Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

kommunaler-ebene: 13 Jobs in Berlin

Berufsfeld
  • Kommunaler Ebene
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 12
  • Baugewerbe/-Industrie 1
Städte
  • Berlin 9
  • Blankenfelde-Mahlow 1
  • Kleinmachnow 1
  • Mitte 1
  • Potsdam 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 12
  • Ohne Berufserfahrung 7
Arbeitszeit
  • Vollzeit 13
  • Teilzeit 5
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 12
  • Ausbildung, Studium 1
Kommunaler Ebene

Vergabemanager (m/w/d) für insbesondere Bau- und Planungsleistungen

Fr. 21.02.2020
Berlin
Grün Berlin entwickelt, baut und betreibt als landeseigene Unternehmensgruppe eine Vielzahl von öffentlichen Freiraum- und Infrastrukturprojekten in der grünsten Metropole Europas. Von der Gedenkstätte Berliner Mauer bis zum Kulturforum, vom Park am Gleisdreieck bis zur IGA 2017, vom touristischen Informationssystem bis hin zur Umsetzung nachhaltiger Mobilitätskonzepte wie den Radschnellverbindungen: Grün Berlin gestaltet und bewegt die Hauptstadt und blickt dabei auf mehr als 100 erfolgreich realisierte Einzelprojekte zurück. Was Grün Berlin antreibt sind die zunehmenden Herausforderungen einer wachsenden Metropole mit sich verändernden Lebens-, Freizeit- und Mobilitätsbedürfnissen. Das Ziel: die Lebensqualität der Berliner*innen und Gäste der Stadt zu erhöhen. Dafür entwickelt Grün Berlin mit interdisziplinärer Expertise und im Dialog mit den Bürger*innen die urbanen Räume von heute und von morgen. Zur Grün Berlin-Gruppe zählen die Unternehmen Grün Berlin GmbH, Grün Berlin Stiftung, Grün Berlin Service GmbH, GB infraVelo GmbH, IGA Berlin 2017 GmbH (i. L.).Als Vergabemanager (m/w/d) gewährleisten Sie die regelkonforme und zeitgerechte Umsetzung aller anstehenden Vergabeprozesse der Grün Berlin Gruppe. Dabei stehen Sie im engen Kontakt mit unseren Projektleitungen, die insbesondere Bau- und Planungsleistungen, aber auch andere Leistungen für die erfolgreiche Umsetzung von Freiraum- oder Infrastrukturprojekten, dem betrieblichen Management unserer Parkanlagen sowie der Maßnahmen des Marketings und Öffentlichkeitsbereiches benötigen. Bei Verfahren besonderer Komplexität, Bedeutung und Anforderung binden Sie externe Rechtsberater bedarfsgerecht ein. In Ihrer Funktion bündeln Sie somit nicht nur die Vergabeprozesse und digitalen Beschaffungsvorgänge für sämtliche Unternehmensteile, sondern bauen auch das Team Beschaffung und Vergabe weiter mit auf und implementieren ein internes Vergabemanagementsystem. Zu Ihren Aufgaben zählen insbesondere: Gestalten und Umsetzen des gesamten Beschaffungsverfahrens (national und EU-weit) unter Berücksichtigung der vergaberechtlichen Vorgaben in enger Zusammenarbeit mit den Fachabteilungen/Bereichen Mitwirkung bei der Wahl der Verfahrensart und Konzeptionierung der Ausschreibung Mitwirkung bei Erstellung, Anpassung bzw. Ergänzung der Vergabeunterlagen (Bewertungskriterien, Verträge und Leistungsbeschreibungen) Mitwirkung bei Prüfung und Wertung der eingegangenen Angebote (einschließlich Preisvergleiche und Kostenkontrolle soweit nicht an externe Dienstleister im Rahmen der Vertragsstufen übertragen) Analyse, Identifizierung von potenziellen Risiken sowie deren Bewertung Kommunikation mit den Bietern in Abstimmung mit den Projektleitungen Mitwirkung bei Bietergesprächen und Vertragsverhandlungen Bedienung der Vergabeplattform und Sicherstellung der vollständigen digitalen Vergabedokumentation Weiterentwicklung und Standardisierung der Vergabeprozesse Implementierung eines internen Vergabemanagementsystems Mitgestaltung und Ausbau des Teams Beschaffung und Vergabe Sicherstellung der Aktualität der jeweiligen Vergabevorschrift und Ausführungsvorschriften des Landes Berlin Erfolgreich abgeschlossene kaufmännische Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten* oder vergleichbare Ausbildung im kaufmännischen Bereich und/oder in der öffentlichen Verwaltung Mindestens ein bis zwei Jahre einschlägige Berufserfahrung im Bereich öffentlicher Vergaben bzw. in einer Vergabestelle im öffentlichen Sektor Gute Kenntnisse im Vergaberecht (GWB, VgV, VOB und UVgO) und die Bereitschaft, diese Kenntnisse turnusgemäß zu erweitern Teamgeist und ein hohes Maß an Loyalität und Neutralität in der Aufgabenwahrnehmung Ein hohes Maß an Lernbereitschaft und die Fähigkeit, sich schnell in neue Aufgabengebiete einzuarbeiten Dienstleistungskompetenz und Kommunikationsstärke Belastbarkeit und die Fähigkeit, auch bei hohem Arbeitsaufwand souverän und strukturiert zu arbeiten Gestaltungsraum für eigene Ideen und innovative konzeptionelle Ansätze Kompetente und interdisziplinäre Teams mit flachen Hierarchien sowie hoher Kollegialität Flexible Arbeitszeiten Einen attraktiven Arbeitsplatz in der Bundeshauptstadt und Metropole Berlin sowie ein völlig neu gestaltetes und modernes Büro mit sehr guter Verkehrsanbindung (U6) Eine offene und wertschätzende Unternehmenskultur Eine aufgabenbezogene, leistungsgerechte Vergütung in Anlehnung an den TV-L Eine zusätzliche Altersvorsorge über die VBL Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch eine flexible Arbeitszeitgestaltung Spaß gepaart mit Professionalität bei der Arbeit
Zum Stellenangebot

Referent/-in (m/w/d) für Grundsatzangelegenheiten

Fr. 21.02.2020
Berlin
Der Landesbetrieb für Gebäudebewirtschaftung – Betriebsteil B (LfG-B) ist ein seit Frühjahr 2017 bestehender Landesbetrieb des Landes Berlin. Er betreibt Unterkünfte für Geflüchtete dauerhaft oder interimsweise im Auftrag des Landesamts für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF). In Gemeinschaftsunterkünften leistet der LfG-B die Unterbringung von anerkannten Flüchtlingen, subsidiär Schutzberechtigten und Asylsuchenden. Er begleitet diesen Personenkreis durch soziale Arbeit sowie Kinder- und Jugendarbeit dabei, ein eigenständiges Leben in Deutschland aufzubauen, aktiv am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben, selbst definierte Ziele zu erreichen und positive, nachhaltige Perspektiven zu entwickeln.  Sie sind weltoffen, kommunikativ und auf der Suche nach Weiterentwicklungsmöglichkeiten? Sie wollen mithelfen, anderen Menschen eine Zukunft und Perspektive zu geben? Sie wollen nicht nur über Integration reden, sondern sie leben? Sie packen Dinge an? Dann sollten Sie mit uns arbeiten! Wir suchen ab sofort für unsere zentrale Verwaltung eine(n) Referent/-in für Grundsatzangelegenheiten (m/w/d) (Entgeltgruppe 11, Teil I TV-L) Bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen ist die Gewährung höherer Entwicklungsstufen möglich. Als Projektkoordinator in der Stabsstelle behalten Sie die übergreifenden Projekte im Blick. Als Projektmanagement-Unterstützung greifen Sie den Projektverantwortlichen bei der Planung und Umsetzung von übergreifenden Einzelprojekten unter die Arme. Sie unterstützen die Leitungsebene in allen Grundsatzangelegenheiten, bei der konzeptionellen Arbeit sowie der Entscheidungsfindung. Sie sind Ansprechpartner/-in für Qualitätsmanagement und Organisationsentwicklung, entwickeln fachliche und organisatorische Regelungen (weiter) und beziehen dabei relevante Anspruchsgruppen ein. Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Magister, Diplom, Staatsexamen oder vergleichbar) Kenntnisse und Erfahrungen in den Bereichen Projektkoordination / Projektmanagement-Unterstützung, Qualitätsmanagement und/oder Organisationsentwicklung, nachgewiesen durch mindestens vierjährige Berufserfahrung Praktische Erfahrungen im Themenfeld Migration / Flucht / Integration Wir bieten Ihnen: Eine unbefristete Beschäftigung in einem landeseigenen Betrieb Eine abwechslungsreiche, herausfordernde und sinnstiftende Aufgabe Einen interessanten, anspruchsvollen und sicheren Arbeitsplatz Die Eingruppierung sowie tarifliche Leistungen im Rahmen des TV-L Berlin (inkl. jährliche Sonderzahlungen, betriebliche Zusatzversorgung) Individuelle Förderung, berufliche sowie persönliche Entwicklungschancen und Perspektiven, umfassende Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten 
Zum Stellenangebot

Referentin / Referenten (m/w/x) in der Abteilung I, Referat I.2 - Personalangelegenheiten des gehobenen und mittleren Dienstes (außer Justizvollzug), Innerer Dienst

Mi. 19.02.2020
Potsdam
Im Ministerium der Justiz des Landes Brandenburg ist kurzfristig der Dienstposten    einer Referentin / eines Referenten in der Abteilung I, Referat I.2 - Personalangelegenheiten des gehobenen und mittleren Dienstes (außer Justizvollzug), Innerer Dienst - zu besetzen. Dienstort: PotsdamDer Zuständigkeitsbereich des Referates I.2 ist breit gefächert. Schwerpunktmäßig sind folgende Aufgabengebiete zu bearbeiten - jeweils ohne Justizvollzug -: Personalangelegenheiten des gehobenen und mittleren Dienstes des Hauses und des Geschäftsbereiches, Einzelangelegenheiten der Dienstaufsicht, Disziplinareinzelsachen, Grundsatzangelegenheiten des Beamten- und Laufbahnrechts,  Grundsatzangelegenheiten des Arbeits- und Tarifrechts, Grundsatzangelegenheiten des Schwerbehindertenrechts. Formale Anforderungen unabdingbar: Laufbahnbefähigung für den höheren allgemeinen Verwaltungsdienst durch den Abschluss des Zweiten juristischen Staatssexamens mit mindestens befriedigendem Ergebnis. Fachliche Anforderungen besonders wichtig: ausgeprägte Kenntnisse des Beamten-, Arbeits-, Tarif- und allgemeinen Verwaltungsrechts.  wünschenswert: Personalverwaltungserfahrung, Kenntnisse über Funktionen, Funktionsweisen, Aufbau- und Ablauforganisation der Brandenburgischen Rechtspflege und Justizverwaltung,  Kenntnisse der Verwaltungsorganisation, Erfahrungen in Mitarbeiterführung, Verwaltungsprozessrechtliche Kenntnisse. Außerfachliche Anforderungen unabdingbar: Fähigkeit zu analytischem und konzeptionellen Arbeiten, ausgeprägte Auffassungsgabe und Entschlusskraft gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen besonders wichtig: ausgeprägtes Organisations- und Verhandlungsgeschick, sicheres Auftreten  gute Kooperations- und Teamfähigkeit. Besoldung/ Vergütung: BesGr. A 13 BbgBesO bzw. EG 13 TV-L Bei Vorliegen der persönlichen und haushaltsmäßigen Voraussetzungen ist ein Aufstieg bis zur BesGr. A 15 BbgBesO/ EG 15 TV-L möglich.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter (m/w/d) im Fachgebiet Nuklearspezifische Gefahrenabwehr

Mi. 19.02.2020
Berlin
Sie übernehmen Verantwortung für Mensch und Umwelt. Bewerben Sie sich beim Bundesamt für Strahlenschutz als Sachbearbeiter (m/w/d) im Fachgebiet „Nuklearspezifische Gefahrenabwehr“ Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) arbeitet für die Sicherheit und den Schutz der Menschen und der Umwelt vor Schäden durch Strahlung. Als wissenschaftlich-technische Bundesoberbehörde gehört das BfS zum Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU). Sie koordinieren die Zusammenarbeit mit Polizeibehörden im Bereich der NGA (Bundes- und Länderbehörden) und vertreten die Belange der NGA im Rahmen der gemeinsamen Geschäftsstelle gegenüber Bundeskriminalamt und Bundespolizei Sie übernehmen Verwaltungsaufgaben (Schriftverkehr, Dokumentation, Schriftgutverwaltung und Logistik) Sie arbeiten in der Verwaltung der nebenamtlichen Mitarbeiter in der NGA, insbesondere bei der Beantragung aller notwendigen Maßnahmen zur Aufnahme von Beschäftigten, der Rufbereitschafts- bzw. Alarmplanung, dem Führen und der Pflege von Erreichbarkeitslisten und Stammdaten Sie unterstützen die organisatorische und logistische Planung und Begleitung von Schulungen und Übungen auf dem Gebiet der NGA sowohl intern als auch mit den Umwelt- und Innenbehörden des Bundes und der Länder und auch international Sie unterstützen die Einsatzdokumentation und Logistik vor Ort bei Übungen und Einsätzen der nuklearspezifischen Gefahrenabwehr Sie setzen erforderliche administrative Maßnahmen im Bereich der Materialwirtschaft in Abstimmung mit den Referenten um und unterstützen die Leitung bei administrativen Maßnahmen der Haushaltsplanung Sie führen Qualitätsmanagement- und technische Qualitätssicherungsmaßnahmen inklusive der Entwicklung geeigneter Datenerfassungssysteme in Abstimmung mit den Referent*innen durch und erarbeiten technische Dokumentationen, Checklisten und Messprotokolle Sie verfügen über eine abgeschlossene Ausbildung zum gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst (Diplom-Verwaltungswirt*in) oder als Verwaltungsfachwirt*in bzw. Angestelltenlehrgang II oder einen vergleichbaren Abschluss Sie bringen ein hohes Maß an Interesse für naturwissenschaftliche Fragestellungen sowie technische Sachverhalte mit Sie besitzen einen Führerschein der Klasse B und sind bereit, sich einer Sicherheitsüberprüfung gemäß SÜG zu unterziehen Sie sind bereit, als beruflich strahlenexponierte Person zu arbeiten und stimmen einer arbeitsmedizinischen Untersuchung gemäß § 77 StrSchV sowie zum Atemschutz G 26/2 zu Sie sind bereit, an Übungen und Einsätzen der NGA sowie an Rufbereitschaften teilzunehmen Sie besitzen die Bereitschaft zu erhöhter Dienstreisetätigkeit Sie besitzen gute Kenntnisse der englischen Sprache und beherrschen die einschlägigen EDV-Programme, insbesondere im Office-Bereich Sie erledigen Ihre Aufgaben mit ausgeprägter fachlicher und sozialer Kompetenz Sie begegnen Ihren Aufgaben mit einem hohen Maß an Einsatzbereitschaft und Kreativität und arbeiten gern im Team Wir bieten Ihnen in einem unbefristeten Beschäftigungsverhältnis im Rahmen flexibler Arbeitszeiten eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in einer wissenschaftlich-technischen Bundesoberbehörde (Dienstort: 10318 Berlin) sowie Bezahlung nach Tarifvertrag (Entgeltgruppe 11 TVöD) bzw. bis BesGr A 12 BBesO bei schon bestehendem Beamtenverhältnis Betriebsrente (VBL) für Tarifbeschäftigte Vielfältige Möglichkeiten zur persönlichen und beruflichen Entwicklung Eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie Das BfS gewährleistet die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter und fördert die Vielfalt unter den Mitarbeitenden. Von schwerbehinderten Bewerber*innen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt; sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Wir freuen uns, wenn sich von dieser Ausschreibung alle Nationalitäten angesprochen fühlen. Die Stelle ist teilzeitgeeignet.
Zum Stellenangebot

Referent Versorgungsmanagement (m/w/d)

Mi. 19.02.2020
Berlin
Der BKK Dachverband e.V. ist eine schlanke, flexible und unbürokratische politische Interessenvertretung der betrieblichen Krankenversicherungen auf Bundesebene. In Netzwerken und Kooperationen bündeln wir die Interessen unserer Mitgliedskassen, um diese insbesondere gegenüber den gesundheitspolitischen Akteuren und den Medien zu vertreten. Durch flache Hierarchien stellen wir kurze Kommunikations- und schnelle Entscheidungswege sicher und bleiben agil. Die Vielfalt an Persönlichkeiten mit unterschiedlicher Kompetenz und Expertise in unserem Team ist unsere Stärke. Bei uns trägt jede*r Verantwortung und arbeitet aktiv an der Verwirklichung unserer Visionen mit. Sie unterstützen unsere Abteilung Versorgungsmanagement und betreuen hierbei eigenverantwortlich den Bereich der Hilfsmittel. Sie sehen die Chancen der digitalen Transformation etwa mit Blick auf das Zusammenwirken des klassischen Versorgungsmanagements mit den digitalen Gesundheitsanwendungen und finden in engem Austausch mit anderen Fachbereichen unseres Hauses und unter Beteiligung unserer Mitgliedskassen Lösungen für die bevorstehenden Herausforderungen. Darüber hinaus bündeln Sie die Interessen der Betriebskrankenkassen und vertreten diese beim Spitzenverband Bund der Krankenkassen in allen relevanten Gremien und Arbeitsgruppen, bewerten aktuelle Gesetzgebungsvorhaben und Richtlinien und verfassen politische Positionspapiere sowie Stellungnahmen zu Gesetzgebungsvorhaben. Sie haben möglichst eine erfolgreich abgeschlossene Hochschulausbildung, vorzugs­weise in den Fachrichtungen Wirtschafts-/ Sozial- oder Rechtswissen­schaften Sie interessieren sich für die digitale Transformation im Versorgungsbereich und bringen idealerweise entsprechende Berufserfahrung mit. Wünschenswert sind Kenntnisse der vertrags- und leistungsrechtlichen Rahmenbedingungen im Versorgungsmanagement und insbesondere im Hilfsmittel­bereich. Sie finden eigenständig Problemlösungen und zeichnen sich durch Ihre Ana­lysefähigkeit und einen strukturierten Arbeitsstil aus. Sie können adressatengerecht in Wort und Schrift kommunizieren, moderieren und verhandeln. Wir unterstützen Sie bei der Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben durch flexible Arbeitszeiten und mobiles Arbeiten, damit Sie Ihren Arbeitstag selbst gestalten können. Wir fördern Ihre persönliche und berufliche Ent-wicklung durch ein Angebot zur regelmäßigen Teilnahme an Fachveranstaltungen und Seminaren. Wir kümmern uns um Ihre Gesundheit durch medizinische Vorsorgeuntersuchungen, ergonomische Arbeitsmittel, ein Employee Assistance Programm, Mitarbeiterberatung und Work-Life-Service sowie vieles mehr. Wir schätzen Sie wert - auch finanziell - durch eine leistungsgerechte Vergütung, eine betriebliche Altersvorsorge sowie ein Firmenticket. Wollen Sie mit uns etwas bewegen? Dann Bewerben Sie sich! Senden Sie uns Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 17.03.2020 unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung und Ihrer Verfügbarkeit per Email an: BKK Dachverband e.V. I Andrea Herrmann I Stabsstelle Personal I personal@bkk-dv.de. Eine Teilzeittätigkeit ist möglich. Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*in (m/w/div) - Bewirtschaftung

Mi. 19.02.2020
Berlin
Die Deutsche Rentenversicherung Bund – mit 33 Mio. Kund*innen Deutschlands größter gesetzlicher Rentenversicherungsträger – sucht am Standort Berlin eine*n    Sachbearbeiter*in (m/w/div) - Bewirtschaftung Für unsere Abteilung Unternehmensservice im Bereich Integriertes Gebäudemanagement ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine unbefristete Vollzeitstelle zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 10 des TV DRV-Bund (entspricht TVöD). Die tarifliche Stufenzuordnung richtet sich nach Ihrer Berufserfahrung und Ihrem bisherigen beruflichen Werdegang. Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Sie entscheiden über Ausschreibungen für Reinigungsdienstleistungen sowie Verbrauchsgüterbeschaffung für die Dienstgebäude Berlin, Brandenburg, Gera, Stralsund und Würzburg oder schlagen diese vor Sie entscheiden über oder nehmen Stellung zu der Vergabe und Abwicklung von Aufträgen und führen Verhandlungen mit Auftragnehmern und Firmenvertretern Sie erstellen beziehungsweise zeichnen Wirtschaftlichkeitsberechnungen Sie prüfen Betriebskostenabrechnungen für Mietgebäude und nehmen Stellung zu Mietvertragsangelegenheiten Die Tätigkeit erfordert den regelmäßigen Umgang mit dem PC (zum Beispiel Word, Excel, IBM Notes, Intranet). Grundkenntnisse und sicherer Umgang hiermit werden vorausgesetzt oder müssen sich innerhalb von 6 Monaten angeeignet werden. ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium der Wirtschaftswissenschaften beziehungsweise des Wirtschaftsingenieurwesens mit Schwerpunkt Facility Management (Diplom, Bachelor) oder eine erfolgreich abgeschlossene Fachschulweiterbildung der Wirtschaftswissenschaften beziehungsweise des Wirtschaftsingenieurwesens mit Schwerpunkt Facility Management – mit anschließender zweijähriger Berufserfahrung auf diesem Gebiet, die nicht länger als 5 Jahre zurückliegt oder eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung im Bereich des Facility Managements mit mindestens vierjähriger Berufserfahrung auf dem Gebiet des Koordinierens und Verwaltens des infrastrukturellen Facility Managements, die nicht länger als 5 Jahre zurückliegt eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit mit allen Vorteilen eines großen öffentlichen Arbeitgebers Wir sind ein familienorientiertes Unternehmen und bieten flexible und serviceorientierte Arbeitszeiten Die Gesundheit unserer Beschäftigten ist uns wichtig. Wir unterstützen die praktische Umsetzung des Betrieblichen Gesundheitsmanagements in den Arbeitsalltag
Zum Stellenangebot

Leitung (m/w/d) der Stabsstelle Prüfbehörde EU-Finanzkontrolle; Antikorruption

Di. 18.02.2020
Berlin
360 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe gestalten täglich die Rahmenbedingungen für die Berliner Wirtschaft und fördern das Dienstleistungs- und Industriegewerbe. Unternehmen sollen im globalen Wettbewerb bestehen und wachsen, neue Firmen und Arbeitsplätze für den Standort Berlin gewonnen werden. Eine moderne Energiepolitik sowie die digitale Transformation zählen hierbei ebenso dazu, wie die Schaffung attraktiver Gewerbe- und Industriestandorte. Wir suchen Sie (m/w/d) zum 01.08.2020 für das Aufgabengebiet PA L: Leitung der Stabsstelle Prüfbehörde EU-Finanzkontrolle; Antikorruption Kennzahl 20/02 Besoldungsgruppe/Entgeltgruppe: A 15, E 15 Vollzeit mit 40 bzw. 39,4 Wochenstunden unbefristetDie Leitung der Stabsstelle Prüfbehörde EU-Finanzkontrolle; Antikorruption. Dazu gehört, dass Sie auf der Grundlage des geltenden Regelwerks für die jeweilige Förderperiode Prüfstrategien, Handbücher und Risikoanalysen sowie die Leistungsbeschreibungen für die Vergabe externer Prüfaufträge entwickeln, die Vergabe von Aufträgen und die Zusammenarbeit mit den externen Wirtschaftsprüfern leiten und überwachen, komplexe Einzelfälle begleiten, Maßnahmen mit Bewilligungsbehörden sowie Wirtschaftsprüfern abstimmen und Aktionspläne erstellen, die jährlichen Kontrollberichte und die Schlussfolgerungen bezüglich der Zuverlässigkeit, der Rechnungslegung und der Recht- und Ordnungsmäßigkeit der EFRE und der ESF-Förderung im Land Berlin verantworten, das Land Berlin in Gremien vertreten und politisch bedeutende parlamentarische Angelegenheiten bearbeiten, Grundsatzfragen im Bereich der Antikorruption, Innenrevision bearbeiten, z.B. Prüfmethoden entwickeln oder einen Gefährdungsatlas erstellen, die Personal- und Budgetplanung für die Stabsstelle vornehmen und die Personalentwicklung, Arbeits- und Zeitplanung durchführen. Sie bringen mit: Formale Anforderungen (bitte beachten Sie, dass diese Ausschlusskriterien sind): Für die Einstellung im Beschäftigungsverhältnis benötigen Sie einen mit einem Master oder vergleichbarer Qualifikation abgeschlossenen Studiengang wirtschaftswissenschaftlicher Ausrichtung. Als beamtete Dienstkraft benötigen Sie die Befähigung für das 2. Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 des allgemeinen nichttechnischen Verwaltungsdienstes und müssen die laufbahnrechtlichen Voraussetzungen erfüllen. Sofern Sie diese erfüllen, verfügen Sie zusätzlich über Kenntnisse im Haushaltsrecht, Kenntnisse der EU-Strukturfondsverordnungen und entsprechender, Kommissionsleitlinien, insbesondere im Bereich der Kontrolle. Darüber hinaus sind die folgenden praktischen Erfahrungen unabdingbar: Erfahrungen in der Prüfungs- und Revisionstätigkeit Des Weiteren bringen Sie folgende außerfachliche Kompetenzen mit, die im Anforderungsprofil näher beschrieben sind: Organisationsfähigkeit, Entscheidungsfähigkeit, Verhandlungsgeschick, Strategische Kompetenz. Arbeit für das Gemeinwohl in einer modernen Verwaltung mit Europabezug, einen sicheren Arbeitsplatz in der Hauptstadt Berlin, interne und externe Fortbildungsangebote sowie Hospitationsmöglichkeiten (z.B. Wirtschaftshospitationen), ein aktives Wissensmanagement, flexible Arbeitsmodelle (Teilzeit, gleitende Arbeitszeit, Homeoffice, mobile Arbeit, Sabbaticals), Führung auch in vollzeitnaher Teilzeit, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, ein aktives Gesundheitsmanagement, die Teilnahme an präventiven Sportkursen innerhalb der Arbeitszeit, eine Konflikt- und Sozialberatung, die Möglichkeit, Veränderungsprozesse aktiv mitzugestalten, bei herausragenden Leistungen eine Prämie, eine jährliche Sonderzahlung, eine Betriebsrente (VBL) für Tarifbeschäftigte, die Möglichkeit der Inanspruchnahme eines BVG-Firmentickets mit 23 € Rabatt monatlich, einen attraktiven Standort im Herzen Schönebergs gegenüber vom Rudolph-Wilde-Park, der mit dem öffentlichen Nahverkehr und dem Auto sehr gut zu erreichen ist. Neben der hauseigenen Kantine bietet die Umgebung ein vielfältiges gastronomisches Angebot.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*in (m/w/div) Rechnungswesen/IT

Di. 18.02.2020
Berlin
Die Deutsche Rentenversicherung Bund - mit 33 Mio. Kunden Deutschlands größter gesetzlicher Rentenversicherungsträger - sucht für die Abteilung „Finanzen und Statistik“ Bereich Hauptkasse in Berlin eine*n Sachbearbeiter*in (m/w/div) Rechnungswesen/IT zur Besetzung einer unbefristeten Vollzeitstelle (Entgeltgruppe 9b des TV DRV-Bund; entspricht TVöD). Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Das Team IT- und Anwenderbetreuung bildet die Schnittstelle der Zusammenarbeit mit internen/externen IT-Anbietern für die Abwicklung der Geschäftsprozesse des Zahlungsverkehrs und der Buchhaltung der DRV-Bund. Sie zeichnen verantwortlich für die korrekte maschinelle Verarbeitung der Tagesproduktion und erstellen Arbeitsaufträge für das Rechenzentrum zu Verfahren des Rechnungswesens. Sie wirken mit bei der Erstellung, Weiterentwicklung und Pflege von Fachkonzepte und Geschäftsprozess-Dokumentationen. Sie ermitteln Daten und Fallbeispiele für Testkonzepte in Abstimmung mit anderen Bereichen des Hauses und sind für die Durchführung, Auswertung sowie Dokumentation von Tests verantwortlich. Sie überwachen und dokumentieren die bedarfsgerechte Hardwareausstattung für die Abteilung und betreuen die Anwender. Sie administrieren eingesetzte Verfahren des Rechnungswesens. Die Tätigkeit erfordert die Mitarbeit in Arbeits- und Projektgruppen und ist verbunden mit der Beratung von Anwendern. Bezüglich der Arbeitszeit besteht zu bestimmten Zeiten aus dienstlichen Gründen Anwesenheitspflicht. ein erfolgreich abgeschlossenes Fachhochschulstudium auf dem Gebiet der Betriebswirtschaftslehreoder eine abgeschlossene Ausbildung als Betriebswirt*inoder eine abgeschlossene kaufmännische oder verwaltungsorientierte Ausbildung und buchhalterische Kenntnisse Im Umgang mit internen und externen Ansprechpartnern können Sie mit Ihrer fachlichen und persönlichen Kompetenz überzeugen. Flexibilität und Belastbarkeit sind für Sie ebenso selbstverständlich wie eine eigenständige Arbeitsplanung und –gestaltung. Ihnen eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit mit allen Vorteilen einer großen öffentlichen Arbeitgeberin Wir sind ein familienorientiertes Unternehmen und bieten flexible und serviceorientierte Arbeitszeiten Die Gesundheit unserer Beschäftigten ist uns wichtig. Wir unterstützen die praktische Umsetzung des Betrieblichen Gesundheitsmanagements in den Arbeitsalltag. Die Deutsche Rentenversicherung Bund hat sich die berufliche Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt. Wir sehen daher Bewerbungen von Frauen mit besonderem Interesse entgegen. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit Behinderung im Sinne von § 2 Abs. 2 und 3 SGB IX. Sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Begrüßt werden Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*in für das Fördermittelmanagement

Sa. 15.02.2020
Mitte
Das Stadtplanungsamt der Landeshauptstadt Kiel sucht eine*n neue*n Kolleg*in, der*die Lust auf die Gestaltung der Landeshauptstadt Schleswig-Holsteins mit 250.000 Einwohner*innen hat. Eine wichtige Rolle bei der Entwicklung Kiels hat die Städtebauförderung als zentrales durch Bund, Land und Landeshauptstadt Kiel getragenes Finanzinstrument der Stadtentwicklung. Im Stadtplanungsamt, Abteilung Vorbereitende Bauleitplanung, Stadtentwicklung, ist zur Optimierung dieses Förderinstruments zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Planstelle als Sachbearbeiter*in für das Fördermittelmanagement im Sachbereich Besonderes Städtebaurecht / Stadterneuerung zu besetzen. Die Planstelle ist nach Entgeltgruppe 9c TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 10 SHBesG ausgewiesen und teilbar. Die Landeshauptstadt Kiel ist eine der größten Arbeitgeberinnen und Ausbildungsbetriebe in Schleswig-Holstein und beschäftigt derzeit mehr als 5.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 27 Ämtern, Referaten und Betrieben. Familienbewusste Personalpolitik in Form von Teilzeitmöglichkeiten und mobilem Arbeiten sowie abwechslungsreiche Arbeitsplätze, ein umfangreiches Fortbildungsprogramm und eine zusätzliche Altersvorsorge bei der VBL sind nur einige Vorteile, die die Kieler Stadtverwaltung bietet. Kiel ist eine dynamische, weltoffene und stark wachsende Großstadt mit mehr als 248.000 Einwohnerinnen und Einwohnern sowie einer hohen Lebensqualität durch die einmalige Lage an der Förde. Ausbau und Weiterentwicklung des städtebaulichen Fördermittelmanagements Akquise, Abruf und Abrechnung von Städtebauförderungsmitteln Finanzmittelüberwachung und Steuerung der Sonderkonten der städtebaulichen Gesamtmaßnahmen Grundstücksverwaltung Fertigung von Vorlagen Akquise von weiteren städtebaulich affinen Förderprogrammen und Verknüpfung zu Gesamtpaketen Allgemeine Verwaltungsaufgaben für den Sachbereich Vertragswesen, Controlling, Berichtspflichten ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit einer Regelstudienzeit von mind. 6 Semestern, der Fachrichtungen Betriebswirtschaftslehre, Businessadministration, Volkswirtschaftslehre oder Geografie, oder die Laufbahnprüfung für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe zwei, Fachrichtung allgemeine Dienste, oder die Laufbahnbefähigung für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe zwei, Fachrichtung allgemeine Dienste, oder der abgeschlossene Angestelltenlehrgang II, jeweils mit fundierten Kenntnissen in der Anwendung und Auslegung von Rechtsvorschriften jeweils mit einer mind. befriedigenden Abschlussnote eine mindestens zweijährige Berufserfahrung eine gute Organisationsfähigkeit eine gute Kommunikationsfähigkeit die Fähigkeit, Verantwortung zu übernehmen EDV-Kenntnisse in der Anwendung der Standard-Software (Word, Excel, Outlook) Von Vorteil sind: Kenntnisse im Bereich Städtebauförderung Kenntnisse im Besonderen Städtebaurecht
Zum Stellenangebot

Informationssicherheitsbeauftragte*r für die Verwaltungsgerichtsbarkeit des Landes Berlin (m/w/d)

Sa. 15.02.2020
Berlin
Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg ist ein gemeinsames Obergericht der Bundesländer Berlin und Brandenburg mit Sitz in Berlin. Es erwartet Sie ein interessantes Aufgabengebiet als Informationssicherheitsbeauftragte*r für die Verwaltungsgerichtsbarkeit des Landes Berlin. Dienststelle Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg Berufsfeld Informationstechnik und Telekommunikation Laufbahngruppe Höherer Dienst (Laufbahngruppe 2) Bezeichnung Informationssicherheitsbeauftragte*r für die Verwaltungsgerichtsbarkeit des Landes Berlin (m/w/d) Entgeltgruppe 15 Zusatz (Bewertungsvermutung) Besetzbar sofort Kennzahl OVG 2004 E-27 Vollzeit/Teilzeit Teilzeit oder Vollzeit Zusatz vollzeitnahe Teilzeitbeschäftigung ist möglich Wochenstunden 39,4 die Steuerung, Organisation, Koordinierung und Kontrolle des Sicherheitsprozesses die Integration der Informationssicherheit in alle Geschäftsprozesse das Betreiben des Risikomanagements (insbesondere die Festlegung sicherheitskritischer Geschäftsprozesse und Informationen sowie Entscheidungen über den Umgang mit Risiken) die Unterstützung der Gerichtsleitung bei der Aktualisierung der Sicherheitsleitlinie die Initiierung und Koordinierung der Erstellung und Fortschreibung von Sicherheitskonzepten und zugehöriger Teilkonzepte und Richtlinien die Mitarbeit im IKT-Notfallmanagement die Anfertigung von Realisierungsplänen für Sicherheitsmaßnahmen sowie die Initiierung und Überprüfung der Umsetzung die Information der Gerichtsleitung und andere Sicherheitsverantwortlicher über den Status der Informationssicherheit die Unterstützung der oder des Landes-InfSiBe die Initiierung und Koordinierung sicherheitsrelevanter Projekte die Untersuchung sicherheitsrelevanter Vorfälle die Initiierung und Koordinierung von Schulungen zur Informationssicherheit sowie der Sensibilisierung von Beschäftigten Formale Anforderungen: Wir erwarten ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom oder Master) in dem Bereich Informatik bzw. mit dem Schwerpunkt Informatik oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen sowie eine langjährige Berufspraxis im Bereich IKT und IT-Sicherheit. Anforderungsprofil Hinsichtlich der weiteren Anforderungen verweisen wir auf das Anforderungsprofil. Sie können es bei der unten genannten Ansprechperson anfordern. Das Anforderungsprofil gibt detailliert wieder, welche fachlichen und außerfachlichen Kompetenzen die zu besetzende Stelle erfordert. eine interessante, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit in der Berliner Justiz vielseitige Fortbildungs- und Qualifizierungsangebote die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch eine flexible Arbeitszeitgestaltung; ein Eltern-Kind-Zimmer kann bei Bedarf im Dienstgebäude des Oberverwaltungsgerichts genutzt werden ein Betriebliches Gesundheitsmanagement, dessen vielfältige Angebote (z. B. sportliche Aktivitäten) Sie nutzen können eine gute Erreichbarkeit Ihres Arbeitsplatzes mit öffentlichen Verkehrsmitteln, für die Sie ein Jobticket der BVG erwerben können ein kollegiales Arbeitsklima in einem qualifizierten und kompetenten Team.
Zum Stellenangebot
12


shopping-portal