Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Fachhochschule: 47 Jobs

Berufsfeld
  • Fachhochschule
Branche
  • Bildung & Training 43
  • Wissenschaft & Forschung 30
  • Gesundheit & Soziale Dienste 2
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 2
  • Elektrotechnik 1
  • Feinmechanik & Optik 1
  • It & Internet 1
  • Versicherungen 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 45
  • Ohne Berufserfahrung 27
Arbeitszeit
  • Vollzeit 41
  • Teilzeit 19
  • Home Office 4
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 27
  • Befristeter Vertrag 20
  • Ausbildung, Studium 1
  • Berufseinstieg/Trainee 1
  • Studentenjobs, Werkstudent 1
Fachhochschule

W2-Professur für das Fachgebiet IT- und Medienmanagement

Di. 20.10.2020
Karlsruhe (Baden)
Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 8.000 Studierenden eine der größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs und hat neben der Lehre einen deutlichen Schwerpunkt in der angewandten Forschung. Die Hochschule verfügt über die Fakultäten Architektur und Bauwesen, Elektro- und Informationstechnik, Informatik und Wirtschaftsinformatik, Informationsmanagement und Medien, Maschinenbau und Mechatronik sowie Wirtschaftswissenschaften. Die Studienangebote zeichnen sich durch hohe praxisorientierte Lehrinhalte und herausragende Studienbedingungen aus. Die Hochschule weist sehr gute Rankingergebnisse auf und arbeitet eng mit der regionalen und überregionalen Wirtschaft zusammen. An der Fakultät für Informationsmanagement und Medien ist zum Sommersemester 2021 eine W2-Professur für das Fachgebiet „IT- und Medienmanagement“ Kennzahl 1412 zu besetzen. Dem zukünftigen Stelleninhaber (m/w/d) obliegt die Vertretung des Fachgebiets „IT- und Medienmanagement“. Die Tätigkeit umfasst innovative Aktivitäten in Lehre und Forschung im anwendungsorientierten Bereich der Wirtschafts- und Medieninformatik mit dem Schwerpunkt auf IT-bezogenen Managementmethoden und neuen Medien.Gesucht wird eine Persönlichkeit aus der Wirtschaftsinformatik, Medieninformatik, Informatik oder verwandten IT-affinen Bereichen mit einschlägigen Erfahrungen, die befähigt und bereit ist, ihre Lehr- und Forschungskompetenz in die interdisziplinären Studiengänge „Kommunikation und Medienmanagement“ (KMM, Bachelor und Master) einzubringen. Das Stellenprofil umfasst moderne Methoden und Konzepte im Bereich IT-Management (u. a. agile Entwicklung, Projekt-, Prozess- und Change-Management), wirtschaftliche Aspekte des Medienmanagements sowie Social-Media-Technologien. Die Hochschule Karlsruhe ist eine der drittmittelstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Der weitere Ausbau der angewandten Forschung ist deshalb anerkanntes Ziel der Hochschule. Sie geht davon aus, dass der Stelleninhaber (m/w/d) sich aktiv an der angewandten Forschung beteiligt und Drittmittel einwirbt. Darüber hinaus besteht die Pflicht zur Beteiligung an der Grundlagenausbildung. Der Stelleninhaber (m/w/d) muss bereit sein, auch Vorlesungen in fachlich benachbarten Gebieten zu übernehmen. Die Fähigkeit, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache durchzuführen, wird ebenso vorausgesetzt wie die Bereitschaft zur Online-Lehre. Neben den Aufgaben in Lehre, Weiterbildung, Forschung und Entwicklung wird erwartet, dass sich Professoren (m/w/d) in den Selbstverwaltungsgremien der Fakultät und der Hochschule engagieren. Die Studiengänge „Kommunikation und Medienmanagement“ verbinden interdisziplinär die Bereiche Sprache, Kommunikation, Gestaltung/Visualisierung und Informationsmanagement/IT sowie Grundlagen der Naturwissenschaften und Technik. Die Arbeitsbereiche der Absolventen (m/w/d) liegen typischerweise im Bereich der Technischen Kommunikation sowie im Informations-, Wissens- und Sprachmanagement. Die Professur soll die Kommunikationsstudiengänge um eine wirtschaftliche und eine informationstechnologische Perspektive erweitern.Besonders erwünscht sind Bewerber (m/w/d), die bereits über Erfahrungen und Fachkenntnisse im Bereich der Technischen Kommunikation verfügen. Kenntnisse in Medien- und Technikrecht, IT-Architekturen und betriebliche Informationssysteme sowie Unternehmenskommunikation sind willkommen.
Zum Stellenangebot

wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) an der Professur für Marketing und Innovation

Di. 20.10.2020
Hamburg
Die Universität Hamburg ist als Exzellenzuniversität eine der forschungsstärksten Universitäten Deutschlands. Mit ihrem Konzept der „Flagship University“ in der Metropol­region Hamburg pflegt sie innovative und kooperative Verbindungen zu wissenschaft­lichen und außerwissenschaftlichen Partnern. Sie produziert für den Standort – aber auch national und international – die zukunftsgerichteten gesellschaftlichen Güter Bildung, Erkenntnis und Austausch von Wissen unter dem Leitziel der Nachhaltigkeit. In der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften/Chair of Marketing and Innovation ist gemäß § 28 Abs. 1 Hamburgisches Hochschulgesetz (HmbHG) ab dem 01.01.2021 eine Stelle als WISSENSCHAFTLICHE MITARBEITERIN BZW. WISSENSCHAFTLICHER MITARBEITER (M/W/D) AN DER PROFESSUR FÜR MARKETING UND INNOVATION – EGR. 13 TV-L – befristet auf der Grundlage von § 2 Wissenschaftszeitvertragsgesetz für die Dauer von zunächst drei Jahren zu besetzen. Die wöchentliche Arbeitszeit entspricht 50 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt derzeit 39 Stunden.Zu den Aufgaben einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin bzw. eines wissenschaftlichen Mitarbeiters gehören wissenschaftliche Dienstleistungen vorrangig in der Forschung und der Lehre. Es besteht Gelegenheit zur wissenschaftlichen Weiterbildung, insbesondere zur Anfertigung einer Dissertation; hierfür steht mindestens ein Drittel der jeweiligen Arbeitszeit zur Verfügung. Aufgabengebiet: Ihre Tätigkeiten in Forschung und Lehre (2 LVS) fokussieren sich auf Schnittstellen von Innovations- und Marketingforschung. Mittels experimenteller Entscheidungsforschung analysieren Sie Konsumenten- und auch Managementverhalten. Hierzu haben wir Software zur Messung von Wahlentscheidungen (DCE), impliziten Kognitionen (Forschungsplattform AYB) und des Textmining (R/Python) entwickelt, die wir zusammen mit Ihnen weiterentwickeln und aktiv mit internationalen Partnern einsetzen wollen. Auch können Sie – entsprechend Ihres persönlichen Profils – neben etablierter multivariater Statistik neue Methoden, z. B. der Prozessdatenanalyse, des Textmining oder auch der KI, einsetzen.Abschluss eines den Aufgaben entsprechenden Hochschulstudiums. Dies sind Studien der Wirtschaftswissenschaften, des Wirtschaftsingenieurwesens, der Wirtschaftsinformatik oder der Wirtschaftspsychologie. Sie haben ein ausgeprägtes Interesse an neuartigen wissenschaftlichen Fragestellungen und verfügen über inhaltliche Kenntnisse in mindestens einem unserer Forschungsbereiche. Darüber hinaus verfügen Sie über methodische Kompetenzen in empirischer Forschung und haben im Studium bereits erste Forschungserfahrungen gesammelt. Fundierte Englischkenntnisse setzen wir für die Arbeit in unserem internationalen Team voraus. Über ihre fachlichen Qualifikationen hinaus sind Sie eine engagierte und eigenständige Persönlichkeit und konnten dies, z. B. in Projekten, erfolgreich unter Beweis stellen. Sie besitzen eine strukturierte, eigenständige Arbeitsweise und teilen unsere Leidenschaft für Marketing & Innovation in Forschung und Lehre. Sie lieben die Herausforderung, haben an sich selbst den Anspruch Spitzenleistungen zu erbringen und streben eine methodisch fundierte empirische Forschung mit internationalen Veröffentlichungen an.Als Teil unseres internationalen Teams übernehmen Sie anspruchsvolle Aufgaben in Innovations- und Marketingforschung und -lehre. Sie arbeiten eigenständig und im Team an innovativen Projekten. Sie sind aktiv in Konzeption, Betreuung und Durchführung von Lehrveranstaltungen eingebunden. In der Forschung können Sie aktiv in internationalen Kooperationen von Europa bis Südostasien/Australien mitwirken. Die FHH fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. An der Universität Hamburg sind Männer in der Stellenkategorie der hier ausgeschriebenen Stelle, gemäß Auswertung nach den Vorgaben des Hamburgischen Gleichstellungsgesetzes (HmbGleiG), unterrepräsentiert. Wir fordern Männer daher ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Sie werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt. Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Bewerbungsverfahren vorrangig berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

W3-Professur für das Fachgebiet Künstliche Intelligenz in der Produktion- Kennzahl 1418 -

Mo. 19.10.2020
Karlsruhe (Baden)
Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 8.000 Studierenden eine der größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs und hat neben der Lehre einen deutlichen Schwerpunkt in der angewandten Forschung. Die Hochschule verfügt über die Fakultäten Architektur und Bauwesen, Elektro- und Informationstechnik, Informatik und Wirtschaftsinformatik, Informationsmanagement und Medien, Maschinenbau und Mechatronik sowie Wirtschaftswissenschaften. Die Studienangebote zeichnen sich durch hohe praxisorientierte Lehrinhalte und herausragende Studienbedingungen aus. Die Hochschule weist sehr gute Rankingergebnisse auf und arbeitet eng mit der regionalen und überregionalen Wirtschaft zusammen. An der Fakultät für Maschinenbau und Mechatronik ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine W3-Professur für das Fachgebiet „Künstliche Intelligenz in der Produktion“ - Kennzahl 1418 - zu besetzen.Die Tätigkeit umfasst Aktivitäten in Lehre und Forschung in den anwendungsorientierten Bereichen künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen, wobei der Schwerpunkt im Bereich des Maschinenbaus und hier insbesondere im Bereich der Produktion liegen sollte. Die Professur stellt eine Kernkompetenz des neuen Masterstudiengangs „Robotik und KI in der Produktion“ dar und gibt diesem Studiengang ein besonderes Profil. Es wird Kompetenz und Engagement beim Aufbau von eigenen Schwerpunkten im Bereich der Forschung und Entwicklung vorausgesetzt, um das Profil im Rahmen der Masterstudiengänge der Fakultät für die Studierenden noch attraktiver zu gestalten.Gewünscht sind darüber hinaus Kenntnisse und/oder praktische Erfahrungen auf dem Gebiet der industriellen Bildverarbeitung (Maschinensehen). Gesucht wird eine Persönlichkeit, die ihre in der Forschung und in der beruflichen Praxis erworbene Kompetenz für unsere Studierenden nutzbar machen kann. Die Hochschule Karlsruhe ist eine der drittmittelstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Der weitere Ausbau der angewandten Forschung ist deshalb anerkanntes Ziel der Hochschule. Sie geht davon aus, dass der Stelleninhaber (m/w/d) sich aktiv an der angewandten Forschung beteiligt und Drittmittel einwirbt. Es wird erwartet, dass eine aktive Forschergruppe im Bereich Künstliche Intelligenz in der Produktion aufgebaut wird, die zum Beispiel im Institute of Materials and Processes (IMP) verankert sein könnte. Darüber hinaus besteht die Pflicht zur Beteiligung an der Grundlagenausbildung. Der Stelleninhaber (m/w/d) muss bereit sein, auch Vorlesungen in fachlich benachbarten Gebieten zu übernehmen. Die Fähigkeit, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache durchzuführen wird ebenso vorausgesetzt wie die Bereitschaft zur Online-Lehre. Die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren sind geregelt in §§ 47, 49, 50 des Gesetzes über die Hochschulen in Baden-Württemberg (Landeshochschulgesetz – LHG) in der Fassung ab 30.03.2018.*
Zum Stellenangebot

W2 - Professur für das Fachgebiet Informationstechnik und Mikrocomputertechnik - Kennzahl 1414 -

Mo. 19.10.2020
Karlsruhe (Baden)
Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 8.000 Studierenden eine der größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs und hat neben der Lehre einen deutlichen Schwerpunkt in der angewandten Forschung. Die Hochschule verfügt über die Fakultäten Architektur und Bauwesen, Elektro- und Informationstechnik, Informatik und Wirtschaftsinformatik, Informationsmanagement und Medien, Maschinenbau und Mechatronik sowie Wirtschaftswissenschaften. Die Studienangebote zeichnen sich durch hohe praxisorientierte Lehrinhalte und herausragende Studienbedingungen aus. Die Hochschule weist sehr gute Rankingergebnisse auf und arbeitet eng mit der regionalen und überregionalen Wirtschaft zusammen. An der Fakultät für Maschinenbau und Mechatronik ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine W2 – Professur für das Fachgebiet „Informationstechnik und Mikrocomputertechnik“ – Kennzahl 1414 – zu besetzen.Die Tätigkeit umfasst Aktivitäten in Lehre und Forschung in den Bereichen Informationstechnik, Informatik und Mikrocomputertechnik, wobei der Schwerpunkt im Bereich der angewandten digitalen Signalverarbeitung liegt, welche u.a. in Laborveranstaltungen und in Projektarbeiten den Studierenden vermittelt wird.Es werden Kompetenz und Engagement beim Aufbau von eigenen Schwerpunkten im Bereich der Forschung und Entwicklung vorausgesetzt, um das Profil im Rahmen der Masterstudiengänge der Fakultät für die Studierenden noch attraktiver zu gestalten. Gewünscht sind darüber hinaus vertiefte Kenntnisse und praktische Erfahrungen auf dem Gebiet der Programmierung - idealerweise im Bereich mechatronischer Anwendungen. Gesucht wird eine Persönlichkeit, die ihre in der Forschung und in der beruflichen Praxis erworbene Kompetenz für unsere Studierenden nutzbar machen kann. Die Hochschule Karlsruhe ist eine der drittmittelstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Der weitere Ausbau der angewandten Forschung ist deshalb anerkanntes Ziel der Hochschule. Sie geht davon aus, dass der Stelleninhaber (m/w/d) sich aktiv an der angewandten Forschung beteiligt und Drittmittel einwirbt. Darüber hinaus besteht die Pflicht zur Beteiligung an der Grundlagenausbildung. Der Stelleninhaber (m/w/d) muss bereit sein, auch Vorlesungen in fachlich benachbarten Gebieten zu übernehmen. Die Fähigkeit, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache durchzuführen, wird ebenso vorausgesetzt wie die Bereitschaft zur Online-Lehre. Die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren sind geregelt in §§ 47, 49, 50 des Gesetzes über die Hochschulen in Baden-Württemberg (Landeshochschulgesetz – LHG) in der Fassung ab 30.03.2018. 
Zum Stellenangebot

Studienassistent (w/m/d) für die Klinik und Poliklinik für Neurologie

Mo. 19.10.2020
Dresden
Jobs mit Aussicht Modern – Kompetent – Innovativ Die Klinik und Poliklinik für Neurologie besitzt als Forschungs- und Behandlungsschwerpunkte Parkinson-Erkrankungen und andere extrapyramidal-motorische Erkrankungen, Schlaganfall, Multiple Sklerose, Epilepsien und Erkrankungen des peripheren Nervensystems sowie der Muskulatur. Sie verfügt über 60 Betten zur Versorgung akuter und chronischer Erkrankungen des peripheren und zentralen Nervensystems. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist eine Stelle als Studienassistent (w/m/d) in Vollzeitbeschäftigung, befristet für zunächst 12 Monate zu besetzen. Die Vergütung erfolgt nach den Eingruppierungsvorschriften des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) und ist bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe E9b TV-L möglich.Das Arbeitsgebiet umfasst neben den ambulanten Aufgaben der Patientendiagnostik im Bereich des Zentrums für klinische Neurowissenschaften vor allem studienbezogene Tätigkeiten im Rahmen Investigator-initiierter Untersuchungen. Zu Ihren Aufgaben gehören die Unterstützung bei administrativen und organisatorischen Abläufen in klinischen Studien, die Betreuung von Studienpatienten gemäß Studienprotokoll, die Erfassung von Daten aus Patientenakten, Befunddokumentationen und Untersuchungsprotokollen sowie die Dokumentation der studienspezifischen Daten. Auch die Vorbereitung und Unterstützung von Monitor-Besuchen, insbesondere das Bereithalten der notwendigen Dokumentation für die Einhaltung des Studienplanes und der Überwachung der gewonnenen Daten gehören zu Ihrem Aufgabengebiet. erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zum Arzthelfer / Medizinischen Fachangestellten oder vergleichbar Weiterbildung zur Study Nurse von Vorteil Erfahrung mit der Arbeit in klinischen Studien wünschenswert Erfahrungen im Umgang mit medizinischen Messgeräten und Computern Erfahrungen bei Blutentnahmen Englischkenntnisse in Wort und Schrift Erstversorgung bei Notfällen Teamfähigkeit, Flexibilität sowie selbstständiges und verantwortungsbewusstes Arbeiten Erfahrungen im Umgang mit Patienten Umsetzung von eigenen Ideen und der Arbeit in einem innovativen interdisziplinären Team Vereinbarung von flexiblen Arbeitszeiten, um die Verbindung von Familie und Beruf in die Realität umzusetzen Betreuung Ihrer Kinder durch Partnerschaften mit Kindereinrichtungen in der Nähe des Universitätsklinikums Nutzung von betrieblichen Präventionsangeboten, Kursen und Fitness in unserem Gesundheitszentrum Carus Vital Teilnahme an berufsorientierten Aus-, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten in unserer Carus Akademie Vorsorge für die Zeit nach der aktiven Berufstätigkeit in Form einer betrieblich unterstützen Altersvorsorge Nutzung unseres Jobtickets für die öffentlichen Verkehrsmittel in Dresden und Umland
Zum Stellenangebot

Studentenjob für das Erstellen von Lernmaterialien im Bereich Chemie (m/w/d)

Mo. 19.10.2020
Tübingen, Osnabrück, Ulm (Donau)
Studydrive ist mit mehr als 750.000 Nutzern Europas größte Studierendenplattform. Hier findest du neben den besten Lerninhalten eine aktive und hilfsbereite Community, in der keine Frage offen bleibt! Bis heute wurden mehr als 300.000 Lernmaterialien miteinander geteilt und über 1.000.000 Fragen beantwortet. Dadurch wird das Studium für alle leichter und erfolgreicher! Studieren! Bereite dich wie gewohnt auf Kurse und Klausuren vor und lade regelmäßig Lernmaterialien wie Zusammenfassungen, Mitschriften oder Klausurlösungen auf Studydrive hoch. Du kannst ebenfalls alte Dokumente von dir teilen, anstatt sie auf deiner Festplatte verstauben zu lassen. Sei ein Vorbild für deine Kommilitonen und verbreite den „Sharing is Caring“-Gedanken. Bewirb deine Dokumente in deinem Studiengang und schau zu, wie schnell die Community wachsen wird und du dadurch hunderten Kommilitonen heute und in Zukunft das Studium erleichterst. Du bist eingeschriebener Studierender an einer Universität oder Hochschule in Tübingen, Osnabrück oder Ulm. Du schreibst regelmäßig in Vorlesungen oder Übungen mit und erstellst Unterlagen, die deinen Kommilitonen weiterhelfen würden Deine Unterlagen verstauben nicht sinnlos in ihren Ordnern oder blockieren Speicherplatz, sondern helfen anderen und bringen dir ein nettes Taschengeld. So verdient ein aktiver Kurseperte bis zu 500 Euro pro Semester. Du hast eine neue Quelle der Motivation dich zu Vorlesungen aufzuraffen und schon unterm Semester am Ball zu bleiben – das wird sich natürlich auch in deinen Noten widerspiegeln!  Du bist absolut flexibel mit deiner Zeiteinteilung und der Energie, die du in dein Profil stecken möchtest. Jede Art des Engagements wird bei uns anerkannt und belohnt! Du erhältst auf Wunsch regelmäßig Benachrichtigungen über spannende Karrieremöglichkeiten (Praktika, Events), die unsere Unternehmenspartner dir exklusiv bieten. Du stehst in engem Kontakt mit unserem Team hier in Berlin und gehörst als Kursexperte mit zur Familie! Uns liegt viel daran, dass du dich wohl fühlst und wir unterstützen dich bei allen Anliegen!    Als Kursexperte kannst du zu jederzeit an jedem Ort arbeiten und teilst deine Unterlagen, studierst dabei motivierter und hilfst auch noch deinen Mitstudierenden. Ganz nebenher kannst du so bis zu 500 € im Semester verdienen.
Zum Stellenangebot

Professur (W2) für das Lehrgebiet Soziale Arbeit in der Rehabilitation

Sa. 17.10.2020
Holzminden
An der HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holz­minden/Göttingen ist an der Fakultät Management, Soziale Arbeit, Bauen am Standort Holzminden zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur zu besetzen: Professur (W2) für das Lehrgebiet Soziale Arbeit in der Rehabilitation Die Inhaberin / der Inhaber der Stelle vertritt das Fachgebiet insbesondere mit folgenden Schwerpunkten: Behinderungen, chronische Erkran­kungen und Rehabilitation im fach­wissen­schaftlichen Diskurs der Sozialen Arbeit (Kon­zepte, Methoden, recht­liche und sozial­politische Rahmen­bedingungen). Zu den Aufgaben der Stelleninhaberin / des Stellen­inhabers gehört die Lehre im genera­listisch ange­legten Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit sowie im Master-Studiengang Soziale Arbeit im sozial­räumlichen Kontext. Lehrgebiete sind Methoden und Konzepte der Rehabilitation und Versorgung für Menschen mit Behinde­rung und deren rechtliche/​sozial­poli­tische Grundlagen, Diversität sowie profes­sionelle Profilbildung. Die Lehre wird schwerpunktmäßig im BA in den Modulen Soziale Arbeit mit erwachsenen Menschen / Kindern und Jugendlichen, Diversität, Individuum und Gesellschaft sowie lehrgebietsbezogen in den Modulen Organisation/Verwaltung Sozialer Arbeit, Angewandte Rechtsgebiete erbracht; im MA in den Modulen Diversität und Sozialer Raum, Profes­sionelle Profil­bildung, Sozial­raumorientierte Organi­sations­entwicklung. Gesucht wird eine qualifizierte Persönlichkeit mit einem abge­schlossenen Hochschulstudium im Themengebiet der Pro­fessur, vorzugs­weise in der Sozialen Arbeit bzw. Sozial­pädagogik / Sozialarbeit. Die Bewerberin / der Bewerber muss über eine durch ausge­wiesene Lehr­erfahrungen bestätigte päda­gogisch-didak­tische Eignung und eine über­durch­schnittliche wissen­schaftliche Qualifikation verfügen und relevante berufs­praktische Erfahrungen im Themengebiet der Professur nachweisen. Außerdem wird die Bereit­schaft vorausgesetzt, je nach den Er­forder­nissen der Fakultät, angrenzende Module in der Lehre auch anderer Studien­gänge zu übernehmen. Voraus­setzungen sind Forschungs­erfah­rungen und Publi­ka­tionen im Themen­gebiet der Professur; Erfahrungen in der Einwerbung von Dritt­mitteln sind erwünscht. Als selbst­ver­ständ­lich setzen wir Team­fähigkeit und die Bereit­schaft voraus, sich ziel­gruppen­orientiert in die Studien­beratung, die Ver­tretung der Hochschule nach außen und in die aka­demische Selbst­verwaltung einzubringen.
Zum Stellenangebot

Lehrkraft für besondere Aufgaben (m/w/d) für den Bereich Schlüsselqualifikationen

Sa. 17.10.2020
Wolfenbüttel, Niedersachsen
Mit zwölf Fakultäten, rund 13.000 Studierenden und 1.000 Beschäftigten zählt die Ostfalia zu den größten Fachhochschulen in Niedersachsen. In über 90 Studiengängen an den Standorten Salzgitter, Suderburg, Wolfsburg und Wolfenbüttel werden unsere Studierenden fundiert und interdisziplinär ausgebildet und individuell betreut. Unseren Beschäftigten bieten wir viel­seitige Aufgaben und Gestaltungsmöglichkeiten sowie ein leistungsförderndes und familienfreundliches Arbeitsumfeld. Für unseren Career Service am Campus Wolfenbüttel suchen wir zum 01.02.2021 eine*n Lehrkraft für besondere Aufgaben (m/w/d) für den Bereich Schlüsselqualifikationen befristet auf zwei Jahre. Konzeption und Durchführung von Schlüsselqualifikationsveranstaltungen mit dem Schwerpunkt „Präsentationstechniken“, „Lern- und Arbeitstechniken“, „Rhetorik und Argumentation“ sowie „Gesprächs- und Verhandlungsführung“ an allen vier Standorten der Ostfalia (Wolfenbüttel, Wolfsburg, Salzgitter und Suderburg) und online Konzeption und Benotung von Prüfungen inhaltliche Betreuung von Lehrbeauftragten eigenverantwortliche Mitgestaltung des Lehrangebots abgeschlossenes einschlägiges Hochschulstudium mit Qualifikation für den höheren Dienst (Universitätsdiplom, Magister, Staatsexamen bzw. Master) vorzugsweise aus den Bereichen Pädagogik, Soziologie, Germanistik, Kommunikationswissenschaften, Psychologie oder einem verwandten Fach mehrjährige Lehrerfahrung in technischen und betriebswirtschaftlichen Studiengängen oder entsprechenden Tätigkeitsfeldern außerhalb von Hochschulen in den Bereichen Rhetorik, Präsentation, Teamwork, Moderation, Konfliktmanagement, Verhandlungstechniken, Lern- und Arbeitstechniken und Selbstmanagement Erfahrung in der Benotung von Prüfungsleistungen Erfahrung in der Online-Lehre und mit Lernmanagementsystemen hohe zeitliche Flexibilität und die Bereitschaft, Lehrveranstaltungen auch am Wochenende durchzuführen eigenverantwortliche Arbeitsweise Die Arbeitszeit beträgt 23,88 Stunden / Woche (60 %) und beinhaltet eine Lehrverpflichtung von 12 Semesterwochenstunden. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Auf Grundlage des Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetzes (NGG) arbeitet die Ostfalia daran, in allen Entgeltgruppen ein ausgeglichenes Geschlechterverhältnis zu erreichen. Männer sind in dieser Entgeltgruppe an unserer Hochschule unterrepräsentiert, daher sind Bewerbungen von Männern für diese Stelle besonders erwünscht. Bei gleicher Eignung stellen wir schwerbehinderte und diesen gleichgestellte Menschen bevorzugt ein. Um dies zu gewährleisten, ist ein Hinweis auf die Schwerbehinderung oder Gleichstellung im Bewerbungsanschreiben oder Lebenslauf unerlässlich.
Zum Stellenangebot

Coordinator w/m/d Examinations Office in Teilzeit (50 %)

Sa. 17.10.2020
Wiesbaden
Die EBS Universität für Wirtschaft und Recht ist eine private Wirtschaftsuniversität mit Standorten in Oestrich-Winkel und Wiesbaden. Aktuell lernen und forschen dort 2.200 Studierende und Doktoranden an drei Fakultäten: der EBS Business School, der EBS Law School und der EBS Executive School. Ziel der EBS und ihrer mehr als 300 Mitarbeiter ist es, die Studierenden zu verantwortungsbewussten Entscheidern auszubilden und sie in ihrer individuellen Persönlichkeitsentwicklung zu unterstützen. Die EBS steht für Exzellenz in Forschung und Lehre, ein starkes Netzwerk und Internationalität. Mit ihrem Weiterbildungsangebot unterstützt die EBS Fach- und Führungskräfte aus der Wirtschaft. Wir gehören zur SRH – einem führenden Anbieter von Bildungs- und Gesundheitsdienstleistungen mit 15.500 Mitarbeitern. Die SRH betreibt private Hochschulen, Bildungszentren, Schulen und Krankenhäuser. Für das Prüfungsamt der EBS Business School suchen wir in Teilzeit (50 %) zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Coordinator w/m/d Examinations Office. Betreuung von Studierenden und Dozenten in allen relevanten Prüfungs­aufgaben unter Berücksichtigung der einzelnen Studien- und Prüfungs­ordnungen Prüfung der Einhaltung der Formalia, Plagiatsprüfungen, Begleitung von Prüfungseinsichtsverfahren und Bearbeitung von Remonstrationen Zusammenstellung von Prüfungsergebnissen, Unterstützung bei statistischen Erhebungen für Rankings und Akkreditierungen Erstellung von Bescheinigungen, Zeugnissen, Urkunden und Beglaubigungen Digitalisierung und Archivierung von Prüfungsleistungen und -ergebnissen Qualifizierte kaufmännische Berufsausbildung oder (Fach-)Hochschulstudium mit erster Berufserfahrung, idealerweise im Bildungsbereich Verhandlungssichere Deutsch- und sehr gute Englischkenntnisse sowie sehr gute Kenntnisse der MS-Office-Anwendungen und idealerweise auch im Campus-Management-System „CampusNet®“ Analytische Denkweise, strukturierte Arbeitsweise und Genauigkeit Hohes Maß an Serviceorientierung, Zuverlässigkeit, Kommunikationsstärke, Durchsetzungsvermögen und Teamfähigkeit eine spannende und herausfordernde Tätigkeit in einem dynamischen, internationalen und zukunftsorientierten Umfeld mit einer kooperativen Unternehmenskultur und dem hervorragenden aktiven Unter­nehmens­netzwerk unserer Universität. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns sehr willkommen.
Zum Stellenangebot

Professorin / Professor (m/w/d) für das Fachgebiet Photonik / Optische Technologien

Fr. 16.10.2020
Wildau bei Königs Wusterhausen
Die Technische Hochschule Wildau ist eine der führenden akademischen Ausbildungsstätten in Brandenburg. Mit derzeit ca. 3.700 Studierenden, 80 Professorinnen und Professoren sowie 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zeichnet sie sich durch kurze Entscheidungswege und eine enge Zusammenarbeit zwischen Präsidium, Fachbereichen und Verwaltung aus. Zu unseren Stärken gehören die angewandte Forschung, die hervorragende räumliche und technische Ausstattung sowie die Förderung kooperativer Lern- und Arbeitsumgebungen. Unser Denken und Handeln sind durch eine weltoffene Grundhaltung geprägt. Eine gute Anbindung an die Bundeshauptstadt Berlin garantiert Mobilität und Nähe zu Branchennetzwerken. Die reizvolle Umgebung liefert Lebensqualität in der Seen- und Heidelandschaft Brandenburgs. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist folgende Professur zu besetzen: Im Fachbereich Ingenieur- und Naturwissenschaften Professorin / Professor (Bes.-Gruppe W2 BbgBesO) für das Fachgebiet Photonik / Optische Technologien (Kennziffer: PM1) Die Bewerberin / der Bewerber soll das Technologie- und Forschungsfeld "Photonik / Optische Technologien" entsprechend dem Profil der Technischen Hochschule Wildau in der Lehre, der angewandten Forschung und im Wissenstransfer vertreten. Erwartet werden einschlägige wissenschaftliche Leistungen, in der Regel durch eine qualifizierte Promotion.Von der Bewerberin/dem Bewerber soll folgenden fachlichen Rahmen vertreten und weiterentwickeln: Theoretische Grundlagen der Photonik Lineare sowie nichtlineare Optik und Spektroskopie Optische Technologien Neue Materialien, Funktionsschichten, Wirkprinzipien und Bauelementkonzepte für Photonik, Opto-Elektronik, Optische Informations- / Kommunikationstechnologien und Sensorik  Silizium-, Si-Ge-BiCMOS-, Silizium-Organik-Hybrid-Technologie für integrierte photonische und opto-elektronische Schaltkreise und Sensoren Organische Photonik und Elektronik Optik-Design Optische Wellenleiter- und Faser-Optik Biophotonik. Weiterhin werden fundierte Kenntnisse in der Laborautomatisierung sowie in der Nutzung numerischer Werkzeuge zur Simulation von optischen Systemen, Lasern und optischen Resonatoren, photonischer und opto-elektronischer integrierter Schaltkreise sowie physikalischer, quantenchemischer und moleküldynamischer Probleme erwartet. Vorausgesetzt wird eine einschlägige Promotion im Forschungsschwerpunkt Photonik / Optische Technologien. Die TH Wildau will ihr internationales und interdisziplinäres Profil in Lehre und Forschung weiter schärfen. Erwünscht sind daher entsprechende Berufserfahrung und internationale Vernetzung. Die TH Wildau legt zudem großen Wert auf praxisorientierte Forschung und den Wissenstransfer durch Professorinnen und Professoren. Entsprechende Forschungsaktivitäten und anerkannte Publikationen sowie der Ausbau von Kontakten zu externen regionalen wie überregionalen Partnern sind daher sehr erwünscht. Ferner wird die Bereitschaft zur Übernahme der Lehre in fachverwandten Grundlagenfächern erwartet. Dies schließt auch Lehrveranstaltungen des Fachgebietes in anderen Studiengängen ein. Die Bereitschaft zur Übernahme von Lehrveranstaltungen in englischer Sprache sowie zum Einsatz im berufsbegleitenden Studium und bei der Entwicklung von Online-Lernprogrammen wird vorausgesetzt. Gesucht wird eine Persönlichkeit, die über entsprechende Kenntnisse, gestützt auf Praxis-, Lehr- und Forschungserfahrungen, verfügt und die genannten Lehrgebiete mit hoher didaktischer Kompetenz planen und durchführen kann. Des Weiteren ist die Motivation für eine praxisorientierte Lehre und Kontaktfreudigkeit im Umgang mit Studierenden und Partnern der Hochschule selbstverständlich. Die Bereitschaft zur Mitwirkung an Studienreformprozessen und in Gremien der Hochschulselbstverwaltung wird vorausgesetzt.Die Professur wird unbefristet ausgeschrieben. Im Falle einer Erstberufung wird die Professur gemäß § 43 Abs. 1 BbgHG zunächst auf drei Jahre und sechs Monate befristet besetzt. Die Berufungsvoraussetzungen ergeben sich aus § 41BbgHG: ein abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung, besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, in der Regel durch eine qualifizierte Promotion und besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens dreijährigen beruflichen Praxis, von der mindestens zwei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen. umfassende Kompetenzen im Wissenschaftsmanagement, insbesondere in Bereichen mit hohem Drittmittelaufkommen oder erheblicher Personalverantwortung. 
Zum Stellenangebot
12345


shopping-portal