Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

kommunaler Ebene: 4 Jobs in Mainz

Berufsfeld
  • Kommunaler Ebene
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 3
  • Baugewerbe/-Industrie 1
  • Immobilien 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 4
  • Ohne Berufserfahrung 3
Arbeitszeit
  • Vollzeit 4
Anstellungsart
  • Befristeter Vertrag 2
  • Feste Anstellung 2
Kommunaler Ebene

Kulturmanager / Leiter (w/m/d) der Abteilung Kultur, Sport und Vereinsförderung

Sa. 04.07.2020
Taunusstein
Die facettenreiche Stadt Taunusstein ist mit rund 30.000 Einwohnern die größte Gemeinde im Rheingau-Taunus-Kreis und liegt in direkter Nähe zur Landeshauptstadt Wiesbaden. Unser strategisches Ziel ist es, uns u.a. zu einer Kulturstadt mit einem breiten künstlerischen und kulturellen Angebot zu entwickeln. Dieses sollte sowohl von privatem als auch öffentlichem Engagement getragen werden, welches wesentlich zu einem hohen Wohn- und Freizeitwert Taunussteins beiträgt. Wir suchen eine Führungspersönlichkeit für ca. 15 Mitarbeiter im Bereich Kultur, Sport und Vereins­förderung. Zu Ihrem Zuständigkeitsbereich gehören das Museum im Wehener Schloss, das Taunussteiner Freibad, die Stadt- und Schulbücherei sowie Vereine und Vereinigungen. Sie möchten gestalten, weiterentwickeln und eine Abteilung effizient und effektiv leiten? Dann werden auch Sie ein Teil von uns! Für unseren Fachbereich 1 – Bürgerdienste suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Kulturmanager / Leiter (w/m/d) der Abteilung Kultur, Sport und Vereinsförderung (unbefristet, Vollzeit, EG 11 TVöD) Personalverantwortung Konzeptionelle Weiterentwicklung, insbesondere zu den Themenfeldern Kulturförderung Förderung der kulturellen Einrichtungen Netzwerkarbeit mit relevanten Akteuren Ausschreibung diverser Leistungen und Überwachung der vergebenen Aufträge Akquise, Verwaltung und Abrechnung von Fördergeldern Öffentlichkeitsarbeit, u.a. Moderation von Veranstaltungen und Workshops Tourismus, Vertretung in touristisch relevanten Arbeitskreisen Vereinsförderung Hochschulabschluss (Master, Diplom oder gleichwertig) im Bereich Kulturmanagement Gute Kenntnisse im Zuwendungs-, Veranstaltungs-, Steuer- und Vergaberecht Kenntnisse im Projektmanagement und in der Netzwerkarbeit Betriebswirtschaftliches Wissen Darüber hinaus bringen Sie folgende Kompetenzen mit: Gestaltungsfähigkeit (Ideenreichtum / Kreativität) Personalführungskompetenz Kundenorientierung Analytisch-konzeptionelle Denkfähigkeit Planungs- und Organisationsfähigkeit Sichere und unbefristete Vollzeitstelle Attraktives Festgehalt nach EG 11 TVöD mit leistungsorientierter Komponente Interessante und verantwortungsvolle Tätigkeit an einem modernen Arbeitsplatz Betriebliche Altersvorsorge Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch flexible Arbeitszeitmodelle mit der Möglichkeit, anfallende Überstunden durch Freizeit auszugleichen Regelmäßige individuelle und fachliche Fortbildungen im Rahmen einer gezielten Personalentwicklung Betriebliche Gesundheitsförderungsangebote Parkplatz in der Tiefgarage Besondere Unterstützung Ihres Ehrenamtes (z.B. in der Freiwilligen Feuerwehr Taunusstein)
Zum Stellenangebot

Verwaltungsfachangestellte (m/w/d)

Do. 02.07.2020
Bad Soden am Taunus
Die Stadt Bad Soden am Taunus mit etwas mehr als 22.700 Einwohnern liegt in bester Lage am Südhang des Taunus inmitten der dynamischen Rhein-Main-Region und bietet eine hohe Wohn- und Lebensqualität. In der Abteilung Organisation und Personal der Stadt Bad Soden am Taunus ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt, zunächst befristet für die Dauer von zwei Jahren, eine Vollzeitstelle als Verwaltungsfachangestellte (m/w/d) zu besetzen. Sitzungsdienst aller städtischen Gremien Protokollführung in der Stadt­verordneten­versammlung und im Ausländerbeirat Organisation und Durchführung von Wahlen Bearbeitung des Posteingangs Urlaubs- und Krankheitsvertretung im Vorzimmer des Bürgermeisters Satzungsrecht Sonstige Tätigkeiten im Bereich der Organisation einer Stadtverwaltung Mehrjährige Tätigkeit in einer öffentlichen Verwaltung Abgeschlossene Verwaltungsausbildung erwünscht Fundierte MS-Office Kenntnisse (Word, Excel, Outlook) Kenntnisse im Kommunal- und Wahlrecht (HGO, KWG etc.) erwünscht Bereitschaft zur Teilnahme an Sitzungen außerhalb der regulären Dienstzeiten Freude an der Zusammenarbeit mit Menschen Positive Ausstrahlung und Engagement Verhandlungsbewusstsein, Dynamik und Eigeninitiative sowie Teamgeist Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift Führerschein Klasse B Leistungsgerechte Bezahlung mit den üblichen Sozialleistungen, wie z. B. Zusatzversorgung, Jahressonderzahlung und Leistungsentgelt Weitere freiwillige Leistungen über die Regelungen des TVöD hinaus Eingruppierung bis zur Entgeltgruppe 10 TVöD möglich
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) für das Referat III 3 Energieregulierung

Mo. 29.06.2020
Wiesbaden
Das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen ist eine oberste Landesbehörde mit Sitz in Wiesbaden und einer Außenstelle am Flughafen Frankfurt/Main. Es ist eines von neun Ministerien des Landes Hessen. Das breite Themenspektrum bietet interessante Aufgaben mit Schnittstellen zwischen Politik und Verwaltung. Das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen sucht eine / einen Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) für das Referat III 3 „Energieregulierung“(bis EntgGr. E 11 TV-H) Die Stelle ist im Rahmen der Projektbefristung für die Dauer von zwei Jahren zu besetzen. Das Referat ist zuständig für die landesbehördliche Regulierung von Strom- und Gasnetzbetreibern in Hessen. Es ist die Einführung einer „Energieregulierungsdatenbank“ geplant.Sachbearbeitung im Rahmen von behördlichen Regulierungsverfahren nach Maßgabe des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG), der Anreizregulierungsverordnung (ARegV) sowie der Strom- und der Gasnetzentgeltverordnung (STromNEV, GasNEV) Sie unterstützen bei dem Projekt „Einführung einer Energieregulierungsdatenbank“,insbesondere durch Aufbereitung von Dateien für eine automatisierte Datenübernahme Sie unterstützen für die Dauer des Projektes bei der Bearbeitung von Netzbetreiberanträgen zu Kapitalkostenaufschlägen und zur Feststellung von Regulierungskontensalden Sie haben ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor mit mind. 180 ECTS / FH-Diplom) vorzugsweise der Studienbereiche Wirtschaftsrecht oder Energie Sie haben Kenntnisse in den gängigen MS-Office-Anwendungen, insbesondere Excel Ihre Erfahrung im Bereich der Energieregulierung ist vorteilhaft Wir erwarten: Sie arbeiten selbstständig, strukturiert und verantwortungsbewusst. Sie sind flexibel und haben Interesse an der Arbeit im Team. einen attraktiven Arbeitsplatz mit vielfältigen Aufgaben und Entwicklungsperspektiven flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie tarifgerechte Vergütung und umfangreiche Sozialleistungen nach TV-H kostenfreie Nutzung des ÖPNV im Rahmen des “LandesTickets” auch während der Freizeit Kostenfreie Kfz- und Fahrradstellplätze direkt im Ministerium attraktive Weiterbildungsmöglichkeiten Maßnahmen zur Gesundheitsförderung (z.B. Fitnessraum)
Zum Stellenangebot

Referendarinnen und Referendare (m/w/d) der Fachrichtung Architektur

Sa. 27.06.2020
Mainz
Der Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung (LBB) ist der Bau- und Immobilienexperte für das Land Rheinland-Pfalz. Mit unseren 1350 kompetenten, engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreuen wir nach betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten einen umfangreichen und vielfältigen Immobilienbestand und setzen Bauvorhaben des Bundes, der NATO sowie der Gaststreitkräfte um. Zum 01. April 2021 suchen wir: Referendarinnen und Referendare (m/w/d) Zur Einstellung in den Vorbereitungsdienst für den Zugang zum 4. Einstiegsamt in der Fachrichtung Naturwissenschaft und Technik (frühere Laufbahn des höheren technischen Verwaltungsdienstes) im Fachgebiet: Architektur Ziel und Zweck des technischen Referendariats ist es, Sie auf Leitungsfunktionen in der Bauverwaltung praxisgerecht vorzubereiten und Sie als künftige Führungskräfte zu qualifizieren. Dabei sollen Sie insbesondere den vom Landesbetrieb LBB eingeschlagenen Weg hin zu einer nach betriebswirtschaftlichen Grundsätzen arbeitenden Dienstleistungsorganisation mitgehen. In der Ausbildung wird das an der Hochschule erworbene Fachwissen praktisch angewandt und ergänzt. Umfassende Kenntnisse vor allem in den Bereichen Management und Führungskompetenzen, im öffentlichen und privaten Recht sowie Verwaltungsgrundlagen werden vermittelt und durch fachspezifische Seminare und Lehrgänge ergänzt. Das technische Referendariat richtet sich nach den Bestimmungen der Ausbildungs- und Prüfungsordnung für den Zugang zum vierten Einstiegsamt im technischen Verwaltungsdienst (APOtVwD-E4) in der jeweils geltenden Fassung; es dauert 24 Monate und schließt mit dem Staatsexamen ab. Die Zulassung zum Vorbereitungsdienst erfolgt durch das Ministerium der Finanzen Rheinland-Pfalz.Ihre fachlichen Qualifikationen mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (TH/TU) in einem einschlägigen Bereich oder ein entsprechender Masterabschluss – TU-Abschluss wünschenswert Erfüllung der allgemeinen gesetzlichen und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen, wobei das Lebensalter von 40 Jahren bei der Einstellung nicht überschritten sein darf technisches und wirtschaftliches Verständnis fundierte Kenntnisse in den gängigen MS-Office-Produkten und CAD-Programmen mehrjährige einschlägige Berufserfahrung ist von Vorteil Unsere Anforderungen Teamfähigkeit Planungs-/Organisationsfähigkeit Konfliktfähigkeit Führungsfähigkeit   Einstellung im Beamtenverhältnis auf Widerruf Anwärterbezüge nach der Besoldungsordnung des Landes Rheinland-Pfalz bezogen auf das Eingangsamt A 13 Darüber hinaus werden im Fachgebiet Architektur Anwärtersonderzuschläge i.H.v. 50 % des Anwärtergrundbetrags gezahlt Nach erfolgreicher Ablegung des Staatsexamens sowie bei entsprechender Eignung, Leistung und Befähigung wird - vorbehaltlich vorhandener Einstellungsmöglichkeiten - eine Übernahme/Einstellung ins Beamtenverhältnis auf Probe im rheinland-pfälzischen Landesdienst angestrebt Auf unserer Homepage finden Sie unter lbb.rlp.de/de/karriere weitere Informationen zu den finanziellen Rahmenbedingungen. Das Land Rheinland-Pfalz beschäftigt viele Menschen in sehr unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern und mit ganz unterschiedlichen Qualifikationen. Wir fördern aktiv die Gleichbehandlung aller Menschen und wünschen uns ausdrücklich Bewerbungen aus allen Altersgruppen, unabhängig von der ethnischen Herkunft, dem Geschlecht, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung oder der sexuellen Identität. Im Rahmen des Landesgleichstellungsgesetzes streben wir eine weitere Erhöhung des Frauenanteils an und sind daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. Bei entsprechender Eignung werden Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen bevorzugt berücksichtigt. Erfahrungen, Kenntnisse und Fertigkeiten, die durch Familienarbeit oder ehrenamtliche Tätigkeiten erworben wurden, werden bei der Beurteilung der Qualifikation im Rahmen des § 8 Abs. 1 des Landesgleichstellungsgesetzes berücksichtigt.
Zum Stellenangebot


shopping-portal