Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere >

Jobs

Anzeige
Filter

Fachhochschule: 4 Jobs in München

Berufsfeld
  • Fachhochschule
Branche
  • Bildung & Training 4
  • Wissenschaft & Forschung 2
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 4
  • Ohne Berufserfahrung 3
Arbeitszeit
  • Vollzeit 4
  • Home Office möglich 3
  • Teilzeit 3
Anstellungsart
  • Befristeter Vertrag 3
  • Feste Anstellung 1
Fachhochschule

Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in Biologische Psychologie und experimentelle Psychopathologie

Do. 30.06.2022
München
Die Charlotte Fresenius Hochschule ist eine universitätsgleichgestellte, staatlich anerkannte Hochschule mit Sitz in Wiesbaden, Hessen. Die Hochschule steht in privater Trägerschaft der Hochschulen Fresenius Trägergesellschaft mbH und führt die Bildungstradition des Hauses Fresenius fort. Namensgeberin ist die Ehefrau von Carl Remigius Fresenius, dem Gründer des Chemischen Laboratoriums, auf das die Hochschule Fresenius zurückgeht. Sie ist die bundesweit erste und einzige universitäre Hochschule, die den Namen einer Frau trägt. Die Charlotte Fresenius Hochschule bietet zunächst in Wiesbaden, München und Hamburg einen Bachelorstudiengang im Fach Psychologie auf Universitätsniveau an. Zur Verstärkung unseres Teams am Standort München suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Teil- oder Vollzeit (mind. 28 Std.) Unterstützung. Die folgende Stelle ist zunächst auf drei Jahre befristet und soll nach Möglichkeit in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis geführt werden: Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in im Bereich Biologische Psychologie und experimentelle Psychopathologie Die Hochschule sucht eine verantwortungsbereite, motivierte und engagierte Persönlichkeit mit sehr guter Erfahrung und Expertise in fortgeschrittenen statistischen Datenanalysemethoden sowie Freude am wissenschaftlichen Arbeiten. Sie soll Lehrveranstaltungen im Bachelorstudiengang und im geplanten Masterstudiengang Psychologie aktiv mitgestalten und an der akademischen Selbstverwaltung mitwirken. Forschungsschwerpunkte der Professur für Biologische Psychologie und experimentelle Psychopathologie liegen in der Grundlagen- und anwendungsorientierten Forschung In den Bereichen embodied cognition, körperliches Selbst, Interozeption, Körperwahrnehmung und Emotionsverarbeitung, sowie deren Bedeutung für Gesundheit und Krankheit (u.a. adaptives/ maladaptives Essverhalten, Essstörungen, Übergewicht, Adipositas) Dies wird anhand psychophysiologischer und neurowissenschaftlicher Methoden (EEG, peripherphysiologische Methoden) sowie experimentalpsychologischer Paradigmen untersucht Planung, Organisation, Durchführung und Auswertung von Forschungsprojekten in den Forschungsschwerpunkten der Professur (inklusive Ethikanträge, Drittmittelanträge, statistische Analyse und paradigmenspezifische Analysemethoden, sowie Publikation von Forschungsergebnissen) Methodische und fachliche Mitarbeit beim Aufbau und Betrieb des psychophysiologischen Labors der Professur Vorbereitung, Durchführung und aktive Mitgestaltung von Lehrveranstaltungen im Bachelorstudiengang Psychologie und im geplanten Masterstudiengang Betreuung von Qualifikationsarbeiten im Bachelor- und Masterstudiengang Psychologie sowie Betreuung von Studierenden in laufenden wissenschaftlichen Projekten und Studien, z.B. im Rahmen von Forschungspraktika Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung Wesentlicher Beitrag zur wissenschaftlichen Profilierung des Fachgebiets Sehr guter bis überdurchschnittlicher abgeschlossener Diplom- oder Masterabschluss in Psychologie und idealerweise Promotion Sehr gute Erfahrung und Expertise in fortgeschrittenen statistischen Datenanalysemethoden (z.B. in SPSS, R) Erfahrung und Expertise in der Programmierung mit z.B. Matlab, Python, Psychopy und experimentalpsychologischer Software (z.B. Presentation, E-Prime) Sehr gute Erfahrung und Expertise in der Planung, Durchführung und in Analysemethoden von elektroenzephalographischen Daten im Zeit- und Frequenzbereich sowie in der Anwendung und Analyse von peripherphysiologischen Methoden Idealerweise Erfahrung und Kenntnisse in der Mitbetreuung eines psychophysiologischen Labors Erfahrung in der internationalen Publikation von wissenschaftlichen Ergebnissen Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift Erste Lehrerfahrung und didaktische Qualifikation im Bereich Psychologie Interesse an wissenschaftlicher Weiterqualifikation im Fachgebiet und hohe Motivation und Freude an wissenschaftlichem Arbeiten Hohe Verantwortungsbereitschaft, Strukturiertheit, Motivation, Engagement, Belastbarkeit und Eigeninitiative Empathisches und sicheres Auftreten im Umgang mit Studierenden, Kooperationspartner:innen und Mitarbeitenden Ein dynamisches Umfeld, in dem Sie Ihre Ideen einbringen können, sowie die Möglichkeit, diese mit uns gemeinsam zu verwirklichen Einen sicheren Arbeitsplatz in einem zukunftsorientierten, sehr erfolgreichen, dynamischen Unternehmen Austausch auf Augenhöhe, flache Hierarchien und eine offene Diskussionskultur Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben, u. a. Homeoffice in Form von mobile Working, einen Familienservice und 30 Tage Urlaub Nachhaltiger leben – wie z.B. mit unserem Bike-Leasing oder Job-Ticket Betriebliche Gesundheitsförderung, z. B. Kooperationen mit Fitnesskooperationspartnern Vergünstigte Angebote sowie vielfältige Zusatzleistungen, z. B. betriebliche Altersvorsorge, vermögenswirksame Leistungen und Corporate Benefits
Zum Stellenangebot

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) Hydromechanik und Wasserbau auf dem Gebiet Küsteningenieurwesen, Sedimenttransport und Morphodynamik

Do. 30.06.2022
Neubiberg
Wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) an der Fakultät für Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften am Institut für Wasserwesen | Hydromechanik und Wasserbau auf dem Gebiet „Küsteningenieurwesen, Sedimenttransport und Morphodynamik“ (Entgelt nach Entgeltgruppe 13 TVöD) zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet auf 3 Jahre in Vollzeit gesucht mit der anschließenden Möglichkeit der Verlängerung bis zu maximal 6 Jahre. Unser Institut vertritt das Fach Hydromechanik und Wasserbau in der gesamten Breite in Forschung und Lehre. Im Rahmen unserer Drittmittelforschung sind wir in neueste Entwicklungen eingebunden. Innerhalb des am Institut etablierten Forschungsteams werden experimentelle und numerische state-of-the-art Methoden gleichermaßen eingesetzt. Der beworbene Arbeits- und Forschungsbereich umfasst im Wesentlichen das Gebiet Küsteningenieurwesen und hydrodynamisch-numerische Modellierung von Strömungen und Transportprozessen im Ästuar der Elbe. Die Universität der Bundeswehr München ist in der nationalen wie auch internationalen Forschungslandschaft fest verankert. Als Campusuniversität mit sehr guter Grundausstattung bietet sie beste Voraussetzungen für hochqualitative Lehre und Forschung. Wir sind ein Team, welches auf eine langjährige Erfahrung zurückblicken kann und zugleich jedem Teammitglied den nötigen Freiraum für selbstständiges Arbeiten zur Verfügung stellt. Bearbeitung eines BMBF-Projekts zur Simulation der Ursachen der Verschlickung des Elbeästuars in den letzten Jahren mit den Schwerpunkten: Anpassung eines k-ω-Turbulenzmodells an die besonderen Verhältnisse in Suspensionen Optimierung eines Konsolidierungsmodells an die Verhältnisse im Elbe-Ästuar Verbesserung von Teilmodellen zur Simulation von Absinkprozessen mit Flockulation Aus den Resultaten und Erkenntnissen Ihrer Experimente extrahieren Sie eine Forschungsfrage, die Sie im Rahmen eines sich anschließenden Forschungsprojektes beantworten. Sie unterstützen im Bereich Ihres Fachgebietes die Lehre und begleiten die Studierenden in Projekt,- Seminar-, oder Abschlussarbeiten sowie auf nationale und internationale Exkursionen. abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulbildung (Master/Diplom) im Bereich Bauingenieurwesen, Umweltingenieurwesen, Physik, Geophysik oder vergleichbaren Fachrichtungen ausgeprägtes Interesse an der theoretischen Beschreibung von komplexen natürlichen Prozessen in Küstengewässern von Vorteil sind Erfahrungen im SuperComputing und in der Programmierung von FORTRAN und MATLAB Was erwarten wir: hohe Motivation und Interesse an wissenschaftlicher Arbeit Eigeninitiative bei der Programmierung komplexer Systeme Begeisterungsfähigkeit für komplexe Aufgabenstellungen im Umfeld neuester Forschung angenehmes Arbeitsumfeld in einem sympathischen und engagierten internationalen Team von hoch motivierten Kolleginnen und Kollegen sehr gute Weiterbildungs- sowie attraktive Sport- und Freizeitmöglichkeiten auf einem familienfreundlichen Campus (mit betriebseigener Kinderkrippe und Kindergarten (Elterninitiative)) aktive Förderung Ihrer wissenschaftlichen Entwicklung und die Möglichkeit zur Promotion modernste IT- und Labor-Ausstattung flexible Arbeitszeitgestaltung hervorragende Möglichkeiten zur Vernetzung Eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 13 erfolgt unter der Beachtung des § 12 TVöD im Hinblick auf die tatsächlich auszuübenden Tätigkeiten und der Erfüllung der persönlichen bzw. tariflichen Anforderungen. Mobiles Arbeiten ist nach Absprache mit der Projektleitung eingeschränkt möglich. Die Beschäftigung kann auf Wunsch auch in Teilzeit erfolgen. Die Universität der Bundeswehr München strebt eine Erhöhung des Anteils von Wissenschaftlerinnen und Arbeitnehmerinnen an, Bewerbungen von Frauen werden ausdrücklich begrüßt. Personen mit Handicap werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

W2‑Professur für Medizinische Grundlagen und Medizintechnik (m/w/d)

Do. 23.06.2022
München
Die Hochschule München ist eine der größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Deutschland. Wir sehen unsere Herausforderung und Verpflichtung in einer aktiven und innovativen Zukunftsgestaltung durch Lehre, Forschung und Transfer. Die Zusammenarbeit mit Partnern aus Wirtschaft und Gesellschaft ist für uns von zentraler Bedeutung. Für die nachstehend aufgeführte Professur in der Fakultät für angewandte Naturwissen­schaften und Mechatronik, die zum Sommersemester 2023 oder später zu besetzen ist, wird eine wissenschaftlich ausgewiesene Persönlichkeit gesucht, die umfassende praktische Erfahrungen in verantwortlicher Position außerhalb einer Hochschule erworben hat und diese nun in Lehre und angewandter Forschung an unsere Studierenden weitergeben möchte. W2‑Professur für Medizinische Grundlagen und Medizintechnik (m/w/d) Kennziffer: BV 0694 Lehrveranstaltungen aus verwandten Gebieten, auch in anderen Fakultäten, sind gegebenenfalls zu übernehmen. Es wird vorausgesetzt, dass die Bereitschaft und Fähigkeit vorhanden ist, Lehrveranstaltungen auch in englischer Sprache anzubieten. Zum Aufgabengebiet gehört die aktive Mitarbeit an der Weiterentwicklung des Fachgebiets, an der Internationalisierung der Fakultät und in der Selbstverwaltung der Hochschule. Darüber hinaus wird Engagement bei Projekten der angewandten Forschung und im Bereich des Technologie- und Wissenstransfers erwartet. BewerberInnen sollen Lehrveranstaltungen im Umfeld multidisziplinärer medizinischer Themen insbesondere in Bezug auf Anatomie und Physiologie des Menschen und in medizinischer Technik halten. Daher werden vorausgesetzt und sind nachzuweisen: Abgeschlossenes Studium der Humanmedizin oder Biomedizin und eines technischen Studiengangs (z. B. Informatik, Ingenieurwesen, Physik, Biophysik oder Biochemie) mit Praxiserfahrung im klinischen Alltag Mehrjährige Berufserfahrung in der Durchführung medizintechnischer Entwicklungs­projekte Fundierte Kenntnisse bezüglich Methoden der angewandten medizinischen Forschung Die Übernahme von medizinischen Grundlagenfächern (wie Anatomie, Physiologie, Humanbiologie oder Pharmakologie) und technischen Fächern (wie medizinische Bildgebung, Medizintechnik, Elektrotechnik oder Messtechnik) wird erwartet Bereitschaft zur Mitarbeit beim Auf- und Ausbau der biomedizinischen und medizintechnischen Studiengänge   Einstellungsvoraussetzungen Abgeschlossenes Hochschulstudium Pädagogische Eignung, der Nachweis hierzu ist u. a. durch eine Probelehrveranstaltung zu erbringen. Besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die durch eine Promotion oder durch ein Gutachten über promotionsadäquate Leistungen nachgewiesen wird. Besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, die nach Abschluss des Hochschulstudiums erworben sein muss und von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen. Der Nachweis der außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübten beruflichen Praxis kann in besonderen Fällen dadurch erfolgen, dass über einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren ein erheblicher Teil der beruflichen Tätigkeit in Kooperation zwischen Hochschule und außerhochschulischer beruflicher Praxis erbracht wurde. Die Hochschule München fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und strebt insbesondere im wissenschaftlichen Bereich eine Erhöhung des Frauenanteils an. Frauen werden daher ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. In das Beamtenverhältnis kann berufen werden, wer das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, ansonsten erfolgt eine Einstellung im Angestelltenverhältnis. BewerberInnen mit Schwerbehinderung werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt.
Zum Stellenangebot

Wissenschaftlichen Mitarbeiter Selbst- und Medienkompetenz (m/w/d)

Di. 21.06.2022
München
Als eine der größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Deutschland widmen wir uns einem umfassenden Themenspektrum aus Wirtschaft, Technik, Sozialem und Design, ganzheitlich und interdisziplinär. Wir sehen unsere Herausforderung und Verpflichtung in einer aktiven Zukunftsgestaltung durch Lehre, Forschung und Transfer. Die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Wirtschaft und Gesellschaft ist für uns von zentraler Bedeutung. Die Fakultät für angewandte Sozialwissenschaften der Hochschule München sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Wissenschaftlichen Mitarbeiter Selbst- und Medienkompetenz (m/w/d)in Vollzeit mit 40,1 Std./Wo. Kennziffer: 11-07-22 Wissenschaftliche Mitarbeit und agile Zusammenarbeit im hochschulweiten Projekt NEO – Campus der Zukunft : Teilprojekt " Förderung der digitalen Studierfähigkeit" Aufbau von digitalen Selbstlerneinheiten zum Thema Selbstkompetenz / Medienkompetenz Bedarfserhebung und Erstellung in enger Kooperation mit Studierenden Implementierung der Selbstlernbausteine Aufbau einer geeigneten digitalen Umgebung durch Anwendung der entsprechenden Tools (Moodle/Camtasia u.w.) Abgeschlossenes Studium auf Masterniveau in einem sozialwissenschaftlichen Bereich, bestenfalls mit Schwerpunkt Pädagogik oder pädagogische Psychologie Sie haben Interesse am Bereich Lehr- und Lernforschung, Pädagogik oder pädagogische Psychologie Sie haben Freude am wissenschaftlichen Arbeiten, am Umgang mit digitalen Medien und besitzen eine hohe Medienkompetenz Sie sind aufgeschlossen, kreativ und kommunikativ Sie haben Interesse an agilem Projektmanagement und grundlegende Kenntnisse in qualitativer und/oder quantitativer Forschung Einen bis zum 31.07.2024 befristeten Arbeitsvertrag Eine Vergütung in der Entgeltgruppe 13 TV-L Eine vielseitige und aktiv mit gestaltbare Aufgabe Eine abwechslungsreiche und herausfordernde Aufgabe Ein nettes und kompetentes Team aus engagierten Kollegen und Kolleginnen Ein wertschätzendes Miteinander Die Möglichkeit zur Beantragung von Homeoffice Die Möglichkeit zum flexiblen Arbeiten im Rahmen von Gleitzeit Einen modern ausgestatteten Arbeitsplatz in zentraler und verkehrsgünstiger Lage Münchens mit flexiblen Arbeitszeiten, vergünstigten Job Tickets im ÖPNV sowie kostenfreier Nutzung unserer Tiefgarage Sozialleistungen entsprechend den Regelungen des öffentlichen Dienstes einschließlich zusätzlicher Altersversorgung Die Ausgestaltung des Arbeitsverhältnisses richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L).  Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit, einen abweichenden Teilzeitanteil einzubringen. Die Hochschule München fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und strebt insbesondere im wissenschaftlichen Bereich eine Erhöhung des Frauenanteils an. Wir freuen uns daher ausdrücklich über Bewerbungen von Frauen. BewerberInnen mit Schwerbehinderung werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt.
Zum Stellenangebot


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: