Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere >

Jobs

Anzeige
Filter

Geowissenschaften: 3 Jobs in Bonn

Berufsfeld
  • Geowissenschaften
Branche
  • Wissenschaft & Forschung 2
  • Baugewerbe/-Industrie 1
Berufserfahrung
  • Ohne Berufserfahrung 3
  • Mit Berufserfahrung 2
Arbeitszeit
  • Vollzeit 3
  • Teilzeit 2
  • Home Office möglich 1
Anstellungsart
  • Bachelor-/Master-/Diplom-Arbeiten 1
  • Befristeter Vertrag 1
  • Feste Anstellung 1
Geowissenschaften

Probenehmer / Umwelttechniker / Geologe (m/w/d)

Do. 11.08.2022
Wesseling
Eurofins ist ein internationales Life-Science-Unternehmen, das Kunden aus verschiedenen Branchen ein einzigartiges Angebot an Analytik-Dienstleistungen anbietet, um das Leben und unsere Umwelt sicherer, gesünder und nachhaltiger zu machen. Von den Lebensmitteln, die Sie essen, über das Wasser, das Sie trinken, bis hin zu den Medikamenten, auf die Sie sich verlassen, arbeitet Eurofins mit den größten Unternehmen der Welt zusammen, um zu gewährleisten, dass die gelieferten Produkte sicher sind, ihre Inhaltsstoffe authentisch sind und die Kennzeichnung korrekt ist. Das Unternehmen ist ein weltweit führender Anbieter von Analytik für Lebensmittel, Umwelt, pharmazeutische und kosmetische Produkte sowie von agrarwissenschaftlichen Auftragsforschungs-Dienstleistungen (CRO). Zusätzlich ist Eurofins einer der unabhängigen Weltmarktführer für Test- und Labordienstleistungen in den Bereichen Genomik, Pharmakologie, Forensik, CDMO (Vertragsherstellung und –entwicklung), Materialwissenschaften und für die Unterstützung klinischer Studien. In nur 30 Jahren ist Eurofins von einem Labor in Nantes, Frankreich, auf über 55.000 Mitarbeiter in einem Netzwerk von mehr als 1000 unabhängigen Unternehmen in über 50 Ländern mit mehr als 900 Laboratorien gewachsen. Eurofins bietet ein Portfolio von mehr als 200.000 Analysemethoden zur Bewertung der Sicherheit, Identität, Zusammensetzung, Authentizität, Herkunft, Rückverfolgbarkeit und Reinheit von biologischen Substanzen und Produkten sowie innovative Dienstleistungen im Bereich der klinischen Diagnostik als einer der weltweit führenden, aufstrebenden Anbieter von spezialisierten klinischen Diagnosetests. Im Jahr 2020 erzielte Eurofins einen Gesamtumsatz von 5,4 Milliarden Euro und zählt in den letzten 20 Jahren zu einer der Aktien mit der besten Wertentwicklung in Europa. Für die Eurofins Umwelt West GmbH suchen wir ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt Sie als Probenehmer für den Standort Wesseling bei Köln (m/w/d) Planung und Durchführung der Probenahme von Wasser-, Boden- und Bodenluftproben Erstellung der Probenahmeprotokolle entsprechend den jeweils aktuellen Vorgaben Pflege und Instandhaltung der Arbeitsgeräte Verantwortung für Wartung und Instandhaltung des Probenehmerfahrzeugs Einhaltung von Qualitäts- und Sicherheitsstandards gemäß Vorgaben des Qualitätsmanagementsystems Erfolgreich abgeschlossene Ausbildung im naturwissenschaftlichen Bereich: UTA, CTA, BTA, Chemielaborant oder Bachelorabschluss in Geologie, Geowissenschaften, Umweltmanagement bzw. vergleichbare Abschlüsse oder Berufserfahrung Befähigungsnachweise für die genannten Probenahmen sowie Kenntnisse in den einschlägigen Vorschriften und Verordnungen von Vorteil Technischer Sachverstand Selbstständige, effiziente und strukturierte Arbeitsweise Positive Ausstrahlung und Kommunikationsstärke gegenüber Kunden Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und Einsatzbereitschaft Führerschein Klasse B wird zwingend vorausgesetzt Wir bieten Unbefristeter Arbeitsvertrag im Raum Köln Betriebliche Fort- und Weiterbildung Offene Unternehmenskultur mit flachen Hierarchien und kurzen Entscheidungswegen Vorzüge wie Gympass, JobRad und Corporate Benefits exklusiv für Eurofins-Mitarbeiter Jährliche Evaluationsgespräche Regelmäßige Mitarbeiterevents und zusätzliche Benefits wie eine betriebliche Altersvorsorge
Zum Stellenangebot

Wissenschaftliche Projektleitung (w/m/d) Europäische Zusammenarbeit in der Raumentwicklung

Di. 02.08.2022
Bonn
Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) ist eine Ressortforschungseinrichtung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bau­wesen (BMWSB) und berät die Bundesregierung auf nationaler sowie europäischer Ebene bei Aufgaben der Stadt- und Raum­ent­wicklung sowie des Wohnungs-, Immobilien- und des Bau­wesens. Das BBSR sucht für das Referat RS 3 „Europäische Raum- und Stadtentwicklung“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet auf zwei Jahre eine Wissenschaftliche Projektleitung (w/m/d) „Europäische Zusammenarbeit in der Raumentwicklung“ Der Dienstort ist Bonn. Kennziffer: 285-22Die Abteilung RS „Raum- und Stadtentwicklung“ erfüllt Informations-, Forschungs- und fachliche Beratungsaufgaben für das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat und andere Bundesressorts in den Politikbereichen Städtebau / Stadtentwicklung und Raumordnung / Raument­wicklung. Das Referat RS 3 erarbeitet wissenschaftliche Informationen zur europäischen und internationalen Raum- und Stadtentwicklung, beteiligt sich an der Entwicklung von Konzepten und Instrumenten der Raum- und Stadtentwicklungspolitik im europäischen und internationalen Kontext und unterstützt das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen bei der Umsetzung europäischer Programme und internationaler Vereinbarungen. Innerhalb dieses Referates übernehmen Sie die folgenden Aufgaben: Sie begleiten das laufende Forschungsprojekt „Potenzial der Kreislaufwirtschaft in Europa“ und entwickeln weitere Projekte zu verschiedenen Themen der europäischen Raumentwicklung. Sie begleiten Programme und Projekte der transnationalen Zusammenarbeit (Interreg B) fachlich und in den entsprechenden Gremien. Sie bewerten Anträge für transnationale Kooperationsprojekte aus fachlich-inhaltlicher Sicht. Sie präsentieren die Ergebnisse in wissenschaftlichen und Fachpublikationen und durch Vorträge bei Veranstaltungen und in Gremien. Voraus­gesetzt werden: abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Uni-Diplom / Master) in den Fach­rich­tungen Geographie, Raumplanung, Sozial- oder Wirtschaftswissenschaften oder ein vergleichbarer Abschluss sehr großes Interesse an Fragen der europäischen Zusammenarbeit Bereitschaft, neue raumentwicklungspolitische Fragestellungen auf europäischer Ebene zu erkennen und für die Beratung von Politik und Praxis zu entwickeln und aufzubereiten hohes Maß an sozialer, kommunikativer und interkultureller Kompetenz sowie ein sicheres Auftreten nach innen und außen sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift (dies wird im Auswahlgespräch überprüft) Bereitschaft zu regelmäßigen, auch mehrtägigen, Dienstreisen im In- und Ausland Wünschenswert sind: Überblick zu aktuellen Themen der Raumentwicklungspolitik in Deutschland, den angrenzenden Ländern und der EU professionelle Erfahrung in anderen europäischen Staaten, z.B. durch Studienaufenthalt oder Praktika Bezahlung Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 13 TVEntgO des Bundes, soweit die persönlichen Anforderungen erfüllt sind. eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit Eigenverantwortung und Gestaltungsspielraum in einem kollegialen Umfeld interessante Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten umfangreiche Sozialleistungen Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z.B. durch flexible Arbeitszeitgestaltung. Auch Teilzeitarbeit ist grundsätzlich möglich. Wir wurden als besonders familienfreundlich zertifiziert. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Website im Bereich „Das BBR als Arbeitgeber“. Besondere Hinweise Die Ausschreibung richtet sich gemäß § 14 Abs. 2 TzBfG ausschließlich an Bewerberinnen und Bewerber, die nicht bereits zuvor in einem befristeten oder unbefristeten Arbeitsverhältnis zum Arbeitgeber Bundesrepublik Deutschland gestanden haben. Das BBR gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und fördert die Vielfalt unter den Mitarbeitenden. Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten und mit Migrationshintergrund sind willkommen. Von schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern wird nur das zur Wahrnehmung der Funktion notwendige Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Doktorand (w/m/d) – auf dem Gebiet der reaktiven Transportphänomene: Innovative experimentelle Ansätze zur Verbesserung reaktiver Stofftransportmodelle in variabel wassergesättigten porösen Medien

Mo. 01.08.2022
Köln
Forschung für eine Gesell­schaft im Wandel: Das ist unser Antrieb im For­schungs­zen­trum Jülich. Als Mitglied der Helmholtz-Gemein­schaft stellen wir uns großen gesell­schaft­lichen Heraus­forde­rungen unserer Zeit und erfor­schen Optionen für die digi­tali­sierte Gesell­schaft, ein klima­schonendes Energie­system und res­sour­cen­schüt­zendes Wirt­schaften. Arbeiten Sie gemein­sam mit rund 7.100 Kolle­ginnen und Kolle­gen in einem der größten For­schungs­zen­tren Europas und gestalten Sie den Wandel mit uns! Der Institutsbereich für Nukleare Entsorgung (IEK-6) im Institut für Energie- und Klima­forschung des FZJ ist auf sicherheits­relevante Frage­stellungen der nuklearen Entsorgung fokussiert, unter Berück­sichtigung der beschlossenen Energiewende in Deutschland. Dies beinhaltet angewandte Grundlagen­forschung im Zusammen­hang mit dem sicheren Umgang mit radioaktiven Abfällen und dem Verhalten von Abfall­formen, Abfall­gebinden und den geotechnischen Barriere­systemen in tiefen­geologischen Endlager­systemen für radioaktive Abfälle auf ver­schiedensten Skalen, von der atomaren Skala bis hin zum makroskopischen System­verständnis. In diesem Zusammenhang verwenden wir eine Kombination aus innovativen Experimenten und Simulations­verfahren zur Analyse und Inter­pretation komplexer gekoppelter thermisch-hydraulisch-mechanisch-chemischer (THMC) Prozesse mit Relevanz für die Frei­setzung und den Transport von Radio­nukliden im Nah- und Fernfeld tiefen­geologischer Endlager für radioaktive Abfälle. Verstärken Sie unser Team zum 01.10.2022 als Doktorand (w/m/d) – auf dem Gebiet der reaktiven Transport­phänomene: Innovative experimentelle Ansätze zur Ver­besserung reaktiver Stofftransport­modelle in variabel wasser­gesättigten porösen MedienEin tiefreichendes Verständnis zu den Auswirkungen von durch Auflösungs- oder Ausfällungs­prozessen hervor­gerufenen Porositäts­änderungen und den damit einher­gehenden mikro­strukturellen Veränderungen in geologischen Medien auf die davon hervor­gerufene räumlich-zeitliche Änderung von Transport­parametern (z.B. Diffusivität) stellt eine Grund­voraussetzung für die realitäts­nahe Beschreibung komplexer gekoppelter Prozesse in reaktiven Stofftransport­modellen dar. Im Rahmen dieses Projekts tragen Sie zur Klärung von dies­bezüglich offenen und anspruchs­vollen Frage­stellungen bei durch: Untersuchung von geochemischen Prozessen (z.B. gekoppelte Mineral­auflösung und -ausfällung) in teil­weise wasser­gesättigten porösen Medien und Bewertung ihrer Auswirkungen auf die makroskopischen Stofftransport­eigenschaften Untersuchung von geochemischen Prozessen (z.B. gekoppelte Mineral­auflösung und -ausfällung), die zur Gas­bildung in vollständig wasser­gesättigten porösen Medien führen, und Bewertung ihrer Aus­wirkungen auf die makroskopischen Stofftransport­eigenschaften Entwicklung und Anwendung modernster Mikrofluidik-Experimente in Kombination mit dynamischen Raman­spektroskopischen Messungen zur Aufklärung relevanter Prozesse auf dem Poren­maßstab Entwicklung und Anwendung von dynamischen makroskopischen Experimenten in Verbindung mit bild­gebender Magnetresonanz­tomographie zur Gewinnung von Einblicken in relevante Prozesse auf dem Poren­maßstab Mitarbeit bei der Entwicklung von mechanistischen Modellen zur Beschreibung der System­entwicklung und Vergleich mit experimentellen Beobachtungen sowie Entwicklung von Methoden zur Hochskalierung Wissenschaftliche Interpretation der Daten und Ergebnisse Eigenständige Präsentation der Ergebnisse auf wissenschaft­lichen Fach­tagungen und in wissenschaft­lichen Publikationen Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master) in Geo­wissenschaften / Umwelt­wissenschaften, Chemie, Physik, im Chemie­ingenieurwesen oder in einem verwandten Gebiet Erfahrung im oder Interesse am Wasser- und Stoff­transport in porösen Medien Praktische Erfahrung mit Laborarbeit und wissenschaft­lichen Programmier­sprachen (wie C, C++, Python oder Fortran) ist wünschens­wert, Bereitschaft und Eignung zum Erlernen und Ausbau dieser Fähigkeiten sind unerlässlich Kenntnisse im Bereich geochemisch-thermodynamischer Modell­rechnungen sind wünschens­wert Fähigkeit zur Mitarbeit in einem internationalen multi­disziplinären Team Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift Wir arbeiten an hoch­aktuellen gesell­schaft­lich relevanten Themen und bieten Ihnen die Möglich­keit, den Wandel aktiv mitzu­gestalten! Wir unter­stützen Sie in Ihrer Arbeit durch: Anstellung bei einem der Top-10-Arbeitgeber Deutsch­lands gemäß der Online-Bewertungs­plattform Glassdoor Möglichkeit zur Entwicklung eines eigenen wissenschaft­lichen Profils in der Thematik Exzellentes Umfeld für herausragende Forschung auf inter­nationalem Niveau Promotion an der RWTH Aachen (bei Vorliegen der Vorauss­etzungen) Flexible Arbeitszeitmodelle, eine Teilzeit­beschäftigung (65%), 30 Tage Urlaub (in Abhängig­keit des gewählten Arbeitszeit­modells) sowie alle Brücken­tage und zwischen Weihnachten und Neujahr immer dienst­frei Möglichkeit zur Teilnahme an (inter­nationalen) Konferenzen und Projekt­treffen Kontinuierliche fachliche Betreuung durch Ihre/n wissen­schaftliche/n Betreuer/in Die Möglichkeit zum (orts-)flexiblen Arbeiten, z.B. im Homeoffice Einen großen Forschungscampus im Grünen, der beste Möglich­keiten zur Ver­netzung mit Kolleginnen und Kollegen sowie zum sportlichen Ausgleich neben der Arbeit bietet Weiterentwicklung Ihrer persönlichen Stärken, z.B. durch ein umfang­reiches Trainings­angebot; ein strukturiertes Programm mit Weiterbildungs- und Vernetzungs­angeboten speziell für Promo­vierende über JuDocS (fz-juelich.de/en/judocs), das Jülich Center for Doctoral Researchers and Supervisors Die Position ist auf drei Jahre befristet. Die Vergütung erfolgt analog der Entgelt­gruppe 13 (60%) des Tarif­vertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD-Bund) zuzüglich 60% eines Monats­gehaltes als Sonder­zahlung („Weihnachts­geld“). Eine über die Grund­vergütung hinaus­gehende Vergütung ist ggf. möglich. Informationen zur Promotion im Forschungs­zentrum Jülich inklusive der Standorte finden Sie unter fz-juelich.de/gp/Karriere_Docs.
Zum Stellenangebot


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: