Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Beamte auf Landes-: 4 Jobs in Unterbach

Berufsfeld
  • Beamte Auf Landes-
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 4
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 4
  • Mit Personalverantwortung 1
  • Ohne Berufserfahrung 1
Arbeitszeit
  • Vollzeit 4
  • Teilzeit 3
Anstellungsart
  • Befristeter Vertrag 2
  • Feste Anstellung 2
Beamte Auf Landes-

Fachkräfte im Bereich Kommunale Gesundheitsförderung und Gesundheitsplanung / für Projektmanagement im Bereich Prävention (w/m/d)

Mi. 14.10.2020
Bergisch Gladbach
Der Rheinisch-Bergische Kreis ist eine öffentliche Verwaltung mit rund 930 Beschäftigten, die sich als modernes Dienstleistungsunternehmen für ihre 280.000 Einwohner versteht. Für das Gesundheitsamt suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt als Elternzeitvertretung mehrere Fachkräfte im Bereich Kommunale Gesundheitsförderung und Gesundheitsplanung / für Projektmanagement im Bereich Prävention (w/m/d) Der zeitliche Umfang der o.g. Stellen beträgt insgesamt 54 Stunden/Woche und kann mit Vollzeit oder Teilzeit besetzt werden. Projektmanagement im Bereich Gesundheit und Gesundheitsförderung Unterstützung bei der Gesundheitsberichterstattung, Enge Zusammenarbeit mit verschiedenen Bereichen und Berufsgruppen innerhalb und außerhalb des Gesundheitsamtes, Bearbeitung allgemeiner gesundheitsrelevanter Fragestellungen und Öffentlichkeitsarbeit, Unterstützung der Geschäftsstelle der Kommunalen Gesundheitskonferenz Koordination von multiprofessioneller Zusammenarbeit und Vernetzung Mitarbeit bei der multiprofessionellen Planung und Durchführung von Projekten im Bereich Prävention inkl. Evaluation und Berichterstattung, Planung und Durchführung des multiprofessionellen Arbeitskreises Drehscheibe Prävention im Rheinisch-Bergischen Kreis Qualitätsmanagement im Prozess, Vorbereitung und ggf. Präsentation von Berichten und Ergebnissen u.a. für politische Ausschüsse, Enge Zusammenarbeit mit dem multiprofessionellen Netzwerk u.a. mit der Sozialplanung Motiv Mensch Sie verfügen über ein abgeschlossenes Studium (Diplom/Bachelor) der Gesundheitswissenschaften. Sie verfügen über fundierte wissenschaftliche und praktische Kenntnisse, besonders in den Bereichen Gesundheit, Prävention und Gesundheitsförderung Sie bringen praktische Erfahrung und Kompetenz im Verfassen von Berichten, in der Darstellung von Arbeits- und Entscheidungsprozessen sowie im Projektmanagement mit. Sie verfügen über eine zielorientierte, verantwortungsbewusste und selbstständige Arbeitsweise und würden sich selbst als eine engagierte Persönlichkeit mit organisatorischem und planerischem Geschick sowie Teamfähigkeit beschreiben. Sie besitzen Kommunikations- und Moderationskompetenz, Verwaltungserfahrung sowie die Bereitschaft zur kooperativen Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Netzwerkpartnern und betroffenen Dienststellen innerhalb und außerhalb der Verwaltung. Sie verfügen über grundlegende Kenntnisse in Outlook, Excel, Word und Power Point und ein gutes schriftliches Ausdrucksvermögen. Sie sind in Besitz eines Führerscheins Klasse B. Wir bieten einen interessanten und abwechslungsreichen Arbeitsplatz mit einem guten Betriebsklima sowie regelmäßigen Gemeinschaftsaktivitäten und -veranstaltungen. Flexible Arbeitsmodelle. Sie genießen alle Vorzüge einer modernen Arbeitsumgebung, wie beispielsweise ein aufgeschlossenes Gesundheitsmanagement mit vielen Angeboten und Tipps rund um das Thema Gesundheit, eine hauseigene Kantine sowie eine gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Daneben besteht die Möglichkeit, günstig ein Jobticket zu beziehen. Der Stundenumfang beträgt bis zu 39 Stunden. Eine Teilzeitbeschäftigung ist möglich. Die Eingruppierung erfolgt bei Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen bis in die Entgeltgruppe 11 TVöD. Die Stellen sind zunächst befristet bis zum 30.12.2021. Es handelt sich hierbei um Elternzeitvertretungen.
Zum Stellenangebot

Fördermittelmanager*in (m/w/d) für Landschaftsbau- und Ingenieursbauprojekte

Di. 13.10.2020
Essen, Ruhr
Wir, der Regionalverband Ruhr (RVR), sind der Repräsentant der Metropole Ruhr, die aus 11 kreisfreien Städten und 4 Kreisen mit mehr als 5 Millionen Menschen besteht. Als moderne Körperschaft des öffentlichen Rechts sind wir im Rahmen unserer gesetzlichen Aufgaben ein innovativer Ideengeber, Planer, Motor, Koordinator und Dienstleister des Ruhrgebietes.  Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Referat „Freiraumentwicklung und Landschaftsbau" eine*n Fördermittelmanager*in für Landschaftsbau- und Ingenieursbauprojekte Referenznummer: 1470/20 Das Referat „Freiraumentwicklung und Landschaftsbau“ entwickelt für die Stadtlandschaft der Metropole Ruhr ein integriertes regionales Freiraumkonzept und sichert als Träger öffentlicher Belange mit dem Instrument des Verbandsverzeichnis Grünflächen den Freiraum.Fördermittelmanagement Revierparkprojekt 2020 Hierzu gehören insbesondere folgende Tätigkeiten: Recherche und Akquise von Förderprogrammen auf EU-, Bundes- und Landesebene zu den Themen der Grünen Infrastruktur wie Revierparks 2020, Weiterentwicklung des Regionalparks Ruhr und seiner Haldenlandschaft (Weiter-)Entwicklung und Koordination von Förderkonzepten, -richtlinien, -verfahren und –instrumenten Adressatengerechte Aufbereitung und Kommunikation relevanter Förderprogramme Unterstützung bei der Beantragung von Fördermitteln und Umsetzung von Förderprojekten Leitung und Durchführung der Abstimmungsprozesse mit den zuständigen Fachbehörden, den Fachstellen der Kommunen, Betriebsgesellschaften und externen Auftragnehmern, regionalen Akteuren und Zuwendungsgebern Einhaltung von Förderrichtlinien, Verwaltung von Fördermitteln, Fortschreibung und Durchführung von Mittelbedarf und Mittelabfluss, Erstellung von Verwendungsnachweisen etc. Aufbereitung von statistischen Auswertungen und Analysen im Rahmen der Projektförderung Öffentlichkeitsarbeit und Partizipation, z.B. Organisation von Workshops und Bürgerbeteiligungsverfahren Kommunikation des Sachstandes in Verbandsgremien und an politische Vertretungen, Erstellung von Beschlussvorlagen Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom/Master) der Fachrichtungen Raumplanung, Landespflege oder Landschaftsarchitektur, Bauingenieurwesen, Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsgeographie oder vergleichbarer Studiengänge Mindestens drei Jahre Berufserfahrung im Bereich des Finanz- und Förderwesens Fundierte Kenntnisse in der Abwicklung von öffentlichen Förderprojekten/im Fördermittelmanagement Fachkenntnisse in der Projektbeantragung und im Projektcontrolling im Non-Profit-Bereich Vertieftes Wissen über den Freiraumverbund des Emscher Landschaftsparks (laufende Projekte) Kenntnisse im Vergaberecht (wünschenswert) Kommunikations- und Präsentationskompetenz Für das vielseitige Aufgabengebiet wird eine engagierte und teamfähige Persönlichkeit mit Organisationsgeschick gesucht. Eine strukturierte, dienstleistungs- und ergebnisorientierte Arbeitsweise wird vorausgesetzt. chancengleiches und tolerantes Miteinander gute Rahmenbedingungen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf gleitende Arbeitszeiten ohne Kernarbeitszeit ganzheitliches Angebot zur Erhaltung der Gesundheit umfangreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten Weitere Stellendetails: Vertragsbeginn: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt Vertragsdauer: befristet 4 Jahre Arbeitszeit: Vollzeit (zzt. 39 Wochenstunden) Eingruppierung: Entgeltgruppe 13 TVöD/VKA Dienstort: Essen
Zum Stellenangebot

Ingenieurinnen / Ingenieure (FH-Diplom / Bachelor) (m/w/d) Fachrichtung Bauingenieurwesen oder vergleichbar

Di. 13.10.2020
Essen, Ruhr, Köln, Frankfurt am Main, Saarbrücken, Hannover, Hamburg, Schwerin, Mecklenburg, Karlsruhe (Baden), Stuttgart
Das Eisenbahn-Bundesamt ist die für die Eisenbahnen des Bundes in Deutschland zuständige Aufsichts- und Genehmigungsbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Ihm angegliedert sind die Benannte Stelle Eisenbahn-Cert (EBC) sowie das Deutsche Zentrum für Schienenverkehrsforschung (DZSF). Das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) sucht für den Sachbereich 1 im Bereich Planfeststellung zum nächstmöglichen Zeitpunkt, unbefristet, mehrere Ingenieurinnen / Ingenieure (FH-Diplom / Bachelor) (m/w/d) Fachrichtung Bauingenieurwesen oder vergleichbarDer Dienstort ist wahlweise Essen, Köln, Frankfurt am Main, Saarbrücken, Hamburg, Schwerin, München oder Nürnberg.Referenzcode der Ausschreibung 20201717_9339In die Zuständigkeit des Sachbereich 1 fällt die Durchführung von Planfeststellungsverfahren nach dem Allgemeinen Eisenbahngesetz. Ab dem 6. Dezember 2020 zählt dazu auch die Durchführung des Anhörungsverfahrens. Das Aufgabengebiet des Sachbereich 1 umfasst unter anderem die Prüfung von Anträgen und dazugehöriger Antragsunterlagen über den Bau oder die Änderung von Eisenbahnbetriebsanlagen, die Beratung der Vorhabenträger, die Beteiligung von Betroffenen, Behörden und Vereinigungen sowie die Aus- und Bewertung von Einwendungen und Stellungnahmen, die Durchführung von Erörterungsterminen sowie die Erstellung von Planrechtsentscheidungen. Bei der Wahrnehmung der Aufgabe als Anhörungs- und Planfeststellungsbehörde für die Eisenbahnen des Bundes sind Sie insbesondere verantwortlich für: Durchführung von leichten Anhörungs- und Planfeststellungsverfahren sowie von schwierigen Plangenehmigungsverfahren für Betriebsanlagen der Eisenbahnen des Bundes Bearbeitung von technischen Fragen in der Eisenbahnfachplanung Fachliche Mitwirkung bei Widerspruchs- und Verwaltungsstreitverfahren Vertretung des Amtes gegenüber Vorhabenträgern, Behörden und Dritten Festsetzung der Kosten für Amtshandlungen des Sachbereiches 1 Vollzugskontrolle Zwingende Anforderungskriterien Abgeschlossenes technisches Studium (FH-Diplom/Bachelor) der Fachrichtung Bauingenieurwesen oder einer vergleichbaren Fachrichtung (z. B. Verkehrsinfrastruktur, Verkehrswesen) oder Laufbahnbefähigung für den gehobenen technischen Dienst Wichtige Anforderungskriterien Einschlägige Kenntnisse und Berufserfahrung in der Planung von Verkehrsanlagen sind von Vorteil Einschlägige Verwaltungserfahrung und gute Kenntnisse im Verwaltungsrecht sind von Vorteil Kenntnisse der für Planfeststellungsverfahren von Infrastrukturmaßnahmen einschlägigen Fachgesetze Befähigung zu selbstständigem, systematischem und verantwortungsbewusstem Handeln sowie ein hohes Maß an Entscheidungsvermögen Fähigkeit, komplexe Sachverhalte und differenzierte Lösungen schriftlich und mündlich strukturiert und klar zu formulieren Verhandlungsgeschick und Kooperationsvermögen mit der Befähigung, Konflikte zu erkennen und sachgerecht zu lösen Freude an der Arbeit im interdisziplinären Team Moderationsfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit und Improvisationsvermögen Erfahrungen im Umgang mit modernen elektronischen Kommunikations- und Datenverarbeitungssystemen Bereitschaft zu ganz- und auch mehrtägigen Dienstreisen Bewerbungsberechtigt sind bei Erfüllen der o.g. Anforderungen Beamtinnen und Beamte des gehobenen technischen Dienstes der BesGr A 10 und A 11 sowie Tarifbeschäftigte und Personen, die ein tarifliches Arbeitsverhältnis anstreben. Bewerbungsberechtigt sind auch alle Beamtinnen und Beamte, die über ein abgeschlossenes Studium (FH-Diplom/Bachelor) der o.g. Fachrichtungen verfügen (§ 24 BLV).Der Dienstposten ist nach A 10/A 11 BBesO bzw. E 11 TVöD bewertet. Die Eingruppierung von Tarifbeschäftigten erfolgt unter Berücksichtigung der persönlichen Voraussetzungen und vorbehaltlich der Bestätigung der tariflichen Bewertung durch die BAV in Aurich höchstens in die Entgeltgruppe E 11 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Wir bieten Ihnen: einen unbefristeten Arbeitsplatz in der modernen Verwaltung, einheitliche Bezahlung nach BBesO oder TVöD des Bundes, eine interessante und abwechslungsreiche Beschäftigung, die Möglichkeit der Verbeamtung bei Erfüllen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten und flexible Arbeitszeiten (Gleitzeit) sowie mobiles Arbeiten. Besondere Hinweise:Das Eisenbahn-Bundesamt fördert die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf. Der Dienstposten ist grundsätzlich für die Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet. Beim Eisenbahn-Bundesamt besteht bei Erfüllung der geltenden Voraussetzungen die Möglichkeit des mobilen Arbeitens. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des § 8 BGleiG bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Wir begrüßen die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten. Die deutsche Sprache muss verhandlungssicher beherrscht werden. Die Auswahl erfolgt durch eine Kommission.
Zum Stellenangebot

Leitung des Fachdienstes Bauordnung (w/m/d)

Do. 08.10.2020
Buchholz
Buchholz in der Nordheide ist ein wachsendes Mittelzentrum in der südlichen Metropolregion Hamburg mit rd. 41.000 Einwohnern. Als Tor zur Nordheide liegt die Stadt in landschaftlich reizvoller Lage zugleich verkehrsgünstig zur Wirtschafts- und Kulturmetropole Hamburg. Die Stadt verfügt über sämtliche allgemeinbildende Schulformen und bietet ein breites Angebot an kulturellen und sportlichen Einrichtungen. Die Stadtverwaltung Buchholz i. d. N. beschäftigt derzeit 330 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und gliedert sich in Verwaltungsvorstand (Bürgermeister, drei Dezernate) und sechs Fachbereiche mit Fachdiensten. Die Stadt Buchholz in der Nordheide hat zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen: Leitung des Fachdienstes Bauordnung (w/m/d) Besoldungsgruppe A 13 BBesG bzw. Entgeltgruppe 12 TVöD-VKA, 39 bzw. 40 Std./Woche, unbefristet   Der Fachdienst Bauordnung nimmt die Aufgaben der unteren Bauaufsichtsbehörde und der unteren Denkmalschutzbehörde wahr. Im Rahmen einer verwaltungsorganisatorischen Veränderung soll die Koordination der Aufgaben der Bauverwaltung hinzugefügt werden. Koordination und Steuerung der Aufgaben des Fachdienstes Wahrnehmung der Aufgaben im Rahmen der Tätigkeiten als untere Bauaufsichtsbehörde und als untere Denkmalschutzbehörde Koordination der Aufgaben der Bauverwaltung (Verträge und Gebühren zu Städtebau, Erschließung, Straßenausbau) Dienst- und Fachaufsicht über die unterstellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Ermittlung, Abstimmung und Verantwortung des erforderlichen Finanz-, Personal- und Sachmittelbedarfs des Fachdienstes Fortentwicklung des Fachdienstes in Zusammenarbeit mit der Fachbereichsleitung und den weiteren Fachdiensten Teilnahme an den Sitzungen des fachlich zugeordneten politischen Ausschusses Entscheidung schwieriger Fälle Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt, Fachrichtung Allgemeine Dienste (ehem. gehobener allg. Verwaltungsdienst) und mindestens erreichtes Statusamt A 12 BBesG oder Dipl.-Ing. FH/TU bzw. Bachelor/Master Fachrichtung Architektur oder Bauingenieurwesen und mehrjährige Berufserfahrung sowie mehrjährige Leitungserfahrung mehrjährige Tätigkeits-/Berufserfahrung in den vorstehenden Aufgabengebieten vertiefte Kenntnisse im allgemeinen Verwaltungsrecht und öffentlichen Baurecht hohes Maß an Eigenverantwortung und Selbstständigkeit sicheres und verbindliches Auftreten, auch in schwierigen Gesprächssituationen, sowie sorgfältige, strukturierte Arbeitsweise
Zum Stellenangebot


shopping-portal