Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Universität: 44 Jobs

Berufsfeld
  • Universität
Branche
  • Bildung & Training 41
  • Wissenschaft & Forschung 31
  • Gesundheit & Soziale Dienste 2
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 2
  • It & Internet 1
  • Versicherungen 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 42
  • Ohne Berufserfahrung 28
  • Mit Personalverantwortung 1
Arbeitszeit
  • Vollzeit 37
  • Teilzeit 19
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 27
  • Befristeter Vertrag 16
  • Studentenjobs, Werkstudent 1
Universität

Oberregierungsrätin bzw. Oberregierungsrat/Tarifbeschäftigte bzw. Tarifbeschäftigter (m/w/d) als Verwaltungsleitung der Fakultät

Sa. 28.03.2020
Hamburg
Die Universität Hamburg (UHH) ist als Exzellenzuniversität eine der forschungsstärksten Universitäten Deutschlands. Mit ihrem Konzept der „Flagship University“ in der Metropol­region Hamburg pflegt sie innovative und kooperative Verbindungen zu wissenschaft­lichen und außerwissenschaftlichen Partnern. Sie produziert für den Standort – aber auch national und international – die zukunftsgerichteten gesellschaftlichen Güter Bildung, Erkenntnis und Austausch von Wissen unter dem Leitziel der Nachhaltigkeit. In der Fakultät für Betriebswirtschaft ist schnellstmöglich die Stelle einer Oberregierungsrätin bzw. eines Oberregierungsrates oder einer bzw. eines Tarifbeschäftigten als VERWALTUNGSLEITUNG DER FAKULTÄT – BESGR. A14 BZW. EGR. 14 TV-L – unbefristet in Vollzeit zu besetzen. Die Stelle ist auch teilzeitgeeignet. Bewerbungen von zwei Personen im Tandem, z. B. mit jeweils 50 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit, sind möglich.Leitung der Verwaltung der Fakultät Wahrnehmung von Dienst- und Fachaufsicht gegenüber Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Fakultätsverwaltung Personalauswahl und Mitwirkung bei personalrechtlichen Angelegenheiten der Fakultät bzw. Fakultätsverwaltung Prozess- und Qualitätsmanagement innerhalb der Verwaltung der Fakultät sowie an den Schnittstellen zur Präsidialverwaltung Ressourcenverwaltung – Finanzen, Personal, Stellen, Infrastruktur verantwortliche Zuständigkeit für das Finanz- und Personalmanagement der Fakultät sowie das Management aller weiteren Fakultätsressourcen Unterstützung und Beratung des Dekanats zu strategischen Fragen der Fakultät, insbesondere in den Bereichen Finanzen, Personal, Flächen und IT-Koordination Aufbau und Weiterentwicklung eines fakultätseinheitlichen Berichtswesens, insbesondere für die Bereiche Finanzen und Personal Weiterentwicklung von Controlling-Instrumenten der Fakultät in enger Abstimmung mit den Abteilungen Finanz- und Rechnungswesen und Universitätsentwicklung der Präsidialverwaltung Erarbeitung des Fakultätsbudgets sowie der Stellenbewirtschaftungs- und Mittelabflussplanung in Übereinstimmung mit der strategischen Planung der Fakultät, Operationalisierung in Absprache mit den zuständigen Abteilungen und Stabsstellen der Präsidialverwaltung sowie Umsetzung der Maßnahmen eigenverantwortliche Überwachung fakultätsspezifischer Budgets in Abstimmung mit der Präsidialverwaltung periodische Erstellung von Berichten für das Dekanat, für den Kanzler und übergeordnete Institutionen Strukturangelegenheiten Unterstützung und Beratung des Dekanats im strategischen Management, insbesondere Profilbildung der Fakultät, Struktur- und Entwicklungsplanung (v. a. Plausibilitätsprüfung) sowie universitätsinterner Ziel- und Leistungsvereinbarungen (ZLV) Selbstverwaltung und allgemeine Verwaltungsangelegenheiten Unterstützung akademischer Selbstverwaltungsgremien Kommunikation und Umsetzung von Fakultätsbeschlüssen durch die Fakultätsverwaltung Teilnahme an fakultätsübergreifenden Gremien und Arbeitskreisen Bearbeitung und Beantwortung von Anfragen übergeordneter Stellen Als Tarifbeschäftigte bzw. Tarifbeschäftigter verfügen Sie über ein den Aufgaben entsprechendes, abgeschlossenes wissenschaftliches Universitätsstudium (Universitäts-Diplom, Magister, Master, Staatsexamen). Als Beamtin bzw. Beamter verfügen Sie über die Befähigung für die Laufbahn der Allgemeinen Dienste der Laufbahngruppe 2 mit Zugang zum zweiten Einstiegsamt. Mehrjährige, einschlägige Berufserfahrung in leitender Position, idealerweise aus einer Organisation vergleichbarer Komplexität und Größe im wissenschaftlichen Bereich. Eine Promotion ist wünschenswert, aber keine Voraussetzung. Erforderliche Fachkenntnisse und persönliche Fähigkeiten: erfahrene und vorbildliche Führungspersönlichkeit mit fachlichen, methodischen sowie sozialen Kompetenzen kooperativer, motivierender Führungsstil, der auf die Eigenheiten eines Universitätsbetriebes ausgerichtet ist Fachkenntnisse in der Hochschul- und Wissenschaftsorganisation, der Verwaltung und des institutionellen Aufbaus der Universität umfassende Kenntnisse der Themengebiete Personal und Recht, Haushalt und Finanzen, sowie Grundkenntnisse des Studienmanagements Erfahrung in Prozessmanagement und Ressourcensteuerung Erfahrung im Umgang mit den gängigen MS Office-Produkten (v. a. Excel) sowie die Fähigkeit, Datenbanksysteme schnell zu verstehen gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift Bereitschaft zur Einarbeitung in die relevanten Rechtsnormen und Verwaltungsvorschriften (HmbHG, LHO, Beamten- und Tarifrecht, HmbPersVG, LVVO) Kommunikationsfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein, ausgeprägte Problem- und Konfliktlösungskompetenzen, Belastbarkeit, Kundenorientierung Die FHH fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. An der Universität Hamburg sind Männer in der Wertigkeit (Entgeltgruppe) der hier ausgeschriebenen Stelle, gemäß Auswertung nach den Vorgaben des Hamburgischen Gleichstellungsgesetzes (HmbGleiG), unterrepräsentiert. Wir fordern Männer daher ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Sie werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt. Wir begrüßen ausdrücklich die Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Bewerbungsverfahren vorrangig berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) für Berufspädagogik

Sa. 28.03.2020
Hamburg
Die staatlich anerkannte und gemeinnützige HFH · Hamburger Fern-Hochschule ist mit rund 11.000 Studierenden eine der größten privaten Hochschulen Deutschlands. Sie verfolgt das bildungspolitische Ziel, Berufstätigen, Auszubildenden und Personen mit familiären Verpflichtun­gen den Weg zu einem akademischen Abschluss zu eröffnen. Dabei kommen flexible Studien­konzepte zum Einsatz, die den individuellen Bedürfnissen der Studie­renden Rechnung tragen. An mehr als 50 regionalen Studienzentren in Deutschland, Österreich und der Schweiz bietet die Hochschule ihren Studierenden eine wohnortnahe und persönliche Betreuung. Angeboten werden zahlreiche Bachelor- und Masterstudiengänge sowie Weiterbildungen in den Fachbe­reichen Gesundheit und Pflege, Technik sowie Wirtschaft und Recht. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist an unserer Hochschule die Position als Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) für Berufspädagogik im Fachbereich Gesundheit und Pflege zu besetzen. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Entwicklung und Pflege von Studienmaterial für den Bachelor- und Masterstudiengang Berufspädagogik Mitwirkung bei der Durchführung von Fernstudienkursen und Präsenzveranstaltungen Didaktische Gestaltung und Lektorat von Studienbriefen Erstellung von Klausuren und Betreuung des Prüfungsprozesses Mitwirkung an der Studiengangs- und Semesterplanung Betreuung von Studienzentren, Dozenten und Projekten Mitwirkung bei Forschungsvorhaben Abgeschlossenes Masterstudium der Pflege-, Berufs-, Gesundheits- bzw. Wirtschaftspädagogik oder eines vergleichbaren Studiengangs Wünschenswert sind Erfahrungen als Lehrkraft in Bildungseinrichtungen und/oder Berufs(fach)schulen Gutes Sprach- und Textverständnis, ggf. ausgewiesen durch eigene Veröffentlichungen Bereitschaft zur Einbindung von Online-Komponenten in die Lehre Hohe Einsatzbereitschaft, Organisationstalent und Teamfähigkeit Hohes Qualitäts- und Servicebewusstsein Eine interessante, abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einer qualitätsorientierten, gemeinnützigen Hochschule mit attraktiven Arbeitsbedingungen, Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten.
Zum Stellenangebot

Mitarbeiter (m/w/d) Prüfungsamt

Fr. 27.03.2020
Köln
An der Hochschule Fresenius trifft Tradition auf Innovation. Ob digitale Transformation, demografischer Wandel oder Fachkräftemangel – wir verstehen, was Menschen, Gesellschaft und Wirtschaft bewegt. Mit rund 15.000 Studierenden gehören wir zu den größten und renommiertesten privaten Hochschulen in Deutschland. An unseren deutschlandweiten Standorten bilden wir die nächste Generation von Fach- und Führungskräften optimal aus. Dabei sind das Wissen, das Können und die Erfahrung unserer Mitarbeiter die wichtigste Voraussetzung, um den Anspruch an die hohe Qualität und Aktualität unserer Lehrinhalte zu verwirklichen. Seien Sie Teil davon und gestalten Sie die Zukunft mit Fachkompetenz, Kreativität, Agilität und Empathie mit. Zur Verstärkung für unseren Fachbereich Berufsbegleitend/Fernstudium  suchen wir an unserem Standort Köln ab sofort in Vollzeit und zunächst befristet einen Mitarbeiter (m/w/d) Prüfungsamt Mitarbeit in den Aufgabenbereichen des Prüfungsamts Anforderung von Prüfungsaufgaben bei den Modulverantwortlichen und formale Prüfung Erfassung und Kontrolle der Prüfungsergebnisse sowie Pflege der Prüfungsakten Vor- und Nachbereitung der Prüfungsausschusssitzungen, Protokollierung ud Kommunikation der Sitzungsergebnisse Weiterentwicklung der Prüfungsprozesse, Verfolgung von Vorgaben- und Gesetzesänderungen unter anderem im Hochschulrecht Erheben von KPIs und Statistiken über das Anerkennungswesen im Fachbereich Abgeschlossenes Studium auf Bachelorniveau oder kaufmännische Berufsausbildung evtl. im Dienstleistungssektor oder juristischem Umfeld Erste Erfahrungen in der Sitzungsprotokollierung wünschenswert Absicherung einer hohe Service- und Kundenorientierung auch in schwierigen Situationen Zuverlässige, akribische und verbindliche Arbeitsweise Affinität zu Datenbanken und Souveränität im Umgang mit dem MS-Office-Paket Kommunikation in gehobenem Deutsch in Wort und Schrift Flache Hierarchien Familienfreundlichkeit Spannende Aufgaben Austausch auf Augenhöhe Sinnstiftende Tätigkeit Kollegiale Unterstützungskultur Dynamisches Umfeld Entwicklungsmöglichkeiten Verantwortung und Gestaltungsspielraum
Zum Stellenangebot

Studiengangskoordinator/-in (d) Studiendekanat Human- und Zahnmedizin

Fr. 27.03.2020
Leipzig
Den Rahmen dafür schaffen, dass sich die Patienten auf eine exzellente Krankenversorgung verlassen können, ist eine große Aufgabe. Das Universitätsklinikum möchte Sie dafür als neuen Mitgestalter kennenlernen. Studiengangskoordinator/-in (d) Studiendekanat Human- und Zahnmedizin (6032) Eintrittstermin: zum nächstmöglichen Termin in Vollzeit, befristet auf 2 Jahre (Projektbefristung) TV-L Die Medizinische Fakultät der Universität Leipzig steht für herausragende Forschung und exzellente Lehre. Die ständige Weiterentwicklung der angebotenen Studiengänge ist integraler Bestandteil des Selbstverständnisses der Medizinischen Fakultät. Vor diesem Hintergrund sucht die Medizinische Fakultät der Universität Leipzig einen Studiengangskoordinator/-in, der die Studiendekane für Human- und Zahnmedizin bei der Gestaltung und Weiterentwicklung der Lehre und in Fragen der Lehrforschung unterstützt. Die Medizinische Fakultät der Universität Leipzig gehört mit ihrer über 600jährigen Tradition zu den größten Forschungseinrichtungen der Region Leipzig. Mit über 1.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist sie die größte von insgesamt 14 Fakultäten der Universität Leipzig und dient als Ausbildungsstätte für ca. 3.200 Studierende der Human- und Zahnmedizin sowie der Pharmazie. Koordination des medizindidaktischen Zentrums der Medizinischen Fakultät mit perspektivischer Übernahme der Leitungsfunktion Planung, Strukturierung und Koordination von Lehrveranstaltungen und Lehrplänen in der Human- und Zahnmedizin Entwicklung und Implementierung innovativer Lehrveranstaltungen, u. a. zu den Themen Digitalisierung (insbesondere E-learning und Studium online), Kommunikation und Wissenschaftlichkeit enge Kooperation mit dem Referat Lehre und der Lernklinik der Medizinischen Fakultät Koordination und Fortentwicklung des Hochschullehrertrainings der Medizinischen Fakultät Entwicklung und Implementierung von strukturierten Prüfungsformaten abgeschlossenes Hochschulstudium der Human- oder Zahnmedizin, der Gesundheits- oder Naturwissenschaften, der Psychologie oder eines vergleichbaren Faches fundierte Erfahrungen im Projektmanagement und der Projektentwicklung im medizinischen Kontext sowie Erfahrung in der Führung von Teams nachgewiesene Kenntnisse und fachliche Expertise im Bereich der (Medizin-)Didaktik und kompetenzorientierten Ausbildungsentwicklung hohes Maß an kommunikativer und sozialer Kompetenz, Teamorientierung und Reflexionsvermögen, selbstständige ziel- und ergebnisorientierte Arbeitsweise Begeisterung bei der Arbeit mit Lehrenden und Studierenden gute Englisch-Kenntnisse und Affinität zu neuen Medien
Zum Stellenangebot

W2-Professur für das Fachgebiet Grundlagen der Informatik im Studiengang Data Science Kennzahl 1411

Fr. 27.03.2020
Karlsruhe (Baden)
Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 8.000 Studierenden eine der größten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs und hat neben der Lehre einen deutlichen Schwerpunkt in der angewandten Forschung. Die Hochschule verfügt über die Fakultäten Architektur und Bauwesen, Elektro- und Informationstechnik, Informatik und Wirtschaftsinformatik, Informationsmanagement und Medien, Maschinenbau und Mechatronik sowie Wirtschaftswissenschaften. Die Studienangebote zeichnen sich durch hohe praxisorientierte Lehrinhalte und herausragende Studienbedingungen aus. Die Hochschule weist sehr gute Rankingergebnisse auf und arbeitet eng mit der regionalen und überregionalen Wirtschaft zusammen. An der Fakultät für Informatik und Wirtschaftsinformatik (IWI) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine W2-Professur für das Fachgebiet „Grundlagen der Informatik“ im Studiengang Data Science Kennzahl 1411 zu besetzen. Die Fakultät startet zum Wintersemester 2020/21 den neuen Studiengang Data Science. Die ausgeschriebene Stelle ist sowohl der Grundausbildung der Informatik als auch vertiefenden Veranstaltungen in diesem Studiengang gewidmet. Letztere stammen wahlweise aus den Bereichen Data Analytics, Data Engineering oder Machine Learning.Die Hochschule Karlsruhe ist eine der drittmittelstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Der weitere Ausbau der angewandten Forschung ist deshalb anerkanntes Ziel der Hochschule. Sie geht davon aus, dass der/die Stelleninhaber/in sich aktiv an der angewandten Forschung beteiligt und Drittmittel einwirbt. Ferner wird eine engagierte Mitwirkung im Rahmen des Technologie- und Wissenstransfers zwischen Hochschule und Wirtschaft erwartet. Der/Die Stelleninhaber/in muss bereit sein, auch Vorlesungen in fachlich benachbarten Gebieten zu übernehmen. Die Fähigkeit und Bereitschaft, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache durchzuführen, sind mit dieser Professur verbindlich verknüpft. Neben den Aufgaben in Lehre, Weiterbildung, Forschung und Entwicklung wird erwartet, dass sich Professorinnen und Professoren in den Selbstverwaltungsgremien der Fakultät und der Hochschule engagieren.Die zukünftige Stelleninhaberin bzw. der Stelleninhaber besitzt einen Studienabschluss vorzugsweise in Informatik oder einem verwandten Studienfach und verfügt über praktische Erfahrungen auf dem Gebiet der Data Science, etwa im Bereich Datenmodellierung, Datenmanagement, Datenanalyse oder maschinelles Lernen. Zusätzliche Forschungserfahrung in einem dieser Gebiete ist von Vorteil. Auch einschlägige Erfahrungen in einer wirtschaftlichen oder technischen Anwendungsdomäne sind erwünscht. Berufungsvoraussetzungen sind die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren gemäß § 47 LHG: Fachbezogener Studienabschluss (Hochschulstudium) Pädagogische Eignung sowie besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch Promotion nachgewiesen wird Mindestens fünfjährige hauptberufliche Tätigkeit nach Abschluss des Hochschulstudiums im genannten Aufgabenbereich, davon mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs Die Berufung in das Beamtenverhältnis richtet sich nach §§ 49, 50 LHG in der Fassung ab 30.03.2018.
Zum Stellenangebot

Professor*in für Rechtswissenschaften (m/w/div)

Fr. 27.03.2020
Berlin
Die Deutsche Rentenversicherung Bund ist ein Grundpfeiler der sozialen Sicherung in Deutschland. Viele Menschen begleiten wir ihr gesamtes Leben lang. An 27 Verwaltungs- und Klinikstandorten kümmern wir uns um 33 Millionen Kund*innen. Wir machen Deutschland sicher für Generationen. www.drv-bund.de Verstärken Sie uns am Fachbereich Sozialversicherung der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung ab sofort in Berlin (Teil- und Vollzeit) als Professor*in für Rechtswissenschaften (m/w/div) Sie üben eine wissenschaftliche Lehrtätigkeit im Studiengebiet Rechtswissenschaften mit den Fächern Staats- und Verfassungsrecht, (Sozial-) Verwaltungsund Verwaltungsverfahrensrecht, Öffentliches Dienstrecht, Zivilrecht mit sozialrechtlichen Bezügen sowie Rechtliche Grundlagen der Altersvorsorge aus. Sie publizieren wissenschaftliche Beiträge und Arbeiten und üben entsprechende Vortragstätigkeit aus. Sie forschen anwendungsbezogen. Sie nehmen sich Zeit für die Belange der Studierenden. Die Tätigkeit ist mit dem Wahrnehmen von mehrtägigen Dienstreisen verbunden. Professor*innen für Rechtswissenschaften zur Besetzung von auf sechs Jahre befristete Vollzeitstellen im Beamtenverhältnis auf Zeit in der Besoldungsgruppe W 2 BBesO für den Studiengang Sozialversicherungrecht LL.B.. eine interessante, abwechslungs- und verantwortungsreiche Tätigkeit, ein familienfreundliches Unternehmen, in dem Sie Beruf und Familie gut miteinander vereinbaren können, die Vorzüge des öffentlichen Dienstes mit Planungssicherheit. Die ausgeschriebenen Stellen befinden sich in einem Bereich, in dem Frauen im Sinne des Bundesgleichstellungsgesetzes unterrepräsentiert sind. Die Deutsche Rentenversicherung Bund hat sich die berufliche Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt. Wir sehen daher Bewerbungen von Frauen mit besonderem Interesse entgegen. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit Behinderung im Sinne von § 2 Abs. 2 und 3 SGB IX. Sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Begrüßt werden Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.
Zum Stellenangebot

Mitarbeiter*in (m/w/d) für das Projektmanagement

Fr. 27.03.2020
Bielefeld
Als forschungsstarke Universität mit internationaler Ausstrahlung und innovativen Lehrkonzepten leistet die Universität Bielefeld einen wichtigen Beitrag zu einer fortschrittlichen und partizipativen Wissensgesellschaft. Sie ist ein attraktiver, familiengerechter Arbeits- und Studienort, der sich durch eine offene Kommunikations­kultur, gelebte Interdisziplinarität, Vielfalt und die Freiheit zur persönlichen Entfaltung auszeichnet. Die Universität Bielefeld wurde im Jahr 1969 mit explizitem Forschungsauftrag und hohem Anspruch an die Qualität einer forschungsorientierten Lehre gegründet. Für rund 25.000 Studierende umfasst sie heute 13 Fakultäten, die ein differenziertes Fächerspektrum in den Geistes-, Natur-, Sozial- und Technik­wissenschaften abdecken. Darüber hinaus befindet sich eine Medizinische Fakultät in Gründung – ein entscheidender Schritt für die Universität Bielefeld auf dem Weg zur Volluniversität. Für das Dezernat für digitale Transformation und Prozessorganisation (DT/P) suchen wir zum 1. Juni 2020 in Vollzeit eine*n Mitarbeiter*in (m/w/d) für das Projektmanagement (E13 TV-L, befristet)Die Universität Bielefeld stellt ihre zentralen Servicebereiche schrittweise auf eine prozessorientierte Vorgehens­weise um. Außerdem soll eine Reihe von Arbeitsabläufen durch digitale Systeme unterstützt werden. Hierzu hat die Universität ein Programm „Prozessorientierung“ aufgesetzt, in dem sukzessive alle zentralen Prozesse erfasst, analysiert und optimiert werden sowie ihre weitgehende Digitalisierung vorbereitet wird. Zur Unterstützung dieser Aktivitäten soll im Team für Projekt- und Prozessmanagement des Dezernats für digitale Transformation und Prozessorientierung (DT/P), befristet bis zum 31. Mai 2025, der Bereich Projekt­management verstärkt werden. Ihr Einsatz erfolgt schwerpunktmäßig in Projekten aus dem Bereich Prozessorientierung und Digitalisierung. Sie leiten Organisationsentwicklungs- und Digitalisierungsprojekte, koordinieren die beteiligten Fach­abteilungen, beraten fachliche Projektleitungen zu Fragen des Projekt- und Portfoliomanagements, haben das Große und Ganze im Blick und sind das Bindeglied zu thematisch angrenzenden Projekten. Sie übernehmen Koordinationsaufgaben und verantworten insbesondere folgende Aufgaben: Leitung hochschulinterner Organisationsentwicklungs- und Digitalisierungsprojekte inklusive aller damit verbundenen Projektmanagementaufgaben Koordinierung der Teilprojekte und der am Projekt beteiligten Fachabteilungen Vertretung der Projektinhalte und -ziele in Hochschulgremien Vernetzung mit anderen Hochschulen zu fachlichen Themen sowie Projektmanagementthemen Beratung und Unterstützung der Projektleitungen Verwaltung des Projektportfolios der Universitätsverwaltung und Überwachung des Fortschritts der darin enthaltenen Vorhaben von strategischer Bedeutung Das erwarten wir abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (z. B. Master) mit Bezug zur Tätigkeit nachweisbare theoretische Kenntnisse in und praktische Erfahrung mit Projektmanagement-Methoden Erfahrung in der Leitung von Projekten Kompetenz im Umgang mit unterschiedlichen Nutzer*innengruppen/Fachbereichen Kenntnisse universitärer Strukturen sicherer Umgang mit MS Office (Word, Excel, PowerPoint) zur Erstellung von Vorlagen und Berichten selbstständige, strukturierte und sorgfältige Arbeitsweise Kommunikationsstärke, Teamfähigkeit, Belastbarkeit und Serviceorientierung Organisationstalent sehr gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen Das wünschen wir uns Fortbildungen bzw. Zertifizierung im Projektmanagement Erfahrung in der Leitung von Organisationsentwicklungs- und Digitalisierungsprojekten Kenntnisse in und Erfahrungen mit agilen Arbeitsweisen Hochschulerfahrung Die Vergütung erfolgt nach der Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Die Stelle ist gemäß § 14 Absatz 1 Nummer 1 TzBfG bis zum 31. Mai 2025 befristet. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Auf Wunsch ist grundsätzlich auch eine Stellenbesetzung in Teilzeit möglich, soweit nicht im Einzelfall zwingende dienstliche Gründe entgegenstehen. Die Universität Bielefeld legt Wert auf Chancengleichheit und die Entwicklung ihrer Mitarbeiter*innen. Sie bietet attraktive interne und externe Fortbildungen und Weiterbildungsmaßnahmen. Zudem können Sie eine Vielzahl von Gesundheits-, Beratungs- und Präventionsangeboten nutzen. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie hat einen hohen Stellenwert.
Zum Stellenangebot

W3-Stiftungsprofessur Digitale Methoden in der Produktion

Fr. 27.03.2020
Aalen (Württemberg)
Die Hochschule Aalen ist eine der forschungsstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Deutschland. Regional, national und international ist die Hochschule Aalen seit über 50 Jahren ein verlässlicher Partner – für die Studierenden, die Mitarbeiter und Professoren, für die Kommunen, die Wirtschaft und mehr als 100 Kooperationspartner weltweit. Die Fakultät Maschinenbau und Werk­stoff­technik der for­schungs­starken Hochschule Aalen sucht eine profilierte Persönlichkeit zur Besetzung der Stiftungsprofessur der Carl-Zeiss-Stiftung (W3) Digitale Methoden in der Produktion Wir verstärken unser Team und suchen Experten aus der Produktion oder der Pro­duktions­planung, die den Stand der Technik be­herrschen und eine Forschungs­vision für die Zukunft entwickelt haben. Für Sie ist die cyber-physische Produk­tions­planung kein Fremdwort, Sie kennen deren Potenziale. Sie wissen, wie digitale Informationen aus der Entwicklung für die Planung der Produk­tions­mittel eingesetzt werden können, um Produktion flexibler zu gestalten. Sie haben die Methoden des digitalen Zwillings für die Planung von Fertigungs- und Montageanlagen genutzt. Idealerweise haben Sie auch Erfahrungen mit geeigneter IT-Infrastruktur und den Werkzeugen für das Product Lifecycle Management, für Manu­fac­turing Execution Systems und für die Auf­trags­steuerung. Diese Kenntnisse wollen Sie mit Engagement und Kreativität in den Lehrveranstaltungen für Bachelor- und Master­studien­gänge ver­mitteln und Begeisterung für Ihr Fachgebiet wecken. Neben den Fachvorlesungen übernehmen Sie passende Grund­lagen­vor­lesungen auch in englischer Sprache.Sie werden sich aktiv in der angewandten Forschung engagieren und ein eigenes For­schungs­profil, idealerweise auf den Gebieten cyber-physische Systeme, Digital Twin oder virtuelle Fabrik entwickeln und werden mit Ihren Ergebnissen auch international sichtbar. Erfahrungen beim Einwerben von Drittmitteln werden vorausgesetzt. Hochschulstudium des Maschinenbaus, der Elektrotechnik, der Mechatronik, der Pro­duk­tions­technik oder der Physik Durch eine Promotion nachgewiesene besondere Befähigung zu wissen­schaft­licher Arbeit Mindestens fünfjährige Berufspraxis (davon mindestens 3 Jahre außerhalb des Hoch­schul­bereichs) möglichst in Füh­rungs­posi­tionen in der Groß­serien­pro­duktion z. B. der Automobil- und/oder der Zuliefererindustrie Beherrschung der englischen Sprache in Wort und Schrift Bereitschaft, Vorlesungen in englischer Sprache anzubieten und sich an der Inter­na­tio­na­lisierungs­strategie der Fakultät zu beteiligen Pädagogische und didaktische Eignung Bereitschaft zum Technologietransfer in die regionale Industrie und zum Aufbau eines passenden For­schungs­schwer­punktes Soweit die beamtenrechtlichen Voraus­set­zungen erfüllt sind, erfolgt die Einstellung bei der ersten Berufung in ein Professorenamt zunächst in ein Beamtenverhältnis auf Probe. Der Abschluss eines befristeten Dienst­vertrages im Ange­stellten­ver­hältnis ist möglich. Bei nachgewiesener Eignung erfolgt anschließend die Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit. Die Hochschule Aalen strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Informationen zur Gleichstellung erhalten Sie bei Frau Prof. Dr. Limberger (annette.limberger@hs-aalen.de). Schwerbehinderte werden bei im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Zum Stellenangebot

Akademischer Mitarbeiter (w/m/d) Anwendungen von KI und ML in vernetzten Arbeits- und Lernsystemen

Do. 26.03.2020
Karlsruhe (Baden)
Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 8.000 Studierenden eine der größten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs. Am Institut für Lernen und Innovation in Netzwerken (ILIN) (www.ilin.eu) ist zur Verstärkung unseres Teams zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen: Akademischer Mitarbeiter (w/m/d) „Anwendungen von KI und ML in vernetzten Arbeits- und Lernsystemen“ (Voll- oder Teilzeit) – Kennzahl 4807– Gesucht werden qualifizierte und engagierte Mitarbeiter/innen für soziotechnische Forschungsprojekte zu Möglichkeiten und Grenzen der Künstlichen Intelligenz (KI) und des Maschinellen Lernens (ML) für transparente Entscheidungsunterstützungs-, Assistenz- und Lernsysteme. Projektkoordination und Unterstützung der Projektleitung in einem großen Verbundprojekt mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft im o.g. Themenfeld Analyse, Konzeption und Implementierung geeigneter Prototypen für die o.g. Einsatzgebiete auf Basis avancierter Methoden der KI und ML, in enger Zusammenarbeit mit Unternehmen Entwicklung von Konzepten hybrider Systeme, welche die Vorteile menschlicher und künstlicher Intelligenz kombinieren Anwendung und Anpassung avancierter Methoden der KI und des ML für die Ableitung wirtschaftlicher Mehrwerte aus der intelligenten Analyse umfassender Datenbestände Implementierung von AR-/VR-Umgebungen für Assistenz- und Lernsysteme und Evaluierung des Nutzens für unterschiedliche Versuchsgruppen Unterstützung bei Akquisitionen im Themenfeld Master-/Diplomabschluss oder abgeschlossene Promotion im Bereich der Informatik, der Wirtschaftsinformatik, des Wirtschaftsingenieurwesens, der Kognitionswissenschaft oder anderer Studiengänge mit konkretem Bezug zu KI und ML Ausgeprägtes technisches Verständnis im Bereich maschinellen Lernens und neuronaler Netze, mit entsprechenden Modellier- und Programmierkenntnissen Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift Herausfordernde und abwechslungsreiche Aufgaben in einem anspruchsvollen Umfeld Vereinbarkeit von Familie und Beruf Zusatzrente nach VBL Zuschuss zum JobTicket BW Gleitende Arbeitszeit und ein attraktives Arbeitsumfeld Möglichkeiten für Zertifizierungen und Weiterbildungen Leistungsgerechte Eingruppierung Die Beschäftigung ist zunächst auf 3 Jahre befristet. Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 14 TV-L. Absolventen mit Masterabschluss bieten wir die Möglichkeit zur Promotion in Kooperation mit einer Universität. Promovierten Bewerbern bieten wir die Möglichkeit einer leitenden Rolle in anspruchsvollen Forschungsprojekten mit renommierten Partnern aus Industrie und Wissenschaft.
Zum Stellenangebot

Professur (W2) für Digitale Kommunikation und angewandte Künstliche Intelligenz

Do. 26.03.2020
Ansbach, Mittelfranken
Die Hochschule Ansbach ist eine junge, moderne Hochschule für angewandte Wissenschaften. Derzeit bieten wir rund 3.000 Studierenden 24 Studiengänge mit zukunftsweisenden Inhalten in den Bereichen Wirtschaft – Medien – Technik. Mit ihrem exzellenten Studienangebot und den innovativen Forschungsthemen genießt die Hochschule überregionale Reputation. Wir besetzen zum nächstmöglichen Zeitpunkt  eine Professur (W2) für Digitale Kommunikation und angewandte Künstliche Intelligenz in der Fakultät Wirtschaft Kennziffer 2019-48-DIM1 Vertretung des Themenfeldes Digitale Kommunikation sowie verwandter Bereiche wie z.B. Digital Marketing, Dynamische Kundenprofile, Big Data Analytics und moderne Ansätze des maschinellen Lernens im Kontext von digitalem Marketing in der Lehre und angewandter Forschung Praxisorientierte Vermittlung der Inhalte des Lehrgebietes in deutscher und englischer Sprache sowie in digitalen Formaten (e-Learning, Blended Learning) am innovativen Lernort Rothenburg o.d. Tauber sowie am Standort Ansbach und ggf. weiteren Standorten der Hochschule Ansbach Maßgebliche Mitwirkung am Aufbau und Betrieb des Lehrangebotes der innovativen Masterstudiengänge der Fakultät Wirtschaft als auch Mitarbeit in den betriebswirtschaftlichen Grundlagenveranstaltungen Mitwirkung am Auf- und Ausbau des Zentrums für angewandte KI und Transfer (AN_KIT) Betreuung von Studien-, Bachelor, -Masterarbeiten und Promotionen Engagement beim Knüpfen neuer und in der Pflege bestehender internationaler Partnerschaften Wahrnehmen von Forschungs- und Entwicklungsaufgaben Engagement in der akademischen Selbstverwaltung der Hochschule und der interdisziplinären Zusammenarbeit Abgeschlossenes Hochschulstudium der Wirtschaftsinformatik, Betriebswirtschaft oder Informatik Überdurchschnittliche berufliche Erfahrungen im Bereich Digitale Kommunikation und angewandte Künstliche Intelligenz vor allem im Bereich des digitalen Marketings, zum Beispiel bei der dynamischen Kundenprofilbildung, der Analyse großer Datenmengen (Big Data) und unstrukturierter Daten wie Bild oder Textdaten als auch dem maschinellen Lernen oder Bots im digitalen Marketingkontext Pädagogische Eignung Besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die i. d. R. durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird (Art. 7 Abs. 3 BayHSchPG) Besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, die nach Abschluss des Hochschulstudiums erworben sein muss und von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen. Der Nachweis der außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübten beruflichen Praxis kann in besonderen Fällen dadurch erfolgen, dass über einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren ein erheblicher Teil der beruflichen Tätigkeit in Kooperation zwischen Hochschule und außerhochschulischer beruflicher Praxis erbracht wurde Sehr gute Englischkenntnisse sowie die Fähigkeit und Bereitschaft zur Durchführung von Lehrveranstaltungen in englischer Sprache Motivation, Ihre praktische Erfahrung in Lehre und angewandter Forschung an unsere Studierenden weiterzugeben Bei Vorliegen der Voraussetzungen eine Beschäftigung im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit  Freiraum für die fachliche Auseinandersetzung mit innovativen Themen im Bereich digitale Kommunikation und angewandte KI in Lehre und Forschung Die Chance, Forschungs- und Drittmittelprojekte in einer forschungsorientierten Hochschule für angewandte Wissenschaften zu akquirieren und praxisorientiert durchzuführen Eine spannende Aufgabe mit zeitlicher Flexibilität und familienfreundlichen Rahmenbedingungen. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie hat an der Hochschule Ansbach einen hohen Stellenwert Ein Umfeld, das Wert auf Chancengleichheit und die Entwicklung aller Mitarbeiter*innen legt Die Möglichkeit zu attraktiven internen und externen Fortbildungen und Weiterbildungsmaßnahmen sowie eine Auswahl an Gesundheits-, Präventions- und Beratungsangeboten Gestaltungsmöglichkeiten in der akademischen Selbstverwaltung, der konzeptionellen und praktischen Weiterentwicklung der Studiengänge Mitwirkung im Aufbau von innovativen Bachelor- und Masterstudiengängen Betreuung kooperativer Promotionen ... und vieles mehr! Die Hochschule strebt insbesondere im wissenschaftlichen Bereich eine Erhöhung des Frauenanteils an (Art. 7 Abs. 3 BayGlG). Über die Möglichkeit, Frauen besonders fördern zu können, freuen wir uns ebenso, wie über die Bewerbung von Menschen mit Behinderung. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt. In das Beamtenverhältnis kann berufen werden, wer das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, ansonsten erfolgt eine Einstellung im Angestelltenverhältnis.
Zum Stellenangebot
12345


shopping-portal