Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Beamte auf Landes-: 13 Jobs in Westhoven

Berufsfeld
  • Beamte Auf Landes-
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 12
  • Freizeit 1
  • Kultur & Sport 1
  • Touristik 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 13
  • Ohne Berufserfahrung 5
  • Mit Personalverantwortung 3
Arbeitszeit
  • Vollzeit 12
  • Home Office 9
  • Teilzeit 7
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 8
  • Befristeter Vertrag 5
Beamte Auf Landes-

Ingenieur/in Stadtplanung, Architektur, Landschaftsarchitektur/-planung, Geografie als Abteilungsleitung „Stadtentwicklung“ (m/w/d)

Sa. 24.07.2021
Köln
Das Amt für Stadtentwicklung und Statistik ist zuständig für übergeordnete strategische Konzepte und Programme für Köln auf Basis von gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und räumlichen Analysen. Dazu zählen sektorale Stadtentwicklungskonzepte für wichtige urbane Funktionsbereiche wie Wohnen, Wirtschaft und Einzelhandel sowie räumliche Entwicklungsplanungen, das strategische Stadtentwicklungskonzept Kölner Perspektiven 2030+ sowie integrierte Stadtentwicklungskonzepte für strukturschwache Stadtgebiete. Im Amt für Stadtentwicklung und Statistik der Stadt Köln ist die Stelle der Ingenieur/in Stadtplanung, Architektur, Landschaftsarchitektur/-planung, Geografie als Abteilungsleitung „Stadtentwicklung“ (m/w/d) unbefristet zu besetzen. Planungs- und steuerungsrelevante Grundlagendaten werden selbst erhoben, aufbereitet und der Politik und Verwaltung als Entscheidungshilfe zur Verfügung gestellt. Das Amt agiert handlungsorientiert über Impulse für eine nachhaltige und zukunftsfähige Stadtentwicklung. Der Abteilung Stadtentwicklung sind die Bereiche räumliche und sektorale Stadtentwicklung zugeordnet, welche folgende Aufgaben und Themenstellungen behandeln: thematische Stadtentwicklungskonzepte (STEK), insbesondere mit den Schwerpunkten Wohnen und Wirtschaft sowie die Steuerung des Einzelhandels und des Zentrenbudgets über das Einzelhandels- und Zentrenkonzept Köln (EHZK) erstellen teilräumlicher Entwicklungsplanungen für Zukunftsräume und Transformationsgebiete der Stadt mit Prüfung geeigneter Instrumente zur Umsetzung und Steuerung inklusive der Anschlussfähigkeit zur Städtebauförderung Anwendung und Umsetzung des besonderen Städtebaurechts über Voruntersuchungen beispielsweise für Vorkaufsrechtssatzungen, Sanierungsgebiete, städtebauliche Entwicklungsmaßnahmen und soziale Erhaltungssatzungen strategische Überlegungen zu Mobilitätsfragen in sektoralen und teilräumlichen Konzepten Überarbeitung der Regionalplans für die Stadt Köln sowie die regionale Zusammenarbeit in den beiden Stadt-Umland-Verbünden links- und rechtsrheinisch sowie strukturpolitische Fragestellungen Einen Einblick in die Projekte der Stadtentwicklung und Stadtplanung finden Sie hier: www.stadt-koeln.de/politik-und-verwaltung/stadtentwicklung/ In der Abteilung arbeiten rund 20 Mitarbeitende in 2 Sachgebieten und derzeit 2 Ihnen direkt zugeordneten Stellen. Sie leiten diese fachlich und dienstlich, indem Sie die Aufgaben über agile und gezielte Projekt- und Kommunikationsformate sowie fachliche Impulse und Motivation der Mitarbeitenden lenken. Sie steuern und koordinieren die strategische und inhaltliche Ausgestaltung der sektoralen und räumlichen Stadtentwicklung für Köln innerhalb des Amtes für Stadtentwicklung und Statistik. Verantwortung für das finanzielle Budget der Abteilung Die Zusammenarbeit und den Austausch Ihrer Abteilung mit den anderen Abteilungen des Amtes, den Ämtern der Stadtverwaltung sowie den politischen Gremien und städtischen Gesellschaften fördern Sie. Darüber hinaus kooperieren Sie mit verschiedenen Akteuren, beispielsweise im Rahmen von Interessen- und Standortgemeinschaften (ISG), der Stadt- Umland-Netzwerke links- und rechtsrheinisch oder der Region Köln-Bonn. Sie verantworten die Arbeits- und Gesundheitsschutzangelegenheiten in der Abteilung. Sie sind eine innovative Führungskraft mit einer strategischen Ausrichtung für die Stadtentwicklung Kölns und arbeiten gerne im Austausch mit anderen? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung! WIR ERWARTEN VON IHNEN: den erfolgreichen Abschluss eines wissenschaftlichen Hochschulstudiums im Bereich Stadt- und Regionalplanung / Städtebau / Urbanistik / Geographie oder vergleichbarer Studiengänge mit planerischem Schwerpunkt (TH-/TU-/Uni-Diplom, Master) Berufserfahrung mit umfassenden Kenntnissen im besonderen Städtebaurecht langjährige Führungserfahrung Beamt*innen benötigen zusätzlich die Befähigung für die Ämtergruppe des zweiten Einstiegsamtes der Laufbahngruppe 2 des Dienstes (ehemals höherer Verwaltungsdienst) Was uns darüber hinaus wichtig ist: strategische Kompetenz für die Entwicklung nachhaltiger und tragfähiger Konzepte für die Gesamtstadt und ihrer Teilräume zielorientiertes und wertschätzendes Führungsverständnis herausragende Fähigkeiten zur Kommunikation, Kooperation und Konfliktlösung sicheres und kompetentes Auftreten im Umgang mit Entscheidungsgremien und der Öffentlichkeit Fähigkeit und Erfahrung, Veränderungs- und Change-Prozesse aktiv zu begleiten und erfolgreich zu managen Unterstützung und Initiierung von Teamarbeit in Projektstrukturen sowie Erfahrung in der Projektarbeit, ausgezeichnete Delegationskompetenz besondere Bereitschaft, sich der Belange der Mitarbeitenden anzunehmen (zum Beispiel, indem die Ziele der Inklusionsvereinbarung forciert werden) Die Stelle ist bewertet nach Besoldungsgruppe A 16, Laufbahngruppe 2 LBesG, 2. Einstiegsamt NRW (Landesbesoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen) (ehemals höherer Dienst) beziehungsweise nach AT (außertarifliches Entgelt) TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst).Das außertarifliche Entgelt beträgt derzeit 7.763,85 EUR brutto und erhöht sich im Rahmen der regulären Tariferhöhungen.Die Eingruppierung erfolgt gemäß der tariflichen Regelungen.Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 41 beziehungsweise 39 Stunden.Ein zeitliches Engagement auch über die Regelarbeitszeit hinaus wird erwartet.Darüber hinaus haben Sie als Mitarbeiter*in der Stadtverwaltung Köln viele weitere Vorteile: www.stadt-koeln.de/benefits
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter (m/w/d) Fördermittelmanagement für die Kämmereiabteilung

Do. 22.07.2021
Pulheim
Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir einen Sachbearbeiter (m/w/d) Fördermittelmanagement für die Kämmereiabteilung Entgeltgruppe 9c TVöD / Besoldungsgruppe A10 LBesG NRW in Vollzeit, Besetzung in Teilzeit möglich unbefristet Hohe Lebensqualität, rheinische Mentalität und die richtige Balance zwischen Tradition und Moderne: Pulheim im Rhein-Erft-Kreis bietet Menschen Heimat, die die Nähe zu Großstädten wie Köln und Düsseldorf ebenso zu schätzen wissen wie einen Ausflug in die Natur. In der Verwaltung arbeiten 720 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die rund 55.000 Bürgerinnen und Bürger. Bringen Sie sich und Ihre Stärken ein – und gestalten Sie die Stadt von morgen mit! Zur Kämmerei­abteilung gehören die Haushaltsplanung, der Jahres­abschluss und das Rechnungswesen zu den wesentlichen Aufgaben. Außerdem zählen dazu das Controlling, das Beteiligungsmanagement, das Förder­mittelmanagement und die Finanz­steuerung. Die Aufgaben der Kämmereiabteilung zeichnen sich durch strukturierte Arbeitsabläufe aus. Unser nettes Team schafft eine gute Arbeitsatmosphäre und bietet Raum zur freien Entfaltung. Information und Beratung der Fachämter im Rahmen bestehender nationaler und inter­nationaler Förderprogramme aktive Recherche über mögliche Förderungen und deren Bewertung Entwicklung von Vorschlägen zur Beantragung von Förderungen unter Berück­sichtigung der veranschlagten Maßnahmen in Zusammen­arbeit mit den Fachämtern Überwachung, Koordination sowie Abwicklung der Antrags­stellung, des Mittelabrufs und der Verwendungs­nachweise mit dem jeweiligen Fachamt förderkonforme und revisions­sichere Projektorganisation und -dokumentation, laufende Prüfung der Einhaltung der Förder­bedingungen Erstellung von Mitteilungs- und Beschluss­vorlagen für die politischen Gremien Führung einer Fördermittel­datenbank Controlling der Umsetzung und der Zielerreichung, Wirkungs­kontrolle Befähigung für die Ämter­gruppe des 1. Einstiegs­amtes der Laufbahn­gruppe 2 (Diplom-Verwaltungs­wirt (m/w/d) oder Bachelor of Laws, Diplom-Verwaltungs­betriebswirt (m/w/d) oder Bachelor of Arts) oder ein abgeschlossenes betriebs­wirtschaftliches Studium bzw. den abge­schlossenen Verwaltungs­lehrgang II Kenntnisse der Förder­mittellandschaft sowie in der Abwicklung von Förderprojekten, umfassende betriebs­wirtschaftliche Kenntnisse, Fach­kenntnisse im Haushalts­recht der Kommunen sind von Vorteil anwendungs­bereite Kenntnisse hinsichtlich der MS-Office-Produkte sowie Bereitschaft zur Aneignung von Kenntnissen in spezifischen Anwender­programmen und Medien­kompetenz Zuverlässigkeit, Engagement und Fähigkeit zur team­orientierten Zusammen­arbeit selbst­ständiges und eigenverantwortliches Arbeiten Zahlen­affinität, strukturierte Arbeitsweise sowie Kommu­nikations- und Argumentationsstärke Lebenswert, den wir Ihnen als Arbeitgeberin bieten: Vielseitige Fort- und Weiter­bildungs­möglichkeiten Familien- und lebens­freundliche Arbeitszeitmodelle z.B. Gleitzeit, Kernzeit, Freizeit­ausgleich, familien­freundliche Ferienplanung, Sonderurlaub und Homeoffice Ausgesprochen gute kollegiale Zusammen­arbeit Weitreichendes Fitness­angebot durch Urban Sports Club für 14,99 € im Monat (urbansportsclub.com) Möglichkeit zur aktiven Mittagspause (z.B. Yoga und diverse kostenfreie Sportangebote) Gute Verkehrs­anbindung zum Arbeitsplatz mit Auto und Bahn Leistungsorientierte Bezahlung, Zusatzversorgung und Jahres­sonderzahlungen (für Tarif­angestellte) … und alle weiteren Vorzüge des öffentlichen Dienstes! Lebenswert, den Pulheim Ihnen als Wohn- und Lebensraum bietet: Attraktiver Stadtkern und gute Infrastruktur Hoher Freizeitwert durch ländliches Umfeld und viel Natur Nähe und gute Anbindung an Köln und Düsseldorf Fahrradfreundliche Stadt Viel­seitiges kulturelles Angebot für jede Interessenlage Viele Vereine, Sport- und Freizeitmöglichkeiten
Zum Stellenangebot

Leitung Koordinierungsstelle Umweltschutz

Do. 22.07.2021
Pulheim
Zum nächst­möglichen Zeitpunkt suchen wir für das technische Dezernat – Dezernat IV – die Leitung Koordinierungs­stelle Umweltschutz Entgeltgruppe 13 TVöD / Besoldungs­gruppe A13 LBesG NW Unbefristet, in Vollzeit Hohe Lebensqualität, rheinische Mentalität und die richtige Balance zwischen Tradition und Moderne: Pulheim im Rhein-Erft-Kreis bietet Menschen Heimat, die die Nähe zu Großstädten wie Köln und Düsseldorf ebenso zu schätzen wissen wie einen Ausflug in die Natur. In der Verwaltung arbeiten 720 Mitar­beiterinnen und Mitarbeiter für die rund 55.000 Bürgerinnen und Bürger. Bringen Sie sich und Ihre Stärken ein – und gestalten Sie die Stadt von morgen mit!Der Aufgabenbereich der Koordinierungs­stelle Umweltschutz reicht von der Planung, Neu-/ Umgestaltung und Unter­haltung städtischer Grünanlagen, über Fragen zu Umwelt-, Klima- und Baum­schutz und der konzep­tionellen Umwelt- und Grünflächen­planung, bis zur Beurteilung der Eingriffe umwelt­relevanter Vorhaben der Stadt. Seitens der Verwaltung besteht zudem die Über­legung, die in der Stabsstelle Umwelt­schutz verankerten Themen, im Rahmen einer organi­satorischen Neu­ordnung in ein neu zu schaffendes Amt für Grün­flächen und Umwelt zu überführen. Zusätz­lich wird dort die Zuständig­keit für auf anderen städtischen Liegen­schaften vorhandenen Bäumen und Grünflächen zentralisiert. Übernahme aller konzeptionellen Planungen für umweltrelevante bzw. grün­planerischer Projekte (RegioGrün, die Erweiterung des Nordparks, Klima­schutzkonzept etc.) Konzeptionierung, Planung, Steuerung und Abwicklung von Landschafts­bauarbeiten Erstellung von Stellung­nahmen bzw. Fach­beiträgen zu umweltrelevanten Vorhaben anderer Behörden (Landschaftspläne, Wasserschutz­gebietsverordnung) Information und Beratung der Öffentlich­keit, politischer Gremien und der Verwaltungs­führung einschließ­lich der Erstellung von Beschluss­vorlagen für politische Gremien Erstellung von Gutachten und Erarbeitung von Umwelt­berichten der Stadt Pulheim Budgetplanung abgeschlossenes wissen­schaftliches Hochschul­studium im Bereich Landschafts­architektur / Landes­pflege oder vergleich­bare Ausbildung mit ein­schlägiger Berufserfahrung die Befähigung für die Laufbahn­gruppe 2, 2. Einstiegs­amt, Fach­richtung Allgemeiner Verwaltungs­dienst mit langjähriger Erfahrung in einer vergleich­baren Position für die Einstellung als Beamter / Beamtin umfassende Kenn­tnisse des privaten Baurechts einschließ­lich HOAI und VOB sowie der bau­technischen Regelwerke Erfahrung in der analytischen und konzep­tionellen Bearbeitung von Aufgaben­stellungen, Optimierung von Planungs­prozessen sowie verantwortlichen Durchführung von Projekten sind von Vorteil EDV-Kenntnisse im Umgang mit Anwendungs­programmen CAD, AVA, GIS, MS Office sind wünschenswert Erfahrung in einer Leitungs­funktion in der öffentlichen Umwelt­verwaltung oder in vergleich­barer Funktion vorteilhaft Teamfähigkeit und Kommunikations­geschick Verhandlungsgeschick, Verantwortungs­bereitschaft Engagement, Konfliktfähigkeit und lösungs­orientiertes Arbeiten analytisches Denken, sehr guter Ausdruck in Schrift und Wort Leistungs­bereitschaft, Zielorientierung, Organisations­vermögen Lebenswert, den wir Ihnen als Arbeitgeberin bieten: Vielseitige Fort- und Weiter­bildungs­möglichkeiten Familien- und lebens­freundliche Arbeitszeitmodelle z.B. Gleitzeit, Kernzeit, Freizeit­ausgleich, familien­freundliche Ferienplanung, Sonderurlaub und Homeoffice Ausgesprochen gute kollegiale Zusammen­arbeit Weitreichendes Fitness­angebot durch Urban Sports Club für 14,99 € im Monat (urbansportsclub.com) Möglichkeit zur aktiven Mittagspause (z.B. Yoga und diverse kostenfreie Sportangebote) Gute Verkehrs­anbindung zum Arbeitsplatz mit Auto und Bahn Leistungsorientierte Bezahlung, Zusatzversorgung und Jahres­sonderzahlungen (für Tarif­angestellte) … und alle weiteren Vorzüge des öffentlichen Dienstes! Lebenswert, den Pulheim Ihnen als Wohn- und Lebensraum bietet: Attraktiver Stadtkern und gute Infrastruktur Hoher Freizeitwert durch ländliches Umfeld und viel Natur Nähe und gute Anbindung an Köln und Düsseldorf Fahrradfreundliche Stadt Viel­seitiges kulturelles Angebot für jede Interessenlage Viele Vereine, Sport- und Freizeit­möglichkeiten
Zum Stellenangebot

Verwaltungsbetriebswirt/in / Verwaltungswirt/in (w/m/d)

Do. 22.07.2021
Bonn
Das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) führt Bauaufgaben für den Bund in Berlin, Bonn und im Ausland aus sowie Kulturbauten, Forschungs- und Laborgebäude für Bundeseinrichtungen. Es betreut herausragende und komplexe Bauprojekte im Spannungsfeld von gestalterischen und technischen Ansprüchen, den Anforderungen von Baukultur und Wirtschaftlichkeit. Das BBR sucht für das Referat Z4 „Innerer Dienst, Arbeitsschutz, Druckerei“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt auf Dauer eine/n: Verwaltungsbetriebswirt/in / Verwaltungswirt/in Der Dienstort ist Bonn. Kennnummer 258-21Die Zentralabteilung nimmt die klassischen Aufgaben einer Verwaltung wahr. Dazu gehören neben Personal und Haushalt auch Planungs- und Organisationsaufgaben, der innere Dienst, die Innenrevision und das Justitiariat. Die Zentralabteilung versteht sich als Dienstleister für alle Fachabteilungen und stellt die notwendigen Ressourcen für die erfolgreiche Arbeit im BBR bereit. Innerhalb dieser Abteilung ist Ihr Aufgabengebiet im Referat Z4: Sie sind zuständig für die Durchführung des Vergabeverfahrens von der Beschaffungsidee bis zur Zuschlagserteilung. Sie beschaffen alle notwendigen Geräte, Ausstattungsgegenstände, Verbrauchsmaterial, Dienstwagen und Dienstleistungen aufgrund von Vergabeverfahren hauptsächlich nach VGV und UVgO sowie Abrufverfahren des Kaufhauses des Bundes. Sie beraten die Bedarfsstellen zu allen Fragen der Beschaffungsverfahren, Durchführung von nationalen und ggf. EU-weiten Vergabeverfahren, Marktanalysen, Wirtschaftlichkeitsvergleichen, Ausschreibungen und Abwicklungen von Rahmenverträgen. Sie führen Verhandlungen mit Lieferanten. Sie sind für die Rechnungsbearbeitung, Buchführung und Inventarisierung zuständig. Vorausgesetzt werden Laufbahnbefähigung für den gehobenen nichttechnischen Dienst in der allgemeinen und inneren Verwaltung mit Abschluss Dipl.-Verwaltungswirt/in (FH), Ausbildung zur/zum Verwaltungsbetriebswirt/in oder erfolgreich abgeschlossenes Fachhochschul- bzw. Bachelorstudium vergleichbarer Fachrichtung fundierte Kenntnisse des Haushalts- und Vergaberechts Erfahrung in der Durchführung von nationalen und EU-weiten Ausschreibungsverfahren sowie mit Inventarisierung in der öffentlichen Verwaltung, vorzugsweise des Bundes Kenntnisse im Bereich baufachliche Kostenkontrolle und Bauhaushalt / SAP Beherrschung der MS-Office-Software Organisations- und Verhandlungsgeschick sowie Durchsetzungsvermögen und sicheres Auftreten Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit sowie die Fähigkeit zum konzeptionellen und selbstständigem Arbeiten Bereitschaft zur Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen Wünschenswert sind Erfahrung in der Durchführung von Wirtschaftlichkeitsberechnungen und Marktanalysen Kenntnisse in der Bestandserfassung unter Anwendung von Inventarisierungsprogrammen Grundkenntnisse der kaufmännischen Buchführung Bezahlung Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 9c TVEntgO, soweit die persönlichen Anforderungen erfüllt sind. Bei Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen ist eine Verbeamtung im Eingangsamt des gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienstes (A 9 g BBesO) grundsätzlich möglich. Unser Angebot eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit Eigenverantwortung, Gestaltungsspielraum und engem Nutzer­kontakt in einem kollegialen Umfeld interessante Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten umfangreiche Sozialleistungen Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z.B. durch flexible Arbeitszeitgestaltung. Auch Teilzeitarbeit ist grundsätzlich möglich. Wir wurden als besonders familienfreundlich zertifiziert. Weitere Infor­mationen erhalten Sie auf unserer Website im Bereich „Das BBR als Arbeitgeber“.
Zum Stellenangebot

Projektmanager / Projektsteuerer (m/w/d) für das Immobilienmanagement

Do. 22.07.2021
Pulheim
Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir für das Immobilienmanagement der Stadt Pulheim einen Projektmanager / Projektsteuerer (m/w/d) Entgeltgruppe 13 TVöD in Vollzeit, Besetzung in Teilzeit möglich zunächst befristet für die Dauer von 5 Jahren Hohe Lebensqualität, rheinische Mentalität und die richtige Balance zwischen Tradition und Moderne: Pulheim im Rhein-Erft-Kreis bietet Menschen Heimat, die die Nähe zu Groß­städten wie Köln und Düsseldorf ebenso zu schätzen wissen wie einen Ausflug in die Natur. In der Verwaltung arbeiten 720 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die rund 55.000 Bürgerinnen und Bürger. Bringen Sie sich und Ihre Stärken ein – und gestalten Sie die Stadt von morgen mit! Die Stadt Pulheim steht hinsichtlich der Ent­wicklung ihrer Schul­landschaft sowie der Schaffung weiterer Plätze in den Kinder­tagesstätten vor besonderen Heraus­forderungen. In den nächsten Jahren werden in diesem Zusammen­hang eine erhebliche Anzahl von Neu- Umbau- und Erweiterungs­maßnahmen an den Schulen und Kitas zu planen und umzusetzen sein. Zur federführenden Umsetzung und Steuerung dieser wichtigen Projekte suchen wir Ihre Unter­stützung. Die Einstellung erfolgt zunächst befristet für fünf Jahre, bei Bewährung wird die Übernahme in ein unbefristetes Vertragsverhältnis in Aussicht gestellt. fachliche und wirt­schaftliche Projekt­steuerung in Zusammen­arbeit mit ext. Projektsteuerungsbüros Führungs- und Leitungs­aufgaben für das Projekt­team Verant­wortung für alle baulichen und technischen Fragen der zu betreuenden Projekte Sicher­stellung der Projektziele, Ein­haltung von Kosten, Terminen und Qualitäten einschließ­lich des Risiko­managements Wahrnehmung der Bauherren­funktion von der Planung bis zur Nutzer­übergabe Abwicklung der Vergabe­verfahren in Zusammen­arbeit mit der zentralen Vergabestelle Verhandlungen mit Ingenieur- und Architektur­büros, Investoren und Firmen im Rahmen der Maßnahmen­abwicklung und Abschluss von Verträgen Erarbeitung technischer sowie fachlicher Grundlagen Erstellung von Ent­scheidungs- und Beschluss­vorlagen für Amtsleitung, Verwaltungs­vorstand und Ratsgremien ein abgeschlossenes Studium in den Fachrichtungen Bau- / Wirt­schafts­ingenieurwesen, Architektur oder vergleichbar, mehrjährige Berufs­erfahrung bei der Planung und Durch­führung von komplexen Neu-, Um- und Erweiterungs­baumaßnahmen fundierte Kenntnisse der das öffentliche Bauen betreffenden Grund­lagen und Vorschriften u.a. HOAI, VOB, Landes­bauordnung sowie Kenntnisse und Erfahrung im Vertragsrecht Berufs­erfahrung im Bereich der Projekt­steuerung von Neu-, Um- und Erweiterungs­baumaß­nahmen eine gültige Fahrerlaubnis der Klasse B (alt: Klasse 3) sowie ein eigener Pkw und die Bereit­schaft, ihn für dienst­liche Zwecke einzu­setzen (Wegstrecken­entschädigung nach Landesreise­kostengesetz) Lebenswert, den wir Ihnen als Arbeitgeberin bieten: Vielseitige Fort- und Weiter­bildungs­möglichkeiten Familien- und lebens­freundliche Arbeitszeitmodelle z.B. Gleitzeit, Kernzeit, Freizeit­ausgleich, familien­freundliche Ferienplanung, Sonderurlaub und Homeoffice Ausgesprochen gute kollegiale Zusammen­arbeit Weitreichendes Fitness­angebot durch Urban Sports Club für 14,99 € im Monat (urbansportsclub.com) Möglichkeit zur aktiven Mittagspause (z.B. Yoga und diverse kostenfreie Sportangebote) Gute Verkehrs­anbindung zum Arbeitsplatz mit Auto und Bahn Leistungsorientierte Bezahlung, Zusatzversorgung und Jahres­sonderzahlungen (für Tarif­angestellte) … und alle weiteren Vorzüge des öffentlichen Dienstes! Lebenswert, den Pulheim Ihnen als Wohn- und Lebensraum bietet: Attraktiver Stadtkern und gute Infrastruktur Hoher Freizeitwert durch ländliches Umfeld und viel Natur Nähe und gute Anbindung an Köln und Düsseldorf Fahrradfreundliche Stadt Viel­seitiges kulturelles Angebot für jede Interessenlage Viele Vereine, Sport- und Freizeitmöglichkeiten
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter/in (m/w/d) in der Steuerabteilung

Do. 22.07.2021
Pulheim
Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir für das Amt für Stadtfinanzen eine/n: Sachbearbeiter/in (m/w/d) in der Steuerabteilung Entgeltgruppe 8 TVöD in Teilzeit mit 19,5 Stunden / Woche unbefristet Hohe Lebensqualität, rheinische Mentalität und die richtige Balance zwischen Tradition und Moderne: Pulheim im Rhein-Erft-Kreis bietet Menschen Heimat, die die Nähe zu Großstädten wie Köln und Düsseldorf ebenso zu schätzen wissen wie einen Ausflug in die Natur. In der Verwaltung arbeiten 720 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die rund 55 000 Bürgerinnen und Bürger. Bringen Sie sich und Ihre Stärken ein – und gestalten Sie die Stadt von morgen mit! Sachbearbeitung Gewerbesteuer und Vergnügungssteuer (jeweils Veranlagung und Erlass von Bescheiden) Bearbeitung von Widerspruchsverfahren Bearbeitung von formellen Anträgen (insb. Stundung und Erlass nach der Abgabenordnung sowie Aussetzung der Vollziehung nach der Verwaltungsgerichtsordnung) Überprüfung vergnügungssteuerpflichtiger Unternehmen und Veranstaltungen sonstige Sachbearbeitung abgeschlossene Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten (m/w/d) bzw. die erfolgreiche Absolvierung des Verwaltungslehrgangs I (alt: Angestelltenlehrgang I) wünschenswert: Kenntnisse im Abgabenrecht sicherer Umgang mit den Microsoft-Office-Anwendungen sowie die Bereitschaft zur Aneignung von Kenntnissen in spezifischen Anwenderprogrammen im elektronischen Rechtsverkehr (z.B. im Modul Steuern, Gebühren und Beiträge der Firma Axians Infoma) selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten Zuverlässigkeit, Genauigkeit, Zahlenaffinität Kommunikationsfähigkeit, Durchsetzungsvermögen, Team- und Kooperationsfähigkeit, hohes Engagement sowie ein sicheres Auftreten Lebenswert, den wir Ihnen als Arbeitgeberin bieten: Vielseitige Fort- und Weiter­bildungs­möglichkeiten Familien- und lebens­freundliche Arbeitszeitmodelle z.B. Gleitzeit, Kernzeit, Freizeit­ausgleich, familien­freundliche Ferienplanung, Sonderurlaub und Homeoffice Ausgesprochen gute kollegiale Zusammen­arbeit Weitreichendes Fitness­angebot durch Urban Sports Club für 14,99 € im Monat (urbansportsclub.com) Möglichkeit zur aktiven Mittagspause (z.B. Yoga und diverse kostenfreie Sportangebote) Gute Verkehrs­anbindung zum Arbeitsplatz mit Auto und Bahn Leistungsorientierte Bezahlung, Zusatzversorgung und Jahres­sonderzahlungen (für Tarif­angestellte) … und alle weiteren Vorzüge des öffentlichen Dienstes! Lebenswert, den Pulheim Ihnen als Wohn- und Lebensraum bietet: Attraktiver Stadtkern und gute Infrastruktur Hoher Freizeitwert durch ländliches Umfeld und viel Natur Nähe und gute Anbindung an Köln und Düsseldorf Fahrradfreundliche Stadt Viel­seitiges kulturelles Angebot für jede Interessenlage Viele Vereine, Sport- und Freizeitmöglichkeiten
Zum Stellenangebot

Ingenieur/in Stadtplanung, Architektur, Landschaftsarchitektur/-planung, Geografie als Abteilungsleitung „Stadtentwicklung“ (m/w/d)

Di. 20.07.2021
Köln
Das Amt für Stadtentwicklung und Statistik ist zuständig für übergeordnete strategische Konzepte und Programme für Köln auf Basis von gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und räumlichen Analysen. Dazu zählen sektorale Stadtentwicklungskonzepte für wichtige urbane Funktionsbereiche wie Wohnen, Wirtschaft und Einzelhandel sowie räumliche Entwicklungsplanungen, das strategische Stadtentwicklungskonzept Kölner Perspektiven 2030+ sowie integrierte Stadtentwicklungskonzepte für strukturschwache Stadtgebiete. Im Amt für Stadtentwicklung und Statistik der Stadt Köln ist die Stelle der Ingenieur/in Stadtplanung, Architektur, Landschaftsarchitektur/-planung, Geografie als Abteilungsleitung „Stadtentwicklung“ (m/w/d) unbefristet zu besetzen. Planungs- und steuerungsrelevante Grundlagendaten werden selbst erhoben, aufbereitet und der Politik und Verwaltung als Entscheidungshilfe zur Verfügung gestellt. Das Amt agiert handlungsorientiert über Impulse für eine nachhaltige und zukunftsfähige Stadtentwicklung. Der Abteilung Stadtentwicklung sind die Bereiche räumliche und sektorale Stadtentwicklung zugeordnet, welche folgende Aufgaben und Themenstellungen behandeln: thematische Stadtentwicklungskonzepte (STEK), insbesondere mit den Schwerpunkten Wohnen und Wirtschaft sowie die Steuerung des Einzelhandels und des Zentrenbudgets über das Einzelhandels- und Zentrenkonzept Köln (EHZK) erstellen teilräumlicher Entwicklungsplanungen für Zukunftsräume und Transformationsgebiete der Stadt mit Prüfung geeigneter Instrumente zur Umsetzung und Steuerung inklusive der Anschlussfähigkeit zur Städtebauförderung Anwendung und Umsetzung des besonderen Städtebaurechts über Voruntersuchungen beispielsweise für Vorkaufsrechtssatzungen, Sanierungsgebiete, städtebauliche Entwicklungsmaßnahmen und soziale Erhaltungssatzungen strategische Überlegungen zu Mobilitätsfragen in sektoralen und teilräumlichen Konzepten Überarbeitung der Regionalplans für die Stadt Köln sowie die regionale Zusammenarbeit in den beiden Stadt-Umland-Verbünden links- und rechtsrheinisch sowie strukturpolitische Fragestellungen Einen Einblick in die Projekte der Stadtentwicklung und Stadtplanung finden Sie hier: www.stadt-koeln.de/politik-und-verwaltung/stadtentwicklung/ In der Abteilung arbeiten rund 20 Mitarbeitende in 2 Sachgebieten und derzeit 2 Ihnen direkt zugeordneten Stellen. Sie leiten diese fachlich und dienstlich, indem Sie die Aufgaben über agile und gezielte Projekt- und Kommunikationsformate sowie fachliche Impulse und Motivation der Mitarbeitenden lenken. Sie steuern und koordinieren die strategische und inhaltliche Ausgestaltung der sektoralen und räumlichen Stadtentwicklung für Köln innerhalb des Amtes für Stadtentwicklung und Statistik. Verantwortung für das finanzielle Budget der Abteilung Die Zusammenarbeit und den Austausch Ihrer Abteilung mit den anderen Abteilungen des Amtes, den Ämtern der Stadtverwaltung sowie den politischen Gremien und städtischen Gesellschaften fördern Sie. Darüber hinaus kooperieren Sie mit verschiedenen Akteuren, beispielsweise im Rahmen von Interessen- und Standortgemeinschaften (ISG), der Stadt- Umland-Netzwerke links- und rechtsrheinisch oder der Region Köln-Bonn. Sie verantworten die Arbeits- und Gesundheitsschutzangelegenheiten in der Abteilung. Sie sind eine innovative Führungskraft mit einer strategischen Ausrichtung für die Stadtentwicklung Kölns und arbeiten gerne im Austausch mit anderen? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung! WIR ERWARTEN VON IHNEN: den erfolgreichen Abschluss eines wissenschaftlichen Hochschulstudiums im Bereich Stadt- und Regionalplanung / Städtebau / Urbanistik / Geographie oder vergleichbarer Studiengänge mit planerischem Schwerpunkt (TH-/TU-/Uni-Diplom, Master) Berufserfahrung mit umfassenden Kenntnissen im besonderen Städtebaurecht langjährige Führungserfahrung Beamt*innen benötigen zusätzlich die Befähigung für die Ämtergruppe des zweiten Einstiegsamtes der Laufbahngruppe 2 des Dienstes (ehemals höherer Verwaltungsdienst) Was uns darüber hinaus wichtig ist: strategische Kompetenz für die Entwicklung nachhaltiger und tragfähiger Konzepte für die Gesamtstadt und ihrer Teilräume zielorientiertes und wertschätzendes Führungsverständnis herausragende Fähigkeiten zur Kommunikation, Kooperation und Konfliktlösung sicheres und kompetentes Auftreten im Umgang mit Entscheidungsgremien und der Öffentlichkeit Fähigkeit und Erfahrung, Veränderungs- und Change-Prozesse aktiv zu begleiten und erfolgreich zu managen Unterstützung und Initiierung von Teamarbeit in Projektstrukturen sowie Erfahrung in der Projektarbeit, ausgezeichnete Delegationskompetenz besondere Bereitschaft, sich der Belange der Mitarbeitenden anzunehmen (zum Beispiel, indem die Ziele der Inklusionsvereinbarung forciert werden) Die Stelle ist bewertet nach Besoldungsgruppe A 16, Laufbahngruppe 2 LBesG, 2. Einstiegsamt NRW (Landesbesoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen) (ehemals höherer Dienst) beziehungsweise nach AT (außertarifliches Entgelt) TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst).Das außertarifliche Entgelt beträgt derzeit 7.763,85 EUR brutto und erhöht sich im Rahmen der regulären Tariferhöhungen.Die Eingruppierung erfolgt gemäß der tariflichen Regelungen.Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 41 beziehungsweise 39 Stunden.Ein zeitliches Engagement auch über die Regelarbeitszeit hinaus wird erwartet.Darüber hinaus haben Sie als Mitarbeiter*in der Stadtverwaltung Köln viele weitere Vorteile: www.stadt-koeln.de/benefits
Zum Stellenangebot

Mitarbeiter*in (m/w/d) im Bereich Vertragsverwaltung

Di. 20.07.2021
Siegburg
Der KDN-Dachverband kommunaler IT-Dienstleister mit Sitz in Köln und seiner Geschäftsstelle in Siegburg ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Mitglieder des KDN sind 29 kommunale IT-Dienstleister mit Leistungsangeboten für alle Kommunen in Nordrhein-Westfalen. Der KDN Dachverband ist als Leistungsnetzwerk organisiert und versteht sich als Vermittler im Leistungsaustausch zwischen kommunalen IT-Dienstleistern. Nachgefragte Leistungen werden primär von Mitgliedern bezogen. Ziel des Leistungsaustausches ist die Optimierung der Service- und Leistungsportfolios der Mitglieder zum Vorteil für die Kommunen als Auftraggeber im Land. Digitalisierung der Verwaltung in NRW Zur Begleitung von Prozessen zur Digitalisierung der Verwaltung im allgemeinen und der Einführung elektronischer Akten im speziellen wurde beim KDN Dachverband ein vom Land NRW gefördertes Kompetenzzentrum „Digitalisierung“ aufgebaut, das im Kern Konzeptions- und Moderationsdienstleistungen erbringt und die Kommunen in NRW in Digitalisierungsprozessen berät. In der Geschäftsstelle in Siegburg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Mitarbeiter*in (m/w/d) im Bereich Vertragsverwaltung möglichst in Vollzeit zu besetzen. Die Vertragslaufzeit ist projektbezogen derzeit auf den 31.12.2022 befristet, eine Weiterbeschäftigung wird aber in Aussicht gestellt. Erstellung von Leistungsvereinbarungen, u. a. mit dem Land NRW  Moderation zwischen den Vertragsparteien  Kontrolle der Leistungsvereinbarungen auf Einhaltung der rechtlichen Vorschriften und Überwachung der laufenden Verträge  Bearbeitung von Änderungen oder Kündigungen der Leistungsvereinbarungen  Büroorganisation und Dokumentenmanagement (Doxis) Kaufmännische Ausbildung  Sehr gute Kenntnisse im Bereich MS-Office  Idealerweise Fachkenntnisse der rechtlichen Grundlagen des Vertragswesens  Kommunikationsgeschick, Selbstständigkeit und Serviceorientierung eine Vergütung nach Entgeltgruppe 8 des TVöD alle im öffentlichen Dienst üblichen Zusatzleistungen, wie z. B. eine Jahressonderzahlung, eine leistungsorientierte Bezahlung, ein Jobticket sowie eine betriebliche Altersvorsorge einen modernen Arbeitsplatz in der Geschäftsstelle in Siegburg eine sorgfältige Einarbeitung sowie die Möglichkeit zur Teilnahme an Fort- und Weiterbildungen flexible Arbeitszeiten in einem motivierten kollegialen Team mit sehr gutem Betriebsklima
Zum Stellenangebot

Strukturwandelmanagerin / Strukturwandelmanager (m/w/d)

Do. 15.07.2021
Köln
Die Kolpingstadt Kerpen, in unmittelbarer Nähe zur Stadt Köln, ca. 68.000 Einwohnerinnen und Einwohner, hat in der Stabsstelle Strukturwandel zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Stellen als Strukturwandelmanagerin / Strukturwandelmanager (m/w/d) dauerhaft in Vollzeit zu besetzen. Der Kolpingstadt Kerpen bietet sich die einmalige Chance, zu einem Modellstandort für den positiv verlaufenen Strukturwandel im Rheinischen Revier zu werden. Bis 2038 werden zahlreiche zukunfts­weisende Projekte umgesetzt, die insbesondere durch die Bundes­regierung und das Land NRW aus Mitteln des Struktur­stärkungsgesetzes gefördert werden. Das Engagement reicht von der ersten Projektidee über die Ausarbeitung der Projektplanung und der Förder­anträge bis hin zur Umsetzung und Sicher­stellung des Transfers während der Projektlaufzeit. Die wechselnde Zusammen­arbeit zahlreicher Stellen innerhalb der Verwaltung, mit weiteren öffentlichen und privaten Partnern sowie mit Dienstleistern lässt beständig neue interessante, vielfältige und anspruchsvolle Aufgaben für Struktur­wandelmanager/innen entstehen. Vielfältige Ausbildungs- und Berufs­erfahrungen und interdisziplinäre Kompetenzen werden gebraucht. Bringen Sie Ihre vor­handenen Kenntnisse und Fähigkeiten ein und erweitern Sie diese mit jeder neuen Aufgabe!Es ist vorgesehen, die Stelleninhaberin / den Stelleninhaber für bestimmte (teils bereits bestehende) Projekte befristet aus der Stabs­stelle Struktur­wandel heraus in Projekt­strukturen zu entsenden und damit federführend und eigen­verantwortlich zu betrauen. Zunächst geht es dabei um das Großprojekt SpeicherStadtKerpen sowie die Erarbeitung einer Beteiligungs­strategie im Strukturwandel und deren weitere Anwendung. Weitere Strukturwandel-Projekte und Einsätze werden sich zukünftig ergeben und / oder sind zu entwickeln. Vor­behaltlich späterer Änderungen einzelner Stellen­inhalte umfasst die Tätigkeit folgende Aufgaben­schwerpunkte: Projektqualifizierung: Fortführung und Weiter­qualifizierung bestehender Struktur­wandelprojekte, Erstellung eigener Konzepte oder Leistungsbeschreibungen / Vergaben (z.B. Umwelt- und Planungsrecht, Fachgutachten, Ausgaben- und Finanzierungs­pläne etc.), Unter­stützung bei der Vorbereitung von und Teilnahme an Veran­staltungen, Bürger­beteiligung etc. Projektentwicklung: Ideengenerierung, Projekt­verbundbildung und Verfassen von Projekt­skizzen als Bewerbungen für Förderaufrufe Projektumsetzung: Begleitung bei der Antragsphase sowie projekt­über­greifend bei der Durchführung, z.B. Transfer- und Netzwerk­arbeit, Dritt­mittel-Einwerbung, Presse­mitteilungen, Broschüren, Internet­artikel und allgemeine Unter­stützung beim Austausch mit den Förderstellen Netzwerkarbeit: Zusammen­arbeit mit weiteren, den Struktur­wandel maß­geblich begleitenden Partnern bzw. Institutionen, Vernetzung der Planungen innerhalb der Verwaltung sowie in den politischen Gremien, Informations­beschaffung, -zusammen­führung und -weitergabe im Umfeld des Struktur­wandels Unterstützung und Entlastung betroffener Fachabteilungen in struktur­wandelrelevanten Aufgaben und Frage­stellungen Abgeschlossenes Hochschul­studium der Fachrichtung Betriebs­wirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Projekt­management, Regionalmanagement, Raum­planung, Stadtplanung, Geografie, Wirtschafts­wissenschaften, Sozial­wissenschaften oder Rechtswissenschaften Wünschens­wert sind mehrjährige Berufs­erfahrung und Qualifikationen mit Bezug zum Projekt­management, (Stadt- und Regional-)Planung, Öffentlichkeits­arbeit, Verwaltung, Förder- / Finanzwesen, z. B. aus regionalen Entwicklungs­agenturen, dem Bereich der Wirtschafts­förderung oder Stadt­entwicklung, (Planungs-)Behörden, Gebiets­körperschaften, Wirtschafts-, Sozial- oder Umwelt­verbänden etc. Wünschenswert ist Erfahrung im Projekt-, Regional- und Netzwerk­management sowie in Planungs- und Innovations­prozessen Interesse und Verständnis für kommunal­politische Frage­stellungen Fähigkeit zum konzep­tionellen Arbeiten Organisations- und ausgeprägte Kommunikations­stärke Eigen­initiative, hohe Arbeits­motivation und hohes Maß an Flexibilität Verantwortungs­bewusstsein, Service­orientierung, Teamfähig­keit und ein sicheres Auftreten gegenüber Vertretern aus Wirtschaft und Politik Strukturiertes Arbeiten gepaart mit Lösungsorientierung und Kreativität Sicherer Umgang mit den PC-Standard­anwendungen (MS Office etc.) Die zu besetzenden Stellen entsprechen in ihrer Stellenwertigkeit aufgrund des Aufgaben­zuschnitts der Entgeltgruppe 12 TVöD. Die Stellen­besetzung erfolgt jeweils als unbefristetes Arbeits­verhältnis. Es erwartet Sie anspruchs­volles, abwechslungs­reiches und dynamisches Arbeitsumfeld in einem engagierten Team. Die Tätigkeit als Struktur­wandelmanager/in bietet Ihnen ein hohes Maß an Selbstständigkeit und die Möglichkeit der nachhaltigen und zukunfts­fähigen Mit­gestaltung und Transformation der Kolpingstadt Kerpen. Flexible Arbeitszeiten im Team, Homeoffice und das Konzept „Ferienfrei“ ermöglichen eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Bedarfs­orientierte Fortbildungs­angebote ermöglichen Ihnen die Entfaltung Ihrer individuellen Stärken. Durch einen im Rahmen des Betrieb­lichen Gesundheits­managements geschlossenen Kooperations­vertrag zwischen der Kolpingstadt Kerpen und dem „Urban Sports Club“ stehen Ihnen für einen günstigen monatlichen Beitrag ein vielfältiges Netzwerk von Sport- und Fitness­anbietern offen. Die Stellen sind grund­sätzlich auch in Teilzeit besetzbar. Die Kolpingstadt Kerpen fördert die berufliche Zukunft von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht und werden nach Maßgabe des Landes­gleichstellungs­gesetzes bevorzugt berücksichtigt. Die Kolpingstadt Kerpen sieht sich der Gleichstellung schwer­behinderter und nicht schwer­behinderter Beschäftigter in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb ausdrücklich Bewerbungen von Menschen mit Behinderung. Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen schwer­behinderter Menschen und gleich­gestellter behinderter Menschen vorbehaltlich gesetzlicher Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt. Diese Ausschreibung richtet sich ausdrücklich an Menschen jeglicher geschlechtlichen Identität sowie ausdrück­lich auch an Menschen mit Einwanderungs­geschichte.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiterinnen / Sachbearbeiter (m/w/d) für die Antragsbearbeitung gemäß § 56 Infektionsschutzgesetz mit Abschluss Berufsausbildung

Mi. 14.07.2021
Köln
Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt mehrere Sachbearbeiterinnen / Sachbearbeiter (m/w/d) für die Antragsbearbeitung gemäß § 56 Infektionsschutzgesetz mit Abschluss Berufsausbildung im LVR-Fachbereich „Soziale Entschädigung“, Abteilung „Infektionsschutzgesetz - § 56 IFSG“. Stelleninformationen Standort: Köln-Deutz Befristung: 1 Jahr Arbeitszeit: Vollzeit oder Teilzeit Vergütung: E8 TVöD Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) arbeitet als Kommunalverband mit rund 20.000 Beschäftigten für die 9,7 Millionen Menschen im Rheinland. Mit seinen 41 Schulen, zehn Kliniken, 20 Museen und Kultureinrichtungen, drei Heilpädagogischen Netzen, vier Jugendhilfeeinrichtungen und dem Landesjugendamt erfüllt er Aufgaben, die rheinlandweit wahrgenommen werden. Der LVR ist Deutschlands größter Leistungsträger für Menschen mit Behinderungen und engagiert sich für Inklusion in allen Lebensbereichen. „Qualität für Menschen“ ist sein Leitgedanke. Die 13 kreisfreien Städte und die zwölf Kreise im Rheinland sowie die StädteRegion Aachen sind die Mitgliedskörperschaften des LVR. In der Landschaftsversammlung Rheinland gestalten gewählte Mitglieder aus den rheinischen Kommunen die Arbeit des Verbandes.In der Corona-Pandemie sind viele Menschen von Einschränkungen ihres Arbeitslebens betroffen. Wer aufgrund des Infektionsschutzgesetzes unter Quarantäne steht oder einem Tätigkeitsverbot unterliegt und einen Verdienstausfall erleidet, ohne krank zu sein, kann eine Entschädigung erhalten. Gleiches gilt für diejenigen, die wegen der Betreuung ihrer Kinder oder eines behinderten Menschen übergangsweise auf ihr Entgelt verzichten müssen und insoweit einen Verdienstausfall erleiden.  Aufgrund des Infektionsgeschehens ist es aktuell erforderlich, ein unerwartetes hohes Antragsaufkommen auf Entschädigungsleistungen nach dem Infektionsschutzgesetz zu bearbeiten. Aus diesem Grund wurden zwei eigenständige Abteilungen für die Aufgaben nach dem Infektionsschutzgesetz eingerichtet. Folgende Tätigkeiten fallen hierbei u.a. an: Bearbeitung von Leistungsanträgen gem. § 56 Infektionsschutzgesetz Aufklärung von Sachverhalten Berechnung und Entscheidung über Leistungsansprüche im Sozialen Entschädigungsrecht Zahlbarmachung der bewilligten Leistungen Mit Ihrem Einsatz bei der Aufgabe leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Bewältigung der Folgen der Corona-Pandemie.Voraussetzung für die Besetzung: Erste Prüfung für Beschäftigte im kommunalen Verwaltungsdienst oder eine abgeschlossene mindestens 3-jährige kaufmännische Ausbildung Wünschenswert sind: Mindestens 2-jährige praktische Berufserfahrung im kommunalen Verwaltungsdienst oder in einem kaufmännischen Beruf Ausgeprägtes Engagement Hohe Belastbarkeit Flexibilität Teamfähigkeit Gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift Gutes Organisationstalent Bereitschaft zur Fortbildung Gute Anwenderkenntnisse der MS-Office-Produkte (Outlook, Word, Excel, Powerpoint) Hohe Identifikation mit dem breitgefächerten Aufgabenspektrum des LVR Flexible Gestaltung der (Lebens-) Arbeitszeit Alternierende Heim-/Telearbeit (nach der Einarbeitung) Die üblichen Sozialleistungen für den öffentlichen Dienst Vielfältige Aufgaben Zwei betriebsnahe Kitas am Standort Köln-Deutz Kostengünstiges Job-Ticket (VRS-Gebiet) Gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln Zwei Kantinen und mehrere Kioske in den Dienstgebäuden in Köln-Deutz Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Zum Stellenangebot
12


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: