Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

kommunaler Ebene: 2 Jobs in Gadeland

Berufsfeld
  • Kommunaler Ebene
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 2
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 2
  • Mit Personalverantwortung 1
  • Ohne Berufserfahrung 1
Arbeitszeit
  • Teilzeit 2
  • Vollzeit 2
  • Home Office möglich 1
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 2
Kommunaler Ebene

Amtsleiter*in (m/w/d) für das Personal- und Kultusamt

Fr. 26.11.2021
Schwentinental
Sind Sie kommunikativ und aufgeschlossen? Arbeiten Sie gerne eigenverantwortlich?     Die Stadt Schwentinental sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Amtsleiter*in (m/w/d) für das Personal- und Kultusamt. Die Planstelle ist nach der Entgeltgruppe 13 TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 13 SHBesG ausgewiesen.   Die Stadt Schwentinental mit ihren rund 14.000 Einwohner*innen ist eine dynamische und wirtschaftlich wachsende Stadt im Kreis Plön, die durch ihre Lage am Landschaftsschutzgebiet der Schwentine sowie drei Schulen, Kindertagesstätten, Kultur-, Fortbildungs- und Sporteinrichtungen eine hohe Lebensqualität und gleichzeitig eine gute Verkehrsanbindung an die Landeshauptstadt Kiel und die Nachbarstadt Preetz bietet.   Im Rahmen einer Verwaltungsgemeinschaft führt die Stadt Schwentinental auch die Verwaltungsgeschäfte des Amtes Selent/Schlesen. Leitung des Personal- und Kultusamtes mit derzeit 34 Mitarbeiter*innen Prüfung und Erstellen von Dienstanweisungen und Geschäftsverteilungsplan, Bearbeitung von Grundsatzfragen Koordination Personalangelegenheiten und Personalorganisation, Stellenplanung Optimierung von Organisationsabläufen und Geschäftsverteilungsplan Koordination aller übergeordneten Angelegenheiten im Kultur-, Schul- und Sportbereich sowie bei den Kindertageseinrichtungen; hier steht ein erfahrener und fachlich versierter Abteilungsleiter, der diesem Bereich federführend vorsteht, beratend und unterstützend zur Seite   Eventuelle Änderungen im Aufgabenbereich bleiben vorbehalten die Laufbahnprüfung/ -befähigung für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe zwei, Fachrichtung Allgemeine Dienste, oder der abgeschlossene Angestelltenlehrgang II oder ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit einer Regelstudienzeit von mindestens 6 Semestern in den Studienfächern      - Verwaltungsmanagement, Public Management,       - Staats-, und Verwaltungswissenschaft,       - Öffentliches Recht,       - Rechtswissenschaft,       - Betriebswirtschaft, Business Administration, eine mindestens dreijährige Tätigkeit in einer Führungsposition eine engagierte, entscheidungsfreudige und verantwortungsbewusste Persönlichkeit mit Eigeninitiative und Durchsetzungsvermögen die Fähigkeit, Mitarbeiter*innen zu motivieren und eine hohe Sozial- und Organisationskompetenz sowie ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen im Umgang mit Mitarbeiter*innen die Bereitschaft und Fähigkeit, die Abläufe in der Verwaltung im Sinne eines modernen Dienstleistungsunternehmens bürgernah, wirtschaftlich und zukunftsorientiert mitzugestalten die Bereitschaft und Fähigkeit, vertrauensvoll mit der kommunalen Selbstverwaltung in den Gremien der Stadt Schwentinental zusammenzuarbeiten die Bereitschaft und Fähigkeit, den Belangen der einzelnen Bürger*innen (Kund*innen) verständnisvoll entgegenzukommen und fachkundig damit umzugehen, ohne dabei den Blick für das Allgemeinwohl zu verlieren sehr gute Kenntnisse in der Anwendung der Standard-Software (Word, Excel, Outlook) wünschenswert wäre Berufserfahrung in der Kommunalverwaltung unbefristetes Arbeitsverhältnis im Rahmen einer Vollzeitstelle eigenverantwortlicher Aufgabenbereich Berücksichtigung der Berufserfahrung bzw. der im öffentlichen Dienst erworbenen Stufe bei der Erfahrungsstufenzuordnung 30 Tage Erholungsurlaub nach TVöD großzügiger Gleitzeitrahmen leistungsorientierte Bezahlung gute sachbezogene Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten zusätzliche Altersversorgung bei der VBL Vermögenswirksame Leistungen Möglichkeit der Entgeltumwandlung Zuschuss zum ÖPNV-Ticket
Zum Stellenangebot

Mitarbeiterin / Mitarbeiter (m/w/d) für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Koordination

Di. 16.11.2021
Neumünster, Holstein
Im Landesamt für Zuwanderung und Flüchtlinge (LaZuF) ist für den Standort Neumünster zum nächstmöglichen Zeitpunkt in der Stabsstelle „Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Statistik“ eine Stelle als Mitarbeiterin / Mitarbeiter (m/w/d) für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Koordination auf Dauer in Vollzeit zu besetzen.  Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerberinnen und Bewerber. Das Landesamt für Zuwanderung und Flüchtlinge Schleswig-Holstein ist als Landesoberbehörde integraler Bestandteil der schleswig-holsteinischen Zuwanderungsverwaltung. Es ist u.a. für die Aufnahme von Asylsuchenden, unerlaubt eingereisten Ausländerinnen und Ausländern, Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedlern sowie deren Verteilung zuständig. Darüber hinaus ist es landesweite Koordinierungsstelle für Aufenthaltsbeendigungen sowie Passersatz­beschaffung und verantwortet eine Ausreiseeinrichtung, die sogenannte „Landesunterkunft für Ausreisepflichtige“. Das Landesamt ist Zentralstelle für die Fachkräfteeinwanderung Schleswig-Holstein und zuständige Leistungsbehörde für die Erbringung von Leistungen nach dem Asyl­bewerberleistungsgesetz an die in den Landesunterkünften untergebrachten Personen. In Glückstadt betreibt das Landesamt eine Abschiebungshafteinrichtung für die Länder Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern. Organisatorisch ist sie als eine Abteilung in das Landesamt eingegliedert. Koordination und Unterstützung der Behördenleitung zur Aufgabenerfüllung  Förderung der Zusammenarbeit zwischen Verbänden, zivilgesellschaftliche Organisationen sowie Behörden und dem Land (zentrale Ansprechperson im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit) Beratungs- und Unterstützungsleistung für die Fachbereiche bei der konzeptionellen Erarbeitung hinsichtlich der strategischen Ziele  Förderung und Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) für digitale Angebote im Landesamt für Zuwanderung und Flüchtlinge  Umsetzung und Weiterentwicklung des Informationszugangsgesetzes für das Land Schleswig-Holstein (IZG-SH) im Landesamt in Funktion der / des IZG-Beauftragten (m/w/d) Voraussetzungen für die ausgeschriebene Stelle sind: Die Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt der Laufbahn Allgemeine Dienste, oder ein abgeschlossenes geisteswissenschaftliches Hochschulstudium auf Master-Ebene (z.B. Kommunikationswissenschaften, Politikwissenschaften, öffentliche Verwaltung, angewandte Kulturwissenschaften) Eine mindestens dreijährige Erfahrung im öffentlichen Dienst einer Behördenorganisation des Landes oder des Bundes Eine fundierte Urteilsfähigkeit und Kenntnisse der (aktuellen) Diskussion der Flüchtlingsaufnahme auf Landes- und Bundesebene Hohes Maß an Verhandlungsgeschick, Konfliktfähigkeit und Belastbarkeit Ausgeprägte Kommunikations- und Kooperationskompetenz Fähigkeit zum konzeptionellen Arbeiten Eigeninitiative und Kreativität Verständnis für juristische Texte und deren Umsetzung in die Praxis Loyalität, absolute Diskretion und Zuverlässigkeit Führerschein der Klasse B (Nachweis bitte der Bewerbung beifügen) Eine ärztliche Bescheinigung über einen ausreichenden Impfschutz, eine Immunität gegen Masern oder darüber, dass eine medizinische Kontraindikation für eine Masernschutzimpfung (§ 20 Abs. 8 Nr. 3 IfSG) gegeben ist (gilt nur für nach dem 31.12.1970 Geborene; Nachweis bitte der Bewerbung beifügen). Für die Bewerbung von Vorteil sind: Kenntnisse im Informationszugangsgesetz Schleswig-Holstein (IZG SH) und im Onlinezugangs­gesetz (OZG SH) Erfahrungen in der professionellen Kommunikation mit Behörden und Institutionen Gute Kenntnisse über rechtliche und tatsächliche Rahmenbedingungen der Flüchtlingsaufnahme Sicherer Umgang mit modernen EDV-Systemen, insbesondere mit den MS-Office-Produkten wie Word, Excel, Outlook und PowerPoint  Einen abwechslungsreichen, herausfordernden und interessanten Arbeitsplatz Flexible Arbeitsformen (Wohnraumarbeit, Mobiles Arbeiten), flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf Arbeit in einem engagierten Team Unterstützung bei der Einarbeitung durch erfahrene Kolleginnen und Kollegen sowie fachliche Fortbildung Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen und stellenmäßigen Voraussetzungen kann eine Besoldung bis zur Besoldungsgruppe A 13 erreicht werden. Bei einer Tätigkeit im Beschäftigtenverhältnis ist bei Vorliegen der tariflichen und persönlichen Voraussetzungen eine Eingruppierung bis zur Entgelt­gruppe 13 TV-L möglich. Die Landesregierung setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Schwerbehinderte und ihnen Gleichgestellte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Landesregierung ist bestrebt, ein Gleichgewicht zwischen weiblichen und männlichen Beschäftigten in der Landesverwaltung zu erreichen. Sie bittet deshalb geeignete Frauen, sich zu bewerben und weist darauf hin, dass Frauen bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt werden. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Förderung der Teilzeitbeschäftigung liegen im besonderen Interesse der Landesregierung. Deshalb werden an Teilzeit interessierte Bewerberinnen und Bewerber besonders angesprochen.  Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.
Zum Stellenangebot


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: