Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Fachhochschule: 67 Jobs

Berufsfeld
  • Fachhochschule
Branche
  • Bildung & Training 61
  • Wissenschaft & Forschung 43
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 7
  • Gesundheit & Soziale Dienste 2
  • Bekleidung & Lederwaren 1
  • It & Internet 1
  • Textilien 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 64
  • Ohne Berufserfahrung 36
Arbeitszeit
  • Vollzeit 52
  • Teilzeit 28
  • Home Office 4
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 38
  • Befristeter Vertrag 24
  • Berufseinstieg/Trainee 2
  • Freie Mitarbeit/Projektmitarbeit 2
  • Promotion/Habilitation 1
  • Studentenjobs, Werkstudent 1
Fachhochschule

Juniorprofessur (m/w/d) für Data Science und / oder Software Engineering

Fr. 22.01.2021
Filderstadt
Sie haben Freude daran Studierenden Ihr Expertenwissen weiterzugeben und sie vom Studienstart bis zum Abschluss zu begleiten? Sie haben Ihre Promotion abgeschlossen und suchen nun den Einstieg in die Juniorprofessur? Dann sucht unser Team genau Sie! Unterstützen Sie uns dabei unsere „Digital Prophets“, „Andersdenker“ oder „Einstein 2.0‘s“ im Rahmen des Projekt-Kompetenz-Studiums® (PKS) bestmöglich auszubilden und ihre Kompetenzentwicklung, Transferkompetenz sowie Projektkompetenz zu fördern! Die Steinbeis-Hochschule ist mit mehr als 8.000 Studierenden eine der größten privaten und staatlich anerkannten Hochschulen Deutschlands. Als Business School bieten wir, die School of Management and Technology (SMT), berufsintegrierte Studienprogramme unter anderem im Bereich der Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsingenieurwesen an. Die SMT kooperiert hierbei mit dem Steinbeis Center of Management and Technology (SCMT GmbH), welches Studierende bei der Projektfindung und -beratung unterstützt. Job-ID: 091_SMT Übernahme von Lehrveranstaltungen an der angeschlossenen School of Management and Technology im Bachelor- und Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik Sicherstellung des Lehrangebots Ihrer Lehrfächer sowie die Durchführung von Vor-, Zwischen- und Abschlussprüfungen nach Maßgabe der Prüfungsordnungen Betreuung der Studierenden in deren Studienprojekten, Transfer- sowie Abschlussarbeiten in Zusammenarbeit mit den Partnerunterunternehmen aus der Industrie Durchführung von Forschungs- und Consultingprojekten in der Industrie Abgeschlossenes Hochschulstudium der (Wirtschafts-) Informatik oder ähnlicher Fachbereich mit anschließender Promotion Erfahrungen in der Lehre werden vorausgesetzt Fachkompetenz, Empathie, Teamfähigkeit und Kommunikationsstärke zeichnen Sie aus Verhandlungssichere Deutsch- und gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift Fachliche und persönliche Weiterentwicklungsmöglichkeiten Kleine Teams, flache Hierarchien, kurze Entscheidungswege und viel Gestaltungsspielraum Corporate Benefits, Teamevents, Parkplatz, Firmenlaptop, Du-Kultur, kostenloses Obst, Kaffee und kalte Getränke (selbstverständlich in Glasflaschen) Unbefristetes Arbeitsverhältnis, 30 Tage Urlaub
Zum Stellenangebot

W2-Professur für Informationsdesign mit dem Schwerpunkt digitale Medien (m/w/d)

Do. 21.01.2021
Kiel
Die Fachhochschule Kiel hat gegenwärtig rund 7.900 Studierende und hat ihre Vision und Leitsätze formuliert. Wir haben uns auf den Weg gemacht, die Exzellenz-Hochschule für Lehre im Norden zu werden. Am international orientierten Fachbereich Medien ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die neu eingerichtete Professur wie folgt zu besetzen: W2-Professur für Informationsdesign mit dem Schwerpunkt digitale Medien (m/w/d)Das zukünftige Arbeitsfeld besteht in der Übernahme von Lehrveranstaltungen im Grundlagen- und Vertiefungs­bereich, gegebenenfalls auch in englischer Sprache, sowie in der Betreuung von Projekt-, Bachelor- und Masterarbeiten. Eine intensive Beteiligung an der Entwicklung des Fachbereichs und an der Selbst­verwaltung der Fachhochschule wird erwartet. Voraussetzung hierfür ist die regelmäßige Anwesenheit auf dem Campus. Weiterhin werden Initiative und Bereitschaft zur Kooperation mit externen Partnern/-innen wie Unternehmen, Hochschulen etc. gewünscht. Erwartet wird auch eine angemessene Forschungsaktivität im Fachgebiet.Gesucht wird eine Persönlichkeit mit interdisziplinärer Orientierung, die das Fachgebiet in anwendungs­orientierter Lehre und Forschung angemessen vertritt. Ihre praktische Ausrichtung liegt vorzugsweise in den Bereichen Informationsdesign, Kommunikationsdesign oder visuelle Kommunikation mit mehrjähriger Erfahrung in der Konzeption, Art Direction und Umsetzung. Das Lehrgebiet Informationsdesign ist Bestandteil mehrerer Studiengänge am Fachbereich Medien und umfasst Themengebiete wie Typografie, Icons, Bild­gestaltung sowie (interaktive) Infografik. Diesbezüglich wird der selbstständige professionelle Umgang mit den digitalen Techniken im Bereich der 2D- und 3D-Informationsvisualisierung in lokalen und in Onlineumgebungen (u. a. DTP-Programme wie InDesign, Photoshop, Illustrator) erwartet. Zudem sollte Expertise in Designprozessmodellen sowie der Konzeption, Darstellung und Strukturierung von Informationen (analog/digital) vorliegen. Dem Profil des Fachbereichs entsprechend stehen neben diesen Grundlagen der visuellen Kommunikation auch deren Schnittstellen den Lehrgebieten der audiovisuellen und interaktiven Medien (z. B. Bildkomposition, Mediadesign, Interface Design) sowie eine stark nutzerzentrierte Vermittlungskompetenz im Fokus der Lehre. Eine didaktische Konzeption und (forschende) Weiterentwicklung der Module sind gewünscht. Einstellungsvoraussetzungen: Sie müssen neben den allgemeinen beamtenrechtlichen Voraussetzungen die Voraussetzungen des § 61 HSG erfüllen. Das heißt für die Professur Informationsdesign mit dem Schwerpunkt digitale Medien Folgendes: Abgeschlossenes einschlägiges Hochschulstudium mit Diplom oder Master. Besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, nachgewiesen durch eine qualifizierte Promotion. Besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen einschlägigen beruflichen Praxis, davon mindestens drei Jahre in Leitungsfunktion außerhalb des Hochschulbereichs. Didaktische Kenntnisse und fachspezifische Lehrerfahrung im Hochschulbereich. Die Fachhochschule Kiel bietet didaktische Aus- und Fortbildung während der ersten beiden Beschäftigungs­jahre an. Es wird erwartet, dass dieses Angebot genutzt wird.Die Fachhochschule Kiel bietet Ihnen ein anwendungsorientiertes Lehr- und Forschungsumfeld und eine exzellente Ausstattung. Die Fachhochschule vertritt einen ganzheitlichen und interdisziplinären Ansatz. Aktuelles theoretisches Wissen und praktisches Können werden hierbei auf wissenschaftlicher Basis im Sinne anwendungsorientierter Lehre vermittelt. Die Studierenden lernen oftmals in kleinen Gruppen und erfahren eine intensive Betreuung durch die Lehrenden. Begleitet wird das Studienangebot durch einen ständigen Beirat. Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Daher werden schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Bewerberinnen oder Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil der Wissenschaftlerinnen zu erhöhen. Sie fordert deshalb geeignete Frauen auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.
Zum Stellenangebot

Professur (W2,50%= 9 LVS)) für das Lehrgebiet Recht in der Immobilienwirtschaft

Do. 21.01.2021
Holzminden
An der HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holz­minden/Göttingen ist an der Fakultät Management, Soziale Arbeit, Bauen am Standort Holzminden zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur zu besetzen: Professur (W2,50%= 9 LVS)) für das Lehrgebiet Recht in der Immobilienwirtschaft Zu den Aufgaben der Stelleninhaberin/​des Stelleninhabers gehört die Lehre in dem Bachelor-Studiengang Immobilienwirtschaft und -management und dem Master-Studiengang Immobilienmanagement mit den Schwerpunkten: Wohnungs- und Gewerbemietrecht, Maklerrecht, immobilienspezifisches Vertragsrecht sowie WEG-Recht. Gesucht wird eine qualifizierte Persönlichkeit mit einem abgeschlossenen überdurchschnittlichen juristischen Hochschulstudium, die über ausgewiesene Erfahrung in der Lehre in Verbindung mit relevanten berufspraktischen Erfahrungen in den Themengebieten der ausgeschriebenen Professur verfügt (z. B. Erfahrungen aus Immobiliengesellschaften, einem Notariat oder als Fachanwalt für Miet- und WEG-Recht oder Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht) und eine überdurchschnittliche wissenschaftliche Qualifikation möglichst im Themengebiet der Professur vorzuweisen hat. Außerdem wird die Bereitschaft vorausgesetzt, je nach den Erfordernissen der Fakultät, angrenzende Module in der Lehre, gegebenenfalls auch in anderen Studiengängen, zu übernehmen. Im Rahmen der Internationalisierung werden auch Lehrveranstaltungen in Englisch angeboten. Es wird erwartet, dass die Stelleninhaberin/​der Stelleninhaber im Rahmen ihrer/seiner Professur praxisorientierte Forschung und Entwicklung sowie Wissens- und Technologietransfer leistet. Entsprechende Publikationen sowie Erfahrungen in der Forschung und in der Einwerbung von Drittmitteln sind erwünscht. Als selbstverständlich setzen wir Teamfähigkeit und die Bereitschaft voraus, sich zielgruppenorientiert in die Studienberatung, die Vertretung der Hochschule nach außen und in die akademische Selbstverwaltung einzubringen.
Zum Stellenangebot

W3-Professur für das Fachgebiet Ethik in den angewandten Wissenschaften

Do. 21.01.2021
Karlsruhe (Baden)
Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 8.000 Studierenden eine der größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs und hat neben der Lehre einen deutlichen Schwerpunkt in der angewandten Forschung. Die Hochschule verfügt über die Fakultäten Architektur und Bauwesen, Elektro- und Informationstechnik, Informatik und Wirtschaftsinformatik, Informationsmanagement und Medien, Maschinenbau und Mechatronik sowie Wirtschaftswissenschaften. Die Studienangebote zeichnen sich durch hohe praxisorientierte Lehrinhalte und herausragende Studienbedingungen aus. Die Hochschule weist sehr gute Rankingergebnisse auf und arbeitet eng mit der regionalen und überregionalen Wirtschaft zusammen. An der Fakultät für Informationsmanagement und Medien ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine W3-Professur für das Fachgebiet „Ethik in den angewandten Wissenschaften“ - Kennzahl 1405 – zu besetzen.Die Hälfte der Tätigkeit beinhaltet die fakultätsübergreifende Lehre und Forschung an der Hochschule Karlsruhe in Bachelor- und Masterstudiengängen. Die Fähigkeit zu einer engagierten und zielgruppengerechten Lehre in den benannten Gebieten der Ethik in den angewandten Wissenschaften auch für Studierende ohne fachliche Vorkenntnisse ist unabdingbar. Der Stelleninhaber (m/w/d) muss bereit sein, auch Vorlesungen in fachlich benachbarten Gebieten zu übernehmen und mit Kollegen (m/w/d) mit ähnlichen Themenschwerpunkten zu kooperieren. Die Fähigkeit, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache durchzuführen, wird ebenso vorausgesetzt wie die Bereitschaft zur Online-Lehre. Die zweite Hälfte der Tätigkeit des künftigen Stelleninhabers (m/w/d) umfasst die Leitung der Geschäftsstelle für Technik- und Wissenschaftsethik an der Hochschule Karlsruhe. Hierbei sind insbesondere Inhalte und geeignete (neue) Formate für die Themengebiete der Technik-, Wirtschafts- und Wissenschaftsethik, einschließlich der Ethik des Digitalen, innerhalb der Gemeinschaft aller HAWen in Baden-Württemberg zu entwickeln und anzubieten. Es obliegt dem künftigen Stelleninhaber (m/w/d) das bestehende rtwe-Netzwerk aus Ethik- und Nachhaltigkeitsbeauftragten an den Mitgliedshochschulen zu koordinieren, inhaltlich zu bereichern und weiterzuentwickeln.Der künftige Stelleninhaber (m/w/d) soll in der Ethik fachlich profund ausgewiesen sein und in möglichst mehreren der anwendungsorientierten Bereiche der Technikethik, Wirtschaftsethik, Wissenschaftsethik und der Ethik des Digitalen über nachgewiesene Erfahrungen verfügen. Zentral ist hierbei jeweils der Konnex zu den spezifischen ethischen Fragen der einzelnen Wissenschaftsdisziplinen. Es wird Kompetenz und Engagement beim Aufbau von eigenen Schwerpunkten im Bereich der Forschung und Entwicklung vorausgesetzt, damit die Professur hinsichtlich der Ethik in den angewandten Wissenschaften eine bedeutende Querschnittsfunktion für die Hochschule Karlsruhe und die übrigen Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg wahrnehmen kann.Die Hochschule Karlsruhe ist eine der drittmittelstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Der weitere Ausbau der angewandten Forschung ist deshalb anerkanntes Ziel der Hochschule. Die Hochschule geht davon aus, dass der Stelleninhaber (m/w/d) sich aktiv an der angewandten Forschung und der Einwerbung von Drittmitteln beteiligt. Die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren sind geregelt in §§ 47, 49, 50 des Gesetzes über die Hochschulen in Baden-Württemberg (Landeshochschulgesetz – LHG) in der Fassung ab 30.03.2018. Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Sie bittet daher qualifizierte Interessentinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Schwerbehinderte Bewerber (m/w/d) werden bei entsprechender Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail (sbv[at]hs-karlsruhe.de).
Zum Stellenangebot

Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in (m/w/d) im Fachbereich Naturwissenschaften

Do. 21.01.2021
Mülheim an der Ruhr
Die Hochschule Ruhr West (HRW) ist eine junge staatliche Hochschule mit hohen Qualitätsstandards. Sie hat ihre Standorte in den Städten Mülheim an der Ruhr (Duisburger Straße 100) und Bottrop (Lützowstraße 5). Die Schwerpunkte liegen in den Bereichen Informatik, Ingenieurwissenschaften, Mathematik, Naturwissenschaften und Betriebswirtschaftslehre. Einzigartige und vor allem praxisorientierte Studienangebote sprechen immer mehr Studierende an.Die Hochschule Ruhr West wurde im Mai 2009 als staatliche Hochschule gegründet. An unseren Standorten Mülheim an der Ruhr und Bottrop bieten wir Studiengänge aus Technik und Wirtschaft an.Wir suchen für den Fachbereich 4 (Institut Naturwissenschaften) zum 01.04.2021eine:n motivierte:nWissenschaftliche:n Mitarbeiter:in (m/w/d)Kennziffer 110-2020, Vollzeit, Vergütung bis EG 13 TV-Lzur Unterstützung unseres engagierten Teams. Das Institut für Naturwissenschaften der HRW zeichnet sich durch einen breiten Querschnitt an naturwissenschaftlichen Disziplinen aus. Neben dem Lehrangebot dieser Disziplinen ist auch eine umfangreiche Forschungsarbeit Teil des Selbstverständnisses des Instituts. Im Rahmen Ihrer Tätigkeit wird Gelegenheit zur Weiterqualifikation zum/zur Technologieexperten/-in gegeben. Die fachliche Weiterqualifikation soll im Bereich der Analyse von optischen Halbleiterbauelementen erfolgen.Ihre Aufgaben:Übernahme von Aufgaben in der Lehre für physikalische VeranstaltungenDurchführung von wissenschaftlichen Arbeiten im Forschungsbereich der Analyse von optischen HalbleiterbauelementenUnterstützung des Betriebs der optischen Labore am InstitutPräsentation der Forschungsergebnisse auf nationalen und internationalen KonferenzenVerfassen wissenschaftlicher PublikationenIhr Profil:Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich der Ingenieur- oder Naturwissenschaft mit Bezug zu optischen TechnologienPraktische Erfahrung bei der Planung, dem Aufbau und der Durchführung optischer ExperimenteVertiefte Kenntnisse im Bereich der PhotonikGute Programmierkenntnisse (z.B. Python / LabView / Matlab)Wir bieten:Arbeit auf einem neuen und modernen CampusEine interessante, abwechslungsreiche und herausfordernde Tätigkeit in einem netten TeamEin gestaltbares Arbeitsfeld, in das Sie sich aktiv einbringen könnenWork-Life-Balance dank flexibler Arbeitszeiten und 30 Urlaubstagen zu Ihrer persönlichen ErholungBetriebliche AltersvorsorgeEin umfangreiches WeiterbildungsprogrammUnd was immer Sie brauchen, um sich neuen Herausforderungen zu stellenDie Stelle ist auf 2 Jahre befristet.Wir sind eine weltoffene Hochschule und freuen uns über Bewerbungen aus allen Kulturkreisen. Wir fördern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Bewerber und Bewerberinnen mit Kindern sind willkommen. Falls Sie hierzu Fragen haben, können Sie gern mit der Gleichstellungsbeauftragten Birgit Weustermann (E-Mail: birgit.weustermannhs-ruhrwest "«@&.de) Kontakt aufnehmen. Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.Bewerbungen schwerbehinderter Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Online-Bewerbung (in einer PDF-Datei) bis zum 31.01.2021 über den Bewerben-Button oder an karriere@hs-ruhrwest.de. Die Vorstellungsgespräche sind für den 02.03.2021 terminiert.Bei fachlichen Fragen: Prof. Dr. Martin Reufer Telefon: 0208 882 54-425 E-Mail: martin.reufer@hs-ruhrwest.de Bei allgemeinen Fragen zur Bewerbung und Beschäftigung:Carolin Schmitz PersonalserviceTelefon: 0208 882 54-397 E-Mail: carolin.schmitz@hs-ruhrwest.de
Zum Stellenangebot

Professur für Regelungstechnik

Do. 21.01.2021
Hagen (Westfalen)
Wir bieten an den Standorten Hagen, Iserlohn, Meschede, Soest und Lüdenscheid 69 Bachelor- und Masterstudiengänge an – auch berufsbegleitend und zusammen mit Bildungspartnern an weiteren Standorten. Mit ca. 12 000 Studierenden gehören wir zu den größten Fachhochschulen in NRW. Exzellente Lehre in persönlicher Arbeitsatmosphäre und überschaubaren Gruppen schafft gute berufliche Perspektiven für unsere Absolventinnen und Absolventen. Forschung und Entwicklung sind uns wichtig und regional, überregional und international ausgerichtet. In Lehre und Forschung genießen wir ein hohes Ansehen. An der Fachhochschule Südwestfalen – Standort Hagen – ist im Fach­bereich Elektrotechnik und Informations­technik zum nächst­möglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen: Professur für Regelungstechnik (BesGr W 2) Vertretung der Lehre im Bereich Regelungs­technik in Präsenz- und Verbund­studiengängen auf Bachelor- und Master­niveau Mitarbeit in interdisziplinären Forschungs­schwer­punkten, durch die verschiedene zukunfts­relevante Forschungs­felder abgedeckt werden Bereitschaft zur Einwerbung von Drittmitteln zur Unter­stützung von Forschungs­aktivitäten aktive Beteiligung an der Selbst­verwaltung der Hochschule sowie der Studien­beratung Bereitschaft zur Durchführung von Grund­lagen­veranstaltungen Bereitschaft zur Durchführung von Lehr­veranstaltungen auch an Samstagen und Erstellung von Studienbriefen abgeschlossenes Hochschul­studium der Elektro­technik oder eines vergleich­baren Studiengangs Promotion beziehungsweise vergleichbare wissenschaftliche Qualifikation einschlägige Berufspraxis im zu vertretenden Bereich, vorzugsweise in der Automatisierungs­technik, Medizin­technik oder Robotik Spezialkenntnisse in der regelungs­technischen Anwendung, idealerweise in einem der folgenden Themen­bereiche: Systemanalyse, Automation, Robotik, Medizintechnik vorteilhaft ist Lehrerfahrung im Bereich der Regelungs­technik attraktive und abwechslungs­reiche Tätigkeit an einer der größten staatlichen Fach­hochschulen in Nordrhein-Westfalen selbstständige Gestaltungs­möglichkeiten in Lehre und Forschung starke Vernetzung mit Unternehmen der Wirtschafts­region Südwestfalen, der größten Industrie­region Nordrhein-Westfalens mit über 160 Welt­markt­führern gute Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben Wohnen und Arbeiten in einer lebens­werten Region mit hohem Freizeit­wert und günstigen Lebens­haltungs­kosten
Zum Stellenangebot

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d) im Department für Pflegewissenschaft für das Projekt OERContent.nrw

Do. 21.01.2021
Bochum
Die Hochschule für Gesundheit (hsg Bochum) bietet unterschiedliche Studiengänge in Gesundheitsberufen an. Hierzu gehören klassische Gesundheitsfachberufe ebenso wie innovative Berufsfelder, die an der hsg Bochum entwickelt werden. Absolventen/-innen der hsg Bochum werden darauf vorbereitet, den aktuellen und zukünftigen Herausforderungen im deutschen Gesundheitswesen wirksam und professionell zu begegnen. Daher steht wissenschaftlich begründetes Handeln sowie interprofessionelle Zusammenarbeit an der staatlichen Hochschule für angewandte Wissenschaften im Vordergrund. Die Hochschule sucht engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die die Weiterentwicklung der Hochschule im Zukunftssektor Gesundheit mitgestalten möchten – interdisziplinär, innovativ und offen für neue Perspektiven. WISSENSCHAFTLICHE*R MITARBEITER*IN (w/m/d) Im Department für Pflegewissenschaft Die Stelle ist ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt bis zum 31.05.2022 befristet zu besetzen. Die Vergütung erfolgt bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen in Entgeltgruppe 13 TV-L. Der Beschäftigungsumfang beträgt 50 % einer entsprechenden Vollzeitbeschäftigung. Koordination und inhaltliche Arbeit im Rahmen des Vorhabens „Institutionelle Rahmenbedingungen der Pflege­versorgung – Ein interdisziplinärer Ansatz aus gesundheits-, pflegewissenschaftlicher und ökonomischer Sicht zur Steuerung sozialer Systeme” (OERContent.nrw) Koordination der hochschulübergreifenden Zusammenarbeit Entwicklung und Umsetzung der digitalen Lehrinhalte Publikation und Präsentation der Ergebnisse Sie verfügen über ein abgeschlossenes Masterstudium (oder Universitäts-Diplom) im Bereich Pflege­wissen­schaft, Pflegepädagogik, Pflegemanagement oder einen vergleichbaren Abschluss in den Gesund­heits­wissen­schaften Sie haben Kenntnisse im Bereich des eLearnings und Erfahrungen beim Produzieren von Videos für Lehr­ein­heiten Erfahrungen im Bereich der Koordination von hochschulübergreifenden Kooperationen Einen attraktiven Arbeitsplatz mit vielseitigen und anspruchsvollen Aufgaben in einem modernen Hoch­schul­umfeld Sozialleistungen und andere Vorteile des öffentlichen Dienstes wie z. B. die Altersversorgung bei der Ver­sor­gungs­anstalt des Bundes und der Länder (VBL) Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf u. a. durch flexible Arbeits-/Teilzeitmodelle, Telearbeit sowie ein Eltern-Kind-Büro im Bedarfsfall Vielfältige interne und externe Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie diverse Sportangebote Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Ziel der hsg ist es, den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, zu erhöhen und deren Karrieren besonders zu fördern. Sie fordert deshalb einschlägig qualifizierte Wissenschaftlerinnen nach­drück­lich zur Bewerbung auf.
Zum Stellenangebot

Lehrkraft für besondere Aufgaben (m/w/d) Arzt/Ärztin (50 %)

Do. 21.01.2021
Dresden
Die Evangelische Hochschule Dresden (ehs Dresden) ist eine Stiftungshochschule mit einem bundesweit anerkannten und nachgefragten Studien-, Weiterbildungs- und Forschungsangebot für angewandte Sozial- und Humanwissenschaften. Die Bachelor- und Masterstudiengänge der Hochschule in den Bereichen Soziale Arbeit (BA/MA), Kindheitspädagogik (BA), Pflege (BSc/MSc) wie auch für Sozialmanagement (MBA) und Beratung (MC) sind interdisziplinär angelegt und akkreditiert. Für den im Ausbau begriffenen Bereich Pflege der ehs Dresden mit einem berufsqualifizierenden Bachelorstudiengang Pflege, einem berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Pflege (Schwerpunkt Praxisentwicklung) sowie einem Masterstudiengang Pflege (Schwerpunkt Community Health Nursing/Advanced Nursing Practice) suchen wir Verstärkung in Lehre, Forschung und Weiterbildung. Für die Evangelische Hochschule Dresden sind die wertschätzende Begegnung mit Menschen in ihrer Vielfalt, Verschiedenheit und Weltoffenheit zentrale Werte. Die Evangelische Hochschule Dresden besetzt zum 01.03.2021 bzw. nächstmöglichen Zeitpunkt die folgende Stelle; diese ist zunächst befristet bis 28.02.2023 Lehrkraft für besondere Aufgaben (m/w/d) Arzt/Ärztin (50 %) Sie übernehmen Lehrveranstaltungen in den Bachelor- und Masterstudiengängen der Hochschule. Darüber hinaus liegt der Aufgabenschwerpunkt in der Gestaltung und Weiterentwicklung von Lehrveranstaltungen im Bereich Pflege, insbesondere im Bereich der klinischen Kompetenzen von Pflegefachpersonen (ANP). Dazu zählen Anatomie, Physiologie, Krankheitslehre, Bedingungsfaktoren von Gesundheit und Krankheit, klinische Entscheidungsfindung, klinische Assessments, chronische Erkrankungen, Notfallmedizin (Kinder und Erwachsene), Gesundheitsförderung und Prävention, Sozialmedizin abgeschlossenes Studium der Humanmedizin mit ärztlicher Approbation, möglichst abgeschlossene Facharztausbildung, bevorzugt in den Bereichen Allgemeinmedizin, Anästhesiologie, Innere Medizin oder Öffentliches Gesundheitswesen wünschenswert sind: Berufserfahrung im stationären und ambulanten Bereich, Kenntnisse in Telemedizin und E-Health, Einschlägige Kompetenzen in Notfallmedizin Erwartungen: Erfahrung in Lehre und Weiterbildung eine dem sächsischen HDS-Zertifikat entsprechende hochschuldidaktische Qualifikation bzw. Bereitschaft zur hochschuldidaktischen Weiterbildung Beteiligung an der Hochschulselbstverwaltung Fähigkeit zum selbstorganisierten Arbeiten in einem kollegialen Rahmen mit interdisziplinär vernetzten Kooperationsbeziehungen Wir bieten im Sinne des Gleichstellungskonzepts der Hochschule eine familienfreundliche Gestaltung des Angestelltenverhältnisses, die Möglichkeit des selbständigen Arbeitens in einer guten Arbeitsatmosphäre und die Mitgestaltung eines sich im Ausbau befindlichen Studienbereiches. Mit dem Campus Dresden befindet sich der Arbeitsort des/r Stelleninhabers/in in unmittelbarer Nähe zum innerstädtischen Zentrum. Die Hochschule unterstützt ihre Mitarbeiter/innen in der persönlichen beruflichen Weiterqualifizierung, etwa im Rahmen einer Promotion. Von den Bewerberinnen und Bewerbern ist die Mitgliedschaft in einer christlichen Kirche (ACK) erwünscht. Die Evangelische Hochschule hat sich die Förderung von Frauen in Forschung und Lehre zum Ziel gesetzt. Frauen sind daher nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Menschen mit Behinderungen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt. Die Anstellung erfolgt im Angestelltenverhältnis und ist vorerst befristet bis zum 28.02.2023. Der Stellenumfang beträgt 50 % (12 SWS). Die Stelle kann nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe E 13 TVL eingruppiert werden. Zusätzlich bieten wir eine betriebliche Alters- und Hinterbliebenenversorgung sowie das Jobticket an. Die Besetzung der Stellen erfolgt vorbehaltlich der Mittelfreigabe durch unsere Zuwendungsgeber. Mit der Übersendung Ihrer Bewerbungsunterlagen willigen Sie in die Verarbeitung der darin enthaltenen Daten zum Zwecke des Auswahlverfahrens für die vorliegende ausgeschriebene Stelle ein. Ihre Einwilligung kann von Ihnen jederzeit widerrufen werden. Die Verarbeitung erfolgt ausschließlich für dieses Auswahlverfahren und wird auf Grundlage von Art. 6 DSGVO vorgenommen.
Zum Stellenangebot

Professur (W2) für Statistical Modelling und Business Analytics in der Fakultät Wirtschaft

Mi. 20.01.2021
Ansbach, Mittelfranken
Die Hochschule Ansbach ist eine junge, moderne Hochschule für angewandte Wissenschaften. Derzeit bieten wir rund 3.500 Studierenden 28 Studiengänge mit zukunftsweisenden Inhalten in den Bereichen Wirtschaft – Medien – Technik. Mit ihrem exzellenten Studienangebot und den innovativen Forschungsthemen genießt die Hochschule überregionale Reputation. Wir besetzen  zum 01.10.2021 eine Professur (W2) für Statistical Modelling und Business Analytics in der Fakultät Wirtschaft Kennziffer: 2020-41-ABW Vertretung des Kompetenzfeldes "Quantitative Methoden" in Lehre und angewandter Forschung für den Bereich Betriebswirtschaftslehre und für andere Studiengänge Übernahme der Grundlagenveranstaltungen in den Gebieten Mathematik und Statistik sowie fortgeschrittene Veranstaltungen im Bereich der wirtschaftswissenschaftlichen Anwendungen quantitativer Methoden Aufbau eines Kompetenzzentrums im Bereich der Professur in Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen Beteiligung im Bereich der Wahlpflichtveranstaltungen VWL wünschenswert Praxisorientierte Vermittlung der Inhalte der Lehrgebiete in deutscher und englischer Sprache sowie in digitalen Formaten (e-Learning, Blended Learning) am Standort Ansbach und ggf. an den Außenstellen der Hochschule Inhaltliche und strategische Weiterentwicklung der Lehrgebiete unter besonderer Berücksichtigung der Digitalisierung Qualitativ hochwertige Betreuung von Praxis-, Bachelor- und Masterarbeiten sowie von Promotionen Engagement bei der Knüpfung neuer und in der Pflege bestehender internationaler Partnerschaften Proaktive Übernahme von Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten Aktive und interdisziplinär ausgerichtete Beteiligung an der akademischen Selbstverwaltung der Hochschule Abgeschlossenes wirtschaftswissenschaftliches oder inhaltlich relevantes Hochschulstudium Umfassende praktische Erfahrungen in wirtschaftswissenschaftlichen Zusammenhängen in verantwortlicher Position außerhalb einer Hochschule Breit angelegtes Wissen in den Gebieten Mathematik, speziell Wirtschafts- und Finanzmathematik, und Statistik (speziell deskriptive und induktive Statistik sowie multivariate Verfahren) Außerdem wünschenswert: Fundierte Kenntnisse im volkswirtschaftlichen Bereich sowie wirtschaftswissenschaftlicher Anwendungen quantitativer Methoden (beispielsweise Ökonometrie, Modellbildung und Simulation, Predictive Modelling, Künstliche Intelligenz) Ausgereifte didaktische Fähigkeiten und überzeugende pädagogische Eignung Besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die i. d. R. durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird Sehr gute Englischkenntnisse sowie die Fähigkeit und Bereitschaft zur Durchführung von Lehrveranstaltungen in englischer Sprache Begeisterung für die Weitergabe Ihrer praktischen Erfahrungen in Lehre und angewandter Forschung an unsere Studierenden als zukünftiger wissenschaftlicher Nachwuchs Besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, die nach Abschluss des Hochschulstudiums erworben sein muss und von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen. Der Nachweis der außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübten beruflichen Praxis kann in besonderen Fällen dadurch erfolgen, dass über einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren ein erheblicher Teil der beruflichen Tätigkeit in Kooperation zwischen Hochschule und außerhochschulischer beruflicher Praxis erbracht wurde (gemäß Art. 7 Abs. 3 Satz 1 Nr. 3 BayHSchPG). Bei Vorliegen der Voraussetzungen eine Beschäftigung im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit Serviceleistungen für Doppelkarrierepaare über das Dual Career Netzwerk Nordbayern Freiraum für die fachliche Auseinandersetzung mit innovativen Themen in Lehre und Forschung Möglichkeit zur Akquise und Durchführung von praxisorientierten Forschungs- und Drittmittelprojekten Gute Rahmenbedingungen für die individuelle Work-Life-Balance Förderung von Talenten und Potenzialen in einem geschlechtergerechten und schöpferischen Miteinander Attraktive interne und externe Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie abwechslungsreiche Gesundheits-, Präventions- und Beratungsangebote Eine moderne Infrastruktur an attraktiven Hochschulstandorten
Zum Stellenangebot

Forschungsprofessur (m/w/d) für KI und Datenwissenschaft in der Medienproduktion (W 3, 100%)

Mi. 20.01.2021
München
Die Hochschule für Fernsehen und Film München ist eine Kunst­hochschule des Freistaats Bayern. Sie ist eine der renommiertesten Film­hochschulen im deutschsprachigen Raum. Seit Auf­nahme ihres Lehrbetriebs 1967 bildet die HFF München die Film­talente von morgen aus. An der staatlichen Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) München ist zum nächst­möglichen Zeitpunkt in der Abteilung II Technik (Abteilungs­leitung: Professor Dr. Siegfried Fößel) eine Forschungsprofessur (m/w/d) für „KI und Datenwissenschaft in der Medienproduktion“ (W 3, 100%) neu zu besetzen.Das in Forschung und Lehre kompetent zu vertretende Fachgebiet „KI und Datenwissenschaft in der Medien­produktion“ ist an der HFF München neu auf­zubauen. Es umfasst die Einzelbereiche Künstliche Intelligenz in der Medien­produktion, neue kreative Möglich­keiten aufgrund der KI, Automatisierung und Optimierung des Daten­handlings und der Arbeits­abläufe, Generierung und Nutzung von Meta­daten in großen Filmdatensätzen, erweiterte Anreicherung von Filmen mit Meta­daten, Untertiteln und Sprach­varianten, Übertragung der Daten und Ankopplung der Arbeits­abläufe an Games- und VFX-Produktionen sowie Unter­suchung von Deepfake-Medieninhalten. Zu den Aufgaben gehören der Aufbau, die Organisation und die Umsetzung des Forschungs- und Lehr­programms „KI und Datenwissenschaft in der Medien­produktion“ an der HFF die ständige inhalt­liche und methodische Weiterentwicklung des Lehrangebots die Durchführung von eigenen Lehr­veranstaltungen (nach einer zwei­jährigen Forschungsphase) Die Arbeit der Forschungsprofessur „KI und Daten­wissenschaft in der Medienproduktion“ erfolgt in enger Zusammenarbeit mit dem Abteilungs­leiter und dem geschäfts­führenden Professor der Abteilung II Technik. Die Zusammenarbeit mit den Lehrenden und Mit­arbeiter*innen aller übrigen Abtei­lungen und Bereiche der HFF ist unbedingt erwünscht.Die Einstellungs­voraussetzungen richten sich nach Art. 7 Abs. 2 Bayerisches Hochschul­personal­gesetz. Erwartet werden insbesondere: abgeschlossenes ein­schlägiges Hochschulstudium und der Nachweis der besonderen Befähigung zur wissenschaft­lichen Arbeit, in der Regel nach­gewiesen durch eine einschlägige Promotion mehrjährige einschlägige und erfolg­reiche Berufserfahrung in der Medien­produktionstechnik und entsprechende persönliche Kontakte Befähigung und einschlägige Erfahrung im Führen von Forschungsteams didaktische Befähigung und ein­schlägige Lehrerfahrung an Hochschulen Bereitschaft zur Mitarbeit an der weiteren Aus­gestaltung der Forschung und Lehre an der HFF Erwartet wird die Mitarbeit in den kollegialen Gremien der HFF sowie die Ver­tretung gegen­über relevanten Forschungs­institutionen und Firmen. Die Dienst­aufgaben richten sich nach Art. 9 Bayerisches Hochschulpersonalgesetz.Die Beschäftigung erfolgt im beamten- oder privat­rechtlichen Dienstverhältnis entsprechend der Besoldungsgruppe W 3. Bewerber*innen, die zum Zeit­punkt der Ernennung das 52. Lebensjahr vollendet haben, können nicht mehr in ein Beamten­verhältnis berufen werden. Sie können jedoch auf Grund eines privat­rechtlichen Dienstvertrags als Professor*in ein­gestellt werden. Die Ernennung erfolgt zunächst für eine Dauer von fünf Jahren befristet mit der Option der Auf­hebung der Befristung abhängig von der Evaluation des Forschungs­schwerpunkts.
Zum Stellenangebot


shopping-portal