Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Biologie: 3 Jobs in Rhein-erft-kreis

Berufsfeld
  • Biologie
Branche
  • Wissenschaft & Forschung 2
  • Gesundheit & Soziale Dienste 1
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 3
  • Ohne Berufserfahrung 2
Arbeitszeit
  • Vollzeit 3
  • Teilzeit 2
Anstellungsart
  • Befristeter Vertrag 2
  • Feste Anstellung 1
Biologie

Biologisch Technischer Assistent oder Bachelor of Science (m/w/d) im Bereich der pharmazeutischen Analytik

Do. 25.02.2021
Bergheim, Erft
Wir sind A&M! Mit mehr als 250 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen in Mainz und Bergheim sind wir einer der größten Dienstleister für cGMP-konforme pharmazeutische Spitzenanalytik in Europa – made in Germany. Wir glauben an Qualität, Zuverlässigkeit und ein freundliches, faires Miteinander – denn nur ein zufriedenes Team kann ein gutes Team sein. Was uns jetzt noch fehlt, sind Sie! Wollen Sie uns als Biologisch Technischer Assistent oder Bachelor of Science im Bereich der pharmazeutischen Analytik dabei unterstützen? Dann sollten Sie unbedingt weiterlesen. Für unseren Standort in Bergheim suchen wir ein neues Teammitglied, das mit uns den Spirit von A&M weiterführen möchte – vielleicht Sie? Biologisch Technischer Assistent oder Bachelor of Science (m/w/d) im Bereich der pharmazeutischen Analytik Durchführung und Dokumentation von pharmazeutischen Analysen unter GMP Herstellung von Pufferlösungen und Nährmedien Kultivierung von tierischen Zellen Durchführung von zellbasierten Bioassays und ELISA unter GMP Durchführung von qPCR Analysen Mitarbeit bei der Entwicklung von Analyseverfahren Labororganisation Qualifizierung von Geräten Abgeschlossene Ausbildung als Biologisch Technischer Assistent oder Bachelor of Science (Natur- oder Ingenieurwissenschaften) Strukturiertes Arbeiten unter Einhaltung enger Zeitlinien Gute Englischkenntnisse Begeisterung für anspruchsvolle wissenschaftliche Fragestellungen bei eigenverantwortlicher sowie präziser und sauberer Arbeitsweise Sehr gute Kommunikations- und Teamfähigkeit Hohes Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit Gerne Erfahrung in der Kultivierung von tierischen Zellen und im Arbeiten unter sterilen Bedingungen Gerne Erfahrung in der Durchführung von ELISA und/oder Bioassays Gerne Kenntnisse von cGMP Kurze Kommunikationswege mit flachen Hierarchien Ein spannendes Aufgabenfeld und eine freundschaftliche Arbeitsatmosphäre Die Möglichkeit, sich in und mit einem modernen Unternehmen weiterzuentwickeln, z. B. durch individuelle Fortbildungen Team-Events, Obsttage, Jobrad, betriebliche Altersvorsorge und vieles mehr
Zum Stellenangebot

Biologinnen oder Biologen (w/m/d) Fachwissenschaftliche Mitarbeit im Rote-Liste-Zentrum

Mo. 22.02.2021
Bonn
Mit rund 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist das DLR nationales Forschungszentrum Deutschlands auf den Gebieten Luft- und Raumfahrt, Energie, Verkehr, Sicherheit und Digitalisierung sowie Heimat für Projektträger und das Raumfahrtmanagement. Wir, der DLR Projektträger, zählen mit über 1.000 hochqualifizierten Expertinnen und Experten zu den größten und erfahrensten Managementorganisationen in Forschung, Innovation und Bildung in Europa. Als kompetenter Dienstleister an der Nahtstelle von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft tragen wir maßgeblich zur Zukunftsgestaltung bei. Dazu brauchen wir auf allen Ebenen exzellente Köpfe, die ihre Potenziale in einem professionellen Umfeld voll entfalten. Unsere vielen weiblichen Mitarbeitenden sind Beleg unserer attraktiven Arbeitsbedingungen. Starten Sie Ihre Mission bei uns, dem DLR Projektträger. Für den DLR Projektträger in Bonn suchen wir zwei Biologinnen oder Biologen (w/m/d) Fachwissenschaftliche Mitarbeit im Rote-Liste-ZentrumWir gestalten Zukunft. Als einer der größten deutschen Projektträger engagieren wir uns für einen starken Forschungs-, Bildungs- und Innovationsstandort Deutschland. Zu den wichtigen Themen, mit denen wir uns beschäftigen, zählen zum Beispiel Klimawandel, Elektromobilität, Chancengerechtigkeit, klinische Forschung, Digitalisierung und Künstliche Intelligenz. Unser Ziel ist es, Deutschland auf diesen und vielen weiteren Gebieten voranzubringen. Dazu analysieren wir für unsere Auftraggeber gesellschaftliche Entwicklungen, entwerfen Handlungsstrategien, entwickeln Förderprogramme und passende -instrumente und begleiten Fördervorhaben sowohl fachlich als auch administrativ. Insgesamt betreuen wir mehr als 10.000 Fördervorhaben und vergeben überwiegend öffentliche Fördermittel mit einem jährlichen Volumen von mehr als 1,5 Milliarden Euro. Zu unseren Auftraggebern gehören Bundesministerien, die Europäische Kommission, Bundesländer sowie Wissenschaftsorganisationen, Stiftungen und Verbände. Die Mitarbeitenden in unseren Teams, die wir für jedes Projekt speziell zusammenstellen, bilden die Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik und stehen Entscheidungsträgern als erfahrener und kompetenter Partner zur Seite. Die Stellen sind in der Arbeitsgruppe „Rote-Liste-Zentrum“ im Bereich Umwelt und Nachhaltigkeit angesiedelt. Als zentrale Koordinationsstelle übernimmt das Rote-Liste-Zentrum im Auftrag des Bundesamtes für Naturschutz die Gesamtkoordination aller bundesweiten Roten Listen der Tiere, Pflanzen und Pilze Deutschlands. Rote Listen sind wissenschaftliche Fachgutachten und dienen der Information der Öffentlichkeit über die Gefährdungssituation der Arten. Sie sind als ständig verfügbares, qualitativ hochwertiges Gutachten Argumentationshilfe für raum- und umweltrelevante Planungen, zeigen Handlungsbedarf im Naturschutz auf, erhöhen den politischen Stellenwert des Naturschutzes, sind Datenquelle für gesetzgeberische Maßnahmen und internationale Rote Listen. Darüber hinaus dienen sie der Überprüfung des Erfüllungsgrades der Nationalen Strategie zur Biologischen Vielfalt und zeigen weiteren Forschungsbedarf auf. Wesentliche Aufgabe des Rote-Liste-Zentrums ist die fachliche, organisatorische und finanzielle Unterstützung der Art-Spezialisten und -Spezialistinnen. Wir verstehen uns daher auch als Dienstleister den Autoren und Autorinnen Roter Listen gegenüber, die die Roten Listen weiterhin größtenteils ehrenamtlich erarbeiten. Zu Ihren Tätigkeiten gehören: Gewinnung und Auswahl von Rote-Listen-koordinierenden Personen und weiteren Art-Experten und -Expertinnen Information und Beratung von Koordinatoren und Koordinatorinnen und weiteren Art-Experten und -Expertinnen Planung und Begleitung des Rote-Liste-Erstellungsprozesses Entwicklung und Umsetzung von Begleitmaßnahmen und Unterstützungsleistungen für Autoren und Autorinnen der Roten Listen, wie z. B.: Fachliche Unterstützung bei der Anwendung der Rote-Liste-Methodik, insbesondere bei der Durchführung der Gefährdungsanalyse, bei der Erarbeitung oder Bereitstellung aktualisierter, taxonomisch interpretierter Checklisten, bei der Anwendung und fachlichen Weiterentwicklung von speziellen technischen Hilfsmitteln fachwissenschaftliche Mitarbeit für die Öffentlichkeitsarbeit des Rote-Liste-Zentrums: Erstellung von Fachtexten für unterschiedliche Medien, inhaltliche Vorbereitung und Moderation von Arbeitstreffen und Fachtagungen, Organisation und Durchführung von Schulungsmaßnahmen Qualitätsmanagement: Mitarbeit bei der Erarbeitung und Beschreibung von Arbeitsprozessen im Rahmen der geltenden Qualitätsmanagementregelungen Es werden zwei Stellen in Vollzeit oder Teilzeit mit einer Befristung auf zunächst ein Jahr angeboten. Die Bewerbungsfrist endet am 19. März 2021. abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Naturwissenschaften (Diplom/Master), vorzugsweise Biologie mit organismischem Schwerpunkt. Alternativ kommen auch andere relevante Studiengänge in Betracht, sofern praktische, einschlägige und langjährige Berufserfahrung im Bereich der Artenvielfalt und des Naturschutzes nachgewiesen werden kann. sehr gute Artenkenntnisse über mindestens eine heimische Organismengruppe einschließlich Vernetzung in der Fachgemeinschaft vertiefte taxonomische Kenntnisse ausgewiesen durch einschlägige Veröffentlichungen oder Bearbeitungen sehr gute Kenntnisse und Erfahrungen zur Methodik der Gefährdungsanalyse Roter Listen; bevorzugt sind dabei Erfahrungen in der Erarbeitung einer Roten Liste zu der Organismengruppe für die eine Spezialisierung angegeben wird (z. B. Co-/Autorenschaft) sehr gute Kenntnisse zu gesetzlichen Rahmenbedingungen des Naturschutzes einschlägige Kenntnisse zum Haushalts- und Verwaltungsrecht sehr gutes sprachliches Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift gute allgemeine IT-Kenntnisse Kenntnisse in der Datenverarbeitung und Datenhaltung von Naturschutzfachinformationen Erfahrungen im Projektmanagement sind erwünscht Kenntnisse und Erfahrungen in der Projektförderung sind von Vorteil idealerweise Kompetenzen zu statistischen Auswertungsverfahren Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungs­möglich­keiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungs­frei­räume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (w/m/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personal­politik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.
Zum Stellenangebot

Biologisch- oder Medizinisch-Technischer Assistent (m/w/d)

Do. 11.02.2021
Bonn
Wir vereinigen Exzellenz in Forschung, Lehre und Krankenversorgung. Das Universitätsklinikum Bonn ist ein Krankenhaus der Maximalversorgung mit mehr als 1.300 Planbetten. Mit rund 33 Kliniken und 26 Instituten sowie 8.000 Beschäftigten (über 5.000 Vollzeitkräfte) ist das UKB einer der größten Arbeitgeber in Bonn. Jährlich werden am UKB rund 50.000 Patienten stationär und rund 35.000 Notfälle versorgt sowie über 350.000 ambulante Behandlungen durchgeführt. Im Zentrum für Kinderheilkunde des Universitätsklinikums Bonn ist in der Abteilung für Pädiatrische Hämatologie und Onkologie zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle in Vollzeit (38,5 Std./Woche) / Teilzeit zu besetzen: Biologisch- oder Medizinisch-Technischer Assistent (m/w/d) Die Stelle ist projektbezogen zunächst auf ein Jahr befristet mit der Option auf Verlängerung. In unserer Abteilung behandeln wir Kinder und Jugendliche mit dem gesamten Spektrum onkologischer, hämatologischer und immunologischer Krankheitsbilder. In Ergänzung zur allogenen Blutstammzelltransplantation steht die translationale Entwicklung zell- und immuntherapeutischer Strategien im Vordergrund.Durchführung von manuellen und automatisierten laboranalytischen Verfahren in der immunhämatologischen Diagnostik Durchführung von zell-basierten und molekulargenetischen Untersuchungen Untersuchung von Zellkulturen Annahme und Verwaltung von Patientenproben im Rahmen klinischer Studien Gegebenenfalls Unterstützung bei murinen Xenograftmodellen Überwachung der Qualitätskontrollen und problemorientierte Fehlerbehebung Erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zum Biologisch-Technischen Assistenten (m/w/d) oder Medizinisch-Technischen Assistenten (m/w/d) Engagiert und empathisch mit Freude an Teamarbeit Unterstützung für das hämatologisch/onkologische Forschungslabor Verantwortungsvoll und vielseitig: ein Arbeitsplatz mit großem Gestaltungsspielraum in einem kollegialen Team Entgelt nach TV-L (inkl. Zusatzleistungen) Flexibel für Familien: flexible Arbeitszeitmodelle, Möglichkeit auf einen Platz in der Betriebskindertagesstätte und Angebote für Elternzeitrückkehrer*innen Vorsorgen für später: betriebliche Altersvorsorge (VBL Zusatzversorgung im öffentlichen Dienst) Clever zur Arbeit: Großkundenticket des öffentlichen Nahverkehrs VRS oder Möglichkeit eines zinslosen Darlehens zur Anschaffung eines E-Bikes Bildung nach Maß: geförderte Fort- und Weiterbildung (internes Seminarprogramm und individuelle Trainings/Coaching) Start mit System: strukturierte Einarbeitung (Onboarding, Mentoring und Einweisungen) Gesund am Arbeitsplatz: zahlreiche Angebote der Gesundheitsförderung (BGM) Arbeitgeberleistungen: vergünstigte Angebot für Mitarbeiter*innen Das Universitätsklinikum Bonn setzt sich für Diversität und Chancengleichheit ein. Sein Ziel ist es, den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, zu erhöhen und deren Karrieren besonders zu fördern. Es fordert deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerbungen werden in Übereinstimmung mit dem Landesgleichstellungsgesetz behandelt. Die Bewerbung geeigneter Menschen mit nachgewiesener Schwerbehinderung und diesen gleichgestellten Personen ist besonders willkommen.
Zum Stellenangebot


shopping-portal