Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Fachhochschule: 72 Jobs

Berufsfeld
  • Fachhochschule
Branche
  • Bildung & Training 65
  • Wissenschaft & Forschung 47
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 7
  • Gesundheit & Soziale Dienste 2
  • Bekleidung & Lederwaren 1
  • It & Internet 1
  • Textilien 1
  • Transport & Logistik 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 69
  • Ohne Berufserfahrung 41
Arbeitszeit
  • Vollzeit 55
  • Teilzeit 31
  • Home Office 2
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 38
  • Befristeter Vertrag 28
  • Berufseinstieg/Trainee 2
  • Freie Mitarbeit/Projektmitarbeit 2
  • Promotion/Habilitation 2
  • Studentenjobs, Werkstudent 1
Fachhochschule

W3-Professur für das Fachgebiet Ethik in den angewandten Wissenschaften

Do. 21.01.2021
Karlsruhe (Baden)
Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 8.000 Studierenden eine der größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs und hat neben der Lehre einen deutlichen Schwerpunkt in der angewandten Forschung. Die Hochschule verfügt über die Fakultäten Architektur und Bauwesen, Elektro- und Informationstechnik, Informatik und Wirtschaftsinformatik, Informationsmanagement und Medien, Maschinenbau und Mechatronik sowie Wirtschaftswissenschaften. Die Studienangebote zeichnen sich durch hohe praxisorientierte Lehrinhalte und herausragende Studienbedingungen aus. Die Hochschule weist sehr gute Rankingergebnisse auf und arbeitet eng mit der regionalen und überregionalen Wirtschaft zusammen. An der Fakultät für Informationsmanagement und Medien ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine W3-Professur für das Fachgebiet „Ethik in den angewandten Wissenschaften“ - Kennzahl 1405 – zu besetzen.Die Hälfte der Tätigkeit beinhaltet die fakultätsübergreifende Lehre und Forschung an der Hochschule Karlsruhe in Bachelor- und Masterstudiengängen. Die Fähigkeit zu einer engagierten und zielgruppengerechten Lehre in den benannten Gebieten der Ethik in den angewandten Wissenschaften auch für Studierende ohne fachliche Vorkenntnisse ist unabdingbar. Der Stelleninhaber (m/w/d) muss bereit sein, auch Vorlesungen in fachlich benachbarten Gebieten zu übernehmen und mit Kollegen (m/w/d) mit ähnlichen Themenschwerpunkten zu kooperieren. Die Fähigkeit, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache durchzuführen, wird ebenso vorausgesetzt wie die Bereitschaft zur Online-Lehre. Die zweite Hälfte der Tätigkeit des künftigen Stelleninhabers (m/w/d) umfasst die Leitung der Geschäftsstelle für Technik- und Wissenschaftsethik an der Hochschule Karlsruhe. Hierbei sind insbesondere Inhalte und geeignete (neue) Formate für die Themengebiete der Technik-, Wirtschafts- und Wissenschaftsethik, einschließlich der Ethik des Digitalen, innerhalb der Gemeinschaft aller HAWen in Baden-Württemberg zu entwickeln und anzubieten. Es obliegt dem künftigen Stelleninhaber (m/w/d) das bestehende rtwe-Netzwerk aus Ethik- und Nachhaltigkeitsbeauftragten an den Mitgliedshochschulen zu koordinieren, inhaltlich zu bereichern und weiterzuentwickeln.Der künftige Stelleninhaber (m/w/d) soll in der Ethik fachlich profund ausgewiesen sein und in möglichst mehreren der anwendungsorientierten Bereiche der Technikethik, Wirtschaftsethik, Wissenschaftsethik und der Ethik des Digitalen über nachgewiesene Erfahrungen verfügen. Zentral ist hierbei jeweils der Konnex zu den spezifischen ethischen Fragen der einzelnen Wissenschaftsdisziplinen. Es wird Kompetenz und Engagement beim Aufbau von eigenen Schwerpunkten im Bereich der Forschung und Entwicklung vorausgesetzt, damit die Professur hinsichtlich der Ethik in den angewandten Wissenschaften eine bedeutende Querschnittsfunktion für die Hochschule Karlsruhe und die übrigen Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg wahrnehmen kann.Die Hochschule Karlsruhe ist eine der drittmittelstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Der weitere Ausbau der angewandten Forschung ist deshalb anerkanntes Ziel der Hochschule. Die Hochschule geht davon aus, dass der Stelleninhaber (m/w/d) sich aktiv an der angewandten Forschung und der Einwerbung von Drittmitteln beteiligt. Die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren sind geregelt in §§ 47, 49, 50 des Gesetzes über die Hochschulen in Baden-Württemberg (Landeshochschulgesetz – LHG) in der Fassung ab 30.03.2018. Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Sie bittet daher qualifizierte Interessentinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Schwerbehinderte Bewerber (m/w/d) werden bei entsprechender Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail (sbv[at]hs-karlsruhe.de).
Zum Stellenangebot

Professur (W2) für Statistical Modelling und Business Analytics in der Fakultät Wirtschaft

Mi. 20.01.2021
Ansbach, Mittelfranken
Die Hochschule Ansbach ist eine junge, moderne Hochschule für angewandte Wissenschaften. Derzeit bieten wir rund 3.500 Studierenden 28 Studiengänge mit zukunftsweisenden Inhalten in den Bereichen Wirtschaft – Medien – Technik. Mit ihrem exzellenten Studienangebot und den innovativen Forschungsthemen genießt die Hochschule überregionale Reputation. Wir besetzen  zum 01.10.2021 eine Professur (W2) für Statistical Modelling und Business Analytics in der Fakultät Wirtschaft Kennziffer: 2020-41-ABW Vertretung des Kompetenzfeldes "Quantitative Methoden" in Lehre und angewandter Forschung für den Bereich Betriebswirtschaftslehre und für andere Studiengänge Übernahme der Grundlagenveranstaltungen in den Gebieten Mathematik und Statistik sowie fortgeschrittene Veranstaltungen im Bereich der wirtschaftswissenschaftlichen Anwendungen quantitativer Methoden Aufbau eines Kompetenzzentrums im Bereich der Professur in Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen Beteiligung im Bereich der Wahlpflichtveranstaltungen VWL wünschenswert Praxisorientierte Vermittlung der Inhalte der Lehrgebiete in deutscher und englischer Sprache sowie in digitalen Formaten (e-Learning, Blended Learning) am Standort Ansbach und ggf. an den Außenstellen der Hochschule Inhaltliche und strategische Weiterentwicklung der Lehrgebiete unter besonderer Berücksichtigung der Digitalisierung Qualitativ hochwertige Betreuung von Praxis-, Bachelor- und Masterarbeiten sowie von Promotionen Engagement bei der Knüpfung neuer und in der Pflege bestehender internationaler Partnerschaften Proaktive Übernahme von Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten Aktive und interdisziplinär ausgerichtete Beteiligung an der akademischen Selbstverwaltung der Hochschule Abgeschlossenes wirtschaftswissenschaftliches oder inhaltlich relevantes Hochschulstudium Umfassende praktische Erfahrungen in wirtschaftswissenschaftlichen Zusammenhängen in verantwortlicher Position außerhalb einer Hochschule Breit angelegtes Wissen in den Gebieten Mathematik, speziell Wirtschafts- und Finanzmathematik, und Statistik (speziell deskriptive und induktive Statistik sowie multivariate Verfahren) Außerdem wünschenswert: Fundierte Kenntnisse im volkswirtschaftlichen Bereich sowie wirtschaftswissenschaftlicher Anwendungen quantitativer Methoden (beispielsweise Ökonometrie, Modellbildung und Simulation, Predictive Modelling, Künstliche Intelligenz) Ausgereifte didaktische Fähigkeiten und überzeugende pädagogische Eignung Besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die i. d. R. durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird Sehr gute Englischkenntnisse sowie die Fähigkeit und Bereitschaft zur Durchführung von Lehrveranstaltungen in englischer Sprache Begeisterung für die Weitergabe Ihrer praktischen Erfahrungen in Lehre und angewandter Forschung an unsere Studierenden als zukünftiger wissenschaftlicher Nachwuchs Besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, die nach Abschluss des Hochschulstudiums erworben sein muss und von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen. Der Nachweis der außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübten beruflichen Praxis kann in besonderen Fällen dadurch erfolgen, dass über einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren ein erheblicher Teil der beruflichen Tätigkeit in Kooperation zwischen Hochschule und außerhochschulischer beruflicher Praxis erbracht wurde (gemäß Art. 7 Abs. 3 Satz 1 Nr. 3 BayHSchPG). Bei Vorliegen der Voraussetzungen eine Beschäftigung im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit Serviceleistungen für Doppelkarrierepaare über das Dual Career Netzwerk Nordbayern Freiraum für die fachliche Auseinandersetzung mit innovativen Themen in Lehre und Forschung Möglichkeit zur Akquise und Durchführung von praxisorientierten Forschungs- und Drittmittelprojekten Gute Rahmenbedingungen für die individuelle Work-Life-Balance Förderung von Talenten und Potenzialen in einem geschlechtergerechten und schöpferischen Miteinander Attraktive interne und externe Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie abwechslungsreiche Gesundheits-, Präventions- und Beratungsangebote Eine moderne Infrastruktur an attraktiven Hochschulstandorten
Zum Stellenangebot

Forschungsprofessur (m/w/d) für KI und Datenwissenschaft in der Medienproduktion (W 3, 100%)

Mi. 20.01.2021
München
Die Hochschule für Fernsehen und Film München ist eine Kunst­hochschule des Freistaats Bayern. Sie ist eine der renommiertesten Film­hochschulen im deutschsprachigen Raum. Seit Auf­nahme ihres Lehrbetriebs 1967 bildet die HFF München die Film­talente von morgen aus. An der staatlichen Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) München ist zum nächst­möglichen Zeitpunkt in der Abteilung II Technik (Abteilungs­leitung: Professor Dr. Siegfried Fößel) eine Forschungsprofessur (m/w/d) für „KI und Datenwissenschaft in der Medienproduktion“ (W 3, 100%) neu zu besetzen.Das in Forschung und Lehre kompetent zu vertretende Fachgebiet „KI und Datenwissenschaft in der Medien­produktion“ ist an der HFF München neu auf­zubauen. Es umfasst die Einzelbereiche Künstliche Intelligenz in der Medien­produktion, neue kreative Möglich­keiten aufgrund der KI, Automatisierung und Optimierung des Daten­handlings und der Arbeits­abläufe, Generierung und Nutzung von Meta­daten in großen Filmdatensätzen, erweiterte Anreicherung von Filmen mit Meta­daten, Untertiteln und Sprach­varianten, Übertragung der Daten und Ankopplung der Arbeits­abläufe an Games- und VFX-Produktionen sowie Unter­suchung von Deepfake-Medieninhalten. Zu den Aufgaben gehören der Aufbau, die Organisation und die Umsetzung des Forschungs- und Lehr­programms „KI und Datenwissenschaft in der Medien­produktion“ an der HFF die ständige inhalt­liche und methodische Weiterentwicklung des Lehrangebots die Durchführung von eigenen Lehr­veranstaltungen (nach einer zwei­jährigen Forschungsphase) Die Arbeit der Forschungsprofessur „KI und Daten­wissenschaft in der Medienproduktion“ erfolgt in enger Zusammenarbeit mit dem Abteilungs­leiter und dem geschäfts­führenden Professor der Abteilung II Technik. Die Zusammenarbeit mit den Lehrenden und Mit­arbeiter*innen aller übrigen Abtei­lungen und Bereiche der HFF ist unbedingt erwünscht.Die Einstellungs­voraussetzungen richten sich nach Art. 7 Abs. 2 Bayerisches Hochschul­personal­gesetz. Erwartet werden insbesondere: abgeschlossenes ein­schlägiges Hochschulstudium und der Nachweis der besonderen Befähigung zur wissenschaft­lichen Arbeit, in der Regel nach­gewiesen durch eine einschlägige Promotion mehrjährige einschlägige und erfolg­reiche Berufserfahrung in der Medien­produktionstechnik und entsprechende persönliche Kontakte Befähigung und einschlägige Erfahrung im Führen von Forschungsteams didaktische Befähigung und ein­schlägige Lehrerfahrung an Hochschulen Bereitschaft zur Mitarbeit an der weiteren Aus­gestaltung der Forschung und Lehre an der HFF Erwartet wird die Mitarbeit in den kollegialen Gremien der HFF sowie die Ver­tretung gegen­über relevanten Forschungs­institutionen und Firmen. Die Dienst­aufgaben richten sich nach Art. 9 Bayerisches Hochschulpersonalgesetz.Die Beschäftigung erfolgt im beamten- oder privat­rechtlichen Dienstverhältnis entsprechend der Besoldungsgruppe W 3. Bewerber*innen, die zum Zeit­punkt der Ernennung das 52. Lebensjahr vollendet haben, können nicht mehr in ein Beamten­verhältnis berufen werden. Sie können jedoch auf Grund eines privat­rechtlichen Dienstvertrags als Professor*in ein­gestellt werden. Die Ernennung erfolgt zunächst für eine Dauer von fünf Jahren befristet mit der Option der Auf­hebung der Befristung abhängig von der Evaluation des Forschungs­schwerpunkts.
Zum Stellenangebot

Dozent w/m/d im Bereich Pharmaspezifisches Recht auf Honorarbasis

Mi. 20.01.2021
Riedlingen (Württemberg)
Die SRH Fernhochschule – The Mobile University mit 4.600 Studierenden ist Qualitätsführer im Fernstudienmarkt für orts- und zeitunabhängiges Studieren. Durch ihren herausragenden Service und ihr flexibles Fernstudienmodell ermöglicht die staatlich anerkannte Hochschule seit über 20 Jahren Studium und Weiter­bildung parallel zu Beruf, Ausbildung, , Leistungssport oder Familie. Studierende lernen an den SRH Hochschulen zielorientiert und eigenverantwortlich nach dem eigens entwickelten Studienmodell CORE (Competence Oriented Research and Education). Aktivierende Lehre sowie kompetenzorientierte Prüfungen qualifizieren in kompakten Themenblöcken wissenschafts- und praxisbasiert optimal für das Berufsleben. Wir gehören zur SRH – einem führenden Anbieter von Bildungs- und Gesundheitsdienstleistungen mit 16.000 Mitarbeitern. Die SRH betreibt private Hochschulen, Bildungszentren, Schulen und Krankenhäuser. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir speziell für das Themengebiet „Pharmaspezifisches Recht“ einen Dozenten w/m/d mit einschlägiger beruflicher Erfahrung und Expertise in relevanten Rechtsgebieten wie z. B. AMG, MPG, HWG, UWG und anderen Gebieten mit direkten Auswirkungen auf die Tätigkeitsfelder pharmazeutischer Unternehmen. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, die Modulverantwortung in einem einschlägigen Fachmodul zu übernehmen. Eigenverantwortliches Durchführen von Lehrveranstaltungen im genannten Themengebiet in Form von Präsenz- und/oder Online-Seminaren Erstellung von weiterem Unterstützungsmaterial in Form von z. B. Audio- oder Video-Aufzeichnungen zu relevanten Fachthemen Individuelle Betreuung und Unterstützung unserer Studierenden in diesen Themenbereichen Abgeschlossenes einschlägiges Hochschulstudium, idealerweise mit Promotion Bereitschaft, an Wochenenden zu lehren Gute Kommunikations- und Teamfähigkeit das dynamische Umfeld einer wachsenden Privathochschule, ein motiviertes Team sowie eine wohnortnahe Lehrtätigkeit aufgrund unserer deutschlandweiten Studienzentren und unseres Schwerpunkts auf zeit- und ortsunabhängiger Unterstützung der Studierenden durch Fernlehr-Aktivitäten.
Zum Stellenangebot

Professur (W 2) für Netztechnologien und IT-Sicherheit

Di. 19.01.2021
Furtwangen im Schwarzwald
Die Hochschule Furtwangen (HFU) ist eine innovative und sich stetig weiterentwickelnde Hochschule, die regional verankert und international ausgerichtet ist. Unsere Schwerpunkte liegen in den Bereichen Informatik, Technik, Wirtschaft, Medien und Gesundheit. Wir sind eine der forschungsstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg mit rund 6.000 Studierenden, über 450 Beschäftigten und über 190 Professuren an den drei Standorten Furtwangen, Villingen-Schwenningen und Tuttlingen. Sie haben Freude daran, Ihr Fachwissen und Ihre Praxiserfahrung an junge Menschen weiterzugeben? In der Fakultät Informatik ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Professur (W 2) für Netztechnologien und IT-Sicherheit zu besetzen.Gesucht wird eine Persönlichkeit mit einschlägigem Hochschulabschluss, bevorzugt der Informatik, guten didaktischen Fähigkeiten sowie fundierten Kenntnissen und praktischen Erfahrungen in Netztechnologien und IT-Sicherheit insbesondere in beiden Fachgebieten: Entwicklung sicherer Softwaresysteme Internet-Protokolle und Protokolle für die mobile Kommunikation Die Wahrnehmung von Forschungsaufgaben sowie die Übernahme von Lehrverpflichtungen in fachlich benachbarten Gebieten und auch im Grundstudium der Informatik werden vorausgesetzt. Zudem sollte die zu berufende Persönlichkeit Impulse für Forschung und wissenschaftliche Diskussionen im Hinblick auf das Fachgebiet geben und bei der Entwicklung von Konzepten zur Erhöhung der Attraktivität des Studiums für Frauen mitwirken. Die Bewerber/-innen müssen in der Lage sein, Lehrveranstaltungen auch in englischer Sprache durchzuführen. Ebenso wird die Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung erwartet. Die Hochschule strebt eine Erhöhung ihres Frauenanteils in Lehre und Forschung an und fordert qualifizierte Frauen deshalb ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.
Zum Stellenangebot

Science Manager (m/f/d) at the MDSI (Munich Data Science Institute), ELLIS Munich

Di. 19.01.2021
Garching bei München
The Munich Data Science Institute is an integrative research center at the Technical University of Munich (TUM) that carries out research, teaching and promotion of young talents with an interdisciplinary and cross-faculty focus on the field of data science and in particular machine learning. Recently ELLIS Munich, the Munich unit of the European Lab for Learning and Intelligent Systems (ELLIS), has been set up and we are looking for an engaged dynamic personality to join our team having as main focus of activity the coordination and implementation of ELLIS activities at our Institute. The contract will be initially limited to two years. Management, coordination and implementation of different activities around further set-up and extension of the ELLIS Unit Munich Providing strategic and operational structure for ELLIS activities at TUM, such as meetings of the steering and management board. Organisation and implementation of various scientific activities and events (exchange and visiting programs, network meetings, etc.) Contribution to third-party funding proposals and reporting, including the ELLIS network and the MDSI as a whole Fostering the interaction and collaboration with further ELLIS stakeholders such as the Helmholtz Center Munich and other Universities, coordinating communication and joint initiatives Support of activities related to the Munich Center for Machine Learning and other MDSI related activities A Master University degree in engineering, natural- or computer science or mathematics. A PhD is desirable Experience in science management in an university or research institution is highly welcome A reliable, collaborative, creative and with own initiative approach to work Strong analytical and critical thinking skills and the ability to manage a broad range of tasks and responsibilities Strong written, verbal communication and presentation skills in both English and German with high level of comfort communicating effectively across internal and external organizations and across hierarchies Very good user knowledge of MS-Office applications; experience with project management software and CMS are desirable Full responsibility from the start in an innovative environment and with real impact at the forefront of science and technology Opportunity to advance the data science and machine learning ecosystem at TUM and in Munich and extend the international network of collaborations in these fields Highly dynamic and networked working environment with inspiring talents and leaders, renowned experts and researchers The position is initially limited to two years. Employment and remuneration is in accordance to TV-L 13. Place of employment is Garching bei München. Applications from disabled persons with essentially the same qualifications will be given preference. TUM strives to raise the proportion of women in its workforce and explicitly encourages applications from qualified women.
Zum Stellenangebot

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) für das DFG-Forschungsprojekt Modellierung des Thermoformprozesses von langfaserverstärkten Thermoplasten

Di. 19.01.2021
Neubiberg
Wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) an der Fakultät für Luft- und Raumfahrttechnik am Institut für Mechanik für das DFG-Forschungsprojekt „Modellierung des Thermoformprozesses von langfaserverstärkten Thermoplasten“ (Entgelt nach Entgeltgruppe 13 TVöD) zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für 3 Jahre in Vollzeit gesucht. Die Universität der Bundeswehr München ist in der nationalen wie auch internationalen Forschungs­landschaft fest verankert. Als Campusuniversität mit sehr guter Grundausstattung bietet sie beste Voraussetzungen für hochqualitative Lehre und Forschung. Die Mitarbeiterin bzw. der Mitarbeiter bearbeitet das von der DFG geförderte Forschungsprojekt „Modellierung des Thermoformprozesses von langfaserverstärkten Thermoplasten“. Das Forschungsvorhaben beschäftigt sich mit experimentellen und simulationsbasierten Untersuchungen sowie mit modellierungstechnischen Aspekten im Rahmen der nichtlinearen Kontinuumsmechanik und ist in enger Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen der RWTH Aachen durchzuführen. Entwicklung, Implementierung, Validierung und Identifikation von gekoppelten Materialmodellen der nichtlinearen Kontinuumsmechanik experimentelle und simulationsbasierte Materialuntersuchungen Betreuung studentischer Abschlussarbeiten Publikation der Forschungsergebnisse auf nationalen und internationalen Konferenzen sowie in Zeitschriften Präsentation der Projektergebnisse auf internen Meetings und Verfassen von Berichten fachlich passendes und überdurchschnittlich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium mit Masterabschluss (z.B.: Maschinenbau, Bauingenieurwesen, Luft- und Raumfahrttechnik, Technomathematik, Physik oder Werkstoffkunde) gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift Was erwarten wir: Freude an eigenständiger wissenschaftlicher Forschungsarbeit im Labor und mit Computern Einarbeitung in ein innovatives und zukunftsorientiertes Forschungsgebiet Teamfähigkeit, Offenheit und Begeisterung für neue Herausforderungen in der Forschung Anfertigung einer Promotion angenehmes und familienfreundliches Arbeitsumfeld mit ausgezeichneter Ausstattung aktive Mitarbeit in hochmotivierten, fachlich kompetenten und aufgeschlossenen Teams hervorragende Möglichkeiten zur Vernetzung attraktive Sport- und Freizeitmöglichkeiten auf einem familienfreundlichen Campus Eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 13 erfolgt unter der Beachtung des § 12 TVöD im Hinblick auf die tatsächlich auszuübenden Tätigkeiten und der Erfüllung der persönlichen bzw. tariflichen Anforderungen. Mobiles Arbeiten ist nach Absprache mit der Projektleitung aufgrund des Arbeitsgebietes nur sehr eingeschränkt möglich. Die Teilzeitfähigkeit ist aufgrund des Arbeitsbereiches nicht möglich. Die Universität der Bundeswehr München strebt eine Erhöhung des Anteils von Wissenschaftlerinnen und Arbeitnehmerinnen an, Bewerbungen von Frauen werden ausdrücklich begrüßt. Personen mit Handicap werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

W 2-Professur Lehr- und Forschungsgebiet: Digital Industrial Engineering

Di. 19.01.2021
Reutlingen
Die Hochschule Reutlingen ist eine der führenden Hochschulen für eine internationale und unternehmensnahe akademische Ausbildung. Auf unserem Campus lernen mehr als 5.500 Studierende an fünf verschiedenen Fakultäten: Angewandte Chemie, ESB Business School, Informatik, Technik, Textil & Design. Professorinnen und Professoren, Lehrbeauftragte und viele weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter helfen jungen talentierten Menschen dabei, den akademischen Weg zu bestreiten. In 47 Bachelor- und Master-Studiengängen bilden wir die Spitzenkräfte von morgen aus. Dabei ist es uns ein wichtiges Anliegen, unsere Studierenden in der Entwicklung ihrer Persönlichkeit zu fördern und verantwortungsbewusste Fach- und Führungskräfte aus ihnen zu machen. In der Fakultät ESB Business School ist zum Wintersemester 2021/2022 oder später folgende Professur zu besetzen: W 2-Professur Lehr- und Forschungsgebiet: Digital Industrial Engineering (Kennziffer 001/2021)Die ausgeschriebene Professur ist dem Studiengangsteam „B.Sc. Sustainable Production and Business“ zugeordnet. Hierbei sind auch Vorlesungen in englischer Sprache in ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen- und Vertiefungs­fächern sowohl in Bachelor- als auch in Masterstudiengängen abzuhalten.Sie sind Expertin / Experte im Digital Industrial Engineering mit nachgewiesener Praxis und verfügen über mehrjährige Erfahrung im Bereich der Arbeitswissenschaften sowie im Einsatz innovativer digitaler Werkzeuge und Methoden, insbesondere im Produktionsumfeld. Die inhaltlichen Schwerpunkte der Professur liegen in der Gestaltung von Arbeits- und Produktions­systemen unter Berücksichtigung der klassischen Methoden der Arbeitswissenschaften und von neuen Entwicklungen und Technologien der Digitalisierung. Sie haben Freude daran, mit jungen interessierten Menschen zusammenzuarbeiten und Ihr Wissen weiterzugeben. Dazu können Sie idealerweise in der Lehre erste Erfahrungen vorweisen und haben bereits zukunftsweisende Lehr­konzepte angewendet. Diese können Sie u. a. in unserem neuen, projektbasierten Studiengang mit seinen innovativen Laboren einbringen und weiterentwickeln. In unser interdisziplinäres, vielfältiges und engagiertes Kollegium integrieren Sie sich als teamfähige, aktive und sympathische Persönlichkeit. Sie begegnen unserer internationalen Hochschulgemeinschaft mit interkultureller Kompetenz und schätzen unsere Vielfalt. Mit Ihrer Erfahrung und Einbindung in nationale und internationale Netzwerke von Praxis und Wissenschaft können Sie unser internationales Profil und Netzwerk weiter ausbauen. In der Forschung haben Sie Konzepte für anwendungsorientierte Projekte im Fachgebiet Industrial Engineering und Digitalisierung umgesetzt und freuen sich darauf, Forschungsbeiträge in akademischen oder anwendungsbezogenen Journalen zu veröffentlichen. Idealerweise können Sie bereits Fachpublikationen mit Gutachterverfahren nachweisen. Sie wirken aktiv in der akademischen Selbstverwaltung und in unseren Wirtschaftsingenieurstudiengängen mit. Sie verfügen über eine hohe intrinsische Motivation und treiben damit die Weiterentwicklung von Studienprogrammen und der Fakultät sowie den Ausbau unseres Unternehmensnetzwerks voran.
Zum Stellenangebot

Akademische Mitarbeiterin / Akademischer Mitarbeiter (m/w/d) für den Bereich Maschinelles Lernen & semantische Bildanalyse

Di. 19.01.2021
Furtwangen im Schwarzwald
Die Hochschule Furtwangen (HFU) ist eine innovative und sich stetig weiterentwickelnde Hochschule, die regional verankert und international ausgerichtet ist. Unsere Schwerpunkte liegen in den Bereichen Informatik, Technik, Wirtschaft, Medien und Gesundheit. Wir sind eine der forschungsstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg mit rd. 6.000 Studierenden, über 450 Beschäftigten und über 190 Professuren an den drei Standorten Furtwangen, Villingen-Schwenningen und Tuttlingen. An der Hochschule Furtwangen ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt in der Fakultät Informatik im aus Mitteln der Carl-Zeiss-Stiftung geförderten Forschungsprojekt „Digitale Technologien für Menschen mit Demenz“ eine Stelle als Akademische Mitarbeiterin / Akademischer Mitarbeiter (m / w / d) Bereich Maschinelles Lernen & semantische Bildanalyse zu besetzen. Die Stelle ist bis max. zum 29.02.2024 befristet. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39,5 Stunden (100 %). Die Stelle ist grundsätzlich teilbar. Die Eingruppierung erfolgt je nach Aufgabenübertragung und Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen bis max. Ent­gelt­gruppe 13 TV-L. Dienstort ist Furtwangen. Die Bereitschaft zur Wahrnehmung von Aufgaben an den anderen Standorten wird erwartet. Konzept eines Recommender-Systems für Medien im Kontext Demenz Semantische Bildbeschreibung durch Maschinelles Lernen und Knowledge System Wissensakquisition von Medienmerkmalen im Kontext von Demenz Projektmanagement und wissenschaftliche Dokumentation Abgeschlossenes Hochschulstudium Master in der Fachrichtung Informatik. Detaillierte Kenntnisse in Machine Learning, Bildverarbeitung sowie Semantik Web sind erforderlich. Darüber hinaus werden Kenntnisse im Projektmanagement, Teamfähigkeit sowie gute Englischkenntnisse vorausgesetzt. Erworbene Kompetenzen in der wissenschaftlichen Dokumentation in Englisch und Kenntnisse im Bereich Wissensakquisition sind von Vorteil. Eine interessante und vielseitige Tätigkeit in einem motivierten und aufgeschlossenen Team mit allen im öffentlichen Dienst üblichen Leistungen. Die Hochschule strebt eine Erhöhung ihres Frauenanteils an und fordert deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.
Zum Stellenangebot

Studentenjob für das Erstellen von Lernmaterialien im Bereich Chemie (m/w/d)

Di. 19.01.2021
Tübingen, Osnabrück, Ulm (Donau)
Studydrive ist mit mehr als 750.000 Nutzern Europas größte Studierendenplattform. Hier findest du neben den besten Lerninhalten eine aktive und hilfsbereite Community, in der keine Frage offen bleibt! Bis heute wurden mehr als 300.000 Lernmaterialien miteinander geteilt und über 1.000.000 Fragen beantwortet. Dadurch wird das Studium für alle leichter und erfolgreicher! Studieren! Bereite dich wie gewohnt auf Kurse und Klausuren vor und lade regelmäßig Lernmaterialien wie Zusammenfassungen, Mitschriften oder Klausurlösungen auf Studydrive hoch. Du kannst ebenfalls alte Dokumente von dir teilen, anstatt sie auf deiner Festplatte verstauben zu lassen. Sei ein Vorbild für deine Kommilitonen und verbreite den „Sharing is Caring“-Gedanken. Bewirb deine Dokumente in deinem Studiengang und schau zu, wie schnell die Community wachsen wird und du dadurch hunderten Kommilitonen heute und in Zukunft das Studium erleichterst. Du bist eingeschriebener Studierender an einer Universität oder Hochschule in Tübingen, Osnabrück oder Ulm. Du schreibst regelmäßig in Vorlesungen oder Übungen mit und erstellst Unterlagen, die deinen Kommilitonen weiterhelfen würden Deine Unterlagen verstauben nicht sinnlos in ihren Ordnern oder blockieren Speicherplatz, sondern helfen anderen und bringen dir ein nettes Taschengeld. So verdient ein aktiver Kurseperte bis zu 500 Euro pro Semester. Du hast eine neue Quelle der Motivation dich zu Vorlesungen aufzuraffen und schon unterm Semester am Ball zu bleiben – das wird sich natürlich auch in deinen Noten widerspiegeln!  Du bist absolut flexibel mit deiner Zeiteinteilung und der Energie, die du in dein Profil stecken möchtest. Jede Art des Engagements wird bei uns anerkannt und belohnt! Du erhältst auf Wunsch regelmäßig Benachrichtigungen über spannende Karrieremöglichkeiten (Praktika, Events), die unsere Unternehmenspartner dir exklusiv bieten. Du stehst in engem Kontakt mit unserem Team hier in Berlin und gehörst als Kursexperte mit zur Familie! Uns liegt viel daran, dass du dich wohl fühlst und wir unterstützen dich bei allen Anliegen!    Als Kursexperte kannst du zu jederzeit an jedem Ort arbeiten und teilst deine Unterlagen, studierst dabei motivierter und hilfst auch noch deinen Mitstudierenden. Ganz nebenher kannst du so bis zu 500 € im Semester verdienen.
Zum Stellenangebot


shopping-portal