Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere >

Jobs

Anzeige
Filter

kommunaler Ebene: 15 Jobs in Hennef (Sieg)

Berufsfeld
  • Kommunaler Ebene
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 14
  • Baugewerbe/-Industrie 1
  • Bildung & Training 1
  • Wissenschaft & Forschung 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 14
  • Ohne Berufserfahrung 11
  • Mit Personalverantwortung 1
Arbeitszeit
  • Vollzeit 14
  • Home Office möglich 11
  • Teilzeit 11
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 10
  • Befristeter Vertrag 4
  • Ausbildung, Studium 1
Kommunaler Ebene

Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten 2023

Do. 11.08.2022
Arnsberg, Westfalen, Düsseldorf, Köln, Münster, Westfalen
Fünf Bezirksregierungen gibt es in NRW: Arnsberg, Detmold, Düsseldorf, Köln und Münster. Diese sind dem Ministerium des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen unterstellt. Die Fachleute der Bezirksregierungen kümmern sich um die Umsetzung von Gesetzen und Fördermaßnahmen, sie koordinieren Flüchtlingsströme und organisieren die gerechte Verteilung von Lehrkräften. Sie überprüfen die Wasserqualität in Seen und Bächen und fördern den Ausbau lebenswerter Innenstädte. Mit den verschiedensten Berufsgruppen — von Verwaltungskräften, über IT-Fachleute, Juristinnen und Juristen, Mediengestaltenden und Lehrkräften bis hin zu Fachleuten der Ingenieurwissenschaften — ist der öffentliche Dienst wohl einer der vielseitigsten Arbeitgeber und zudem noch der größte in Deutschland. Die Aufgaben sind umfassend und die Herausforderungen groß. Jeden Tag. Aber genau dafür gibt es uns: Die 5 Bezirksregierungen.  Zum 01.08.2023 bieten die Bezirksregierungen in NRW eine Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten (m/w/d) an. Die Ausbildung findet im dualen System statt und dauert 3 Jahre. Neben theoretischen Abschnitten durchläufst Du praktische Abschnitte in verschiedenen Bereichen der Bezirksregierung. Dabei lernst Du alle Aufgaben einer modernen Verwaltung kennen und kannst die bereits erworbenen Kenntnisse direkt in der Praxis umsetzen. Die berufspraktischen und theoretischen Abschnitte wechseln sich während der Ausbildung blockweise ab. Zur Hälfte der Ausbildung findet eine Zwischenprüfung statt. In den Praxisabschnitten wirst Du immer ein anderes Dezernat mit unterschiedlichen Aufgabenstellungen kennenlernen. Neben Personalangelegenheiten können Reisekosten- und Beihilferecht sowie Haushaltswesen und Ordnungsrecht Inhalte der praktischen Ausbildung sein. Bildungsträger für die theoretischen Teil der Ausbildung sind das Institut für öffentliche Verwaltung (IöV) in Hilden und die folgenden Berufsschulen (abhängig von der Bezirksregierung, bei der du deine Ausbildung beginnst): Bezirksregierung Arnsberg: Berufskolleg Meschede Bezirksregierung Düsseldorf: Max-Weber-Berufskolleg in Düsseldorf Bezirksregierung Köln: Berufsschule „Lindenstraße“ in Köln Bezirksregierung Münster: Hansa-Berufskolleg in Münster Für eine Bewerbung setzen wir Folgendes voraus: mindestens Hauptschulabschluss Typ B oder gleichwertiger Schulabschluss Führungszeugnis ohne Eintragung Daneben erwarten wir von den Bewerberinnen und Bewerbern: Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit, hohe Sozialkompetenz, sicheres Auftreten schnelle Auffassungsgabe, Flexibilität, zielorientierte und selbstständige Arbeitsweise, Aufgeschlossenheit für neue Aufgaben und moderne Informationstechniken Ob wir zusammen passen, ermitteln wir im Rahmen eines Auswahlverfahrens. Eine Vorauswahl nach Zeugnisnoten findet nicht statt. Alle qualifizierten Bewerberinnen und Bewerber werden zunächst zu einem Online-Test eingeladen. Je nach Ergebnis des Tests folgt ein mündlicher Auswahltermin.   ein abwechslungsreiches Tätigkeitsfeld in einer modernen Landesbehörde eine verantwortungsvolle Tätigkeit im laufenden Tagesgeschäft einen vielfältigen Aufgabenbereich, der rechtliche und viele weitere Themenfelder beinhalte du erhältst eine monatliche Ausbildungsvergütung, die zurzeit im 1. Ausbildungsjahr ca. 1.040 € beträgt und sich mit den Ausbildungsjahren weiter erhöht. Die aktuellen Vergütungstabellen findest Du im Internet auf der Seite des Landesamtes für Besoldung und Versorgung NRW vermögenswirksame Leistungen und 30 Urlaubstage Angebote im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements Und vieles mehr!  
Zum Stellenangebot

Bibliothekar*in / Informationsspezialist*in (m/w/d)

Do. 11.08.2022
Köln
Das Hochschulbibliothekszentrum des Landes Nordrhein-Westfalen (hbz) ...gehört zum Geschäftsbereich des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft NRW und hat seinen Sitz im Herzen von Köln. Unsere Mission ist die nachhaltige Informationsversorgung von Wissenschaft, Kultur und Hochschulen. Wir engagieren uns u. a. in den Bereichen Open Access, Open Source und Open Data. Metadaten sind der Schlüssel um Daten aller Art, z.B. Literatur oder Forschungsdaten in der eigenen Hochschule, dem Forschungsumfeld oder auch im gesamten Internet zu finden und in ihren Kontext einordnen zu können. Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW will das Hochschulbibliothekszentrum NRW (hbz) mit dem Projekt metadaten.nrw die Etablierung einer leistungsfähigen webbasierten Metadateninfrastruktur erreichen. In dem Teilprojekt „Zentraler Knoten für e-Ressourcen-Identifikation“ wird eine spezielle Datenbank, eine sogenannte Knowledge Base, für die Recherche nach und Identifikation von elektronischer Literatur im Hochschulbereich aufgebaut. Das Team ‚Bibliotheksmanagementsysteme‘ sucht Verstärkung zum nächstmöglichen Zeitpunkt durch eine*n Bibliothekar*in / Informationsspezialist*in (m/w/d) (bis Entgeltgruppe 11 TV-L, befristet) Mitarbeit an einer internationalen „Knowledge Base“ Kommunikation mit Anbietern von Metadaten Mitarbeit bei der Entwicklung und Umsetzung eines Konzepts zur intellektuellen Datenbereinigung Mitarbeit bei der Erstellung kundengerechter FAQs und Dokumentationen Organisation von Nutzertests Unterstützung bei der Erstellung strukturierter Vokabulare Unterstützung bei der Erstellung und Einführung von Schulungsmaterialien und audiovisuellen Informationsmaterialien abgeschlossenes Studium im Bereich Bibliotheks- und/oder Informationswissenschaft mit IT-Affinität Berufserfahrung ist von Vorteil, aber keine Voraussetzung Wünschenswert sind gute bibliothekarische Kenntnisse zur Metadatenverwaltung oder anderer bibliothekarischer Workflows gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift sowie Freude an der Kommunikation mit verschiedenen Stakeholdern ausgeprägte Teamfähigkeit sowie Fähigkeit zur selbständigen Arbeit Spaß und Freude daran, sich schnell, selbständig und umfassend in neue Problemstellungen einzuarbeiten Bereitschaft zu Dienstreisen eine spannende und herausfordernde Tätigkeit im bibliothekarischen Umfeld, die Ihnen die Möglichkeit gibt, Ihre Erfahrung als Spezialist*in für Metadaten und die entsprechende Infrastruktur zu erweitern ein auf 24 Monate befristetes Arbeitsverhältnis Flexible Arbeitszeiten ohne Kernarbeitszeit Vielfältiges Fort- und Weiterbildungsprogramm u. a. bei der Akademie Mont-Cenis und IT-NRW Moderne Arbeitskultur mit open-door-policy und flachen Strukturen Teilnahmemöglichkeit am Job-Ticket Beratungs- und Unterstützungsangebote bezüglich der Vereinbarkeit von Familie und Beruf Möglichkeit zur Teilzeitbeschäftigung
Zum Stellenangebot

Ingenieur*in (m/w/d) mit verkehrsplanerischen, raum- und regionalplanerischen Schwerpunkten im Fachbereich Lärmschutz, Planung, Vorsorge und Sanierung beim Umwelt- und Verbraucherschutzamt

Di. 09.08.2022
Köln
Pulsierendes Leben, 2000-jährige Geschichte, Weltkulturerbe Kölner Dom, bedeutender Standort für Industrie, Handel, Wissenschaft und Forschung. Verkehrsknoten, Sportmetropole, Weltoffenheit und Internationalität, mehr als 180 Nationen. Internet- und Medienstadt, ein reichhaltiges Kulturangebot. All das steht für Kölns Attraktivität. Und es prägt die Tätigkeit der rund 20.000 Beschäftigten der Stadtverwaltung. In einer Vielzahl von Berufsfeldern mit großen Entwicklungsmöglichkeiten tragen kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dazu bei, das öffentliche Leben in unserer Stadt zu gestalten. Ingenieur*in (m/w/d) mit verkehrsplanerischen, raum- und regionalplanerischen Schwerpunkten im Fachbereich Lärmschutz, Planung, Vorsorge und Sanierung beim Umwelt- und Verbraucherschutzamt der Stadt Köln Mach Köln – lebenswerter! WIR SUCHEN UMWELTSCHÜTZER*INNEN! Das UMWELT- UND VERBRAUCHERSCHUTZAMT mit Sitz im Stadthaus Deutz, kümmert sich um verschiedenste Belange des Umwelt-, Natur-, Tier-, und Verbraucherschutzes. Wir suchen im Fachbereich Lärmschutz, Planung, Vorsorge und Sanierung ab sofort eine*n Ingenieur*in (m/w/d) für die Umsetzung der Arbeiten nach der EU Umgebungslärmrichtlinie. Die Aufgaben im Fachbereich umfassen die Lärmaktionsplanung und die Durchführung der strategischen Lärmkartierung nach den Paragraphen 47 a fortfolgende des Bundesimmissionsschutzgesetzes (BIm-SchG). Ein Schwerpunkt der Stelle ist die Lärmaktionsplanung nach § 47 d BImSchG.SIE… bereiten umfangreiches Lärmkartierungsmaterial auf und bewerten sowie klassifizieren, insbesondere durch Verkehrslärm betroffene Straßenabschnitte und klären welche Maßnahmen, besonders unter Beachtung der Straßenverkehrsordnung in Frage kommen erarbeiten teilräumliche Lösungsansätze, Maßnahmen und Strategien zur Lärmreduzierung und Lärmvermeidung und beschaffen sowie analysieren fachspezifische Daten entwickeln und planen Einzelmaßnahmen zur Lärmminderung vor dem Hintergrund des Lärmaktionsplans der Stadt Köln und unter Beobachtung der Situation vor Ort und kontrollieren durchgeführte Maßnahmen prüfen und klären Fördermöglichkeiten, erstellen Zeit- und Kostenpläne und führen die Koordination und Abstimmung der Planungen mit den zuständigen Fachdienststellen durch wirken bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Bürgerbeteiligungen insbesondere in Form von Online Verfahren für die Umsetzung von Planungen im Rahmen der Lärmaktionsplanung mit stellen außerhalb der Lärmaktionsplanung umweltfachliche Stellungnahmen zu Planungsvorhaben innerhalb des Stadtgebiets zusammen, die nicht von der Stadt betrieben werden. Sie bringen ein abgeschlossenes natur- oder ingenieurwissenschaftliches Studium (mindestens Bachelor oder Fachhochschuldiplom) mit verkehrsplanerischen sowie raum- und regionalplanerischen Schwerpunkten mit. DARÜBER HINAUS IST UNS WICHTIG: SIE… bringen Kenntnisse im Lärmschutz, insbesondere im Bereich Straßenverkehr, in derRechtsmaterie Verkehrslärm und Verkehrsrecht sowie im Planungsrecht, insbesondere Verkehrsplanungsrecht mit und Grundkenntnisse im Förderrecht verfügen über GIS-Kenntnisse beziehungsweise Berufserfahrung mit GIS-Systemen (ESRIGIS/QGIS) zeichnen sich durch Eigeninitiative, Belastbarkeit, Leistungsbereitschaft sowie Teamorientierung und Kommunikationsfähigkeit aus besitzen die Fähigkeit zu selbstständigem und konzeptionellem Arbeiten verfügen über interkulturelle Kompetenz verfügen wünschenswerterweise über Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der Lärmaktionsplanung und im Umgang mit Medien und Bürgerschaft Wir bieten Ihnen einen finanziell zukunftssicheren Arbeitsplatz mit all den Vorzügen des öffentlichen Dienstes und eine geregelte wöchentliche Arbeitszeit von 39 Stunden für Beschäftigte. Die Stelle ist bewertet nach Entgeltgruppe 11 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Gehaltsspanne liegt in Entgeltgruppe 11 (TVöD-VKA) zwischen 3.622,16 € (Erfahrungsstufe 1) und 5.463,69 € (Erfahrungsstufe 6). Ihre Berufserfahrung wird bei der Zuordnung zur Erfahrungsstufe innerhalb der Entgeltgruppe, soweit tarifrechtlich möglich, gerne berücksichtigt. Die Einstellung erfolgt unbefristet. Die Beschäftigung ist in Teilzeit und Vollzeit möglich. Sie sind Teil einer wichtigen Tätigkeit mit gesellschaftlicher Bedeutung. Wir bieten Ihnen flexible Arbeitszeiten, Zukunftssicherheit auch in schwierig(er)en Zeiten, Work-Life-Balance, strukturiertes Onboarding und Fortbildungsmöglichkeiten. Wir bieten Ihnen als attraktive Arbeitgeberin darüber hinaus 30 Tage Jahresurlaub, Tariferhöhungen, eine Jahressonderzahlung, eine jährliche leistungsorientierte Bezahlung sowie Möglichkeiten eines Jobtickets und einer attraktiven Betriebsrente.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter / Sachbearbeiterin (w/m/d) Inventarverwaltung und Grundsatz

Sa. 06.08.2022
Köln
  in Köln in Voll- oder Teilzeit befristet für 2 Jahre Vergütung: E9b (TVöD Bund) Referenzcode: P/2130/2022/242 Bewerbungsfrist: 21.08.2022   Die Generalzolldirektion (GZD) ist mit rund 43.000 Beschäftigten eine stetig wachsende und sehr vielseitige Verwaltung unter dem Dach des Bundesministeriums der Finanzen. Als moderne Steuer- und Wirtschaftsverwaltung generieren wir etwa die Hälfte der dem Bund zufließenden Steuern, bekämpfen aber auch Zollkriminalität im Rahmen der Strafverfolgung. Zur Zollverwaltung gehören die Generalzolldirektion als Bundesoberbehörde mit Hauptsitz in Bonn und weiteren Dienstsitzen u. a. in Hamburg, Potsdam, Köln, Neustadt/Weinstraße, Nürnberg, Dresden und Münster sowie 41 Hauptzollämter und 8 Zollfahndungsämter, die insbesondere die operativen Aufgaben der Zollverwaltung wahrnehmen.   Der regionale Arbeitsbereich „Organisation“ DI.B.17 bei der Generalzolldirektion am Standort Köln ist zuständig für die organisatorische Sachbearbeitung der Direktion VIII (Zollkriminalamt) und der Direktion X (Financial Intelligence Unit).   Für unser Team suchen wir Verstärkung zum nächstmöglichen Zeitpunkt.  Ihre zukünftigen Aufgaben: Sachbearbeitung Inventarverwaltung für die Direktion VIII (Zollkriminalamt) und Direktion X (Financial Intelligence Unit) Fertigung von Aussonderungsgutachten und Reparaturaufträgen Erstellung von Mitzeichnungsvorlagen für Ausstattungskonzepte Verwertungen von Vermögensgegenständen Mitarbeit bei der Einführung einer einheitlichen Inventarverwaltung in der Zollverwaltung  Das erwarten wir von Ihnen: abgeschlossenes Bachelorstudium des Wirtschaftsrechts, der Wirtschaftswissenschaften, VWL, BWL, Soziallökonomie oder Verwaltungsmanagement (Public Management) alternativ erfolgreichen Abschluss der Angestelltenprüfung II alternativ vergleichbare Fähigkeiten und Erfahrungen (bspw. Berufsausbildung mit Schwerpunkt Wirtschaft und mehrjährige Berufserfahrung)   Das wünschen wir uns: hohe Leistungsmotivation und Durchsetzungsvermögen Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift Mathematisches Verständnis/analytisches Denken Team- und Kommunikationsfähigkeit Organisationstalent, Einsatzbereitschaft und Flexibilität Fähigkeit zur Anwendung und Auslegung gesetzlicher Bestimmungen Eigenständigkeit, Belastbarkeit und Zuverlässigkeit Gute Auffassungsgabe und Verantwortungsbewusstsein Fähigkeit zur Abstraktion von Sachverhalten     Wir bieten Ihnen: flexible Arbeitszeitmodelle mit Gleitzeitregelung und Überstundenausgleich durch digitale Zeiterfassung eine familienbewusste und lebensphasenorientierte Personalpolitik (Auszeichnung mit dem Zertifikat audit berufundfamilie) durch vielfältige Modelle im Bereich Teilzeit und mobiles Arbeiten Training on the Job, um Sie an Ihre Aufgaben heranzuführen sowie stetige interne und externe Fort- und Weiterbildungen ein vergünstigtes Großkundenticket („Jobticket“) inkl. Arbeitgeberzuschuss 
Zum Stellenangebot

Leitung des Fachgebietes Personal­grund­satz­angelegen­heiten (w/m/d)

Fr. 05.08.2022
Bonn
Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) – Anstalt des öffentlichen Rechts – ist das zentrale Immobilien­unternehmen des Bundes. Aufgabenschwerpunkte sind das einheitliche Immobilien­management, die Immobilien­verwaltung und der Immobilien­verkauf sowie die forst- und naturschutz­fachliche Betreuung der Gelände­liegenschaften. Bundesweit arbeiten rund 7.000 Beschäftigte für die BImA, verteilt auf die Zentrale – mit Hauptsitz in Bonn – und neun Direktionen sowie auf mehr als 120 Standorte. Die Zentrale der BImA sucht für den Geschäftsbereich Organisation und Personal am Arbeitsort Bonn zum nächst­möglichen Zeitpunkt eine: Leitung des Fachgebietes Personal­grund­satz­angelegen­heiten (w/m/d) (Entgeltgruppe 15 TVöD Bund, Kennung: ZEOP1100, Stellen-ID: 822421) Die Einstellung erfolgt unbefristet.Sie leiten und steuern das Fachgebiet Personal­grund­satz­angelegen­heiten in der Zentrale der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben mit rund 10 Beschäftigten an den Standorten Bonn und Dresden. Folgende Aufgabenschwerpunkte liegen im Fachgebiet: Koordinieren aller Personalgrundsatzfragen der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, insbesondere auf den Gebieten des Beamten-, Tarifvertrags- und Arbeitsrechts sowie des Personalvertretungs- und Schwerbehinderten­rechts Koordinieren der Gleichstellungsfragen in der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (einschl. der rechtlichen Würdigung von Einsprüchen der Gleichstellungsbeauftragten) sowie Bearbeiten des Gleichstellungs­plans der Zentrale Koordinieren von Disziplinarangelegenheiten der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben sowie Durchführung von Disziplinarverfahren auf zentraler Ebene Zusammenarbeit mit der Generalzolldirektion in Angelegenheiten der Vergütung, Besoldung, Reisekosten und Beihilfe etc. Konzeptionieren und Abschluss von statusübergreifenden Regelungen und Dienstvereinbarungen (ohne IT‑Systeme) einschließlich der Verhandlungsführungen mit den Beschäftigtenvertretungen Entwickeln von statistischen Erhebungen sowie des Berichtswesens zur Analyse und Steuerung Schnittstelle zur Personalentwicklung Qualifikation: Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Rechtswissenschaften oder Laufbahnbefähigung für den höheren nichttechnischen Verwaltungsdienst des Bundes oder vergleichbare Qualifikation Fachkompetenzen: Praktische Erfahrung in der Personalführung Vertiefte Kenntnisse und nachgewiesene praktische Erfahrungen in der Anwendung des Beamten- oder des Tarifvertrags- oder des Arbeitsrechts sowie des Gleichstellungs- oder Personalvertretungs- oder des Schwerbehindertenrechts Praktische Erfahrungen bei der Erstellung von Richtlinien, Ausführungsbestimmungen, Dienstvereinbarungen und anderer komplexer Regelwerke von Vorteil Weiteres: Zielorientierung, ausgeprägtes Planungs- und Organisationsvermögen Hohe Bereitschaft zur Weiterentwicklung, auch in wechselnden Aufgabenfeldern Hohe Eigeninitiative und Fähigkeit zum kreativen und konzeptionellen Arbeiten in komplexen Aufgabenbereichen Präzise Ausdrucksfähigkeit, zielorientiertes Verhandlungsgeschick Ausgeprägte Kommunikations- und Kritikfähigkeit, Fähigkeit, schwierige Entscheidungen zu treffen und Verantwortung zu übernehmen Gute Fähigkeit zur Personalführung sowie die Bereitschaft und Fähigkeit, Potentiale des Personals zu erhalten bzw. zu entwickeln und die Ziele des Bundesgleichstellungsgesetzes umzusetzen Eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit mit allen Vorteilen einer großen öffentlichen Arbeitgeberin Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei der Arbeitszeitgestaltung Mobiles Arbeiten Jahressonderzahlung nach den geltenden tariflichen Bestimmungen 30 Tage Urlaub Betriebliche Altersversorgung Berufliche Entwicklungsmöglichkeiten sowie umfangreiche Fortbildungsangebote Kurse zur Gesundheitsförderung sowie Vorsorgemaßnahmen Kostenfreie Parkmöglichkeiten Verkehrsgünstige Lage Zuschuss für ein Jobticket im öffentlichen Nahverkehr Möglichkeit der Anmietung einer Wohnung aus dem Bestand der Wohnungsfürsorge des Bundes
Zum Stellenangebot

Laufbahnabsolventen (w/m/d) oder FH/Bachelor-Absolventen als Prüfer im Bereich Personalausgaben, Beamtenrecht, Besoldung, Versorgung, Beihilfe

Fr. 05.08.2022
Berlin, Bonn
Der Bundesrechnungshof achtet als externe Finanzkontrolle darauf, dass Regierung und Verwaltung ordnungsgemäß und wirtschaftlich mit Steuergeldern umgehen. Wir prüfen alle Ausgaben und Einnahmen des Bundes. Ziel ist es, über stabile öffentliche Finanzen die staatliche Handlungsfähigkeit zu erhalten. Das ist unsere Mission. Wir suchen für Prüfungen im Bereich Personalausgaben des Bundes im Bundesrechnungshof in Bonn oder Berlin Laufbahnabsolventinnen/Laufbahnabsolventen (w/m/d) des gehobenen Dienstes alternativ FH/Bachelor-Absolventinnen/Absolventen (w/m/d) mit verwaltungswissenschaftlichem oder wirtschaftswissenschaftlichem Schwerpunkt Wollen Sie, dass das Personal in der Bundesverwaltung effizient und bedarfsgerecht bezahlt und eingesetzt wird? Ist Ihnen Transparenz bei den Personalkosten des Bundes wichtig? Sie wollen konzeptionelle Fragen zu den Strukturen der jeweiligen Handlungsfelder angehen und zu wirtschaftlichem Handeln beitragen? Dann bringen Sie Ihre Erfahrungen ein und prüfen Sie die Personalausgaben und die Versorgungsleistungen des Bundes. Sie prüfen und beraten in den Schwerpunkten Besoldung, Versorgung, Beihilfe oder Beamtenrecht. Sie entwickeln Prüfungsschwerpunkte, wirken bei der Arbeitsplanung mit, erarbeiten Prüfungskonzepte, führen Erhebungen durch, erörtern Prüfungsergebnisse mit den geprüften Stellen und entwerfen Prüfungs- und Beratungsberichte. Sie haben die Laufbahnausbildung des gehobenen Verwaltungsdienstes mindestens mit der Note „befriedigend“ alternativ ein Studium (FH/Bachelor) mit verwaltungs­wissen­schaftlichem oder wirtschaftswissenschaftlichem Schwerpunkt mindestens mit der Note „gut“ abgeschlossen. Sie waren mindestens drei Jahre hauptberuflich in einer nach den Anforderungen des gehobenen Dienstes vergleichbaren Position tätig. Sie besitzen in der Praxis erworbene vertiefte Kenntnisse und Erfahrungen in min­des­tens einem der folgenden Bereiche: Besoldung, Versorgung, Beihilfe oder Beamten­recht. Sie besitzen gute in der Praxis nachgewiesene Kenntnisse des Haushaltsrechts. Sie denken gerne vor und nach, sind aufgeschlossen und auch offen für neue Perspektiven. Sie stellen komplexe Sachverhalte verständlich und überzeugend dar. Ihr jetziger Arbeitgeber hat Sie gut beurteilt, dennoch suchen Sie eine neue Heraus­forderung. Sie schätzen Work-Life-Balance und Spaß an der Arbeit. Ihre Bereitschaft zu planbaren Dienstreisen setzen wir voraus. Sie besitzen die deutsche Staatsangehörigkeit. Sie sind bereit, bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen in das Beamten­verhältnis übernommen zu werden. Unsere Prüfungen organisieren wir als Projekte. Dabei arbeiten Sie eigen­ver­ant­wortlich, in der Regel im Team mit einer Kollegin oder einem Kollegen. Wir bieten ein angenehmes Arbeitsumfeld mit moderner Arbeitsplatzausstattung wie Laptop und Smartphone und eine flexible Arbeitszeit ohne Kernzeit. Nach einer Einarbeitungszeit sind verschiedene Möglichkeiten des mobilen Arbeitens sowie individuelle Teilzeitmodelle möglich. Wir arbeiten Sie unter praktischer Anleitung in die neue Aufgabenstellung ein. Dazu gehören auch passgenaue Fortbildungen. Sie treten in den Dienst als Beamtin/Beamter. Sollten die laufbahnrechtlichen Voraus­setzungen noch nicht vorliegen, werden Sie bis zur Übernahme in das Beamten­ver­hältnis in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis eingestellt. Sofern Sie bereits Beamtin oder Beamter sind, übernehmen wir Sie in einem entsprechenden Amt. Je nach Ihrer Eignung, Leistung und Befähigung bieten wir Ihnen einen Dienstposten oder Arbeitsplatz im gehobenen Dienst bis Besoldungsgruppe A 13g BBesO bzw. in vergleichbarer Entgeltgruppe TVöD. Im Bundesrechnungshof ist zudem eine Be­sol­dung A 13g + Z BBesO für alle Fachrichtungen erreichbar; darüber hinaus führen wir regelmäßig Aufstiegsverfahren in den höheren Dienst durch. Wir zahlen Ihnen eine Ministerial-Zulage. Bei Bedarf beraten wir Sie gerne persönlich über Ihren Verdienst. Ab Zeitpunkt der Übernahme in das Beamtenverhältnis gewähren wir Beihilfe zu den krankheitsbedingten Aufwendungen. Wir unterstützen Ihren Umzug entsprechend den gesetzlichen Vorgaben. Für ein Jobticket gewähren wir den höchstmöglichen Zuschuss.
Zum Stellenangebot

Fachbereichsleitung (m/w/d) Stadtentwicklung, Bau und Mobilität

Do. 04.08.2022
Bergisch Gladbach
Die Stadt Bergisch Gladbach, geprägt von der Papierindustrie und einer außergewöhnlichen naturräumlichen Lage, bietet in unmittelbarer Nähe zu Köln hohe Lebensqualität und große Attraktivität als Zentrum des Rheinisch Bergischen Kreises. Bergisch Gladbach steht wie viele andere Kommunen vor vielfältigen und herausfordernden Zukunftsaufgaben, die angepackt und gelöst werden müssen. Insbesondere die Mobilitätswende, aber auch nachhaltige Stadtentwicklung erfordern neue Denk- und Handlungsansätze. Werden Sie Teil unseres engagierten Teams und gestalten Sie die Stadt als Fachbereichsleitung für Stadtentwicklung, Bau und Mobilität aktiv mit. Sie wollen sich einbringen und die Stadt Bergisch Gladbach vorwärtsbewegen und gestalten? Dann sind Sie bei uns genau richtig! Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir die neue Fachbereichsleitung (m/w/d) Stadtentwicklung, Bau und Mobilität Der Einsatzort: Bergisch Gladbach Sie leiten den Fachbereich 6 Stadtentwicklung, Bau und Mobilität mit den Abteilungen Mobilität und Stadtentwicklung, Stadtplanung, Bauaufsicht, Untere Denkmalbehörde, Geoservice und dem Zentralen Dienst mit insgesamt ca. 100 Mitarbeitenden Sie gestalten eine zukunftsfähige Stadt im Spannungsfeld von ressourcenschonendem Flächenmanagement, nachhaltiger Stadt- und Quartiersentwicklung, Smartcity und Mobilitätswende an exponierte Stelle mit Sie erkennen Potenziale des städtischen Raums und entwickeln daraus heute Konzepte für unsere Stadt von morgen Sie koordinieren die vielfältigen Fachaufgaben und vertreten Ihren Fachbereich in den kommunalen politischen Gremien und die Stadt Bergisch Gladbach in überregionalen Fachgremien; dabei haben Sie sowohl gesellschaftliche als auch ökonomische, ökologische und kulturelle Aspekte im Blick Die Mitarbeitenden Ihres Fachbereiches führen Sie konstruktiv und mit einem hohen Maß an Wertschätzung Wissenschaftliches Hochschulstudium der Fachrichtung Architektur, Stadt-, Regionalplanung oder einer vergleichbaren Fachrichtung bzw. die Laufbahnbefähigung für den höheren bautechnischen Verwaltungsdienst; alternativ sind Sie mit abgeschlossenem Hochschulstudium der entsprechenden Fachrichtungen bereits seit mehreren Jahren als Sonstige*r Beschäftigte*r im höheren Dienst und im einschlägigen Bereich tätig Motivierte*r Planungsexperte*in mit Erfahrungen in der stadträumlichen Planung und der Projektleitung mit Freude an einem ganzheitlichen Arbeiten in einem Team unterschiedlicher Spezialist*innen Führungspersönlichkeit mit ausgeprägter Lösungs- und Ergebnisorientierung gepaart mit einem hohen Maß an Engagement und Einsatzfreude Neben Begeisterung für Fortschritt und Entwicklung eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit Kooperatives und überzeugendes Auftreten gegenüber der Politik, dem Verwaltungsvorstand sowie allen weiteren internen wie externen Stakeholdern Souveräne Führungskraft mit dienstleistungsorientiertem Verhalten sowie einer menschlich fairen, konstruktiven als auch leistungsorientierten Grundhaltung Technik.Versiert. Kurze Wege und persönliche Kontakte - im Technischen Rathaus Bensberg sind alle Bereiche unter einem Dach, der Parkplatz vor der Tür und die Kantine im Haus Umwelt.Bewusst. Mit dem Jobticket unterwegs bei guter Anbindung an den ÖPNV mit Lage in direkter Nähe zum Busbahnhof und zur Linie 1 der KVB Spiel.Raum. Flexible Arbeitszeiten von 07.00 - 19.00 Uhr, individuelle Teilzeitmodelle und 30 Urlaubstage im Jahr für mehr Freizeit neben dem Job Familien.Freundlichkeit. Die Möglichkeiten des Homeoffice nutzen und freitags bereits ab 12.00 Uhr ins gemeinsame Wochenende starten. Unbefristete Vollzeitstelle, 41 bzw. 39 Wochenstunden; A16 / EG 15 TVöD plus Zulage 650 € mtl. Weitere Informationen zur Stadtverwaltung Bergisch Gladbach als Arbeitgeberin finden Sie unter www.arbeiten-fuer-bergischgladbach.de Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt. Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationsgeschichte. Entsprechend der gesetzlichen Bestimmungen werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber sowie ihnen gleichgestellte Menschen besonders berücksichtigt. Bewerbungsschluss ist der 12.09.2022
Zum Stellenangebot

Referent/in (m/w/d)mit türkischen und englischen Sprachkenntnissen (69/22)

Di. 02.08.2022
Bonn
Beim Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland ist in der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) im Referat VI D (Ost- und Südostasien, Pazifik, Türkei) am Dienstort Bonn die nachstehend aufgeführte Stelle für die Dauer einer Mutterschutzfrist ab 02.10.2022 bis voraussichtlich 08.01.2023 zu besetzen: Referent/in (m/w/d) mit türkischen und englischen Sprachkenntnissen Entg.Gr.13 TV-L Mit 100 % der Wochenarbeitszeit (39,4 Stunden) Kennziffer 69/22   Die Stelleninhaberin hat angekündigt, im Anschluss an die Mutterschutzfrist Elternzeit in Anspruch nehmen zu wollen, so dass eine entsprechende Verlängerung des Arbeitsverhältnisses in Aussicht gestellt werden kann. Die ZAB ist im Auftrag der Länder als nationale Gutachten- und Informationsstelle zur Bewertung ausländischer Bildungsnachweise tätig. Ausführliche Informationen über die ZAB finden Sie unter www.kmk.org/zab.Die Stelle umfasst den Länderbereich Türkei inkl. den nördlichen Inselteil Zyperns sowie anglophone Staaten aus dem Referat VI D mit folgenden Aufgaben: Beobachtung, Analyse und Bewertung der ausländischen Bildungssysteme sowie Verantwortung für die entsprechenden Informationen im Informationsportal anabin (http://anabin.kmk.org) Begutachtung von ausländischen Bildungsnachweisen auf Anfrage der jeweils zuständigen deutschen Behörden Bearbeitung schwieriger und komplexer Vorgänge bzw. Sachverhalte im Rahmen der Ausstellung von Zeugnisbewertungen für ausländische Hochschulabschlüsse Erstellung von Gleichwertigkeitsbescheiden Bearbeitung übergreifender Fragestellungen der Anerkennung Erstellung von Beratungsunterlagen für die Gremien der Kultusministerkonferenz Vorgangsbezogene und allgemeine Recherche und Auswertung von Informationen zu den ausländischen Bildungssystemen Aktualisierung und Pflege der Datenbestände des Informationsportals anabin (http://anabin.kmk.org) Teilnahme an Arbeitsgruppen, Fachtagungen und -konferenzen Präsentationen und Vorträge Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium auf Masterebene Erste Berufserfahrung Sehr gute Kenntnisse der türkischen Sprache Sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache Deutsche Sprachkenntnisse auf muttersprachlichem Niveau Breit gefächerte und gründliche Kenntnisse des türkischen Bildungssystems Gute Kenntnisse des deutschen Bildungswesens Gute Kenntnisse der Rechtsgrundlagen für die akademische und berufliche Anerkennung Erfahrungen in gremienbezogener Arbeit sowie mit länderübergreifenden Koordinierungsfragen im Bereich der Anerkennung ausländischer Bildungsnachweise sind von Vorteil Erfahrung im Umgang mit Datenbanken und in der Informationsrecherche Sehr gute MS-Office Kenntnisse Hohe Leistungs- und Veränderungsfähigkeit, Entscheidungsfähigkeit und überdurchschnittliche Dienstleistungsorientierung und Kommunikationsfähigkeit Selbständige, verantwortungsvolle und zielstrebige Arbeitsweise Fähigkeit zur Analyse und konzisen Darstellung komplexer Sachverhalte Überzeugendes mündliches Ausdrucksvermögen (Präsentationen und Vorträge) sowie besondere sprachliche Fähigkeiten für die Erstellung von Vorlagen (Gutachten, Stellungnahmen, Berichte, Beratungsunterlagen) Wir bieten Ihnen eine Tätigkeit in einem interessanten Arbeitsgebiet mit flexiblen Arbeitszeiten. Der Erwerb eines Jobtickets ist möglich. Unter bestimmten Voraussetzungen besteht die Möglichkeit zu alternierender Telearbeit und zum mobilen Arbeiten. Darüber hinaus profitieren Sie von einem umfangreichen Fortbildungsangebot und von einer attraktiven betrieblichen Altersvorsorge (VBL). Das Sekretariat der Kultusministerkonferenz als eine Dienststelle des Landes Berlin zahlt eine Hauptstadtzulage in Höhe von bis zu 150,00 Euro brutto. Die Auswahlentscheidung wird im Rahmen eines strukturierten Auswahlverfahrens getroffen. Aufgrund der aktuellen Situation werden Vorstellungsgespräche ggf. mit Hilfe von Videokonferenzsoftware durchgeführt. Die Wahrnehmung der Aufgaben ist grundsätzlich auch im Wege der Teilzeitbeschäftigung möglich. Ein Anforderungsprofil kann auf Wunsch eingesehen werden. Anerkannt schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte geben Sie eine Schwerbehinderung im Mail-Anschreiben an und fügen Sie einen entsprechenden Nachweis bei. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Als Ansprechpartnerinnen stehen Ihnen für fachliche Fragen Frau Gomm (0228 501 625; sabine.gomm@kmk.org)  oder für personalrechtliche Fragen Frau Besrukow (0228 501 639; kameliya.besrukow@kmk.org)  zur Verfügung. Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Auswahlverfahren erhalten Sie darüber hinaus auf der KMK-Homepage unter http://www.kmk.org/service/stellenausschreibungen.html. Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung in deutscher Sprache Anschreiben, Lebenslauf, Nachweise über den Studienabschluss und Arbeitszeugnisse bzw. dienstliche Beurteilungen bei. Falls Sie Ihren Studienabschluss im Ausland erlangt haben, fügen Sie bitte auch eine Zeugnisbewertung der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) bei. Weitere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte der Internetseite www.kmk.org/zab. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung per E-Mail in PDF-Form bis zum 16.08.2022 an bewerbungen@kmk.org. Die E-Mail darf nicht größer als 10 Megabyte sein und sollte nicht mehr als 3 Dateien enthalten. Bitte formulieren Sie den Betreff Ihrer E-Mail dabei folgendermaßen: 69/22, Nachname, Vorname. Wir behalten uns vor, Mails, die diesen Vorgaben nicht entsprechen, nicht zu berücksichtigen.
Zum Stellenangebot

Ingenieur*in (m/w/d) für die Wohnungsbauaktivierung beim Amt für Stadtentwicklung und Statistik der Stadt Köln

Di. 02.08.2022
Köln
Ingenieur*in (m/w/d) für die Wohnungsbauaktivierung beim Amt für Stadtentwicklung und Statistik der Stadt Köln Mach Köln größer! Mach Köln Moderner! Im Amt für Stadtentwicklung und Statistik ist im Bereich „Erschließungsmanagement von Flächen“ ab sofort die Stelle einer Sachbearbeiter*in für Flächenkoordination zu besetzen. Das Amt für Stadtentwicklung und Statistik kümmert sich um übergeordnete strategische Konzepte und Programme für Köln auf Basis von gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und räumlichen Analysen. Dazu zählen sektorale Stadtentwicklungskonzepte für wichtige urbane Funktionsbereiche wie Wohnen, Wirtschaft und Einzelhandel sowie räumliche Entwicklungsplanungen, das strategische Stadtentwicklungskonzept Kölner Perspektiven 2030+ sowie integrierte Stadtentwicklungskonzepte für strukturschwache Stadtgebiete. Planungs- und steuerungsrelevante Grundlagendaten werden selbst erhoben, aufbereitet und der Politik und Verwaltung als Entscheidungshilfe zur Verfügung gestellt. Das Amt agiert handlungsorientiert über Impulse für eine nachhaltige und zukunftsfähige Stadtentwicklung. Die Aufgabe des Sachgebietes umfasst im Wesentlichen die systematische Erfassung, Darstellung und stadtentwicklungspolitische Bewertung sowie die Koordination der Entwicklung und Mobilisierung von Siedlungsflächen für Wohnen und Gewerbe, wobei der Schwerpunkt auf der Aktivierung der Wohnbaupotenziale liegt. In diesem Kontext soll die Ausschöpfung der noch vorhandenen kleinteiligen Innenentwicklungspotenziale an Bedeutung gewinnen, ein rahmengebendes Handlungskonzept Innenentwicklung wird aktuell vorbereitet.  Darüber hinaus wirkt das Sachgebiet an der Fortschreibung von Stadtentwicklungskonzepten und Handlungskonzepten in der Flächenpolitik mit, zum Beispiel zur Ermittlung der Bedarfszahlen für den Wohnungsbau, und betreut den Aufbau eines strategischen Flächenmanagements. Wenn auch Sie Köln zukunftsfähig entwickeln wollen, dann bewerben Sie sich! entwickeln Teilkonzepte für den Wohnungsbau und die Gewerbeflächenbereitstellung zur Förderung von innovativen Ansätzen und arbeiten bei der Erstellung eines Handlungskonzepts „Innenentwicklung“ mit unterstützen bei der Pflege einer GIS-Datenübersicht sowie bei der Identifizierung von kleinteiligen Nutzungspotenzialen, z. B. auf Parkplätzen und Lebensmittelmärkten aktivieren Innenentwicklungspotenziale durch Beratung und Unterstützung verschiedener Stakeholder übernehmen die Federführung bei der Fortschreibung des Wohnungsbau- und Gewerbeflächenbereitstellungsprogramms und arbeiten bei der Weiterentwicklung des strategischen Flächenmanagements mit betrachten und berechnen die Wirtschaftlichkeit im Rahmen eines Innenentwicklungsmanagements Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes Studium (mindestens Fachhochschuldiplom oder Bachelor) der Fachrichtung Raumplanung, Stadt- und Regionalplanung, Geographie, Geoinformatik oder Urbanistik mit der Vertiefung Stadtplanung oder vergleichbare Studiengänge mit planerischen Studienschwerpunkten. WAS UNS NOCH WICHTIG IST: SIE… besitzen vertiefte Kenntnisse im Bau- und Planungsrecht sowie in der Anwendung von Finanzierungs- und Wirtschaftlichkeitsberechnungen verfügen über ein ausgeprägtes Verhandlungsgeschick und interkulturelle Kompetenz haben eine gute Ausdrucksfähigkeit, sind kommunikationsstark sowie kooperations- und teamfähig sind sicher im Umgang in ArcGIS besitzen bestenfalls zudem bereits Kenntnisse im Siedlungsflächenmonitoring sowie der Wohnbaulandentwicklung Wir bieten Ihnen einen zukunftssicheren Arbeitsplatz in Köln-Deutz bei einer modernen Arbeitgeberin mit all den Vorzügen des öffentlichen Dienstes und eine geregelte wöchentliche Arbeitszeit von 39 Stunden für Beschäftigte und 41 Stunden für Beamt*innen. Die Beschäftigung ist in Teilzeit und Vollzeit möglich. Die Stelle ist bewertet nach Entgeltgruppe 12 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) beziehungsweise Besoldungsgruppe A 12, Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt Landesbesoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (LBesG NRW). Ihre Berufserfahrung wird bei der Zuordnung zur Erfahrungsstufe innerhalb der Entgeltgruppe, soweit tarifrechtlich möglich, gerne berücksichtigt. Die Einstellung erfolgt unbefristet. Sie sind Teil einer wichtigen Tätigkeit mit gesellschaftlicher Bedeutung. Wir bieten Ihnen außerdem flexible Arbeitszeiten, nicht nur finanzielle Zukunftssicherheit auch in schwierig(er)en Zeiten, Home-Office-Möglichkeiten, Work-Life-Balance, Karriere- und Fortbildungsmöglichkeiten. Wir bieten Ihnen als attraktive Arbeitgeberin darüber hinaus 30 Tage Jahresurlaub, Tariferhöhungen, eine Jahressonderzahlung für Tarifbeschäftigte, eine jährliche leistungsorientierte Bezahlung sowie Möglichkeiten eines Jobtickets und einer attraktiven Betriebsrente.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter/in (w/m/d) im Bereich Immissionsschutz

Mo. 01.08.2022
Bad Neuenahr-Ahrweiler
Der Landkreis Ahrweiler liegt im Norden von Rheinland-Pfalz, an der Grenze zu Nordrhein Westphalen. Der Kreis Ahrweiler besteht aus acht Kommunen.  Der Landkreis Ahrweiler erstreckt sich auf einer Fläche von 787 km². Auf dieser Fläche wohnen rund 130.000 Menschen. Die ländliche Struktur der Kreises ist teilweise sehr unterschiedlich. So ist die Hälfte der Kreisfläche mit Wald bewachsen. Entlang des Flusses „Ahr“ gibt es eines der nördlichsten Weinanbaugebiete in Deutschland. Große Seen sind mit dem Laacher See und dem Rodder Maar entstanden. Am östlichen Ende bildet der mächtige Fluss „Rhein“ die Kreisgrenze. Im Südöstlichen Bereich beginnt das Gebirge der Eifel und bietet mit dem Nürburgring ein zusätzliches Highlight auf Immissionsschutzrechtliche Stellungnahmen im Rahmen von Baugenehmigungsverfahren Selbständige und eigenverantwortliche Bearbeitung von Genehmigungsverfahren nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz (u.a. Produktionsanlagen zur Lebensmittelherstellung, Recyclinganlagen, Biogasanlagen oder Windenergieanlagen) Stilllegung von Anlagen sowie Beseitigung von illegalen Anlagen Immissionsschutzrechtliche Überwachung von Anlagen nach dem BImSchG Schornsteinfegerwesen: Hierzu gehören u.a. die Aufsicht über bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger, die Neueinteilung und Überwachung der Kehrbezirke, die Vollstreckung der Schornsteinfegergebühren, die Mängelbeseitigung bei Feuerungsanlagen, die Organisation und Durchführung von Ersatzvornahmen Bearbeitung von Widerspruchsverfahren Beantwortung von Anfragen nach dem Landestransparentgesetz Sonstige administrative Arbeiten im Rahmen des noch anhaltenden Flutmanagements Abgelegte Laufbahnprüfung für das 3. Einstiegsamt (früher: gehobener nichttechnischer Dienst) oder abgeschlossene Weiterbildung zur/zum Verwaltungsfachwirt/in (Verwaltungslehrgang II) Vertiefte Kenntnisse im Verwaltungsrecht, insbesondere im allgemeinen Verwaltungsrecht Bereitschaft zur intensiven Einarbeitung in komplexe Sachverhalte und Rechtsfragen Kommunikationsfähigkeit und Verhandlungsgeschick Engagierte Arbeitsweise und teamorientiertes Vorgehen Fortsetzung Ihres bisherigen Beamtenverhältnisses im Rahmen einer Abordnung mit dem Ziel der Versetzung bzw. ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis in Vollzeit Dienstbezüge nach A11 LBesO bzw. Vergütung nach E10 TVöD und alle damit verbundenen sozialen Leistungen Die Möglichkeit von Homeoffice und flexible Arbeitszeiten Einen interessanten und vielseitigen Arbeitsplatz in einem engagierten Team Ein angenehmes Arbeitsklima unter familienfreundlichen Arbeitsbedingungen Kinderbetreuungsmöglichkeiten in unserer betrieblichen Kindertagespflegestelle Bei Übernahme der Aufgabe haben Sie die Möglichkeit, Firmen, Gewerbetreibende sowie Bürgerinnen und Bürger aktiv beim Wiederaufbau zu unterstützen. Gleichzeitig können Sie sich bei der Einführung von erneuerbaren Energien zielführend einbringen. Darüber hinaus tragen Sie mit Ihrer Aufgabenwahrnehmung unmittelbar zum Schutz der Umwelt und zum Erhalt einer natürlichen Lebensgrundlage bei.
Zum Stellenangebot
12


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: