Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Fachhochschule: 2 Jobs in Bielefeld

Berufsfeld
  • Fachhochschule
Branche
  • Bildung & Training 2
  • Wissenschaft & Forschung 2
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 2
  • Ohne Berufserfahrung 2
Arbeitszeit
  • Vollzeit 2
  • Teilzeit 1
Anstellungsart
  • Befristeter Vertrag 2
Fachhochschule

Mitarbeiter*in (m/w/d) für das Projektmanagement

Fr. 27.03.2020
Bielefeld
Als forschungsstarke Universität mit internationaler Ausstrahlung und innovativen Lehrkonzepten leistet die Universität Bielefeld einen wichtigen Beitrag zu einer fortschrittlichen und partizipativen Wissensgesellschaft. Sie ist ein attraktiver, familiengerechter Arbeits- und Studienort, der sich durch eine offene Kommunikations­kultur, gelebte Interdisziplinarität, Vielfalt und die Freiheit zur persönlichen Entfaltung auszeichnet. Die Universität Bielefeld wurde im Jahr 1969 mit explizitem Forschungsauftrag und hohem Anspruch an die Qualität einer forschungsorientierten Lehre gegründet. Für rund 25.000 Studierende umfasst sie heute 13 Fakultäten, die ein differenziertes Fächerspektrum in den Geistes-, Natur-, Sozial- und Technik­wissenschaften abdecken. Darüber hinaus befindet sich eine Medizinische Fakultät in Gründung – ein entscheidender Schritt für die Universität Bielefeld auf dem Weg zur Volluniversität. Für das Dezernat für digitale Transformation und Prozessorganisation (DT/P) suchen wir zum 1. Juni 2020 in Vollzeit eine*n Mitarbeiter*in (m/w/d) für das Projektmanagement (E13 TV-L, befristet)Die Universität Bielefeld stellt ihre zentralen Servicebereiche schrittweise auf eine prozessorientierte Vorgehens­weise um. Außerdem soll eine Reihe von Arbeitsabläufen durch digitale Systeme unterstützt werden. Hierzu hat die Universität ein Programm „Prozessorientierung“ aufgesetzt, in dem sukzessive alle zentralen Prozesse erfasst, analysiert und optimiert werden sowie ihre weitgehende Digitalisierung vorbereitet wird. Zur Unterstützung dieser Aktivitäten soll im Team für Projekt- und Prozessmanagement des Dezernats für digitale Transformation und Prozessorientierung (DT/P), befristet bis zum 31. Mai 2025, der Bereich Projekt­management verstärkt werden. Ihr Einsatz erfolgt schwerpunktmäßig in Projekten aus dem Bereich Prozessorientierung und Digitalisierung. Sie leiten Organisationsentwicklungs- und Digitalisierungsprojekte, koordinieren die beteiligten Fach­abteilungen, beraten fachliche Projektleitungen zu Fragen des Projekt- und Portfoliomanagements, haben das Große und Ganze im Blick und sind das Bindeglied zu thematisch angrenzenden Projekten. Sie übernehmen Koordinationsaufgaben und verantworten insbesondere folgende Aufgaben: Leitung hochschulinterner Organisationsentwicklungs- und Digitalisierungsprojekte inklusive aller damit verbundenen Projektmanagementaufgaben Koordinierung der Teilprojekte und der am Projekt beteiligten Fachabteilungen Vertretung der Projektinhalte und -ziele in Hochschulgremien Vernetzung mit anderen Hochschulen zu fachlichen Themen sowie Projektmanagementthemen Beratung und Unterstützung der Projektleitungen Verwaltung des Projektportfolios der Universitätsverwaltung und Überwachung des Fortschritts der darin enthaltenen Vorhaben von strategischer Bedeutung Das erwarten wir abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (z. B. Master) mit Bezug zur Tätigkeit nachweisbare theoretische Kenntnisse in und praktische Erfahrung mit Projektmanagement-Methoden Erfahrung in der Leitung von Projekten Kompetenz im Umgang mit unterschiedlichen Nutzer*innengruppen/Fachbereichen Kenntnisse universitärer Strukturen sicherer Umgang mit MS Office (Word, Excel, PowerPoint) zur Erstellung von Vorlagen und Berichten selbstständige, strukturierte und sorgfältige Arbeitsweise Kommunikationsstärke, Teamfähigkeit, Belastbarkeit und Serviceorientierung Organisationstalent sehr gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen Das wünschen wir uns Fortbildungen bzw. Zertifizierung im Projektmanagement Erfahrung in der Leitung von Organisationsentwicklungs- und Digitalisierungsprojekten Kenntnisse in und Erfahrungen mit agilen Arbeitsweisen Hochschulerfahrung Die Vergütung erfolgt nach der Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Die Stelle ist gemäß § 14 Absatz 1 Nummer 1 TzBfG bis zum 31. Mai 2025 befristet. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Auf Wunsch ist grundsätzlich auch eine Stellenbesetzung in Teilzeit möglich, soweit nicht im Einzelfall zwingende dienstliche Gründe entgegenstehen. Die Universität Bielefeld legt Wert auf Chancengleichheit und die Entwicklung ihrer Mitarbeiter*innen. Sie bietet attraktive interne und externe Fortbildungen und Weiterbildungsmaßnahmen. Zudem können Sie eine Vielzahl von Gesundheits-, Beratungs- und Präventionsangeboten nutzen. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie hat einen hohen Stellenwert.
Zum Stellenangebot

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in in dem Bereich Automatisierungstechnik

Do. 19.03.2020
Gütersloh
Die Fachhochschule Bielefeld bietet im Fachbereich Ingenieurwissenschaften und Mathematik am Campus Gütersloh seit dem Wintersemester 2010/2011 erfolgreich mehrere praxisintegrierte Bachelor- und Masterstudiengänge an. Die praxisintegrierte Ingenieurausbildung gewährleistet eine enge Verknüpfung der Praxis in den Unternehmen und das Hochschulstudium. Die stetig steigende Zahl der Studierenden und die Nachfrage nach neuen Studiengängen sind ein Beleg für den Erfolg dieses Konzeptes. Für den weiteren Ausbau des Studienortes Gütersloh ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt der Arbeitsplatz für eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in in dem Bereich Automatisierungstechnik in Vollzeit - befristet auf 5 Jahre - zu besetzen. Die Vergütung erfolgt, je nach Vorliegen der persönlichen Qualifikation und übertragenen Aufgaben, bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L. Mitwirkung bei dem Aufbau und der Betreuung des Labors für Automatisierungstechnik; Mitarbeit bei der Weiterentwicklung dieses Labors, insbesondere durch die Konzeption, Einführung und Inbetriebnahme neuer Versuchsanlagen und Demonstratoren, Unterstützung bei der Konzeption, Organisation und Durchführung der Praktika, Seminare und Lehrveranstaltungen in diesem Laborbereich, Installation, Wartung und Pflege von Anwendungssoftware, Einbindung in F&E-Projekten im Bereich Automatisierungstechnik, eigenständige Forschung, eigenständige Lehre im Bereich Automatisierungstechnik, Betreuung der Studierenden bei Projekt-, Studien- und Abschlussarbeiten, Mitwirkung bei der Abnahme von Prüfungsleistungen, Mitwirkung bei der Außendarstellung im Rahmen von (hochschul-) öffentlichen Veranstaltungen und Durchführung von Beschaffungen. Im Rahmen der Beschäftigungen ist die wissenschaftliche Qualifikation in Form der Promotion sowie die Übernahme von Lehrveranstaltungen mit Bezug zu dem entsprechenden Forschungsgebiet vorgesehen. Zudem erfolgt eine Qualifizierung in dem Bereich der Lehre durch das Netzwerk Hochschuldidaktische Weiterbildung. Die Aufgaben sind in Abstimmung mit einer Professorin bzw. einem Professor selbstständig durchzuführen. Darüber hinaus wird die Mitwirkung in der Selbstverwaltung des Fachbereichs erwartet. abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Universität oder Fachhochschule) aus einer der Disziplinen Elektrotechnik, Mechatronik, Steuerungsbau, Natur- oder Ingenieurwissenschaften, vertiefte und besondere Kenntnisse in dem Themenfeld Automatisierungstechnik, deutliches Interesse an der Ausbildung von Studierenden, Erfahrungen in der Programmierung von Automatisierungssystemen (IEC 61131) idealerweise mit TwinCAT und/oder Codesys, hohe Auffassungsgabe, erste Erfahrungen in der Arbeit mit Matlab / SIMULINK, selbstständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise, ausgeprägte Kommunikations-, Motivations-, Organisations- und Teamfähigkeit und die Bereitschaft zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung in Abhängigkeit von dem Studienbetrieb. Wir wünschen uns: industrielle Berufserfahrung, didaktische Erfahrungen und Kompetenzen, Nutzung eigener Gestaltungsspielräume in den übertragenen Aufgabengebieten, Lernbereitschaft bei dem Einsatz neuer Technologien. modernes, familiengerechtes Arbeitsumfeld, Vergütung nach TV-L, betriebliche Zusatzversorgung, interne und externe Fortbildungsmöglichkeiten, betriebseigene Kita „EffHa“, gute Verkehrsanbindung, vergünstigtes Job-Ticket für den ÖPNV (regionaler Verkehrsverbund), Möglichkeit zur Teilnahme am Hochschulsportprogramm. Die Fachhochschule Bielefeld ist für ihre Erfolge in der Gleichstellung mehrfach ausgezeichnet und zugleich als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Sie freut sich daher über Bewerbungen von Frauen. Dies gilt in besonderem Maße im wissenschaftlichen Bereich sowie in Technik, IT und Handwerk. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Auch Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen sind erwünscht. Bei gleicher Eignung werden sie bevorzugt eingestellt.
Zum Stellenangebot


shopping-portal