Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

kommunaler Ebene: 4 Jobs in Hombruch

Berufsfeld
  • Kommunaler Ebene
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 4
  • Bildung & Training 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 3
  • Ohne Berufserfahrung 2
Arbeitszeit
  • Vollzeit 4
  • Teilzeit 2
  • Home Office 1
Anstellungsart
  • Befristeter Vertrag 2
  • Ausbildung, Studium 1
  • Feste Anstellung 1
Kommunaler Ebene

Projektmitarbeiter*innen (m/w/d) für die Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus NRW

Di. 14.09.2021
Düsseldorf, Dortmund
Mit Sitz in Düsseldorf ist der Landesverband der Jüdischen Gemeinden von Nordrhein K.d.ö.R. ein Zusammenschluss acht Jüdischer Gemeinden in der Region Nordrhein des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen. Als Vertreter von über 15.500 Gemeindemitgliedern ist der Landesverband Nordrhein der bundes- und landesweit mitgliedsstärkste jüdische Verband und ist Ansprechpartner für Landes- und Bundesbehörden sowie für kirchliche und zivilgesellschaftliche Partnerorganisationen. Für die „Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus NRW“ (RIAS NRW) sucht der Landesverband der Jüdischen Gemeinden von Nordrhein K.d.ö.R. zum frühestmöglichen Zeitpunkt für den Standort Düsseldorf in Teilzeit zwei Mitarbeiter*innen je 20 Std./Woche und für Dortmund eine/n Mitarbeiter*innen in Vollzeit als Projektmitarbeiter*innen (m/w/d) Eigenständige Koordinierung der Erfassung und Bearbeitung antisemitischer Vorfälle nach den Vorgaben des Bundesverbandes RIAS e.V. Mitwirkung an der Netzwerkarbeit der Meldestelle in Zusammenarbeit mit der Projektleitung Mitarbeit an der Konzeptionierung, inhaltlichen Planung und kontinuierlichen Weiterentwicklung der Gesamtstrategie von RIAS NRW nach den Vorgaben der Projektleitung und den Standards des Bundesverbandes RIAS e.V. Assistenz in der projektbezogenen Öffentlichkeitsarbeit und Außendarstellung in Zusammenarbeit mit der Projektleitung Mitarbeit an der Projektdokumentation gegenüber Trägerstrukturen und Fördermittelgeber*innen sowie im Rahmen des bundesweiten Netzwerkes (Fach)Hochschul- bzw. Bachelorabschluss der Studienrichtungen Politik-, Sozial-, Geschichts- oder Kulturwissenschaften oder vergleichbarer Studiengänge Berufserfahrung, möglichst im Bereich der Arbeit gegen Antisemitismus Kenntnisse politik- bzw. sozialwissenschaftlicher Methoden und Grundlagen Kenntnisse der nordrhein-westfälischen Initiativlandschaft und Trägerstrukturen, insbesondere jüdischer Organisationen Vertiefte Kenntnisse im Themenfeld Antisemitismus sowie der gängigen wissenschaftlichen Literatur im Themenfeld Antisemitismus Kenntnisse im Bereich der Öffentlichkeits- und Medienarbeit, insbesondere im Bereich von Online-Auftritten Wünschenswert Erfahrungen und Kompetenzen im Umgang mit Betroffenen von Antisemitismus Sprach- und Schreibfähigkeit in Russisch und/oder Hebräisch Publikationen im Forschungsfeld Aktive Einbindung und Gestaltungsmöglichkeiten in der strategischen Weiterentwicklung der Meldestelle und Raum für persönliche Entwicklung Ein abwechslungsreiches Tätigkeitsumfeld Mitwirkung in einem gesellschaftlich relevanten Themenfeld Einbindung in ein multidisziplinäres – sowohl wissenschaftlich als auch anwendungsorientiert arbeitendes – Team Flexible und familienfreundliche Arbeitszeitregelung Vergütung angelehnt an TVöD, E 11 TV-L, je nach Qualifikation und Berufserfahrung Die Stellen sind langfristig geplant, doch haushälterisch zunächst bis zum 30.06.2022 befristet.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter/in (m/w/d) Fachstelle Bauleitplanung und Planungsrecht

Mi. 08.09.2021
Herne, Westfalen
Die Stadt Herne sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Sachbearbeiter*in (m/w/d) (51/0120) zur Nachbesetzung der „Fachstelle Bauleitplanung und Planungsrecht“ in der Abteilung der verbindlichen Bauleitplanung des Fachbereichs 51 - Umwelt und Stadtplanung. Die Stelle ist unbefristet in Vollzeit zu besetzen. Mit rund 160.000 Einwohner*innen im Zentrum des Ruhrgebiets zählt Herne zu den Großstädten des Reviers und verfügt, neben einer verkehrsgünstigen Lage, über ein vielfältiges Freizeit- und Kulturangebot bis hin zu Industriekultur und beeindruckender Architektur. Die Stadtverwaltung Herne definiert sich als moderne Arbeitgeberin, die die Chancengleichheit und Vielfalt ihrer Mitarbeitenden fördert und dadurch Perspektiven schafft. Für ihr beispielhaftes Handeln in Sachen Chancengleichheit wurde die Stadtverwaltung Herne 2019 mit dem Prädikat „Total E-Quality“ ausgezeichnet. Ihr erklärtes Ziel ist es, dass sich die Stadtgesellschaft auch in ihrer Belegschaft widerspiegelt. Vielfältig sind auch die angebotenen Aufgabenbereiche. Die Dienstleistungen der Stadt Herne reichen von den klassischen Verwaltungsaufgaben über Tätigkeiten in den Bereichen Technik, Bauen oder Kultur bis hin zu Arbeiten im Sozial- und Gesundheitswesen. Diese Vielfalt können nur wenige Arbeitgeber bieten. Werden auch Sie Teil des Teams und prägen zusammen mit rund 3.000 Mitarbeitenden die Zukunft der Stadt Herne. Die Abteilung der verbindlichen Bauleitplanung besteht aktuell aus einem interdisziplinären Team von acht Mitarbeiter*innen und arbeitet eng mit den übrigen fünf Abteilungen des Fachbereichs Umwelt und Stadtplanung zusammen. die Bearbeitung von Bebauungsplänen sowie sonstiger städtebaulicher Satzungen und Entwicklungsprojekte mit besonders hohen und / oder komplexen Ansprüchen inklusive Durchführung und Koordination der Verfahren eine stetige, aktualisierende Grundlagenermittlung zum öffentlichen Bauplanungsrecht und Wissenstransfer innerhalb der Abteilung die theoretische und praktische Mitausbildung von Referendar*innen, Praktikant*innen und Bauoberinspektoranwärter*innen das Erarbeiten städtebaulicher Entwürfe die Abgabe planungsrechtlicher Stellungnahmen im Rahmen von Baugenehmigungsverfahren Beratung von Bauherr*innen und Investor*innen ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Fachrichtung Raumplanung oder Stadtplanung (Dipl.-Ing. / M.Sc.) umfassende Kenntnisse im öffentlichen Baurecht und Bauplanungsrecht eine strukturierte und motivierte Arbeitsweise, Teamfähigkeit und Flexibilität sowie die Bereitschaft, im Einzelfall auch außerhalb der üblichen Arbeitszeiten dienstliche Termine wahrzunehmen eine mindestens dreijährige einschlägige Berufserfahrung Folgende Kennnisse bzw. Erfahrungen sind wünschenswert: nachweisbare Praxiserfahrung in der Bearbeitung und Koordinierung komplexerer städtebaulicher Entwicklungsprojekte, möglichst auch auf Ebene der Bauleitplanung langjährige Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung und das erfolgreiche Bestehen der großen Staatsprüfung in der Fachrichtung Städtebau (2. Staatsexamen) Die Stadt Herne bietet unter anderem flexible Arbeitszeiten und die dauerhafte Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Neben einer hohen Arbeitsplatzgarantie, die die Planbarkeit der beruflichen Zukunft sichert, bestehen zahlreiche Möglichkeiten der Personalentwicklung. Begleitend werden Mitarbeitende mit einem aktiven Gesundheitsmanagement sowie bei der Nutzung nachhaltiger Mobilität unterstützt. ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis in der öffentlichen Verwaltung in Vollzeit (39 bzw. 41 Stunden wöchentlich) eine leistungsgerechte Vergütung nach Entgeltgruppe 13 TVöD-V bzw. Besoldungsgruppe A13 LBesG NRW. Eine Übernahme in ein Beamtenverhältnis kommt im Falle der Befähigung für die Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt für den technischen Verwaltungsdienst i. S. d. LBG NRW i. V. m. der LVO NRW sowie bei Vorliegen der übrigen notwendigen Voraussetzungen grundsätzlich in Betracht ein spannendes, abwechslungsreiches und verantwortungsvolles Aufgabenfeld in einem gut funktionierenden Team eine gute Vereinbarkeit von Familie, Freizeit und Beruf durch flexible Arbeitszeiten im Rahmen des Gleitzeitmodells der Stadt Herne sowie die grundsätzliche Möglichkeit zum Homeoffice Die Besetzung der Stelle ist grundsätzlich in Teilzeitform (Job-Sharing) möglich. Bei der Funktionsübertragung auf zwei in Teilzeit beschäftigte Mitarbeiter*innen können nach Absprache aller Beteiligten bestimmte Arbeitszeitmodelle festgelegt werden.
Zum Stellenangebot

Referent für Wissenschaftlichen Nachwuchs (TV-L E13)

Mi. 08.09.2021
Bochum
Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) ist eine der führenden Forschungsuniversitäten in Deutschland. Als reformorientierte Campusuniversität vereint sie in einzigartiger Weise die gesamte Spannbreite der großen Wissenschaftsbereiche an einem Ort. Das dynamische Miteinander von Fächern und Fächerkulturen bietet den Forschenden wie den Studierenden gleichermaßen besondere Chancen zur interdisziplinären Zusammenarbeit. Das Klinikum der Ruhr-Universität Bochum (UK-RUB) wird gebildet aus qualifizierten Krankenhäusern und Medizinischen Spezialeinrichtungen im Raum Bochum, Herne und Ostwestfalen-Lippe, die mit der Ruhr-Universität kooperieren. Das UK-RUB steht für Krankenversorgung auf höchstem Niveau und exzellente Forschung und Lehre in der Hochschulmedizin. Das Dekanat der Medizinischen Fakultät sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Referent für Wissenschaftlichen Nachwuchs (TV-L E13, 100%) (m/w/d) zum nächst möglichen Zeitpunkt befristet für 2 Jahre. Weiterentwicklung und Umsetzung des Förderkonzeptes für den wissenschaftlichen Nachwuchs der Medizinischen Fakultät Koordination und Qualitätssicherung der Maßnahmen zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses der Medizinischen Fakultät Ausbau und Koordination der Arbeits- und Vernetzungsstrukturen zwischen zentralen, fakultätsspezifischen und externen Förderangeboten Unterstützung und Beratung bei Antragstellungen zur Einwerbung von Drittmitteln zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses (Graduiertenkollegs, Clinician Scientist Programme, Medical Scientist Programme etc.) Planung und Vorbereitung von Veranstaltungen und Workshops Recherchen zu Themen und Förderprogrammen für den wissenschaftlichen Nachwuchs Öffentlichkeitsarbeit zu den Förderaktivitäten der Fakultät Aktive Teilnahme an Netzwerken, Kommissionen und entsprechenden Gremien Sie bringen ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium mit (Promotion wünschenswert) Idealerweise haben Sie bereits Erfahrung in der Nachwuchsförderung und sind mit Organisationsstrukturen von Universitäten vertraut Sie kennen sich mit der deutschen Förderlandschaft aus, haben bereits erste Erfahrung in der Drittmittelbeantragung Sie verfügen über strategisches und konzeptionelles Denken, besitzen eine hohe Kommunikationsfähigkeit sowie diplomatisches Geschick und haben Freude am Umgang mit Menschen Sie sind eine authentische Persönlichkeit mit schneller Auffassungsgabe, Teamfähigkeit und Überzeugungskraft Sie besitzen eine sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift in deutscher und möglichst auch in englischer Sprache Sie sind proaktiv, umsetzungsfreudig und arbeiten eigenständig Ein sinnhaftes, interessantes Aufgabengebiet mit großer Eigenverantwortung Eine Kooperation mit einer der größten und leistungsstärksten Kliniken in Deutschland Ein freundliches und motiviertes Team Eine ausgeglichene Work-Life-Balance Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag der Länder (TV-L). Die Eingruppierung erfolgt je nach Erfüllung der persönlichen bzw. tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe E13 TV-L. Diese Ausschreibung richtet sich ausschließlich an Personen, die bisher nicht in einem Beschäftigungsverhältnis zur Ruhr-Universität Bochum stehen oder standen. Eine Beschäftigung als Auszubildende(r) ist davon ausgenommen. Unsere Stärken - Ihre Vorteile an der RUB: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können von einer Vielzahl an Angeboten profitieren: Firmenticket für den öffentlichen Nahverkehr | Hochschulsport | Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten | betriebliche Altersvorsorge des öffentlichen Dienstes | Innerbetriebliche Kinderbetreuung | attraktive Mitarbeiterrabatte und vieles mehr. Sie suchen eine interessante und abwechslungsreiche Aufgabe? Sie freuen sich darauf, eng mit Forschern und Klinikern in einem hochmotivierten und agilen Team zusammen zu arbeiten? Dann sind Sie bei uns genau richtig – Bewerben Sie sich!
Zum Stellenangebot

Auszubildender (m/w/d) zum Verwaltungsfachangestellten

Mo. 30.08.2021
Dortmund
Die VKPB ist ein Versorgungswerk im Bereich der Evangelischen Kirche, die öffentlich-rechtlich beschäftigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Kirche und Diakonie volle Alters-, Erwerbsminderungs- und Hinterbliebenenversorgung gewährt. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum 01.08.2022 einen Auszubildenden (m/w/d) zum Verwaltungsfachangestellten Dortmund Vollzeit Während der dreijährigen Ausbildung sammeln Sie Erfahrungen in unterschiedlichen Abteilungen der VKPB, der KZVK sowie in der Kommunalverwaltung. Dabei nehmen Sie interessante und vielfältige Aufgaben wahr und erwerben Kenntnisse u. a. aus den Bereichen allgemeine Verwaltung, Versorgung, IT, Rechnungswesen, Verwaltungsrecht usw. Sie sollten die allgemeine Hochschulreife haben. Gute Noten in den Fächern Deutsch und Mathematik sowie Teamfähigkeit und Aufgeschlossenheit werden vorausgesetzt. eine vielseitige Ausbildung in einer modernen Verwaltung eine ständige Betreuung während der Ausbildungszeit eine attraktive betriebliche Altersversorgung gleitende Arbeitszeit
Zum Stellenangebot


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: