Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Justiziariat: 18 Jobs in Unkel

Berufsfeld
  • Justiziariat
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 11
  • Transport & Logistik 3
  • Agentur 1
  • It & Internet 1
  • Marketing & Pr 1
  • Metallindustrie 1
  • Recht 1
  • Telekommunikation 1
  • Unternehmensberatg. 1
  • Versicherungen 1
  • Werbung 1
  • Wirtschaftsprüfg. 1
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 18
  • Ohne Berufserfahrung 12
Arbeitszeit
  • Vollzeit 18
  • Teilzeit 10
  • Home Office 4
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 14
  • Befristeter Vertrag 4
Justiziariat

Volljuristinnen / Volljuristen (w/m/d) für Prüfungen im Bereich Steuern (Verkehrssteuern)

Sa. 12.06.2021
Bonn
Der Bundesrechnungshof ist eine oberste Bundesbehörde. Er prüft die gesamte Haushalts- und Wirtschaftsführung des Bundes und ist als unabhängiges Organ der Finanzkontrolle nur dem Gesetz unterworfen. Wir suchen für Prüfungen im Bereich „Steuern (Verkehrssteuern)“ im Bundesrechnungshof in Bonn Volljuristinnen / Volljuristen (w/m/d) Sie werden in einem vielfältigen Bereich eingesetzt, in dem Sie auch komplexe steuerrechtliche Vorschriften auf ihre Anwendung und Zielerreichung untersuchen sollen. Neben der Umsatzsteuer, die von den Landesfinanzbehörden im Auftrag des Bundes verwaltet werden, bilden Prüfungen der Versicherungs-, Kraftfahrzeug- und Luftverkehrsteuer, die durch Bundesfinanzbehörden verwaltet werden, den Schwerpunkt Ihres neuen Aufgabengebietes. Es interessiert Sie, ob die Finanzverwaltungen von Bund und Ländern die Steuergesetze korrekt und gleichmäßig ausführen? Sie hinterfragen gerne Regelungen – auch im Hinblick auf ihre Anwendbarkeit? Sie möchten Empfehlungen erarbeiten, wie Steuergesetze weiterentwickelt und wie die Arbeit des Bundesministeriums der Finanzen gegenüber den Bundes- und Landesfinanzbehörden verbessert werden können? Dann sind Sie bei uns richtig! Sie prüfen und beraten auf dem Gebiet der Verkehrsteuern. Sie entwickeln Prüfungsschwerpunkte, wirken bei der Arbeitsplanung mit, erarbeiten Prüfungskonzepte, führen Erhebungen durch, erörtern Prüfungsergebnisse mit den geprüften Stellen und entwerfen Prüfungs- und Beratungsberichte. Abgeschlossenes Hochschulstudium der Rechtswissenschaften mit der Befähigung zum Richteramt, beide Staatsexamina mit mindestens der Note „befriedigend“. Sie waren nach dem 2. Staatsexamen mindestens ein Jahr hauptberuflich in einer Weise tätig, die nach Art und Schwierigkeit den Anforderungen des höheren Dienstes entspricht. Wünschenswert sind eine mehrjährige Tätigkeit in der Bundes- oder Landesfinanzverwaltung oder vertiefte Kenntnisse im Bereich der Verkehrsteuern. Sie verfügen über ein gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen. Sie bringen eine ausgeprägte Kommunikations- und Kooperationsbereitschaft, Teamfähigkeit, Überzeugungskraft und ein sicheres Auftreten mit. Ihr jetziger Arbeitgeber hat Sie gut beurteilt, dennoch suchen Sie eine neue Herausforderung. Sie haben den Willen und die Fähigkeit, sich kurzfristig in komplexe neue Themenfelder einzuarbeiten. Sie sind bereit, Ihre planbaren Dienstreisen selbständig zu organisieren und durchzuführen. Sie besitzen die deutsche Staatsangehörigkeit. Sie erklären sich bereit, bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen in das Beamtenverhältnis übernommen zu werden. Unsere Prüfungen organisieren wir als Projekte. Dabei arbeiten Sie eigenverantwortlich und selbständig, in der Regel im Team mit einer Kollegin oder einem Kollegen und der Leiterin oder dem Leiter der Prüfung. Wir bieten eine flexible Arbeitszeitregelung ohne Kernzeit. Nach einer Einarbeitungszeit bestehen verschiedene Möglichkeiten des mobilen Arbeitens. Wir arbeiten Sie unter praktischer Anleitung in die neue Aufgabenstellung ein. Dazu gehört auch eine passgenaue Fortbildung. Sie treten in den Dienst als Beamtin/Beamter (w/m/d). Sollten die laufbahnrechtlichen Voraussetzungen noch nicht vorliegen, werden Sie bis zur Übernahme in das Beamtenverhältnis in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis eingestellt. Sofern Sie bereits Beamtin oder Beamter (w/m/d) sind, übernehmen wir Sie in einem entsprechenden Amt. Wir gewähren Ihnen und Ihrer/Ihrem berücksichtigungsfähigen Ehegattin/Ehegatten (w/m/d) und Ihren Kindern Beihilfe zu den krankheitsbedingten Aufwendungen ab dem Zeitpunkt der Übernahme in das Beamtenverhältnis. Je nach Ihrer Eignung, Leistung und Befähigung bieten wir Ihnen einen Dienstposten oder Arbeitsplatz ab Besoldungsgruppe A 13h BBesO bzw. der vergleichbaren Entgeltgruppe TVöD mit Aufstiegschancen bis zur Besoldungsgruppe A 15 BBesO. Sofern Sie sich bewähren, können Sie sich zu gegebener Zeit bis in die Stellung einer Prüfungsgebietsleiterin oder eines Prüfungsgebietsleiters (B 3 BBesO, Ministerialrätin/-rat als Mitglied (w/m/d) des Bundesrechnungshofes) entwickeln. Über das Jahresbruttoeinkommen beraten wir Sie bei Bedarf gerne persönlich. Umzugskostenvergütung nach dem Bundesumzugskostengesetz und Trennungsgeld gewähren wir bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen. Sie haben die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben. Wir zahlen Ihnen eine Zulage für die Tätigkeit bei einer obersten Bundesbehörde.
Zum Stellenangebot

Volljuristen (w/m/d)

Fr. 11.06.2021
Bonn
Das Bundeskartellamt ist eine unabhängige Wettbewerbsbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Der Dienstort ist Bonn. Wir beschäftigen ca. 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon rd. die Hälfte mit rechts- bzw. wirtschaftswissenschaftlicher Ausbildung. Unsere Aufgabe ist die Sicherung des Wettbewerbs. Dabei arbeiten wir mit der EU-Kommission, den Landeskartellbehörden und ausländischen Kartellbehörden zusammen. Näheres unter bundeskartellamt.de. Wir suchen laufend Volljuristen (w/m/d)1 für verschiedene Einsatzbereiche im Bundeskartellamt. (Referenznummer 21-12) die Beschlussabteilungen die Vergabekammern die Grundsatz-, Prozess- und Zentralabteilung die Markttransparenzstellen das Wettbewerbsregister Eine erfolgreich abgelegte Erste und Zweite Juristische Prüfung mit hervorragenden Ergebnissen (d. h. ein Examen mit der Note vollbefriedigend oder besser, ein Examen im oberen Bereich der Note befriedigend (8 Punkte) oder besser). Darüber hinaus erwarten wir von Ihnen: Ausgeprägtes Interesse und Engagement für wettbewerbspolitische Aufgaben Hervorragende mündliche und schriftliche Ausdrucksweise in deutscher Sprache Überzeugendes und sicheres Auftreten Ausgeprägte kommunikative und kooperative Fähigkeiten für die Zusammenarbeit mit internen und externen Partnern Eine hohe Leistungsbereitschaft, Belastbarkeit und Flexibilität Selbstständiges Handeln Gute EDV-Anwenderkenntnisse (MS Office) Ausgeprägte Team- und Konfliktfähigkeit Sehr gute englische Sprachkenntnisse, Kenntnisse in weiteren Fremdsprachen sind von Vorteil Sofern Sie noch keine Beamtin/kein Beamter sind: Vorliegen der Voraussetzungen für eine spätere Übernahme in das Beamtenverhältnis Ihre weiteren Stärken: Kenntnisse und Erfahrungen im Kartellrecht, Wirtschaftsstraf- und Wirtschaftsverwaltungsrecht, im Strafverfahrensrecht oder anderen wirtschaftsnahen Rechtsgebiete Die Einstellung erfolgt zunächst im Tarifbeschäftigtenverhältnis nach Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Eine spätere Übernahme in das Beamtenverhältnis ist vorgesehen. Eine Bewerbung von Beamten (w/m/d) der BesGr. A 13 oder A 14 Bundesbesoldungsordnung (BBesO) ist möglich. Außerdem bieten wir Ihnen: Sicherheit: Eine unbefristete Einstellung und Arbeitsplatzsicherheit. Sinnhaftigkeit: Einen Arbeitsplatz mit abwechslungsreichen, vielschichtigen und interessanten Aufgaben sowie ein hohes Maß an selbständiger und entscheidungsorientierter Arbeit in einem angenehmen Arbeitsumfeld aus erfahrenen Kolleginnen und Kollegen und Nachwuchskräften. Work-Life-Balance: Eine familienbewusste Personalpolitik, die seit 2015 mit dem audit berufundfamilie® ausgezeichnet ist, flexible Arbeitszeitgestaltung, Teilzeit in verschiedenen Modellen sowie Telearbeitsplätze. Weiterentwicklung: Umfangreiche Fortbildungsangebote und Qualifizierungsmaßnahmen im Rahmen unserer Personalentwicklung. Weitere Informationen: Bewerbungen von Menschen aller Nationen, die gemäß § 7 Bundesbeamtengesetz in das deutsche Beamtenverhältnis berufen werden können, werden begrüßt. Die Arbeitsplätze im Bundeskartellamt sind grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigte geeignet. Bei Vorliegen entsprechender Bewerbungen wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Das Bundeskartellamt gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Unter Hinweis auf § 6 Abs. 1 Bundesgleichstellungsgesetz werden Frauen verstärkt aufgefordert, sich zu bewerben.
Zum Stellenangebot

Volljuristinnen/Volljuristen (w/m/d) oder Wirtschaftswissenschaftler/innen (w/m/d) (Univ./Master)

Fr. 11.06.2021
Bonn
Der Bundesrechnungshof ist eine oberste Bundesbehörde. Er prüft die gesamte Haushalts- und Wirtschaftsführung des Bundes und ist als unabhängiges Organ der Finanzkontrolle nur dem Gesetz unterworfen. Wir suchen für Prüfungen im Bereich „Justiz und Verbraucherschutz (Epl. 07), Bundesverfassungsgericht (Epl. 19), Presse- und Informationsamt, Politische Bildung“ im Bundesrechnungshof in Bonn Volljuristinnen / Volljuristen (w/m/d) oder Absolventinnen und Absolventen (w/m/d) des Studiengangs Wirtschaftswissenschaften (Univ./Master) Die Bundesjustiz ist eine Säule unseres Rechtsstaates. Der wirtschaftliche Verbraucherschutz trägt dazu bei, die finanziellen und rechtlichen Belange der Menschen in unserem Land zu sichern. Unsere Demokratie fußt wesentlich auf der politischen Bildung der Bevölkerung. Wollen Sie daran mitwirken, das Verwaltungshandeln des Bundes in diesen Bereichen auf Ordnungsmäßigkeit und Wirtschaftlichkeit zu überprüfen, es weiterzuentwickeln und zu verbessern? Dann sind Sie bei uns richtig! Sie prüfen und beraten insbesondere auf den Gebieten Bundesjustiz, wirtschaftlicher Verbraucherschutz und politische Bildung. Sie entwickeln Prüfungsschwerpunkte, wirken bei der Arbeitsplanung mit, erarbeiten Prüfungskonzepte, führen Erhebungen durch, erörtern Prüfungsergebnisse mit den geprüften Stellen und entwerfen Prüfungs- und Beratungsberichte. Abgeschlossenes Hochschulstudium der Rechtswissenschaften mit der Befähigung zum Richteramt, beide Staatsexamina mindestens mit der Note „befriedigend“ oder abgeschlossenes Hochschulstudium der Wirtschaftswissenschaften (Univ./Master) mit mindestens der Note „gut“. Sie waren mindestens drei Jahre hauptberuflich in einer Weise tätig, die nach Art und Schwierigkeit den Anforderungen des höheren Dienstes entspricht. Sie verfügen über in der Praxis nachgewiesene Kenntnisse des Haushalts- und Zuwendungsrechts sowie über praktische Erfahrungen im Bereich von Bilanzen und Rechnungswesen. Von Vorteil: Sie verfügen über praktische Kenntnisse des Vergaberechts. Sie verfügen über ein gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen. Sie bringen eine ausgeprägte Kommunikations- und Kooperationsbereitschaft, Teamfähigkeit, Überzeugungskraft und ein sicheres Auftreten mit. Ihr jetziger Arbeitgeber hat Sie gut beurteilt, dennoch suchen Sie eine neue Herausforderung. Sie haben den Willen und die Fähigkeit, sich kurzfristig in komplexe neue Themenfelder einzuarbeiten. Sie sind bereit, Ihre planbaren Dienstreisen selbstständig zu organisieren und durchzuführen. Sie besitzen die deutsche Staatsangehörigkeit. Sie erklären sich bereit, bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen in das Beamtenverhältnis übernommen zu werden. Unsere Prüfungen organisieren wir als Projekte. Dabei arbeiten Sie eigenverant­wort­lich und selbstständig, in der Regel im Team mit einer Kollegin oder einem Kollegen und der Leiterin oder dem Leiter der Prüfung. Wir bieten eine flexible Arbeitszeit-Regelung ohne Kernzeit. Nach einer Einarbeitungs­zeit bestehen verschiedene Möglichkeiten des mobilen Arbeitens. Wir arbeiten Sie unter praktischer Anleitung in die neue Aufgabenstellung ein. Dazu gehört auch eine passgenaue Fortbildung. Sie treten in den Dienst als Beamtin/Beamter. Sollten die laufbahnrechtlichen Voraussetzungen noch nicht vorliegen, werden Sie bis zur Übernahme in das Beamtenverhältnis in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis eingestellt. Sofern Sie bereits Beamtin oder Beamter sind, übernehmen wir Sie in einem entsprechenden Amt. Wir gewähren Ihnen und Ihrer/Ihrem berücksichtigungsfähigen Ehegattin/Ehegatten und Ihren Kindern Beihilfe zu den krankheitsbedingten Aufwendungen ab dem Zeitpunkt der Übernahme in das Beamtenverhältnis. Je nach Ihrer Eignung, Leistung und Befähigung bieten wir Ihnen einen Dienstposten oder Arbeitsplatz ab Besoldungsgruppe A 13h BBesO bzw. der vergleichbaren Entgeltgruppe TVöD mit Aufstiegschancen bis zur Besoldungsgruppe A 15 BBesO. Sofern Sie sich bewähren, können Sie sich zu gegebener Zeit bis in die Stellung einer Prüfungsgebietsleiterin oder eines Prüfungsgebietsleiters (B 3 BBesO, Ministerialrätin/-rat als Mitglied des Bundesrechnungshofes) entwickeln. Über das Jahres-Bruttoeinkommen beraten wir Sie bei Bedarf gerne persönlich. Umzugskostenvergütung nach dem Bundesumzugskostengesetz und Trennungsgeld gewähren wir bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen. Sie haben die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben. Wir zahlen Ihnen eine Zulage für die Tätigkeit bei einer obersten Bundesbehörde.
Zum Stellenangebot

Senior Expert Labour Relations / Volljurist (w/m/d) Schwerpunkt Arbeitsrecht

Fr. 11.06.2021
Bonn
Bringen Sie Ihre Erfahrung im Bereich Labour Relations in einem DAX-30 Unternehmen zum Einsatz und arbeiten Sie im Austausch mit erfahrenen Kollegen und dem Management jeden Tag dafür, die DPDHL Group auf einem erfolgreichen Wachstumskurs zu unterstützen. Für unsere Konzernzentrale in Bonn suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen  Senior Expert Labour Relations / Volljurist (w/m/d) Schwerpunkt Arbeitsrecht unbefristete Festanstellung | Vollzeit  Ihre Aufgaben Juristische Beratung und Betreuung von Entscheidungsträgern und Fachkräften im Konzern Deutschland, insbesondere in den Themenbereichen des Arbeits-, Betriebsrenten- und Sozialversicherungsrechts sowie  auch bei der Entwicklung von kollektivrechtlichen Regelungen und im Bereich des Betriebsverfassungs- und Tarifrechts Vorbereiten und Führen von Verhandlungen mit der Arbeitnehmervertretung und den Sozialpartnern (z.B. zu Betriebsvereinbarungen) Betreuung von Grundsatzfragen zum Betriebsrentenrecht im Konzern Deutschland Fachliche Koordination des Sachgebiets Sozialversicherung (einschließlich der Betreuung von Grundsatzfragen des Sozialversicherungsrechts im Konzern Deutschland) Beitrag zum Aufbau und Erhalt einer konstruktiven und vertrauensvollen Zusammenarbeit mit der Arbeitnehmervertretung und den Sozialpartnern der zu betreuenden Unternehmensbereiche bzw. dem Konzernbetriebsrat   Ihr Profil Abgeschlossenes Studium der Rechtswissenschaft (Volljurist) oder vergleichbare Qualifikation Mehrjährige einschlägige Berufserfahrung im Bereich Personal- bzw. Arbeitsrecht sowie in Mitbestimmungs-& Tarifangelegenheiten Möglichst Fachanwaltschaft für Arbeitsrecht oder absolvierter Fachanwaltskurs für Arbeitsrecht Erfahrung im Führen von Verhandlungen mit den Arbeitnehmervertretung und den Sozialpartnern Fundierte Kenntnisse im Betriebsrentenrecht sowie im Sozialversicherungsrecht sind wünschenswert Integrität, Loyalität und ein professionelles Auftreten gegenüber internen und externen Stakeholdern Selbstständigkeit, Durchsetzungsvermögen, Belastbarkeit und eine ausgeprägte Beratungskompetenz Fließende Deutschkenntnisse in Wort und Schrift sowie gute Englischkenntnisse   Unser Angebot an Sie Die Möglichkeit, sich in einem weltweit agierenden Konzern aktiv einzubringen, den digitalen Wandel der Deutsche Post AG zu gestalten Die Vorzüge, Teil eines umfangreichen, internationalen Netzwerks aus Fach- und Führungskräften zu sein Hervorragende Sozialleistungen, Jobticket, Mitarbeiterkantine, Familienservice und diverse Vergünstigungen (Mobilfunkverträge, Versicherungen, Freizeitangebote uvm.) Konkurrenzfähige Gehaltsstrukturen, transparente Arbeitszeiterfassung und Freizeitausgleich Betriebliches Gesundheitsmanagement und Sportangebot Zentrale Lage mit guter Verkehrsanbindung     Über die DPDHL Group Deutsche Post DHL Group ist der weltweit führende Post- und Logistikdienstleister. Als einer der größten Arbeitgeber der Welt in über 220 Ländern und Territorien sehen wir die Welt mit anderen Augen. Mit unserem auf Service, Qualität und Nachhaltigkeit ausgerichteten Netzwerk verbinden wir Menschen auf der ganzen Welt und verbessern deren Lebensqualität. Das gilt nicht nur für unsere Kunden, sondern auch für jedes einzelne Mitglied unseres Teams.   Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Bewerben Sie sich jetzt mit Ihren vollständigen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) und unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung über den Bewerben-Button.   Für einen ersten persönlichen Kontakt und bei Fragen steht Ihnen Herr Schrader  unter 0228 18952113 zur Verfügung. Bringen Sie Ihre Erfahrung im Bereich Labour Relations in einem DAX-30 Unternehmen zum Einsatz und arbeiten Sie im Austausch mit erfahrenen Kollegen und dem Management jeden Tag dafür, die DPDHL Group auf einem erfolgreichen Wachstumskurs zu unterstützen. Für unsere Konzernzentrale in Bonn suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen  Senior Expert Labour Relations / Volljurist (w/m/d) Schwerpunkt Arbeitsrecht unbefristete Festanstellung | Vollzeit  Ihre Aufgaben Juristische Beratung und Betreuung von Entscheidungsträgern und Fachkräften im Konzern Deutschland, insbesondere in den Themenbereichen des Arbeits-, Betriebsrenten- und Sozialversicherungsrechts sowie  auch bei der Entwicklung von kollektivrechtlichen Regelungen und im Bereich des Betriebsverfassungs- und Tarifrechts Vorbereiten und Führen von Verhandlungen mit der Arbeitnehmervertretung und den Sozialpartnern (z.B. zu Betriebsvereinbarungen) Betreuung von Grundsatzfragen zum Betriebsrentenrecht im Konzern Deutschland Fachliche Koordination des Sachgebiets Sozialversicherung (einschließlich der Betreuung von Grundsatzfragen des Sozialversicherungsrechts im Konzern Deutschland) Beitrag zum Aufbau und Erhalt einer konstruktiven und vertrauensvollen Zusammenarbeit mit der Arbeitnehmervertretung und den Sozialpartnern der zu betreuenden Unternehmensbereiche bzw. dem Konzernbetriebsrat   Ihr Profil Abgeschlossenes Studium der Rechtswissenschaft (Volljurist) oder vergleichbare Qualifikation Mehrjährige einschlägige Berufserfahrung im Bereich Personal- bzw. Arbeitsrecht sowie in Mitbestimmungs-& Tarifangelegenheiten Möglichst Fachanwaltschaft für Arbeitsrecht oder absolvierter Fachanwaltskurs für Arbeitsrecht Erfahrung im Führen von Verhandlungen mit den Arbeitnehmervertretung und den Sozialpartnern Fundierte Kenntnisse im Betriebsrentenrecht sowie im Sozialversicherungsrecht sind wünschenswert Integrität, Loyalität und ein professionelles Auftreten gegenüber internen und externen Stakeholdern Selbstständigkeit, Durchsetzungsvermögen, Belastbarkeit und eine ausgeprägte Beratungskompetenz Fließende Deutschkenntnisse in Wort und Schrift sowie gute Englischkenntnisse   Unser Angebot an Sie Die Möglichkeit, sich in einem weltweit agierenden Konzern aktiv einzubringen, den digitalen Wandel der Deutsche Post AG zu gestalten Die Vorzüge, Teil eines umfangreichen, internationalen Netzwerks aus Fach- und Führungskräften zu sein Hervorragende Sozialleistungen, Jobticket, Mitarbeiterkantine, Familienservice und diverse Vergünstigungen (Mobilfunkverträge, Versicherungen, Freizeitangebote uvm.) Konkurrenzfähige Gehaltsstrukturen, transparente Arbeitszeiterfassung und Freizeitausgleich Betriebliches Gesundheitsmanagement und Sportangebot Zentrale Lage mit guter Verkehrsanbindung     Über die DPDHL Group Deutsche Post DHL Group ist der weltweit führende Post- und Logistikdienstleister. Als einer der größten Arbeitgeber der Welt in über 220 Ländern und Territorien sehen wir die Welt mit anderen Augen. Mit unserem auf Service, Qualität und Nachhaltigkeit ausgerichteten Netzwerk verbinden wir Menschen auf der ganzen Welt und verbessern deren Lebensqualität. Das gilt nicht nur für unsere Kunden, sondern auch für jedes einzelne Mitglied unseres Teams.   Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Bewerben Sie sich jetzt mit Ihren vollständigen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) und unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung über den Bewerben-Button.   Für einen ersten persönlichen Kontakt und bei Fragen steht Ihnen Herr Schrader unter 0228 18952113 zur Verfügung.
Zum Stellenangebot

Volljuristin / Volljurist (m/w/d) als juristische Referentin / juristischer Referent (m/w/d)

Do. 10.06.2021
Bonn
Das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) ist die für die Eisenbahnen des Bundes in Deutschland zuständige Aufsichts- und Genehmigungsbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Ihm angegliedert sind die Benannte Stelle Eisenbahn-Cert (EBC) sowie das Deutsche Zentrum für Schienenverkehrsforschung (DZSF). Das EBA sucht für das Referat 11 (Justitiariat) der Zentrale in Bonn zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristet bis zum 31.08.2022, eine/einen Volljuristin / Volljuristen (m/w/d) als juristische Referentin / juristischen Referenten (m/w/d) Der Dienstort ist Bonn. Referenzcode der Ausschreibung 20210919_9339 Alle anfallenden juristischen Referententätigkeiten des Verwaltungsrechts, insbesondere des Eisenbahnrechtes, und des Zivilrechtes  Tätigkeitsschwerpunkte sind die Führung von Verwaltungsgerichtsprozessen des Eisenbahn-Bundesamtes durch alle Instanzen, die Durchführung interner verwaltungsrechtlicher Schulungen, die Rechtsberatung der Fachreferate, der Außenstellen und der Vergabestelle des Eisenbahn-Bundesamtes, sowie die Vertretung eisenbahnrechtlicher Positionen in externen Gremien. Der/dem Stelleninhaberin/Stelleninhaber obliegt die selbständige Erledigung aller anfallenden Aufgaben. Ein bewährtes Team aus Juristen und Praktikern steht dabei zur Seite. Zwingende Anforderungskriterien: Volljuristin/Volljurist mit Befähigung zum Richteramt und zwei überdurchschnittliche juristische Examina mit mindestens der Note „befriedigend“ Wichtige Anforderungskriterien: Einschlägige Kenntnisse im öffentlichen Recht, insbesondere im allgemeinen Verwaltungsrecht und Verwaltungsprozessrecht sind von Vorteil Verwaltungserfahrung sowie Erfahrungen im Vergaberecht sind von Vorteil  Fähigkeit zu eigenverantwortlichem und selbstständigem Handeln  Sicheres und kompetentes Auftreten, Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen  Belastbarkeit, Kreativität, Teamfähigkeit, Kontaktfreude und Improvisationsvermögen Fundierte Kenntnisse im MS-Office-Paket Verhandlungssichere Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift Der Dienstposten ist auch für Berufseinsteiger/innen geeignet. Bewerbungsberechtigt sind bei Erfüllen der o. g. Anforderungen Beamtinnen und Beamte des höheren nichttechnischen Verwaltungsdienstes der BesGr A 13h und A 14 sowie Tarifbeschäftigte und Personen, die ein tarifliches Arbeitsverhältnis anstreben. Bewerbungsberechtigt sind auch alle Beamtinnen und Beamte, die über den Abschluss als Volljuristin/Volljurist mit Befähigung zum Richteramt und zwei überdurchschnittliche juristische Examina mit mindestens der Note „befriedigend“ verfügen (§ 24 BLV).Der Dienstposten ist nach A 13h/14 BBesO bzw. E 14 TVöD bewertet. Die Eingruppierung von Tarifbeschäftigten erfolgt unter Berücksichtigung der persönlichen Voraussetzungen und vorbehaltlich der Bestätigung der tariflichen Bewertung durch die BAV in Aurich in die Entgeltgruppe E 14 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Wir bieten Ihnen: einen Arbeitsplatz in der modernen Verwaltung, einheitliche Bezahlung nach BBesO oder TVöD des Bundes, eine interessante und abwechslungsreiche Beschäftigung, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten und flexible Arbeitszeiten (Gleitzeit) sowie mobiles Arbeiten. Besondere Hinweise: Das Eisenbahn-Bundesamt fördert die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf. Der Dienstposten ist grundsätzlich für die Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet.  Beim Eisenbahn-Bundesamt besteht bei Erfüllung der geltenden Voraussetzungen die Möglichkeit des mobilen Arbeitens. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des § 8 BGleiG bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Wir begrüßen die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten. Die deutsche Sprache muss verhandlungssicher beherrscht werden.  Die Auswahl erfolgt durch eine Kommission.
Zum Stellenangebot

Referent/Referentin für betriebliche Altersversorgung

Do. 10.06.2021
Sankt Augustin, Berlin
Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV) ist der Spitzenverband der neun gewerblichen Berufsgenossen­schaften und 24 Unfallkassen in Deutschland. Diese repräsentieren ca. 65 Millionen Versicherte in rund vier Millionen Unternehmen und leisten Prävention in den Betrieben sowie Rehabilitation und Entschädigung bei Arbeits-, Wegeunfällen und Berufskrankheiten und erfüllen viele weitere vielfältige und anspruchsvolle Aufgaben in Verwaltung, Forschung, Bildung und Lehre. Darüber hinaus vertritt die DGUV als Verband die Interessen der gesetzlichen Unfallversicherung. Die Vielfalt der Aufgaben setzt sich unter unseren Beschäftigten fort: Rund 1.200 Menschen unterschiedlicher Professionen arbeiten bei der DGUV, an 11 Standorten in Deutschland. Im Referat „Dienst- und Tarifrecht, betriebliche Altersversorgung, Sonderaufgaben“ der Hauptabteilung Justitiariat (Allgemeines Recht) benötigen wir ab sofort unbefristet Unterstützung. Der Einsatzort ist vorzugsweise an unserem Standort Berlin, ggf. ist jedoch der Einsatz auch am Standort Sankt Augustin möglich. Wir suchen einen/eine Referenten/Referentin (m/w/d) für betriebliche Altersversorgung Kennziffer 44-038 Bearbeitung von rechtlichen Fragen und Erarbeitung von Stellungnahmen und Gutachten zur betrieblichen Altersversorgung (bAV); Prüfung von Gesetzesvorhaben Gestaltung und Verhandlung von Verträgen zur bAV mit durchführenden Versorgungsunternehmen; Pflege und Weiterentwicklung von Bestandsverträgen sowie Informationsmaterialien zur bAV Bereitstellung von Fachinformationen für die Mitglieder in Form von Rundschreiben sowie Beratung der Personalabteilungen der Mitglieder bei Fragen zur Zusatzversorgung und Entgeltumwandlung für Tarifbeschäftigte Entwerfen von Tarifverträgen zur betrieblichen Altersversorgung (im Bereich Zusatzversorgung und Entgeltumwandlung) einschließlich Vor- und Nachbereitung von Tarifverhandlungen Vor- und Nachbereitung von Gremienunterlagen Unterstützung bei etwaigen zukünftigen Ausschreibungen von Leistungen der bAV Mitwirkung in Arbeitsgruppen, Seminaren und Workshops überdurchschnittlich abgeschlossenes zweites juristisches Staatsexamen gute Kenntnisse und mehrjährige Erfahrung in der betrieblichen Altersversorgung Verständnis für betriebswirtschaftliche und versicherungsmathematische Zusammenhänge ausgeprägte analytische Fähigkeiten und Problemlösungskompetenz ausgeprägte Kommunikations- und Präsentationsstärke sowie Verhandlungsgeschick eigenverantwortliche, sorgfältige und lösungsorientierte Arbeitsweise sicherer Umgang mit MS-Office-Anwendungen Bereitschaft zu auch mehrtägigen Dienstreisen innerhalb Deutschlands Transparente Bezahlung: Ein sicheres Gehalt nach dem BG-AT (entspricht TVöD) - je nach Vorliegen der persönlichen und tariflichen Voraussetzungen - Eingruppierung bis Entgeltgruppe 14 sowie ein unbefristetes Arbeitsverhältnis Vereinbarkeit und Inklusion: Vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten, z.B. durch flexible Arbeitszeiten, individuelle Teilzeit-Regelungen, mobiles Arbeiten, Kooperationen mit Kitas, Eltern-Kind-Büros Sicherheit und Gesundheit: Ausgezeichnetes Corporate-Health-Management von ergonomischer Arbeitsplatzausstattung, Sport- und Bewegungsangeboten bis hin zu vielfältigen Schulungsmöglichkeiten Tätigkeit mit Sinn: Einen abwechslungsreichen und interessanten Job rund um die Themen Sicherheit und Gesundheit, Prävention und Arbeitsschutz Lebenslanges Lernen: Ein umfangreiches internes Fort- und Weiterbildungs­programm für Beschäftigte und Führungskräfte An die Zukunft denken: Abgesichert sein mit der Betrieblichen Altersvorsorge (VBL)
Zum Stellenangebot

Staatsanwalt (w/m/d) in der Abteilung Prozessführung und Recht

Mi. 09.06.2021
Bonn
Das Bundeskartellamt ist eine unabhängige Wettbewerbsbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Der Dienstort ist Bonn. Wir beschäftigen rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon rd. die Hälfte mit rechts- bzw. wirtschaftswissenschaftlicher Ausbildung. Unsere Aufgabe ist die Sicherung des Wettbewerbs. Dabei arbeiten wir mit der EU-Kommission, den Landeskartellbehörden und ausländischen Kartellbehörden zusammen. Näheres unter www.bundeskartellamt.de In der Abteilung „Prozessführung und Recht“ suchen wir laufend zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Wege einer zweijährigen Abordnung einen Staatsanwalt (w/m/d)1. (Referenznummer 21-14) Unterstützung der Beschlussabteilungen in behördlichen Kartellordnungswidrigkeitenverfahren Wahrnehmung der Rechte der Staatsanwaltschaft im gerichtlichen Kartellordnungswidrigkeiten­verfahren Bearbeitung komplexer Fragestellungen zum Ordnungswidrigkeiten-, Straf- und Strafprozessrecht in Einzelfällen Überdurchschnittliche Examina Berufserfahrung von mindestens drei Jahren als Staatsanwalt (w/m/d) Darüber hinaus erwarten wir von Ihnen: Gute EDV-Anwenderkenntnisse (MS Office) Überzeugendes und sicheres Auftreten Ausgeprägte kommunikative und kooperative Fähigkeiten für die Zusammenarbeit mit internen und externen Partnern Ausgeprägtes Engagement sowie Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit Eine hohe Leistungsbereitschaft, Belastbarkeit und Flexibilität Eine selbständige, strukturierte und sorgfältige Arbeitsweise Sehr gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen Ausgeprägtes Interesse und Engagement für wettbewerbspolitische Aufgaben Ihr Einsatz ist im Abordnungswege, befristet auf zwei Jahre, vorgesehen. Die Abordnung kann bei weiterem Bedarf verlängert werden. Außerdem bieten wir Ihnen: Sicherheit: Eine unbefristete Einstellung und Arbeitsplatzsicherheit. Sinnhaftigkeit: Einen Arbeitsplatz mit abwechslungsreichen, vielschichtigen und interessanten Aufgaben sowie ein hohes Maß an selbständiger und entscheidungsorientierter Arbeit in einem angenehmen Arbeitsumfeld aus erfahrenen Kolleginnen und Kollegen und Nachwuchskräften. Work-Life-Balance: Eine familienbewusste Personalpolitik, die seit 2015 mit dem audit berufundfamilie® ausgezeichnet ist, flexible Arbeitszeitgestaltung, Teilzeit in verschiedenen Modellen sowie Telearbeitsplätze. Weiterentwicklung: Umfangreiche Fortbildungsangebote und Qualifizierungsmaßnahmen im Rahmen unserer Personalentwicklung.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) rechtliche Rückabwicklung und Erstattung der Bewirtschaftungskosten öffentlicher Schutzräume, Darlehensverwaltung sowie Kriegsfolgenregelungen

Di. 08.06.2021
Bonn
Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) – Anstalt des öffentlichen Rechts – ist eine der größten Immobilieneigentümerinnen Deutschlands. Das Spektrum reicht von Wohn-, Industrie- und Gewerbeimmobilien über militärische und ehemals militärische Flächen bis hin zu forst- und landwirtschaftlichen Arealen. Kernauf­gabe ist die einheitliche Verwaltung und Bewirtschaftung der Liegenschaften des Bundes. Bundesweit arbeiten rund 7.100 Beschäftigte für das kaufmännisch geführte Unternehmen; verteilt auf die Zentrale Bonn und die Direktionen in Berlin, Dortmund, Erfurt, Freiburg, Koblenz, Magdeburg, München, Potsdam und Rostock. In der Zentrale der BImA ist in der Sparte Verwaltungsaufgaben am Dienstort Bonn folgender Arbeitsplatz zu besetzen: Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) in den Aufgabenbereichen rechtliche Rückabwicklung und Erstattung der Bewirtschaftungskosten öffentlicher Schutzräume, Darlehensverwaltung sowie Kriegsfolgenregelungen (Entgeltgruppe 11 TVöD Bund, Kennziffer ZEVA 1102) Die Einstellung erfolgt unbefristet.Die Aufgaben umfassen im Wesentlichen: Bearbeitung von rechtlich komplexen Einzelfällen oder Einzelfällen mit besonderer politischer und/oder finanzieller Bedeutung im Aufgabenbereich rechtliche Rückabwicklung und Erstattung der Bewirtschaftungskosten öffentlicher Schutzräume (Zivilschutzbindung) Abwicklung der der Zivilschutznutzung zu Grunde liegenden Rechtsverhältnisse in besonders schwierigen Einzelfällen, insbesondere bei komplexen rechtlichen Fragestellungen (Denkmal- oder Umweltschutz) in Fällen mit besonderer politischer oder wirtschaftlicher Bedeutung bei Entscheidungen über die Notwendigkeit, Schutzräume per Weisung an die jeweiligen Länder zu entwidmen in allen Fällen, in denen Tiefbrunnen in den Zivilschutzanlagen vorhanden sind Erstellung einer Datenbank zum Anlagenbestand, Erfahrungssätzen zu Kostenpositionen der Bewirtschaftung und Rückabwicklung sowie Ansprechpartnern Bearbeitung von Familienheim- und Umzugsdarlehen Wahrnehmung von Berichtsterminen gegenüber dem für die Darlehensverwaltung zuständigen Ressort Bearbeitung von schwierigen Einzelfällen mit übergeordneter Bedeutung Sicherstellung der einheitlichen Anwendung der Vorgaben des zuständigen Ressorts Pflege von Statistiken Bearbeitung von Einzelfällen im Aufgabenbereich Kriegsfolgenregelungen, insbesondere bei Fällen mit Bundesbeteiligung bei der Beseitigung ehemaliger Westwallanlagen Beteiligung bei der Erstellung von Beiträgen zum Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen, Überwachung der wirtschaftlichen Mittelverwendung Bearbeitung parlamentarischer Anfragen, Presseanfragen sowie sonstiger Kontaktaufnahmen Führen bzw. Begleiten von Rechtsstreitigkeiten Qualifikation: Abgeschlossenes Hochschulstudium in der Fachrichtung Rechtswissenschaften, Betriebswirtschaft, Immobilienwirtschaft, Wirtschaftsingenieurwesen oder Finanzwirtschaft (Bachelor/Diplom [FH]) oder auf andere Weise erworbene gleichwertige Fachkenntnisse und Erfahrungen Fachkompetenzen: Gute Kenntnisse in der Anwendung der Regelwerke im Zivilrecht (insb. Vertragsrecht, Nachbarschaftsrecht) und im öffentlichen Recht (insb. WoFG, EStG, ZVG, InsO, SBauG) Kenntnisse im Umwelt- und Altlastenrecht Betriebswirtschaftliche Kenntnisse Kenntnisse im Haushaltsrecht von Bund, Ländern oder Kommunen Weitere Anforderungen: Gründliche und sorgfältige Arbeitsweise bei hoher Zuverlässigkeit Gutes Organisationsgeschick, Befähigung zum wirtschaftlichen Denken und Handeln Fähigkeit, sich zügig in wechselnde Aufgabenfelder einzuarbeiten Gute und zügige Auffassungsgabe Eigeninitiative und Fähigkeit zum kreativen und konzeptionellen Arbeiten Fähigkeit, auch bei erhöhtem Arbeitsaufkommen selbstständig, gründlich und zielorientiert zu arbeiten Gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift, ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit Kunden-/adressatenorientiertes Verhalten, ausgeprägtes und zielorientiertes Verhandlungsgeschick Fähigkeit zum teamorientierten Handeln, Kritikfähigkeit und Sozialkompetenz Gutes Urteilsvermögen verbunden mit der Fähigkeit, (schwierige) Entscheidungen zu treffen und Verantwortung zu übernehmen Interessante und abwechslungsreiche Tätigkeiten mit allen Vorteilen einer großen öffentlichen Arbeitgeberin Betriebliche Altersvorsorge Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei der Arbeitszeitgestaltung Individuelle Entwicklungsmöglichkeiten sowie Fort- und Weiterbildungen zur beruflichen und persönlichen Entwicklung Kurse zur Gesundheitsförderung und Vorsorgemaßnahmen sowie gesundes Arbeiten Vorhandene Parkgelegenheiten sowie die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben Unterstützung bei der Suche nach möglichst arbeitsortnahem und bezahlbarem Wohnraum im Rahmen der Wohnungsfürsorge des Bundes Regelmäßige Events Die Auswahl erfolgt nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des § 2 SGB IX vorrangig berücksichtigt. Die Arbeitsplätze in der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben sind grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäf­tigung geeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird für den jeweiligen Arbeitsplatz geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbesondere Anforderungen des Arbeitsplatzes, gewünschte Gestaltung der Teilzeit) entsprochen werden kann.
Zum Stellenangebot

Volljurist (m/w/d) für die notarielle Beurkundung

Mo. 07.06.2021
Siegburg
Unternehmensbeschreibung Unser Notariat wurde 1973 gegründet. Ich bin seit 2007 auf dieser Stelle Notar. Wir sind ein Team mit zehn Mitarbeitern, unsere Kernkompetenzen: Beurkundung von Kaufverträgen über Immobilien, Unternehmensgründungen, Eheverträge, Scheidungsfolgenvereinbarungen und Testamente. Vorbereitung von notariellen, auch komplexeren Urkundsentwürfen Kontakt mit Klienten, Behörden und Gerichten Zweites juristisches Staatsexamen Kreativität Teamfähigkeit Zuverlässigkeit Einarbeitung und Schulung Zentrale Lage in Siegburg Überdurchschnittliches Gehalt von 52.-84.500€ 30 Urlaubstage Tiefgaragenstellplatz oder Jobticket freie Getränke
Zum Stellenangebot

Volljurist/Volljuristin (m/w/d)

Mo. 07.06.2021
Sankt Augustin
Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV) ist der Spitzenverband der neun gewerblichen Berufsgenossen­schaften und 24 Unfallkassen in Deutschland. Diese repräsentieren ca. 65 Millionen Versicherte in rund vier Millionen Unternehmen und leisten Prävention in den Betrieben sowie Rehabilitation und Entschädigung bei Arbeits-, Wegeunfällen und Berufskrankheiten und erfüllen viele weitere vielfältige und anspruchsvolle Aufgaben in Verwaltung, Forschung, Bildung und Lehre. Darüber hinaus vertritt die DGUV als Verband die Interessen der gesetzlichen Unfallversicherung. Die Vielfalt der Aufgaben setzt sich unter unseren Beschäftigten fort: Rund 1.200 Menschen unterschiedlicher Professionen arbeiten bei der DGUV, an 11 Standorten in Deutschland. Im Referat „Vorschriften und Regeln“, Abteilung „Kompetenznetzwerk Fachbereiche“, Hauptabteilung Sicherheit und Gesundheit (SiGe) an unserem Standort Sankt Augustin bieten wir ab sofort unbefristet folgende Stelle an: Volljurist/Volljuristin (m/w/d) Kennziffer 21-131 Vertretung der gesetzlichen Unfallversicherung in Gremien staatlicher und nichtstaatlicher Institutionen, ggf. auch deren Leitung, z.B. im Ausschuss für Arbeitsstätten beim BMAS (ASTA) Verantwortliche Steuerung von Genehmigungs- und Außerkraftsetzungsverfahren zu DGUV Vorschriften incl. der rechtlichen und formalen Prüfung von Unfallverhütungsvorschriften Mitwirkung in Fachgremien der DGUV, ggf. auch deren Leitung Begleitung von nationalen und europäischen Entwicklungen und Rechtsetzungsakten im Bereich der Prävention von Berufskrankheiten, Arbeitsunfällen und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren, insbesondere im Themenbereich Arbeitsstätten Verantwortliche Bearbeitung juristischer Fragestellungen im Bereich der Prävention zweites juristisches Staatsexamen oder gleichwertige Kenntnisse und Erfahrungen vorzugsweise Erfahrungen in der Prävention bzw. im Arbeitsschutz sicheres Auftreten und sehr gute Kommunikationsfähigkeit Kenntnisse und Erfahrungen in der Projektarbeit gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift Freude an der Arbeit in einem multidisziplinären Team Bereitschaft zu regelmäßigen, auch mehrtägigen Dienstreisen Transparente Bezahlung: Ein sicheres Gehalt nach dem BG-AT (entspricht TVöD) - je nach Vorliegen der persönlichen und tariflichen Voraussetzungen - Eingruppierung bis Entgeltgruppe 14 sowie ein unbefristetes Arbeitsverhältnis Vereinbarkeit und Inklusion: Vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten, z.B. durch flexible Arbeitszeiten, individuelle Teilzeit-Regelungen, mobiles Arbeiten, Kooperationen mit Kitas, Eltern-Kind-Büros Sicherheit und Gesundheit: Ausgezeichnetes Corporate-Health-Management von ergonomischer Arbeitsplatzausstattung, Sport- und Bewegungsangeboten bis hin zu vielfältigen Schulungsmöglichkeiten Tätigkeit mit Sinn: Einen abwechslungsreichen und interessanten Job rund um die Themen Sicherheit und Gesundheit, Prävention und Arbeitsschutz Lebenslanges Lernen: Ein umfangreiches internes Fort- und Weiterbildungs­programm für Beschäftigte und Führungskräfte An die Zukunft denken: Abgesichert sein mit der Betrieblichen Altersvorsorge (VBL)
Zum Stellenangebot
12


shopping-portal