Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

kommunaler Ebene: 132 Jobs

Berufsfeld
  • Kommunaler Ebene
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 130
  • Baugewerbe/-Industrie 2
  • Bildung & Training 1
  • Gesundheit & Soziale Dienste 1
  • Immobilien 1
  • Sonstige Dienstleistungen 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 128
  • Ohne Berufserfahrung 72
  • Mit Personalverantwortung 30
Arbeitszeit
  • Vollzeit 113
  • Teilzeit 76
  • Home Office 17
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 105
  • Befristeter Vertrag 27
  • Ausbildung, Studium 2
  • Berufseinstieg/Trainee 1
  • Referendariat 1
Kommunaler Ebene

Projektleiter Zentrale Netze / Breitbandversorgung

Di. 20.10.2020
Villingen-Schwenningen
Die Stadt Villingen-Schwenningen mit rund 86.000 Einwohnern ist einer der vielfältigsten und größten Arbeitgeber im Schwarzwald-Baar-Kreis. Mit 1.700 Beschäftigten decken wir unterschiedlichste öffentliche Aufgaben ab – von der Verwaltung über soziale und kulturelle bis hin zu technischen Themen. Für diese Vielfalt suchen wir engagierte Fachkräfte, die gemeinsam mit uns die Zukunft unserer Stadt gestalten möchten. Für unser Team suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Projektleiter Zentrale Netze / Breitbandversorgung (m/w/d) Grünflächen- und Tiefbauamt, Abteilung Verkehrs- und Systemtechnik, Stadtbezirk Schwenningen, unbefristet, Vollzeit, EG 11 TVöD Koordinierung des Auf- und Ausbaus der städtischen Breitbandversorgung Sicherstellung der Ziele des Zweckverbandes Breitband in unserer Stadt vollumfängliche Mittelbewirtschaftung Überwachung des zeitlichen Ablaufs mit begleitender Presse und Öffentlichkeitsbeteiligung Management / Betreuung der Maßnahmen und der Bestandsnetze in der Stadt abgeschlossenes Studium einer einschlägigen Fachrichtung, wie z.B. Elektro- und Informationstechnik, Bauingenieurswesen, Wirtschaftsingenieurswesen Berufspraxis ist von Vorteil Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und Flexibilität selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten Bereitschaft sich in den bestehenden Anlagenbestand einzuarbeiten und diesen weiter zu entwickeln EDV-Kenntnisse (MS-Office) sowie die Bereitschaft, sich in Spezialsoftware einzuarbeiten Führerschein Klasse B Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet zukunftssichere Beschäftigung im öffentlichen Dienst übliche Leistungen, wie z.B. Zusatzversorgung und leistungsorientierte Bezahlung betriebliches Gesundheitsmanagement und Firmenfitness in Kooperation mit Hansefit attraktiver Arbeitsplatz und sehr gute Rahmenbedingungen zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie für eine ausgeglichene 'Work-Life-Balance' Unterstützung bei der Kinderbetreuung in Kindertagesstätten
Zum Stellenangebot

Mitarbeiterin / Mitarbeiter (m/w/d) in der Abteilung 4 Integrations- und Verfahrensbegleitung / Aufnahmeeinrichtungen für das Dezernat 44 Fachkräfteeinwanderung

Di. 20.10.2020
Neumünster, Holstein
Im Landesamt für Zuwanderung und Flüchtlinge (LaZuF) ist für den Standort Neumünster zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Mitarbeiterin / Mitarbeiter (m/w/d) in der Abteilung 4 „Integrations- und Verfahrensbegleitung / Aufnahmeeinrichtungen“ für das Dezernat 44 „Fachkräfteeinwanderung“ auf Dauer in Vollzeit zu besetzen. Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerberinnen und Bewerber. Das Landesamt für Zuwanderung und Flüchtlinge Schleswig-Holstein ist als Landesoberbehörde integraler Bestandteil der schleswig-holsteinischen Zuwanderungsverwaltung. Es ist u.a. für die Aufnahme von Asylsuchenden, unerlaubt eingereisten Ausländerinnen und Ausländern, Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedlern sowie deren Verteilung zuständig. Darüber hinaus ist es landesweite Koordinierungsstelle für Aufenthaltsbeendigungen sowie Passersatz­beschaffung und verantwortet eine Ausreiseeinrichtung, die sogenannte „Landesunterkunft für Ausreisepflichtige“. Seit März 2020 ist das Landesamt Zentralstelle für die Fachkräfteeinwanderung Schleswig-Holstein. In Glückstadt soll im Jahr 2021 eine Abschiebungshafteinrichtung in Betrieb genommen werden, die verwaltungsorganisatorisch als eigene Abteilung an das LaZuF angebunden wird. Umfangreiche Erstberatung, insbesondere von Arbeitgebern, zu allen Aspekten des Fachkräfte­einwanderungsverfahrens Prüfung der Voraussetzungen zur Visaerteilung nach dem Aufenthaltsgesetz zu Zwecken der Erwerbsmigration Prüfung der Voraussetzungen zur Visaerteilung für die Ehegatten oder der minderjährigen Kinder vorgenannter Antragstellerinnen und Antragsteller zum Zweck des Familiennachzugs Beteiligung der Bundesagentur für Arbeit hinsichtlich der Prüfung der Konditionen des Arbeitsplatz­angebotes des Arbeitgebers sowie Beteiligung der Anerkennungsstellen für die Bewertung beruflicher und akademischer Qualifikationen der Antragssteller Bearbeitung von Verfahren zur Durchführung des beschleunigten Fachkräfteverfahrens nach dem Aufenthaltsgesetz Zusammenarbeit mit den deutschen Auslandsvertretungen des Auswärtigen Amtes und den kommunalen Zuwanderungsbehörden, ggf. durch Abgabe einer Vorabzustimmung zur Visum­erteilung nach § 81a AufenthG an die zuständige Auslandsvertretung Voraussetzungen für die ausgeschriebene Stelle sind: Laufbahnbefähigung der Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt der Fachrichtung Allgemeine Dienste oder eine vergleichbare Qualifikation (z.B. Qualifizierungslehrgang II, einen Abschluss eines (Fach-)Hochschulstudiums mit einer betriebswirtschaftlichen oder sozialwissenschaftlichen Ausrichtung Bereitschaft zum Erwerb gründlicher Kenntnisse des Zuwanderungsrechts sowie der aktuellen Rechtsprechung und der aufenthaltsrechtlichen Praxis Besonderes Interesse an der gesamtgesellschaftlichen Aufgabe des Zuwanderungsmanagements und insbesondere an Arbeitsmarktfragen Fähigkeit zur differenzierten mündlichen und schriftlichen Darstellung, Einsatzbereitschaft, eine sichere Urteilsfähigkeit, ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit Verantwortungsbereitschaft, soziale sowie interkulturelle Kompetenz, ausgeprägte Teamfähigkeit, Kreativität und Organisationsfähigkeit verbunden mit einem hohen Maß an Entschlusskraft und Durchsetzungsfähigkeit Eine ärztliche Bescheinigung über einen ausreichenden Impfschutz, eine Immunität gegen Masern oder darüber, dass eine medizinische Kontraindikation für eine Masernschutzimpfung gegeben ist Für die Bewerbung von Vorteil sind: Fachwissen und Berufserfahrung im Bereich der Zuwanderung und Integration sowie aufenthalts­rechtliche Kenntnisse Bereitschaft, sich fundiert in weitere, umfangreiche Rechts- und Fachmaterien einzuarbeiten Interesse an selbstständiger Internetrecherche zur Gewinnung für den Prozessablauf bedeutsamer Erkenntnisse Belastbarkeit, eine gute Auffassungsgabe und Einfallsreichtum Gute Anwenderkenntnisse im Bereich MS Office sowie die Bereitschaft, sich in fachspezifische IT-Verfahren einzuarbeiten Einen abwechslungsreichen, herausfordernden und interessanten Arbeitsplatz Flexible Arbeitsformen (Wohnraumarbeit, Mobiles Arbeiten), flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf Arbeit in einem engagierten Team Unterstützung bei der Einarbeitung durch erfahrene Kolleginnen und Kollegen sowie fachliche Fortbildung Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen und stellenmäßigen Voraussetzungen kann eine Besoldung bis zur Besoldungsgruppe A 10 SHBesG erreicht werden. Bei einer Tätigkeit im Beschäftigtenverhältnis ist bei Vorliegen der tariflichen und persönlichen Voraussetzungen eine Eingruppierung bis zur Entgeltgruppe 10 TV-L möglich. Die Landesregierung setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Schwerbehinderte und ihnen Gleichgestellte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Landesregierung ist bestrebt, ein Gleichgewicht zwischen weiblichen und männlichen Beschäftigten in der Landesverwaltung zu erreichen. Sie bittet deshalb geeignete Frauen, sich zu bewerben und weist darauf hin, dass Frauen bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt werden. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Förderung der Teilzeitbeschäftigung liegen im besonderen Interesse der Landesregierung. Deshalb werden an Teilzeit interessierte Bewerberinnen und Bewerber besonders angesprochen. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.
Zum Stellenangebot

Standesbeamtin/Standesbeamter

Mo. 19.10.2020
Friedrichshafen
Eine dynamische Stadt mit vielen Möglichkeiten – Friedrichshafen ist das wirtschaftliche Zentrum einer attraktiven Region direkt am Bodensee. Mehr als 1.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Stadtverwaltung sorgen täglich für die Lebensqualität von rund 62.000 Einwohnern. Unterstützen Sie uns dabei. Wir haben im Amt für Bürgerservice, Sicherheit und Ordnung - Abteilung Standesamt zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle (m/w/d) zu besetzen: Standesbeamtin/Standesbeamter Die Abteilung Standesamt des Amts für Bürgerservice, Sicherheit und Ordnung der Stadt Friedrichshafen nimmt sämtliche personenstandsrechtlichen Aufgaben innerhalb der Stadtverwaltung wahr. Wir begleiten die Menschen das ganze Leben lang. Unabhängig ob bei der Geburt, bei der Eheschließung, im Falle eines Todes oder einer Namensänderung sind wir stets kompetenter Ansprechpartner und Dienstleister. Alle im Personenstandswesen anfallenden Tätigkeiten einschließlich der Vornahme von Eheschließungen Eine Anpassung des Aufgabengebietes behalten wir uns vor. Abgeschlossene Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte/r (Fachrichtung Landes-/Kommunalverwaltung) oder Ausbildung für den mittleren Verwaltungsdienst, idealerweise die Qualifikation für den gehobenen Dienst (Verwaltungsfachwirt oder eine vergleichbare Qualifikation) Berufserfahrung im Personenstandswesen sind von Vorteil Team- und Kooperationsfähigkeit, sicheres Auftreten und Freude am Umgang mit Menschen unterschiedlichster Kulturkreise zeichnen Sie aus Selbstständiges, verantwortungsbewusstes, zielorientiertes und sorgfältiges Arbeiten setzen wir ebenso voraus wie aktuelle EDV-Kenntnisse und die Bereitschaft zu regelmäßiger Fortbildung Flexibilität - gelegentlicher Einsatz auch bei Samstagstrauungen Eine befristete Beschäftigung bis voraussichtlich Juli 2024 in Vollzeit Ein vielseitiges und abwechslungsreiches Tätigkeitsfeld Eingruppierung bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 9 b TVöD Fahrtkostenzuschüsse für den ÖPNV Persönliche und fachliche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten Familienfreundliche Arbeitsbedingungen Ein attraktives Gesundheitsmanagement Vermittlung von Ferienbetreuung für Kinder Persönliche und fachliche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten Zusatzversorgung (Betriebsrente)
Zum Stellenangebot

Archivreferendariat für Juristen, Historiker oder Verwaltungswissenschaftler (m/w/d)

Mo. 19.10.2020
Hamburg
Behörde für Kultur und Medien, Staatsarchiv Das Staatsarchiv der Freien und Hansestadt Hamburg stellt zum 1. Mai 2021 eine Archivreferendarin bzw. einen Archivreferendar (m/w/d) als Beamten auf Widerruf in den Vorbereitungsdienst für den Zugang zum zweiten Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 in der Fachrichtung Allgemeine Dienste zur Verwendung im Laufbahnzweig Archivdienst ein. Das Staatsarchiv ist das Gedächtnis der Freien und Hansestadt Hamburg. Führungsverantwortung übernehmen, Konzeptionen erarbeiten und umsetzen, komplexe rechtliche und fachliche Probleme lösen, in der beruflichen Praxis juristische mit archiv- und geschichtswissenschaftlicher Expertise verbinden und an Aufbau und Pflege des historischen Gedächtnisses mitwirken möchte. Der Vorbereitungsdienst gliedert sich modular in berufspraktische Studienzeiten beim Staatsarchiv (6 Monate) und bei einer hamburgischen Behörde (2 Monate), in die Fachstudien an der Archivschule Marburg – Hochschule für Archivwissenschaft (12 Monate), eine Transferphase (3 Monate) und eine Prüfungsphase (1 Monat). Sie erfüllen die persönlichen Voraussetzungen für die Berufung in das Beamtenverhältnis auf Widerruf (§ 7 des Beamtenstatusgesetzes). Sie haben am 1. Mai 2021 Ihr 40. Lebensjahr noch nicht vollendet (§ 11 Absatz 1 Satz 1 und § 9 der Hamburgischen Laufbahnverordnung). Sie verfügen über ein mit einem Mastergrad oder einem gleichwertigen Abschluss abgeschlossenes Hochschulstudium der Geschichtswissenschaft oder ein mit einer ersten Prüfung oder einem gleichwertigen Abschluss abgeschlossenes Hochschulstudium der Rechtswissenschaft und einen mindestens mit der Note »befriedigend« bewerteten rechtsgeschichtlichen Seminarschein oder ein mit einem Mastergrad oder einem gleichwertigen Abschluss abgeschlossenes Hochschulstudium der Verwaltungswissenschaft und einen mindestens mit der Note »befriedigend« bewerteten verwaltungsgeschichtlichen Seminarschein. Sie besitzen angemessene Kenntnisse zweier Fremdsprachen, darunter Latein oder Französisch.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter/innen (w/m/d) Fachbereich Organisation und Recht

Mo. 19.10.2020
Norderstedt
Als lebendige und innovative Stadt mit rund 80.000 Einwohnern ist Norderstedt ein angenehmes Wohn- und Lebensumfeld. Verkehrsgünstig zwischen Nord- und Ostsee, mit einer direkten Verbindung in die Hamburger Innenstadt und mit allen weiterführenden Schulen am Ort – Norderstedt bietet ein vielfältiges, kulturelles Leben. Folgende Stellen sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen: Sachbearbeiter/innen (w/m/d) Fachbereich Organisation und Recht 39 bzw. 41 Std./Woche, Entgeltgruppe 11 TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 11 SHBesG Durchführung von bzw. federführende Mitwirkung bei Organisationsuntersuchungen Personalbemessungen zur Überprüfung durchgeführter Maßnahmen sowie Überprüfung einzelner Arbeitsplätze Verantwortliche Bearbeitung des Stellenplans Vorbereitung von Stellenbewertungen Beratung und Unterstützung der Leitungsebene innerhalb der Verwaltung zu organisatorischen Fragestellungen sowie Erstellung von Arbeitsplatzbeschreibungen Umsetzung formaler Organisationsänderungen Fertigung von bzw. Mitwirkung bei internen Regelungen wie z. B. Dienstanweisungen und Dienstvereinbarungen Bearbeitung übergreifender Projekte Auftragsvergaben  Beamtenrechtliche Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt, Fachrichtung Allgemeine Dienste oder Abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten (w/m/d) mit der abgelegten Angestelltenprüfung II oder Abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten (w/m/d) und Vorliegen des Befreiungstatbestands von der Ausbildungs- und Prüfungspflicht nach Punkt 7 Abs. 5 a der grundsätzlichen Eingruppierungsregelungen zur Entgeltordnung VKA oder Abgeschlossenes Studium (Diplom, Bachelor) der Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Organisationsmanagement bzw. gleichwertiger Abschluss einer vergleichbaren Fachrichtung Mehrjährige Berufserfahrung im Organisationsbereich, idealerweise in einer öffentlichen Verwaltung Strategisches Denken, gepaart mit Innovationsfähigkeit Fachkompetenz im Organisationsbereich Beratungs- und Sozialkompetenz Digitales Know-how Durchsetzungsvermögen und Verhandlungssicherheit Fortbildungsbereitschaft (ggf. wird die Teilnahme an externen Lehrgängen zum Thema Organisationsmanagement erwartet)
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter (m/w/d) Haushalt, Finanz- und Rechnungswesen Kinderbetreuungseinrichtungen Jugendamt, Abteilung Interne Verwaltung

Mo. 19.10.2020
Darmstadt
Darmstadt steht für Wissenschaft und Forschung, für Kunst, Kultur und Jugendstil. Seit 1998 ist die Wissenschaftsstadt eine Stadt der Zuwanderer: Die Zahl der Einwohnerinnen und Einwohner hat seitdem stetig zugenommen. Zum 31. Dezember 2014 gab es in Darmstadt 154.002 Einwohner, Tendenz steigend.  Sie sind auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung und wünschen sich gleichzeitig einen sicheren Arbeitsplatz mit einer familienbewussten Personalpolitik? Dann sind Sie bei uns richtig!  Unser Angebot: Eintritt sofort Dauer unbefristet Arbeitszeit Teilzeit (26,6 bzw. 28 Std./Wo.)  Bezahlung               A 10 HBesG für Beamte/innen bzw. für Tarifbeschäftigte erfolgt die Bezahlung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) mit regelmäßigen Tariferhöhungen und einer zusätzlichen leistungsorientierten Prämienzahlung. Bitte bewerben Sie sich unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung Bewerbungsfrist 4. November 2020, Kennziffer 1/168 (bitte angeben) Das Jugendamt hat insgesamt rund 700 Mitarbeitende und ist Träger der öffentlichen Jugendhilfe. Aufgaben sind u. a. die Förderung der Erziehung und Entwicklung junger Menschen. Es gibt 24 Mitarbeitende in der Internen Verwaltung in den Bereichen allgemeine Verwaltung, Personal, Registratur, Haushalt und Förderung. Ziel- und ergebnisorientierte Planung, Steuerung und Überwachung der Haushaltswirtschaft im Bereich Kinderbetreuung beim Jugendamt Bearbeitung von Grundsatzfragen des Haushaltsrechts und der kommunalen Finanzwirtschaft im Bereich Kinderbetreuung entscheidungsreife Vorbereitung der Haushalts- und Nachtragspläne im Bereich Kinderbetreuung beim Jugendamt Initiative und Mitwirkung bei der Festlegung von Finanzzielen und der Finanzentwicklung im Bereich Kinderbetreuung beim Jugendamt Mittelzuweisung an die städtischen Kindertagesstätten Koordination der doppischen Buchführung im Bereich Kinderbetreuung beim Jugendamt, Überwachung, Prüfung und Weiterleitung von Rechnungen für im Bau bzw. Umbau befindliche städtischen Kitas (Kita-Sanierungsprogramm, Neubauvorhaben etc.), Erstellung von Anträgen an die Finanzverwaltung zur Mittelfreigabe finanzielle Steuerung der BGA-Kitas Erstellen von Magistratsvorlagen im Bereich der Kinderbetreuungseinrichtungen Vertretung der Sachgebietsleitung des Sachgebiets Haushalt und Finanzen bei Abwesenheit (dies beinhaltet keine Durchführung von Personalgesprächen wie LoB, BVG o. Ä.) Bachelor- beziehungsweise Laufbahnprüfung für den gehobenen Dienst in der allgemeinen Verwaltung (abgeschlossener Studiengang: Bachelor of Arts-Public Administration beziehungsweise Diplom-Verwaltungswirt/in (FH)) oder ein vergleichbarer Studienabschluss bzw. eine vergleichbare Qualifikation (z. B. Verwaltungsfachwirt/in) oder Befähigung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst oder Befähigung für den mittleren allgemeinen Verwaltungsdienst mit langjähriger einschlägiger Berufserfahrung in den für das Aufgabengebiet maßgebenden Rechtsbereichen oder eine abgeschlossene 3-jährige Verwaltungsausbildung (z.B. Verwaltungsfachangestellte/r) mit langjähriger einschlägiger Berufserfahrung in den für das Aufgabengebiet maßgebenden Rechtsbereichen fundierte MS-Office-Kenntnisse Teamfähigkeit, Konfliktfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Durchsetzungsvermögen, Eigeninitiative sowie Verantwortungsbewusstsein und Verhandlungsgeschick Leitungs- und Führungserfahrung Bereitschaft zur regelmäßigen Fortbildung Bildschirmtauglichkeit Wünschenswert sind darüber hinaus: Kenntnisse auf dem Gebiet des Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen Kenntnisse in der Sozialgesetzgebung (SGB VIII und XII) Kenntnisse der Doppik Kenntnisse im Abrechnungsprogramm “Ney System Kommunal“ Kenntnisse im Programm “PARLIS“ abwechslungsreiches Aufgabengebiet herausforderndes Aufgabengebiet flexible Arbeitszeiten gemischte Altersstruktur ausgezeichnete ÖPNV-Anbindung, mit dem kostenlosen Jobticket Premium Standort des Arbeitsplatzes: Frankfurter Straße 71, 64293 Darmstadt
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter/in (w/m/d) Beistandschaften

Mo. 19.10.2020
Norderstedt
Als lebendige und innovative Stadt mit rund 80.000 Einwohnern ist Norderstedt ein angenehmes Wohn- und Lebensumfeld. Verkehrsgünstig zwischen Nord- und Ostsee, mit einer direkten Verbindung in die Hamburger Innenstadt und mit allen weiterführenden Schulen am Ort – Norderstedt bietet ein vielfältiges, kulturelles Leben. Folgende Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen: Sachbearbeiter/in (w/m/d) Beistandschaften 39 bzw. 41 Std./Woche, Entgeltgruppe 9c TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 10 SHBesG Beratung und Unterstützung von Eltern in Unterhaltsangelegenheiten Beratung von Müttern nach der Geburt eines nicht ehelichen Kindes Beistandschaften wegen Feststellung der Vaterschaft Beistandschaft zur Geltendmachung der Unterhaltsansprüche eines Kindes Prozessvertretung vor dem Familiengericht Beurkundungen Beamtenrechtliche Befähigung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt, in der Fachrichtung Allgemeine Dienste oder Abgeschlossene Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte/r (w/m/d) mit der abgelegten Angestelltenprüfung II oder Abgeschlossene Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte/r (w/m/d) und Vorliegen des Befreiungstatbestandes von der Ausbildungs- und Prüfungspflicht nach Punkt 7 Abs. 5a der grundsätzlichen Eingruppierungsregelungen zur Entgeltordnung VKA Sach- und Fachkompetenz Sozialkompetenz Sichere Rechtskenntnisse Wünschenswert: Erfahrung im Publikumsbereich Sicherer Umgang mit Standardsoftware (Word, Excel)
Zum Stellenangebot

Stellvertretende Projektleiterin / Stellvertretender Projektleiter (m/w/d) für das Projekt zur Einführung der E-Akte

So. 18.10.2020
Neumünster, Holstein
Im Landesamt für Zuwanderung und Flüchtlinge (LaZuF) Schleswig-Holstein ist am Standort Neumünster zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als stellvertretende Projektleiterin / stellvertretender Projektleiter (m/w/d) für das Projekt zur Einführung der E-Akte auf Dauer in Vollzeit zu besetzen. Nach Ende der Projektlaufzeit erfolgt eine andere organisatorische Anbindung innerhalb des LaZuF. Damit verbunden ist möglicherweise ebenfalls die Übertragung anderer, gleichwertiger Aufgaben innerhalb des LaZuF. Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerberinnen und Bewerber. Das Landesamt für Zuwanderung und Flüchtlinge Schleswig-Holstein ist als Landesoberbehörde integrativer Bestandteil der schleswig-holsteinischen Zuwanderungsverwaltung. Es ist u.a. für die Aufnahme von Asylsuchenden, unerlaubt eingereisten Ausländerinnen und Aus­ländern, Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedlern sowie deren Verteilung zuständig. Darüber hinaus ist es landesweite Koordinierungsstelle für Aufenthaltsbeendigungen und verantwortet eine Ausreise­ein­richtung, die sogenannte „Landesunterkunft für Ausreisepflichtige“. Seit März 2020 ist das Landes­amt Zentralstelle für die Fachkräfteeinwanderung Schleswig-Holstein. In Glückstadt soll im Jahr 2021 eine Abschiebungshafteinrichtung in Betrieb genommen werden, die verwaltungsorganisatorisch an das LaZuF angebunden wird. Beteiligung an der Planung der Umsetzung der Vorgaben aus der Projekteinsetzungsverfügung und der Dienstanweisung zur Nutzung der E-Akte des Ministeriums für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein Administrative und technisch orientierte Aufgaben – Betrieb E-Akte (wie z.B. Löschen von Schrift­gut, Einrichtung der VIS-Nutzer, Controlling der Zugriffsrechte, Beauftragung von Datenwieder­herstellung) Ansprechpartnerin oder Ansprechpartner (m/w/d) für alle Fragen zum Thema E-Akte Unterstützung in der E-Akte Koordination / Administration Organisation und Durchführung von Schulungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Software VIS sowie der begleitenden Informationsveranstaltungen und Workshops Als Bewerberin oder Bewerber (m/w/d) verfügen Sie über: Die Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt der Fachrichtung Allgemeine Dienste, die Ausbildung zur / zum Verwaltungsfachangestellten (m/w/d), den Abschluss des Qualifizierungslehrganges I, die Ausbildung zur / zum Kauffrau / Kaufmann (m/w/d) für Büromanagement oder eine vergleichbare Qualifikation mit Kenntnissen im Bereich der Betriebswirtschaftslehre (Organisationsmanagement) Digitale Kompetenz Grundlegende Kenntnisse in der elektronischen Aktenführung bzw. die Bereitschaft, sich diese Fachkenntnisse schnell anzueignen, anzuwenden und weiterzugeben Kenntnisse über die Aufbau- und Ablauforganisation einer öffentlichen Verwaltung Erfahrungen bzw. Kenntnisse in der Vermittlung von Inhalten (z.B. Softwarenutzung und -schulung) und der organisatorischen Umsetzung (Koordinierung von Schulungen) Führerschein der Klasse B Eine ärztliche Bescheinigung über einen ausreichenden Impfschutz, eine Immunität gegen Masern oder darüber, dass eine medizinische Kontraindikation für eine Masernschutzimpfung gegeben ist Für die Bewerbung von Vorteil sind: Fachliche Problemlösungskompetenz Kommunikations-, Beratungs-, Kooperations- und Teamfähigkeit IT-Affinität Konfliktfähigkeit Kenntnisse im Prozessmanagement Die Bereitschaft zu regelmäßigen Dienstreisen wird vorausgesetzt Einen abwechslungsreichen, herausfordernden und interessanten Arbeitsplatz Flexible Arbeitsformen (Wohnraumarbeit, Mobiles Arbeiten), flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf Arbeit in einem engagierten Team Unterstützung bei der Einarbeitung durch erfahrene Kolleginnen und Kollegen sowie fachliche Fortbildung Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen und stellenmäßigen Voraussetzungen kann eine Besoldung bis zur Besoldungsgruppe A 9 erreicht werden. Bei einer Tätigkeit im Beschäftigtenverhältnis ist bei Vor­liegen der tariflichen und persönlichen Voraussetzungen eine Eingruppierung bis zur Ent­gelt­gruppe 9a TV-L möglich. Die Landesregierung setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Schwer­behinderte und ihnen Gleichgestellte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Landesregierung ist bestrebt, ein Gleichgewicht zwischen weiblichen und männlichen Beschäf­tigten in der Landesverwaltung zu erreichen. Sie bittet deshalb geeignete Frauen, sich zu bewerben und weist darauf hin, dass Frauen bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt werden. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Förderung der Teilzeitbeschäftigung liegen im besonderen Interesse der Landesregierung. Deshalb werden an Teilzeit interessierte Bewerberinnen und Bewerber besonders angesprochen. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter/in (m/w/d) Jugendamt, Abteilung Eingliederungshilfe

Sa. 17.10.2020
Darmstadt
Darmstadt steht für Wissenschaft und Forschung, für Kunst, Kultur und Jugendstil. Seit 1998 ist die Wissenschaftsstadt eine Stadt der Zuwanderer: Die Zahl der Einwohnerinnen und Einwohner hat seitdem stetig zugenommen. Zum 31. Dezember 2014 gab es in Darmstadt 154.002 Einwohner, Tendenz steigend.  Sachbearbeiter/in (m/w/d) Jugendamt, Abteilung Eingliederungshilfe Sie sind auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung und wünschen sich gleichzeitig einen sicheren Arbeitsplatz mit einer familienbewussten Personalpolitik? Dann sind Sie bei uns richtig! Zur Verstärkung unseres Teams mit zurzeit 15 Mitarbeiter/innen bieten wir Ihnen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Teilzeitstelle (zzt. 19,5 Std/Wo. bzw. 20,5 Std./Wo. im Beamtenverhältnis) sowie eine Vollzeitstelle (zzt. 39 Std/Wo. bzw. 41 Std./Wo. im Beamtenverhältnis), die jedoch grundsätzlich teilbar sind. Das Jugendamt hat insgesamt rund 700 Mitarbeitende und ist der Träger der öffentlichen Jugendhilfe, Zu den Aufgaben des Jugendamtes gehören, unter anderem: Förderung der Erziehung und Entwicklung junger Menschen Die Eingliederungshilfe ist zuständig für die Förderung junger Menschen im Rahmen des Bundesteilhabegesetzes. Begutachtung der eingegangenen Anträge und Prüfung der örtlichen und sachlichen Zuständigkeit Umfassende und eigenständige Bearbeitung der Anträge nach den gesetzlichen Vorgaben des SGB IX und des BTHG bis zur Entscheidungsreife, Prüfung von vorrangigen Leistungsansprüchen und Feststellung von Kosten- und Unterhaltsbeiträgen enge Abstimmung und Zusammenarbeit mit weiteren Akteuren im Gesamtplanverfahren, wie verschiedenen Rehabilitationsträgern, Leistungsberechtigten, Angehörigen, Betreuern und Einrichtungen Prüfung und Zahlbarmachung der gewährten Leistungen Einbeziehung anderer öffentlicher Stellen Benachmarking und Statistik Befähigung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst oder Bachelor- beziehungsweise Laufbahnprüfung für den gehobenen Dienst in der allgemeinen Verwaltung (abgeschlossener Studiengang: Bachelor of Arts-Public Administration beziehungsweise Diplom-Verwaltungsfachwirt/in (FH)) oder eine abgeschlossene Ausbildung zum/zur Verwaltungsfachwirt/in oder eine vergleichbare Qualifikation Kenntnisse der anzuwendenden Vorschriften des SGB und BTHG fundierte MS-Office-Kenntnisse Teamfähigkeit, Belastbarkeit, Eigeninitiative, Flexibilität, Konfliktfähigkeit Bildschirmtauglichkeit Wünschenswert sind unter anderem: hohes Engagement und Empathiefähigkeit Berufserfahrung in der Eingliederungshilfe Erfahrungen im Bereich der Leistungsgewährung Berufserfahrung im Bereich der öffentlichen Verwaltung themenbezogene Zusatzqualifikationen für Beamtinnen und Beamte: Besoldung nach Besoldungsgruppe A 10 des Hessischen Besoldungsgesetzes (HBesG) Das Jahresgehalt liegt auf Basis von zwölf Monatsgehältern bei 39 Std./Wo. im Bereich von ca. 39.350,00 € (für Berufseinsteiger) bis ca. 55.200,00 € (Endstufe) zuzüglich einer Jahressonderzahlung. Das mittlere Einstiegsgehalt liegt bei ca. 45.450,00 € und setzt eine dreijährige einschlägige Berufserfahrung voraus. für Tarifbeschäftigte: ein unbefristetes Arbeitsverhältnis eine Bezahlung nach Entgeltgruppe 9c TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst) mit regelmäßigen Tariferhöhungen sowie eine zusätzliche leistungsorientierte Prämienzahlung
Zum Stellenangebot

Verwaltungssachbearbeiter (m/w/d)

Sa. 17.10.2020
Karlsruhe (Baden)
Fächerstadt Karlsruhe – innovativ, jung und lebendig. Stadt des Rechts und digitale Zukunftskommune. Führend in Mobilität, Technologie und Wissenschaft – eine weltoffene Stadt mit hoher Lebensqualität und attraktive Arbeitgeberin mit großer Jobsicherheit für über 6.000 Mitarbeitende.VERWALTUNGSSACHBEARBEITER (M/W/D)Das Tiefbauamt sucht zum nächstmöglichen Termin für die Verwaltung des Bereichs Stadtentwässerung eine Sachbearbeiterin oder einen Sachbearbeiter in Voll- oder Teilzeit (Tandem). Die Stelle bietet je nach Qualifikation und Berufserfahrung Entwicklungsmöglichkeiten bis Entgeltgruppe 10 TVöD beziehungsweise Besoldungsgruppe A 11 LBesOBW. Nach weiteren organisatorischen Veränderungen wird eine Bewertung der Stelle nach Entgeltgruppe 11 TVöD beziehungsweise Besoldungsgruppe A 12 angestrebt. Vergabewesen: Vorbereitung der Vergabeverfahren und Durchführung der elektronischen und nichtelektronischen Vergaben im Bereich der Stadtentwässerung Bearbeitung der Vergabebeschlüsse und Vertragsfertigungen für Bau- und Ingenieurleistungen bei Bauprojekten und Unterhaltungsmaßnahmen sowie Liefer- und Dienstleistungen für die Stadtentwässerung einschließlich der Erstellung der zugehörigen Vorlagen für die gemeinderätlichen Gremien und für die Stabsstelle für Projektcontrolling. Mitarbeit im Bereich der Gebührenrechnung und der Anlagebuchhaltung Sonderaufgaben Abgeschlossenes Studium im gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst oder ein vergleichbares Studium Einschlägige Berufserfahrung und vertiefte Kenntnisse im Finanz- und Vergabewesen, gute Kenntnisse in SAP Konfliktfähigkeit und sicheres Auftreten Kommunikationsfähigkeit, Flexibilität und Kooperationsbereitschaft, Fähigkeit zu teamorientiertem Arbeiten Einen interessanten und verantwortungsvollen Aufgabenbereich Eine sinnhafte und gemeinwohlorientierte Tätigkeit Flexible Arbeitszeitmodelle sowie Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben Kinderbetreuungsmöglichkeiten in unserem Betriebskindergarten Eine zukunftsorientierte Personalentwicklung mit attraktiven Weiterbildungsmöglichkeiten Ein attraktives Betriebliches Gesundheitsmanagement Eine betriebliche Zusatzversorgung für Beschäftigte Ein Arbeitsklima orientiert an unseren Leitlinien für Führung und Zusammenarbeit
Zum Stellenangebot


shopping-portal