Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Beamte auf Landes-: 11 Jobs in Wildau bei Königs Wusterhausen

Berufsfeld
  • Beamte Auf Landes-
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 10
  • Bildung & Training 1
  • Wissenschaft & Forschung 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 11
  • Ohne Berufserfahrung 7
  • Mit Personalverantwortung 2
Arbeitszeit
  • Vollzeit 9
  • Teilzeit 5
  • Home Office 2
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 10
  • Befristeter Vertrag 1
Beamte Auf Landes-

Beschäftigte*r in der Verwaltung (d/m/w) – 50 % Arbeitszeit – Koordinator*in im Servicebereich Master für das Studierendensekretariat

Di. 03.08.2021
Berlin
Die TU Berlin versteht sich als international renommierte Universität in der deutschen Hauptstadt, im Zentrum Europas. Eine scharfe Profilbildung, herausragende Leistungen in Forschung und Lehre, die Qualifikation von sehr guten Absolventinnen und Absolventen und eine moderne Verwaltung stehen im Mittelpunkt ihres Agierens. Ihr Streben nach Wissensvermehrung und technologischem Fortschritt orientiert sich an den Prinzipien von Exzellenz und Qualität. Bei der Technischen Universität Berlin ist/sind folgende Stelle/n zu besetzen: Beschäftigte*r in der Verwaltung (d/m/w) – 50 % Arbeitszeit – Entgeltgruppe 9b TV-L Berliner Hochschulen Zentrale Universitätsverwaltung – Abteilung I / Studierendensekretariat (I A) Kennziffer: ZUV-188/21 (besetzbar ab sofort / unbefristet / Bewerbungsfristende 13.08.2021)Das Studierendensekretariat ist als zentrale Service- und Verwaltungseinheit der TU Berlin zuständig für alle Formalitäten, die mit der Aufnahme und Durchführung des Studiums in Zusammenhang stehen. Zu den Kernaufgaben gehören die Organisation des Zulassungs- und Immatrikulationsverfahrens sowie die Betreuung der Studierenden in administrativen Belangen. In den beiden Servicebereichen Bachelor und Master, der Studierendenbuchhaltung sowie dem Studieninfoservice kümmern sich gut 40 Mitarbeiter*innen darum, den rund 35.000 Studierenden ein reibungsloses Studium zu ermöglichen. Für unser engagiertes Team suchen wir aktuell Verstärkung. Als Koordinator*in im Servicebereich Master nehmen Sie im Einzelnen folgende Aufgaben wahr: Koordination von Bewerbungs-, Zulassungs- und Immatrikulationsverfahren nationaler und internationaler Studienbewerber*innen für Masterstudiengänge, Promovenden und Sonderprogramme Kommunikation mit Fakultäten, insbesondere mit Prüfungsausschüssen und Auswahlkommissionen Anleitung und inhaltliche Unterstützung der Sachbearbeiter*innen bei Fragen zu Bewerbungs-, Zulassungs- und Immatrikulationsvorgängen Beratung von Studieninteressierten, Bewerber*innen und Studierenden zu allen Fragen der Bewerbung, Zulassung, Immatrikulation und Studierendenverwaltung Sachbearbeitung von Bewerbungs-, Zulassungs- und Immatrikulationsvorgängen mit besonderem Schwierigkeitsgrad Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes einschlägiges Bachelorstudium oder gleichwertige Kenntnisse und Erfahrungen – nachgewiesen durch den erfolgreichen Abschluss des Verwaltungslehrgangs II. Vorausgesetzt werden ferner sehr gute Kenntnisse der Verwaltungsabläufe an Hochschulen, bevorzugt der Zulassungsverfahren. Aufgrund des hohen Anteils nicht-deutscher Bewerber*innen und Studierender sind gute bis sehr gute Englischkenntnisse notwendig. Wir erwarten sehr gute Kenntnisse der gängigen Office-Anwendungen sowie Erfahrung in der Anwendung von Campusmanagementsoftware bzw. die Bereitschaft zur schnellen Einarbeitung. Ein hohes Verantwortungsbewusstsein setzen wir ebenso voraus wie Zuverlässigkeit und Genauigkeit in der Aufgabenerfüllung, die Fähigkeit zur kooperativen und konstruktiven Arbeit im Team, Innovationskompetenz sowie eine hohe Belastbarkeit. Dabei haben Sie idealerweise ein offenes Wesen und souveränes Auftreten. Schließlich bringen Sie Erfahrungen und Kenntnisse des einschlägigen Verwaltungsrechts mit. Idealerweise verfügen Sie über sehr gute Kenntnisse der Bewerbungs-, Zulassungs- und Immatrikulationsverfahren an Hochschulen. Wünschenswert ist Erfahrung im Umgang mit Publikumsverkehr. Die Beherrschung weiterer Fremdsprachen ist von Vorteil. Vorteilhaft sind schließlich gute Anwenderkenntnisse im Bereich SAP und der Campusmanagementsoftware HIS-GX.
Zum Stellenangebot

Analystin/Analyst für kriminalpolizeiliche Aufgaben (m/w/d)

Mo. 02.08.2021
Berlin, Wiesbaden, Meckenheim, Rheinland
Wir als Zentralstelle der deutschen Polizei tragen zusammen mit den Sicherheitsbehörden des Bundes und der Länder aktiv zur inneren Sicherheit Deutschlands bei. Wir führen Ermittlungsverfahren, schützen die Mitglieder der Verfassungsorgane des Bundes, arbeiten national und international eng mit anderen Sicherheitsbehörden zusammen, analysieren, forschen und entwickeln neue Techniken und Methoden zur Kriminalitätsbekämpfung im 21. Jahrhundert – und das in einem Team mit über 70 verschiedenen Berufsgruppen. Analystin/Analyst für kriminalpolizeiliche Aufgaben (m/w/d) Standort: Wiesbaden, Berlin, Meckenheim Arbeitszeit: Vollzeit/Teilzeit Bewerbungsfrist: 31.08.2021 Arbeitsbeginn: zum nächstmöglichen Zeitpunkt Vergütung: EG 9b TV EntgO Bund mit dem Ziel der Verbeamtung / statusgleiche Übernahme A 9 bis A 11 BBesG Unterstütze uns als Analystin oder Analyst bei kriminalpolizeilichen Zentralstellenaufgaben oder arbeite fahndungs- und ermittlungsbegleitend in einem unserer Phänomenbereiche, im nationalen und internationalen Kontext. Es stehen mehrere Stellen zur Verfügung – mach auch Du das Richtige und bewirb Dich jetzt! Erheben, Ordnen, Speichern, Analysieren und Bewerten von Informationen im Rahmen der kriminalpolizeilichen Zentralstellenaufgaben und bei kriminalpolizeilich relevanten Fragestellungen grundsätzlicher und strategischer Art Mitarbeit bei der Initiierung von Ermittlungsverfahren und Fahndungen nach Rahmenvorgaben, insbesondere Lagebeobachtung und Kriminalitätsanalysen im jeweiligen Phänomenbereich zur Erkennung von Täterstrukturen, Begehungsweisen und Tatschwerpunkten Durchführung des (inter-)nationalen Informationsaustauschs Zielorientierte Darstellung, Umsetzung und Weitergabe von Auswerteergebnissen Unterstützung der fahndungs- und ermittlungsbegleitenden Auswertung Erstellung von Sonderauswertungen, auch im Rahmen von Auswerteprojekten, nach Rahmenvorgaben Vortragstätigkeit im nationalen und internationalen Kontext abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom (FH) oder Bachelor) der Fachrichtungen Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften (insbes. Soziologie, Politikwissenschaften, Kriminologie) oder Psychologie On Top Du kennst Dich mit Projektmanagement und projektbezogenem Arbeiten aus Du bist sicher in der Datenanalyse und kennst Dich mit den gängigen Analysetools aus Du sprichst gutes Englisch, weitere Sprachkenntnisse sind von Vorteil Du bist fit in Präsentationstechniken Du hast eine sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksweise, verfügst über gute kognitive und organisatorische Fähigkeiten, bist belastbar sowie selbstständig und flexibel bei der Aufgabenerledigung Du verfügst über weitere Sprachkenntnisse (z. B. spanisch, italienisch, französisch, arabisch, türkisch, russisch oder serbisch) Du bist bereit je nach Aufgabenbereich im Wechselschichtdienst zu arbeiten oder Dienstreisen durchzuführen Ein gutes Gefühl: sinnstiftender Job in einer oberen Bundesbehörde, krisensicher und unbefristet mit spannenden, vielseitigen und herausfordernden Aufgaben Work-Life-Balance: 30 Tage Urlaub, Überstundenausgleich, 24. und 31.12. arbeitsfrei, flexible Arbeitszeitgestaltung, Teilzeit in verschiedenen Modellen und die Möglichkeit zum mobilen Arbeiten Onboarding: fachspezifische Einführungsveranstaltungen und eine umfassende Qualifikation zum Analysten/zur Analystin Langfristige Planbarkeit: sicherer Job im Öffentlichen Dienst mit dem Ziel der Verbeamtung Vergütung: Entgeltgruppe 9b TV EntgO Bund, Planstellen A9-11 BBesG hinterlegt; Eingruppierung nach tariflichen Bestimmungen TV EntgO Bund und vorliegenden persönlichen Voraussetzungen, Verbeamtung bei Vorliegen der beamten- und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen; Abordnung von Beamtinnen und Beamten mit dem Ziel der Versetzung ins BKA bis A11 BBesG Dein Arbeitsleben mit persönlichen Freiräumen verbinden: Spare Zeiten für Dein Sabbatical an und verwirkliche Deine Träume!
Zum Stellenangebot

Teamleiter Fördermittelvergabe (m/w/d) für die Entwicklung des Denkmalförderprogramms

Fr. 30.07.2021
Bonn, Berlin
Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz ist die größte private Initiative für Denkmalpflege in Deutschland. Sie setzt sich seit 1985 kreativ, fachlich fundiert und unabhängig für den Erhalt bedrohter Baudenkmale ein. Ihr ganzheitlicher Ansatz ist einzigartig und reicht von der Notfall-Rettung gefährdeter Denkmale, pädagogischen Schul- und Jugendprogrammen bis hin zur bundesweiten Aktion „Tag des offenen Denkmals®“. Rund 500 Projekte fördert die Stiftung jährlich, vor allem dank der aktiven Mithilfe und Spenden von über 200.000 Förderern. Unser Team besteht aus etwa 180 hochengagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an zwei Hauptstandorten in Deutschland (Bonn und Berlin), mit den unterschiedlichsten Profilen und Expertisen. Für unsere Abteilung Denkmalförderung suchen wir in Bonn oder Berlin, zum nächstmöglichen Zeitpunkt, einen Teamleiter Fördermittelvergabe (m/w/d) für die Entwicklung des Denkmalförderprogramms in Vollzeit Leitung, Planung, Entwicklung und Qualitätssicherung des Teams „Vergabe“ mit den dazugehörigen Mitarbeitern in Bonn und Berlin in enger Zusammenarbeit mit dem Team „Förderung“ Steuerung und Sicherstellung der strategischen Zielstellung über das Förderprogramm hinweg (Denkmalpflege, Nachhaltigkeit, Bauqualität, Öffentlichkeitsarbeit) Entwicklung des bundesweiten Jahresförderprogramms von der Förderanfrage über den -antrag bis zum Abschluss eines Fördervertrags, Beratung von Interessenten und Förderpartnern, Darstellung der Förderprojekte in unserer Datenbank Gesamtübersicht bei der Dokumentation sowohl des Verfahrens als auch der Förderprojekte Entwicklung von Förderprojekten, die besondere Anforderungen an Qualitätssicherung und Kommunikation unter Berücksichtigung der Fördererbedürfnisse oder auf Grund von Öffentlichkeitsarbeit und Bewusstseinsbildung stellen Förderprojektentwicklung in einzelnen Bundesländern Beratung der Führungsorgane, der Abteilungsleitung - sowie der unterstellten Mitarbeiter in strategischen Fragestellungen, die den Bereich Förderung der Deutschen Stiftung Denkmalschutz betreffen Koordination von Schnittstellen zu anderen Teams und Bereichen in der Stiftung; Abstimmung und Sicherstellung von notwendigen Informationsflüssen, Serviceleistungen und team-/ abteilungsübergreifenden Prozessen Repräsentation der Deutschen Stiftung Denkmalschutz zu Themenstellungen des Teams Vergabe ein abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Denkmalpflege, Architektur, Kunst- und Baugeschichte oder einem vergleichbaren abgeschlossenen Hochschulstudium starke Affinität sowie hervorragende Kenntnisse zum Thema Denkmale, Denkmalschutz und der praktischen Denkmalpflege mit allen bestimmenden Elementen sowie ein fundiertes kunst- und bauhistorisches Wissen und bautechnisches Verständnis praktische Fach- und Führungserfahrung in einem entsprechenden Berufsfeld, beispielsweise in der Steuerung von Bauprojekten oder Projekten der Öffentlichkeitsarbeit fundierte Erfahrungen in der Entwicklung und Umsetzung strategischer Konzepte erste Personalführungserfahrung, ausgeprägte Kommunikationskompetenz sowie die Fähigkeit zur Begeisterung und Motivation von Mitarbeitern überdurchschnittliche Fähigkeit im konzeptionellen Arbeiten Belastbarkeit, Flexibilität, Kreativität, Überzeugungskraft ausgeprägtes Organisationsvermögen überzeugendes und souveränes, freundliches und serviceorientiertes Auftreten nach innen und außen Führerschein der Klasse 3 / B zwingend erforderlich Bereitschaft zu Reisetätigkeiten im gesamten Bundesgebiet, ggf. auch an Wochenenden eine konstruktive Arbeitsatmosphäre sowie ein schlagkräftiges, erfahrenes Team eine vielseitige und sehr anspruchsvolle Tätigkeit in unserer sinnstiftenden, gemeinnützigen Organisation zur Bewahrung des kulturellen Erbes in Deutschland viel Abwechslung und Vielfältigkeit bei Ihren Aufgabenstellungen ein Aufgabengebiet, das mit einem hohen Maß an Selbständigkeit und Verantwortung verbunden ist flexible Arbeitszeiten / Gleitzeit mit Zeitkonto bei einer 40-Stundenwoche in Vollzeit Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld, Zuschuss bei vermögenswirksamen Leistungen und viele weitere freiwillige Leistungen des Arbeitgebers u. a. bezuschusstes Jobticket, freie Getränke und Urban Sports Mitgliedschaft  sehr gute Erreichbarkeit sowohl in Bonn als auch in Berlin jeweils an zentralem Standort
Zum Stellenangebot

Prüfungskoordinator (m/w/d)

Fr. 30.07.2021
Berlin
#wundertüte: Du weißt schon, dass wir das Sprachrohr der Berliner Wirtschaft sind und mit großer Leidenschaft über 300.000 Mitgliedsunternehmen vertreten? Und, dass dich bei uns 350 engagierte Kolleginnen und Kollegen erwarten, die wichtige Themen an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Politik vorantreiben? Hervorragend!  Weißt du auch schon, dass unser Team so vielseitig ist wie unsere Mitgliedsunternehmen? Dass wir in vielen Bereichen agil arbeiten und weit davon entfernt sind, wie eine Verwaltung zu funktionieren? Dass wir jeden Tag hart daran arbeiten, die innovativste IHK Deutschlands zu werden, um schnell auf unsere Mitglieder und die vielen Veränderungen unserer Zeit zu reagieren? Und weißt du außerdem, dass wir Menschen suchen, die offen und kreativ sind, um all dies mitzugestalten? Falls nein, dann öffne unsere #wundertüte und finde heraus, wie überraschend anders wir sind! Du bist für die eigenverantwortliche Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Aus- und Weiterbildungsprüfungen zuständig - mit dem vorläufigen Schwerpunkt auf der Organisation der Ergebnisfeststellung durch unsere Prüfer:innen Du betreust das Prüferehrenamt und übernimmst zudem die Datenpflege und Durchführung von vorbereitenden Sitzungen und Bearbeitung von Prüferentschädigungen Du bearbeitest Widersprüche von Auszubildenden bzw. Prüflingen und erstellst Zeugnisse Du übernimmst eigenständig die Überprüfung  der Zulassungsvoraussetzungen zur Prüfung und die dazugehörigen Prüfungsanmeldungen Du überprüfst dabei die Aufgabenbestellung und übernimmst das Einladungsmanagement aller Teilnehmer:innen, Aufsichten und Prüfer: innen  Du bist kooperative:r Ansprechpartner:in für Unternehmen, Bildungsträgern und externen Dienstleistern Du hast eine abgeschlossene kaufmännische oder gewerblich-technische Berufsausbildung, im Idealfall durch Berufserfahrung ergänzt Du bist ein Organisationstalent und ein effektives Zeitmanagement Du hast die Fähigkeit zu selbstständigem und eigenverantwortlichem Handeln Du bist kommunikationsstark und hast Spaß am Umgang mit unterschiedlichen Menschen Du hast Lust die Werte der IHK Berlin mitzuerleben und durch deinen Drive das Team weiter voranzutreiben Du bist sehr dienstleistungsorientiert und Impulsgeber:in für neue Prozesse     eine bis 31.05.2022 befristete Teilzeitstelle mit 35 Wochenarbeitsstunden. eine verantwortungsvolle Position an der Schnittstelle zwischen Politik und Wirtschaft mit abwechslungsreichen Aufgabenstellungen und den nötigen Freiräumen, deine Arbeit eigenverantwortlich zu gestalten. attraktive Gleitzeitmodelle sowie vielfältige Angebote, die die Vereinbarkeit von Familie und Beruf fördern. eine leistungsgerechte Vergütung mit weiteren attraktiven Zusatzleistungen sowie Gesundheits- und Weiterbildungsangebote.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter/in Personal/Organisation (m/w/d)

Do. 29.07.2021
Königs Wusterhausen
Königs Wusterhausen mit seinen acht Ortsteilen ist die größte Stadt im Landkreis Dahme­- Spreewald. Sie liegt im wald- und gewässerreichen Dahme-Seengebiet und ist aufgrund der unmittelbaren Nähe zu Berlin ein facettenreicher Standort für Bildung, Kultur und Gesundheit. Aufgrund der ausgezeichneten Infrastruktur zieht sie kleine und mittelständische Unternehmen an und erfreut sich auch als Wohnort und Ausflugsziel am Rande der Hauptstadt großer Beliebtheit. Die Stadt Königs Wusterhausen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Vollzeit und unbefristet eine/n Sachbearbeiter/in Personal/Organisation (m/w/d) für das Sachgebiet Personal/Organisation. Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Stelle ist derzeit in der Entgeltgruppe E 8 eingruppiert. Personalsachbearbeitung für den Eigenbetrieb Städtischer Betriebshof, Bearbeitung von Organisationsaufgaben: Geschäftsprozessanalyse und –optimierung, Durchführung von Organisationsuntersuchungen, Bearbeitung des Leistungsentgeltes, das Bearbeiten von allgemeinen Personalangelegenheiten für alle Mitarbeiter der Stadtverwaltung, unter anderem die Personalaktenführung einschließlich der Digitalisierung, das Erstellen von Arbeitszeugnissen und die Betreuung der Künstlersozialabgabe. erfolgreich abgeschlossene/s Verwaltungsausbildung/Studium (z. B. Verwaltungsfachangestellte/r/Verwaltungsfachwirt), fundierte Fachkenntnisse im Arbeits- und Tarifrecht, sowie Erfahrungen im Bereich der Organisation der öffentlichen Verwaltung, einschlägige Berufserfahrung im oben genannten Aufgabenbereich sind wünschenswert, möglichst Erfahrungen mit gängiger Personalsoftware, Verschwiegenheit, teamorientiertes Arbeiten sowie die Fähigkeit zur strukturierten und lösungsorientierten Arbeitsweise. Im Herzen von Königs Wusterhausen erwartet Sie eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Position, mit viel Raum für Eigenverantwortung, in die Sie sich mit Ihren Kompetenzen vollumfänglich einbringen können. Eine umfangreiche Einarbeitung in die neuen Aufgaben, bedarfsgerechte Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, flexible Arbeitszeiten sowie ein modernes Arbeitsumfeld, sprechen für uns als Arbeitgeber. Wir sichern Ihnen sämtliche üblichen Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes, wie z. B. leistungsorientiertes Entgelt, Zusatzversorgung und Jahressonderzahlung zu.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*‘innen Vergabe (m/w/d)

Do. 29.07.2021
Königs Wusterhausen
Königs Wusterhausen mit seinen acht Ortsteilen ist die größte Stadt im Landkreis Dahme­- Spreewald. Sie liegt im wald- und gewässerreichen Dahme-Seengebiet und ist aufgrund der unmittelbaren Nähe zu Berlin ein facettenreicher Standort für Bildung, Kultur und Gesundheit. Aufgrund der ausgezeichneten Infrastruktur zieht sie kleine und mittelständische Unternehmen an und erfreut sich auch als Wohnort und Ausflugsziel am Rande der Hauptstadt großer Beliebtheit. Die Stadt Königs Wusterhausen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Vollzeit, zwei Sachbearbeiter*‘innen Vergabe (m/w/d) für das Sachgebiet Vergabe/Recht. Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Stelle ist derzeit in der Entgeltgruppe E 9 b eingruppiert. die Planung und Durchführung der Vergabeverfahren von Bau-, Liefer- und Dienstleistungen sowie freiberuflichen Leistungen im nationalen, sowie europaweiten Bereich nach VOB, UVGO, GWB und VgV, Bearbeitung von Rügen, Beschwerden, Wider- und Einsprüchen, Individuelle vergaberechtliche Beratung, Abstimmung und Vorbereitung zur Durchführung von Vergabeverfahren mit den Fachämtern. eine erfolgreich abgeschlossene Verwaltungsausbildung, z. B. als Verwaltungsfachangestellte/r/Verwaltungsfachwirt oder einen Fachhochschulabschluss (Bachelor) in der Fachrichtung Bauingenieurwesen/Bauwesen bzw. als staatlich geprüfter Bautechniker, gute Kenntnisse im öffentlichen Vergaberecht, idealerweise vertieft durch entsprechende berufliche Erfahrungen in einer Verwaltung, hohe Flexibilität, sowie eine selbstständige Arbeitsweise und Teamfähigkeit. Wir bieten Ihnen mit dieser Stelle eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Position bei der Sie sich mit Ihren Kompetenzen und Erfahrungswerten vollumfänglich einbringen können. Eine umfangreiche Einarbeitung in die neuen Aufgaben, bedarfsgerechte Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie ein modernes Arbeitsumfeld, sprechen für uns als Arbeitgeber. Wir sichern Ihnen sämtliche üblichen Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes, wie z. B. leistungsorientiertes Entgelt, Zusatzversorgung und Jahressonderzahlung zu.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*in vorbeugender Brandschutz (m/w/d)

Do. 29.07.2021
Königs Wusterhausen
Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Königs Wusterhausen besteht aus acht Ortsfeuerwehren: Diepensee, Kablow, Königs Wusterhausen, Niederlehme, Senzig, Wernsdorf, Zeesen und Zernsdorf. Die Stadt unterhält eine ständig besetzte Wache mit derzeit 30 hauptamtlichen Mitarbeitern in drei Löschzügen im Schichtdienst sowie Freiwillige Feuerwehren in den Ortsteilen mit 223 ehrenamtlichen Einsatzkräften. Die Königs-Wusterhausener Feuerwehr sichert im gesamten Stadtgebiet den Brandschutz und die technische Hilfeleistung ab. Die Stadt Königs Wusterhausen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Vollzeit und unbefristet eine/n Sachbearbeiter*in vorbeugender Brandschutz (m/w/d) Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Eingruppierung erfolgt derzeit in der Entgeltgruppe E 10. Dem Stelleninhaber obliegt die Vertretung des Sachgebietsleiters Brandschutz in dessen Abwesenheit. die Organisation und Durchführung von Brandverhütungsschauen, Stellungnahmen zu Bauvorhaben in bauaufsichtlichen Verfahren, sowie Beratung von Bauherren und Brandschutzfachplanern, Sicherstellung einer den örtlichen Verhältnissen entsprechenden Löschwasserversorgung, Planung und Sicherstellung von Maßnahmen für Flächen für die Feuerwehr und 2. Rettungsweg. einen erfolgreichen Abschluss für die Laufbahn des gehobenen feuerwehrtechnischen Dienstes (B4) oder als Prüfingenieur/in für Brandschutz, liegen diese Voraussetzungen nicht vor, mindestens einen erfolgreichen Abschluss der Gruppenführer Führungsausbildung des mittleren feuerwehrtechnischen Dienstes (B3) mit der Bereitschaft zur Absolvierung des Laufbahnlehrganges für den gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst (B4), gute Kenntnisse im kommunalen Verwaltungs-, Ordnungs- und Haushaltsrecht, mindestens Besitz des Führerscheines Klasse B, Wohnsitz in der Stadt Königs Wusterhausen bzw. der näheren Umgebung, vollständige gesundheitliche Tauglichkeit für den feuerwehrtechnischen Dienst, uneingeschränkte Bereitschaft für Qualifizierungsmaßnahmen, ausgeprägte Sozialkompetenz, insbesondere Kommunikations-, Konflikt- und Teamfähigkeit sowie ein stark ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein. Die Stadt bietet Ihnen mit dieser Stelle eine verantwortungsvolle Position, mit der Sie einen wertvollen Beitrag zum Gemeinwohl unserer großen und kleinen Bürger leisten und unsere Stadt zu einem sicheren Ort mitgestalten. Eine vollumfängliche Einarbeitung in die neuen Aufgaben, bedarfsgerechte Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie ein modernes Arbeitsumfeld, sprechen für uns als Arbeitgeber. Wir sichern Ihnen sämtliche üblichen Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes, wie z. B. leistungsorientiertes Entgelt, Zusatzversorgung und Jahressonderzahlung zu.
Zum Stellenangebot

drei Referenten (m/w/d) in dem Fachgebiet N 2 "Störfallmeldestelle und Anlagensicherheit"

Do. 29.07.2021
Berlin, Salzgitter
Für den Standort Berlin oder Salzgitter suchen wir ab sofort unbefristet in Vollzeit oder Teilzeit drei Referenten (m/w/d) in dem Fachgebiet N 2 "Störfallmeldestelle und Anlagensicherheit" - bei Vorhandensein haushalterischer Mittel auch weitere Personen Entgeltgruppe E 14 TVöD | Besoldungsgruppe bis A 14 BBesO bei bestehendem Beamtenverhältnis Kenn-Nummer: N2/2021/320 | Bewerbungsfrist: 23.08.2021 Das sind Ihre Aufgaben Bewertung und Erfassung der meldepflichtigen Ereig- nisse gemäß atomrechtlicher Sicherheitsbeauftrag- ten und Meldeverordnung (AtSMV) Verfolgung, Auswertung und Gremienarbeit hinsicht- lich nationaler und internationaler Betriebserfahrung in kerntechnischen Anlagen und Einrichtungen der nuklearen Entsorgung Beteiligung an der Weiterentwicklung des Meldever- fahrens gemäß AtSMV und an der Erstellung von Be- richten, Analysen und Studien zu meldepflichtigen Er- eignissen Identifizierung von Forschungsbedarf, Begleitung und Mitgestaltung von Forschungsvorhaben zu Themen der Anlagensicherheit in nationalen und internatio- nalen kerntechnischen Anlagen und Anlagen der nuk- learen Entsorgung, im Bereich Einsatz digitaler Leittechnik oder Qualifizierung passiver Sicherheitseinrichtungen. Beteiligung an der Darstellung der meldepflichtigen Ereignisse sowie Forschungsergebnisse in nationalen und internationalen Gremien Das bringen Sie mit Wissenschaftliches Hochschulstudium (Master/ Universitäts-Diplom) in Ingenieurswissenschaften, Kerntechnik, Physik, Chemie oder einer verwandten naturwissenschaftlichen Fachrichtung mit Schwer- punkt in einem der o.g. Bereiche Interesse an technischen Fragestellungen und über- greifenden Zusammenhängen der nuklearen Sicher- heit Kommunikations- und Kooperationsstärke sowie Durchsetzungs- und Verhandlungsgeschick in der Öffentlichkeit Bereitschaft zu Dienstreisen    Vorteilhaft sind Praktische Erfahrungen auf dem Gebiet der Kerntechnik, des Strahlenschutzes und der nuklearen Entsorgung Technische Kenntnisse zu Aufbau und Betrieb der kerntechnischen Anlagen und Einrichtungen der nuklearen Entsorgung Kenntnisse zum kerntechnischen Regelwerk Sehr gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift Das sind wir Das Bundesamt für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung – kurz BASE – ist eine Regulierungs-, Auf- sichts- und Genehmigungsbehörde des Bundes für Themen rund um die nukleare Sicherheit. Eine un- serer Aufgaben ist es, die Endlagersuche in Deutschland zu beaufsichtigen und dafür die Öffentlich- keitsbeteiligung zu organisieren. Als selbstständige Bundesoberbehörde gehört das BASE zum Ressort des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU). Sie passen gut zu uns, wenn Sie eines der wichtigsten Umweltprojekte Deutschlands mitgestalten möchten Sie mit Ideen und Ihrem Engagement den Aufbau unseres jungen Amtes unterstützen wollen Sie Freude am projektbezogenen, eigenverantwortlichen und kreativen Arbeiten haben häufige, auch internationale Dienstreisen für Sie selbstverständlich sind Das bieten wir eine Betriebsrente (VBL) für Tarifbeschäftigte einen modern ausgestatteten IT-Arbeitsplatz hohe Flexibilität bei Arbeitszeit und -ort, insbesondere die regelmäßige Möglichkeit des mobilen Arbeitens attraktive und familienfreundliche Arbeitsbedingungen die Möglichkeit einer Verbeamtung bei Erfüllung der notwendigen Voraussetzungen Unterstützung durch einen betrieblichen Familienservice ggf. eine Umzugskostenvergütung Starten Sie den Online-Bewerbungsprozess ganz einfach hier: Jetzt über Interamt gegistrieren bewerben Bitte füllen Sie die Formatvorlage vollständig aus und stellen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen als An- lage in Ihr Profil ein (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Diplom-/Masterzeugnis/ -urkunde, ggf.    Staatsexamen, Arbeits-/ Dienstzeugnisse etc.). Die Anlagen sollen in Summe nicht mehr als 30 Seiten umfassen. Bitte beachten Sie, dass unvollständig ausgefüllte Formatvorlagen oder fehlende Bewer- bungsunterlagen dazu führen, dass Ihre Bewerbung nicht berücksichtigt werden kann. Vielen Dank. Das BASE tritt für Gleichberechtigung ein und begrüßt ausdrücklich Bewerbungen von Menschen un- abhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinde- rung, Alter, sexueller Orientierung und Identität. Diese Tätigkeit verlangt nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung. Menschen mit Schwerbehinde- rung werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Da dieser Bereich im BASE bisher eine Unterrepräsentanz von Frauen aufweist, werden Bewerbungen von Frauen ausdrücklich begrüßt. Bei Fragen wenden Sie sich gerne unter Angabe der Kenn-Nummer N2/2021/320 an karriere@bfe.bund.de. Weitere Informationen zum BASE und dem Bewerbungsverfahren finden Sie hier: Werden Sie Teil des Teams! Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter / Sachbearbeiterin für Haushalt und Vergabe (m/w/d)

Do. 22.07.2021
Berlin
Das Bundeskanzleramt sucht am Dienstort Berlin für das Referat 621 „Grundsatzfragen der Digitalpolitik“ zur unbefristeten Verwendung einen Sachbearbeiter / eine Sachbearbeiterin für Haushalt und Vergabe (m/w/d). Das Bundeskanzleramt unterstützt die Bundeskanzlerin umfassend bei ihren Aufgaben als Verfassungsorgan. Es unterrichtet die Bundeskanzlerin über aktuelle politische Angelegenheiten und die Tätigkeit der Bundesministerien. Darüber hinaus koordiniert das Bundeskanzleramt die Arbeit innerhalb der Bundesregierung, bereitet Entscheidungen der Bundeskanzlerin vor und begleitet deren Durchführung. Ein Schwerpunkt der Regierungsarbeit liegt in der Gestaltung der Digitalisierung von Gesellschaft, Wirtschaft, Arbeit und Verwaltung. Die 2018 neu eingerichtete Abteilung 6 „Politische Planung, Innovation und Digitalpolitik, strategische IT-Steuerung“ gibt wesentliche Impulse und gestaltet, bündelt und koordiniert insoweit die Arbeiten der Bundesregierung. Das Referat 621 setzt sich aus einem interdisziplinären Team zusammen, das die unterschiedlichen Facetten des digitalen Wandels für Gesellschaft, Wirtschaft und Staat analysiert, weiterdenkt und einordnet. Dabei sollen Anstöße für notwendige politische Weichenstellungen in unterschiedlichen Politikfeldern gegeben werden. Wir bieten Ihnen hier in einem der wichtigsten und spannendsten Zukunftsthemen unserer Zeit einen attraktiven Arbeitsplatz mit Raum für Eigenverantwortung und konzeptionelle Ausgestaltung. Sie sind zusammen mit den Bewirtschaftern der Abteilung 6 für die Verwaltung der Haushaltsmittel der Referate und des Stabes der Abteilung 6 zuständig und übernehmen die Erstellung der Haushaltsvoranschläge sowie die Bewirtschaftung der Mittel der Abteilung 6. Sie führen die Beschaffungsverfahren der Abteilung 6, insbesondere Vergaben öffentlicher Aufträge im Unterschwellenbereich, in Zusammenarbeit mit den Bedarfsträgern der Abteilung durch. Sie wirken an der Beantwortung parlamentarischer Anfragen mit Haushaltsbezug mit. Sie sind der/die Ansprechpartner/-in (m/w/d) für die Bewirtschafter der Abteilung 6 in Fragen zum o. g. Aufgabengebiet und beraten diese lösungs- und zielorientiert sowie mit fundierten vergabe- und haushaltsrechtlichen Kenntnissen. Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor oder gleichwertig) oder die Laufbahnbefähigung für den gehobenen Dienst oder eine erfolgreich abgeschlossene Fortbildung zum/zur Verwaltungsfachwirt/in (Verwaltungslehrgang II, Beschäftigtenlehrgang II oder Angestelltenlehrgang II) und besitzen fundierte Kenntnisse und mehrjährige berufliche Erfahrung im Haushaltsrecht des öffentlichen Dienstes inklusive der Bewirtschaftung von Haushaltsmitteln. Sie können zudem möglichst auf sehr gute Kenntnisse des Vergaberechts verweisen oder sind bereit, sich diese anzueignen. Sie zeichnen sich durch Ihre Affinität und Ihre Erfahrung im Umgang mit innovativen Kommunikationstechniken sowie Ihren routinierten Umgang mit den gängigen MS Office-Anwendungen aus. Sie besitzen ein sehr gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen sowie die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte kurz, prägnant und nachvollziehbar zusammenzufassen und zu bewerten. Sie vermögen durch Eigeninitiative, gutes Verhandlungsgeschick und ein sicheres Auftreten zu überzeugen. Zu Ihren Stärken zählen neben Ihrem ausgeprägten Interesse an der Organisation und den Arbeitsabläufen im Bundeskanzleramt auch Ihre über-durchschnittliche Leistungsbereitschaft, schnelle Auffassungsgabe, Kreativität und Bereitschaft, sich kurzfristig und gründlich in neue Sachverhalte einzuarbeiten. Sie können zudem auf Ihr sehr gutes Planungs- und Organisationsgeschick verweisen und setzen durch Ihre lösungsorientierte Arbeitsweise Maßnahmen bei erhöhtem Arbeitsanfall - auch unter Zeitdruck - effektiv und termingerecht um. Sie zeichnen sich durch ausgeprägte Teamfähigkeit, Sozialkompetenz, ein hohes Verantwortungsbewusstsein, Belastbarkeit und Flexibilität aus. Zudem besitzen Sie eine offene, hilfsbereite und serviceorientierte Art und haben Freude an der verantwortungsvollen Arbeit in unserem Haus. Sie runden Ihr Profil durch absolute Verschwiegenheit und die Bereitschaft zur Mitwirkung bei einer erweiterten Sicherheitsüberprüfung nach § 9 Sicherheitsüberprüfungsgesetz ab. Wir verstehen uns als familienfreundlicher Arbeitgeber und begrüßen daher auch Bewerbungen von Menschen mit Familienpflichten. Der zu besetzende Arbeitsplatz ist grundsätzlich für eine Besetzung in Form der Arbeitsplatzteilung („Job-Sharing“) und auch für eine Teilzeitbeschäftigung geeignet, solange eine bedarfsgerechte Aufgabenerfüllung sichergestellt ist. Daher wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann. Das Bundeskanzleramt gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von qualifizierten Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt; von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Bei Vorliegen der Voraussetzungen ist eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 12 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD) vorgesehen. Die Stufenzuordnung richtet sich nach Ihrer Berufserfahrung und Ihrem bisherigen Werdegang. Bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen kann ggf. eine spätere Berufung in das Beamtenverhältnis erfolgen. Sollten Sie bereits im öffentlichen Dienst beschäftigt oder Beamter/Beamtin (bis Besoldungsgruppe A 13 g) sein, wird eine Abordnung/Zuweisung mit dem Ziel der Versetzung bzw. Übernahme angestrebt. Neben den im öffentlichen Dienst üblichen Leistungen zahlt das Bundeskanzleramt eine Zulage für die Tätigkeit bei obersten Bundesbehörden (sog. „Ministerialzulage“) in Höhe von bis zu 275 Euro. Des Weiteren erhalten Tarifbeschäftigte eine betriebliche Altersversorgung über die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder. Wir bieten eine gute „Work-Life-Balance“ mit flexiblen Arbeitszeiten und der Mög­lichkeit - im Rahmen der dienstlichen Gegebenheiten - im Homeoffice zu arbeiten sowie 30 Tage Erholungsurlaub pro Kalenderjahr. Zusätzlich können wir Ihnen bis zu 18 Tage Zeitausgleich - bei entsprechendem Zeitguthaben - innerhalb eines Jahres gewähren. Das Bundeskanzleramt kann durch seine verkehrsgünstige Lage auch eine sehr gute Anbindung an den ÖPNV vorweisen. Zudem können Sie ein VBB-Jobticket im Jahresabonnement abschließen, welches wir monatlich mit 40 Euro bezuschussen. Freuen Sie sich auf eine gezielte Einarbeitung, individuelle Weiterbildungen und ein facettenreiches Arbeitsumfeld mit vielfältigen und spannenden Themen sowie Raum für die Umsetzung eigener Ideen und persönlichen Entfaltungsmöglichkeiten in einem engagierten und motivierten Team.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter (m/w/d) in dem Fachgebiet FA 5 „Langzeitdokumentation, Informationsmanagement und -dokumentation“

Do. 22.07.2021
Berlin
Für den Standort Berlin suchen wir ab sofort unbefristet in Vollzeit oder Teilzeit ​ einen Sachbearbeiter (m/w/d) in dem Fachgebiet FA 5 „Langzeitdokumentation, Informationsmanagement und -dokumentation“ bei Vorhandensein haushalterischer Mittel auch weitere Personen ​ Entgeltgruppe 11 TVöD | Besoldungsgruppe bis A 11 BBesO bei bestehendem Beamtenverhältnis Kenn-Nummer: FA5/2021/308 | Bewerbungsfrist: 01.08.2021 ​ Das sind Ihre Aufgaben Administration der für die Sammlung und digitale Langzeitarchivierung von Daten und Dokumenten aus dem Bereich der Zwischen- und Endlagerung radioaktiver Abfälle notwendigen Systeme und Datenbanken in Zusammenarbeit mit dem IT-Referat des BASE Planung, Koordination und Kontrolle der Maßnahmen zur digitalen Bestandserhaltung (Preservation Planning) sowie zur Prozessoptimierung Konzeptionierung und Durchführung von Systemschulungen für Beschäftigte des BASE ​ Das bringen Sie mit ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor, FH-Diplom) vorzugsweise in Informatik oder in einem vergleichbaren Studiengang mit IT-Bezug Kenntnis von Standards, Systemen und DIN-Normen im Bereich des Informationsmanagements und der Langzeitarchivierung gute Sprachkenntnisse in Englisch sehr sorgfältige Arbeitsweise sowie analytische und lösungsorientierte Denkweise Motivation, sich konstruktiv in ein im Aufbau befindliches Team einzubringen ​ Vorteilhaft sind nachweisbare Erfahrungen im Informationsmanagement nachweisbare Erfahrungen in der digitalen Langzeitarchivierung ​ Das sind wir Das Bundesamt für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung – kurz BASE – ist eine Regulierungs-, Aufsichts- und Genehmigungsbehörde des Bundes für Themen rund um die nukleare Sicherheit. Eine unserer Aufgaben ist es, die Endlagersuche in Deutschland zu beaufsichtigen und dafür die Öffentlichkeitsbeteiligung zu organisieren. Als selbstständige Bundesoberbehörde gehört das BASE zum Ressort des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU). ​  Sie passen gut zu uns, wenn Sie eines der wichtigsten Umweltprojekte Deutschlands mitgestalten möchten Sie mit Ideen und Ihrem Engagement den Aufbau unseres jungen Amtes unterstützen wollen Sie Freude am projektbezogenen, eigenverantwortlichen und kreativen Arbeiten haben häufige, auch internationale Dienstreisen für Sie selbstverständlich sind ​ Das bieten wir eine Betriebsrente (VBL) für Tarifbeschäftigte einen modern ausgestatteten IT-Arbeitsplatz hohe Flexibilität bei Arbeitszeit und -ort, insbesondere die regelmäßige Möglichkeit des mobilen Arbeitens attraktive und familienfreundliche Arbeitsbedingungen die Möglichkeit einer Verbeamtung bei Erfüllung der notwendigen Voraussetzungen Unterstützung durch einen betrieblichen Familienservice ggf. eine Umzugskostenvergütung ​ Bitte registrieren Sie sich auf Interamt, füllen Sie die Formatvorlage vollständig aus und fügen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen als Anlage Ihrer Bewerbung hinzu (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Bachelor- bzw. FH-Diplom-Zeugnis/-urkunde, Arbeits-/ Dienstzeugnisse etc.). Die Anlagen sollen in Summe nicht mehr als 30 Seiten umfassen. Bitte beachten Sie, dass unvollständig ausgefüllte Formatvorlagen oder fehlende Bewerbungsunterlagen dazu führen, dass Ihre Bewerbung nicht berücksichtigt werden kann. Vielen Dank. Weitere Informationen zum BASE und dem Bewerbungsverfahren finden Sie hier: Informationen zum Bewerbungsprozess ​ Das BASE tritt für Gleichberechtigung ein und begrüßt ausdrücklich Bewerbungen von Menschen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität. Diese Tätigkeit verlangt nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung. Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Bei Fragen wenden Sie sich gerne unter Angabe der Kenn-Nummer FA5/2021/308 an karriere@bfe.bund.de. ​ Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über den Bewerben-Button!
Zum Stellenangebot
12


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: