Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Fachhochschule: 3 Jobs in Kiel

Berufsfeld
  • Fachhochschule
Branche
  • Bildung & Training 3
  • Wissenschaft & Forschung 1
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 3
Arbeitszeit
  • Vollzeit 3
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 3
Fachhochschule

Hochschullehrerin / Hochschullehrer (m/w/d) für Verwaltungsrecht mit Schwerpunkt im Öffentlichen Bau-, Planungs- und Umweltrecht

Mo. 21.06.2021
Altenholz
Die Fachhochschule für Verwaltung und Dienstleistung (FHVD) sucht zum 01. August 2021 eine / einen Hochschullehrerin / Hochschullehrer (m/w/d) für Verwaltungsrecht mit Schwerpunkt im Öffentlichen Bau-, Planungs- und Umweltrecht Die Fachhochschule für Verwaltung und Dienstleistung qualifiziert Studierende in einem interdisziplinären Studiengang Bachelor of Arts „Public Administration / Allgemeine Verwaltung“ für eine Tätigkeit in der Landes- und Kommunalverwaltung. Sie ist Teil des Ausbildungszentrums für Verwaltung, einer der zentralen Bildungseinrichtungen für Aus-, Fort- und Weiterbildung des öffentlichen Dienstes in Schleswig-HolsteinNeben der Lehre zählen praxisnahe Forschungsaufgaben sowie Beratungstätigkeiten zu unseren Aufgaben. Sie haben bei uns die Möglichkeit, als Hochschullehrerin / Hochschullehrer ihre beruflichen und praktischen Erfahrungen in der Lehre einzubringen. Als Teil eines interdisziplinären Teams arbeiten Sie mit jungen Menschen zusammen und können praxisnahe Forschungsvorhaben gemeinsam mit unseren Dienstherren entwickeln. Im Rahmen einer Kooperation mit der Technischen Hochschule Lübeck (THL) ist vorgesehen, dass die zukünftige Stelleninhaberin bzw. der zukünftige Stelleninhaber auch im Bachelor-Studiengang „Stadtplanung“, der dort zum WS 2021/22 neu eingeführt wird, ausgewählte Lehrveranstaltungen übernimmt. Im Zuge dieser Kooperation beabsichtigen beide Hochschulen die Kompetenzen im Bereich der öffentlichen Bau- und Planungsverfahren zur Unterstützung der Verwaltung bei der Kommunal- und Raumplanung in Schleswig-Holstein übergreifend weiter zu entwickeln. Neben der Lehrtätigkeit wird die Mitarbeit in den Gremien, Fach- und Projektgruppen der Hochschule und des Fachbereichs Allgemeine Verwaltung erwartet Ihr erstes und zweites juristisches Staatsexamen abgeschlossen haben, eines mindestens mit der Note befriedigend, oder statt des zweiten Examens über einen Master of Laws verfügen, a) eine Promotion und besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen, oder b) eine langjährige einschlägige berufliche Tätigkeit bezogen auf das Aufgabenfeld vorweisen können, über didaktische und pädagogische Erfahrungen – vorzugsweise im Hochschullehrbetrieb - verfügen, und die möglichst bereits durch einschlägige Veröffentlichungen etc. nachgewiesene Bereitschaft mitbringen, praxisnah zu forschen und zu beraten,  freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Von Vorteil sind darüber hinaus Kenntnisse in angrenzenden Rechtsgebieten wie dem Immissionsschutz-, Denkmalschutz-, Energie- und Abgabenrecht sowie Berufserfahrung in der öffentlichen Bauverwaltung. Darüber hinaus wird die Bereitschaft vorausgesetzt, koordinierende Aufgaben zu übernehmen und an der curricularen Entwicklung des interdisziplinär ausgerichteten Studiums mitzuwirken.Wir bieten Ihnen bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen ein Beamtenverhältnis (Wertigkeit A 15 SHBesG), ggf. zunächst auf Zeit für die Dauer von 6 Jahren, oder eine Beschäftigung in der Entgeltgruppe 15 TVöD-VKA. Die Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich im Übrigen aus dem Hochschulgesetz Schleswig-Holstein (§ 61 HSG) bzw. dem Ausbildungszentrumsgesetz (AZG). Bei Vorliegen der Voraussetzungen kann Ihnen für die Dauer ihrer Tätigkeit an der FHVD das Recht verliehen werden, die Bezeichnung Professor / Professorin zu führen (§ 28 Abs.1 AZG). Die Lehrverpflichtung beträgt 684 Lehrveranstaltungsstunden im Jahr, wovon ca. 90 im Studiengang an der THL vorgesehen sind.
Zum Stellenangebot

W2-Professur Nachhaltiges Bauen mit dem Schwerpunkt Holz und Holzwerkstoffe (m/w/d)

Do. 10.06.2021
Kiel
Wissensvermittlung mit starkem Praxisbezug – dafür steht die Fachhochschule Kiel seit mehr als 50 Jahren. Dabei arbeiten wir interdisziplinär und können als größte Hochschule für angewandte Wissenschaften im Land auf regionale wie internationale Netzwerke zurückgreifen. In den Studiengängen an unseren sechs Fachbereichen widmen wir uns mit rund 8000 Studierenden den aktuellen Herausforderungen von Wirtschaft und Gesellschaft. Am neu gegründeten Institut für Bauwesen (IfB) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Professur wie folgt zu besetzen: W2-Professur Nachhaltiges Bauen mit dem Schwerpunkt Holz und Holzwerkstoffe (m/w/d)Zu den Aufgaben zählen die Übernahme von Lehrveranstaltungen im Schwerpunkt Green Building, z. B. die Planung von energieeffizienten Gebäuden oder der Holzhausbau, sowie die Durch­führung von Grundlagenlehrveranstaltungen, insbesondere im Bereich der Baukonstruktionen. Entsprechende Lehrerfahrungen in den genannten Bereichen sind wünschenswert. Bei der ausgeschriebenen Professur handelt es sich um eine Stiftungsprofessur. Der Zeitraum der Stiftung beträgt 3 Jahre. Anschließend wird die Professur in den Grundhaushalt überführt. Die Fachhochschule Kiel bietet Ihnen ein anwendungsorientiertes Forschungsumfeld und eine exzellente Ausstattung. Wie die bestehenden ingenieurwissenschaftlichen Fachbereiche Informatik und Elektrotechnik sowie Maschinenwesen wird auch das sich im Aufbau befindende Institut für Bauwesen eine sehr gute Forschungsinfrastruktur bieten. Durch die Ansiedlung des Instituts am Fachbereich Medien besteht u. a. über das ebenfalls dort vorhandene Interdisziplinäre Labor für Immersionsforschung (LINK) die Möglichkeit der Einbindung modernster Visualisierungstechniken in Forschung und Lehre. Ihnen eröffnet sich zudem die Möglichkeit, das Institut hinsichtlich seiner zukünftigen Ausstattung, seiner Ausrichtung und seiner weiteren Entwicklung in innovativer Lehre und Forschung mitzugestalten. Die Studienkonzepte am Institut für Bauwesen zielen darauf ab, versiertes Fachwissen im gesamten Bereich des Bauingenieurwesens zu vermitteln, wobei der Holzbau einen wesentlichen Bestandteil für nachhaltige und ressourcenschonende Bauweisen einnehmen wird (Green Building). Die Fachhochschule vertritt einen ganzheitlichen und interdisziplinären Ansatz. Die Studierenden lernen in kleinen Gruppen und erfahren eine intensive Betreuung durch die Lehrenden.Es wird eine national ausgewiesene Persönlichkeit gesucht, die mit herausragender fachlicher Qualifikation das Fachgebiet Holzbau vertritt. Vorausgesetzt werden ein akademischer Abschluss im Bauingenieurwesen oder der technisch orientierten Architektur sowie eine gute einschlägige Promotion. Bewerberinnen und Bewerber müssen über eine langjährige Praxistätigkeit im Bereich der Planung und konstruktiven Umsetzung innovativer, energieeffizienter, auch mehrgeschossiger Gebäude in Holzbauweise verfügen. Neben Erfahrungen im Entwurf hybrider Bauweisen (Holz/Stahl bzw. Holz/Beton) sind auch Kenntnisse im Bereich der konstruktiven Altbau­instandsetzung erforderlich. Eine Forschungstätigkeit in den genannten Bereichen ist wünschenswert, die u. a. in den Laboreinrichtungen des Instituts fortgesetzt werden kann. Durch die Integration fundierter praktischer Erfahrung soll den Studierenden das Thema Holzbau vermittelt und ein Bewusstsein für verantwortungsvolles, nachhaltiges Bauen gefördert werden. Sie sollen eigenverantwortlich die Lehre in den Grundlagenbereichen des Bauingenieurwesens sowie in den jeweiligen Schwerpunkten übernehmen und diese kompetent wie auch praxisorientiert vertreten. Darüber hinaus betreuen Sie Projekt- und Abschlussarbeiten und beteiligen sich an der Selbstverwaltung. Da sich Institut und Studiengang im Aufbau befinden, wird die Bereitschaft vorausgesetzt, sich aktiv und initiativ in die weitere Entwicklung der Lehr- und Forschungsinfrastruktur einzubringen. Regelmäßige Anwesenheit an der Fachhochschule während der Vorlesungszeiten ist hierfür eine Voraussetzung. Weiterhin wird die Bereitschaft erwartet, mit anderen Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen im In- und Ausland zu kooperieren. Eine grundsätzliche Bereitschaft zur Übernahme von Lehr- und Übungsveranstaltungen in Grundlagenfächern des Bauingenieurwesens, auch in englischer Sprache, wird vorausgesetzt. Sie müssen neben den allgemeinen beamtenrechtlichen Voraussetzungen die Voraussetzungen des § 61 HSG erfüllen. Danach sind mindestens ein zum Zugang für die Laufbahn der Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt, berechtigendes, abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische und didaktische Eignung und besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die gute Qualität einer Promotion nachgewiesen wird, erforderlich. Des Weiteren sind besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sind, Voraussetzung. Die Fachhochschule Kiel bietet didaktische Aus- und Fortbildung während der ersten beiden Beschäftigungsjahre an. Es wird erwartet, dass dieses Angebot genutzt wird.
Zum Stellenangebot

W2-Professur für Informatik mit dem Schwerpunkt Webentwicklung (m/w/d)

Mi. 09.06.2021
Kiel
Wissensvermittlung mit starkem Praxisbezug – dafür steht die Fachhochschule Kiel seit mehr als 50 Jahren. Dabei arbeiten wir interdisziplinär und können als größte Hochschule für angewandte Wissenschaften im Land auf regionale wie internationale Netzwerke zurückgreifen. In den Studiengängen an unseren sechs Fachbereichen widmen wir uns mit rund 8.000 Studierenden den aktuellen Herausforderungen von Wirtschaft und Gesellschaft. Am Fachbereich Medien ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die neu eingerichtete Professur wie folgt zu besetzen: W2-Professur für Informatik mit dem Schwerpunkt Webentwicklung (m/w/d)Sie übernehmen Lehrveranstaltungen im Grundlagen- und Vertiefungsbereich, betreuen Projekt-, Bachelor- und Masterarbeiten, arbeiten intensiv bei der Organisation des Fachbereichs mit und beteiligen sich an der Selbstverwaltung. Regelmäßige Anwesenheit an der Fachhochschule ist hierfür eine Voraussetzung. Weiterhin wird die Bereitschaft erwartet, mit externen Partner*innen (Unternehmen, Hochschulen etc.) zu kooperieren. Gegenstand der Lehre sind: Grundlagen IT Dynamische Webentwicklung Mobile Software Engineering Business-Anwendungen Sie haben neben einer einschlägigen wissenschaftlichen Grundlage mit dem Schwerpunkt Informatik mehrjährige berufliche Erfahrungen in Anwendungsbereichen der Webentwicklung. Insbesondere werden Kompetenzen in mehreren der folgenden Themen erwartet: Web Engineering App-Programmierung Datenbanken IT-Sicherheit Digitale Geschäftsmodelle Die hierfür einschlägigen qualifizierenden Berufserfahrungen sollten im Anschluss an den wissenschaftlichen Abschluss erfolgt sein. Bewerber*innen müssen neben den allgemeinen beamtenrechtlichen Voraussetzungen die Voraussetzungen des § 61 HSG erfüllen. Danach sind mindestens ein zum Zugang für die Laufbahn der Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt, berechtigendes, abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische und didaktische Eignung und besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die gute Qualität einer Promotion nachgewiesen wird, erforderlich. Des Weiteren sind besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereiches ausgeübt worden sind, Voraussetzung.Die Fachhochschule Kiel bietet Ihnen didaktische Aus- und Fortbildung während der ersten beiden Beschäftigungsjahre an. Es wird erwartet, dass dieses Angebot genutzt wird. Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Daher werden schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Bewerber*innen bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil der Wissenschaftlerinnen zu erhöhen. Sie fordert deshalb geeignete Frauen auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.
Zum Stellenangebot


shopping-portal