Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Physik: 9 Jobs in Berlin

Berufsfeld
  • Physik
Branche
  • Wissenschaft & Forschung 6
  • Elektrotechnik 1
  • Feinmechanik & Optik 1
  • It & Internet 1
  • Medizintechnik 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 8
  • Ohne Berufserfahrung 6
Arbeitszeit
  • Vollzeit 9
Anstellungsart
  • Befristeter Vertrag 5
  • Feste Anstellung 3
  • Ausbildung, Studium 1
Physik

Physiker/ Mathematiker/ Naturwissenschaftler als Berater (m/w/d)

Mo. 18.10.2021
Berlin, Bonn, Frankfurt am Main, Hamburg, Leipzig, München, Stuttgart
Als Berater für Business IT-Transformationen gestalten wir mit über 600 Mitarbeiter:innen die IT führender Finanzdienstleister und Industrieunternehmen. Als verlässlicher Partner schaffen wir mit unseren Kunden wie z.B. Deutsche Bank, BMW, Daimler, GLS und Deutsche Bahn die Basis für deren Business von Morgen. Wir zählen seit Jahren zu den wachstumsstärksten Unternehmensberatungen Deutschlands.Nach dem Abschluss deiner Promotion oder deines Masters steigst du bei uns als (Senior) Consultant ein. Mit der passenden Projektauswahl, einem Mentor oder einer Mentorin und Einstiegstrainings sorgen wir dafür, dass du schnell auf dem Projekt ankommst und on the job das für deine Themen erforderliche Wissen erlangst. Du übernimmst zunehmend Verantwortung, bekommst regelmäßig Feedback und Coaching durch den Projektverantwortlichen und wir definieren gemeinsam deinen Entwicklungspfad. An diesen Themen arbeitest du typischerweise: Strategische Geschäftsmodelle zur Innovation und Effizienzsteigerung gemeinsam mit wesentlichen Entscheidern beim Kunden erarbeiten Je nach gewünschtem Fokus: fachliche oder technische Herausforderungen analysieren und Lösungsansätze entwickeln Im Programm-Management erste Steuerungsaufgaben für Transformationen und in IT-Umsetzungsprojekten übernehmen Sehr guter Hochschulabschluss in Physik, Mathematik oder einem anderen naturwissenschaftlichen Studiengang Interesse an strategischen Fragestellungen großer Konzerne, u.a. im Digitalisierungskontext Überdurchschnittliches Abstraktionsvermögen, Teamgeist und analytische Denkweise Sich nach eigenen Interessen entwickeln und die passenden Projekte dafür bekommen In interdisziplinären Projektteams zusammenarbeiten und von erfahrenen Kolleg:innen lernen - aus der Physik, über die Informatik bis zur Wirtschaftswissenschaft Unser 4-3-1 Prinzip: 4 Tage beim Kunden, max. 3 Nächte am Projektstandort und freitags an Ihrem Heimatstandort - Berlin, Bonn, Frankfurt, Hamburg, Leipzig, München, Nürnberg, Stuttgart oder Wien
Zum Stellenangebot

Lead Engineer Optical Design (m/w/x)

Mo. 18.10.2021
Berlin
Sich etwas Neues trauen, über sich hinauswachsen und dabei die Grenzen des Machbaren neu definieren. Genau das ist es, was unsere Mitarbeiter täglich leben dürfen und sollen. Um mit unseren Innovationen ein Zeichen zu setzen und Großartiges zu ermöglichen. Denn hinter jedem erfolgreichen Unternehmen stehen eine ganze Menge faszinierende Menschen. In einem offenen und modernen Umfeld mit zahlreichen Entwicklungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten, arbeiten die Mitarbeiter bei ZEISS in einer Kultur, die von Expertenwissen und Teamgeist geprägt ist. All das wird getragen von der besonderen Eigentümerstruktur und dem langfristigen Ziel der Carl-Zeiss-Stiftung: Wissenschaft und Gesellschaft gemeinsam voranzubringen.Heute wagen. Morgen begeistern.Vielfalt ist ein Teil von ZEISS. Wir freuen uns unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität auf Ihre Bewerbung.Jetzt, in weniger als 10 Minuten bewerben. in Entwicklungsprojekten im Bereich Intraokularlinsen (IOL) die technische Verantwortung übernehmen Ihr hohes kreatives Potential einbringen, um zukunftsweisende Innovationen zu identifizieren in Abstimmung mit dem Produktmanagement Produktanforderungen analysieren und Pflichtenhefte erstellen in enger Zusammenarbeit mit dem Projektleiter und innerhalb eines interdisziplinären Teams aus Entwicklung, Produktmanagement, Regulatory und Clinical Affairs, Engineering und Einkauf diese Ideen in erfolgreiche Produkte umsetzen im Austausch mit dem Process Engineering unsere Fertigungstechnologien weiterentwickeln Produkte in technischen Fragen über den gesamten Lebenszyklus betreuen einen Abschluss in Physik, Maschinenbau, Medizintechnik oder einem vergleichbaren Studiengang mit Schwerpunkt in Optik und optischen Technologien Freude daran mit neuen Ideen und Lösungsansätzen theoretisch und praktisch zu experimentieren und haben dies nachweislich unter Beweis gestellt, z.B. im Rahmen einer Promotion ausgeprägte analytische und konzeptionelle Kompetenzen sowie eine systematische und zielorientierte Vorgehensweise bei der Lösung von Problemen ein hohes Maß an Kreativität, Eigeninitiative und Verantwortungsbereitschaft Erfahrung in der praktischen Arbeit mit optischen Experimenten und Messgeräten fundierte Kenntnisse in einer Optikdesign-Software wie z.B. Zemax Expertise zu Fertigungstechnologien für optische Komponenten aus Kunststoff CAD Kenntnisse fließende Englischkenntnisse in Wort und Schrift sowie Spaß an der Arbeit in internationalen Teams Wofür wir seit 170 Jahren stehen: Pioniergeist und Bodenhaftung. ZEISS bietet seinen Mitarbeitern ein modernes Arbeitsumfeld, überdurchschnittliche Benefits sowie vielfältige Möglichkeiten zur Weiterentwicklung. Entscheiden Sie Sich für ZEISS. Die verschiedenen Unternehmensbereiche sowie die zentralen Konzern- und Servicefunktionen bei ZEISS bieten zahlreiche berufliche Möglichkeiten für alle Fachrichtungen.
Zum Stellenangebot

Senior Lead Engineer Optical Design (m/w/x)

Mo. 18.10.2021
Berlin
Sich etwas Neues trauen, über sich hinauswachsen und dabei die Grenzen des Machbaren neu definieren. Genau das ist es, was unsere Mitarbeiter täglich leben dürfen und sollen. Um mit unseren Innovationen ein Zeichen zu setzen und Großartiges zu ermöglichen. Denn hinter jedem erfolgreichen Unternehmen stehen eine ganze Menge faszinierende Menschen. In einem offenen und modernen Umfeld mit zahlreichen Entwicklungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten, arbeiten die Mitarbeiter bei ZEISS in einer Kultur, die von Expertenwissen und Teamgeist geprägt ist. All das wird getragen von der besonderen Eigentümerstruktur und dem langfristigen Ziel der Carl-Zeiss-Stiftung: Wissenschaft und Gesellschaft gemeinsam voranzubringen.Heute wagen. Morgen begeistern.Vielfalt ist ein Teil von ZEISS. Wir freuen uns unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität auf Ihre Bewerbung.Jetzt, in weniger als 10 Minuten bewerben. in Entwicklungsprojekten im Bereich Intraokularlinsen (IOL) die technische Verantwortung übernehmen Ihr hohes kreatives Potential einbringen, um zukunftsweisende Innovationen zu identifizieren Ihre langjährige Berufserfahrung nutzen, um die IOL-Entwicklung methodisch weiterzuentwickeln sowie innerhalb Ihres Teams zur fachlichen Weiterbildung beizutragen in Abstimmung mit dem Produktmanagement Produktanforderungen analysieren und Pflichtenhefte erstellen in enger Zusammenarbeit mit dem Projektleiter und innerhalb eines interdisziplinären Teams aus Entwicklung, Produktmanagement, Regulatory und Clinical Affairs, Engineering und Einkauf diese Ideen in erfolgreiche Produkte umsetzen Produkte in technischen Fragen über den gesamten Lebenszyklus betreuen Kooperationen mit externen Partnern in der Industrie und in Forschungseinrichtungen aufbauen und pflegen einen Abschluss in Physik, Maschinenbau, Medizintechnik oder einem vergleichbaren Studiengang mit Schwerpunkt in Optik und optischen Technologien, idealerweise mit Promotion ausgeprägte analytische und konzeptionelle Kompetenzen sowie eine systematische und zielorientierte Vorgehensweise bei der Lösung von Problemen ein hohes Maß an Kreativität, Eigeninitiative und Verantwortungsbereitschaft Erfahrung in der praktischen Arbeit mit optischen Experimenten und Messgeräten fundierte Kenntnisse in einer Optikdesign-Software wie z.B. Zemax ein gutes Verständnis der Physiologie des Auges und im besten Fall Erfahrung in der Modellierung visueller Wahrnehmungsprozesse an der Schnittstelle zwischen Auge und Gehirn bestenfalls mehrjährige Erfahrung in der Entwicklung von Intraokularlinsen fließende Englischkenntnisse in Wort und Schrift sowie Spaß an der Arbeit in internationalen Teams Wofür wir seit 170 Jahren stehen: Pioniergeist und Bodenhaftung. ZEISS bietet seinen Mitarbeitern ein modernes Arbeitsumfeld, überdurchschnittliche Benefits sowie vielfältige Möglichkeiten zur Weiterentwicklung. Entscheiden Sie Sich für ZEISS. Die verschiedenen Unternehmensbereiche sowie die zentralen Konzern- und Servicefunktionen bei ZEISS bieten zahlreiche berufliche Möglichkeiten für alle Fachrichtungen.
Zum Stellenangebot

Ingenieur(in) (m/w/d) - Mikrointegration von Diodenlaser-Modulen für den Einsatz im Weltraum -

Do. 07.10.2021
Berlin
Die Ferdinand-Braun Institut gGmbH, Leibniz-Institut für Höchstfrequenztechnik (FBH) ist ein international führendes Forschungsinstitut auf den Gebieten der Diodenlaser, UV- LEDs und der Mikrowellenbauelemente. Auf der Basis von III/V Halbleitern erforscht und realisiert es Komponenten und Systeme u.a. für Anwendungen in Kommunikation, Verkehrs- und Produktionstechnik, Medizin und Biotechnologie. Es verfügt über die gesamte Wertschöpfungskette vom Design bis zu lieferfertigen Systemen. Für unser Joint Lab Quantum Photonic Components, das sich mit der Entwicklung von kompakten und robusten, schmalbandigen mikrointegrierten Diodenlasersystemen für präzisionsmesstechnische Anwendungen u.a. im Weltraum beschäftigt, suchen wir eine(n) Ingenieur(in). (Kennziffer 40/21)Ihre Aufgaben beinhalten die Mikrointegration hochkomplexer Diodenlaser-Module sowie die Charakterisierung der elektro-optischen Performance der Module und ihrer Komponenten bezüglich der für die Anwendung relevanten Parameter. Gemeinsam mit dem Team entwickeln Sie Methoden und Prozesse für die Mikrointegration und setzen diese um.Sie sollten über ein Diplom oder den entsprechenden Bachelor/Master einer Hochschule/Fachhochschule in den Fächern Physik, Physikalische Technik, Photonik, Mikrosystemtechnik oder über einen vergleichbaren Abschluss verfügen. Einschlägige Kenntnisse und Erfahrungen bei der Entwicklung, der Fertigung oder dem Einsatz von Lasern für wissenschaftliche oder nachrichtentechnische Anwendungen sind wünschenswert, ebenso grundlegende Kenntnisse in den Bereichen Lasertechnik, Optik und Aufbau- und Verbindungstechnik. Ausgeprägtes manuelles Geschick und Begeisterung für Details sowie die Bereitschaft, eine äußerst sorgfältige Arbeitsweise zu pflegen, werden vorausgesetzt. Teamfähigkeit, ein engagiertes, selbständiges Arbeiten sowie sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift runden Ihr Profil ab.Wir bieten eine anspruchsvolle und interdisziplinäre Tätigkeit. Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund). Die Stelle kann zum nächstmöglichen Zeitpunkt besetzt werden und ist zunächst auf 2 Jahre befristet. Das FBH unterstützt aktiv die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Ein besonderes Augenmerk kommt der Gleichstellung der Geschlechter zu. Das Institut ist bestrebt, den Anteil von Frauen in diesem Bereich zu erhöhen. Daher sind Bewerbungen von Frauen besonders willkommen. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Zum Stellenangebot

Wissenschaftliche(n) Mitarbeiter(in) / (m/w/d) Joint Lab Integrierte Quantensensoren – Integrierte Spektroskopieeinheit für optisch gepumptes Magnetometer -

Do. 07.10.2021
Berlin
Die Ferdinand-Braun Institut gGmbH, Leibniz-Institut für Höchstfrequenztechnik (FBH) ist ein international führendes Forschungsinstitut auf den Gebieten der Diodenlaser, UV- LEDs und der Mikrowellenbauelemente. Auf der Basis von III/V Halbleitern erforscht und realisiert es Komponenten und Systeme u.a. für Anwendungen in Kommunikation, Verkehrs- und Produktionstechnik, Medizin und Biotechnologie. Es verfügt über die gesamte Wertschöpfungskette vom Design bis zu lieferfertigen Systemen. Das Joint Lab Integrated Quantum Sensors sucht eine(n) wissenschaftliche(n) Mitarbeiter(in) für die Entwicklung eines miniaturisierten optisch gepumpten Magnetometers für die Magnetomyographie. (Kennziffer 41/21)Ihre Arbeiten konzentrieren sich auf Entwicklung, Aufbau und Charakterisierung eines optisch gepumpten Magnetometers (OPM) für die ortsaufgelöste Vermessung magnetischer Signale der elektrischen Aktivität der Muskelfunktion. Die atom-optische Spektroskopieeinheit und das Lasersystem sollen im Rahmen Ihrer Tätigkeit entwickelt und in Zusammenarbeit mit Partnern in der Anwendung demonstriert werden. Für Ihre Forschung wird Ihnen dazu ein mit moderner Gerätetechnik ausgestattetes Aufbau- und Messtechniklabor zur Verfügung stehen.Voraussetzung ist ein wissenschaftliches Hochschulstudium (Master/Diplom) in den Fächern Physik, Photonik oder Elektrotechnik. Eine Promotion im Fach Physik oder ähnlichem Fachgebiet mit Schwerpunkt Optik oder Lasertechnologie ist wünschenswert. Erfahrungen im Aufbau von Experimenten zur optischen Spektroskopie sind erforderlich. Hervorragende Kenntnisse im Bereich Diodenlasertechnologie und Erfahrung in der Projektkoordination sind wünschenswert. Teamfähigkeit und engagiertes, selbständiges Arbeiten sowie ein sicherer Umgang mit der englischen Sprache werden vorausgesetzt.Wir bieten eine anspruchsvolle und interdisziplinäre Tätigkeit. Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund). Die Stelle kann zum nächstmöglichen Zeitpunkt besetzt werden und ist zunächst auf 2 Jahre befristet. Das FBH unterstützt aktiv die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Ein besonderes Augenmerk kommt der Gleichstellung der Geschlechter zu. Das Institut ist bestrebt, den Anteil von Frauen in diesem Bereich zu erhöhen. Daher sind Bewerbungen von Frauen besonders willkommen. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Zum Stellenangebot

Wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in) / (m/w/d) - Entwicklung halbleiterbasierte Spektroskopiezellen für optisch gepumpte Magnetometer -

Di. 05.10.2021
Berlin
Die Ferdinand-Braun Institut gGmbH, Leibniz-Institut für Höchstfrequenztechnik (FBH) ist ein international führendes Forschungsinstitut auf den Gebieten der Diodenlaser, UV- LEDs und der Mikrowellenbauelemente. Auf der Basis von III/V Halbleitern erforscht und realisiert es Komponenten und Systeme u.a. für Anwendungen in Kommunikation, Verkehrs- und Produktionstechnik, Medizin und Biotechnologie. Es verfügt über die gesamte Wertschöpfungskette vom Design bis zu lieferfertigen Systemen. Das Joint Lab Integrated Quantum Sensors sucht eine(n) wissenschaftliche(n) Mitarbeiter(in) für die Entwicklung, den Aufbau und die Charakterisierung von Mikrogaszellen für die Spektroskopie von Alkaliatomen (z.B. Rubidium, Cesium). (Kennziffer 32/21)Sie sind verantwortlich für die Entwicklung der Herstellungsprozesse für die Mikrogaszellen auf Basis der am FBH etablierten Fertigungstechnologien für Halbleiterbauelemente. Sie erproben die Mikrogaszellen und setzen sie in optisch gepumpten Magnetometern für die Messung biomagnetischer Felder ein.Sie haben ein wissenschaftliches Hochschulstudium (Master/Diplom) in Physik, Materialwissenschaften oder einem angrenzenden natur- oder ingenieurwissenschaftlichen Studiengang abgeschlossen. Eine Promotion im Fach Physik oder ähnlichem Fachgebiet mit Schwerpunkt Prozesstechnologie ist wünschenswert. Sie begeistern sich für physikalisch-technische Themen mit direktem Anwendungsbezug und verfügen über hervorragende Kenntnisse in einem oder mehreren der folgenden Bereiche Fertigungsprozesse der Mikrotechnologie Laserspektroskopie Frequenzmetrologie Halbleiter Prozesstechnologie Wünschenswert sind Erfahrungen in der Entwicklung und Fertigung von integrierten optischen Systemen, Halbleiterstrukturen (inkl. thermischem, elektrischem und mechanischem Design) ebenso wie Programmierkenntnisse. Sie besitzen Erfahrung in Projektarbeit, Projektkoordination und Industrieprojekten. Teamfähigkeit und engagiertes, selbständiges Arbeiten sowie ein sicherer Umgang mit der englischen Sprache werden vorausgesetzt. Spaß an präparativer Arbeit, manuelles Geschick und die Eignung für die Arbeit in Reinsträumen runden Ihr Profil ab.Wir bieten eine anspruchsvolle interdisziplinäre Tätigkeit. Die Arbeiten erfolgen in enger Kooperation mit nationalen Partnern aus dem akademischen sowie industriellen Bereich. Es erwartet Sie ein kollegialer Umgang, ein familienfreundliches Umfeld und eine umfangreiche technische Infrastruktur in mehreren Reinsträumen sowie Aufbau- und Messtechniklabors, die beste Möglichkeiten zur kreativen Entfaltung bietet. Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund). Das FBH unterstützt aktiv die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die Stelle kann zum nächstmöglichen Zeitpunkt besetzt werden und ist zunächst auf 2 Jahre befristet. Ein besonderes Augenmerk kommt der Gleichstellung der Geschlechter zu. Das Institut ist bestrebt, den Anteil von Frauen in diesem Bereich zu erhöhen. Daher sind Bewerbungen von Frauen besonders willkommen. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Zum Stellenangebot

Wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in) / (m/w/d) - Entwicklung von Diodenlaser-Modulen für den Einsatz im Weltraum

Di. 05.10.2021
Berlin
Die Ferdinand-Braun Institut gGmbH, Leibniz-Institut für Höchstfrequenztechnik (FBH) ist ein international führendes Forschungsinstitut auf den Gebieten der Diodenlaser, UV- LEDs und der Mikrowellenbauelemente. Auf der Basis von III/V Halbleitern erforscht und realisiert es Komponenten und Systeme u.a. für Anwendungen in Kommunikation, Verkehrs- und Produktionstechnik, Medizin und Biotechnologie. Es verfügt über die gesamte Wertschöpfungskette vom Design bis zu lieferfertigen Systemen. Für unser Joint Lab Quantum Photonic Components, das sich mit der Entwicklung von kompakten und robusten, schmalbandigen mikrointegrierten Diodenlasersystemen für präzisionsmesstechnische Anwendungen u.a. im Weltraum beschäftigt, suchen wir eine(n) wissenschaftliche(n) Mitarbeiter(in). (Kennziffer 34/21)Sie entwickeln in einen vom Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrum geförderten Vorhaben hoch-komplexe, mikrointegrierte Lasermodule für den Einsatz im Weltraum. Dafür erarbeiten Sie in Kooperation mit den Verbundpartnern das thermische, mechanische, elektrische und optische Design dieser Module und setzen das Design in Hardware um. Ferner charakterisieren Sie die elektro-optische Performance von Komponenten und Lasermodulen bezüglich der für die Anwendung relevanten Parameter und führen für den Weltraumeinsatz relevante Belastungstests durch.Sie sollten über ein Diplom oder den entsprechenden Master einer Universität in den Fächern Physik, Photonik, Mikrosystemtechnik oder Elektrotechnik (Schwerpunkt Optoelektronik) oder über einen vergleichbaren Abschluss verfügen. Einschlägig Kenntnisse und Erfahrungen bei der Entwicklung und/oder dem Einsatz von Lasern für wissenschaftliche oder nachrichtentechnische Anwendungen sind erforderlich, ebenso grundlegende Kenntnisse in den Bereichen Lasertheorie und ‑technik und Optik. Begeisterung für Details sowie die Bereitschaft, eine äußerst sorgfältige Arbeitsweise zu pflegen, werden vorausgesetzt. Wünschenswert sind ferner Erfahrungen beim CAD/CAE opto-mechanischer Aufbauten, bei der Entwicklung von elektronischen Schaltungen sowie in der Regelungstechnik. Teamfähigkeit und ein engagiertes, selbständiges Arbeiten sowie sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift runden Ihr Profil ab. Wir bieten eine anspruchsvolle und interdisziplinäre Tätigkeit. Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund). Die Stelle kann zum nächstmöglichen Zeitpunkt besetzt werden und ist zunächst auf 2 Jahre befristet.Das FBH unterstützt aktiv die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Ein besonderes Augenmerk kommt der Gleichstellung der Geschlechter zu. Das Institut ist bestrebt, den Anteil von Frauen in diesem Bereich zu erhöhen. Daher sind Bewerbungen von Frauen besonders willkommen. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt
Zum Stellenangebot

Wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in) (m/w/d) - Mikrointegration von Diodenlaser-Modulen für den Einsatz im Weltraum -

Di. 05.10.2021
Berlin
Die Ferdinand-Braun Institut gGmbH, Leibniz-Institut für Höchstfrequenztechnik (FBH) ist ein international führendes Forschungsinstitut auf den Gebieten der Diodenlaser, UV- LEDs und der Mikrowellenbauelemente. Auf der Basis von III/V Halbleitern erforscht und realisiert es Komponenten und Systeme u.a. für Anwendungen in Kommunikation, Verkehrs- und Produktionstechnik, Medizin und Biotechnologie. Es verfügt über die gesamte Wertschöpfungskette vom Design bis zu lieferfertigen Systemen. Für unser Joint Lab Quantum Photonic Components, das sich mit der Entwicklung von kompakten und robusten, schmalbandigen mikrointegrierten Diodenlasersystemen für präzisionsmesstechnische Anwendungen u.a. im Weltraum beschäftigt, suchen wir eine(n) wissenschaftliche(n) Mitarbeiter(in). (Kennziffer 35/21)Ihre Aufgaben beinhalten die Mikrointegration hochkomplexer Diodenlaser-Module sowie die Charakterisierung der elektro-optischen Performance der Module und ihrer Komponenten bezüglich der für die Anwendung relevanten Parameter. Gemeinsam mit dem Team entwickeln Sie Methoden und Prozesse für die Mikrointegration und setzen diese um. Sie stehen in Kontakt mit internationalen Projektpartnern und Kunden.Sie sollten über ein Diplom oder den entsprechenden Master einer Universität in den Fächern Physik, Physikalische Technik, Photonik oder Elektrotechnik (hier: mit Schwerpunkt Optoelektronik) oder über einen vergleichbaren Abschluss verfügen. Einschlägige Kenntnisse und Erfahrungen bei der Entwicklung und/oder dem Einsatz von Lasern für wissenschaftliche und/oder nachrichtentechnische Anwendungen sind erforderlich, ebenso grundlegende Kenntnisse in den Bereichen Lasertheorie und –technologie sowie Optik. Ausgeprägtes manuelles Geschick und Begeisterung für Details sowie die Bereitschaft, eine äußerst sorgfältige Arbeitsweise zu pflegen, werden vorausgesetzt. Teamfähigkeit, ein engagiertes, selbständiges Arbeiten sowie sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift runden Ihr Profil ab.Wir bieten eine anspruchsvolle und interdisziplinäre Tätigkeit. Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund). Die Stelle kann zum nächstmöglichen Zeitpunkt besetzt werden und ist zunächst auf 2 Jahre befristet. Das FBH unterstützt aktiv die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Ein besonderes Augenmerk kommt der Gleichstellung der Geschlechter zu. Das Institut ist bestrebt, den Anteil von Frauen in diesem Bereich zu erhöhen. Daher sind Bewerbungen von Frauen besonders willkommen. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Zum Stellenangebot

Ausbildung zur*zum Mikrotechnolog*in

Mi. 22.09.2021
Berlin
FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ZUVERLÄSSIGKEIT UND MIKROINTEGRATION IZM DU INTERESSIERST DICH FÜR NEUE TECHNOLOGIEN IN DER MIKROELEKTRONIK? WIR BEI FRAUNHOFER BIETEN DIR EINEN INNOVATIVEN AUSBILDUNGSPLATZ! AUSBILDUNG ZUR*ZUM MIKROTECHNOLOG*IN Das Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration IZM Berlin bietet Dir ab dem 1. September 2022 einen modernen Ausbildungsplatz im Hightech-Beruf als Mikrotechnolog*in mit dem Schwerpunkt Mikrosystemtechnik.Im Mittelpunkt der dreijährigen Ausbildung steht das Arbeiten in den Laboren und Reinraumbereichen des Instituts. Du wirst von unserem Ausbildungsteam unterstützt und erhältst dabei eine breit angelegte Ausbildung, die praxisnah und in die Forschungsaufträge des Instituts eingebettet erfolgt. Die Arbeit im Labor ist abwechslungsreich, denn Forschung heißt, Neues auszuprobieren und nicht jeden Tag das Gleiche zu machen. Neben den notwendigen Grundlagen erlernst Du, modernste physikalisch-chemische Verfahren der Aufbau- und Verbindungstechnik zu betreuen, zu kontrollieren und zu optimieren. Auf unseren Institutsseiten kannst Du noch mehr über den Ausbildungsberuf als Mikrotechnolog*in erfahren.Du bist Abgänger*in eines technischen Oberstufenzentrums oder hast das Abitur erfolgreich abgeschlossen, auch Studienabbrecher*innen sind sehr willkommen. Der Beruf ist sehr gut für beide Geschlechter geeignet, etwa die Hälfte unserer Auszubildenden sind im Schnitt weiblich. Wir erwarten von Dir Freude an Naturwissenschaften und Technik sowie gutes Kommunikationsvermögen mit Deinen Teamkolleg*innen. Vorerfahrung im Bereich Chemie, Physik, Technik oder Elektronik ist von Vorteil, aber keine Bedingung. Du verfügst idealerweise über handwerkliches Geschick, Konzentrationsvermögen und ein gutes Sehvermögen, denn Du arbeitest oft mit Pinzette und Mikroskop an winzig kleinen Bauelementen. Du erhältst eine Duale Ausbildung mit IHK-Abschluss Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD). Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre, kann aber bei Vorliegen entsprechender Vorkenntnisse um ein Jahr verkürzt werden. Die Stelle kann auch in Teilzeit besetzt werden. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht. Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung. Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.
Zum Stellenangebot


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: