Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

kommunaler Ebene: 12 Jobs in Wildau bei Königs Wusterhausen

Berufsfeld
  • Kommunaler Ebene
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 12
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 12
  • Ohne Berufserfahrung 6
  • Mit Personalverantwortung 5
Arbeitszeit
  • Vollzeit 12
  • Teilzeit 6
  • Home Office 2
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 12
Kommunaler Ebene

Mitarbeiterin / Mitarbeiter (m/w/d) im Dezernat „Integriertes Rückkehrmanagement“ für die Vertretung des Landes Schleswig-Holstein beim Gemeinsamen Zentrum zur Unterstützung der Rückkehr in Berlin

Fr. 17.09.2021
Berlin, Boostedt
Im Landesamt für Zuwanderung und Flüchtlinge Schleswig-Holstein (LaZuF) ist am Standort Boostedt zum nächstmöglichen Zeitpunkt in der Abteilung „Rückkehrmanagement“ die Stelle einer / eines Mitarbeiterin / Mitarbeiters (m/w/d) im Dezernat „Integriertes Rückkehrmanagement“ für die Vertretung des Landes Schleswig-Holstein beim „Gemeinsamen Zentrum zur Unterstützung der Rückkehr“ in Berlin auf Dauer in Vollzeit zu besetzen. Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerberinnen und Bewerber. Das Landesamt für Zuwanderung und Flüchtlinge Schleswig-Holstein ist als Landesoberbehörde integraler Bestandteil der schleswig-holsteinischen Zuwanderungsverwaltung. Es ist u.a. für die Aufnahme von Asylsuchenden, unerlaubt eingereisten Ausländerinnen und Ausländern, Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedlern sowie deren Verteilung zuständig. Darüber hinaus ist es landesweite Koordinierungsstelle für Aufenthaltsbeendigungen sowie Passersatzbeschaffung und verantwortet eine Ausreiseeinrichtung, die sogenannte „Landesunterkunft für Ausreisepflichtige“. Das Landesamt ist Zentralstelle für die Fachkräfteeinwanderung Schleswig-Holstein und zuständige Leistungsbehörde für die Erbringung von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz an die in den Landesunterkünften untergebrachten Personen. In Glückstadt betreibt das Landesamt eine Abschiebungshafteinrichtung für die Länder Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern. Organisatorisch ist sie als eine Abteilung in das Landesamt eingegliedert. In 2017 wurde unter Berücksichtigung der bislang bereits im Rahmen einer engen, teilweise auch institutionalisierten Zusammenarbeit gewonnenen Erfahrungen zwischen Bund und Ländern ein Gemeinsames Zentrum zur Unterstützung der Rückkehr (ZUR) eingerichtet. Die Leitung des ZUR obliegt dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI). Im ZUR sind zurzeit 45 Mitarbeitende aus Bund und Ländern tätig, alle 16 Bundesländer, das BMI, das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) und die Bundespolizei (BPOL) sind vertreten. Das ZUR wurde als Kooperationsplattform zwischen  Bund und Ländern eingerichtet, welche der operativen Abstimmung zu Rückkehr- und Rückführungsfragen dient.  Die entsandten Mitarbeitenden des Bundes und der Länder sind sowohl Verbindungsbeamte ihrer entsendenden Behörde bzw. des entsendenden Landes als auch Mitarbeitende im ZUR. Hierfür soll eine Beschäftigte oder ein Beschäftigter des Landes Schleswig-Holstein als Verbindungsperson dem ZUR sachlich zugewiesen und nach Berlin entsandt werden. Da eine permanente Präsenz aller Bundesländer zu jeder Zeit gewährleistet sein soll, ist der Dienstort Berlin.  Verbindungsperson zu den zuständigen Behörden in Schleswig-Holstein Vertretung der Interessen des Landes Schleswig-Holstein im ZUR Informationsverknüpfung und -steuerung an die zuständigen Stellen in Schleswig-Holstein Konzeptionelle Bearbeitung von Problemfeldern aus Schleswig-Holstein im Zusammenwirken mit den zuständigen Akteuren des ZUR, des BMI, des BAMF, der BPOL und des Auswärtigen Amtes Mitwirkung im Arbeitsbereich Passersatzbeschaffung (PEB) oder – je nach Bedarf – in einem anderen Arbeitsbereich des ZUR Arbeitsbereichsübergreifende- und bundeslandübergreifende Zuständigkeit für einzelne Herkunftsländer (Fortentwicklung von Arbeitsprozessen, Aufbereitung bedeutsamer Entwicklungen, Erarbeitung von Handlungsempfehlungen zur Fortentwicklung im Rückkehrprozess) Voraussetzungen für die ausgeschriebene Stelle sind: Die Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt der Laufbahn Allgemeine Dienste oder eine vergleichbare Qualifikation (z.B. einen erfolgreichen Abschluss des Qualifizierungslehrganges II) Gute Kenntnisse im Aufenthalts- und Asylrecht Eine sehr gute Auffassungsgabe, Verantwortungsbereitschaft und Entscheidungsfreude sowie ein hohes Maß an Kooperationsfähigkeit Eine ausgeprägte Fähigkeit zum konzeptionellen Arbeiten Eine hohe Leistungsbereitschaft und Flexibilität Teamfähigkeit Die Bereitschaft zu häufigen Dienstreisen Die Bereitschaft zur Sicherheitsüberprüfung gem. § 3 Geheimschutzordnung Eine ärztliche Bescheinigung über einen ausreichenden Impfschutz, eine Immunität gegen Masern oder darüber, dass eine medizinische Kontraindikation für eine Masernschutzimpfung (§ 20 Abs. 8 Nr. 3 IfSG) gegeben ist (gilt nur für nach dem 31.12.1970 Geborene; Nachweis bitte der Bewerbung beifügen). Für die Bewerbung von Vorteil sind: Erfahrungen in verschiedenen Bereichen des Ausländerrechts und des Rückkehrmanagements Die Bereitschaft, sich fundiert in weitere umfangreiche Rechts- und Fachmaterie einzuarbeiten Einen abwechslungsreichen, vielseitigen und herausfordernden Arbeitsplatz Flexible Arbeitsformen (Wohnraumarbeit, Mobiles Arbeiten) und ein variables Arbeitszeitsystem, das es Ihnen ermöglicht, berufliche und private Interessen miteinander in Einklang zu bringen Arbeit in einem engagierten Team Unterstützung bei der Einarbeitung durch erfahrene Kolleginnen und Kollegen sowie fachliche Fortbildung Beschäftigte und Beamtinnen und Beamte des Landes Schleswig-Holstein können die Aufgabe im Rahmen der Zuweisung wahrnehmen.  Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen und stellenmäßigen Voraussetzungen kann eine Besoldung bis zur Besoldungsgruppe A 12 erreicht werden. Bei einer Tätigkeit im Beschäftigtenverhältnis ist bei Vorliegen der tariflichen und persönlichen Voraussetzungen eine Eingruppierung bis zur Entgeltgruppe 12 TV-L möglich. Die Landesregierung setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Schwerbehinderte und ihnen Gleichgestellte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Landesregierung ist bestrebt, ein Gleichgewicht zwischen weiblichen und männlichen Beschäftigten in der Landesverwaltung zu erreichen. Sie bittet deshalb geeignete Frauen, sich zu bewerben und weist darauf hin, dass Frauen bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt werden. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Förderung der Teilzeitbeschäftigung liegen im besonderen Interesse der Landesregierung. Deshalb werden an Teilzeit interessierte Bewerberinnen und Bewerber besonders angesprochen. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.
Zum Stellenangebot

Länderreferent/in (m/w/d)

Mi. 15.09.2021
Berlin
Sie sind erfahren in der Recherche ökonomischer Daten und Fragestellungen, durchdringen neue Themen schnell und umfänglich und bringen zudem akademische oder berufliche Erfahrung mit der arabischen Welt mit? Dann bewerben Sie sich als Länderreferent/in bei der Ghorfa Arab-German Chamber of Commerce and Industry. Das Länderreferat ist der inhaltliche Motor aller Aktivitäten der Ghorfa. In unserer Abteilung sammeln und bereiten wir alle länderspezifischen Informationen auf und entwickeln zusammen mit den anderen Referaten auf deren Grundlage spannende kundenspezifische Projekte. Als deutsch-arabische Industrie- und Handelskammer ist es unsere Aufgabe, deutsche und arabische Unternehmen über die Entwicklungen, Chancen und Herausforderungen in den jeweiligen Märkten zu informieren und zu beraten. Das tun wir mithilfe von detaillierten Publikationen sowie themenspezifischen Workshops und Events. Gleichzeitig ist die Ghorfa auch Partner verschiedener ministerieller Projekte der Bundesregierung, die sich dem deutschen Außenhandel wie auch den Kammerstrukturen im Ausland widmen.Die Aufgaben in dem Länderreferat umfassen: Umfassende Recherchearbeiten, Aufbereitung von Informationen über Branchen und Länder, Erstellung von Sektor- und Länderberichten Wissensmanagement und redaktionelle Mitarbeit an verschiedenen Publikationen der Ghorfa Bearbeitung von unterschiedlichen Geschäftsanfragen deutscher bzw. arabischer Unternehmen über die jeweiligen arabischen Länder bzw. Deutschland; Recherche und Veröffentlichung von Ausschreibungs- und Projektinformationen Inhaltliche Planung und Organisation von länder- und branchenspezifischen Veranstaltungen – von kleineren informellen Roundtables bis hin zu mehrtägigen Großforen – von der Themenidentifikation über die inhaltliche Mitwirkung, Finanzplanung und Bewerbung, Akquise und Öffentlichkeitsarbeit, Logistik bis hin zur Durchführung und Evaluation Inhaltliche Planung, Organisation und Begleitung von Delegationsreisen und Messebesuchen für deutsche Unternehmer in die arabischen Länder sowie Delegationsbesuchen für arabische Unternehmens- und Regierungsvertreter in die Bundesrepublik Deutschland Kontaktrecherche und Kontaktpflege zu relevanten Ministerien, Behörden, Botschaften, Unternehmen und Institutionen in Deutschland und den betreffenden arabischen Ländern Erstellen von Förderanträgen und Mitarbeit bei der Ausarbeitung umfassender Projektdokumente, einschließlich Ressourcen, Zeitrahmen und Budgets Unterstützung bei der Koordination und der logistischen Organisation der Projektaktivitäten, in Zusammenarbeit mit internen und externen Stakeholdern Mitwirkung beim Finanzmonitoring, Projektmonitoring und bei der Berichterstattung der Projekte Erweiterung des Ghorfa-Netzwerkes und Mitgliederakquise Erschließung und Entwicklung neuer Aktivitäten und Services Für die Position stellen wir folgende Anforderungen: Ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium der Wirtschaftswissenschaften oder vergleichbarer Abschluss Deutschkenntnisse auf Muttersprach-Niveau und ein sehr guter mündlicher und schriftlicher Ausdruck in Französisch oder Englisch- sowie Arabischkenntnisse sind von Vorteil Hintergrundkenntnisse über die arabische Welt und interkulturelle Kompetenz sind Voraussetzung Ein sicherer Umgang mit den einschlägigen Software-Programmen wie MS-Office Analytisches Denken, organisatorisches Talent, Belastbarkeit, Flexibilität, ausgeprägte Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit, sicheres Auftreten, ein hohes Maß an Selbstständigkeit und Eigeninitiative Berufserfahrung als Projektkoordinator oder in einer ähnlichen Funktion sind von Vorteil Die Mitarbeit in der Ghorfa Arab-German Chamber of Commerce and Industry bietet neben der üblichen Vergütung viele interessante Kontakte, die Möglichkeit zu Reisen in die arabische Welt sowie spannende Einblicke in die deutsch-arabischen Wirtschaftsbeziehungen. Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung an ghorfa@ghorfa.de.
Zum Stellenangebot

Leitung des Schul- und Sportamtes (m/w/d)

Di. 14.09.2021
Berlin
Das Schul- und Sportamt eines der einwohnerstärksten und vielschichtigsten Bezirke Berlins sucht eine neue Amtsleitung, die mit viel Engagement und Leidenschaft die alltäglichen laufenden Geschäfte führt und sich auch den besonderen Herausforderungen der Berliner Schulbauoffensive stellt.  Leitung des Schul- und Sportamtes (m/w/d) Kennziffer: 127/2021 Das Schul- und Sportamt eines der einwohnerstärksten und vielschichtigsten Bezirke Berlins sucht eine neue Amtsleitung, die mit viel Engagement und Leidenschaft die alltäglichen laufenden Geschäfte führt und sich auch den besonderen Herausforderungen der Berliner Schulbauoffensive stellt.  Start: ab sofort Wochenarbeitszeit: Vollzeit mit 40 bzw. 39,4 Wochenstunden, Teilzeitbeschäftigung ist möglich Vergütung: Besoldungs-/Entgeltgruppe: A15, E15 TV-L die strategisch-konzeptionelle sowie inhaltlich-fachliche Entwicklungsplanung für das Schul- und Sportamt Steuerung von Veränderungsprozessen Schaffung und Umsetzung neuer Standards im Bereich der Berliner Schulbau-Offensive (BSO) insbesondere neue Bau- und Finanzierungsvorgaben für das Land Initiierung von Analysen, Berichterstattungen und Planungen auf dem Gebiet des Schul- und Sportwesens Fachliche Beratung der politischen Entscheidungsträger_innen auf Bezirks- und Landesebene Vertretung des Schul- und Sportamtes nach außen in allen übergeordneten fachlichen und strategischen Belangen Vertretung des Bezirks in Steuergruppen auf Landesebene zur Erstellung neuer Produkte im Bereich KLR Führung der laufenden Geschäfte der Verwaltung des Schul- und Sportamtes auf Grundlage der Organisationsgrundsätze der Berliner Verwaltung Mitglied im Katastrophenschutzstab des Bezirks Für Beamte: Sie erfüllen die laufbahnrechtlichen Voraussetzungen der Laufbahngruppe 2, 2. Einstiegsamt der Laufbahnfachrichtung allgemeiner Verwaltungsdienst Für Tarifbeschäftigte: Sie haben ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Dipl. / Master) der Verwaltungswissenschaften, Sozialwissenschaften, Public Administration, Rechtswissenschaften oder Wirtschaftswissenschaften. Unsere Pluspunkte: Professionelle Mitarbeiter_innen- und Führungskräfteberatung durch das Fürstenberg Institut Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung und individuelle Arbeitszeitgestaltung Flexible Arbeitszeitmodelle 30 Tage Erholungsurlaub und arbeitsfrei am 24. und 31. Dezember Ein attraktives und individuelles Fortbildungsangebot in der Dienstzeit, auch während der Probezeit Langfristige Karriere- und Weiterentwicklungsmöglichkeiten Ein vergünstigtes Jobticket Besoldung nach dem Bundesbesoldungsgesetz (BBesG-ÜfBE) bzw. Bezahlung nach Tarifvertrag (TV-L) Eine Jahressonderzahlung VBL (Zusatzversorgung des Öffentlichen Dienstes) Regelmäßige Angebote im Bereich Gesundheitsmanagement als Dienstzeit (z.B. Gesundheitskurse, Vorträge, Workshops)
Zum Stellenangebot

Fachbereichsleiter (m/w/d) Ortsentwicklung und kommunale Infrastruktur

Di. 14.09.2021
Fredersdorf-Vogelsdorf
Die Brandenburger Gemeinde Fredersdorf-Vogelsdorf zählt wegen ihrer Bebauung mit hohem Grünanteil, attraktiven Gewerbegebieten und ihrer gleichzeitig sehr guten Verkehrsanbindung zu den Kommunen am östlichen Rand der Hauptstadt Berlin, in denen das Wohnen und Arbeiten immer attraktiver wird. Die aktuelle Entwicklung der Gemeinde mit 14.300 Einwohnern ist von einem hohen Zuzug vor allem von jungen Familien mit entsprechenden Herausforderungen für die Erweiterung der Infrastruktur geprägt. Ziel der aktuell über 60 Mitarbeiter in der Kernverwaltung ist es, die Gemeinde fit für die Zukunft zu machen und den Erwartungen der Bürger mit Blick auf ein unbürokratisches und servicefreundliches Handeln stets gerecht zu werden. In der Gemeindeverwaltung Fredersdorf-Vogelsdorf ist die Stelle Fachbereichsleiter (m/w/d) Ortsentwicklung und kommunale Infrastruktur zum nächstmöglichen Termin unbefristet in Vollzeit (40 h/Woche) zu besetzen. Der Fachbereichsleitung, die direkt dem Bürgermeister unterstellt ist, sind 22 Mitarbeiter in der Kernverwaltung und 18 Mitarbeiter in nachgeordneten Einrichtungen in folgenden Sachgebieten fachlich zugeordnet: Gebäudemanagement/Hochbau mit 4 Mitarbeitern, geleitet durch einen Sachgebietsleiter Straßenverwaltung/Tiefbau mit 6 Mitarbeitern, geleitet durch eine Sachgebietsleiterin Grün- und Liegenschaftsverwaltung mit 6 Mitarbeitern, geleitet durch eine Sachgebietsleiterin Beitragserhebung, 3 Mitarbeiter mit Direktunterstellung unter der Fachbereichsleitung Bauleitplanung/Bauordnung, 3 Mitarbeiter mit Direktunterstellung unter die Fachbereichsleitung Wirtschaftshof/Bauhof/Hausmeister mit 18 Mitarbeitern, geleitet durch einen Bauhofleiter Zusätzlich wird die Fachbereichsleitung von einer Assistenz (20h/Woche) unterstützt. die strategische und operative Steuerung des Fachbereichs die Verantwortlichkeit für die rechtssichere, wirtschaftliche und zweckmäßige Erledigung aller Aufgaben des Fachbereichs das Bearbeiten von Grundsatzangelegenheiten des Fachbereichs mit Unterstützung der Fachmitarbeiter und - bei Notwendigkeit - mit externer fachlicher und rechtlicher Unterstützung die Mitwirkung an der Haushalts- und Investitionsplanung mit der Budgetplanung sowie der Budgetverantwortung bei den Einnahmen und Ausgaben des Fachbereiches das motivierende Führen der Mitarbeiter inklusive der Beurteilungsgespräche und dem Erstellen schriftlicher dienstlicher Beurteilungen die Abstimmung mit den Leitern der anderen beiden Fachbereiche das Berichtswesen und die Abstimmung mit dem Bürgermeister die inhaltliche Vorbereitung des Ortsentwicklungs-, Bau- und Umweltausschusses inklusive der Erarbeitung von Beschlussvorlagen sowie die Teilnahme an Sitzungen der Ausschüsse und der Gemeindevertretung die Vertretung der Gemeinde in überörtlichen Gremien Die Veränderung der Zuständigkeiten und Aufgaben bleibt vorbehalten.Um die Fachbereichsleitung erfolgreich ausfüllen zu können, sollten Sie folgende Voraussetzungen mitbringen: Formale Voraussetzungen: abgeschlossenes Studium aus einem der folgenden Bereiche Rechtswissenschaften Verwaltungswirtschaft Stadt- und Regionalplanung Umweltwissenschaften Ingenieurwissenschaft oder eine abgeschlossene Qualifikation als Verwaltungsfachwirt oder ein zu den vorgenannten Studiengängen/Abschlüssen gleichwertiger Abschluss Führerscheinklasse B Fachliche Voraussetzungen: mindestens 7 Jahre einschlägige berufliche Erfahrungen in möglichst vielen der Thematiken der oben genannten Sachgebiete mehrjährige Führungs- und Personalverantwortung, vorzugsweise in einer (Kommunal-)Verwaltung, idealerweise im Land Brandenburg fundierte Kenntnisse in möglichst vielen der folgenden Rechtsgebiete: Verwaltungsrecht, Baurecht, Bauplanungsrecht, Beitragsrecht und Umweltrecht sowie Vergaberecht, wobei Kenntnisse der Rechtsumsetzung im Land Brandenburg von Vorteil sind Außerfachliche Kompetenzen: sehr gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen selbstständige, zielorientierte und von Eigeninitiative geprägte Arbeitsweise ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit sowie die Bereitschaft, auch außerhalb der regelmäßigen Arbeitszeit Termine wahrzunehmen Entscheidungsfreude und Durchsetzungsvermögen fundierte Anwenderkenntnisse des MS-Office-Software Pakets (Outlook, Word, Excel, PowerPoint), Kenntnisse des Programms Archikart sind von Vorteil die Bereitschaft zur stetigen Weiterbildung und zur Aktualisierung des eigenen Wissens in den genannten Aufgabenbereichen die Fähigkeit, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu sehr guten Leistungen zu motivieren idealerweise bereits Kenntnisse der Region Es erwartet Sie eine interessante, abwechslungsreiche, aber auch sehr anspruchsvolle Tätigkeit in einer Verwaltung mit einer modernen IT-Ausstattung und diversen Gesunderhaltungsangeboten für die Mitarbeiter. Ihr Arbeitsplatz liegt verkehrsgünstig in einem neuen Verwaltungsgebäude in unmittelbarer Nähe des S-Bahnhofes Fredersdorf. Das Arbeitsverhältnis ist unbefristet mit einer sechsmonatigen Probezeit. Wir bieten Ihnen eine tarifgerechte Vergütung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöDVKA). Die Eingruppierung erfolgt nach persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 12, dazu kommen eine Arbeitsmarktzulage in voller zulässiger Höhe bis zur Erfahrungsstufe 6, die tariflich vorgesehene Jahressonderzahlung und vermögenswirksamen Leistungen sowie – bei Zielerreichung – ein zusätzliches leistungsorientiertes Entgelt. Die Zusatzversorgung über den Kommunalen Versorgungsverband Brandenburg sichert für deren Beschäftigte eine zusätzliche Alters-, Erwerbsminderungs- und Hinterbliebenenversorgung in Form einer Betriebsrente. Die durchschnittliche wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden (ab 1.1.2022 39,5 h, ab 1.1.2023 39h) bei flexibler Arbeitszeitgestaltung im Rahmen der Gleitzeit. Großen Wert legen wir auf regelmäßige Weiterbildungen zur individuellen fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Zum Stellenangebot

Teamleiter Fördermittelvergabe (m/w/d) für die Entwicklung des Denkmalförderprogramms

Mo. 13.09.2021
Bonn, Berlin
Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz ist die größte private Initiative für Denkmalpflege in Deutschland. Sie setzt sich seit 1985 kreativ, fachlich fundiert und unabhängig für den Erhalt bedrohter Baudenkmale ein. Ihr ganzheitlicher Ansatz ist einzigartig und reicht von der Notfall-Rettung gefährdeter Denkmale, pädagogischen Schul- und Jugendprogrammen bis hin zur bundesweiten Aktion „Tag des offenen Denkmals®“. Rund 500 Projekte fördert die Stiftung jährlich, vor allem dank der aktiven Mithilfe und Spenden von über 200.000 Förderern. Unser Team besteht aus etwa 180 hochengagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an zwei Hauptstandorten in Deutschland (Bonn und Berlin), mit den unterschiedlichsten Profilen und Expertisen. Für unsere Abteilung Denkmalförderung suchen wir in Bonn oder Berlin, zum nächstmöglichen Zeitpunkt, einen Teamleiter Fördermittelvergabe (m/w/d) für die Entwicklung des Denkmalförderprogramms in Vollzeit Leitung, Planung, Entwicklung und Qualitätssicherung des Teams „Vergabe“ mit den dazugehörigen Mitarbeitern in Bonn und Berlin in enger Zusammenarbeit mit dem Team „Förderung“ Steuerung und Sicherstellung der strategischen Zielstellung über das Förderprogramm hinweg (Denkmalpflege, Nachhaltigkeit, Bauqualität, Öffentlichkeitsarbeit) Entwicklung des bundesweiten Jahresförderprogramms von der Förderanfrage über den -antrag bis zum Abschluss eines Fördervertrags, Beratung von Interessenten und Förderpartnern, Darstellung der Förderprojekte in unserer Datenbank Gesamtübersicht bei der Dokumentation sowohl des Verfahrens als auch der Förderprojekte Entwicklung von Förderprojekten, die besondere Anforderungen an Qualitätssicherung und Kommunikation unter Berücksichtigung der Fördererbedürfnisse oder auf Grund von Öffentlichkeitsarbeit und Bewusstseinsbildung stellen Förderprojektentwicklung in einzelnen Bundesländern Beratung der Führungsorgane, der Abteilungsleitung - sowie der unterstellten Mitarbeiter in strategischen Fragestellungen, die den Bereich Förderung der Deutschen Stiftung Denkmalschutz betreffen Koordination von Schnittstellen zu anderen Teams und Bereichen in der Stiftung; Abstimmung und Sicherstellung von notwendigen Informationsflüssen, Serviceleistungen und team-/ abteilungsübergreifenden Prozessen Repräsentation der Deutschen Stiftung Denkmalschutz zu Themenstellungen des Teams Vergabe ein abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Denkmalpflege, Architektur, Kunst- und Baugeschichte oder einem vergleichbaren abgeschlossenen Hochschulstudium starke Affinität sowie hervorragende Kenntnisse zum Thema Denkmale, Denkmalschutz und der praktischen Denkmalpflege mit allen bestimmenden Elementen sowie ein fundiertes kunst- und bauhistorisches Wissen und bautechnisches Verständnis praktische Fach- und Führungserfahrung in einem entsprechenden Berufsfeld, beispielsweise in der Steuerung von Bauprojekten oder Projekten der Öffentlichkeitsarbeit fundierte Erfahrungen in der Entwicklung und Umsetzung strategischer Konzepte erste Personalführungserfahrung, ausgeprägte Kommunikationskompetenz sowie die Fähigkeit zur Begeisterung und Motivation von Mitarbeitern überdurchschnittliche Fähigkeit im konzeptionellen Arbeiten Belastbarkeit, Flexibilität, Kreativität, Überzeugungskraft ausgeprägtes Organisationsvermögen überzeugendes und souveränes, freundliches und serviceorientiertes Auftreten nach innen und außen Führerschein der Klasse 3 / B zwingend erforderlich Bereitschaft zu Reisetätigkeiten im gesamten Bundesgebiet, ggf. auch an Wochenenden eine konstruktive Arbeitsatmosphäre sowie ein schlagkräftiges, erfahrenes Team eine vielseitige und sehr anspruchsvolle Tätigkeit in unserer sinnstiftenden, gemeinnützigen Organisation zur Bewahrung des kulturellen Erbes in Deutschland viel Abwechslung und Vielfältigkeit bei Ihren Aufgabenstellungen ein Aufgabengebiet, das mit einem hohen Maß an Selbständigkeit und Verantwortung verbunden ist flexible Arbeitszeiten / Gleitzeit mit Zeitkonto bei einer 40-Stundenwoche in Vollzeit Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld, Zuschuss bei vermögenswirksamen Leistungen und viele weitere freiwillige Leistungen des Arbeitgebers u. a. bezuschusstes Jobticket, freie Getränke und Urban Sports Mitgliedschaft  sehr gute Erreichbarkeit sowohl in Bonn als auch in Berlin jeweils an zentralem Standort
Zum Stellenangebot

Referent für Jugendpolitik (m/w/d)

Fr. 10.09.2021
Berlin
WIR, die dbb jugend, sind die Jugendorganisation des dbb beamtenbund und tarifunion und mit mehr als 150.000 Mitgliedern einer der größten Jugendgewerkschaftsverbände in Deutschland. Wir vertreten die Interessen junger Beschäftigter im öffentlichen Dienst und bei den privatisierten Dienstleistern wie Bahn und Post. Alle im Alter zwischen 16 und 30 Jahren sind bei der dbb jugend bestens aufgehoben. Als gesellschaftspolitische Kraft befassen wir uns mit genau den Themen, die junge Menschen beschäftigen: Ob Jugend-, Umwelt- oder Bildungspolitik, die Zukunft Europas, die Digitalisierung der Arbeitswelt oder auch die Frage nach mehr Generationengerechtigkeit. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet in Vollzeit einen Referenten für Jugendpolitik (m/w/d) für die dbb jugend in der Bundesgeschäftsstelle in Berlin. Social Media- und Öffentlichkeitsarbeit Jugendverbandsarbeit und Verbandspolitik Inhaltliche Gestaltung und Durchführung von Veranstaltungen Begleitung von Gremiensitzungen Erfolgreich abgeschlossenes Studium, bevorzugt der Politik- oder Kommunikationswissenschaften Politisches Interesse und Freude am Netzwerken Teamfähigkeit, Engagement und Flexibilität Organisationsfähigkeit und Improvisationsgeschick Humor und Kreativität Eine individuelle und persönliche Einarbeitung Ein Entgeltsystem, in dem sich Ihr Gehalt automatisch entwickelt Eine sehr gute arbeitergeberfinanzierte Altersvorsorge Vermögenswirksame Leistungen und eine Gutscheinkarte für Essen, Shopping und Tanken Flexible Arbeitszeiten, damit Sie Beruf und Familie gut miteinander vereinbaren können Eine überdurchschnittliche Urlaubsregelung sowie Weiterbildungen Einen modernen Arbeitsplatz in Berlin Mitte Ein freundliches Team in einem interessanten und modernen Arbeitsumfeld
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter Liegenschaften (m/w/d) in dem Fachgebiet Z4 „Liegenschaften und Innerer Dienst“

Do. 09.09.2021
Berlin
Für den Standort Berlin suchen wir ab sofort unbefristet in Vollzeit oder Teilzeit ​ einen Sachbearbeiter Liegenschaften (m/w/d) ​ in dem Fachgebiet Z4 „Liegenschaften und Innerer Dienst“ - bei Vorhandensein haushalterischer Mittel auch weitere Personen ​ Entgeltgruppe 9c TVöD | Besoldungsgruppe bis A 9 BBesO bei bestehendem Beamtenverhältnis Kenn-Nummer: Z4/2021/333 | Bewerbungsfrist: 21.09.2021 ​ Das sind Ihre Aufgaben • Gewährleistung und Steuerung der fachlichen Kommunikation/Information innerhalb der Behörde bzw. mit externen Partnern • Mitwirkung bei der Bearbeitung von Ver- und Entsorgungs- sowie Lieferverträgen zur Liegenschaftsbewirtschaftung • Abrechnung, Prüfung und Kontrolle der Kos-ten im Zusammenhang mit der Liegenschaftsverwaltung • Ermittlung des Raum- und Ausstattungsbedarfs • Vorbereitung von Ausschreibungsunterlagen im Bereich Liegenschaften  • Erstellung von Leitungsvorlagen und Stell-nahmen im Zusammenhang mit der Liegenschaftsverwaltung ​ Das bringen Sie mit • Ein abgeschlossenes betriebs- oder verwal-tungswissenschaftliches Hochschulstudium (Bachelor/FH-Diplom) mit der Befähigung für den gehobenen Verwaltungsdienst oder eine vergleichbare Ausbildung • Sie haben einen Bezug zu Fragen der Lie-genschaftsverwaltung • Erfahrungen im konzeptionellen Arbeiten • Sie können rechtliche Fragestellungen strukturiert bearbeiten und ergebnisorien-tiert bewerten ​ Vorteilhaft sind • Kenntnisse in der öffentlichen Verwaltung • ein gutes Verständnis im Umgang mit Zahlen • gute Kenntnisse bei der Raumbedarfsplanung • Erfahrungen bei der Betreuung von kleineren Bau- und Bauunterhaltsmaßnahmen ​ Das sind wir Das Bundesamt für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung – kurz BASE – ist eine Regulierungs-, Aufsichts- und Genehmigungsbehörde des Bundes für Themen rund um die nukleare Sicherheit. Eine unserer Aufgaben ist es, die Endlagersuche in Deutschland zu beaufsichtigen und dafür die Öffentlichkeitsbeteiligung zu organisieren. Als selbstständige Bundesoberbehörde gehört das BASE zum Ressort des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU). ​ Sie passen gut zu uns, wenn  • Sie eines der wichtigsten Umweltprojekte Deutschlands mitgestalten möchten • Sie mit Ideen und Ihrem Engagement den Aufbau unseres jungen Amtes unterstützen wollen • Sie Freude am projektbezogenen, eigenverantwortlichen und kreativen Arbeiten haben ​ Das bieten wir • eine Betriebsrente (VBL) für Tarifbeschäftigte • einen modern ausgestatteten IT-Arbeitsplatz • hohe Flexibilität bei Arbeitszeit und -ort, insbesondere die regelmäßige Möglichkeit des mobilen Arbeitens • attraktive und familienfreundliche Arbeitsbedingungen • die Möglichkeit einer Verbeamtung bei Erfüllung der notwendigen Voraussetzungen • Unterstützung durch einen betrieblichen Familienservice • ggf. eine Umzugskostenvergütung   Starten Sie den Online-Bewerbungsprozess ganz einfach hier:  ​ Bitte registrieren Sie sich auf Interamt, füllen Sie anschließend die Formatvorlage vollständig aus und stellen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen als Anlage in Ihr Profil ein (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Bachelor- bzw. FH-Diplom-Zeugnis/-urkunde, Arbeits-/ Dienstzeugnisse etc.). Die Anlagen sollen in Summe nicht mehr als 30 Seiten umfassen. Bitte beachten Sie, dass unvollständig ausgefüllte Formatvorlagen oder fehlende Bewerbungsunterlagen dazu führen, dass Ihre Bewerbung nicht berücksichtigt werden kann. Vielen Dank. Weitere Informationen zum BASE und dem Bewerbungsverfahren finden Sie hier: Werden Sie Teil des Teams! ​ Das BASE tritt für Gleichberechtigung ein und begrüßt ausdrücklich Bewerbungen von Menschen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität.  ​ Diese Tätigkeit verlangt nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung. Menschen mit Schwerbehin-derung werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. ​ Bei Fragen wenden Sie sich gerne unter Angabe der Kenn-Nummer Z4/2021/333 an karriere@bfe.bund.de. ​ Weitere Informationen zum BASE und dem Bewerbungsverfahren finden Sie hier: https://www.base.bund.de/DE/base/karriere/karriere_node.html ​ Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über den Bewerben-Button!
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter Sicherheit und Ordnung (m/w/d)

Do. 09.09.2021
Blankenfelde-Mahlow
Im Norden des Landkreises Teltow-Fläming gelegen ist die Gemeinde Blankenfelde-Mahlow, eine Randgemeinde der Bundeshauptstadt Berlin. Die Gemeinde ist mit der Regional- und der SBahn sowie dem Auto aus dem Stadtzentrum sehr gut zu erreichen. In fünf Ortsteilen leben hier ca. 29.500 Einwohner. Die Gemeinde beschäftigt derzeit ca. 400 Beschäftigte in den Bereichen Verwaltung, Kindertagesstätten, Schulen, Jugendeinrichtungen, Bibliothek und Technik. Darüber hinaus sind in der Gemeinde 3 Auszubildende in der Verwaltung und 9 Auszubildende in den Kindertagesstätten tätig. Die Gemeinde Blankenfelde-Mahlow beabsichtigt, zum 01.01.2022 die Stelle Sachbearbeitung Sicherheit und Ordnung zu besetzen. Ahndung von allgemeinen und Verkehrsordnungswidrigkeiten im Innen- und Außendienst / Aufnahme von Verstößen nach StVO, StrRS, OB-VO, LImschG, BbgStrG  Erstellung und Durchsetzung von Ordnungsverfügungen  Bearbeitung von Bürgeranzeigen, -beschwerden sowie Einsprüchen eine abgeschlossene Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten oder vergleichbare Qualifikation  Berufserfahrung im zu übertragenden Aufgabengebiet ist wünschenswert  sicherer Umgang mit MS Office – Anwendungen  einen engagierten und selbständigen Arbeitsstil  organisatorisches Geschick / hohe Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit  hohe Auffassungsgabe, Problemlösungsfähigkeit und Urteilsvermögen  freundliches, umgängliches und teamorientiertes Verhalten  Pkw-Führerschein Wir erwarten:  soziale Kompetenz und Teamfähigkeit  einen engagierten und selbständigen Arbeitsstil  eine hohe Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit  ein gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen  Flexibilität bei den Einsatzzeiten (Dienstplangestaltung) und Bereitschaft zur Arbeit am Wochenende unbefristete Beschäftigung  Teilzeitbeschäftigung (35 Wochenarbeitsstunden) mit der Option auf eine Vollzeitbeschäftigung (40 Wochenarbeitsstunden)  die Vergütung erfolgt auf der Grundlage der Entgeltgruppe 8 TVöD unter Berücksichtigung der bisherigen beruflichen Erfahrungen des Bewerbers  eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit - Zusammenarbeit in einem dynamischen und kreativen Team  eine spannende, verantwortungsvolle Aufgabe  flexible Arbeitszeitgestaltung (Vereinbarkeit von Familie und Beruf)  tariflicher Urlaubsanspruch in Höhe von 30 Tagen im Kalenderjahr  betriebliche Altersvorsorge und vermögenswirksame Leistungen  ein modernes und den Bedürfnissen der Beschäftigten angepasstes betriebliches Gesundheitsmanagement
Zum Stellenangebot

Sachbearbeitung (m/w/d) in der Abteilung Organisation, Haushalt und Finanzservice, Innerer Dienst – Zentrale Vergabestelle

Mi. 08.09.2021
Berlin
Bei der Hauptverwaltung der Stiftung Preußischer Kulturbesitz - Bundesbehörde - sind in der Abteilung Organisation, Haushalt und Finanzservice, Innerer Dienst – Zentrale Vergabestelle zum nächstmöglichen Zeitpunkt vier Stellen Sachbearbeitung (m/w/d)Entgeltgruppe 9c TVöD Kennziffer: HV-30-2021 unbefristet mit der vollen tarifvertraglich geregelten Arbeitszeit, zurzeit 39 Stunden, zu besetzen. Je nach Qualifikation und Berufserfahrung können eine übertarifliche Stufenzuordnung und/oder eine IT-Fachkräftezulage gewährt werden. Mit ihren international herausragenden Museen, Bibliotheken, Archiven und Forschungseinrichtungen zählt die Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK) zu den größten Kultur- und Wissenschaftsinstitutionen weltweit. Unter ihrem Dach verbindet sie in besonderer Weise Kunst und Kultur mit Wissenschaft und Forschung. Dies macht sie zu einer modernen, dynamischen und zukunftsorientierten Einrichtung. Sie spielt nicht nur eine zentrale Rolle im Kultur-, Bildungs- und Wissenschaftsleben, sondern ist auch eine der größten außeruniversitären Forschungseinrichtungen im Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften in Deutschland und darüber hinaus. Die Zentrale Vergabestelle (ZVS) ist als Referat in der Abteilung Organisation, Haushalt und Finanzservice, Innerer Dienst eingerichtet. Sie stellt die rechtskonforme Anwendung aller vergaberechtlichen Vorschriften in der SPK sicher. Alle EU-weiten Vergabeverfahren sowie alle nationalen beschränkten und öffentlichen Ausschreibungen werden durch die ZVS durchgeführt. Bei der grundsätzlich dezentral organisierten Durchführung von nationalen Verhandlungsvergaben berät die ZVS die Einrichtungen der Stiftung. Organisieren, Vorbereiten und Durchführen von Vergaben der unterschiedlichen Verfahrensarten (Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) i. V. m. Vergabeverordnung (VgV), Unterschwellenvergabeordnung (UVgO), Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen – Teil A (VOB/A)) einschließlich der rechtlichen Beratung der Fachbereiche Festlegen des Anforderungsprofils der Bieterinnen und Bieter bei Beschaffungsmaßnahmen in Abstimmung mit den Einrichtungen bzw. Fachbereichen Durchführen von Wirtschaftlichkeits-, Rechts- und Plausibilitätsprüfungen unter Berücksichtigung aktueller Rechtsprechung Formales Abwickeln aller Vergabeverfahren einschließlich der ggf. erforderlichen Durchführung von Markterkundungen, des Bearbeitens von Anfragen der Bietenden, des Einholens und Bewertens der Angebote, des Erstellens von Vergabevermerken sowie des Durchführens von Nachprüfverfahren Unterstützen beim Aufbau eines stiftungsweiten Vertragsmanagements Pflegen, Überarbeiten und Überwachen aller stiftungsinternen Vergabevorschriften und -richtlinien Fachhochschuldiplom/Bachelor der Fachrichtung Öffentliche Verwaltung, Public Management/Public und Nonprofit-Management, Verwaltung und Recht, Wirtschaft und Recht, Business Administration, Bachelor Verwaltungsinformatik, Bachelor Recht (Ius) oder einer vergleichbaren Fachrichtung oder Abschluss des Verwaltungslehrgangs II als Verwaltungsfachwirt/-in oder eine vergleichbare Qualifikation oder auf das Aufgabengebiet bezogene gleichwertige Kenntnisse und Erfahrungen, die möglichst durch eine mindestens 3 Jahre Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung ergänzt werden Kenntnisse des Vergaberechts (GWB, VgV, UVgO, Bundeshaushaltsordnung (BHO) einschließlich der dazu ergangenen Ausführungsvorschriften), insbesondere im Rahmen der Vergabe freiberuflicher Dienstleistungen Kenntnisse im Vertragsrecht sowie im Verwaltungsrecht Englischkenntnisse in Wort und Schrift Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit, Serviceorientierung Unsere Wünsche: Einschlägige Berufserfahrung Kenntnisse der VOB/A sowie Grundkenntnisse der Verordnung über die Honorare für Architekten- und Ingenieurleistungen (HOAI) Kenntnisse der Ergänzenden Vertragsbedingungen für die Beschaffung von IT-Leistungen (EVB-IT) Einen interessanten und abwechslungsreichen Arbeitsplatz in zentraler Lage Berlins Eine sehr gute Arbeitsatmosphäre in einem kooperativen und aufgeschlossenen Team Familienfreundliche Arbeitsbedingungen, z. B. durch eine flexible Arbeitszeit von 06.00 bis 21.00 Uhr - ohne Kernzeit • 30 Tage Erholungsurlaub Ein breites Spektrum an Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten Einen zentralen Dienstort mit kostenlosen Parkmöglichkeiten Betriebliche Altersvorsorge über die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als interdisziplinäre Kultur- und Forschungseinrichtung bietet die SPK familienfreundliche Arbeitsbedingungen und gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern nach dem Bundesgleichstellungsgesetz. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten ist grundsätzlich möglich.
Zum Stellenangebot

Tarifbeschäftigte/r (w/m/d) Integrative Verkehrsplanung

Di. 07.09.2021
Berlin
Die Berliner Verwaltung ist die größte Arbeitgeberin in der Region. Rund 120.000 Beschäftigte der unmittel­baren Landes­verwaltung setzen sich täglich dafür ein, dass Berlin als pulsierende Metropole und als Zuhause für 3,7 Millionen Menschen funktioniert. Das Ziel der Senats­verwaltung für Umwelt, Verkehr und Klima­schutz ist es, Berlin gesünder, mobiler, sicherer und klima­freundlicher zu gestalten. Wir wollen, dass Berlin eine noch lebens­wertere Stadt wird. Unsere Senats­verwaltung schafft Mobilität für alle Berlinerinnen und Berliner, kümmert sich um die Infrastruktur – vom Radweg über Bahn und Bus bis hin zu Straßen-, um saubere Luft, lebendige Gewässer und um ein ausge­wogenes städtisches Klima. Werden Sie Teil von uns.Die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz – Abteilung IV – Verkehr -  sucht ab sofort eine/einenTarifbeschäftigte/n (m/w/d) Integrative VerkehrsplanungEntgeltgruppe 13 TV-LKennzahl: SenUVK 113/2021Vollzeit mit 39,40 WochenstundenMitarbeit in der Arbeitsgruppe „Integrative Verkehrsplanung“: Mitarbeit am Verkehrsmodell des Landes Berlin; Betreuung verkehrlicher Untersuchungen zur Erschließung neuer Wohngebiete, Investitionsvorhaben und städtebauliche Projekte mit Schwerpunkt Datengrundlagen für verkehrliche Untersuchungen und zur Schaffung von Planungsrecht Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom oder Master) im Verkehrswesen oder alternativ in einer anderen Fachrichtung mit nachweislichen Kenntnissen und Erfahrungen in den Themenfeldern (Verkehrsmodellierung / VISUM, Datengrundlagen, Planungsrecht)Fachliche Kompetenzen:Unabdingbar sind detaillierte Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der Verwendung von Verkehrsdaten in Planungsprozessen. Spezifische Kenntnisse auf den Gebieten der Verkehrsplanung (vor allem Entwicklung verkehrsplanerischer Konzepte, Verkehrsdaten, Planungsrecht) und detaillierte Kenntnisse auf den Gebieten Verkehrsprognosen (inkl. z.B. VISUM), Verkehrsaufkommensabschätzungen und verkehrliche Bewertungen werden ebenso erwartet wie Erfahrungen in fachbezogenen Forschungsthemen, Aufgeschlossenheit gegenüber neuen Forschungsansätzen sowie verkehrs- und gesellschaftspolitischen Fragestellungen. Bewerberinnen und Bewerber sollten über Kenntnisse von Planungsprozessen und Planungsverfahren (Bebauungsplanverfahren u. ä.) und Erfahrungen im Umgang mit anderen Verwaltungen, politischen Gremien, Verbänden, u.a. verfügen. Erwünscht sind auch englische Sprachkenntnisse und ein routinierter Umgang mit Moderations- und Präsentationstechniken.Persönliche Kompetenzen:Unabdingbar ist die Fähigkeit vorausschauend zu planen, strukturiert zu handeln und auch unter schwierigen Bedingungen engagiert zu arbeiten. Leistungs-, Lern- und Veränderungsfähigkeit wird ebenso vorausgesetzt. Sehr wichtig sind Ziel- und Ergebnisorientierung sowie methodische Kompetenzen. Bewerberinnen und Bewerber sollten über Entscheidungsfähigkeit und Selbstständigkeit verfügen. Soziale Kompetenzen:Kooperationsfähigkeit und Dienstleistungsorientierung werden vorausgesetzt. wie Kommunikationsfähigkeit und Diversity-Kompetenz sind sehr wichtig in dem Bereich. Die Fähigkeit, Probleme und Konflikte zu erkennen und tragfähige Lösungen anzustreben, ist wichtig. Interkulturelle Kompetenz ist ebenfalls erwünscht.
Zum Stellenangebot
12


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: