Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

kommunaler Ebene: 3 Jobs in Meimersdorf

Berufsfeld
  • Kommunaler Ebene
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 2
  • Energie- und Wasserversorgung & Entsorgung 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 3
  • Mit Personalverantwortung 1
  • Ohne Berufserfahrung 1
Arbeitszeit
  • Vollzeit 3
  • Teilzeit 2
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 3
Kommunaler Ebene

Abteilungsleitung (m/w/d) - Haushalt und Beteiligungen

Sa. 01.05.2021
Kiel
Im Finanzministerium des Landes Schleswig-Holstein ist die Stelle der Abteilungsleitung (m/w/d) Haushalt und Beteiligungen (Besoldungsgruppe B 5 SHBesO) dauerhaft zu besetzen.  Die Einarbeitung und der Wissenstransfer für einen Haushaltsaufstellungszyklus sollen durch eine Doppelbesetzung, möglichst ab 1. September 2021, gewährleistet werden. Die dauerhafte Übertragung der Abteilungsleitung ist mit Ausscheiden der bisherigen Stelleninhaberin voraussichtlich im März 2022 vorgesehen.  Diese Aufgabe richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein wie an externe Bewerberinnen und Bewerber.  Das Finanzministerium Schleswig-Holstein gliedert sich in drei Abteilungen und ist im Wesentlichen für Haushalt, Beteiligungen, das Steuerwesen, die Liegenschaftsverwaltung einschließlich des staatlichen Hochbaus sowie das finanzielle Dienstrecht des Landes zuständig. Dem Ministerium sind diverse Landesbehörden wie das Amt für Bundesbau, die Landeskasse, das Dienstleistungszentrum Personal, das Amt für Informationstechnik, das Bildungszentrum der Steuerverwaltung und 17 Finanzämter zu- oder nachgeordnet.  Die Abteilung „Haushalt und Beteiligungen“ besteht aus sieben Referaten mit derzeit 74 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Zum Aufgabenspektrum der Abteilung gehören die Aufstellung des Haushalts mit seinen 16 Einzelplänen, die Überwachung des Haushaltsvollzuges und die Haushaltsrechnung des Landes, die Verwaltung der Landesbeteiligungen und Bürgschaften sowie im Speziellen die Gesamtkoordinierung der Aktivitäten des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein. Neben der Verant-wortung für das Kassen- und Rechnungswesen mit der Dienst- und Fachaufsicht über die Landes-kasse Schleswig-Holstein sind auch das Kredit- und Zinsmanagement sowie die Schulden und Derivatverwaltung von großer Bedeutung.Zu den Leitungsaufgaben gehören u.a. folgende Tätigkeitsfelder: Personalführung und Personalentwicklung Koordinierung der fachlichen Aufgaben der Fachreferate Planung und Steuerung des Landeshaushaltes mit dem Ziel der Haushaltskonsolidierung Überwachung des Haushaltsvollzuges  Steuerung des Kredit-, Zins- und Anlagenmanagement des Landes Lenkung der Beteiligungsverwaltung und Bürgschaften sowie des Bank-, Kredit- und Wert­papierwesens Voraussetzungen für die ausgeschriebene Stelle sind: Abgeschlossener wirtschaftswissenschaftlicher Hochschulabschluss (Master) der Volks- oder Betriebswirtschaft bzw. Ökonomie Umfassende und aktuelle Kenntnisse im Bereich des öffentlichen Haushaltswesens sowie in der strategischen und operativen Haushaltssteuerung, die durch mehrjährige Erfahrungen in entsprechender Tätigkeit bei einer obersten Landes- oder Bundesbehörde, bei einem Kreis oder kreisfreien Stadt oder einer vergleichbaren öffentlichen Institution gewonnen wurden Kenntnisse in den Bereichen Kredit-, Zins- und Anlagenmanagement sowie in der Beteiligung an Unternehmen, im Bürgschafts- und Bankwesen des Landes Ausgeprägte persönliche und soziale Kompetenzen, insbesondere  Fähigkeit, Handlungsoptionen und Lösungen unter schnell wechselnden Rahmenbedingungen entwickeln zu können, sowie Themen- und Aufgabenfelder analytisch und strategisch auch unter Beachtung neuer politischer Anforderungen zu beleuchten und umzusetzen Gestaltungswillen und hervorragendes Organisationsvermögen Überdurchschnittliche Kooperations- und Kommunikationsfähigkeiten sowie eine besonders hohe Belastbarkeit Außergewöhnlich gute Führungsqualitäten, die durch bereits wahrgenommene Führungs­positionen nachgewiesen sind Für die Bewerbung von Vorteil sind: Kenntnisse der schleswig-holsteinischen Haushalts- und Wirtschaftsführung sowie der Finanz­beziehungen des Bundes, der Länder und der Kommunen Vielseitige berufliche Verwendungen in der öffentlichen Verwaltung Erfahrungen in regierungs- und politiknahen Bereichen bzw. in Gebieten mit vorausschauender und strategischer Planung Es ist geplant, die Auswahlentscheidung auch auf der Grundlage eines Assessement-Centers mit externer Beratung zu treffen.Die Abteilungsleitung ist eine Führungsposition (Besoldungsgruppe B5 SHBesO), die bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen nach Ausscheiden der bisherigen Stelleninhaberin zunächst für zwei Jahre im Beamtenverhältnis auf Probe übertragen wird. Sollten die beamtenrechtlichen Voraussetzungen nicht gegeben sein, ist eine Übertragung im Angestelltenverhältnis mit einem entsprechenden Sonderdienstvertrag möglich. Während der Einarbeitung im Rahmen der Doppelbesetzung wird bei Beamtinnen oder Beamten die bisherige Besoldung weitergewährt bzw. bei Tarifbeschäftigten maximal eine außertarifliche Vergütung in Anlehnung an A16 SHBesG gezahlt.  Die Landesregierung setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Schwerbehinderte und ihnen Gleichgestellte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Landesregierung ist bestrebt, ein Gleichgewicht zwischen weiblichen und männlichen Beschäftigten in der Landesverwaltung zu erreichen. Sie bittet deshalb geeignete Frauen, sich zu bewerben und weist daraufhin, dass Frauen bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt werden. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.
Zum Stellenangebot

Leitung (m/w/d) des Dezernates 32 – Reisebuchung

Mi. 28.04.2021
Boostedt
Im Landesamt für Zuwanderung und Flüchtlinge Schleswig-Holstein (LaZuF) ist am Standort Boostedt zum nächstmöglichen Zeitpunkt in der Abteilung 3 „Rückkehrmanagement“ die Stelle der Leitung (m/w/d) des Dezernates 32 – „Reisebuchung“ auf Dauer in Vollzeit zu besetzen. Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerberinnen und Bewerber. Das Landesamt für Zuwanderung und Flüchtlinge Schleswig-Holstein ist als Landesoberbehörde integraler Bestandteil der schleswig-holsteinischen Zuwanderungsverwaltung. Es ist u.a. für die Aufnahme von Asylsuchenden, unerlaubt eingereisten Ausländerinnen und Ausländern, Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedlern sowie deren Verteilung zuständig. Darüber hinaus ist es landesweite Koordinierungsstelle für Aufenthaltsbeendigungen sowie Passersatz­beschaffung und verantwortet eine Ausreiseeinrichtung, die sogenannte „Landesunterkunft für Ausreisepflichtige“. Zudem ist das Landesamt Zentralstelle für die Fachkräfteeinwanderung Schleswig-Holstein. In Glückstadt wird in diesem Jahr eine Abschiebungshafteinrichtung (AHE) in Betrieb genommen, die verwaltungsorganisatorisch als eigene Abteilung an das LaZuF angebunden wird. Leitung und Koordination des Dezernats Bearbeitung von Grundsatzangelegenheiten des Dezernats Koordinierung und Überwachung komplexer sowie sachlich und rechtlich schwieriger Maßnahmen z.B. Charter, Sammelüberstellungen, schwierige Einzelmaßnahmen und Fallgestaltungen Entwicklung und Optimierung von Prozessen des Rückreisemanagements im Zusammenhang mit allen beteiligten Dezernaten, mit der Bundespolizei, Zuwanderungsbehörden und weiteren an dem Rückführungsprozess beteiligten Dritten Länderübergreifende Zusammenarbeit in Gremien und gemeinsamen Einrichtungen des Bundes Als Bewerberin / Bewerber (m/w/d) verfügen Sie über: Die Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt der Fachrichtung Allgemeine Dienste oder eine vergleichbare Qualifikation (z.B. einen erfolgreichen Abschluss des Qualifizierungslehrganges II) Verantwortungsbereitschaft, soziale sowie interkulturelle Kompetenz, Teamfähigkeit, Organisations­fähigkeit verbunden mit einem hohen Maß an Entschlusskraft und Durchsetzungs­fähigkeit Hohes Maß an Eigenständigkeit und -initiative Ausgeprägte Kommunikations- und Konfliktfähigkeit Bereitschaft zu mehrtägigen Dienstreisen und unregelmäßigen Dienstzeiten auch während der Nachtstunden Einen Führerschein der Klasse B (Nachweis bitte der Bewerbung beifügen) Eine ärztliche Bescheinigung über einen ausreichenden Impfschutz, eine Immunität gegen Masern oder darüber, dass eine medizinische Kontraindikation für eine Masernschutzimpfung (§ 20 Abs. 8 Nr. 3 IfSG) gegeben ist (gilt nur für nach dem 31.12.1970 Geborene; Nachweis bitte der Bewerbung beifügen). Für die Bewerbung von Vorteil sind: Grundkenntnisse des Aufenthalts- und Asylrechts Ein sicheres und authentisches Auftreten; gerne auch erste Führungserfahrung Eine gute Auffassungsgabe und Entscheidungsfreude sowie ein hohes Maß an Kooperations­fähigkeit Gute Kenntnisse der englischen Sprache, die eine sichere Anwendung im Rahmen der täglichen Arbeit in einer Zuwanderungsbehörde ermöglichen; weitere fremdsprachliche Kenntnisse wären wünschenswert Einen abwechslungsreichen, herausfordernden und interessanten Arbeitsplatz mit ungewöhnlich großen Gestaltungsmöglichkeiten Einen einsatzstarken Kreis von Mitarbeitenden Unterstützung bei der Einarbeitung durch erfahrene Kolleginnen und Kollegen sowie fachliche Fortbildung Flexible Arbeitsformen (Wohnraumarbeit, Mobiles Arbeiten) und ein flexibles Arbeitszeitsystem, das es Ihnen ermöglicht, berufliche und private Herausforderungen erfolgreich miteinander in Einklang zu bringen Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen und stellenmäßigen Voraussetzungen kann eine Besoldung bis zur Besoldungsgruppe A 12 erreicht werden. Bei einer Tätigkeit im Beschäftigtenverhältnis ist bei Vorliegen der tariflichen und persönlichen Voraussetzungen eine Eingruppierung bis zur Entgelt­gruppe 12 TV-L möglich. Die Landesregierung setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Schwerbehinderte und ihnen Gleichgestellte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Landesregierung ist bestrebt, ein Gleichgewicht zwischen weiblichen und männlichen Beschäftigten in der Landesverwaltung zu erreichen. Sie bittet deshalb geeignete Frauen, sich zu bewerben und weist darauf hin, dass Frauen bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt werden. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Förderung der Teilzeitbeschäftigung liegen im besonderen Interesse der Landesregierung. Deshalb werden an Teilzeit interessierte Bewerberinnen und Bewerber besonders angesprochen. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*in Abfallwirtschaft (m/w/d)

Fr. 23.04.2021
Kiel
Der Abfallwirtschaftsbetrieb Kiel (ABK) ist das kommunale Entsorgungs­unter­nehmen für die Landhauptstadt Kiel. Gründlichkeit und Zuverlässig­keit, Kompetenz und Teamgeist, das sind Werte, für die der ABK mit seinen vielfältigen Leistungen steht und die unsere gut 500 Mitarbeiter*innen tagtäglich leben. Im Abfallwirtschaftsbetrieb Kiel, Abfallwirtschaft, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle Sachbearbeiter*in Abfallwirtschaft (m/w/d) mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 39 Stunden, befristet bis zum 31.12.2022, zu besetzen. Die Planstelle ist unter der Voraussetzung der ganztägigen Besetzung teilbar. Bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen ist eine Eingruppierung bis zur Entgeltgruppe 6 TVöD möglich. Bearbeitung von Entsorgungsanfragen Pflege der elektronischen Nachweisführung im ABK auf Grundlage der Nachweisverordnung für gefährliche Abfälle Dokumentation von Ablaufbeschreibungen / Verfahrensanweisungen Entwicklung und Pflege einer einheitlichen Ablagestruktur sowie Digitalisierung von Dokumenten sowie Pflege von Listen und Statistiken Vorbereitung von Unterweisungen Unterstützung bei der Ausarbeitung von Leistungsbeschreibungen / -verzeichnissen, Stellungnahmen, geschäftlichen Mitteilungen sowie bei Projektarbeiten Abgleich erfasster Arbeitszeiten und Tagesberichte Recherchearbeiten, Aktenführung, Erstellung und Pflege von Aktenplänen Anlegen von Vergabevorgängen in der Datenbank des ABK Eine abgeschlossene Berufsausbildung als Verwaltungsfachangestellte*r, Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft oder einer vergleichbaren umwelttechnischen Berufsausbildung Mind. zweijährige Berufserfahrung Kenntnisse des Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes, der DeponieV, AbfallverzeichnisV bzw. die Bereitschaft sich schnell in diese Rechtsgebiete einzuarbeiten fundierte Kenntnisse und eine sichere Anwendung der MS Standardsoftware (Word, Excel, Outlook) Kenntnisse von Rechtsvorschriften sind von Vorteil Kenntnisse im Abfall- und Entsorgungsbereich sind wünschenswert Führerschein Klasse B Einen sicheren und abwechslungsreichen Arbeitsplatz in einem etablierten und dynamischen Wirtschaftsbetrieb mit einem kompetenten Team Ein interessantes und vielseitiges Aufgabenspektrum mit anspruchsvollen Aufgaben Ein modernes Umfeld mit flexibler Arbeitszeit, attraktiver betrieblicher Altersversorgung (VBL) und vielfältigen Weiterbildungsmöglichkeiten Eine strukturierte Einarbeitung Gesundheitsförderung durch bundesweite Mitgliedschaft am Firmen-Fitness-Programm Hansefit 30 Tage Urlaub und zusätzlich frei an Heiligabend und Silvester
Zum Stellenangebot


shopping-portal