. Als strategisches Instrument erstellen Sie regelmäßig die Ziel- und Programmplanungen der Anlagen und stellen somit eine kontinuierliche Weiterentwicklung der Objekte sicher. Darüber hinaus zählt zu Ihren Aufgaben das Reporting, die Budget- und Haushaltsplanung sowie das Objektcontrolling. Des Weiteren wird das Entwickeln von Lösungsansätzen für operative Zielstellungen sowie deren objekt-scharfe Umsetzung im Rahmen der Liegenschaftsentwicklung erwartet. Zu Ihren Aufgaben zählen insbesondere: Führung des Bereiches „grünes“ Objekt – und Facility Management mit Personalverantwortung Kooperative sowie agile Mitarbeiterführung Inhaltlich konzeptionelle, wirtschaftliche und betriebliche Verantwortung für den Bereich grünes Objekt- und Facility Management Stakeholdermanagement Erarbeitung von Standardisierungen zur Anlagenbewirtschaftung mit dem Fokus grünes Objekt- und Facility Management Schnittstellenmanagement innerhalb des Bereiches Liegenschaftsmanagement Erstellung von Prozessoptimierungen Controlling/Reporting Ein einschlägiges, abgeschlossenes Studium (Fachhochschule, Hochschule, Universität) in den Bereichen Freiraumplanung und Freiflächenmanagement, Schwerpunkt Facility Management oder vergleichbare ingenieurtechnische Ausbildung Strategisch- analytisches Denken und die Fähigkeit zur praxisorientierten Umsetzung Erfahrungen in Personalführung in leitender Stellung Einschlägige Erfahrungen im Bereich Landschaftsarchitektur, Garten- und Landschaftsbau, einschließlich besondere Expertise mit Vergabe/Ausschreibungen/ Bau, öffentliches Vergaberecht Erfahrungen im Bereich von Freizeitimmobilien/ Liegenschaften von Vorteil Strukturierter und systematischer Arbeitsstil Terminsicheres Arbeiten sowie gute persönliche Selbstorganisation Eigeninitiative (Hands-on-Mentalität) Sicherer Umgang mit MS-Office-Anwendungen und Controlling-Instrumenten Hohes Maß an Kommunikationsfähigkeit und Fähigkeit zu agiler MitarbeiterInnenführung Eine offene und wertschätzende Unternehmenskultur Eine respektvolle und zielgerichtete (Arbeits-) Atmosphäre Ein kollegiales Miteinander in interdisziplinären Teams sowie flache Hierarchien Mitgestaltungspotenziale und Raum für eigene konzeptionelle Ansätze und Ideen Herausfordernde Projekte mit übergeordneter Bedeutung für Berlin Regelmäßige Weiterbildungen sowie individuelle Entwicklungsmöglichkeiten innerhalb der Unternehmensgruppe Flexible Arbeitszeitmodelle, aber auch individuelle Teilzeitlösungen Eine digitale Zeiterfassung Ein familienfreundliches Umfeld Ein modernes und völlig neues, digital erschlossenes Büro im Ullsteinhaus mit direkter Verkehrsanbindung (U6) Eine leistungsrechte und aufgabebezogene Vergütung Eine zusätzliche Altersvorsorge über die VBL Wenn Sie als kommunikationsstarke*r Teamplayer*in mit viel Interesse zur nachhaltigen Weiterentwicklung des Landes Berlin überzeugen, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung.
Zum Stellenangebot

Mitarbeiter (m/w/d) Dokumentenmanagement für die Organisationsabteilung

Mi. 29.06.2022
Potsdam
Die Kassenärztliche Vereinigung sichert von Potsdam aus die ambulante medizinische Versorgung in Brandenburg und versteht sich als engagierter Interessenvertreter und Dienstleister für die über 4.400 ambulant tätigen Ärzte und Psychotherapeuten im Land Brandenburg. Zusätzliche neue Aufgaben und die wachsenden Möglichkeiten der Digitalisierung von Arbeitsprozessen bieten neue Möglichkeiten und vielfältige Herausforderungen für uns. Zur Umsetzung der damit verbundenen Veränderungsprozesse und zur Optimierung unserer internen Prozessabläufe, insbesondere zum Thema eVerwaltungsakte, suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt, vorerst befristet für zwei Jahre bei angestrebter dauerhafter Beschäftigung, einen Mitarbeiter Dokumentenmanagement für die Organisationsabteilung.Persönliche Stärken einsetzen – Verantwortlichkeiten, die etwas bewegen:  Aufbau, Steuerung und Koordinierung der zentralen eVerwaltungsakte und der dazugehörigen digitalen Workflows Analyse und Überführung von bestehenden Prozessen in digitale Lösungen  Erstellen von Prozessbeschreibungen, Arbeitsanweisungen und Richtlinien als einheitliche unternehmensinterne Standards Beratung und Schulung von Führungskräften und Mitarbeitern Erfahrung und bisher erbrachte Leistungen, die für die Rolle relevant sind:  Abschluss als Verwaltungsfachwirt (m/w/d), Betriebswirt (m/w/d) oder vergleichbarer Abschluss  fundierte Kenntnisse in der Gestaltung und Optimierung von Aufbau- und Ablauforganisation in der öffentlichen Verwaltung  Erfahrungen in Digitalisierungsprojekten und Dokumentenmanagement wünschenswert eigenständige und lösungsorientierte Arbeitsweise Innovationsbereitschaft sowie hohe Abstraktions- und Strukturierungsfähigkeit sicheres und verbindliche Auftreten  ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und Teamfähigkeit  Neben der Vergütung nach TV-L bietet Ihnen die KVBB vermögenswirksame Leistungen und eine Jahressonderzahlung sowie eine betriebliche Altersversorgung mit attraktiven Konditionen. Zudem gelingt Ihnen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch eine flexible Arbeitszeitgestaltung. Darüber hinaus stellen wir für Sie qualifizierte Schulungen und ein betriebliches Gesundheitsmanagement sicher. Über die Zweijahresbefristung hinaus sind wir an einer langfristigen Zusammenarbeit interessiert. 
Zum Stellenangebot

Mitarbeiterin/Mitarbeiters (w/m/d) im Veranstaltungsreferat

Mi. 29.06.2022
Berlin
In der Hessischen Landesvertretung ist schnellstmöglich die Stelle einer/eines Mitarbeiterin/Mitarbeiters im Veranstaltungsreferat (Elternzeitvertretung befristet bis zum 31.03.2025) in Vollzeit, Entgeltgruppe bis E 10 TV-Hessen, zu besetzen. Die Hessische Landesvertretung repräsentiert als oberste Landesbehörde das Land in der Hauptstadt Berlin. Zu ihren Aufgaben gehören u. a. Pflege der Beziehungen zwischen Landes- und Bundesregierung sowie Deutschem Bundestag und Bundesrat, Begleitung von Gesetzgebungsverfahren und Kontaktpflege zu anderen Landesvertretungen, Botschaften, Verbänden und relevanten Institutionen. Hinzu kommt die Durchführung von Veranstaltungen im Interesse des Landes, wie Konferenzen, Lesungen, Vorträge, Empfänge, Ausstellungen und die Betreuung von Gästen aus Politik, Wirtschaft und Kultur durch ein qualifiziertes, hochmotiviertes Team. Im Veranstaltungsreferat wird befristet bis zum 31.03.2025 eine Elternzeitvertretung gesucht. Organisation und Durchführung von Eigen-, Ressorts- und Fremdveranstaltungen, Textbeiträge für Einladungen und Korrespondenz zu Veranstaltungen, Veranstaltungsdokumentation, -archivierung und -evaluierung, Zusammenstellung von Veranstaltungsdaten für Rechnungslegung und Erstellung von Rechnungen, Vertragsabwicklung mit Sponsoren und Teilnehmern von Veranstaltungen. abgeschlossene Ausbildung als Veranstaltungskauffrau/-mann oder abgeschlossenes Hochschulstudium vorzugsweise im Fach Veranstaltungs-, Eventmanagement, Kommunikationswissenschaften, Nachweis vertiefter Kenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit Informationstechnik / Datenbanken, wünschenswert auf dem Gebiet von Veranstaltungsplanung und COBRA, idealerweise praktische Erfahrung sowie sicherer Umgang mit Social Media Tools, wünschenswert sind Erfahrungen in der Vergabe von Lieferungen und Leistungen, selbständige, eigenverantwortlich und strukturierte Arbeitsweise, geprägt durch ein hohes Maß an Sorgfalt, Flexibilität, Belastbarkeit und Organisationstalent, ausgeprägte Teamfähigkeit, verbunden mit Eigeninitiative, Zuverlässigkeit, Kommunikationsfähigkeit und Serviceorientierung, gute Allgemeinbildung, gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift. Der Einsatz erfolgt auch in den Abendstunden und am Wochenende. ein modernes und angenehmes Arbeitsumfeld und eine engagierte Dienstgemeinschaft, eine umfassende Einarbeitung und ein gutes System an Unterstützung, Beratung und Fortbildung, eine Stelle, die abhängig von den persönlichen Voraussetzungen bis E 10 TV-Hessen dotiert ist.
Zum Stellenangebot

eine:n Referent:in für Fragen der Endlagersicherheit (m/w/d) in dem Fachgebiet A 1 „Übergreifende und internationale Fragen der Standortauswahl“

Mi. 29.06.2022
Berlin, Salzgitter
Für den Standort Berlin oder Salzgitter suchen wir unbefristet in Vollzeit oder Teilzeit   eine:n Referent:in für Fragen der Endlagersicherheit (m/w/d) in dem Fachgebiet A 1 „Übergreifende und internationale Fragen der Standortaus-wahl“ bei Vorhandensein haushalterischer Mittel auch weitere Personen Entgeltgruppe 14 TVöD | Besoldungsgruppe bis A 14 BBesO bei bestehendem Beamtenverhältnis Kenn-Nummer: A1/2022/371 | Bewerbungsfrist: 24.07.2022 Das sind Ihre Aufgaben Erarbeitung von Anforderungen an den Sa-fety Case im deutschen Standortauswahl-verfahren gemäß nationalem und internati-onalem Regelwerk Prüfung der Vorschläge der BGE mbH im Standortauswahlverfahren aus übergreifen-der Sicht der Sicherheit Verfolgung des internationalen Stands von Wissenschaft und Technik sowie Initiierung und Begleitung von Forschungsvorhaben zur Endlagersicherheit Mitarbeit in nationalen und internationalen Gremien zur Endlagersicherheit (IAEA, OECD-NEA) sowie in künftigen Review-Missionen der IAEA (IRRS, Artemis) Das bringen Sie mit Abgeschlossenes Universitäts- oder Hoch-schulstudium (Master oder Diplom) in einer natur- oder ingenieurwissenschaftlichen Fachrichtung Kenntnisse des deutschen und der wichtigs-ten europäischen Kernenergie- und Entsor-gungsprogramme  Grundlegende Kenntnisse auf dem Gebiet der kerntechnischen Sicherheit insbesonde-re der Entsorgung radioaktiver Abfälle  Sehr gute Deutschkenntnisse und Englisch-kenntnisse, beides in Wort und Schrift Vorteilhaft sind Erfahrung auf dem Gebiet von Sicherheitsanalysen für kerntechnische Einrichtungen oder End-lager für radioaktive Abfälle sowie Kenntnisse der Elemente eines Safety Case Erfahrung im Sicherheitsmanagement in der Kerntechnik oder der Entsorgung radioaktiver Abfälle Erfahrungen in der nationalen und/oder internationalen Gremienarbeit Fachübergreifendes Denken, Synthesefähigkeit Das sind wir Das Bundesamt für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung – kurz BASE – ist eine Regulierungs-, Aufsichts- und Genehmigungsbehörde des Bundes für Themen rund um die nukleare Sicherheit. Eine unserer Aufgaben ist es, die Endlagersuche in Deutschland zu beaufsichtigen und dafür die Öffentlichkeitsbeteiligung zu organisieren. Als selbstständige Bundesoberbehörde gehört das BASE zum Ressort des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbrau-cherschutz (BMUV). Sie passen gut zu uns, wenn  Sie eines der wichtigsten Umweltprojekte Deutschlands mitgestalten möchten Sie mit Ideen und Ihrem Engagement den Aufbau unseres jungen Amtes unterstützen wollen Sie Freude am projektbezogenen, eigenverantwortlichen und kreativen Arbeiten haben häufige, auch internationale Dienstreisen für Sie selbstverständlich sind Das bieten wir eine Betriebsrente (VBL) für Tarifbeschäftigte einen modern ausgestatteten IT-Arbeitsplatz hohe Flexibilität bei Arbeitszeit und -ort, insbesondere die regelmäßige Möglichkeit des mobilen Arbeitens attraktive und familienfreundliche Arbeitsbedingungen die Möglichkeit einer Verbeamtung bei Erfüllung der notwendigen Voraussetzungen Unterstützung durch einen betrieblichen Familienservice ggf. eine Umzugskostenvergütung Starten Sie den Online-Bewerbungsprozess ganz einfach hier:  Bitte füllen Sie die Formatvorlage vollständig aus und stellen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen als Anlage in Ihr Profil ein (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Diplom-/Masterzeugnis/ -urkunde, ggf. Staatsexamen, Arbeits-/ Dienstzeugnisse etc.). Die Anlagen sollen in Summe nicht mehr als 30 Sei-ten umfassen. Bitte beachten Sie, dass unvollständig ausgefüllte Formatvorlagen oder fehlende Bewerbungsunterlagen dazu führen, dass Ihre Bewerbung nicht berücksichtigt werden kann. Vielen Dank. Das BASE tritt für Gleichberechtigung ein und begrüßt ausdrücklich Bewerbungen von Menschen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Be-hinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität. Da dieser Bereich im BASE bisher eine Unter-repräsentanz von Frauen aufweist, werden Bewerbungen von Frauen ausdrücklich begrüßt. Diese Tätigkeit verlangt nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung. Menschen mit Schwerbehin-derung werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Bei Fragen wenden Sie sich gerne unter Angabe der Kenn-Nummer A1/2022/371 an karriere@base.bund.de. Weitere Informationen zum BASE und dem Bewerbungsverfahren finden Sie hier: Werden Sie Teil des Teams! Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter/-in in der Abteilung Qualitätssicherung und sektorenübergreifende Versorgungskonzepte

Mi. 29.06.2022
Berlin
Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) ist das zentrale Gremium der Gemeinsamen Selbstverwaltung im Gesundheitswesen. Seine Kernaufgabe ist die Konkretisierung des Leistungskataloges der gesetzlichen Krankenversicherung auf Bundesebene in Richtlinien für den stationären, ambulanten und zahnärztlichen Bereich auf der Grundlage des SGB V. Wir suchen in der Abteilung Qualitätssicherung und sektorenübergreifende Versorgungskonzepte in Vollzeit, befristet für ein Jahr zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Sachbearbeiter/-in Kennziffer: 2022/QSV-SB-02 Sie unterstützen die Referenten/-innen und die Abteilungsleitung bei der Betreuung der Beschlussgremien, Unterausschüsse und Arbeitsgruppen. Sie erstellen und kontrollieren die Sitzungsunterlagen und gewährleisten eine sorgfältige Vorbereitung und Organisation der Sitzungen. Sitzungen begleiten und protokollieren Sie und stehen den Referenten/-innen und der Abteilungsleitung unterstützend zur Seite, im Anschluss an die Sitzung kümmern Sie sich um die Protokollerstellung. Sie sichten und kontrollieren Literaturlisten. Bei der Erstellung von Beschlussvorlagen unterstützen Sie die Kollegen/-innen. Außerdem erstellen Sie Dokumentationen und Statistiken. Sie beantworten Anfragen. Sie haben ein Fachhochschulstudium im Bereich Gesundheitswissenschaften (oder gleichwertiger Studienabschluss) abgeschlossen oder verfügen über eine Berufsausbildung in einem medizinischen Heilberuf (z. B. Krankenpflege, MTA, PTA). Medizinische Kenntnisse, insbesondere Sicherheit in der medizinischen Terminologie, bringen Sie durch Ihre mehrjährige Berufserfahrung mit. Im eigenständigen Formulieren von Texten und Protokollen sind Sie sicher. Sie verfügen über eine überdurchschnittlich gute Auffassungsgabe und eine sehr sichere Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift und kommunizieren idealerweise auch sicher in englischer Sprache. Kenntnisse und Erfahrungen in der Qualitätssicherung im Gesundheitswesen bringen Sie ebenfalls mit. Im Umgang mit moderner Bürokommunikationstechnik (Textverarbeitung, Präsentation, E-Mail, Internet) sind Sie vertraut und verfügen insbesondere über sehr gute Kenntnisse in MS Excel. Ihre Arbeitszeit können Sie durch die Gleitzeitregelung flexibel gestalten und Ihre Tätigkeit bei Bedarf im Rahmen der betrieblichen Regelungen auch im Homeoffice erbringen. Wir vergüten Ihre Arbeit nach tariflichen Regelungen im Gesundheitswesen und bieten Ihnen Vermögenswirksame Leistungen sowie u. a. Zuschüsse zu Sportangeboten, der VBB-Umweltkarte, einem Familienservice und einem eigenen Mitarbeiterbistro.
Zum Stellenangebot

Mitarbeitende (m/w/d) für die IT-Stelle des Kammergerichts als IT-Hauptsachbearbeiter/in (erweiterte Endgeräteversorgung) im Dezernat X

Di. 28.06.2022
Berlin
„Das Berliner Kammergericht sucht Mitarbeitende für die IT-Stelle des Kammergerichts als IT-Hauptsachbearbeiter/in (erweiterte Endgeräteversorgung) (m/w/d) - im Dezernat X – Angelegenheiten der Informationstechnik in der ordentlichen Gerichtsbarkeit (IToG) Bezeichnung: Tarifbeschäftigte / Tarifbeschäftigter (m/w/d) Entgeltgruppe 9a Teil II Abschnitt 11 der Anlage A zum TV-L Besetzbar: sofort, nach Maßgabe der haushaltsrechtlichen Beschränkungen. mehrere Stellen Vollzeit/Teilzeit: beides, unbefristet Das Kammergericht ist als Oberlandesgericht des Landes Berlin das höchste Berliner Gericht der ordentlichen Gerichtsbarkeit. Die IT-Stelle des Kammergerichts verantwortet den sicheren IT-Betrieb für ca. 830 Arbeitsplätze an sechs verschiedenen Standorten. In der heutigen Zeit ist der Bereich IT durch die Nutzung neuer IT-Systeme, IT-Fachverfahren, Ausbau der Vernetzung im IT-Betrieb von großer Bedeutung. Unsere IT-Stelle gewährleistet bei ständig wechselnden Anforderungen den Betrieb aller Endgeräte, die durch IT unterstützt bzw. ausgeführt werden. Unser erfahrenes IT-Stellen Team ermittelt und bewertet die technischen und fachlichen Anforderungen und setzt diese in zahlreichen Projekten um. Hierzu zählen die Modernisierung der Gerichtssäle durch die Ausstattung von Sitzungssälen mit PC- und moderner Medientechnik genauso wie die Ertüchtigung unserer Unterrichtsräume für das Ausbildungsreferat. Verwaltung und Support der lokalen und mobilen Hard- und Software inklusive Schulungsräume und Inventarisierung Benutzerverwaltung, insbesondere Active Directory (AD), WebCR (SBC Zugriffskennungen) und OLMERA Formale Voraussetzungen: Sie haben eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung mit IT-Bezug, z. B. Fachinformatiker/in für Systemintegration oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen aufgrund entsprechender Tätigkeiten und mindestens 1-jährige Berufserfahrung in einer IT-Organisation (technischer Bereich) Ihr Profil: Sie besitzen vertiefte Kenntnisse über Standardsoftware (MS Office), Adobe Acrobat, Betriebssysteme (Windows Client/Server, Citrix), ELVIRA, iCloud, WebEx und Standardhardware, USB-Stick, HP Thin Clients, Fat Clients, Drucker, Monitore, Eingabegeräte, Dokumentenleser, Notebooks, elektronisches Whiteboard sowie Active Directory Benutzerverwaltung, Web-CR, Olmera, SBC Benutzerhandbuch. Für das Aufgabengebiet unabdingbar ist ein stark ausgeprägtes Leistungsverhalten, insbesondere sind persönliche Belastbarkeit bzw. Stresstoleranz notwendig. Ein jederzeit adressaten- und kundenorientiertes Verhalten insbesondere Dienstleistungsorientierung sollte selbstverständlich sein. Einzelheiten können dem Anforderungsprofil entnommen werden, das bei dem Präsidenten des Kammergerichts unter der u.a. Anschrift angefordert werden kann.Bei uns finden Sie eine offene Unternehmenskultur und eine freundliche, sehr kollegiale Arbeitsatmosphäre. Unser Fachbereich KG-IT Stelle arbeitet agil, selbst organisiert und eigenverantwortlich zusammen. Familienfreundliche und flexible Arbeitszeiten sind für uns selbstverständlich. Außerdem dürfen Sie sich freuen auf: einen unbefristeten Arbeitsvertrag (mit 6 Monaten Probezeit) im öffentlichen Dienst des Landes Berlin, Leistungen nach dem Tarifvertrag der Länder (u.a. Jahressonderzahlungen, betriebliche Altersvorsorge – Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Zuzahlung zum Firmenticket, Hauptstadtzulage), Teil- sowie Gleitzeit ohne Kernzeit als flexibles Arbeitszeitmodell, 30 Tage Urlaub (fünf-Tage-Woche) und arbeitsfrei am 24. und 31. Dezember, die Möglichkeit, Überstunden durch Freizeit auszugleichen, die Möglichkeit, an Fortbildungen teilzunehmen.
Zum Stellenangebot

Referatsleitungen (w/m/d) für die Abteilung Bundesbau IV Megaprojekte

Di. 28.06.2022
Berlin
Das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) führt Bau­aufgaben für den Bund in Berlin, Bonn und im Ausland aus sowie Kultur­bauten, Forschungs- und Labor­gebäude für Bundes­ein­richtungen. Es betreut heraus­ragende und komplexe Bau­projekte im Spannungs­feld von gestalterischen und technischen Ansprüchen, den Anforderungen von Bau­kultur und Wirt­schaft­lichkeit. Das BBR sucht für die Abteilung Bundesbau IV „Megaprojekte“ auf Dauer: Referatsleitungen (w/m/d) Der Dienstort ist Berlin. Kennziffer: 240-21 Gesucht werden fachlich versierte, kommunikations­starke und mitarbeiter­orientierte Führungs­persönlich­keiten, die gemeinsam im Team mit Engage­ment, Souveränität und Leiden­schaft für Bau­kultur die zukünftigen Bau­projekte des Bundes betreuen. Die kontinuierlichen Prozesse der Effizienz- und Qualitäts­steigerung im Bau­bereich bieten zudem spannende Gestaltungs­spiel­räume und fordern zugleich eine hohe Methoden- und Sozial­kompetenz von der Bewerberin / dem Bewerber.Das Aufgabengebiet umfasst die Leitung der Referate BB IV 3 oder BB IV 5 mit zurzeit bis zu 9 und künftig bis zu 17 Mitarbeiter­innen und Mitarbeitern, die kontinuier­liche Abstimmung mit der Haus- und Abteilungs­leitung, den Nutzern und den beteiligten Ressorts sowie genehmigenden Stellen. Die Aufgaben­schwer­punkte der Referate BB IV 3 bzw. BB IV 5 liegen im Projekt­management für die Großen und Kleinen Neu-, Um- und Erweiterungs­bauten sowie Bau­unter­haltungs­maß­nahmen für: Referat BB IV 3 Bundesanstalt für Immobilien­aufgaben (BImA) – Bundes­nachrichten­dienst (BND 2) Referat BB IV 5 BImA Liegenschaften, Stiftung Wissen­schaft und Politik (SWP), Deutsches Archäologisches Institut (DAI), Deutscher Wetter­dienst (DWD), Bundes­anstalt für Arbeits­schutz und Arbeits­medizin (BAuA) u.a. Bewerbungsberechtigt sind Beamtinnen und Beamte des höheren Dienstes ab Besoldungs­gruppe A 13h BBesO sowie vergleichbare Tarif­beschäftigte und sonstige Bewerbende, die bereits ein ver­gleich­bares Amt innehaben. Vorausgesetzt werden: ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hoch­schul­studium (Uni-Diplom bzw. Master), vorzugs­weise in der Fach­richtung Architektur, Bau­ingenieur­wesen (Hochbau), Technische Gebäude­aus­rüstung, Versorgungs­technik, Energie­technik, Elektro­technik oder Nachrichten­technik, umfangreiche Fach­kennt­nisse und lang­jährige praktische Berufs­er­fahrungen (mindestens 3 Jahre) in der Leitung und Bearbeitung von bau­technisch komplexen, hoch­wertigen, gestalterisch anspruchs­vollen, vor­zugs­weise öffentlichen Bau­maß­nahmen, insbesondere im Projekt­manage­ment, der Projekt­steuerung, der Projekt­ent­wicklung und im Bestand, umfassende Kenntnisse der Ver­waltungs­ver­fahren sowie Fach­kennt­nisse der RBBau, im Vertrags- und Vergabe­recht (HOAI, VgV, VOB, VHB), im Bauordnungs- und technischen Bau­neben­recht (BauOBln, DschG Bln, ASR), eine stark ausgeprägte Befähigung zur Mitarbeiter­führung und -förderung, eine hohe soziale Kompetenz und Team­fähigkeit, Fähigkeit, komplexe Sach­ver­halte zu erfassen und adressaten­ge­recht dar­zu­stellen sowie eine über­zeugende Ausdrucks- und Kommunikations­fähigkeit, hohe Leistungs­bereit­schaft, Eigen­initiative und engagierte Vertretung bau­politischer und bau­kultureller Belange Analyse- und Strategie­kompetenzen sowie Fähig­keit zu inter­disziplinärem und konzeptionellem Denken, Aufgeschlossenheit für die Strategie des Gender-Mainstreaming und für die Belange der Verein­bar­keit von Beruf und Familie / Pflege. Wünschenswert ist eine Befähigung für den höheren technischen Ver­waltungsdienst. Nach einem erfolgreichen Auswahl­ver­fahren ist dienst­posten­abhängig eine Sicher­heits­über­prüfung bis „Ü3“ nach dem Sicher­heits­über­prüfungs­gesetz (SÜG des Bundes) erfolg­reich zu durchlaufen. Bezahlung Die Eingruppierung erfolgt in Entgelt­gruppe 15 TVEntgO, soweit die persönlichen Anforderungen erfüllt sind. Die Dienstposten bieten Beamtinnen / Beamten bei Vorliegen der persönlichen und haus­halts­mäßigen Voraus­setzungen Aufstiegs­möglich­keiten bis zur Besoldungs­gruppe A 15 BBesO. Bei der Auswahl einer / eines Tarif­beschäftigten erfolgt die Einstellung auf Dauer zunächst in Entgelt­gruppe 13 TVEntgO Bund. Für die Dauer von einem Jahr wird die Führungs­position auf Probe über­tragen. In dieser Zeit wird eine persönliche Zulage nach Entgelt­gruppe 15 TVEntGO gemäß § 14 TVöD gewährt. Die end­gültige Ein­gruppierung in Entgelt­gruppe 15 TVEntGO erfolgt nach erfolg­reich absolvierter Probezeit. Bei Beamtinnen / Beamten richtet sich die Dauer der Erprobungs­zeit nach § 34 Bundes­lauf­bahn­verordnung (BLV). eine abwechslungs­reiche Tätig­keit mit Eigen­ver­ant­wortung, Gestaltungs­spiel­raum und engem Nutzer­kontakt in einem kollegialen Umfeld interessante Fort- und Weiter­bildungs­möglich­keiten umfangreiche Sozial­leistungen Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z.B. durch flexible Arbeits­zeit­ge­staltung. Auch Teil­zeit­arbeit ist grund­sätzlich möglich. Wir wurden als besonders familien­freund­lich zertifiziert. Weitere Infor­mationen erhalten Sie auf unserer Web­site im Bereich „Das BBR als Arbeitgeber“.
Zum Stellenangebot
123


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: