Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

kommunaler Ebene: 13 Jobs in Barmstedt

Berufsfeld
  • Kommunaler Ebene
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 13
  • Immobilien 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 12
  • Ohne Berufserfahrung 10
Arbeitszeit
  • Vollzeit 13
  • Teilzeit 6
  • Home Office 3
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 7
  • Befristeter Vertrag 5
  • Ausbildung, Studium 1
Kommunaler Ebene

Sachbearbeiter Veranstaltungsmanagement der Hamburgischen Bürgerschaft (m/w/d)

Do. 23.09.2021
Hamburg
Die Bürgerschaftskanzlei ist die Verwaltung der Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg. Als Parlamentsverwaltung ist sie insbesondere zuständig für die Vor- und Nachbereitung der Sitzungen der Bürgerschaft und ihrer Ausschüsse sowie für die Unterstützung der Abgeordneten und Fraktionen bei der Durchführung der parlamentarischen Arbeit. Der Stabsbereich Protokoll, Projekte und Veranstaltungen ist zuständig für die diplomatischen und konsularischen Angelegenheiten der Bürgerschaft. Das Protokoll arrangiert den Ablauf von Besuchen offizieller Gäste, ist verantwortlich für Delegationsreisen der Bürgerschaft und Empfänge sowie die Termine des Präsidiums. Der Fahrdienst stellt die Mobilität des Präsidiums und der Fraktionsvorsitzenden sicher. Der Stabsbereich organisiert darüber hinaus Projekte und Veranstaltungen der Bürgerschaft – von szenischen Lesungen über Festakte bis hin zu Schulbesuchen von Abgeordneten und Planspielen im Rathaus. Weiterhin konzipiert der Bereich spezielle Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit wie das Hörspiel- und Buchformat „Die Alster-Detektive“. Er betreut zudem Besucherinnen und Besucher des Parlaments bei Plenarsitzungen und im Rahmen von Kinderrathausführungen. Sachbearbeitung Veranstaltungsmanagement der Hamburgischen Bürgerschaft (m/w/d) befristet bis zum 31. Dezember 2022 Vollzeit/Teilzeit Entgeltgruppe 11 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L)Vorbereitung, Abstimmung, Durchführung und Betreuung sowie formale Weiterentwicklung, Dokumentation und Evaluation von Veranstaltungen Vorbereitung von veranstaltungsrelevanten Unterlagen wie beispielsweise Einladungskategorien, Einladungen, Anschreiben, Informationshinweisen, internen Ablaufplänen und -informationen sowie Placementvorschlägen Einholen und Aufbereiten von Angeboten von Dienstleistern, Koordination und Kontrolle der beteiligten Akteure sowie Einweisung und Beaufsichtigung der Dienstleister Schnittstelle bei internen und externen Abstimmungsprozessen, Vertretung der Sachbearbeiterin Projektmanagement sowie Assistenz im Stabsbereich Konstitutive Voraussetzungen Hochschulabschluss (Bachelor oder gleichwertig) einer kommunikations- oder geisteswissenschaftlich ausgerichteten Studienfachrichtung mindestens zweijährige Berufserfahrung und entsprechende Kenntnisse im Bereich Veranstaltungsmanagement bezüglich der Organisation und Begleitung von Veranstaltungen, die auch eine Größenordnung von mehr als 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aufwiesen sowie die Betreuung mehrerer Gewerke durch Sie erforderten Vorteilhaft Von besonderer Relevanz ist die Fähigkeit zur Durchführung thematischer Recherchen und zum Verfassen wissenschaftlicher sowie veranstaltungsbezogener Texte. Eigenständige, systematische und lösungsorientierte Arbeitsweise bei komplexen Projekten mit sich ständig verändernden Rahmenbedingungen sowie starke Belastbarkeit auch unter Zeitdruck und ggf. an Abenden und Wochenenden, Organisationstalent und ausgeprägte Fähigkeit im Projekt- und Zeitmanagement sowie zu wirtschaftlichem Handeln, Kommunikationsfähigkeit und Flexibilität in der Zusammenarbeit mit Partnerinnen und Partnern sowie im internen Team. bis zum 31.12.2022 befristeter Arbeitsplatz in einem interessanten und abwechslungsreichen Umfeld, in der Schmiedestraße 2 in Hamburgs City schnellstmöglich zu besetzen Bezahlung nach Entgeltgruppe 11 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) flexible und familienfreundliche Arbeitszeit eine offene Arbeits- und Teamkultur, in der Wert auf Ihre fachliche und persönliche Fort- und Weiterbildung gelegt wird 30 Tage Urlaub pro Jahr Angebote zur Gesundheitsförderung Sonderkonditionen in ausgewählten Sport- und Fitnessclubs
Zum Stellenangebot

Informationsmitarbeiter*in (w/m/d)

Mi. 22.09.2021
Norderstedt
Als lebendige und innovative Stadt mit rund 80.000 Menschen ist Norderstedt ein angenehmes Wohn- und Lebensumfeld. Verkehrsgünstig zwischen Nord- und Ostsee, mit einer direkten Verbindung in die Hamburger Innenstadt und mit allen weiterführenden Schulen am Ort – Norderstedt bietet ein vielfältiges, kulturelles Leben. Folgende Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen: Informationsmitarbeiter*in (w/m/d) 21,5 Std./Woche, Entgeltgruppe 5 TVöD Die Öffnungszeiten des Fachbereichs Bürgerservice und Einwohnerwesen weichen von den Öffnungszeiten des übrigen Rathauses ab. Die Arbeitszeit wird mithilfe einer Personaleinsatzplanung im Schichtsystem geregelt. Der Einsatz der*des zukünftigen Stelleninhaber*in erfolgt überwiegend in der Spätschicht zwischen 13:30 und 18:00 Uhr. Ansprechpartner*in für Bürgerinnen und Bürger Bedienung der Telefonzentrale Verwaltung der Dienstfahrzeuge Terminvergabe für das Einwohnermeldeamt Verwaltung der Schlüssel für Sitzungsräume des Rathauses Passabholung Pflege der internen Telefonliste Aktualisierung diverser Verzeichnisse und Übersichten Unterstützung im Empfangsbereich und allgemeine Büroverwaltung Ausgabe von Anträgen und Formularen Abgeschlossene Berufsausbildung zur*zum Verwaltungsfachangestellten oder Befähigung für die Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt, Fachrichtung Allgemeine Dienste (zuvor: Ausbildung im mittleren allgemeinen Verwaltungsdienst) oder Abgeschlossene mindestens 3-jährige verwaltungsähnliche Berufsausbildung (zum Beispiel als Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte*r, Justizfachangestellte*r, Sozialversicherungskauffrau*-mann) oder Abgeschlossene mindestens 3-jährige kaufmännische Berufsausbildung und idealerweise Erfahrung in der Verwaltung Erfahrung im Umgang mit Kund*innen   Darüber hinaus erwarten wir: Fachkompetenz Kundenorientiertes Verhalten Verhandlungsgeschick Hohes Maß an Durchsetzungsvermögen bei schwierigem Publikum Organisationstalent Kommunikationsfähigkeit Absolute Verschwiegenheit N otfallbetreuung für Angehörige und Kinder O ptionale Entgeltumwandlung R egelmäßige Fortbildungsmöglichkeiten D igitale Zukunftsausrichtung E rgänzende Altersvorsorge R eizvolle Tätigkeiten S ichere Jobs und pünktliche Bezahlung T eilzeitbeschäftigungsmöglichkeiten E ntwicklungs- und Karrierechancen D ie Möglichkeit, mobil und flexibel zu arbeiten T icketzuschuss für den öffentlichen Nahverkehr
Zum Stellenangebot

Mitarbeiter:in für Sachkundeprüfungen im Finanz- und Immobiliensektor nach §34 GewO

Mo. 20.09.2021
Hamburg
Unsere Handelskammer Hamburg vertritt etwa 170.000 Unternehmen. Sie berät Unternehmen, bündelt deren Interessen gegenüber Politik und Verwaltung und bildet Menschen aus und weiter. Im Bereich Mitgliederdialog und Prüfungen sind die hoheitlich übertragenen Sach- und Fachkundeprüfungen derzeit im Team Fachkräfte / Metropole angesiedelt. Dazu zählt auch die Sachkundeprüfung für Gewerbeerlaubnisse nach §34 GewO. Als Verstärkung für unser Team suchen wir Sie als Mitarbeiter:in für Sachkundeprüfungen im Finanz- und Immobiliensektor nach §34 GewO. Sie legen die Prüfungstermine fest und organisieren die Prüfungsräume. Sie stellen die Listen der Teilnehmenden zusammen und koordinieren die Prüferinnen und Prüfer. Sie stellen die Prüfungsaufgaben inhaltlich zusammen und führen die schriftlichen und mündlichen Prüfungen als Vorsitz eines Prüfungsausschusses durch. Sie koordinieren die Auswertung der Sachkundeprüfungen und erstellen die Zertifikate. Sie sind Ansprechpartnerin oder Ansprechpartner für die Prüfenden und Teilnehmenden sowie für unsere Mitgliedsunternehmen. Sie bringen eine abgeschlossene Ausbildung und idealerweise auch erste Berufserfahrung in der Prüfungsorganisation mit. Sie arbeiten gründlich und zuverlässig und mit hohem Verantwortungsbewusstsein. Sie sind kommunikationsstark und verfügen über eine ausgeprägte Service- und Dienstleistungsmentalität. Sie sind aufgeschlossen für neue Entwicklungen und bringen Ihre Ideen und Umsetzungsvorschläge für Verbesserungen der administrativen Abläufe ein. Sie arbeiten gerne im Team und möchten sich auch über ihr unmittelbares Arbeitsfeld hinaus in neue Themen einarbeiten. Einen sicheren Arbeitsplatz im Herzen der Hamburger Innenstadt. Familienfreundliche Arbeitsbedingungen – wir sind ausgezeichnet mit dem Hamburger Familiensiegel. Job-Ticket und Sozialleistungen. Ein gutes Betriebsklima.
Zum Stellenangebot

Projektmanagerin/Projektmanager (m/w/d) für das Begleitprojekt Verhandlungen zum Neubau des AK Altona

Sa. 18.09.2021
Hamburg
Der Hamburgische Versorgungsfonds – Anstalt öffentlichen Rechts (HVF) ist ein Unternehmen der Freien und Hansestadt Hamburg. Er verwaltet die städtische Beteiligung von 25,1 % an der Asklepios Kliniken Hamburg GmbH sowie Versorgungsverpflichtungen und den ihm übertragenen Grundbesitz. Der HVF sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Projektmanagerin/ einen Projektmanager (m/w/d) für das Begleitprojekt Verhandlungen zum Neubau des AK Altona (Vollzeit, teilzeitgeeignet) befristet für die Projektlaufzeit bis zum 31.12.2023Sie beraten und unterstützen die Projektleitung in dem „Begleitprojekt Verhandlungen zum Neubau des AK Altona“, welches zum Ziel hat, die Krankenhausversorgung im Westen Hamburgs in angemessenem finanziellen Rahmen für die FHH zu sichern. Die Verhandlungen zu einem Neubau des AK Altona sollen mit der Asklepios Kliniken Hamburg GmbH mit akzeptablen Konditionen für die Freie und Hansestadt Hamburg erfolgreich abgeschlossen und anschließend soll die Vergabephase (VgV-Verfahren aus dem Realisierungswettbewerb) begleitet werden. Dazu gehören folgende Aufgaben: Klärung der rechtlichen, planerischen und finanziellen Grundlagen (Grundstück, Vorhabenträger) Aufstellung und Fortschreibung eines operativen Zeitplans (Roadmap) für das Projekt Fortlaufende Formulierung, Abstimmung und Rückkoppelung der Ziele zur Konzeption, Planung und Realisierung des Projekts, Zusammenführung der verschiedenen Positionen der beteiligten Behörden und Einrichtungen der FHH Prüfung und Entwicklung eines Alternativszenarios zur Realisierung des Projekts Vertretung der Projektziele gegenüber dem Vorhabenträger und Verhandlungen mit der Geschäftsführung des Vorhabenträgers zum Neubau des Klinikums Altona in Ergänzung und Abstimmung mit der Projektleitung Beratung und Unterstützung der Projektleitung und der Koordinierungsgruppe sowie Vertretung und Präsentation der Projektergebnisse in Gremien der FHH (z. B. bürgerschaftliche Ausschüsse, Bezirksversammlung Altona) Grundlegende Richtungsentscheidungen zum Vorhaben und zum Erbbaurecht (Vereinbarung/Abschluss eines Letter of Intent) Konkretisierung von Vorhaben, des Erbbaurechtsvertrags, des städtebaulichen Vertrags und Vorplanung der Nachnutzung sowie Begleitung des Vorhabens und der Nachnutzungsplanung Vertretung des Projektleiters Wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Master oder gleichwertig) in der Fachrichtung Public Management, Wirtschafts-, Verwaltungs- oder Rechtswissenschaften oder einer vergleichbaren Studienfachrichtung, vorzugsweise Volljuristin/Volljurist Mehrjährige Berufserfahrung mit sehr guten Kenntnissen der Hamburger Verwaltung, Kenntnisse im Haushaltsrecht, im Krankenhausfinanzierungsrecht sowie im Bau- und Planungsrecht; eingehende Kenntnisse im Projektmanagement Sie durchdringen und strukturieren komplexe Sachverhalte, besitzen ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit sowie Überzeugungsfähigkeit, verfügen über Konfliktfähigkeit, Verhandlungsgeschick, sind belastbar und haben Durchsetzungsvermögen. Eine abwechslungsreiche und herausfordernde Tätigkeit in einem qualifizierten Projektteam. Eine Vergütung des öffentlichen Dienstes (Vergütungsgruppe E 15) im Rahmen eines Arbeitsvertrages nach dem Tarifvertrag der Arbeitsrechtlichen Vereinigung Hamburg (TV-AVH) einschließlich Nebenleistungen sowie Altersversorgung unter sinngemäßer Anwendung der für die Arbeitnehmer/innen der Freien und Hansestadt Hamburg (FHH) geltenden Vorschriften. Eine flexible Gestaltung von Arbeitszeit und -ort ist im Einzelfall nach Abstimmung möglich. Ein modernes Büro in der Hamburger Verwaltung. Bei Beschäftigten der FHH kann die Stelle ggf. auch im Wege einer Beurlaubung aus dem Beamtenverhältnis bei der FHH besetzt werden. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation und Eignung vorrangig berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Wirtschaftsförderer (m/w/d)

Fr. 17.09.2021
Stade, Niederelbe
Die Hansestadt Stade, Teil der Metropolregion Hamburg, bietet als wirtschaftlicher und kultureller Mittelpunkt des Elbe-Weser-Raumes sowie der Urlaubsregion Altes Land ideale Voraussetzungen zum Leben und Arbeiten. Stade ist mit rd. 50.000 Einwohnerinnen und Einwohnern eine lebens- und liebenswerte Stadt, geprägt durch den historischen Altstadtkern. Der Wirtschaftsstandort zeichnet sich aus durch international tätige Großunternehmen und einem vielfältigen Mittelstand. Stade ist auch Technologie-, Forschungs- und Hochschulstandort. Die Hansestadt Stade sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Leitung der Abteilung Wirtschaftsförderung einen  Wirtschaftsförderer (m/w/d) – Entgeltgruppe 14 TVöD, in Vollzeit mit 39 Stunden – Zentrale Anlauf- und Servicestelle für Unternehmen in Stade Förderung der Entwicklung von bestehenden Betrieben und Begleitung von betrieblichen Vorhaben Federführung bei der Ansiedlung von Unternehmen und Erarbeitung von Planungs- und Ansiedlungskonzepten Fördermittelakquise und -beratung  Entwicklung und Umsetzung von Konzepten für die nachhaltige Entwicklung des Wirtschafts-, Technologie- und Hochschulstandorts Nationales und internationales Standortmarketing Kontaktpflege und Zusammenarbeit mit anderen Akteuren in der Wirtschafts-, Innovations- und Gründungsförderung, dem Citymanagement und insbesondere der Stadt Stade Beteiligungsgesellschaft mbH mit ihren wirtschaftsfördernden Tochterunternehmen Erfolgreich abgeschlossenes einschlägiges wissenschaftliches Hochschulstudium (Master/Diplom) in den Fachrichtungen Wirtschaftsförderung, Betriebswirtschaftslehre, Raum- oder Stadtplanung, Wirtschaftsgeographie, Public Management oder einer vergleichbaren Studienrichtung Mehrjährige Berufserfahrung im Bereich der Wirtschaftsförderung oder einem vergleichbaren Umfeld Verständnis für wirtschaftliche und kommunalpolitische Zusammenhänge Ausgeprägtes Verständnis für Kommunikation und Marketing Hohe Dienstleistungsorientierung Verhandlungsgeschick und hohe Einsatzbereitschaft, freundliches und verbindliches Auftreten, gute Kommunikationsfähigkeiten, Organisationsgeschick, schnelle Auffassungsgabe Gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen in deutscher und englischer Sprache Gelegentliche Teilnahme an Besprechungen/Sitzungen außerhalb der regulären Dienstzeit Spaß an herausfordernden Tätigkeiten in einem kleinen Team Eine unbefristet zu besetzende Vollzeitstelle mit einer Wochenarbeitszeit von 39 Stunden. Die Stelle ist teilzeitgeeignet. Eine Vergütung bis zur Entgeltgruppe 14 TVöD, je nach persönlicher Qualifikation, mit einer Jahressonderzahlung sowie die im öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen mit betrieblicher Altersversorgung. Eine interessante, herausfordernde und abwechslungsreiche Tätigkeit. Möglichkeit zur Nutzung eines Jobtickets (HVV-ProfiTicket). Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben (u. a. durch flexible Arbeitszeitmodelle, Gleitzeit, Telearbeit). Sicherheit und Kollegialität – Wir bieten Ihnen einen sicheren Arbeitsplatz mit einem attraktiven Arbeitsumfeld und freundlichen Kolleginnen und Kollegen. Gesundheitsmanagement – Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen! Wir bieten Ihnen ein breites Angebot an Betriebssport und gesundheitsbezogenen Vorträgen. Des Weiteren steht Ihnen ein Betriebsarzt für Ihre persönlichen Belange zur Verfügung. Möglichkeiten zur fachbezogenen sowie fachübergreifenden Fort- und Weiterbildung. Die Vielfalt unserer Mitarbeiter (m/w/d) ist für uns ein besonderes Anliegen. Wir fördern daher aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeiter (m/w/d) und begrüßen Bewerbungen unabhängig von Herkunft, Geschlecht, Alter und Religion. Bewerber (m/w/d) mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Mitarbeiterin / Mitarbeiter (m/w/d) im Dezernat „Integriertes Rückkehrmanagement“ für die Vertretung des Landes Schleswig-Holstein beim Gemeinsamen Zentrum zur Unterstützung der Rückkehr in Berlin

Fr. 17.09.2021
Berlin, Boostedt
Im Landesamt für Zuwanderung und Flüchtlinge Schleswig-Holstein (LaZuF) ist am Standort Boostedt zum nächstmöglichen Zeitpunkt in der Abteilung „Rückkehrmanagement“ die Stelle einer / eines Mitarbeiterin / Mitarbeiters (m/w/d) im Dezernat „Integriertes Rückkehrmanagement“ für die Vertretung des Landes Schleswig-Holstein beim „Gemeinsamen Zentrum zur Unterstützung der Rückkehr“ in Berlin auf Dauer in Vollzeit zu besetzen. Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerberinnen und Bewerber. Das Landesamt für Zuwanderung und Flüchtlinge Schleswig-Holstein ist als Landesoberbehörde integraler Bestandteil der schleswig-holsteinischen Zuwanderungsverwaltung. Es ist u.a. für die Aufnahme von Asylsuchenden, unerlaubt eingereisten Ausländerinnen und Ausländern, Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedlern sowie deren Verteilung zuständig. Darüber hinaus ist es landesweite Koordinierungsstelle für Aufenthaltsbeendigungen sowie Passersatzbeschaffung und verantwortet eine Ausreiseeinrichtung, die sogenannte „Landesunterkunft für Ausreisepflichtige“. Das Landesamt ist Zentralstelle für die Fachkräfteeinwanderung Schleswig-Holstein und zuständige Leistungsbehörde für die Erbringung von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz an die in den Landesunterkünften untergebrachten Personen. In Glückstadt betreibt das Landesamt eine Abschiebungshafteinrichtung für die Länder Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern. Organisatorisch ist sie als eine Abteilung in das Landesamt eingegliedert. In 2017 wurde unter Berücksichtigung der bislang bereits im Rahmen einer engen, teilweise auch institutionalisierten Zusammenarbeit gewonnenen Erfahrungen zwischen Bund und Ländern ein Gemeinsames Zentrum zur Unterstützung der Rückkehr (ZUR) eingerichtet. Die Leitung des ZUR obliegt dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI). Im ZUR sind zurzeit 45 Mitarbeitende aus Bund und Ländern tätig, alle 16 Bundesländer, das BMI, das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) und die Bundespolizei (BPOL) sind vertreten. Das ZUR wurde als Kooperationsplattform zwischen  Bund und Ländern eingerichtet, welche der operativen Abstimmung zu Rückkehr- und Rückführungsfragen dient.  Die entsandten Mitarbeitenden des Bundes und der Länder sind sowohl Verbindungsbeamte ihrer entsendenden Behörde bzw. des entsendenden Landes als auch Mitarbeitende im ZUR. Hierfür soll eine Beschäftigte oder ein Beschäftigter des Landes Schleswig-Holstein als Verbindungsperson dem ZUR sachlich zugewiesen und nach Berlin entsandt werden. Da eine permanente Präsenz aller Bundesländer zu jeder Zeit gewährleistet sein soll, ist der Dienstort Berlin.  Verbindungsperson zu den zuständigen Behörden in Schleswig-Holstein Vertretung der Interessen des Landes Schleswig-Holstein im ZUR Informationsverknüpfung und -steuerung an die zuständigen Stellen in Schleswig-Holstein Konzeptionelle Bearbeitung von Problemfeldern aus Schleswig-Holstein im Zusammenwirken mit den zuständigen Akteuren des ZUR, des BMI, des BAMF, der BPOL und des Auswärtigen Amtes Mitwirkung im Arbeitsbereich Passersatzbeschaffung (PEB) oder – je nach Bedarf – in einem anderen Arbeitsbereich des ZUR Arbeitsbereichsübergreifende- und bundeslandübergreifende Zuständigkeit für einzelne Herkunftsländer (Fortentwicklung von Arbeitsprozessen, Aufbereitung bedeutsamer Entwicklungen, Erarbeitung von Handlungsempfehlungen zur Fortentwicklung im Rückkehrprozess) Voraussetzungen für die ausgeschriebene Stelle sind: Die Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt der Laufbahn Allgemeine Dienste oder eine vergleichbare Qualifikation (z.B. einen erfolgreichen Abschluss des Qualifizierungslehrganges II) Gute Kenntnisse im Aufenthalts- und Asylrecht Eine sehr gute Auffassungsgabe, Verantwortungsbereitschaft und Entscheidungsfreude sowie ein hohes Maß an Kooperationsfähigkeit Eine ausgeprägte Fähigkeit zum konzeptionellen Arbeiten Eine hohe Leistungsbereitschaft und Flexibilität Teamfähigkeit Die Bereitschaft zu häufigen Dienstreisen Die Bereitschaft zur Sicherheitsüberprüfung gem. § 3 Geheimschutzordnung Eine ärztliche Bescheinigung über einen ausreichenden Impfschutz, eine Immunität gegen Masern oder darüber, dass eine medizinische Kontraindikation für eine Masernschutzimpfung (§ 20 Abs. 8 Nr. 3 IfSG) gegeben ist (gilt nur für nach dem 31.12.1970 Geborene; Nachweis bitte der Bewerbung beifügen). Für die Bewerbung von Vorteil sind: Erfahrungen in verschiedenen Bereichen des Ausländerrechts und des Rückkehrmanagements Die Bereitschaft, sich fundiert in weitere umfangreiche Rechts- und Fachmaterie einzuarbeiten Einen abwechslungsreichen, vielseitigen und herausfordernden Arbeitsplatz Flexible Arbeitsformen (Wohnraumarbeit, Mobiles Arbeiten) und ein variables Arbeitszeitsystem, das es Ihnen ermöglicht, berufliche und private Interessen miteinander in Einklang zu bringen Arbeit in einem engagierten Team Unterstützung bei der Einarbeitung durch erfahrene Kolleginnen und Kollegen sowie fachliche Fortbildung Beschäftigte und Beamtinnen und Beamte des Landes Schleswig-Holstein können die Aufgabe im Rahmen der Zuweisung wahrnehmen.  Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen und stellenmäßigen Voraussetzungen kann eine Besoldung bis zur Besoldungsgruppe A 12 erreicht werden. Bei einer Tätigkeit im Beschäftigtenverhältnis ist bei Vorliegen der tariflichen und persönlichen Voraussetzungen eine Eingruppierung bis zur Entgeltgruppe 12 TV-L möglich. Die Landesregierung setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Schwerbehinderte und ihnen Gleichgestellte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Landesregierung ist bestrebt, ein Gleichgewicht zwischen weiblichen und männlichen Beschäftigten in der Landesverwaltung zu erreichen. Sie bittet deshalb geeignete Frauen, sich zu bewerben und weist darauf hin, dass Frauen bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt werden. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Förderung der Teilzeitbeschäftigung liegen im besonderen Interesse der Landesregierung. Deshalb werden an Teilzeit interessierte Bewerberinnen und Bewerber besonders angesprochen. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.
Zum Stellenangebot

Informationssicherheitsbeauftragte*r, Stabsstelle „DMS – Dokumentenmanagementsystem“

Sa. 11.09.2021
Itzehoe
Der Landkreis Steinburg vereint aufgrund seiner Lage im Südwesten Schleswig-Holsteins die Vorteile des Lebens in der Metropolregion Hamburg und des Lebens im Grünen miteinander. Umgeben von Nord-Ostsee-Kanal, Elbe und Stör ist das Kreisgebiet geprägt von der hügeligen Geest- und der saftig grünen Marschlandschaft. Zum Kreis Steinburg mit rund 130.500 Einwohner*innen gehören 5 Städte und 106 Gemeinden. Die Kreis­verwaltung mit über 500 Mitarbeiter*innen versteht sich als moderner Dienstleistungsbetrieb mit einer innovativen und zukunftsorientierten Ver­waltung. Beim Kreis Steinburg ist in der Stabsstelle „DMS – Dokumentenmanagementsystem“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Informationssicherheitsbeauftragte*r (EG 10 TVöD bzw. Bes.-Gr. A 11 SHBesG) unbefristet in Vollzeit zu besetzen. Die Stelle ist grundsätzlich teilbar. die Entwicklung bzw. Weiterentwicklung eines Sicherheitskonzeptes, das Initiieren und Kontrollieren der Umsetzung von Informations-/IT-Sicherheitsmaßnahmen, die Steuerung der Datenschutz- und Informationssicherheitsprozesse innerhalb der Kreisverwaltung in Zusammenarbeit mit der*dem Datenschutzbeauftragten, die Beratung der Führungskräfte der Kreisverwaltung in allen Fragen der Informations-/IT-Sicherheit, die Analyse und Nachbereitung von Informations-/IT-Sicherheitsmaßnahmen, die Umsetzung der Digitalisierungsstrategie der Kreisverwaltung. Bewerber*innen müssen entweder die Befähigung für das 1. Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 der Fachrichtung Allgemeine Dienste (ehemals: gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst) oder eine Ausbildung zur*zum Verwaltungsfachangestellten und die Angestelltenprüfung II oder ein erfolgreich abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium mit fachlichem Bezug zu E-Government, Verwaltungsmanagement, Changemanagement, Organisationsentwicklung oder Informations-/IT-Sicherheit vorweisen. Sie verfügen über Folgendes Kenntnisse im Bereich Informations-/IT-Sicherheit, die Bereitschaft zur fortwährenden Qualifikation und Weiterbildung, eine fachlich eigenverantwortliche Arbeitsweise, analytische Arbeitsweise und kommunikative Kompetenz. Berufliche Erfahrungen in der öffentlichen Verwaltung und Kenntnisse in der Entwicklung der Informationstechnologie sind wünschenswert. eine unbefristete Vollzeitstelle im öffentlichen Dienst, bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Vorschriften Dienstbezüge bis zur Besoldungsgruppe A 11 SHBesG bzw. bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen ein Entgelt der Entgeltgruppe 10 TVöD-VKA, ein interessantes und verantwortungsvolles Tätigkeitsfeld, sehr gute Arbeitsbedingungen in angenehmer kollegialer Umgebung, gezielte Fortbildungsmöglichkeiten, eine flexible Arbeitszeitgestaltung, die eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf ermöglicht, inkl. der Möglichkeit zur Telearbeit, betriebliche Gesundheitsförderung inkl. der Möglichkeit zur Teilnahme am Firmenfitnessprogramm (qualitrain).
Zum Stellenangebot

Verwaltungsangestellte (w/m/d) für den flexiblen Einsatz in der Verwaltung

Fr. 10.09.2021
Norderstedt
Als lebendige und innovative Stadt mit rund 80.000 Menschen ist Norderstedt ein angenehmes Wohn- und Lebensumfeld. Verkehrsgünstig zwischen Nord- und Ostsee, mit einer direkten Verbindung in die Hamburger Innenstadt und mit allen weiterführenden Schulen am Ort – Norderstedt bietet ein vielfältiges, kulturelles Leben. Folgende Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen: Verwaltungsangestellte (w/m/d) für den flexiblen Einsatz in der Verwaltung 39 bzw. 41 Std./Woche, Entgeltgruppe 9 a TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 8 SHBesGBei der Stadt Norderstedt sind sogenannte Stellenpoolstellen eingerichtet worden, um personelle Engpässe in den Ämtern abzufedern und Mitarbeiter/innen, die gerne flexibel arbeiten, eine Weiterentwicklungsmöglichkeit aufzuzeigen. Die Aufgaben der Stelleninhaberin/des Stelleninhabers können sich dabei über das gesamte Spektrum einer Kommunalverwaltung erstrecken. Der Einsatz soll bedarfsorientiert erfolgen. Dabei kann es sich beispielsweise um den klassischen Querschnittsbereich wie die Buchhaltung oder das Hauptamt handeln, aber auch um einen stark frequentierten Bereich mit den verschiedensten Kundenkontakten, wie dies klassischerweise im Einwohnermelde-, Jugend- oder Sozialamt der Fall ist. Bewerber/innen haben dadurch die Möglichkeit, die verschiedenen Aufgabenstellungen und Herausforderungen, die die Stadt Norderstedt als große kreisangehörige Stadt bietet, kennenzulernen und dadurch eine berufliche Weiterentwicklung zu erfahren. Beamtenrechtliche Befähigung für die Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt, Fachrichtung Allgemeine Dienste (zuvor: Ausbildung im mittleren allgemeinen Verwaltungsdienst) oder Abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten Darüber hinaus erwarten wir: Flexibilität und schnelle Auffassungsgabe Fachkompetenz Kommunikationsfähigkeit, gepaart mit der Fähigkeit zur partnerschaftlichen Zusammenarbeit Kunden- und serviceorientierte Arbeitsweise Wünschenswert wäre eine mindestens zweijährige Berufserfahrung in den genannten Ausbildungsberufen in den letzten fünf Jahren.N otfallbetreuung für Angehörige und Kinder O ptionale Entgeltumwandlung R egelmäßige Fortbildungsmöglichkeiten D igitale Zukunftsausrichtung E rgänzende Altersvorsorge R eizvolle Tätigkeiten S ichere Jobs und pünktliche Bezahlung T eilzeitbeschäftigungsmöglichkeiten E ntwicklungs- und Karrierechancen D ie Möglichkeit, mobil und flexibel zu arbeiten T icketzuschuss für den öffentlichen Nahverkehr
Zum Stellenangebot

Verwaltungsangestellte (w/m/d) für den flexiblen Einsatz in der Verwaltung

Fr. 10.09.2021
Norderstedt
Als lebendige und innovative Stadt mit rund 80.000 Menschen ist Norderstedt ein angenehmes Wohn- und Lebensumfeld. Verkehrsgünstig zwischen Nord- und Ostsee, mit einer direkten Verbindung in die Hamburger Innenstadt und mit allen weiterführenden Schulen am Ort – Norderstedt bietet ein vielfältiges, kulturelles Leben. Folgende Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen: Verwaltungsangestellte (w/m/d) für den flexiblen Einsatz in der Verwaltung 39 bzw. 41 Std./Woche, Entgeltgruppe 11 TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 11 SHBesG Bei der Stadt Norderstedt sind sogenannte Stellenpoolstellen eingerichtet worden, um personelle Engpässe in den Ämtern abzufedern und Mitarbeiter/innen, die gerne flexibel arbeiten, eine Weiterentwicklungsmöglichkeit aufzuzeigen. Die Aufgaben der Stelleninhaberin/des Stelleninhabers können sich dabei über das gesamte Spektrum einer Kommunalverwaltung erstrecken. Der Einsatz soll bedarfsorientiert erfolgen. Dabei kann es sich beispielsweise um den klassischen Querschnittsbereich wie die Buchhaltung oder das Hauptamt handeln, aber auch um einen stark frequentierten Bereich mit den verschiedensten Kundenkontakten, wie dies klassischerweise im Standes-, Jugend- oder Sozialamt der Fall ist. Bewerber/innen haben dadurch die Möglichkeit, die verschiedenen Aufgabenstellungen und Herausforderungen, die die Stadt Norderstedt als große kreisangehörige Stadt bietet, kennenzulernen und dadurch eine berufliche Weiterentwicklung zu erfahren.     Beamtenrechtliche Befähigung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt, Fachrichtung Allgemeine Dienste (zuvor: gehobener allgemeiner Verwaltungsdienst) oder Abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten und die bereits abgelegte Angestelltenprüfung II Darüber hinaus erwarten wir: Flexibilität und schnelle Auffassungsgabe Fachkompetenz Kommunikationsfähigkeit, gepaart mit der Fähigkeit zur partnerschaftlichen Zusammenarbeit Kunden- und serviceorientierte Arbeitsweise N otfallbetreuung für Angehörige und Kinder O ptionale Entgeltumwandlung R egelmäßige Fortbildungsmöglichkeiten D igitale Zukunftsausrichtung E rgänzende Altersvorsorge R eizvolle Tätigkeiten S ichere Jobs und pünktliche Bezahlung T eilzeitbeschäftigungsmöglichkeiten E ntwicklungs- und Karrierechancen D ie Möglichkeit, mobil und flexibel zu arbeiten T icketzuschuss für den öffentlichen Nahverkehr
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter betriebswirtschaftliches Kita-Finanzmanagement (m/w/d)

Fr. 10.09.2021
Itzehoe
Bei der Kreisstadt Itzehoe (rd. 32.000 Einwohner/innen, im Nordwesten der Metropolregion Hamburg an der A 23 gelegen) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Amt für Bildung eine Stelle für das    Betriebswirtschaftliche Kita-Finanzmanagement (A10 bzw. EG 9c) unbefristet zu besetzen. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle, die Besetzung in Teilzeit ist möglich. Ein Wunsch nach Teilzeitbeschäftigung sollte bereits in der Bewerbung aufgeführt sein. Wirtschaftliche Betriebsführung der städtischen Kindertagesstätte Sude-West als kostenrechnende Einrichtung Bearbeitung von Beitrags- und Satzungsangelegenheiten Ermittlung, Verhandlung und Bewilligung von Betriebskostenzuschüssen an die Träger nichtkommunaler Kindertagesstätten im Stadtgebiet Fertigung von Sitzungsunterlagen und Berichterstattung in den städtischen Gremien Bedarfsplanung von Kinderbetreuungs- und schulischen Ganztagsangeboten an den Grundschulen Bearbeitung von Verwaltungsangelegenheiten im Zusammenhang mit der Betreuung von Grundschulkindern in der Offenen Ganztagsschule, u.a. Bearbeitung von Vertrags- und Konzessionsangelegenheiten Evtl. Änderungen im Aufgabengebiet bleiben vorbehalten. die beamtenrechtliche Befähigung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt in der Fachrichtung Allgemeine Dienste (Bachelor of Arts / Public Administration) oder die abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten mit der bereits abgelegten II. Angestelltenprüfung und Kenntnisse/Erfahrungen im Bereich der Betriebswirtschaftslehre oder ein Studium der Betriebswirtschaftslehre ausgeprägte Affinität und Kenntnisse zum wirtschaftlichen Umgang mit Finanzen und Ressourcen in der öffentlichen Verwaltung  Verantwortungsbereitschaft, Eigeninitiative und Flexibilität Belastbarkeit, sehr gutes Organisationsvermögen Verhandlungsgeschick und gutes Durchsetzungsvermögen gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit in der deutschen Sprache gute Kommunikations-, Konflikt- und Teamfähigkeit die Bereitschaft bei Bedarf Dienste in den Abendstunden (z.B. Gremienarbeit) zu leisten eine anspruchsvolle, vielseitige Tätigkeit mit Freiraum für die eigene Entwicklung und das Einbringen eigener Ideen und Vorstellungen flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten im Rahmen der gleitenden Arbeitszeit regelmäßige Fortbildungsangebote alle im öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen, wie z.B. betriebliche Altersvorsorge, Leistungsentgelt und Jahressonderzahlung einen Urlaubsanspruch von 6 Wochen im Jahr Leistungsentgelt und Jahressonderzahlung
Zum Stellenangebot
12


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: