Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Forschung: 47 Jobs in Sülz

Berufsfeld
  • Forschung
Branche
  • Wissenschaft & Forschung 14
  • Sonstige Dienstleistungen 6
  • Chemie- und Erdölverarbeitende Industrie 5
  • Gesundheit & Soziale Dienste 5
  • Pharmaindustrie 5
  • Bildung & Training 3
  • Personaldienstleistungen 3
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 2
  • Gartenbau 1
  • Forst- und Fischwirtschaft 1
  • Druck- 1
  • It & Internet 1
  • Konsumgüter/Gebrauchsgüter 1
  • Land- 1
  • Luft- und Raumfahrt 1
  • Medizintechnik 1
  • Nahrungs- & Genussmittel 1
  • Papier- und Verpackungsindustrie 1
  • Recht 1
  • Sonstiges Produzierendes Gewerbe 1
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 45
  • Ohne Berufserfahrung 29
  • Mit Personalverantwortung 2
Arbeitszeit
  • Vollzeit 47
  • Teilzeit 8
  • Home Office 2
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 29
  • Befristeter Vertrag 13
  • Arbeitnehmerüberlassung 3
  • Ausbildung, Studium 1
  • Berufseinstieg/Trainee 1
  • Promotion/Habilitation 1
Forschung

Labormitarbeiter (m/w/d) in Recycling Venture

Fr. 18.06.2021
Siegburg
Siegwerk Ventures ist der Company Builder der Siegwerk Druckfarben AG & Co. KGaA, dem Marktführer für Verpackungsdruckfarben. Basierend auf mehr als 190 Jahren Expertise in der Druck- und Verpackungsbranche, entwickeln wir neue Geschäftsmodelle in der Verpackungsindustrie. Unsere Ventures in den Bereichen E-Commerce und Recycling treiben nachhaltige und digitale Verpackungsinnovationen voran. Bei allen unseren Impulsen und neuen Wegen, die wir dabei verfolgen, liegt unser Fokus auf einer Circular Economy und der Lösung des globalen Verpackungsproblems. Für dieses Vorhaben suchen wir Dich zur Unterstützung unserer Labor-Teams. Standort: Alfred-Keller-Straße 55, 53721 Siegburg Du bereitest Versuche im Technikumsmaßstab vor, beschaffst hierfür die notwendigen Materialien und führst die Versuche anschließend eigenständig durch Du hilfst uns, unser Wissen aktiv zu vergrößern und bist dabei für die termingerechte Durchführung und Planung von Waschversuchen im Labor zuständig Du erfasst, dokumentierst und wertest Versuchsergebnisse aus Du führst analytische Messverfahren durch Du verantwortest Wartungs- und Reinigungsaufgaben an der Technikumsanlage Du rüstest, überwachst und stellst Laborextrusionen ein Du pflegst die laboreigenen Datenbanken Du bist Ansprechpartner (m/w/d) für die anderen Siegwerk-Abteilungen Abgeschlossene Ausbildung als Chemikant (m/w/d), Maschinen- & Anlagenführer (m/w/d) oder Ähnliches Handwerkliches Geschick, um bspw. die Technikumsanlage (Extruder) zu bedienen und zu warten Begeisterung für nachhaltige Themen und ein hoher Tatendrang, die Verpackungsindustrie zu verändern Sorgfältiges, systematisches, zuverlässiges und selbstständiges Arbeiten Eigeninitiative und Organisationstalent Gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift Gute Kenntnisse in MS Office Modernste Tools und Arbeitsweisen Internationales, junges Team und Start-up-Atmosphäre Flache Hierarchien, Kommunikation auf Augenhöhe und direkte Entscheidungswege Flexible Arbeitszeiten
Zum Stellenangebot

Chemielaborant für organische Synthesen (m/w/d)

Do. 17.06.2021
Hilden
Die Unternehmensvision von QIAGEN ist es, Verbesserungen im Leben zu ermöglichen. Wir begeistern uns für unsere Berufung, Wissenschaft und Gesundheitsversorgung entscheidend voranzubringen. Wir sind immer noch die Unternehmergesellschaft, als die wir begonnen haben, und haben heute eine Größe erreicht, die es uns ermöglicht, unsere ganze Kraft auf viele Initiativen und unsere weltweite Präsenz zu richten. Unser wertvollstes Gut sind unsere mehr als 5.000 Mitarbeiter an über 35 Standorten auf der ganzen Welt. Unser Ziel liegt darin, herausragende Menschen zu beschäftigen, die sich mit Leidenschaft in die besten Teams einbringen. Und wir sind ständig auf der Suche nach neuen Talenten. Es gibt nur wenige Unternehmen, die die Welt der modernen Wissenschaft und Gesundheitsversorgung so geprägt haben wie QIAGEN – und wir haben gerade erst damit begonnen. Wenn Sie gerne beruflich weiterkommen würden, auf der Suche nach neuen Herausforderungen und Möglichkeiten sind, die Arbeit in dynamischen, internationalen und diversen Teams genießen und wirklichen Einfluss auf das Leben von Menschen nehmen wollen, ist QIAGEN das richtige Unternehmen für Sie. Schließen sie sich uns an. Bei QIAGEN bewegen Sie wirklich etwas – jeden Tag. Chemielaborant für organische Synthesen (m/w/d) STELLEN ID: EMEA01976 STANDORT: Hilden (bei Duesseldorf) ABTEILUNG: Production / Manufacturing BESCHÄFTIGUNGSART: Vollzeit, unbefristet An unserem Standort in Hilden (bei Düsseldorf) sind Sie Teil unseres NGS-Teams und verantwortlich für die Durchführung organischer Synthesen von Nukleosiden und Nukleotiden im Labormaßstab unter Anwendung gängiger Synthesetechniken Chromatographische Aufreinigung (Flash, HPLC) von modifizierten Nukleosiden und Nukleotiden und die Durchführung von Messungen an analytischen Geräten (HPLC, UV/VIS Spektrometer, pH-Meter) sind Teil Ihrer Aufgaben Sie sind verantwortlich für die Erstellung und Überarbeitung von Herstellvorschriften und Arbeitsanweisungen Ihre Mitwirkung bei der Umsetzung von Lean-Initiativen sowie die aktive Gestaltung und Optimierung von Arbeitsabläufen im Labor ist ebenfalls gefragt Sie besitzen einen Abschluss als Chemielaboranten, Chemikanten, CTA oder eine andere vergleichbare Berufsausbildung Sie bringen ausgewiesene Erfahrung in der Durchführung von mehrstufigen, anspruchsvollen organischen Synthesen mit Wünschenswert sind erweiterte Kenntnisse und praktische Erfahrung im Kontext der chromatographischen Aufreinigungsmethoden und erste Erfahrung mit der Laborarbeit unter GMP-Bedingungen Fließende Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift sowie ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein runden Ihr Profil ab Das Herz von QIAGEN sind die Menschen, die zum Erfolg unseres Unternehmens beitragen. Wir agieren mit Leidenschaft und entwickeln ständig neue Wege, um Innovation und laufende Verbesserungen voranzutreiben. Wir inspirieren durch unsere Führung und nehmen Einfluss durch unsere Taten. Wir erschaffen einen von Zusammenarbeit geprägten, sicheren und attraktiven Arbeitsplatz, der die Grundlage für leistungsstarke Mitarbeiter und Teams bildet. Wir fördern Verantwortungsbewusstsein und unternehmerische Entscheidungsfindung und wollen, dass Sie sich weiterentwickeln und die Zukunft von QIAGEN mitgestalten.
Zum Stellenangebot

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d), Schwerpunkt EU-Forschungsförderung

Do. 17.06.2021
Bonn
Die Kooperationsstelle EU der Wissenschaftsorganisationen (KoWi) ist die gemeinsame Serviceplattform der deutschen Wissenschaftseinrichtungen zur EU-Forschungsförderung mit Sitz in Bonn und Brüssel. KoWi hat den Auftrag, die Forschenden an deutschen Universitäten, Hochschulen und Forschungseinrichtungen bei der Einwerbung von Mitteln aus den Förderprogrammen der Europäischen Union zu unterstützen. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt für unser Bonner Büro einen Wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d) in Vollzeit Information und Beratung von Wissenschaftler/-innen zur EU-Forschungsförderung, insbesondere zu Recht und Finanzen und zur thematischen Verbundforschung im EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation Monitoring förderpolitischer Entwicklungen in der EU-Forschungsförderung; Aufbau und professionelle Pflege von Kontakten zu den europäischen Institutionen und dem nationalen Wissenschaftssystem Gestaltung, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen und Schulungen (Trainingsseminare, Workshops, Tagungen, Webinare), Redaktion des KoWi-Newsletters Abgeschlossenes Hochschulstudium Beratungserfahrung im Bereich der EU-Forschungsförderung; wünschenswert sind Erfahrungen im EU-Projektmanagement (insbesondere rechtliche Aspekte) und der Verbundforschung Erfahrung in der Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Stakeholdern und Netzwerken im Bereich der Forschungsförderung Sehr gutes sprachliches Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift (DE/EN), auch bei der Darstellung und Präsentation komplexer förderpolitischer Sachverhalte für Webseite, Newsletter und Präsentationen sowie professioneller Umgang mit Social Media, z.B. Twitter Sehr gute Kommunikations- und Präsentationskompetenzen (auch online), Aufgeschlossenheit und Gewandtheit Interesse und Neugier am dynamischen Arbeitsumfeld der Europäischen Forschungs- und Innovationspolitik sowie Grundkenntnisse der deutschen Forschungsförderlandschaft Bereitschaft zu serviceorientiertem, proaktivem und kreativem Arbeiten in einem interkulturellen Arbeitsumfeld Hohe Motivation, gemeinsam im Team komplexe Ziele auch unter Zeitdruck zu erreichen Interesse an Fortbildungen und persönlicher Weiterbildung Bereitschaft zu häufigen Dienstreisen Eine interessante, anspruchsvolle Tätigkeit in einem internationalen Arbeitsumfeld Hoch motivierte Kolleginnen und Kollegen sowie Arbeiten in kollegialer und wertschätzender Atmosphäre Ein interessantes Fort- und Weiterbildungsangebot Einen sicheren und modernen Arbeitsplatz bei flexibler Arbeitszeitgestaltung Eine Vergütung entsprechend Ihrer Qualifikation und Berufserfahrung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) in der Entgeltgruppe 13 Sozialleistungen in Anlehnung an die Regelungen des öffentlichen Dienstes, einschließlich einer zusätzlichen Altersversorgung und vermögenswirksamen Leistungen Möglichkeit zur zeitweisen Nutzung eines Telearbeitsplatzes Möglichkeit zum Beziehen eines Großkundentickets für den ÖPNV
Zum Stellenangebot

Technische*n Assistentin*en (Vollzeit) // Kennziffer 103/21/3.43

Do. 17.06.2021
Bonn
Die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn ist eine internationale Forschungsuniversität mit einem breiten Fächerspektrum. 200 Jahre Geschichte, rund 38.000 Studierende, mehr als 6.000 Beschäftigte und ein exzellenter Ruf im In- und Ausland: Die Universität Bonn zählt zu den bedeutendsten Universitäten Deutschlands und wurde als Exzellenzuniversität ausgezeichnet. Zur Unterstützung der Abteilung „Neuronal Wiring“, unter der Leitung von Prof. Dr. Dietmar Schmucker, suchen wir für das Limes-Institut eine*n Technische*n Assistentin*en (Vollzeit) Die Anstellung erfolgt zum nächstmöglichen Zeitpunkt mit einer Befristungsdauer von zunächst 2 Jahren mit der Möglichkeit der Verlängerung. Das Ziel der Forschungsprojekte der Arbeitsgruppe ist es, besser zu verstehen, wie sich Nervenzellen miteinander verknüpfen, wann und wo sich Synapsen ausbilden und welche genetischen und zellulären Prozesse zur Neuro-Degeneration beitragen bzw. welche Signale die Neuro-Regeneration ermöglichen können. Für diese Fragen verwenden wir u. a. das Modellsystem Tropischer Krallenfrosch (Xenopus tropicalis). Im Rahmen von Genfunktionsanalysen werden Sie eine Vielzahl von molekularbiologischen, genetischen und histologischen Techniken anwenden und bei der Durchführung von aktuellen Forschungsprojekten im Xenopus Modellsystem helfen. Sie sind verantwortlich für das Labormanagement im Xenopus-Labor einschließlich Planung und Durchführung von Kreuzungsexperimenten. Erfolgreich abgeschlossene Ausbildung als Technische*r Assistent*in, alternativ verfügen Sie als Laborant*in über gleichwertige Kenntnisse bzw. Fähigkeiten und Erfahrungen (ggfs. auch in Kombination mit einer Qualifikation als Bachelor of Science) Erfahrungen in der Genetik, Molekularbiologie oder mit Tiermodellen Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift, mind. grundlegende Kenntnisse der deutschen Sprache Zuverlässige und eigenständige Arbeitsweise mit analytischem und konzeptionellem Denken Großes Interesse an dem neurobiologischen Themengebiet und hohe Motivation für eine engagierte Arbeit in einem dynamischen Forschungsumfeld Sie verfügen über die Fähigkeit, Arbeit zu organisieren, pro-aktiv zu kommunizieren und teamorientiert zu arbeiten Mitarbeit an spannenden und wichtigen Fragen der Neurobiologie, in einem engagierten, internationalen Team und in einem neuen Labor mit modernster Ausstattung Familienfreundliche Institutskultur, freundliches Arbeitsklima und eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit und Möglichkeiten der Weiterbildung Betriebliche Altersversorgung (VBL) Eine sehr gute Verkehrsanbindung bzw. die Möglichkeit, ein VRS-Großkundenticket zu erwerben oder kostengünstige Parkangebote zu nutzen Entgelt nach Entgeltgruppe 9 a TV-L Die Universität Bonn setzt sich für Diversität und Chancengleichheit ein. Die Universität Bonn ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert und verfügt über ein Dual Career-Programm. Ihr Ziel ist es, den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, zu erhöhen und deren Karrieren besonders zu fördern. Sie fordert deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerbungen werden in Übereinstimmung mit dem Landesgleichstellungsgesetz behandelt. Die Bewerbung geeigneter Menschen mit nachgewiesener Schwerbehinderung und diesen gleichgestellten Personen ist besonders willkommen.
Zum Stellenangebot

Laborleitung Umwelt- und Prozessanalytik (m/w/d)

Do. 17.06.2021
Leverkusen
CURRENTA ist der führende Dienstleister in der chemischen und chemienahen Industrie. Wir betreiben und managen den wohl attraktivsten Chemiepark in Europa: CHEMPARK mit Standorten in Leverkusen, Dormagen und Krefeld-Uerdingen. Hier bieten wir unseren Kunden optimale Bedingungen für Forschung, Entwicklung und Produktion. LEVERKUSEN | VOLLZEIT | BEFRISTET Fachliche Führung eines größeren umweltanalytischen Labors Sicherstellen der Einhaltung gesetzlicher Vorgaben und des Qualitätsniveaus in Absprache mit dem Fachgebietsleiter Fachkompetente Beratung der Kunden des CHEMPARK Leverkusen im Bereich der Umweltanalytik, inkl. Zusammenfassung und Präsentation von Ergebnissen Zusammenarbeit, z.B. mit der Umweltüberwachung, zur Sicherstellung der Einhaltung von Umweltschutzvorgaben im CHEMPARK Weiter- und Neuntwicklung der Spurenanalytischen Methoden auf den Stand der Technik bzw. Anpassung auf sich ändernde Behördenanforderungen Mitwirkung bei der wirtschaftliche Optimierung des Laboratoriums inkl. Abstimmung, Planung und Koordination von Projekten Hochschulstudium in analytischer Chemie mit Promotion, optimalerweise verbunden mit Berufserfahrung in einem umweltanalytischen Labor Praktische sowie theoretische Fachkenntnisse in instrumenteller Analytik, bevorzugt im Bereich chromatographischer Verfahren (z.B. HPLC, HPLC-MS, GC-MS) oder in der Onlineanalytik Vertiefte Kenntnisse zur DIN EN ISO 17025 sowie umweltanalytischer Regularien wünschenswert Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift Führerschein Klasse B Flexible Arbeitszeit-/ Teilzeitmodelle Betriebliche Altersversorgung Weiterbildung Betriebsrestaurants Beteiligung am Unternehmenserfolg Unterstützung bei der Kinderbetreuung Attraktive Vergütung Betriebliches Gesundheitsmanagement 30 Urlaubstage Zusätzlich bieten wir unseren Mitarbeitern individuelle Leistungszahlungen, Sonderurlaub, Sozialberatung, Zuschuss bei Krankheiten, im Tarifbereich "Weihnachtsgeld" und Urlaubsgeld, aber auch Firmenevents und kostenfreien Internetzugang. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung als Laborleitung Umwelt- und Prozessanalytik (m/w/d)
Zum Stellenangebot

Doktorand (w/m/d) – Untersuchung und Weiterentwicklung von Extraktionsprozessen zur selektiven Abtrennung von Americium

Mi. 16.06.2021
Köln
Forschung für eine Gesell­schaft im Wandel: Das ist unser Antrieb im For­schungs­zen­trum Jülich. Als Mitglied der Helmholtz-Gemein­schaft stellen wir uns großen gesell­schaft­lichen Heraus­forde­rungen unserer Zeit und erfor­schen Optionen für die digi­tali­sierte Gesell­schaft, ein klima­schonendes Energie­system und res­sour­cen­schüt­zendes Wirt­schaften. Arbeiten Sie gemein­sam mit rund 6.800 Kolle­ginnen und Kolle­gen in einem der größten For­schungs­zen­tren Europas und gestalten Sie den Wandel mit uns! Der Institutsbereich für Nukleare Entsorgung und Reaktorsicherheit (IEK-6) im Institut für Energie- und Klimaforschung des Forschungszentrums bearbeitet sicherheitsrelevante Frage­stellungen der nuklearen Entsorgung und des Betriebs von Kernreaktoren unter Berücksichtigung der beschlossenen Energiewende in Deutschland. Der Bereich „Nukleare Entsorgung“ befasst sich mit angewandter Grundlagenforschung zum sicheren Umgang mit radioaktiven Abfällen und dem Verhalten von Abfallformen, Abfallgebinden und den geotechnischen Barriere­systemen in tiefengeologischen Endlagersystemen für radioaktive Abfälle – von dem atomaren Maßstab bis hin zum makroskopischen Systemverständnis. In diesem Zusammenhang unter­suchen wir innovative Entsorgungsstrategien zur Behandlung und Entsorgung von radioaktiven Abfällen, insbesondere zur Abtrennung von langlebigen Actiniden. Verstärken Sie diesen Bereich zum nächstmöglichen Zeit­punkt als Doktorand (w/m/d) – Untersuchung und Weiter­entwicklung von Extraktionsprozessen zur selektiven Abtrennung von Americium Die wissenschaftliche Untersuchung und Weiterentwicklung von Extraktionsprozessen sowie der grund­legenden Chemie zur Abtrennung von Americium aus hochradioaktiven Abfällen wird international intensiv diskutiert. Im Rahmen eines BMWi-geförderten Projekts ist die Schaffung einer erweiterten, fundierten Wissens- und Entscheidungsbasis zu im Ausland präferierten alternativen Entsorgungsstrategien vorgesehen. Das Projekt fördert Aufbau, Weiterentwicklung und Erhalt der wissenschaftlich-technischen Kompetenz im Bereich der Nachwuchsförderung zur nuklearen Entsorgung in Deutschland. Im Rahmen dieses Projekts tragen Sie zur Klärung von Fragestellungen zu Untersuchungen der selektiven Abtrennung von Americium mittels Lösemittelextraktion bei: Thermodynamische und kinetische Untersuchungen mit aussichtsreichen Extraktionssystemen Anwendung moderner spektroskopischer Unter­suchungs­methoden zur Strukturaufklärung der unter­suchten Metall­komplexe Entwicklung von Gleichgewichtsmodellen zur Prozess­entwicklung Stabilitätsuntersuchungen der Komplexbildner unter Einwirkung ionisierender Strahlung Zusammenarbeit mit Projektpartnern zur atomistischen Modellierung Wissenschaftliche Interpretation der Daten und Ergebnisse Eigenständige Präsentation der Ergebnisse auf wissenschaftlichen Fachtagungen und in wissen­schaft­lichen Publikationen Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master) der Natur­wissenschaften, Chemie, Physik oder einer verwandten Disziplin Erfahrung auf den Gebieten der Radiochemie, Analytik und Extraktionschemie Praktische Erfahrung in der Laborarbeit sowie Bereitschaft und Fähigkeit zum Erlernen und zum Ausbau dieser Fähigkeiten sind unerlässlich Erfahrung im Umgang mit radioaktiven Stoffen und im Bereich der Abtrennung von Radionukliden ist wünschenswert Erfahrung in der Herstellung und Charakterisierung von metallorganischen Komplexen Fähigkeit zur Mitarbeit in einem internationalen multidisziplinären Team Bereitschaft zu nationalen und internationalen Dienstreisen Große Motivation, die Promotion innerhalb von drei Jahren abzuschließen Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift Wir arbeiten an hochaktuellen gesell­schaftlich relevanten Themen und bieten Ihnen die Möglich­keit, den Wandel aktiv mitzu­gestalten! Wir unter­stützen Sie in Ihrer Arbeit durch: Eine hervorragende wissenschaftliche und technische Infrastruktur – optimale Voraussetzungen für eine erfolgreiche Promotion Eine hoch motivierte Arbeitsgruppe sowie ein internationales und interdisziplinäres Arbeitsumfeld in einer der größten Forschungseinrichtungen in Europa Die Möglichkeit zur Teilnahme an (internationalen) Konferenzen und Projekttreffen Eine kontinuierliche fachliche Betreuung durch erfahrene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Eine Promotion an der RWTH Aachen (bei Vorliegen der Voraussetzungen) Ein strukturiertes Promotions­programm für Sie und Ihre Betreuenden mit einem umfassenden Weiter­bildungs- und Vernetzungs­angebot über die Doktoranden­plattform JuDocs (fz-juelich.de/judocs) Wir bieten Ihnen in der Regel einen Vertrag für den Zeitraum von drei Jahren mit der Möglichkeit einer länger­fristigen Perspektive. Die Vergütung erfolgt analog der Entgelt­gruppe 13 (bis zu 65%) des Tarif­vertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD-Bund) zuzüglich eines 60%igen Monats­gehaltes als Sonder­zahlung („Weihnachtsgeld“). Informationen zur Promotion im Forschungs­zentrum Jülich inklusive der Standorte finden Sie hier: fz-juelich.de/gp/Karriere_Docs.
Zum Stellenangebot

Medizinisch-Technischer Laboratoriumsassistent (m/w/d)

Mi. 16.06.2021
Bonn
Wir vereinigen Exzellenz in Forschung, Lehre und Krankenversorgung. Das Universitätsklinikum Bonn ist ein Krankenhaus der Maximalversorgung mit mehr als 1.300 Planbetten. Mit rund 33 Kliniken und 26 Instituten sowie 8.000 Beschäftigten (über 5.000 Vollzeitkräfte), ist das UKB einer der größten Arbeitgeber in Bonn. Jährlich werden am UKB rund 50.000 Patienten stationär und rund 35.000 Notfälle versorgt sowie über 350.000 ambulante Behandlungen durchgeführt. Im Institut für Klinische Chemie und Klinische Pharmakologie, Zentrallabor des Universitäts­klinikums Bonn ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle in Vollzeit (38,5 Std./Woche) zu besetzen: Medizinisch-Technischer Laboratoriumsassistent (m/w/d) Die Stelle ist unbefristet zu besetzen. Das Institut für Klinische Chemie und Klinische Pharmakologie versorgt das Universitätsklinikum Bonn mit labormedizinischen Leistungen in den Bereichen Klinische Chemie, Hämatologie, Hämostaseologie, Immunchemie und -immunologie, Hormon- und Tumormarkerdiagnostik und Drug-Monitoring sowie spezieller klinisch-chemischer Analytik. Sie erwartet eine spannende Tätigkeit in einem nach DIN EN ISO 15189 akkreditierten Labor, das in allen Bereichen mit modernsten Analysegeräten und Labor-EDV ausgestattet ist. Dabei werden Sie rotierend in allen analytischen Bereichen eingesetzt werden. Vom ersten Tag an werden Sie im Zentrallabor von einem kollegialen Team aufgenommen und unterstützt. Das beinhaltet eine strukturierte Einarbeitung sowie eine kontinuierliche Fort- und Weiterbildung in allen Arbeitsbereichen. Das Team steht bei uns im Vordergrund und damit das Miteinander und der Spaß bei der Arbeit. Dabei übernimmt jeder Verantwortung für seinen Aufgabenbereich.Sie führen selbständig die Analytik in den Bereichen Klinische Chemie, Hämatologie, Hämostaseologie, Immunchemie und -immunologie, Hormon- und Tumormarkerdiagnostik und Drug-Monitoring durch Sie sind verantwortlich für die Durchführung der Qualitätskontrolle nach RiliBÄK und DIN EN ISO 15189 Die Prä- und Postanalytik gehört ebenfalls zu Ihrem Aufgabenbereich Sie nehmen am Schichtdienst (Früh-, Tag-, Spät- und Nachtdienst) sowie am Wochenend- und Feiertagsdienst des Zentrallabors teil Abgeschlossene Ausbildung als MTLA (m/w/d) Teilnahme am Schichtdienst (Früh-, Tag-, Spät- und Nachtdienst) sowie am Wochenend- und Feiertagsdienst sind Voraussetzung für die Einstellung Sie sind motiviert, kommunizieren aktiv, haben Interesse an neuen Fachinhalten und Organisationsveränderungen und tragen zu einer positiven Gruppendynamik bei Sie zeichnen sich durch eine zuverlässige, pflichtbewusste und selbständige Arbeitsweise aus Engagement, Belastbarkeit, Flexibilität und Freude an der Arbeit im Team runden Ihr Profil ab Verantwortungsvoll und vielseitig: ein Arbeitsplatz mit großem Gestaltungsspielraum in einem kollegialen Team Sicher in der Zukunft: unbefristeter Arbeitsvertrag und Entgelt nach TV-L (inkl. Zusatzleistungen) Flexibel für Familien: flexible Arbeitszeitmodelle, Möglichkeit auf einen Platz in der Betriebskindertagesstätte und Angebote für Elternzeitrückkehrer Vorsorgen für später: betriebliche Altersvorsorge (VBL Zusatzversorgung im öffentlichen Dienst) Clever zur Arbeit: Großkundenticket des öffentlichen Nahverkehrs VRS oder Möglichkeit eines zinslosen Darlehens zur Anschaffung eines E-Bikes Bildung nach Maß: geförderte Fort- und Weiterbildung (internes Seminarprogramm und individuelle Trainings/Coaching) Start mit System: strukturierte Einarbeitung (Onboarding, Mentoring und Einweisungen) Gesund am Arbeitsplatz: zahlreiche Angebote der Gesundheitsförderung (BGM) Arbeitgeberleistungen: vergünstigte Angebot für Mitarbeiter*innen Wir setzen uns für Diversität und Chancengleichheit ein. Unser Ziel ist es, den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, zu erhöhen und deren Karrieren besonders zu fördern. Wir fordern deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerbungen werden in Übereinstimmung mit dem Landesgleichstellungsgesetz behandelt. Die Bewerbung geeigneter Menschen mit nachgewiesener Schwerbehinderung und diesen gleichgestellten Personen ist besonders willkommen.
Zum Stellenangebot

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) im Bereich Umweltwirtschaft

Mi. 16.06.2021
Köln
Forschung für eine Gesell­schaft im Wandel: Das ist unser Antrieb im For­schungs­zen­trum Jülich. Als Mitglied der Helmholtz-Gemein­schaft stellen wir uns großen gesell­schaft­lichen Heraus­forde­rungen unserer Zeit und erfor­schen Optionen für die digi­talisierte Gesell­schaft, ein klima­schonendes Energie­system und res­sour­cen­schüt­zendes Wirt­schaften. Arbeiten Sie gemein­sam mit rund 6.800 Kolle­ginnen und Kolle­gen in einem der größten For­schungs­zen­tren Europas und gestalten Sie den Wandel mit uns! Als einer der führenden und vielseitigsten Projektträger Deutschlands setzt der Projektträger Jülich Forschungs- und Innovationsförderprogramme im Auftrag seiner Partner in Bund und Ländern sowie der Europäischen Kommission um. Unser Portfolio umfasst die strategische Beratung unserer Auftraggeber, die Begutachtung und fachliche sowie administrative Begleitung von Förderprojekten sowie innovations­begleitende Maßnahmen. Mit neuen Impulsen tragen wir zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen bei. Für das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie (MWIDE) des Landes NRW betreuen wir im Geschäftsbereich „Energie, Technologie, Nachhaltigkeit“ (ETN) neben reiner Landesförderung auch die Leitmarktwettbewerbe des Landes. Wesentliche Grundlage der Förderung ist das Operationelle Programm NRW 2014–2020 für den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung „Investition in Wachstum und Beschäftigung“. Verstärken Sie uns als Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) im Bereich Umweltwirtschaft Ihre Aufgaben: Beratung der Antragstellerinnen und Antragsteller aus Wissenschaft und Wirtschaft zu fachlichen und förder­technischen Fragen im Programmbereich Umweltwirtschaft, Klimaschutz und Ressourceneffizienz Prüfung der Anträge vor dem Hintergrund der förderpolitischen Leitlinien und unter Berücksichtigung aktueller technischer Entwicklungen Begutachtung der Umsetzungschancen der geplanten Vorhaben und Vorbereitung der Förderentscheidung Einschätzung der fachlichen Exzellenz und der wirtschaftlichen Verwertungspotenziale Vorbereitung der Förderentscheidung Begleitung der bewilligten Vorhaben während ihrer Laufzeit Bewertung des Projektverlaufs; auch im Rahmen von Vor-Ort-Prüfungen Prüfung der fachlichen Voraussetzungen zur Auszahlung der Fördermittel Verfolgung der wissenschaftlich-technischen Entwicklung im jeweiligen Marktsegment Weiterentwicklung der laufenden Förderkonzepte auch im europäischen und internationalen Kontext Unterstützung der Ministerien bei der Formulierung sowie Fortschreibung wissenschaftlicher Fachprogramme und Strategiepapiere Ihr Profil: Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Dipl. [Univ.]), vorzugsweise in den Bereichen Ingenieur- oder Naturwissenschaften mit Bezug zur Umweltwirtschaft oder in einem vergleichbaren Studiengang Erste Berufserfahrung und fundierte Kenntnisse im Projekt­management, idealerweise im Rahmen öffentlich finanzierter Forschungsvorhaben Kenntnisse in den Technologiebereichen Energie-, Material- und Umwelttechnologien, in kommunaler Klimaschutzplanung sowie im Bereich der regulatorischen und volkswirtschaftlichen Rahmenbedingungen Hoher Informationsstand zu aktuellen Diskussionsansätzen zu Klimaschutzstrategien Sicheres und gewandtes Auftreten gegenüber Vertretern von Wissenschaft, Wirtschaft und Politik Interesse an forschungs- und innovationspolitischen Fragestellungen Ausgezeichnete Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift Kenntnisse der Praxis der öffentlichen Förderung von Forschung und Entwicklung des Landes NRW, der Landes­haushalts­ordnung, der Verdingungsordnungen für die Vergabe von Aufträgen sowie der EU-Förderrahmenbedingungen sind von Vorteil Bereitschaft zu gelegentlichen Dienstreisen Unser Angebot: Wir arbeiten an hoch­aktuellen gesell­schaftlich relevanten Themen und bieten Ihnen die Möglichkeit, den Wandel aktiv mit­zu­gestalten! Wir unterstützen Sie in Ihrer Arbeit durch: Einen großen Forschungscampus im Grünen, der beste Möglich­keiten zur Ver­netzung mit Kolleginnen und Kollegen sowie zum sport­lichen Ausgleich neben der Arbeit bietet Vielseitige Aufgaben in einem dyna­mischen und zukunfts­orien­tierten Markt an der Schnitt­stelle zwischen Wissen­schaft, Wirtschaft und Politik Weiterentwicklung Ihrer persönlichen Stärken in Verbindung mit einem sozial ausge­glichenen Arbeits­umfeld Umfangreiches Weiter­bildungsangebot Attraktive Gleitzeitgestaltung und vielfältige Angebote zur Verein­barkeit von Beruf und Familie Eine zunächst auf zwei Jahre befristete Beschäfti­gung mit der Möglich­keit einer länger­fristigen Perspektive Möglichkeit der vollzeitnahen Teilzeit­beschäftigung Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarif­vertrag für den öffent­lichen Dienst (TVöD-Bund); in Abhängig­keit von den vorhandenen Qualifi­kationen und je nach Aufgaben­übertragung eine Ein­gruppierung im Bereich der Entgelt­gruppe 13 TVöD-Bund 30 Urlaubstage Dienstort: Jülich Das Forschungszentrum Jülich fördert Chancen­gerechtigkeit und Vielfalt. Bewerbungen schwer­behinderter Menschen sind uns willkommen. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 06.07.2021 über unser Online-Bewerbungsportal! Ansprechpartnerin Jeanine Steinke Telefon: +49 30 20199-3582 karriere.ptj.de
Zum Stellenangebot

Ingenieurinnen/Ingenieure (m/w/d) bzw. Naturwissenschaftlerinnen/Naturwissenschaftler (m/w/d) als Aufsichtspersonen im Sinne des § 18 SGB VII

Mi. 16.06.2021
Bergisch Gladbach
Die VBG ist eine der großen Berufsgenossenschaften in Deutschland. Über 1,2 Millionen Unternehmen aus mehr als 100 Branchen sind bei uns mit mehr als 10 Millionen Beschäftigten gesetzlich versichert. 2.400 Mitarbeitende sind für die VBG tätig, in hochmodernen Strukturen, mit vollem Einsatz, Tag für Tag. Wann gehören Sie dazu? Sie suchen eine neue berufliche Herausforderung? Für den Ausbau unserer Prävention am Standort Bergisch-Gladbach suchen wir zum 01.01.2022 zwei Ingenieurinnen/Ingenieure (m/w/d) bzw. Naturwissenschaftlerinnen/ Naturwissenschaftler (m/w/d) als  Aufsichtspersonen im Sinne des § 18 SGB VII betreuen Sie eigenverantwortlich in einem interdisziplinären Team Unternehmen in allen Fragen der Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit und stehen als kompetente Ansprechperson zur Verfügung  motivieren Sie die Beschäftigten unserer Mitgliedsunternehmen mit Führungsverantwortung oder unternehmerischer Verantwortung zum Aufbau einer geeigneten Arbeitsschutzorganisation entwickeln Sie unternehmens- und branchenspezifische Konzepte zur Verhütung arbeitsbedingter Gesundheitsgefahren und Berufskrankheiten  qualifizieren Sie betriebliche Multiplikatorinnen und Multiplikatoren (m/w/d) aus unseren Mitgliedsunternehmen in Seminaren zur Umsetzung von Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, u.a. in unseren Akademien  Erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich der Ingenieur- oder Naturwissenschaften Mindestens zweijährige hauptberufliche Tätigkeit in einem Betrieb als Ingenieurin/Ingenieur (m/w/d) oder Naturwissenschaftlerin/Naturwissenschaftler (m/w/d) Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (mindestens Niveaustufe C1 des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen) Kundenorientierung, Kommunikationsstärke und Überzeugungskraft Bereitschaft, Dienstreisen insbesondere im Aufsichtsbereich der Bezirksverwaltung Bergisch Gladbach  durchzuführen. Der Aufsichtsbereich umfasst u.a. die Vulkaneifel, den Ennepetal-Ruhr-Kreis, den Siegen-Wittgenstein-Kreis und den Hochsauerlandkreis Die VBG bildet Sie – sofern noch erforderlich – innerhalb von 2 Jahren praxisnah zur Aufsichtsperson nach der Prüfungsordnung I für Aufsichtspersonen aus. Nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung ist eine unbefristete Festanstellung als Aufsichtsperson vorgesehen. Wir bieten Ihnen einen zukunftssicheren Arbeitsplatz mit attraktiven Arbeitsbedingungen in einem Unternehmen, das Familienfreundlichkeit lebt und vielfältige Einsatzmöglichkeiten in unterschiedlichsten Branchen – von A wie Architekturbüro bis Z wie Zeitarbeit – bereitstellt. Flexible Arbeitszeiten und umfassende Fortbildungsangebote sind für uns selbstverständlich.  Bereits während der Ausbildung erfolgt die Eingruppierung entsprechend Ihrer Qualifikation nach E12 oder  E13 BG-AT (entspricht dem TVöD). Nach der Ausbildung bieten wir – abhängig von den übertragenen  Aufgaben – ein leistungsgerechtes Entgelt ab E13 BG-AT an. Sofern die dienstrechtlichen und persönlichen  Voraussetzungen vorliegen, kann nach 6 Monaten auf Wunsch eine Anstellung nach der Dienstordnung der  VBG erfolgen (Dienstordnungsverhältnis entspricht dem Beamtenverhältnis Bund). Soweit Sie als ausgebildete Aufsichtsperson bereits nach A13/A14 BBesO bezahlt werden, kann bei vorhandener  Planstelle eine Übernahme in A13/A14 BBesO erfolgen. Teilzeitwünschen wird im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen. Chancengleichheit Die VBG fördert die berufliche Chancengleichheit von Frauen und Männern (gemäß Bundesgleichstellungsgesetz). Aufgrund einer Unterrepräsentanz von Frauen im Bereich Aufsichtspersonen begrüßen wir ausdrücklich die Bewerbung von Frauen. Personen mit einer Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

PTA / CTA / BTA als Regulatory Affairs Assistant Pharma (m/w/d)

Di. 15.06.2021
Köln
Sie suchen eine abwechslungsreiche Tätigkeit? Sie möchten sich fachlich weiterentwickeln? Sie schätzen eine flexible Arbeitszeitgestaltung für eine gute Work-Life-Balance oder zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie? Ein kollegiales Arbeitsumfeld ist Ihnen wichtig? Dann sollten wir uns kennenlernen! acora pharma GmbH ist ein Auftragsunternehmen für Arzneimittelzulassung mit Sitz in Köln. Wir beraten unsere nationalen und globalen Kunden seit über 20 Jahren. Pflege von Datenbanken und Dokumentenmanagementsystemen Mitarbeit bei der Erstellung und Pflege von Dokumenten für nationale und internationale Zulassungen Unterstützung bei der Vorbereitung und Einreichung von Neuzulassungsanträgen, Zulassungsverlängerungen und Änderungsanzeigen Erstellung von elektronischen Zulassungsdossiers (eCTDs) Kommunikation mit Kunden im In- und Ausland Nachverfolgung von Fristen und Anfragen Abgeschlossene Ausbildung als PTA, CTA oder BTA Mindestens 3-jährige Erfahrung im Bereich Arzneimittelzulassung oder Qualitätskontrolle von Arzneimitteln Sicherer Umgang mit MS Office-Programmen (Word, Excel, PowerPoint) und Dokumentenmanagementsystemen Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift Strukturierte Arbeitsweise und sehr gute organisatorische Fähigkeiten Teamfähigkeit und soziale Kompetenz Unbefristeten Arbeitsvertrag Abwechslungsreiche Tätigkeit Weiterbildungsmöglichkeiten Flexible Arbeitszeiten Gute öffentliche Verkehrsanbindung Gute Autobahnanbindung Parkplatz am Büro oder Jobticket
Zum Stellenangebot
12345


shopping-portal