Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Fachhochschule: 5 Jobs in Kirchseeon

Berufsfeld
  • Fachhochschule
Branche
  • Bildung & Training 5
  • Wissenschaft & Forschung 4
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 5
  • Ohne Berufserfahrung 2
Arbeitszeit
  • Vollzeit 5
  • Home Office möglich 4
  • Teilzeit 1
Anstellungsart
  • Befristeter Vertrag 2
  • Feste Anstellung 2
  • Studentenjobs, Werkstudent 1
Fachhochschule

Senior NLP Specialist (m/f/d)

So. 17.10.2021
München
Grow with us - Start your career at IU International University! Since its founding in 1998, IU International University has developed into the largest private university for online and dual study programmes in Europe. We offer more than 80 career-oriented Bachelor & Master programs in various fields of study. These English and German language programs are all accredited and state-approved. As a pioneer in digital education, we continuously improve the learning experience of our students with the help of innovative technologies and a constant focus on student satisfaction. Our ambitious goals and a constant growth rate of over 50% are only possible thanks to our great team of entrepreneurial thinking & acting employees. Support our team effective immediately in a full-time position at our location in Munich as a Senior NLP Specialist (m/f/d). You collaborate closely with our business and academic units to create well-fitting solutions in the field of Natural Language Processing You are the person of contact, advisor and idea provider for our business units in the area of NLP, NLU and related subjects You support your team leads in our upskilling initiatives and the development of new project ideas You carefully observe current trends and developments pertaining to NLP in Machine Learning and AI and derive best practices for the progression and advancement of our unit You have successfully completed an advanced degree (PhD is strongly preferred, MS is minimal requirement) with a focus on NLP You have gathered first professional experiences in implementing AI and NLP solutions You are experienced in developing NLP/ML/AI models in Python. Additionally, you are familiar with current NLP models, libraries and frameworks (e.g. BERT, ERNIE, AllenNLP, Fast.ai, SpaCy, NLTK, Huggingface) and their underlying implementational foundations (e.g. Keras/Tensorflow, PyTorch) You are an NLP enthusiast by heart and show passion to help solving the objectives of our business and academic units You are interested in current trends and developments in NLP and AI to further our student's learning success The ability to communicate effectively with people from various backgrounds and to impart knowledge is one of your strong points Your level of proficiency in English is at least C1. Knowledge of the German language at level B2 and above is desirable, but not a requirement A versatile and responsible job with a lot of freedom in a cooperative atmosphere Attractive career prospects in a strongly expanding entrepreneurial environment 100% of the tuition fees for a bachelor's or master's degree programme with a tech degree from the first day of work, as well as other attractive benefits in the area of continuing education Remote work options (during Corona also 100% remote possible) 30 vacation days Head office in Munich, centrally located Performance-related salary increase, employee discounts and cooperations
Zum Stellenangebot

Senior Researcher bzw. Post-Doc Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) am Institut für Leichtbau der Fakultät für Luft- und Raumfahrttechnik

Fr. 15.10.2021
Neubiberg
Senior Researcher bzw. Post-Doc Wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) am Institut für Leichtbau der Fakultät für Luft- und Raumfahrttechnik (Entgelt nach Entgeltgruppe 14 TVöD) zum nächstmöglichen Zeitpunkt für 3 Jahre mit der Möglichkeit zur Verlängerung (Beschäftigungsdauer gem. WissZeitVG) in Vollzeit gesucht. Das Institut für Leichtbau befasst sich mit der Herstellung, Entwicklung und Auslegung von Leichtbaustrukturen aus konventionellen und modernen Werkstoffen mit einem Schwerpunkt im Bereich der Faserverbundwerkstoffe. Dies umfasst die Entwicklung und Analyse neuer Leichtbauweisen (insbesondere auch im Kontext der additiven Fertigung), die Bewertung des statischen und dynamischen Strukturverhaltens mit Hilfe analytischer und numerischer Berechnungsverfahren sowie die Durchführung umfangreicher experimenteller Untersuchungen zur Verifikation der Verfahren und entwickelten Theorien. Dem Institut steht dazu ein großes strukturmechanisches Labor mit entsprechender messtechnischer Ausrüstung zur Verfügung. Die Universität der Bundeswehr München ist in der nationalen wie auch internationalen Forschungslandschaft fest verankert. Als Campusuniversität mit sehr guter Grundausstattung bietet sie beste Voraussetzungen für hochqualitative Lehre und Forschung. Mitwirkung an der wissenschaftlichen Gestaltung des Instituts mit der Möglichkeit zur Entwicklung eigener Forschungsthemen Übernahme der Projektleitung nach Akquisition von Drittmittelprojekten, Planung und Koordination von Kooperationen mit Industriepartnern und anderen Forschungseinrichtungen Anleitung und Unterstützung von Doktorandinnen und Doktoranden Mitwirkung in der Lehre (Übungen, Praktika, Betreuung von Masterarbeiten) Publikation wissenschaftlicher Fachbeiträge und Repräsentation des Instituts auf nationalen und internationalen Konferenzen überdurchschnittlich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium mit überdurchschnittlich abgeschlossener Promotion im Bereich des Leichtbaus oder verwandten Fächern, idealerweise mit Kenntnissen im Bereich der Faserverbundwerkstoffe Erfahrungen bei der Einwerbung und Administration von Drittmittelprojekten sind von Vorteil ausgezeichnete Englischkenntnisse in Wort und Schrift Was erwarten wir: hohe Motivation und Freude an wissenschaftlichem Arbeiten verantwortungsbewusste und eigenständige Arbeitsweise Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie Interesse am wissenschaftlichen Austausch aktive Förderung Ihrer wissenschaftlichen Entwicklung, ggfs. mit der Möglichkeit zur Habilitation angenehmes Arbeitsumfeld in einem sympathischen und engagierten Team mit flachen Hierarchien sehr gute Gestaltungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten flexible Arbeitszeitgestaltung, mobiles Arbeiten ist nach Absprache eingeschränkt möglich attraktive Sport- und Freizeitmöglichkeiten auf einem familienfreundlichen Campus (betriebseigene Kinderkrippe sowie Kindergarten (Elterninitiative)) Eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 14 erfolgt unter der Beachtung des § 12 TVöD im Hinblick auf die tatsächlich auszuübenden Tätigkeiten und der Erfüllung der persönlichen bzw. tariflichen Anforderungen. Die Beschäftigung kann auf Wunsch auch in Teilzeit erfolgen. Die Universität der Bundeswehr München strebt eine Erhöhung des Anteils von Wissenschaftlerinnen und Arbeitnehmerinnen an, Bewerbungen von Frauen werden ausdrücklich begrüßt. Personen mit Handicap werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Professorin oder Professor (m/w/d) – BesGr W2 für das Forschungs– und Lehrgebiet Oberflächentechnik

Fr. 15.10.2021
Rosenheim, Oberbayern
Die Technische Hochschule Rosenheim ist eine regional verwurzelte Hoch­schule mit inter­nationalem Renommee. Sie verbindet praxis­nahe Forschung mit innovativer Nachwuchs­förderung in den Bereichen Technik, Wirtschaft, Gestaltung, Gesund­heit und Soziales. Das inter­disziplinäre Miteinander der Fakultäten und Einrichtungen garantiert hoch­wertigen Erkenntnis­gewinn und ausge­zeichnete Lehre. Zu den gelebten Werten der TH Rosenheim zählen Nachhaltigkeit, Familien­freundlich­keit und Service­orientierung. Am Standort Rosenheim suchen wir in der Fakultät Holztechnik und Bau ab dem Sommersemester 2022 eine / einen Professorin oder Professor (m/w/d) – BesGr W 2 für das Forschungs– und Lehrgebiet Oberflächentechnik Kennziffer 2021-109-PROF-HTB Wir suchen eine durch praktische und wissen­schaftliche Tätig­keiten ausgewiesene und engagierte Persönlich­keit, die das Forschungs- und Lehr­gebiet „Oberflächen­technik“ durch fundiertes Wissen vertritt und weiter­entwickelt sowie praxis­nahe Lehre unter Anwendung neuester didaktischer Methoden durch­führt. Den für die Forschung nötigen Freiraum erhalten Sie durch eine – zunächst auf fünf Jahre befristete – Reduktion Ihrer Lehr­ver­pflichtung. über­durch­schnittliches Engagement in der anwendungs­orientierten Forschung mit Schwer­punkt Beschichtungen von Holz, Holzwerk­stoffen, mineralischen Unter­gründen und anderen Materialien für den Außen- und Innen­bereich sowie das Einwerben von Dritt­mitteln als wichtige Finanzierungs­säule die Lehre im Bereich Anwendung und Technologie von Beschichtungen und Beschichtungs­systemen, Applikations- und Prüf­verfahren für Beschichtungs­materialien, insbesondere von Farben und Lacken für den Innen- und Außen­bereich Mitarbeit an der Weiter­entwicklung des Lehr­gebietes und in der Selbst­verwaltung sowie Engagement bei Projekten der angewandten Forschung und Ent­wicklung und in der Weiter­bildung Ihre Dienst­aufgaben richten sich nach Art. 9 des Bayerischen Hoch­schul­personal­gesetzes; Ihr Lehrgebiet beinhaltet dabei auch die allgemeinen Grund­lagen­fächer in den Ingenieur­wissen­schaften sowie die Durch­führung von englisch­sprachigen Lehr­veranstaltungen ein abgeschlossenes Hoch­schul­studium, vorzugs­weise in einer natur­wissenschaftlichen oder technischen Studien­richtung die besondere Befähigung zu wissen­schaftlicher Arbeit ist in der Regel durch die Qualität einer Promotion nach­zu­weisen didaktische und pädagogische Eignung besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissen­schaftlicher Erkenntnisse und Methoden, nachgewiesen in einer mindestens fünf­jährigen beruflichen Praxis nach dem Hoch­schul­abschluss, davon mindestens drei Jahre außer­halb des Hoch­schul­bereichs; der Nachweis der außer­hoch­schulischen beruflichen Praxis kann in besonderen Fällen dadurch erfolgen, dass über einen Zeit­raum von mindestens fünf Jahren ein erheblicher Teil der beruflichen Tätig­keit in Kooperation zwischen Hoch­schule und außer­hoch­schulischer beruflicher Praxis erbracht wurde anspruchsvolle, eigen­ver­antwortliche Tätig­keit mit weit­reichenden individuellen Gestaltungs­möglich­keiten interdisziplinäre Zusammen­arbeit in einem innovativen und kollegialen Umfeld mit sehr hohem Team­geist, ein sehr gut ausgestattetes Ober­flächen­technikum auf modernstem Niveau umfangreiche Unter­stützung bei der Einwerbung von Dritt­mitteln durch das Zentrum für Forschung, Entwicklung und Transfer vielfältige Möglich­keiten, Familie und Beruf in einem hoch attraktiven Lebens­umfeld zu vereinbaren umfangreiche Möglich­keiten zur didaktischen Weiter­bildung und zu fachlichem Austausch
Zum Stellenangebot

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) auf dem Gebiet Einsatz von KI-Algorithmen in geschlossenen Regelkreisen

Do. 14.10.2021
Neubiberg
Wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) an der Fakultät für Maschinenbau an der Professur für Flugmechanik und Flugregelung auf dem Gebiet „Einsatz von KI-Algorithmen in geschlossenen Regelkreisen“ für das Forschungsprojekt „(K)ISS – Künstliche Intelligenz für die Diagnose der ISS“ im Rahmen des Zentrums für Digitalisierungs- und Technologieforschung der Bundeswehr (dtec.bw) (Entgelt nach Entgeltgruppe 13 TVöD) zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis 31.12.2024 in Vollzeit gesucht. Die Universität der Bundeswehr München ist in der nationalen wie auch internationalen Forschungslandschaft fest verankert. Als Campusuniversität mit sehr guter Grundausstattung bietet sie beste Voraussetzungen für hochqualitative Lehre und Forschung. Das dtec.bw wird als ein von beiden Universitäten der Bundeswehr (UniBw) getragenes wissenschaftliches Zentrum an der Universität der Bundeswehr München etabliert. Es verfolgt das Ziel, an den beiden UniBw Vorhaben innovativer und interdisziplinärer universitärer Spitzenforschung in den Bereichen von Digitalisierung sowie damit verbundener Schlüssel- und Zukunftstechnologien zu fördern und strategisch zu bündeln, neue Forschungskooperationen der Bundeswehr mit Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft zu ermöglichen und den Wissens- und Technologietransfer zu stärken. Die Mitarbeiterin bzw. der Mitarbeiter unterstützt bei der Bearbeitung des im Rahmen von dtec.bw geförderten Forschungsprojektes (K)ISS unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Oliver Niggemann der Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr in Hamburg. Ziel des Projekts ist es, Algorithmen für die automatische, KI-getriebene Erkennung von Anomalien in unterschiedlichen Subsystemen der Internationalen Raumstation zu entwickeln. Diese sollen dann Handlungsempfehlungen und Reparaturanweisungen zur Behebung erkannter Anomalien für die verantwortlichen Ingenieure bereitstellen. Des Weiteren soll auch die Möglichkeit der Verwendung der Algorithmen in geschlossenen Regelkreisen untersucht werden. Die Professur für Flugmechanik und Flugregelung stellt im Rahmen dieses Projektes Innovations- und Branchenwissen in den Bereichen Anforderungsanalyse, Systemmodellierung und Evaluierung bereit. Darüber hinaus soll untersucht werden, inwieweit diese Algorithmen in Flugregelungsapplikationen zur Fehlererkennung und -behebung im geschlossenen Regelkreis zum Einsatz kommen können. Des Weiteren sollen Untersuchungen zur Verifikation und Validierung sowie zur Zulassung von Algorithmen des maschinellen Lernens in fliegenden Applikationen untersucht werden. Anforderungsanalyse/-spezifikation und fachliche Unterstützung bei der Beschreibung/Modellierung von Systemkausalitäten Modellbildung und Simulation von Systemkomponenten und Regelungsarchitekturen Evaluierung, Test und Bewertung von Ergebnissen der KI-Algorithmen Untersuchungen zur Verwendbarkeit von KI-Algorithmen im geschlossenen Regelkreis Mitwirkung an Forschungs- und Publikationsvorhaben und eigenständige Präsentation von Forschungsergebnissen auf wissenschaftlichen Konferenzen Mitwirkung an Lehrveranstaltungen und Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten sehr gut abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom, Master) der Luft- & Raumfahrttechnik, Maschinenbau, oder eines ähnlich ausgerichteten Studienganges, vorzugsweise mit vertieften Kenntnissen in Machine Learning, nichtlinearer Regelung, Modellbildung und Simulation sowie Luftfahrtstandards sehr gute Kenntnisse MATLAB/Simulink und physikalischen Modellierung, sowie Python und C/C++ sehr gute Kenntnisse im Bereich Machine Learning und Algorithmenentwicklung Erfahrungen im Bereich moderner Softwarenentwicklungsmethoden gute Englisch- und Deutschkenntnisse in Wort und Schrift Was erwarten wir: sehr gute Kommunikations- und Teamfähigkeit hohe Eigeninitiative und die Fähigkeit, andere für kreative Ideen begeistern zu können Offenheit und Begeisterung für neue Herausforderungen in der Forschung Einsatzbereitschaft und die Fähigkeit zur selbständigen, präzisen und eigenverantwortlichen Arbeit in einem engagierten, interdisziplinären Team mit konstruktiver Atmosphäre eine vielfältige, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit in einem anwendungsnahen Forschungsumfeld Freiraum zur wissenschaftlichen Entfaltung und bei entsprechender Qualifikation die Möglichkeit zur Promotion einen modernen Arbeitsplatz und exzellente Ausstattung auf dem neuesten Stand der Technik an einem traditionsbewussten, aber dennoch innovativen Luftfahrtstandort (UniBw-Außenstelle Ludwig Bölkow Campus – Taufkirchen/Ottobrunn) flexible Arbeitszeitgestaltung Eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 13 erfolgt unter der Beachtung des § 12 TVöD im Hinblick auf die tatsächlich auszuübenden Tätigkeiten und der Erfüllung der persönlichen bzw. tariflichen Anforderungen. Mobiles Arbeiten ist nach Absprache mit der Projektleitung eingeschränkt möglich. Die Beschäftigung kann auf Wunsch auch in Teilzeit erfolgen. Die Universität der Bundeswehr München strebt eine Erhöhung des Anteils von Wissenschaftlerinnen und Arbeitnehmerinnen an, Bewerbungen von Frauen werden ausdrücklich begrüßt. Personen mit Handicap werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) auf dem Gebiet Einsatz von KI-Algorithmen in sicherheitskritischen Systemen

Do. 14.10.2021
Neubiberg
Wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) an der Fakultät für Maschinenbau an der Professur für Flugmechanik und Flugregelung auf dem Gebiet „Einsatz von KI-Algorithmen in sicherheitskritischen Systemen“ für das Forschungsprojekt „(K)ISS – Künstliche Intelligenz für die Diagnose der ISS“ im Rahmen des Zentrums für Digitalisierungs- und Technologieforschung der Bundeswehr (dtec.bw) (Entgelt nach Entgeltgruppe 13 TVöD) zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis 31.12.2024 in Vollzeit gesucht. Die Universität der Bundeswehr München ist in der nationalen wie auch internationalen Forschungslandschaft fest verankert. Als Campusuniversität mit sehr guter Grundausstattung bietet sie beste Voraussetzungen für hochqualitative Lehre und Forschung. Das dtec.bw wird als ein von beiden Universitäten der Bundeswehr (UniBw) getragenes wissenschaftliches Zentrum an der Universität der Bundeswehr München etabliert. Es verfolgt das Ziel, an den beiden UniBw Vorhaben innovativer und interdisziplinärer universitärer Spitzenforschung in den Bereichen von Digitalisierung sowie damit verbundener Schlüssel- und Zukunftstechnologien zu fördern und strategisch zu bündeln, neue Forschungskooperationen der Bundeswehr mit Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft zu ermöglichen und den Wissens- und Technologietransfer zu stärken. Die Mitarbeiterin bzw. der Mitarbeiter unterstützt bei der Bearbeitung des im Rahmen von dtec.bw geförderten Forschungsprojektes (K)ISS unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Oliver Niggemann der Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr in Hamburg. Ziel des Projekts ist es, Algorithmen für die automatische, KI-getriebene Erkennung von Anomalien in unterschiedlichen Subsystemen der Internationalen Raumstation zu entwickeln. Diese sollen dann Handlungsempfehlungen und Reparaturanweisungen zur Behebung erkannter Anomalien für die verantwortlichen Ingenieure bereitstellen. Des Weiteren soll auch die Möglichkeit der Verwendung der Algorithmen in geschlossenen Regelkreisen untersucht werden. Die Professur für Flugmechanik und Flugregelung stellt im Rahmen dieses Projektes Innovations- und Branchenwissen in den Bereichen Anforderungsanalyse, Systemmodellierung und Evaluierung bereit. Darüber hinaus soll untersucht werden, inwieweit diese Algorithmen in Flugregelungsapplikationen zur Fehlererkennung und -behebung im geschlossenen Regelkreis zum Einsatz kommen können. Des Weiteren sollen Untersuchungen zur Verifikation und Validierung sowie zur Zulassung von Algorithmen des maschinellen Lernens in fliegenden Applikationen untersucht werden. Anforderungsanalyse/-spezifikation und fachliche Unterstützung bei der Beschreibung/Modellierung von Systemkausalitäten Modellbildung und Simulation von Systemkomponenten und Regelungsarchitekturen Evaluierung, Test und Bewertung von Ergebnissen der KI-Algorithmen Untersuchungen zu Zulassungsaspekten von KI-Algorithmen in fliegenden Systemen Mitwirkung an Forschungs- und Publikationsvorhaben und eigenständige Präsentation von Forschungsergebnissen auf wissenschaftlichen Konferenzen Mitwirkung an Lehrveranstaltungen und Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten sehr gut abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom, Master) der Luft- & Raumfahrttechnik, Maschinenbau, oder eines ähnlich ausgerichteten Studienganges, vorzugsweise mit vertieften Kenntnissen in Machine Learning, nichtlinearer Regelung, Modellbildung und Simulation sowie Luftfahrtstandards sehr gute Kenntnisse MATLAB/Simulink und physikalischen Modellierung, sowie Python und C/C++ sehr gute Kenntnisse im Bereich Machine Learning und Algorithmenentwicklung Erfahrungen im Bereich moderner Softwarenentwicklungsmethoden gute Englisch- und Deutschkenntnisse in Wort und Schrift Was erwarten wir: sehr gute Kommunikations- und Teamfähigkeit hohe Eigeninitiative und die Fähigkeit, andere für kreative Ideen begeistern zu können Offenheit und Begeisterung für neue Herausforderungen in der Forschung Einsatzbereitschaft und die Fähigkeit zur selbständigen, präzisen und eigenverantwortlichen Arbeit in einem engagierten, interdisziplinären Team mit konstruktiver Atmosphäre eine vielfältige, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit in einem anwendungsnahen Forschungsumfeld Freiraum zur wissenschaftlichen Entfaltung und bei entsprechender Qualifikation die Möglichkeit zur Promotion einen modernen Arbeitsplatz und exzellente Ausstattung auf dem neuesten Stand der Technik an einem traditionsbewussten, aber dennoch innovativen Luftfahrtstandort (UniBw-Außenstelle Ludwig Bölkow Campus – Taufkirchen/Ottobrunn) flexible Arbeitszeitgestaltung Eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 13 erfolgt unter der Beachtung des § 12 TVöD im Hinblick auf die tatsächlich auszuübenden Tätigkeiten und der Erfüllung der persönlichen bzw. tariflichen Anforderungen. Mobiles Arbeiten ist nach Absprache mit der Projektleitung eingeschränkt möglich. Die Beschäftigung kann auf Wunsch auch in Teilzeit erfolgen. Die Universität der Bundeswehr München strebt eine Erhöhung des Anteils von Wissenschaftlerinnen und Arbeitnehmerinnen an, Bewerbungen von Frauen werden ausdrücklich begrüßt. Personen mit Handicap werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.
Zum Stellenangebot


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: