Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Fachhochschule: 59 Jobs

Berufsfeld
  • Fachhochschule
Branche
  • Bildung & Training 53
  • Wissenschaft & Forschung 37
  • Gesundheit & Soziale Dienste 3
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 2
  • Elektrotechnik 1
  • Feinmechanik & Optik 1
  • It & Internet 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 58
  • Ohne Berufserfahrung 34
Arbeitszeit
  • Vollzeit 53
  • Teilzeit 26
  • Home Office 5
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 39
  • Befristeter Vertrag 20
  • Promotion/Habilitation 1
  • Studentenjobs, Werkstudent 1
Fachhochschule

Mitarbeiter (m/w/d) in der Studienkoordination

Fr. 30.10.2020
Hamburg
Die AMD Akademie Mode & Design entwickelt Bildungsprogramme für die Kreativwirtschaft. Sie bietet kreative als auch betriebswirtschaftlich orientierte Bachelor- und Masterstudiengänge sowie anerkannte Aus- und Weiterbildungen an und qualifiziert für die Bereiche Mode, Medien, Management und Design. Über 1.700 Studierende werden an den Standorten Hamburg, Düsseldorf, Wiesbaden (ab 2019), München und Berlin ausgebildet. Seit 30 Jahren zeichnet sich die AMD durch Innovation, Kreativität, höchste Qualität in Lehre und Forschung, Internationalität, Interdisziplinarität und einen starken Praxisbezug aus. An den Standorten Berlin und Hamburg ist jeweils zum nächstmöglichen Zeitpunkt die folgende Stelle in Vollzeit und befristet zu besetzen: Mitarbeiter (m/w/d) in der Studienkoordination Planung und Steuerung des täglichen Studienbetriebes Organisatorisch-administrative Unterstützung der Studiendekane Optimale Raum-, Stunden- und Dozenteneinsatzplanung Verwaltung und Aktualisierung von Stundenplänen Prüfung, Bearbeitung und Dokumentation von Honorarabrechnungen Erstellung von Vertragsunterlagen für freiberufliche Lehrkräfte Ansprechpartner für Studierende im Studienverlauf Mitwirkung bei der Weiterentwicklung der Prozesse und Abläufe Erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor) oder eine vergleichbare Ausbildung Eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit Sehr gute Englischkenntnisse Erfahrung in der Organisation einer Bildungseinrichtung wünschenswert Gute IT-Kenntnisse (MS-Office) und ein gutes Zahlenverständnis Ein ausgeprägter Organisationssinn und schnelle Auffassungsgabe Freude an der Interaktion mit verschiedenen Ansprechpartnern Einsatzbereitschaft, Zuverlässigkeit und eine teamorientierte Arbeitsweise Ein dynamisches Umfeld, in das Sie Ihre Ideen einbringen können, sowie die Möglichkeit, diese mit uns gemeinsam zu verwirklichen Austausch auf Augenhöhe, flache Hierarchien und eine offene Diskussionskultur Kreative Arbeitsatmosphäre und kollegiales Team Weiterbildungsmöglichkeiten bei der Cognos Competence Group
Zum Stellenangebot

Professur (W2) für Nachhaltige Materialwissenschaften, insbesondere polymere Materialien und Verbundwerkstoffe (d/m/w)

Fr. 30.10.2020
Sankt Augustin
Neues entdecken, Projekte vorantreiben, Verantwortung übernehmen: An der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) zählen wir auf Mitarbeitende, die genau dies tun. Gemeinsam mit unseren rund 1.000 Kolleginnen und Kollegen finden wir neue Lösungen, um daran mitzuarbeiten, passende Antworten auf die vielfältigen Herausforderungen unserer Zeit zu finden. Wir tun dies, damit die H-BRS mit ihren 9.000 Studierenden aus mehr als 100 Nationen in derzeit knapp 40 Studiengängen noch besser wird. Nehmen Sie die Herausforderung an? Im Fachbereich Angewandte Naturwissenschaften am Campus Rheinbach ist ab dem Wintersemsester 2022 eine Professur (W2) für Nachhaltige Materialwissenschaften, insbesondere polymere Materialien und Verbundwerkstoffe (d/m/w) unbefristet zu besetzen. Sie übernehmen Lehrveranstaltungen in Bachelor- und Master Studiengängen. führen Lehrveranstaltungen auf dem Gebiet der polymeren Materialien, der Verbundwerkstoffe sowie der Polymer­analytik und -charakterisierung durch und vertreten weitere materialwissenschaftliche Fächer, z. B. im Bereich der Kunststoffverarbeitung und der additiven Fertigung und im Bereich von Nachhaltigkeit und Recycling. wirken in grundlegenden und weiterführenden Studiengängen / Schwerpunktfächern mit. vertreten Ihr Fachgebiet praxisorientiert in Lehre, Forschung und Entwicklung. engagieren sich in der akademischen Selbstverwaltung der Hochschule. beteiligen sich am Technologietransfer sowie am Aufbau und der Pflege nationaler und internationaler Kontakte. Sie erfüllen die Einstellungsvoraussetzungen gemäß § 36 des Hochschulgesetzes NRW. sind in der Lage, Ihre Lehrveranstaltungen auf Deutsch und Englisch überzeugend durchzuführen. wirken beim Aufbau und der Weiterentwicklung unserer Studiengangsangebote sowie innovativer Lehrformen, ins­be­sondere der Digitalisierung der Lehre, mit. engagieren sich in der materialwissenschaftlichen Forschung und kooperieren mit Industrieunternehmen sowie anderen Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen, und bringen sich in die interdisziplinären Forschungsinstitute der Hochschule, insbesondere in das Institut für Technik, Ressourcenschonung und Energieeffizienz (TREE) aktiv ein. gestalten die weitere internationale und regionale Vernetzung der Hochschule sowie deren Transferaktivitäten engagiert mit. Zudem haben Sie wünschenswerterweise bereits Lehrerfahrung an Hochschulen gesammelt und haben Erfahrung beim Einwerben von Drittmitteln für Forschungs- oder Entwicklungsprojekte. Die Bereitschaft, unsere Hochschule und ihren Fachbereich weiterzuentwickeln und dazu ins lebenswerte Rheinland zu ziehen, zeichnet Sie aus. Wir als Arbeitgeber bieten eine spannende Stelle mit Besoldungsgruppe W 2 LBesG sowie die Übernahme von Forschungs- und Entwicklungsaufgaben. fokussieren Familie mit flexiblen Arbeitszeitmodellen, Home Office, Betreuungsmöglichkeiten für Kinder sowie Ferienkurse. ermöglichen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten zur fachlichen wie persönlichen Weiterentwicklung. bieten ein Jobticket für die Region Köln/Bonn, eine Bibliothek und Mensa. setzen auf das lebenswerte Rheinland als optimales Hochschulumfeld – geprägt von einzigartigen Standortvorteilen, wie der Domstadt Köln, dem weltoffenen Bonn und den Naturerholungsgebieten Eifel, Siebengebirge und dem Rhein. Wir wünschen uns mehr Wissenschaftlerinnen an unserer Hochschule und freuen uns daher besonders über Be­wer­bungen von Frauen. Bewerber*innen mit Kindern sind uns herzlich willkommen. Die H-BRS ist eine familienfreundlich zertifizierte Hochschule – und stolz darauf. Schwerbehinderte Menschen sind Teil unserer Hochschule. Wir bevorzugen sie im Bewerbungsprozess bei gleicher Qualifikation. Die Stelle ist teilzeitgeeignet.
Zum Stellenangebot

Professur (W 2) für Netztechnologien und IT-Sicherheit

Fr. 30.10.2020
Furtwangen im Schwarzwald
Die Hochschule Furtwangen (HFU) ist eine innovative und sich stetig weiterentwickelnde Hochschule, die regional verankert und international ausgerichtet ist. Unsere Schwerpunkte liegen in den Bereichen Informatik, Technik, Wirtschaft, Medien und Gesundheit. Wir sind eine der forschungsstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg mit rund 6.000 Studierenden, über 450 Beschäftigten und über 190 Professuren an den drei Standorten Furtwangen, Villingen-Schwenningen und Tuttlingen. Sie haben Freude daran, Ihr Fachwissen und Ihre Praxiserfahrung an junge Menschen weiterzugeben? In der Fakultät Informatik ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Professur (W 2) für Netztechnologien und IT-Sicherheit zu besetzen.Gesucht wird eine Persönlichkeit mit einschlägigem Hochschulabschluss, bevorzugt der Informatik, guten didaktischen Fähigkeiten sowie fundierten Kenntnissen und praktischen Erfahrungen in Netztechnologien und IT-Sicherheit, insbesondere in beiden Fachgebieten: Entwicklung sicherer Softwaresysteme Internet-Protokolle und Protokolle für die mobile Kommunikation Die Wahrnehmung von Forschungsaufgaben sowie die Übernahme von Lehrverpflichtungen in fachlich benachbarten Gebieten und auch im Grundstudium der Informatik werden vorausgesetzt. Zudem sollte die zu berufende Persönlichkeit Impulse für Forschung und wissenschaftliche Diskussionen im Hinblick auf das Fachgebiet geben und bei der Entwicklung von Konzepten zur Erhöhung der Attraktivität des Studiums für Frauen mitwirken. Die Bewerber / Bewerberinnen müssen in der Lage sein, Lehrveranstaltungen auch in englischer Sprache durchzuführen. Ebenso wird die Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung erwartet. Die Hochschule strebt eine Erhöhung ihres Frauenanteils in Lehre und Forschung an und fordert qualifizierte Frauen deshalb ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.
Zum Stellenangebot

Mitarbeiter in der Hochschulverwaltung / virtueller Campus Berufsbegleitendes Studium (m/w/d)

Do. 29.10.2020
Berlin, Frankfurt am Main, Mannheim
Verstärke unser Team ab sofort oder nach Absprache in Vollzeit bevorzugt an einem unserer Standort in Berlin, Frankfurt, Mannheim oder München oder nach Absprache an einem anderen bundesweiten Standort der IUBH als Mitarbeiter in der Hochschulverwaltung / virtueller Campus Berufsbegleitendes Studium (m/w/d). Du kümmerst dich im Team vorrangig um das Kursmanagement inkl. der Dozenteneinsatzplanung und stellst den reibungslosen Ablauf des Lehrbetriebs sicher Du bist als Mitglied des Admin-Teams verantwortlich für die Durchführung und Optimierung der Aufgaben im Office Management Du übernimmst klassische Sekretariatstätigkeiten und bietest unseren Studierenden und Lehrenden einen dienstleistungsorientierten Service Du betreust unsere Studierenden und Lehrenden aktiv per Mail, Telefon und stehst konstruktivem Feedback offen gegenüber Du kannst eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung oder ein betriebswirtschaftliches Studium an einer (Fach-)Hochschule oder Universität vorweisen Du hast idealerweise Kenntnisse aus der Bildungsbranche wie z.B. Hochschulen, Akademien, Erwachsenenbildung, Sprachen oder Training Du bist interessiert an Prozessoptimierung und der proaktiven dienstleitungsorientierten Kommunikation mit den Studierenden, Lehrkräften und externen Dienstleistern Du besitzt sehr gute Organisationskompetenz und kannst Prozesse strukturieren, effizient gestalten und steuern Du bist stark in Präsentation und Kommunikation und hast eine extrovertierte Persönlichkeit Du bist empathisch und gehst individuell auf deine Gesprächspartner ein, kannst aktiv zuhören und erfasst Abläufe und Problemstellungen Deiner Kunden schnell und lösungsorientiert Dein Arbeitsstil ist geprägt durch ein gelebtes Wertebewusstsein, eine offene, kundenorientierte, wertschätzende Feedbackkultur und Du bist es gewohnt ergebnisorientiert zu arbeiten Du bist bereit terminorientiert zu arbeiten Eine vielseitige und verantwortungsvolle Aufgabe in kollegialer Atmosphäre Attraktive Karriereperspektiven in einem stark expandierenden unternehmerischen Umfeld Interne Weiterbildungsangebote und Entwicklungsperspektiven mit großen Gestaltungsfreiräumen für Ihre Ideen und Ihr Engagement Leistungsgerechte Gehaltssteigerung, Mitarbeiterrabatte und Kooperationen, 30 Tage Urlaub, flexible Arbeitszeiten, Homeoffice
Zum Stellenangebot

Mitarbeiter (m/w/d) Beschaffung & Infrastruktur  am Global Center for Family Enterprise - Campus Heilbronn

Do. 29.10.2020
Heilbronn (Neckar)
Als Teil der renommierten Technischen Universität München lehrt und forscht die TUM School of Management an der Schnittstelle von Management und den modernen Technologien. Ausgezeichnet mit den drei internationalen Akkreditierungen AMBA, AACSB und EQUIS erfüllt die TUM School of Management zahlreiche Qualitätskriterien, darunter Spitzenqualifikation des Lehrpersonals, Internationalität der Lehre, enger Austausch mit der Wirtschaft und großes Engagement in Ethik und Nachhaltigkeit. Auf Initiative der Dieter Schwarz Stiftung baut die TUM School of Management einen eigenen Lehr- und Forschungsstandort am Bildungscampus Heilbronn auf. Schwerpunktthemen sind das Management des digitalen Wandels, Familienunternehmen und Unternehmensgründungen. Für den Auf- und Ausbau des „Global Center for Family Enterprise“ suchen wir ab sofort (unbefristet, in Vollzeit, Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich) eine/n Mitarbeiter (m/w/d) Beschaffung & Infrastruktur   am Global Center for Family Enterprise – Campus HeilbronnAls Sachbearbeiter/in Beschaffung & Infrastruktur unterstützen Sie den Auf- und Ausbau sowie die Weiterentwicklung des interdisziplinären und international agierenden „Global Center for Family Enterprise“ am neuen TUM Campus Heilbronn. Dabei sind Sie für die Bedarfsermittlung, Planung und Durchführung von Beschaffungen und Auftragsvergabeverfahren des Centers und deren ordnungsgemäße Abwicklung verantwortlich. Die Planung und Koordination der Raum- und Infrastrukturbewirtschaftung und -nutzung, deren operative Umsetzung sowie die Planung, Vorbereitung und Organisation von Veranstaltungen gehören zu den zentralen Aufgaben dieser Stelle. Zudem sind Sie Ansprechpartner/in für Gäste der Fakultät. Die Umsetzung der Kommunikationsstrategie des Centers (z.B. Homepage) sowie die Konzeption und Erstellung von Informationsmaterialien gehören ebenso zu Ihren Aufgaben. Die administrative Unterstützung des Center Managements und der Professuren, insbesondere zur Durchführung der akademischen Lehrtätigkeiten, Prüfungen und Lehrevaluationen (z.B. Prüfungs- und Lehrveranstaltungsmanagement) sowie im Bereich der akademischen Selbstverwaltung runden dabei Ihr Aufgabenspektrum ab.Sie verfügen über eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung oder über ein abgeschlossenes Bachelorstudium – idealerweise in den Wirtschaftswissenschaften. Einschlägige, mehrjährige Berufserfahrung im Hochschulbereich und praktische Erfahrung mit Datenbanken sind wünschenswert. Die Bereitschaft und Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten, sowie eine hohe Zuverlässigkeit, Termingenauigkeit und eine sorgfältige Arbeitsweise sind für Sie selbstverständlich. Sie besitzen eine ausgeprägte Fähigkeit zur zielgruppenspezifischen Kommunikation, sehr gute schriftliche und mündliche Sprachkenntnisse in Englisch und Deutsch sowie fundierte Kenntnisse in allen gängigen Office-Anwendungen.Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit im Umfeld einer modernen, renommierten Universität. Sie arbeiten dabei selbstständig in einem dynamischen, teamorientierten Umfeld mit wechselnden Herausforderungen. Die Beschäftigung erfolgt im Angestelltenverhältnis mit einer Vergütung nach dem Tarifvertrag der Länder (TV-L E9). Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt. Die Technische Universität München strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an. Bewerbungen von Frauen werden daher ausdrücklich begrüßt.
Zum Stellenangebot

Referent / Referentin Transformation Digitalisierung

Do. 29.10.2020
Köln
Universitätsverwaltung Referent / Referentin Transformation Digitalisierung (w/m/d) Abteilung 15 Organisationsentwicklung Die Universität zu Köln ist eine der größten und forschungsstärksten Hochschulen Deutschlands mit einem vielfältigen Fächerangebot. Sie bietet mit ihren sechs Fakultäten und ihren interfakultären Zentren ein breites Spektrum wissenschaftlicher Disziplinen und international herausragender Profilbereiche, die die Verwaltung mit ihrer Dienstleistung unterstützt. In der Abteilung Organisationsentwicklung ist eine Stelle als Referent*in Transformation Digitalisierung mit dem Fokus auf die Umsetzung des E-Govern­ment­gesetzes (EGovG) und des Onlinezugangsgesetzes (OZG) zu besetzen. Die Organisationsentwicklung versteht sich als Inhouse-Beratung der Universität und unterstützt bei der Vorbereitung, Umsetzung und Koordination von Veränderungsmaßnahmen. Die Stelle ist maßgeblich an der strategischen Steuerung und der operativen Umsetzung der Digitalisierung der Hoch­schule beteiligt. Erarbeitung, Abstimmung und Steuerung einer strategischen Planung zur Umsetzung des EGovG und OZG Positionierung als Multiplikator*in und zentrale Anlaufstelle für alle Themen mit Bezug zum EGovG und OZG Beratung / Konzeption / Begleitung der daraus ableitbaren Digitalisierungsvorhaben Aufbau einer hochschulinternen Wissens- und Kompetenzbasis Vernetzung mit den EGovG- und OZG-Koor­dinator*innen der NRW-Hochschulen sowie der Koordinierungsstelle für Digitale Unter­stützungs­prozesse (KDU) und der Digitalen Hochschule NRW ( DH.NRW) Unterstützung und Mitarbeit in weiteren hochschulübergreifenden kooperativen Digitalisierungsprojekten im Rahmen der DH.NRW abgeschlossenes wissenschaftliches Hoch­schulstudium (Master / Uni-Diplom) im Bereich Informatik, Jura oder Wirtschaftswissenschaften oder vergleichbar einschlägige Berufserfahrung in der Orga­ni­sa­tionsentwicklung mit dem Schwerpunkt Digita­li­sierung / digitale Transformationsprozesse hohe Affinität zu Management und Technologien der digitalen Transformation umfassende und nachgewiesene Kenntnisse im (agilen) Projekt-, Prozess- und Change­manage­ment mehrjährige Berufserfahrung in der Leitung von Projekten Kenntnisse und Erfahrung im Hochschul­management wünschenswert sicheres Auftreten, überdurchschnittliche Kommunika­tions-, Moderations-, Verhandlungs- und Präsenta­tions­fähigkeiten systematisches, selbstständiges und lösungs­orien­tiertes Arbeiten Motivation, Kontaktfreudigkeit, Flexibilität sowie Freude an der hochschulinternen und hochschulübergreifenden Vernetzung eine verantwortliche Tätigkeit mit großem Gestal­tungs­potenzial und interessanten Perspektiven ein vielfältiges und chancengerechtes Arbeitsumfeld Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie flexible Arbeitszeitmodelle, teilbare Vollzeitstellen umfangreiches Weiterbildungsangebot Angebote im Rahmen des Betrieblichen Gesund­heits­managements Teilnahme am Großkundenticket der KVB Die Stelle ist ab sofort in Vollzeit zu besetzen. Sie ist bis zum 30.06.2023 befristet. Sofern die entsprechenden tariflichen und persönlichen Voraussetzungen vorliegen, richtet sich die Vergütung nach der Entgeltgruppe 14 TV-L. Die Universität zu Köln fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt. Frauen sind besonders zur Bewerbung eingeladen und werden nach Maßgabe des LGG NRW bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbe­hinderung und ihnen Gleichgestellten sind ebenfalls ausdrücklich erwünscht.
Zum Stellenangebot

Professur (m/w/d) für das Gebiet Digitalisierung und Technik in der Pflege (eCare)

Do. 29.10.2020
Oldenburg in Oldenburg
An der Jade Hochschule in Wilhelmshaven, Oldenburg und Elsfleth studieren über 7.000 Menschen mit mehr als 200 Professor_innen. Lehre und Forschung zeichnen sich durch innovative Ansätze, kooperative Zusammenarbeit und eine zugewandte Haltung aus. In allen Bereichen fördert die Hochschule Kompetenz und Vielfalt. Professur (m/w/d) für das Gebiet „Digitalisierung und Technik in der Pflege (eCare)“  Bes.-Gr. W2 | Kennziffer BGG 49 Vorgenannte Stelle ist an der Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth im Fachbereich Bauwesen Geoinformation Gesundheitstechnologie am Campus Oldenburg zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen. Gesucht wird eine Persönlichkeit, die die digitale Transformation und die Technisierung der Pflege- und Gesundheitsfachberufe mit den Schwerpunkten Pflegetechnologien, Pflegeinformatik, Usability-Evaluation, Informations- und Wissensmanagement und Entscheidungsunterstützung in Studium und Lehre kompetent vertreten kann. Unter dem Dach des Gesundheitscampus Oldenburg entwickeln die Jade Hochschule und die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg unter anderem Studienangebote für Pflegefachberufe. Neben dem Bachelorstudiengang „Angewandte Pflegewissenschaft“ am Campus Oldenburg der Jade Hochschule ist ein darauf aufbauender Masterstudiengang „Advanced Nursing Practice“ (ANP) an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg geplant. An der Abteilung Technik und Gesundheit für Menschen entsteht mit den Bachelorstudiengängen Assistive Technologien, Hörtechnik und Audiologie, Logopädie, Hebammenwissenschaft und dem Masterstudiengang Public Health zunehmend ein Schwerpunkt im Bereich Gesundheit. Im Einzugsgebiet der Jade Hochschule befinden sich in unmittelbarer Nähe die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, mehrere Kliniken, zahlreiche ambulante und stationäre Pflege- und Gesundheitseinrichtungen sowie Bildungseinrichtungen für die Aus-, Fort- und Weiterbildung der Pflegefachberufe. Neben der breit gefächerten Forschungsausrichtung der Abteilung in den Bereichen „Hörtechnik und Audiologie“, „technische Assistenzsysteme“ und „Public Health“ bieten sich am Campus Oldenburg ideale interdisziplinäre Forschungsaktivitäten und Kooperationen unter anderem zur Universitätsmedizin und zur Versorgungsforschung der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg sowie zu weiteren Einrichtungen an. Auf- und Ausbau des Studienangebots „Angewandte Pflegewissenschaft“ zusammen mit den anderen Professuren Konzeption und Durchführung von Lehrveranstaltungen auf dem Gebiet der Denomination, in anderen Studiengängen der Abteilung und der Hochschule sowie im Rahmen der Kooperation mit der Universität Oldenburg im Masterstudiengang ANP Aufbau und Ausbau des Kontakts zu kooperierenden Einrichtungen, insbesondere im Rahmen des Gesundheitscampus Oldenburg und der weiteren Vernetzung in der Region und Fachdisziplin Mitwirkung bei der Studienberatung und Praxisbegleitung Aktivitäten in der Forschung an der Jade Hochschule Mitarbeit in der internationalen Zusammenarbeit sowie in der akademischen Selbstverwaltung Erforderliche Voraussetzungen: abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich der Ingenieurwissenschaften oder der Informatik, bevorzugt jedoch in beiden Disziplinen die besondere Befähigung zu vertiefter selbstständiger wissenschaftlicher Arbeit, nachgewiesen durch eine überdurchschnittliche Promotion mit Bezug zur Denomination besondere Leistungen bei der Anwendung und Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, von denen mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen, z B. zu den Themenfeldern der KI-basierten Systeme, Neurosensorik und Sensortechnik, digitale Anwendungen in der ambulanten und stationären Versorgungspraxis, Gestaltung von Schnittstellen zwischen Mensch und Technologie, Einbindung digitaler Anwendungen sowie Auswirkungen der Nutzung von digitalen Anwendungen auf die Arbeitsorganisation und die Gestaltung der Arbeitsprozesse berufspraktische Tätigkeiten in einschlägigen Handlungsfeldern, bevorzugt im Bereich der assistiven Technologien/technischen Unterstützungssysteme, Mensch-Technik-Interaktion, angewandte Neurosensorik, robotische Systeme oder in einem vergleichbaren Feld durch praktische Erfahrungen bestätigte pädagogisch-didaktische Eignung, vorzugsweise nachzuweisen durch Lehrerfahrung in Studiengängen mit einem ingenieurwissenschaftlichen Bezug in der Pflege und Gesundheit Sie bringen idealerweise mit: Erfahrungen im Bereich der quantitativen Forschung und deren Auswertungsverfahren Erfahrungen mit dem Einsatz digitalisierter Lehr- und Lernformen Erfahrungen in interdisziplinärer Lehre oder Forschung Bereitschaft zur Übernahme von Lehrveranstaltungen und Modulverantwortungen weiterer Studiengänge in der Abteilung und der Jade Hochschule Führungskompetenz, Erfahrungen in der akademischen Selbstverwaltung, Teamfähigkeit, reflektierte persönliche Authentizität und sicheres Auftreten im Kontakt mit unterschiedlichen Zielgruppen soziale und interkulturelle Kompetenz Lehre in kleinen Gruppen eine forschungsaffine Hochschule einen unbefristeten und sicheren Arbeitsplatz mit der Möglichkeit der Verbeamtung bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, die Stelle ist teilzeitgeeignet ein Neuberufenen-Programm inklusive Einzel-Coaching Wir treten aktiv für Gleichstellung und personelle Vielfalt in der Wissenschaft ein und verfolgen das strategische Ziel, den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre deutlich zu erhöhen. Entsprechend freuen wir uns über Bewerbungen qualifizierter Frauen. Das Büro der Gleichstellungsbeauftragten, Tel. +49 441 7708-3340, gibt auf Anfrage weitere Auskünfte. Die Bewerbungen Schwerbehinderter werden bei sonst gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt, wenn die übrigen beamten- oder tarifrechtlichen Voraussetzungen erfüllt sind und soweit nicht in der Person der anderen Bewerber_innen liegende Gründe von größerem rechtlichen Gewicht entgegenstehen. Bitte beachten Sie: Für eine Berufung an die Jade Hochschule muss ein_e Bewerber_in neben dem fachlichen Profil formale Einstellungsvoraussetzungen mitbringen, die sich aus § 25 des Niedersächsischen Hochschulgesetzes (NHG) ergeben. Ein Merkblatt kann unter jade-hs.de/professuren eingesehen oder beim Berufungsmanagement unter Tel. +49 4421 985-2975 angefordert werden.
Zum Stellenangebot

Professur (m/w/d) für das Gebiet Pflegewissenschaft mit dem Schwerpunkt klinische Pflege

Do. 29.10.2020
Oldenburg in Oldenburg
An der Jade Hochschule in Wilhelmshaven, Oldenburg und Elsfleth studieren über 7.000 Menschen mit mehr als 200 Professor_innen. Lehre und Forschung zeichnen sich durch innovative Ansätze, kooperative Zusammenarbeit und eine zugewandte Haltung aus. In allen Bereichen fördert die Hochschule Kompetenz und Vielfalt. Professur (m/w/d) für das Gebiet „Pflegewissenschaft mit dem Schwerpunkt klinische Pflege“  Bes.-Gr. W2 | Kennziffer BGG 50 Vorgenannte Stelle ist an der Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth im Fachbereich Bauwesen Geoinformation Gesundheitstechnologie am Campus Oldenburg zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen. Gesucht wird eine Persönlichkeit, die die praxisorientierte und angewandte Pflegewissenschaft mit Schwerpunkt in der klinischen Pflege zu den Schwerpunkten der Evidenzbasierung von Pflegekonzepten und -interventionen, im pflegediagnostischen Prozess und deren Assessmentinstrumente, in der intra- und interprofessionellen Zusammenarbeit im Gesundheitswesen in Studium und Lehre kompetent vertreten kann. Unter dem Dach des Gesundheitscampus Oldenburg entwickeln die Jade Hochschule und die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg unter anderem Studienangebote für Pflegefachberufe. Neben dem Bachelorstudiengang „Angewandte Pflegewissenschaft“ am Campus Oldenburg der Jade Hochschule ist ein darauf aufbauender Masterstudiengang „Advanced Nursing Practice“ (ANP) an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg geplant. An der Abteilung Technik und Gesundheit für Menschen (TGM) entsteht mit den Bachelorstudiengängen Assistive Technologien, Hörtechnik und Audiologie, Logopädie, Hebammenwissenschaft und dem Masterstudiengang Public Health zunehmend ein Schwerpunkt im Bereich Gesundheit. Im Einzugsgebiet der Jade Hochschule befinden sich in unmittelbarer Nähe die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, mehrere Kliniken, zahlreiche ambulante und stationäre Pflege- und Gesundheitseinrichtungen sowie Bildungseinrichtungen für die Aus-, Fort- und Weiterbildung der Pflegefachberufe. Neben der breit gefächerten Forschungsausrichtung der Abteilung in den Bereichen „Public Health“, „technische Assistenzsysteme“ und „Hörtechnik und Audiologie“ bieten sich am Campus Oldenburg ideale interdisziplinäre Forschungsaktivitäten und Kooperationen unter anderem zur Universitätsmedizin und zur Versorgungsforschung der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg sowie zu weiteren Einrichtungen an. Auf- und Ausbau des Studienangebots „Angewandte Pflegewissenschaft“ zusammen mit den anderen Professuren Konzeption und Durchführung von Lehrveranstaltungen auf dem Gebiet der Denomination, in anderen Studiengängen der Abteilung und der Hochschule sowie im Rahmen der Kooperation mit der Universität Oldenburg im Masterstudiengang ANP Aufbau und Ausbau des Kontakts zu kooperierenden Einrichtungen, insbesondere im Rahmen des Gesundheitscampus Oldenburg und der weiteren Vernetzung in der Region und Fachdisziplin Mitwirkung bei der Studienberatung und Praxisbegleitung Aktivitäten in der Forschung an der Jade Hochschule Mitarbeit in der internationalen Zusammenarbeit sowie in der akademischen Selbstverwaltung Erforderliche Voraussetzungen: einschlägige Ausbildung mit Abschluss in einem Pflegefachberuf (Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege oder Gesundheits- und Kinderkrankenpflege) abgeschlossenes Hochschulstudium, vorzugsweise in der Pflegewissenschaft, der Pflegepädagogik, des Pflegemanagements oder in einem vergleichbaren Studiengang besondere Befähigung zu vertiefter selbstständiger wissenschaftlicher Arbeit, nachgewiesen durch eine überdurchschnittliche Promotion mit pflege- und gesundheitswissenschaftlichem Bezug besondere Leistungen bei der Anwendung und Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, von denen mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen, z.B. zu den Themenfeldern der Evidenzbasierung der Pflegefachberufe, der Pflegepraxis, der Pflegekonzepte oder -interventionen oder der pflegebezogenen Versorgungsforschung berufspraktische Erfahrungen, bevorzugt im Bereich der Pflege im Krankenhaus, der stationären Langzeitpflege, der ambulanten Pflege oder in einem anderen pflegerischen Handlungsfeld durch praktische Erfahrungen bestätigte pädagogisch-didaktische Eignung, vorzugsweise nachzuweisen durch Lehrerfahrung in Studiengängen für Pflegefachberufe Sie bringen idealerweise mit: Erfahrungen in der klinischen Pflege von Menschen unterschiedlicher Altersstufen (Kinder und Jugendliche, Erwachsene und/oder ältere Menschen) Erfahrungen mit dem Einsatz digitalisierter Lehr- und Lernformen Erfahrungen in interdisziplinärer Lehre oder Forschung Erfahrungen in der Praxisanleitung oder Praxisbegleitung Bereitschaft zur Übernahme von Lehrveranstaltungen und Modulverantwortungen weiterer Studiengänge in der Abteilung und der Jade Hochschule Führungskompetenz, Erfahrungen in der akademischen Selbstverwaltung, Teamfähigkeit, reflektierte persönliche Authentizität und sicheres Auftreten im Kontakt mit unterschiedlichen Zielgruppen soziale und interkulturelle Kompetenz Lehre in kleinen Gruppen eine forschungsaffine Hochschule einen unbefristeten und sicheren Arbeitsplatz mit der Möglichkeit der Verbeamtung bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, die Stelle ist teilzeitgeeignet ein Neuberufenen-Programm inklusive Einzel-Coaching Wir treten aktiv für Gleichstellung und personelle Vielfalt in der Wissenschaft ein und verfolgen das strategische Ziel, den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre deutlich zu erhöhen. Entsprechend freuen wir uns über Bewerbungen qualifizierter Frauen. Das Büro der Gleichstellungsbeauftragten, Tel. +49 441 7708-3340, gibt auf Anfrage weitere Auskünfte. Die Bewerbungen Schwerbehinderter werden bei sonst gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt, wenn die übrigen beamten- oder tarifrechtlichen Voraussetzungen erfüllt sind und soweit nicht in der Person der anderen Bewerber_innen liegende Gründe von größerem rechtlichen Gewicht entgegenstehen. Bitte beachten Sie: Für eine Berufung an die Jade Hochschule muss ein_e Bewerber_in neben dem fachlichen Profil formale Einstellungsvoraussetzungen mitbringen, die sich aus § 25 des Niedersächsischen Hochschulgesetzes (NHG) ergeben. Ein Merkblatt kann unter jade-hs.de/professuren eingesehen oder beim Berufungsmanagement unter Tel. +49 4421 985-2975 angefordert werden.
Zum Stellenangebot

Professur (m/w/d) für das Gebiet Maritime Technologien

Do. 29.10.2020
Wilhelmshaven
An der Jade Hochschule in Wilhelmshaven, Oldenburg und Elsfleth studieren über 7.000 Menschen mit mehr als 200 Professor_innen. Lehre und Forschung zeichnen sich durch innovative Ansätze, kooperative Zusammenarbeit und eine zugewandte Haltung aus. In allen Bereichen fördert die Hochschule Kompetenz und Vielfalt. Professur (m/w/d) für das Gebiet Maritime Technologien  Bes.-Gr. W2 | Kennziffer I 43 Die Professur ist an der Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth im Fachbereich Ingenieurwissenschaften am Campus Wilhelmshaven zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen. Vorlesungen im Bereich der angewandten Meereskunde sowie der Offshore- und Hafentechnik und weiterer Spezialgebiete, wie beispielsweise der maritimen Optik Aufbau eines Forschungs- und Lehrlabors Meerestechnik Übernahme mathematisch-naturwissenschaftlicher Grundlagenlehrveranstaltungen aus den Themengebieten Mechatronik und/oder Medizintechnik, wie beispielsweise Mathematik, Mikrobiologie oder Chemie  Forschungsaktivitäten und Technologietransfer auf dem Gebiet der Meerestechnik an der Jade Hochschule in Zusammenarbeit mit der Universität Oldenburg  Einwerben von Drittmitteln Mitarbeit an der Weiterentwicklung der Studiengänge des Fachbereichs, der internationalen Zusammenarbeit sowie in der akademischen Selbstverwaltung Erforderliche Voraussetzungen: abgeschlossenes Hochschulstudium auf dem Gebiet der Denomination Erfahrungen im Bereich moderner maritimer Methoden zur Erfassung komplexer physikalischer, biologischer und chemischer Parameter, idealerweise nachgewiesen durch eigenständige Entwicklung maritimer Sensorik und Plattformen einschlägige Promotion auf dem Gebiet der Denomination Bereitschaft zur engen Zusammenarbeit in den gemeinsam mit der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg durchgeführten und weiterzuentwickelnden Studienangeboten auf dem Gebiet der Meerestechnik  Bereitschaft und Fähigkeit, Lehrveranstaltungen in Englisch auch in Sommerkursen oder online abzuhalten Sie bringen idealerweise mit: Verbindungen zu industriellen und institutionellen Partnern aus dem Umfeld der maritimen Technologien, die im Sinne der angewandten Forschung weitergeführt und erweitert werden können soziale und interkulturelle Kompetenz, Teamfähigkeit, reflektierte persönliche Authentizität und sicheres Auftreten im Kontakt mit unterschiedlichen Zielgruppen Führungskompetenz, insbesondere Verantwortung für Finanzen und Personal Lehre in kleinen Gruppen gut ausgestattete Labore einen forschungsaffinen Fachbereich und ein drittmittelerfahrenes Kollegium einen unbefristeten und sicheren Arbeitsplatz Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, die Stelle ist teilzeitgeeignet ein Neuberufenen-Programm, inklusive Einzel-Coaching Wir treten aktiv für Gleichstellung und personelle Vielfalt in der Wissenschaft ein und verfolgen das strategische Ziel, den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre deutlich zu erhöhen. Entsprechend freuen wir uns über Bewerbungen qualifizierter Frauen. Das Büro der Gleichstellungsbeauftragten, Tel. +49 441 7708-3340, gibt auf Anfrage weitere Auskünfte. Die Bewerbungen Schwerbehinderter werden bei sonst gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Bitte beachten Sie: Für eine Berufung an die Jade Hochschule muss ein_e Bewerber_in neben dem fachlichen Profil formale Einstellungsvoraussetzungen mitbringen, die sich aus § 25 des Niedersächsischen Hochschulgesetzes (NHG) ergeben. Ein Merkblatt kann unter jade-hs.de/professuren eingesehen oder beim Berufungsmanagement unter Tel. +49 4421 985-2975 angefordert werden.
Zum Stellenangebot

Akademische Mitarbeiterin / Akademischer Mitarbeiter als Transferscout (w/m/d)

Do. 29.10.2020
Wildau bei Königs Wusterhausen
Die Technische Hochschule Wildau ist eine der führenden akademischen Ausbildungsstätten in Brandenburg. Mit derzeit ca. 3.700 Studierenden, 80 Professorinnen und Professoren sowie 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zeichnet sie sich durch kurze Entscheidungswege und eine enge Zusammenarbeit zwischen Präsidium, Fachbereichen und Verwaltung aus. Zu unseren Stärken gehören die angewandte Forschung, die hervorragende räumliche und technische Ausstattung sowie die Förderung kooperativer Lern- und Arbeitsumgebungen. Unser Denken und Handeln ist durch eine weltoffene Grundhaltung geprägt. Eine gute Anbindung an die Bundeshauptstadt Berlin garantiert Mobilität und Nähe zu Branchennetzwerken. Die reizvolle Umgebung liefert Lebensqualität in der Seen- und Heidelandschaft Brandenburgs. An der Technischen Hochschule Wildau ist im Rahmen des BMBF-geförderten Projektes „Innovation Hub 13 – fast track to transfer“  ab sofort die Stelle einer/eines Akademischen Mitarbeiterin / Akademischen Mitarbeiters als Transferscout (w/m/d) Kennziffer 2020_11510230_TS in Vollzeit (Laufzeit 01.01.2018 bis 31.12.2022) zu besetzen. Eine Beschäftigung in Teilzeit ist möglich. Das Projekt „Innovation Hub 13 – fast track to transfer“ fokussiert die Weiterentwicklung von bestehenden Transferstrukturen sowie die Entwicklung und Erprobung neuer Transferinstrumente für die Hochschule und die Region. Zusammen mit der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg zielt die TH Wildau mit der Umsetzung des Projekts somit auf die Etablierung eines regionalen Innovationssystems, das regionale Akteurinnen und Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft zusammenbringt und einen Beitrag zur Regionalentwicklung leistet. Sie sind eingebunden in das Projektteam Innovation Hub 13, das im Zentrum für Forschung und Transfer (ZFT) der TH Wildau angesiedelt ist und treiben unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Dana Mietzner die Professionalisierung des Wissens- und Technologietransfers voran. systematische Ermittlung der Problemlagen von Unternehmen und anderen Akteuren der Projektregion (Schwerpunkt: südliches Brandenburg und Lausitz), die eine Relevanz für den Wissens- und Technologietransfer haben Systematisierung der Problemlagen und Bedarfe kontinuierliches Matching der Problemlagen mit den Kompetenzen im Innovation Hub 13 sowie der TH Wildau insgesamt Zusammenarbeit mit den Transferscouts für Digitale Integration, Leichtbau und Life Sciences sowie Forschungsgruppen der TH Wildau Nutzung der Präsenzstellen der TH Wildau als Plattformen in die Regionen Unterstützung des Netzwerk- und Veranstaltungsmanagements im Transferscouting Mitarbeit bei der Profilierung von Transferinstrumenten und Handlungsfeldern Dissemination der Erkenntnisse und Erfahrungen an relevante Akteure abgeschlossenes Hochschulstudium, bevorzugt mit Bezügen zum Technologie- und Innovationsmanagement mit Interesse an naturwissenschaftlich-technischen Themen Sie verfügen über Begeisterungsfähigkeit für unternehmerische Innovationsprozesse und ausgeprägtes Interesse am Wissens- und Technologietransfer Sie verfügen über ausgeprägte Erfahrungen im Bereich der regionalen Wirtschaft Sie verfügen über Kenntnisse zu Netzwerken und der Unternehmensstruktur in der Projektregion sehr gute Kommunikations- und Moderationsfähigkeiten gehören zu Ihren Stärken der Umgang mit aktuellen digitalen Tools zur Kommunikation und Kollaboration ist für Sie selbstverständlich Sie arbeiten gern im Team und sind strukturiertes, selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten gewohnt Fähigkeit und Bereitschaft zu trans- und interdisziplinärem Denken und Arbeiten zeichnen Sie aus Bereitschaft zu Dienstreisen in der Projektregion Mitarbeit in einem engagierten Team an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Wissenschaft/Hochschule sowie Gesellschaft Mitgestaltung von Transferaktivitäten der Hochschule ein modernes und dynamisches Arbeits- und Hochschulumfeld mit flachen Hierarchien Anbindung an das Zentrum für Forschung und Transfer Möglichkeit des flexiblen und mobilen Arbeitens zusätzliche Altersvorsorge über die VBL Arbeitgeberzuschuss für den ÖPNV in Form eines VBB-Firmentickets eine Vergütung, bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach den Bestimmungen der Tarifverträge für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L), bis zur Entgeltgruppe 13
Zum Stellenangebot


shopping-portal