Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Beamte auf Landes-: 142 Jobs

Berufsfeld
  • Beamte Auf Landes-
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 140
  • Baugewerbe/-Industrie 2
  • Immobilien 2
  • Banken 1
  • Bildung & Training 1
  • Gesundheit & Soziale Dienste 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 137
  • Ohne Berufserfahrung 76
  • Mit Personalverantwortung 33
Arbeitszeit
  • Vollzeit 123
  • Teilzeit 86
  • Home Office 16
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 114
  • Befristeter Vertrag 27
  • Ausbildung, Studium 3
  • Berufseinstieg/Trainee 1
  • Referendariat 1
Beamte Auf Landes-

Sachbearbeitung (m/w/d) für die Umsetzung des § 5 ,überhöhte Mieten des Gesetzes zur Mietenbegrenzung im Wohnungswesen in Berlin (MietenWoG Bln,sog. Mietendeckel)

Fr. 23.10.2020
Berlin
Die Berliner Verwaltung ist die größte Arbeitgeberin in der Region. Rund 120.000 Beschäftigte der unmittelbaren Landesverwaltung setzen sich täglich dafür ein, dass Berlin als pulsierende Metropole und als Zuhause für 3,7 Millionen Menschen funktioniert. Hierbei bilden die Dienstkräfte des allgemeinen nichttechnischen Verwaltungsdienstes das Rückgrat der Berliner Verwaltung. Berlin ist ein Magnet. Und: wächst. Immer mehr Menschen zieht es nach Berlin. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen gestaltet dieses Wachstum im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern sozial und nachhaltig. Lebendige Quartiere, bezahlbare Wohnungen, städtische Zentren sowie Grün- und Freiräume zur Erholung sind Erfolge eines kompetenten Verwaltungsmanagements. Werden Sie Teil davon. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen - MietenWoG Bln (sog. "Mietendeckel") sucht ab dem 01.01.2021, befristet, mehrere Mitarbeiter/innen für die Sachbearbeitung (m/w/d) für die Umsetzung des § 5 ,,überhöhte Mieten" des Gesetzes zur Mietenbegrenzung im Wohnungswesen in Berlin (MietenWoG Bln, sog. Mietendeckel) Kennziffer:          SenStadtWohn-Nr. 95/2020 Entgeltgruppe:   E09b TV-L Vollzeit mit 39,4 Wochenstunden. Teilzeitbeschäftigung ist möglich. Bewerbungsfrist: 10.11.2020Sachbearbeitung für Umsetzung des § 5 ,,überhöhte Mieten" des Gesetzes zur Mietenbegrenzung im Wohnungswesen in Berlin (MietenWoG Bln): Verwaltungsverfahren einschl. Verwaltungs-Zwangsmaßnahmen, Bearbeitung von Ordnungswidrigkeiten, Forderungsmanagement, Prozessvertretung Es handelt sich um mehrere bis zum 22.02.2025 befristete Stellen. Die Befristung ergibt sich aus der Laufzeit des Gesetzes zur Mietenbegrenzung im Wohnungswesen in Berlin - MietenWoG Bln (sog. Mietendeckel). ein abgeschlossener Bachelor- oder Diplomstudium bzw. einen Abschluss als Fachwirt*in oder vergleichbaren Abschluss DQR 6*) in einer der folgenden Fachrichtungen: - Diplom-Verwaltungswirt - Öffentliche Verwaltung(swirtschaft) - Public Management / Public und Nonprofit-Management - Recht / Rechtswissenschaften - Verwaltung und Recht - Wirtschaft und Recht / Wirtschaftsrecht - einen anderen Studiengang, der weit überwiegend    verwaltungswissenschaftliche, rechtliche oder    immobilienwirtschaftliche Inhalte hat bzw. kombiniert. Mehrjährige Berufserfahrung, die dem Fachgebiet des Studienganges entspricht, ist erwünscht.   oder den Abschluss des Verwaltungslehrgangs II. Mit erwünschter mehrjähriger Berufserfahrung   oder einen Ausbildungsabschluss in einem Beruf der Fachrichtung - Immobilienkauffrau/-mann - Justizfachangestellte*r - Rechtsanwalts-, Notarfachangestellte*r - Verwaltungsfachangestellte*r ergänzt durch eine mindestens 5-jährige einschlägige Berufserfahrung, die dem Fachgebiet der Ausbildung entspricht   oder den Abschluss des Verwaltungslehrganges I mit mindestens 5-jähriger Berufserfahrung   Fachkompetenzen: Für die Wahrnehmung des Aufgabengebietes sind exzellente Deutschkenntnisse in Wort und Schrift unabdingbar. Sehr wichtig sind vertiefte aufgabenbezogene Kenntnisse des allgemeinen Verwaltungs- und Verwaltungsvollstreckungsrechts (VwVG, VwVfG, VwGO, VwZG) inklusive der entsprechenden Berliner Vorschriften (z.B. VwVfG Bln, AZG) sowie der damit zusammenhängenden Verordnungen und Ausführungsvorschriften. Ebenfalls sehr wichtig sind vertiefte Kenntnisse der aufgabenbezogenen relevanten Vorschriften der Landeshaushaltsordnung inkl. Ausführungsvorschriften, vertiefte Kenntnisse des MietenWoG Bln sowie der zugehörigen Ausführungsvorschriften und vertiefte Kenntnisse des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten (OWiG). Einschlägige IT-Kenntnisse in MS Office sowie Erfahrungen im sicheren Umgang mit Gesetzes- und Rechtstexten sind ebenfalls sehr wichtig. Allgemeine Kenntnisse zum Mietrecht (§§ 535 ff. BGB) und Kenntnisse in den einschlägigen Fachverfahren (MietenWoG-IT-Verfahren, ProFiskal) sind wichtig. Kenntnisse über den Gender-Mainstreaming-Ansatz und das Anliegen der interkulturellen Öffnung der Verwaltung (z.B. PartIntG) sind erforderlich.   Persönliche Kompetenzen: Eine ausgeprägte Leistungs-, Lern- und Veränderungsfähigkeit ist ebenso unabdingbar wie eine hohe Flexibilität. Ziel- und Ergebnisorientierung sowie Entscheidungsfähigkeit sind neben einer hohen Durchsetzungsfähigkeit und Kritikfähigkeit sehr wichtig. Organisationsfähigkeit ist wichtig.   Sozialkompetenzen: In der Zusammenarbeit mit anderen sind eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und hohe Dienstleistungsorientierung unabdingbar. Die Fähigkeit, sich konstruktiv respektvoll mit anderen auseinanderzusetzen und partnerschaftlich zusammen zu arbeiten, Konflikte zu erkennen und tragfähige Lösungen anzustreben (Kooperationsfähigkeit) ist sehr wichtig. Diversity-Kompetenz und interkulturelle Kompetenz gem. § 4 PartIntG sind wichtig. eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie flexible Arbeitszeitmodelle (u. a. Gleitzeit, Arbeiten in Teilzeit) eine individuelle Personalentwicklung mit vielfältigen Angeboten der Fort- und Weiterbildung betriebliche Sport- und Gesundheitsangebote ein kollegiales Arbeitsumfeld und ein gutes Betriebsklima einen sicheren Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst
Zum Stellenangebot

Technische Sachbearbeitung Projektmanagement (m/w/d)

Fr. 23.10.2020
Heppenheim (Bergstraße)
Der Kreis Bergstraße ist mit etwa 1.250 Beschäftigten einer der größten Arbeitgeber im Wirtschaftsraum Rhein-Main-Neckar. Neben einer größtmöglichen Flexibilität im Hinblick auf die Arbeitszeitgestaltung liegt ein weiterer Schwerpunkt auf der Vereinbarkeit von familiären Lebenssituationen und dem Beruf. Möglichkeiten zur Fort- und Weiterbildung, zielgerichtete Personalentwicklung, betriebliches Gesundheitsmanagement und viele weitere Vorzüge sprechen für sich. Der Kreis Bergstraße sucht für den Eigenbetrieb Schule und Gebäudewirtschaft ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt eine technische Sachbearbeitung im Projektmanagement (m/w/d). Das Beschäftigungsverhältnis ist unbefristet mit einer Arbeitszeit von 100 % (Vollzeit). Eine Besetzung in Teilzeit und somit eine Arbeitsplatzteilung ist ebenso möglich. Die Vergütung erfolgt nach EG 11 TVöD. Sie steuern die Durchführung vielseitiger Neubau-, Umbau und Sanierungsmaßnahmen über alle Leistungsphasen überwachen übergreifend die Bauausführungen an diversen Neubau- und Sanierungsvorhaben wirken bei der Bedarfsermittlung mit und erstellen die Projektdokumentation wirken maßgeblich an der Vergabe der Planungs- und Bauleistungen mit definieren für die beauftragten Dienstleister die jeweiligen Qualitäts-, Kosten- und Zeitvorgaben und überwachen deren Einhaltung bringen sich aktiv in die Optimierung teamübergreifender Abläufe ein arbeiten eng mit der kreiseigenen Schulentwicklung, den Schulleitungen, der jeweiligen Objektleitung, dem Sachgebiet TGA und unserer zentralen Bewirtschaftung zusammen führen VgV-Verfahren und evtl. Architekturwettbewerbe nach RPW durch erstellen Kostenschätzungen sowie Planungsdokumente und prüfen die Unterlagen der externen Architektur- und Ingenieurbüros beschäftigen sich mit der Haushaltsmittelüberwachung und der Mittelabflussplanung von Baumaßnahmen (überwiegend Schulbaumaßnahmen) aller Leistungsphasen HOAI 1 - 9 bereiten Schreiben/Berichten im Rahmen von Rechtsstreitigkeiten vor beschäftigen sich mit Auswahlverfahren (Interessenbekundungsverfahren, VGV) und erstellen Vergabeempfehlungen Das müssen Sie mitbringen abgeschlossenes Studium der Fachrichtung Architektur, Bauingenieurwesen oder Wirtschaftsingenieurwesen (Schwerpunkt Bau) bzw. gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen weitreichende Erfahrung in der baulichen Planung und/oder Umsetzung von Bauprojekten, insbesondere im Bereich der Bauleitung oder tiefgehende Erfahrung in der Steuerung größerer Bauprojekte in den Projektstufen 1-5 Führerschein bzw. gültige Fahrerlaubnis Klasse B Das sollten Sie außerdem mitbringen sehr gute Kenntnisse der HOAI, AHO-Schriftenreihe sowie des Bau- und Vergaberechts Kenntnisse der anerkannten Regeln der Technik, insbesondere in der TGA-Planung Fähigkeit zum konzeptionellen und interdisziplinären Denken Ausgeprägtes Dienstleistungsverständnis, Eigeninitiative und Teamfähigkeit Strategische, strukturierte und analytische Denkweise Flexible und familienfreundliche Arbeitszeitgestaltung Umfangreiche Fort- und Weiterbildungsangebote Betriebliches Gesundheitsmanagement Verantwortungsvolle und herausfordernde Tätigkeiten Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Bewerberinnen und Bewerber, die ein ehrenamtliches Engagement nachweisen können, welches sie für die zu besetzende Stelle als besonders geeignet erscheinen lässt, werden bei gleicher Qualifikation vorrangig berücksichtigt. Bitte legen Sie uns hierüber ggf. einen Nachweis vor. Da der Frauenanteil in dieser Entgeltgruppe unterrepräsentiert ist, werden besonders Frauen aufgefordert, sich zu bewerben.
Zum Stellenangebot

Gruppenleitung Mietabsenkung (m/w/d) - MietenWoG Bln (Mietendeckel)

Fr. 23.10.2020
Berlin
Die Berliner Verwaltung ist die größte Arbeitgeberin in der Region. Rund 120.000 Beschäftigte der unmittelbaren Landesverwaltung setzen sich täglich dafür ein, dass Berlin als pulsierende Metropole und als Zuhause für 3,7 Millionen Menschen funktioniert. Hierbei bilden die Dienstkräfte des allgemeinen nichttechnischen Verwaltungsdienstes das Rückgrat der Berliner Verwaltung. Berlin ist ein Magnet. Und: wächst. Immer mehr Menschen zieht es nach Berlin. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen gestaltet dieses Wachstum im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern sozial und nachhaltig. Lebendige Quartiere, bezahlbare Wohnungen, städtische Zentren sowie Grün- und Freiräume zur Erholung sind Erfolge eines kompetenten Verwaltungsmanagements. Werden Sie Teil davon. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen - MietenWoG Bln (sog. "Mietendeckel") sucht ab dem 15.12.2020, befristet, mehrere Führungskräfte für die Wahrnehmung einer Gruppenleitung Mietabsenkung (m/w/d) - MietenWoG Bln ("Mietendeckel") Kennziffer:            SenStadtWohn-Nr. 97/2020 Entgeltgruppe:     E11 TV-L Vollzeit mit 39,4 Wochenstunden. Teilzeitbeschäftigung ist möglich. Bewerbungsfrist: 08.11.2020Gruppenleitung für die Absenkung von Mieten nach § 5 des Gesetzes zur Mietenbegrenzung im Wohnungswesen in Berlin (MietenWoG Bln); Prozessführung und Grundsatzangelegenheiten (mehrere Stellen) Es handelt sich um mehrere bis zum 22.02.2025 befristete Stellen. Die Befristung ergibt sich aus der Dauer der Laufzeit des Gesetzes zur Mietenbegrenzung im Wohnungswesen in Berlin - MietenWoG Bln (sog. Mietendeckel). ein abgeschlossenes Bachelor- oder Diplomstudium in einer der folgenden Fachrichtungen: - Diplom-Verwaltungswirt - Öffentliche Verwaltung(swirtschaft) - Recht / Rechtswissenschaften - Verwaltung und Recht - ein anderer Studiengang, der weit überwiegend verwaltungswissenschaftliche oder rechtliche Inhalte hat bzw. kombiniert. Mehrjährige Berufserfahrung, die dem Fachgebiet des Studienganges entspricht, ist erwünscht oder Abschluss des Verwaltungslehrgangs II mit erwünschter mehrjähriger Berufserfahrung und Führungskompetenz.   Für die Wahrnehmung des Aufgabengebietes sind Kenntnisse der Rechtsgrundlagen und der verwaltungsspezifischen Bearbeitungsstandards (GG, VvB, VwVfG, VwGO, VwVG, AZG, VwZG, GGO I und II) sowie gründliche Kenntnisse des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten (OWiG) unabdingbar. Darüber hinaus sind gründliche Kenntnisse des Mietrechts (insbes. BGB, Inhalt des Mietspiegels, HeizkostenVO, BetriebskostenVO), Kenntnisse des MietenWoG Bln sowie der zugehörigen Ausführungsvorschriften und Kenntnisse des Wohnraumförderrechts sehr wichtig. Ebenfalls sehr wichtig ist eine grundsätzliche Aufgeschlossenheit gegenüber wohnungspolitischen Fragestellungen. Erfahrungen im Umgang mit politischen Gremien, Verbänden u.a. und IT-Kenntnisse sind wichtig.   Persönliche Kompetenzen: Unabdingbar sind neben einer hohen Leistungs-, Lern- und Veränderungsfähigkeit auch eine ausgeprägte Entscheidungsfähigkeit sowie Selbstständigkeit und Engagement. Darüber hinaus sind Organisationsfähigkeit, Ziel- und Ergebnisorientierung sowie ein hohes Auffassungs- und Urteilsvermögen sehr wichtig. Sozialkompetenzen: In der Zusammenarbeit mit anderen ist eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit unabdingbar. Kooperationsfähigkeit und eine ausgeprägte Dienstleistungsorientierung sind sehr wichtig. Diversity-Kompetenz und interkulturelle Kompetenz gem. § 4 PartIntG sind wichtig. Führungskompetenzen: Für das ausgeschriebene Aufgabengebiet sind Führungskompetenzen erforderlich. In diesem Zusammenhang sind sowohl die Bereitschaft und Fähigkeit, das eigene Verhalten zu reflektieren, Stärken und Grenzen realistisch einzuschätzen sowie sich persönlich und fachlich zu motivieren und weiterzuentwickeln (Selbstentwicklungskompetenz) als auch eine ausgeprägte Repräsentations- und Netzwerkkompetenz unabdingbar. Darüber hinaus ist neben strategischer Kompetenz auch die Kompetenz zur Personalentwicklung sehr wichtig. Ebenfalls sehr wichtig ist die Fähigkeit, veränderte Anforderungen aktiv anzunehmen, Veränderungen zielgerichtet einzuleiten bzw. umzusetzen und kreativ neue Ideen zu entwickeln (Innovationskompetenz). eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie flexible Arbeitszeitmodelle (u. a. Gleitzeit, Arbeiten in Teilzeit) eine individuelle Personalentwicklung mit vielfältigen Angeboten der Fort- und Weiterbildung betriebliche Sport- und Gesundheitsangebote ein kollegiales Arbeitsumfeld und ein gutes Betriebsklima einen sicheren Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter (m/w/d) für unser Arbeitsgebiet Kostenerstattung

Fr. 23.10.2020
München
Wir sind eine moderne, leistungs­fähige und zukunfts­orientierte Behörde in München mit über 1 700 Beschäf­tigten. Als Ansprech­partner für Bürgerinnen und Bürger, Kommunen, Behörden und Verbände tragen wir in einem vielfältigen Aufgaben­spektrum zum Wohl der Allgemein­heit und des Einzelnen in Oberbayern bei. Ver­ant­wortungs­bewusst sorgen wir für einen gerechten Ausgleich zwischen den unter­schiedlichen öffentlichen und privaten Interessen. Für unser Sachgebiet 14.1 – Flüchtlings­unterbringung suchen wir zum 01.01.2021 einen Sachbearbeiter (m/w/d) für unser Arbeitsgebiet Kostenerstattung in Teilzeit mit 90% der regelmäßigen wöchent­lichen Arbeitszeit. Prüfung und Kontrolle der Kostenerstattungs­anträge nach Art. 8 des Aufnahmegesetzes (AufnG) i. V. m. § 12 der Asyldurchführungs­verordnung (DVAsyl) für Leistungs­empfänger nach dem Asylbewerber­leistungs­gesetz (AsylbLG) der Landkreise bezüg­lich der Plausibilität, Vollständigkeit und Richtigkeit Personenprüfung innerhalb der Fach­programme, z.B. iMVS (integriertes Migrantenverwaltungssystem) Jährliche Durch­führung der Belegprüfung Erstellung der dazugehörigen Bescheide, Anschreiben und Auszahlungs­anordnungen Beantwortung diverser Fragen der Land­kreise zum Abrechnungsverfahren Prüfung sowie Bescheids-, Anschreibens- und Auszahlungs­anordnungserstellung für unser Sach­gebiet 14.2 – Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber Oberbayern (AE) und Regierungs­aufnahmestelle (RASt) betreffend die Kosten­erstattung für die Dependancen der Erstaufnahmeeinrichtung Mitarbeit bei der Erstellung von Statistiken für das Bayerische Staats­ministerium des Innern, für Sport und Integration (StMI) Mitarbeit bei der Aufstellung der benötigten Haushaltsmittel Abgeschlossene Ausbildung in einem nicht­technischen Verwaltungsberuf oder kaufmännische Ausbildung Kenntnisse der Vorschriften des AsylbLG sind erwünscht Sicherer Umgang mit den gängigen MS-Office-Pro­grammen sowie die Neugierde und Bereit­schaft, sich in individuelle Anwenderprogramme (z.B. AZR, iMVS, eAkte) einzuarbeiten Teamfähigkeit Sorgfältige und selbst­ständige Arbeitsweise Verantwortungs­bewusstsein und Leistungsbereitschaft Gute mündliche und schrift­liche Ausdrucksfähigkeit Eine tarifgerechte Bezahlung nach Entgelt­gruppe 8 TV-L; bitte informieren Sie sich z.B. auf der Homepage des öffent­lichen Dienstes über die Vergütung Eine befristete Beschäftigung für die Dauer von zwei Jahren, eine Ent­fristung ist möglich Eine Beschäftigung in Teilzeit mit 90% der regel­mäßigen wöchent­lichen Arbeitszeit (ca. 36 Wochenstunden) Einen interessanten und abwechslungsreichen Arbeits­platz direkt in München in unserer Dienststelle in der Hofmannstraße 51 München mit guter Verkehrsanbindung (U3, S7, S20, Bus) Wertschätzenden Umgang im Kollegen- und Vorgesetztenkreis Flexible Arbeitszeitmodelle, Home­office, hauseigene Kinderkrippe (Maximilianstraße 39) etc. Attraktive Sozialleistungen wie z.B. eine betriebliche Alters­vorsorge, vergünstigtes Ticket für den öffent­lichen Nahverkehr, vermögenswirksame Leistungen, ggfs. Ballungsraum­zulage für den Verdichtungsraum München Einen krisensicheren Arbeitsplatz
Zum Stellenangebot

Referentin oder Referent (w/m/d) im Referat I 3 Organisation, Informations- und Kommunikationstechnologie, E-Government

Fr. 23.10.2020
Wiesbaden
07p5000-0001/2020/079   Im Hessischen Ministerium für Soziales und Integration (HMSI) werden die Zukunftsthemen unserer Gesellschaft – von Arbeit, Familie und Frauen über Gesundheit und Soziales bis hin zu Integration, Asyl und Antidiskriminierung – behandelt. Für uns gilt es, die Vielfalt der Lebenssituationen im Blick zu behalten und dafür zu sorgen, dass die Menschen auch weiterhin gut und gerne in Hessen leben. Gestalten Sie mit uns Politik für alle Generationen und verstärken Sie uns zum nächstmöglichen Zeitpunkt als Referentin oder Referent (w/m/d) im Referat I 3 „Organisation, Informations- und Kommunikationstechnologie, E-Government“ – unbefristet. Sie arbeiten als Bindeglied zwischen Verwaltung und moderner Technik. Dabei bereiten Sie die fachlichen Anforderungen für die technische Umsetzung auf und machen die Möglichkeiten der neuen Medien für die Modernisierung der Verwaltung transparent. Sie koordinieren und betreuen den Einsatz unterschiedlicher technischer Internet-Umgebungen, die Verbindung zum zentralen Projekt „Verwaltungsportal“ und dem „Mitarbeiterportal (MAP)“ sowie den technischen Dienstleistenden der Landesverwaltung und insbesondere zu den externen Dienstleistenden des Internet-Portals „Sozialnetz Hessen“ Sie setzten fachliche Anforderungen in internetfähige Projekte um, erstellen Konzepte und überwachen deren Umsetzung, übernehmen die Projektsteuerung und Projektüberwachung sowie die redaktionelle Gesamtbetreuung Sie betreuen ausgesuchte zentrale Anwendungen Sie übernehmen Redaktionsarbeiten und betreuen die Anwendenden. Zudem prüfen Sie die Barrierefreiheit der Internetangebote und stellen diese sicher Sie erstellen Anleitungen für Redaktionen und führen projektbezogene Schulungen durch Änderungen des Aufgabengebiets bleiben vorbehalten. Sie haben ein wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom-Uni., Master oder vergleichbarer Abschluss) mit dem Schwerpunkt Informationstechnik oder in einem vergleichbaren Studiengang abgeschlossen Sie haben Erfahrungen im Projektmanagement und im Umgang mit Content-Management-Systemen (CMS) Sie verfügen über Kenntnisse der modernen arbeitsplatzbezogenen Betriebssysteme, der Programmierung und von Datenbankmanagement-Systemen sowie über Grundkenntnisse in Grafikbearbeitung Sie sind offen, kommunikativ und verfügen über eine ausgeprägte Teamorientierung sowie ein überzeugendes Auftreten Sie zeichnen sich durch eine überdurchschnittliche Leistungsbereitschaft, Belastbarkeit und Flexibilität aus Sie verfügen über Organisationstalent und behalten auch in herausfordernden Situationen und unter Zeitdruck den Überblick Ihre sehr gute Auffassungsgabe hilft Ihnen, sich schnell in komplexe Sachverhalte und neue Themen einzuarbeiten Sie haben eine sehr gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit und Verhandlungsgeschick. Dabei sind Sie durchsetzungsfähig und können auch mit Konfliktsituationen souverän umgehen Im Umgang mit den gängigen Office-Anwendungen sind Sie sicher und routiniert Spannendes Arbeitsumfeld mit sehr guter Infrastruktur mitten in Wiesbaden Flexible Arbeitszeitgestaltung (6:00 bis 21:00 Uhr) und zahlreiche individuelle Teilzeitmodelle Möglichkeit von alternierender Telearbeit Vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf (z.B. mobiles Eltern-Kind-Zimmer, Kindernotfall- und Ferienbetreuung, Pflege-Guide etc.): Gütesiegel Familienfreundlicher Arbeitgeber Land Hessen Gezielte Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten und eine moderne Personalentwicklung Maßnahmen zur Gesundheitsförderung (z.B. Sportangebote und ausgewogene Ernährung in der ministeriumseigenen Cafeteria) Kfz- und Fahrradstellplätze direkt am Ministerium; kostenfreie Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs mit dem LandesTicket Hessen (bis 2021) – nicht nur für den Arbeitsweg Besoldung nach Besoldungsgruppe A 13/A 14 HBesG bzw. Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen (bis Entgeltgruppe 14 TV-H) Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeitenden. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von allen Menschen, unabhängig von deren Geschlecht und geschlechtlichen Identität, ethnischer Herkunft und Nationalität, Alter, Religion und Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Orientierung und Identität. In allen Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Besetzung mit Teilzeitkräften ist grundsätzlich möglich.
Zum Stellenangebot

Mitarbeiter (m/w/d) für die Ortschaftsverwaltung

Fr. 23.10.2020
Haubersbronn
Wir bei der Stadt Schorndorf arbeiten tagtäglich für unsere knapp 40 000 Kunden – unsere Einwohner. Bei jeder unserer Aufgaben steht der Mensch im Mittelpunkt. Vielfältig wie die Bürger und deren Anliegen gestalten sich auch unsere Aufgaben in den Rathäusern. Ein Bereich, der diese Vielfalt widerspiegelt, ist der Fachbereich Bürgerservice. Im Bürgerbüro, in den Ortschaftsverwaltungen, im Ausländerwesen, Friedhofs­wesen und Standesamt wenden sich unsere Kunden mit den verschiedensten Fragestellungen an uns, die immer wieder verdeutlichen: Arbeiten bei der Stadt ist alles andere als langweilig! Wir suchen für den Fachbereich BürgerService zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Mitarbeiter (m/w/d) für die Ortschaftsverwaltung Haubersbronn In Ihrem neuen Tätigkeitsbereich sind Sie mittendrin bei einer Vielzahl von Aufgaben, die das Leben der Bürger beeinflussen. Sie stehen täglich in engem Kontakt zu ihnen, da die Ortschaftsverwaltung neben dem Bürgerbüro die erste Anlaufstelle für die verschiedensten Anliegen sind. Sie führen unter anderem An- und Ummeldungen durch, Beantragen polizeiliche Führungszeugnisse, nehmen Führerscheinanträge an, stellen Landesfamilienpässen aus und erteilen Gestattungen für örtliche Vereinsfeste. Außerdem organisieren Sie die Hallenbelegung und erledigen Tätigkeiten für den Ortsvorsteher, wie beispielsweise die Vorbereitung und Organisation der Jubilarbesuche sowie die Protokollierung bei den Ortschaftsratsitzungen. Sie haben eine abgeschlossene Ausbildung als Verwaltungsfachangestellter (m/w/d) oder eine vergleichbare Ausbildung? Sie kennen sich mit der Büro-Software MS Office aus und haben idealerweise praktische Erfahrung im Pass- und Meldewesen sowie der Software KM-Ewo? Sie sind eine engagierte und kontaktfreudige Persönlichkeit, die in der Lage ist, sich mit der Kultur und Mentalität aller Mitbürger auseinanderzusetzen? Sie sind in der Lage, auch einen hohen Arbeitsanfall unter Zeitdruck sorgfältig und gewissenhaft zu erledigen, sind zeitlich flexibel und besitzen ein hohes Maß an Diskretion? Sie sind bereit Veränderungen, die sich durch die zunehmende Digitalisierung ergeben, aktiv mitzu­gestalten? Die oben beschriebenen vielseitigen, spannenden und interessanten Aufgaben. Außerdem fördern und qualifizieren wir unsere Beschäftigten, Fortbildungen sind daher selbstverständlich. Der Stundenumfang beträgt 23 Wochenstunden und verteilt sich auf Mittwoch, Donnerstag und Freitagvormittag. Die Stelle ist unbefristet und mit Bezahlung nach Entgeltgruppe 5 TVöD zu besetzen.
Zum Stellenangebot

Verfahrensbetreuer*in für die Software LÄMMkom

Fr. 23.10.2020
Karlsruhe (Baden)
Karlsruhe – innovativ, jung und lebendig. UNESCO-Stadt der Medienkunst, Stadt des Rechts, digitale Zukunftskommune. Führend in Technologie und Wissenschaft – eine weltoffene Stadt mit hoher Lebensqualität und ausgezeichneter Mobilität. Attraktive Arbeitgeberin mit großer Jobsicherheit für über 6.000 Mitarbeitende. Mit vielfältigsten Berufen, immer für die Menschen in der Stadt. Verfahrensbetreuer*in für die SoftwareLÄMMkom Die Sozial- und Jugendbehörde sucht Sie als Verfahrensbetreuer*in zum 1. Januar 2021 zur Verstärkung des Teams der Fachadministration für die Software LÄMMkom in Voll- oder Teilzeit (Tandem). Die Stelle bietet je nach Qualifikation und Berufserfahrung Entwicklungsmöglichkeiten bis Entgeltgruppe 10 TVöD beziehungsweise Besoldungsgruppe A 11 LBesOBW. Betreuung von etwa 180 Benutzern*Benutzerinnen des Sozialhilfeverfahrens LÄMMkom für den Fachbereich Soziales und Teilhabe der Sozial- und Jugendbehörde und des Stadtamts Durlach Erstellung und Änderung von im Verfahren LÄMMkom DOKUMENTE eingebundenen Textvorlagen sowie Parameterpflege im Fachverfahren Durchführung von Zahlläufen inklusive Übergabe an SoJuHKR (SAP) Erstellung von Auswertungen und Weiterverarbeitung der Daten aus dem Fachverfahren durch Microsoft Excel und Access Implementierung gesetzlicher Vorgaben und organisatorischer Veränderungen (zum Beispiel LÄMMkom LISSA) und Vertretung innerhalb des Teams Erstellung von Verfahrensdokumentationen und Handlungsanweisungen für die Anwender*innen Abgeschlossenes Studium im gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst beziehungsweise eine vergleichbare Qualifikation Erfahrung im Umgang mit der Software LÄMMkom und Microsoft-Office 2010 Selbstständige ergebnisorientierte Arbeitsweise Aufgeschlossenheit und Freude am Umgang mit Mitarbeitenden, hohe Kommunikationsfähigkeit Hohes Maß an Belastbarkeit und Flexibilität Organisationsgeschick und Teamfähigkeit Ein spannendes und abwechslungsreiches Aufgabenfeld mit gesellschaftlicher Relevanz Flexible Arbeitszeitmodelle und die individuelle Balance von Beruf und Privatleben Kinderbetreuungsmöglichkeiten in unserem Betriebskindergarten Eine zukunftsorientierte Personalentwicklung mit attraktiven Weiterbildungsmöglichkeiten Eine betriebliche Altersversorgung Ein attraktives Betriebliches Gesundheitsmanagement Kollegiale Zusammenarbeit im Team und ein Arbeitsklima orientiert an unseren Leitlinien für Führung und Zusammenarbeit
Zum Stellenangebot

Leiter des Sachgebiets Verwaltung (W/M/D)

Fr. 23.10.2020
Pforzheim
Pforzheim zählt als moderner und innovativer Produktions- und Dienstleistungs­standort mit rund 127.000 Einwohnern zu den wichtigsten und dynamischsten Wirtschaftsstandorten Baden-Württembergs. Pforzheim bietet zudem als wachsende und urbaner werdende Stadt ein breites Angebot und hohe Lebensqualität. Als engagiertes und motiviertes Team gestaltet und organisiert das Planungsamt vielfältige und komplexe Projekte der Stadtentwicklung – die städtebauliche Entwicklungs- und Rahmenplanung, die vorbereitende und die verbindliche Bauleitplanung sowie die Stadterneuerung und Quartiersentwicklung. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir für das Planungsamt einen LEITER (W/M/D) DES SACHGEBIETS VERWALTUNG Wir bieten Ihnen eine unbefristete Beschäftigung in Voll- oder Teilzeit mit mindestens 30 Wochenstunden. Die Stelle ist grundsätzlich teilbar. Bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen ist eine Eingruppierung in Entgeltgruppe 10 TVöD bzw. A 11 LBesG möglich. Leitungsverantwortung für das Sachgebiet Verwaltung/Zentrale Dienste Steuerung des Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesens (Doppik) Aufstellung und Vollzug des Haushalts sowie transparente Auswertung der Haushaltsdaten unter Weiterentwicklung des Berichtswesens Zusammenarbeit, Beratung und Unterstützung in der strategischen und operativen Amtsführung (bei den Themenbereichen Personal-/Tarifrecht, Organisation und Haushaltsrecht) ein abgeschlossenes Studium als Bachelor of Arts - Public Management - oder Diplom-Verwaltungswirt (FH) Kenntnisse und Erfahrungen auf den Gebieten des Allgemeinen Verwaltungs­rechts, des öffentlichen Haushaltsrechts (Doppik) und Personalrechts ausgeprägte Kooperations-, Team- und Kommunikationsfähigkeit verbunden mit einem sicheren und freundlichen Auftreten überdurchschnittliches Engagement, Verantwortungsbewusstsein und Flexibilität Belastbarkeit sowie Überzeugungs- und Durchsetzungsvermögen hohes Maß an Sensibilität beim Umgang mit Bürgerschaft, Politik und Verwaltung abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team breites Spektrum an Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten gute Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben vielfältige Angebote des betrieblichen Gesundheitsmanagements ein Job-Ticket für den Bereich des vpe leistungsgerechte Bezahlung und betriebliche Altersversorgung
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter (w/m/d) für den Fachbereich "Arbeitsschutz und Innere Dienste"

Fr. 23.10.2020
Wiesbaden
Hessen Mobil ist die moderne und innovative Straßen­bau­behörde des Landes. Mit Erfahrung, Wissen und Leidenschaft planen, bauen und managen wir das über­örtliche Straßennetz und stärken damit hessen­weit Mobilität und Wirtschaft. Als bürgernahe und regional verwurzelte Behörde streben wir nach einem Ziel: Die Mobilität der Zukunft nachhaltig zu gestalten – darum bauen wir auf kompetente Mit­arbeite­rinnen und Mit­arbeiter in starken, interdisziplinären Teams. Zur Verstärkung des Dezernats Personal, Arbeits­schutz und innere Dienste suchen wir für unsere Zentrale in Wiesbaden zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für 2 Jahre eine/nSachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d)für den Fachbereich "Arbeitsschutz und Innere Dienste" Sachbearbeitung in unterschiedlichen Themen­bereichen der Inneren Dienste und Arbeitsschutz Grundsatzsachbearbeitung in der Zentrale von Hessen Mobil z. B. zur Disposition der Dienst­fahrzeuge, Raum­belegung, Umzüge, Inhouse­logistik, Ausstattungs­fragen etc. Koordination von standort­über­greifenden Schwer­punkt­aufgaben der Inneren Dienste von Hessen Mobil zu den Themen­feldern Raum­konzepte, Arbeits­gestaltung, Daten­banken etc. Prüfung von Bedarfen, Erstellen von Leistungs­beschrei­bungen und Erarbeitung von Vorgaben bei der Büro­ausstattung der Außen­stellen von Hessen Mobil Ermittlung und Aufstellung des jährlichen Finanz­bedarfs für die Inneren Dienste von Hessen Mobil Organisation von Schulungen und Workshops zu unter­schied­lichen Themen­feldern der Inneren Dienste Mitarbeit bei der Organisation und Koordination des Arbeits­schutzes bei Hessen Mobil sowie in abteilungs­über­greifenden Arbeits­gruppen Abgeschlossene Ausbildung im gehobenen Dienst der allgemeinen Verwaltung Abgeschlossene Ausbildung zum Diplom-Verwaltungsfachwirt (FH) (w/m/d), Verwaltungsfachwirt (w/m/d) oder ein abgeschlossenes Bachelorstudium der Fachrichtung Allgemeine Verwaltung bzw. einer vergleichbaren Qualifikation Möglichst einschlägige Berufs­erfahrung im Bereich Innere Dienste und/oder Arbeitsschutz Berufspraktische Kenntnisse bzw. Ausbildungs­abschnitte in der allgemeinen öffentlichen Verwaltung Gute Anwenderkenntnisse der MS-Office-Standard­software Ausgeprägte konzeptionelle Fähigkeiten Durchsetzungsvermögen, Verhandlungsgeschick sowie der Fähigkeit zur systematischen und eigen­verantwortlichen Aufgaben­erledigung Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift Wirtschaftliches Denken und Handeln und eine ziel­orientierte Arbeits­weise Gute schriftliche und mündliche Ausdrucks­fähig­keit und einem klaren Analyse- und Urteils­vermögen Teamfähigkeit, hohes Engagement, Organisations­geschick und Zuverlässig­keit Besitz der Fahrerlaubnis der Klasse B Bezahlung Die Bezahlung erfolgt nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen (TV-H). Landesticket Hessen Für die Beschäftigten des Landes Hessen ein­schließ­lich derer, die sich in Ausbildung befinden, besteht die Möglichkeit zur kosten­freien Nutzung des öffent­lichen Personen­nah­verkehrs (ÖPNV) in Hessen – nicht nur für den Arbeits­weg. Arbeiten und Leben in Balance Sie möchten einen guten und lang­fristigen Arbeit­geber, der kompetent, trans­parent und zuver­lässig arbeitet? Gestalten Sie Ihre Karriere bei Hessen Mobil: in einer Kultur, die Vielfalt und Weiter­bildung fördert und die Balance zwischen Beruf und Frei­zeit ermöglicht. Bei Hessen Mobil gelten z. B.: Flexible Arbeits­zeiten Vielfältige Modelle der Arbeits­zeit­gestaltung zur Verein­barkeit von Familie und Beruf Stunden- und tageweiser Ausgleich von Mehr­arbeit
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (m/w/d) im Referat II 5 A (Digitalisierung und Informationsinfrastruktur)

Do. 22.10.2020
Wiesbaden
Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist die unbefristete Stelle einer Sachbearbeiterin / eines Sachbearbeiters (m/w/d) im Referat II 5 A (Digitalisierung und Informationsinfrastruktur) zu besetzen. Die Ausschreibung richtet sich an Beamtinnen und Beamte des gehobenen Dienstes und an vergleichbare Tarifbeschäftigte (bis Entgeltgruppe 12 TV-H). Das Referat II 5 A betreut alle Angelegenheiten der Digitalisierung und der Informationstechnologie im Geschäftsbereich des hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst. Dazu gehören insbesondere hochschulübergreifende Digitalisierungsprojekte in Forschung, Lehre, Verwaltung und Infrastruktur sowie Digitalisierungsprojekte im Bereich der hessischen Kulturinstitutionen. Unterstützung der Umsetzung des Online-Zugangsgesetzes (OZG) im Bereich des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst, Mitwirkung in der Entwicklung von digital gestützten Verwaltungsverfahren im Rahmen von Konzepten zur Umsetzung des OZG im Ministerium sowie in den nachgeordneten Dienststellen mit Ausnahme der hessischen Hochschulen, Prüfung von Mittelverwendungen im Rahmen von OZG-Projekten. Fachliches Anforderungsprofil: abgeschlossene Ausbildung zum Verwaltungsfachwirt oder abgeschlossenes Bachelorstudium im Bereich Public Management (Allgemeine Verwaltung) oder im Bereich Informatik (Bachelor of Science), Erfahrung in der Gestaltung und Durchführung digitaler Prozesse, mehrjährige berufliche Praxis in der Verwaltung erwünscht. Persönliches Anforderungsprofil: ausgeprägtes Kommunikations- und Organisationsgeschick, Bereitschaft, sich schnell in neue Sachverhalte einzuarbeiten, sehr gute Auffassungsgabe, sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit, selbständige und sorgfältige systematische Arbeitsweise, ein hohes Maß an Selbstständigkeit, Teamfähigkeit und Eigeninitiative.
Zum Stellenangebot


shopping-portal