Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Universität: 7 Jobs in Berlin

Berufsfeld
  • Universität
Branche
  • Bildung & Training 6
  • Wissenschaft & Forschung 4
  • Gesundheit & Soziale Dienste 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 7
  • Ohne Berufserfahrung 4
Arbeitszeit
  • Vollzeit 7
  • Teilzeit 2
  • Home Office 1
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 5
  • Befristeter Vertrag 4
Universität

Akademische Mitarbeiterin / Akademischer Mitarbeiter als Transferscout (w/m/d)

Do. 29.10.2020
Wildau bei Königs Wusterhausen
Die Technische Hochschule Wildau ist eine der führenden akademischen Ausbildungsstätten in Brandenburg. Mit derzeit ca. 3.700 Studierenden, 80 Professorinnen und Professoren sowie 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zeichnet sie sich durch kurze Entscheidungswege und eine enge Zusammenarbeit zwischen Präsidium, Fachbereichen und Verwaltung aus. Zu unseren Stärken gehören die angewandte Forschung, die hervorragende räumliche und technische Ausstattung sowie die Förderung kooperativer Lern- und Arbeitsumgebungen. Unser Denken und Handeln ist durch eine weltoffene Grundhaltung geprägt. Eine gute Anbindung an die Bundeshauptstadt Berlin garantiert Mobilität und Nähe zu Branchennetzwerken. Die reizvolle Umgebung liefert Lebensqualität in der Seen- und Heidelandschaft Brandenburgs. An der Technischen Hochschule Wildau ist im Rahmen des BMBF-geförderten Projektes „Innovation Hub 13 – fast track to transfer“  ab sofort die Stelle einer/eines Akademischen Mitarbeiterin / Akademischen Mitarbeiters als Transferscout (w/m/d) Kennziffer 2020_11510230_TS in Vollzeit (Laufzeit 01.01.2018 bis 31.12.2022) zu besetzen. Eine Beschäftigung in Teilzeit ist möglich. Das Projekt „Innovation Hub 13 – fast track to transfer“ fokussiert die Weiterentwicklung von bestehenden Transferstrukturen sowie die Entwicklung und Erprobung neuer Transferinstrumente für die Hochschule und die Region. Zusammen mit der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg zielt die TH Wildau mit der Umsetzung des Projekts somit auf die Etablierung eines regionalen Innovationssystems, das regionale Akteurinnen und Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft zusammenbringt und einen Beitrag zur Regionalentwicklung leistet. Sie sind eingebunden in das Projektteam Innovation Hub 13, das im Zentrum für Forschung und Transfer (ZFT) der TH Wildau angesiedelt ist und treiben unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Dana Mietzner die Professionalisierung des Wissens- und Technologietransfers voran. systematische Ermittlung der Problemlagen von Unternehmen und anderen Akteuren der Projektregion (Schwerpunkt: südliches Brandenburg und Lausitz), die eine Relevanz für den Wissens- und Technologietransfer haben Systematisierung der Problemlagen und Bedarfe kontinuierliches Matching der Problemlagen mit den Kompetenzen im Innovation Hub 13 sowie der TH Wildau insgesamt Zusammenarbeit mit den Transferscouts für Digitale Integration, Leichtbau und Life Sciences sowie Forschungsgruppen der TH Wildau Nutzung der Präsenzstellen der TH Wildau als Plattformen in die Regionen Unterstützung des Netzwerk- und Veranstaltungsmanagements im Transferscouting Mitarbeit bei der Profilierung von Transferinstrumenten und Handlungsfeldern Dissemination der Erkenntnisse und Erfahrungen an relevante Akteure abgeschlossenes Hochschulstudium, bevorzugt mit Bezügen zum Technologie- und Innovationsmanagement mit Interesse an naturwissenschaftlich-technischen Themen Sie verfügen über Begeisterungsfähigkeit für unternehmerische Innovationsprozesse und ausgeprägtes Interesse am Wissens- und Technologietransfer Sie verfügen über ausgeprägte Erfahrungen im Bereich der regionalen Wirtschaft Sie verfügen über Kenntnisse zu Netzwerken und der Unternehmensstruktur in der Projektregion sehr gute Kommunikations- und Moderationsfähigkeiten gehören zu Ihren Stärken der Umgang mit aktuellen digitalen Tools zur Kommunikation und Kollaboration ist für Sie selbstverständlich Sie arbeiten gern im Team und sind strukturiertes, selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten gewohnt Fähigkeit und Bereitschaft zu trans- und interdisziplinärem Denken und Arbeiten zeichnen Sie aus Bereitschaft zu Dienstreisen in der Projektregion Mitarbeit in einem engagierten Team an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Wissenschaft/Hochschule sowie Gesellschaft Mitgestaltung von Transferaktivitäten der Hochschule ein modernes und dynamisches Arbeits- und Hochschulumfeld mit flachen Hierarchien Anbindung an das Zentrum für Forschung und Transfer Möglichkeit des flexiblen und mobilen Arbeitens zusätzliche Altersvorsorge über die VBL Arbeitgeberzuschuss für den ÖPNV in Form eines VBB-Firmentickets eine Vergütung, bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach den Bestimmungen der Tarifverträge für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L), bis zur Entgeltgruppe 13
Zum Stellenangebot

Mitarbeiter in der Hochschulverwaltung / virtueller Campus Berufsbegleitendes Studium (m/w/d)

Do. 29.10.2020
Berlin, Frankfurt am Main, Mannheim
Verstärke unser Team ab sofort oder nach Absprache in Vollzeit bevorzugt an einem unserer Standort in Berlin, Frankfurt, Mannheim oder München oder nach Absprache an einem anderen bundesweiten Standort der IUBH als Mitarbeiter in der Hochschulverwaltung / virtueller Campus Berufsbegleitendes Studium (m/w/d). Du kümmerst dich im Team vorrangig um das Kursmanagement inkl. der Dozenteneinsatzplanung und stellst den reibungslosen Ablauf des Lehrbetriebs sicher Du bist als Mitglied des Admin-Teams verantwortlich für die Durchführung und Optimierung der Aufgaben im Office Management Du übernimmst klassische Sekretariatstätigkeiten und bietest unseren Studierenden und Lehrenden einen dienstleistungsorientierten Service Du betreust unsere Studierenden und Lehrenden aktiv per Mail, Telefon und stehst konstruktivem Feedback offen gegenüber Du kannst eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung oder ein betriebswirtschaftliches Studium an einer (Fach-)Hochschule oder Universität vorweisen Du hast idealerweise Kenntnisse aus der Bildungsbranche wie z.B. Hochschulen, Akademien, Erwachsenenbildung, Sprachen oder Training Du bist interessiert an Prozessoptimierung und der proaktiven dienstleitungsorientierten Kommunikation mit den Studierenden, Lehrkräften und externen Dienstleistern Du besitzt sehr gute Organisationskompetenz und kannst Prozesse strukturieren, effizient gestalten und steuern Du bist stark in Präsentation und Kommunikation und hast eine extrovertierte Persönlichkeit Du bist empathisch und gehst individuell auf deine Gesprächspartner ein, kannst aktiv zuhören und erfasst Abläufe und Problemstellungen Deiner Kunden schnell und lösungsorientiert Dein Arbeitsstil ist geprägt durch ein gelebtes Wertebewusstsein, eine offene, kundenorientierte, wertschätzende Feedbackkultur und Du bist es gewohnt ergebnisorientiert zu arbeiten Du bist bereit terminorientiert zu arbeiten Eine vielseitige und verantwortungsvolle Aufgabe in kollegialer Atmosphäre Attraktive Karriereperspektiven in einem stark expandierenden unternehmerischen Umfeld Interne Weiterbildungsangebote und Entwicklungsperspektiven mit großen Gestaltungsfreiräumen für Ihre Ideen und Ihr Engagement Leistungsgerechte Gehaltssteigerung, Mitarbeiterrabatte und Kooperationen, 30 Tage Urlaub, flexible Arbeitszeiten, Homeoffice
Zum Stellenangebot

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in Bereich Ausbildungsforschung

Mo. 26.10.2020
Berlin
Die Charité – Universitätsmedizin Berlin ist eine gemeinsame Einrichtung der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie hat als eines der größten Universitätsklinika Europas mit bedeutender Geschichte eine führende Rolle in Forschung, Lehre und Krankenversorgung inne. Aber auch als modernes Unternehmen mit Zertifizierungen im medizinischen, klinischen und im Management-Bereich tritt die Charité hervor. EINSATZBEREICH: Fakultät, Prodekanat für Studium und Lehre, Dieter Scheffner Fachzentrum für medizinische Hochschullehre CAMPUS: Charité Campus Mitte Die Position ist im Bereich Ausbildungsforschung des Dieter Scheffner Fachzentrum (DSFZ) angesiedelt. Neben eigener Forschungstätigkeit bildet die Koordination und Entwicklung des Bereichs den Schwerpunkt. Das DSFZ verfolgt das Ziel, die Lehre an der Charité auf empirischer Grundlage kontinuierlich weiterzuentwickeln. Auf Basis von nationalen und internationalen Benchmarks und in Zusammenarbeit mit regionalen, nationalen und internationalen Netzwerken zur medizinischen Ausbildung werden hierzu Forschungsprojekte durchgeführt, deren Ergebnisse einen unmittelbaren Effekt auf die Lehre der Charité finden. Koordination und Weiterentwicklung des Bereichs Ausbildungsforschung im DSFZ Betreuung bestehender Forschungsprojekte im DSFZ und der eingebundenen Mitarbeiter/-innen Mitarbeit in der Entwicklung, Beantragung und Durchführung zukünftiger Forschungsprojekte Methodenberatung zu Fragen der Ausbildungsforschung Präsentation von Forschungsergebnissen auf (inter-)nationalen Tagungen und Kongressen Erstellen von Publikationen und Berichten Leitung des Charité-weiten Forschungsforums zur Ausbildungsforschung Mitarbeit in Netzwerken zur Ausbildungsforschung und Gremienarbeit Abgeschlossenes Hochschulstudium in Humanmedizin, Psychologie, Pädagogik oder vergleichbarer Abschluss Abgeschlossene Promotion Erfahrung in Personalführung, Projektmanagement und Drittmitteleinwerbung Gute Kenntnisse und Erfahrung in Methoden und Durchführung der Ausbildungsforschung oder vergleichbarem Forschungsfeld Fähigkeit zu eigenverantwortlichem Arbeiten, schnelle Auffassungsgabe, Team- und Kommunikationsfähigkeit Sehr gute bis gute Englischkenntnisse Weiterführende Qualifikation im Bereich Medical Education / Medizindidaktik erwünscht BEGINN: 01.01.2021 BESCHÄFTIGUNGSDAUER: unbefristet ARBEITSZEIT: 100 % VERGÜTUNG: Entgeltgruppe E13 bzw. Ä1 gem. Tarifvertrag TVöD VKA-K unter Berücksichtigung von Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen. Die Tarifverträge und Entgelttabellen finden Sie auf unserer Website (Link siehe unten).
Zum Stellenangebot

Organisation and Planning Manager für die Hochschule (m/w/d)

Mo. 26.10.2020
Berlin
Die Hochschule Macromedia gehört zur international agierenden Bildungsgruppe Galileo Global Education. Sie eröffnet jungen Menschen aus aller Welt Zugang zu höheren Bildungsabschlüssen. Weltweit sind über 110.000 Studierende unter dem Dach von Galileo Global Education eingeschrieben. In Deutschland sind wir als privater Bildungsträger mit den Marken Macromedia und Atelier Chardon Savard auf konsequenten Expansionskurs. Wir betreiben Standorte in den schönen Städten München, Stuttgart, Freiburg, Köln, Hamburg und Berlin. An unseren berufsbildenden Schulen und Fachhochschulen ermöglichen wir jungen Menschen durch staatlich anerkannte und akkreditierte Abschlüsse den Start in eine erfüllende und chancenorientierte berufliche Zukunft. In arbeitsmarktorientierten Ausbildungs- und Studienprogrammen vermitteln wir die relevanten Methoden und Tools, um in einer sich rasant verändernden Arbeitswelt zu bestehen und Zukunft im Zeitalter der Digitalisierung zu gestalten. Wenn die Sinnhaftigkeit dieser Aufgabe Ihr Interesse weckt, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Für unseren Campus Berlin suchen wir in Vollzeit zeitnah und unbefristet eine/n Organisation and Planning Manager für die Hochschule (m/w/d) Planung und Organisation der (Lehr-)Veranstaltungen des gesamten Campus Einsatzplanung der Professoren und externen Lehrbeauftragten Dozentenkostenplanung und -controlling sowie deren Akquise Ansprechpartner für Studierende, Lehrende, Mitarbeiter und Kooperationspartner zum Thema Raum- und Stundenplan vor Ort und via Mail Unterstützung der Local Heads of Faculty/ Head of Academy in der Dozentenakquise Koordination von extracurricularen Veranstaltungen Sicherstellung von Standards und Regularien der Planung Eine kfm. Berufsausbildung oder ein Hochschulstudium erfolgreich abgeschlossen  Erste Berufserfahrungen im Planungs- und Organisationsbereich wäre wünschenswert ist aber nicht notwendig  Analysestark und strukturierte Arbeitsweise Sehr sorgfältig, selbständig und dienstleistungsorientiert   Kommunikationsstark   Routinierter Umgang mit Software und bereits Erfahrung im Hochschulumfeld wäre wünschenswert ist aber nicht notwendig Sehr gute Deutsch und Englischkenntnisse Das lebendige und dynamische Umfeld einer privaten Bildungsinstitution Ein abwechslungsreiches Tätigkeitsfeld mit hoch motivierten Kolleginnen und Kollegen Eine attraktive und leistungsgerechte Vergütung, Fortbildungen und Coachings Selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten im Herzen von Berlin Sorgfältige Einarbeitung in einem engagierten und kollegial arbeitenden Team Modern ausgestattete Arbeitsplätze Einen bewussten und wertschätzenden Umgang mit Vielfalt und Individualität
Zum Stellenangebot

Professorin / Professor im Fachbereich Ingenieur- und Naturwissenschaften für das Fachgebiet Mobilkommunikation

Fr. 23.10.2020
Wildau bei Königs Wusterhausen
Die Technische Hochschule Wildau ist eine der führenden akademischen Ausbildungsstätten in Brandenburg. Mit derzeit ca. 3.700 Studierenden, 80 Professorinnen und Professoren sowie 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zeichnet sie sich durch kurze Entscheidungswege und eine enge Zusammenarbeit zwischen Präsidium, Fachbereichen und Verwaltung aus. Zu unseren Stärken gehören die angewandte Forschung, die hervorragende räumliche und technische Ausstattung sowie die Förderung kooperativer Lern- und Arbeitsumgebungen. Unser Denken und Handeln sind durch eine weltoffene Grundhaltung geprägt. Eine gute Anbindung an die Bundeshauptstadt Berlin garantiert Mobilität und Nähe zu Branchennetzwerken. Die reizvolle Umgebung liefert Lebensqualität in der Seen- und Heidelandschaft Brandenburgs. Zum 01. Oktober 2021  ist folgende Professur zu besetzen: Im Fachbereich Ingenieur- und Naturwissenschaften: Professorin / Professor (Bes.-Gruppe W2 BbgBesO) für das Fachgebiet Mobilkommunikation (Kennziffer: T3)Die Bewerberin / der Bewerber soll das Fachgebiet entsprechend dem Profil der Technischen Hochschule Wildau in der Lehre, der angewandten Forschung und im Wissenstransfer vertreten. Erwartet werden einschlägige wissenschaftliche Leistungen, in der Regel durch eine qualifizierte Promotion. Die fachliche Schwerpunktbildung der ausgeschriebenen Professur liegt in der Lehre in den Bereichen Mobilkommunikation sowie Elektrotechnik und Signalverarbeitung. Die TH Wildau legt großen Wert auf angewandte Forschung und bietet hierfür hervorragende Möglichkeiten. Die ausgeschriebene Professur soll die telekommunikationstechnische Profilbildung der TH Wildau ergänzen und weiter ausbauen.Hierzu werden vertiefte Kenntnisse in verschiedenen Bereichen erwartet. Die für diese Professur erforderliche Qualifikation ist deshalb wie folgt nachzuweisen: • sehr gute Kenntnisse im Bereich der Grundlagen der Mobilkommunikation, • sehr gute Kenntnisse im Bereich der praktischen Anwendung der digitalen Signalverarbeitung, • sehr gute Kenntnisse im Bereich der physikalischen Grundlagen der Elektrotechnik. Wünschenswert ist zusätzlich eine Qualifikation in den folgenden Bereichen: • gute Kenntnisse im Bereich der Grundlagen der IT-Security, • gute Kenntnisse im Bereich des Datenschutzes. Die TH Wildau will ihr internationales und interdisziplinäres Profil in Lehre und Forschung weiter schärfen. Erwünscht sind daher entsprechende Berufserfahrung und internationale Vernetzung. Die TH Wildau legt zudem großen Wert auf praxisorientierte Forschung und den Wissenstransfer durch Professorinnen und Professoren. Entsprechende Forschungsaktivitäten und anerkannte Publikationen sowie der Ausbau von Kontakten zu externen regionalen wie überregionalen Partnern sind daher sehr erwünscht. Ferner wird die Bereitschaft zur Übernahme der Lehre in fachverwandten Grundlagenfächern erwartet. Dies schließt auch Lehrveranstaltungen des Fachgebietes in anderen Studiengängen ein. Die Bereitschaft zur Übernahme von Lehrveranstaltungen in englischer Sprache sowie zum Einsatz im berufsbegleitenden Studium und bei der Entwicklung von Online-Lernprogrammen wird vorausgesetzt. Gesucht wird eine Persönlichkeit, die über entsprechende Kenntnisse, gestützt auf Praxis-, Lehr- und Forschungserfahrungen, verfügt und die genannten Lehrgebiete mit hoher didaktischer Kompetenz planen und durchführen kann. Des Weiteren ist die Motivation für eine praxisorientierte Lehre und Kontaktfreudigkeit im Umgang mit Studierenden und Partnern der Hochschule selbstverständlich. Die Bereitschaft zur Mitwirkung an Studienreformprozessen und in Gremien der Hochschulselbstverwaltung wird vorausgesetzt. Darüber hinaus sind Kenntnisse im Bereich IT-Sicherheit sowie Datenschutz von Vorteil.Die Professur wird unbefristet ausgeschrieben. Im Falle einer Erstberufung wird die Professur gemäß § 43 Abs. 1 BbgHG zunächst auf drei Jahre und sechs Monate befristet besetzt. Die Berufungsvoraussetzungen ergeben sich aus § 41BbgHG: ein abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung, besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, in der Regel durch eine qualifizierte Promotion und besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens dreijährigen beruflichen Praxis, von der mindestens zwei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die TH Wildau ist bemüht, den Anteil von qualifizierten Wissenschaftlerinnen im Lehrkörper zu erhöhen und fordert deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Um dieses zu fördern, bitten wir Sie, die aus Ihrer Sicht für diese Professur fünf relevantesten Publikation aus Ihrer Publikationsliste zu kennzeichnen. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen – die TH Wildau ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Die Stelle ist teilzeitgeeignet.
Zum Stellenangebot

Beschäftigte*r (m/w/d) Entwicklung und Konzeption

Do. 22.10.2020
Berlin
Die 1810 gegründete Humboldt-Universität zu Berlin ist eine der führenden deutschen Hochschulen. Als Voll­universität mit über 35.000 Studierenden verbindet sie Forschungs­exzellenz mit innovativer Nachwuchs­förderung. Ihre inter­nationalen Netzwerke, interdis­ziplinären Forschungs­kooperationen sowie ihre pro­gressiven Lehrkonzepte prägen den Wissenschafts­standort Berlin. Die Humboldt-Universität verfügt über den Status einer Exzellenz­universität. In der ZE Hochschulsport ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle Beschäftigte*r (m/w/d) mit 3/4-Teilzeitbeschäftigung – E 13 TV-L HU zu besetzen. Der Hochschulsport der Humboldt-Universität zu Berlin befindet sich auf dem Weg einer umfassenden inhaltlichen und strukturellen Neuausrichtung. Mit ihrer Aufgabenwahrnehmung erfüllt die Zentraleinrichtung Hochschulsport sowohl einen gesetzlich verankerten als auch universitären Auftrag. Gegenwärtig organisiert die ZE Hochschulsport in rund 100 Sportarten bis zu 1200 Kurse pro Semester.Entwicklung und Konzeption neuer Ansätze und Ausrichtungen einer zukunftsfähigen und nachhaltigen ZE Hochschulsport im Bereich innovativer Hochschulsportangebote in den Sportartenbereichen: Ballsport, Rückschlagspiele, ggf. weiterer Sportarten sowie im Bereich des QualitätsmanagementsAbgeschlossenes wiss. Hochschulstudium im Bereich Sportwissenschaft oder vergleichbare Kenntnisse und Erfahrungen; fundierte fachliche Qualifikationen und Praxiskompetenzen in den o. g. Sportbereichen sowie Vorhandensein diesbezüglicher Ausbildungslizenzen der einschlägigen Fachverbände; fundierte Kenntnisse und Erfahrungen in der Planung, Organisation, Evaluation und Kalkulation von zielgruppen-orientierten Kursangeboten, Workshops und Sonderveranstaltungen; Praxiserfahrung im außerschulischen Sport und/oder der Erwachsenenbildung –  vorzugsweise mit und im Hochschulsport; Erfahrungen in der Entwicklung von Evaluationskonzepten und Implementierung von Evaluationstools sowie in der Maßnahmenentwicklung zur Qualitätsverbesserung; sehr gute Anwendungskenntnisse in allen gängigen Office-Anwendungen; sehr gute Kommunikations- und Organisationsfähigkeiten, Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit, Flexibilität, soziale Kompetenz, Motivation und Teamfähigkeit
Zum Stellenangebot

Professorin / Professor (m/w/d) für das Fachgebiet Photonik / Optische Technologien

Fr. 16.10.2020
Wildau bei Königs Wusterhausen
Die Technische Hochschule Wildau ist eine der führenden akademischen Ausbildungsstätten in Brandenburg. Mit derzeit ca. 3.700 Studierenden, 80 Professorinnen und Professoren sowie 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zeichnet sie sich durch kurze Entscheidungswege und eine enge Zusammenarbeit zwischen Präsidium, Fachbereichen und Verwaltung aus. Zu unseren Stärken gehören die angewandte Forschung, die hervorragende räumliche und technische Ausstattung sowie die Förderung kooperativer Lern- und Arbeitsumgebungen. Unser Denken und Handeln sind durch eine weltoffene Grundhaltung geprägt. Eine gute Anbindung an die Bundeshauptstadt Berlin garantiert Mobilität und Nähe zu Branchennetzwerken. Die reizvolle Umgebung liefert Lebensqualität in der Seen- und Heidelandschaft Brandenburgs. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist folgende Professur zu besetzen: Im Fachbereich Ingenieur- und Naturwissenschaften Professorin / Professor (Bes.-Gruppe W2 BbgBesO) für das Fachgebiet Photonik / Optische Technologien (Kennziffer: PM1) Die Bewerberin / der Bewerber soll das Technologie- und Forschungsfeld "Photonik / Optische Technologien" entsprechend dem Profil der Technischen Hochschule Wildau in der Lehre, der angewandten Forschung und im Wissenstransfer vertreten. Erwartet werden einschlägige wissenschaftliche Leistungen, in der Regel durch eine qualifizierte Promotion.Von der Bewerberin/dem Bewerber soll folgenden fachlichen Rahmen vertreten und weiterentwickeln: Theoretische Grundlagen der Photonik Lineare sowie nichtlineare Optik und Spektroskopie Optische Technologien Neue Materialien, Funktionsschichten, Wirkprinzipien und Bauelementkonzepte für Photonik, Opto-Elektronik, Optische Informations- / Kommunikationstechnologien und Sensorik  Silizium-, Si-Ge-BiCMOS-, Silizium-Organik-Hybrid-Technologie für integrierte photonische und opto-elektronische Schaltkreise und Sensoren Organische Photonik und Elektronik Optik-Design Optische Wellenleiter- und Faser-Optik Biophotonik. Weiterhin werden fundierte Kenntnisse in der Laborautomatisierung sowie in der Nutzung numerischer Werkzeuge zur Simulation von optischen Systemen, Lasern und optischen Resonatoren, photonischer und opto-elektronischer integrierter Schaltkreise sowie physikalischer, quantenchemischer und moleküldynamischer Probleme erwartet. Vorausgesetzt wird eine einschlägige Promotion im Forschungsschwerpunkt Photonik / Optische Technologien. Die TH Wildau will ihr internationales und interdisziplinäres Profil in Lehre und Forschung weiter schärfen. Erwünscht sind daher entsprechende Berufserfahrung und internationale Vernetzung. Die TH Wildau legt zudem großen Wert auf praxisorientierte Forschung und den Wissenstransfer durch Professorinnen und Professoren. Entsprechende Forschungsaktivitäten und anerkannte Publikationen sowie der Ausbau von Kontakten zu externen regionalen wie überregionalen Partnern sind daher sehr erwünscht. Ferner wird die Bereitschaft zur Übernahme der Lehre in fachverwandten Grundlagenfächern erwartet. Dies schließt auch Lehrveranstaltungen des Fachgebietes in anderen Studiengängen ein. Die Bereitschaft zur Übernahme von Lehrveranstaltungen in englischer Sprache sowie zum Einsatz im berufsbegleitenden Studium und bei der Entwicklung von Online-Lernprogrammen wird vorausgesetzt. Gesucht wird eine Persönlichkeit, die über entsprechende Kenntnisse, gestützt auf Praxis-, Lehr- und Forschungserfahrungen, verfügt und die genannten Lehrgebiete mit hoher didaktischer Kompetenz planen und durchführen kann. Des Weiteren ist die Motivation für eine praxisorientierte Lehre und Kontaktfreudigkeit im Umgang mit Studierenden und Partnern der Hochschule selbstverständlich. Die Bereitschaft zur Mitwirkung an Studienreformprozessen und in Gremien der Hochschulselbstverwaltung wird vorausgesetzt.Die Professur wird unbefristet ausgeschrieben. Im Falle einer Erstberufung wird die Professur gemäß § 43 Abs. 1 BbgHG zunächst auf drei Jahre und sechs Monate befristet besetzt. Die Berufungsvoraussetzungen ergeben sich aus § 41BbgHG: ein abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung, besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, in der Regel durch eine qualifizierte Promotion und besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens dreijährigen beruflichen Praxis, von der mindestens zwei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen. umfassende Kompetenzen im Wissenschaftsmanagement, insbesondere in Bereichen mit hohem Drittmittelaufkommen oder erheblicher Personalverantwortung. 
Zum Stellenangebot


shopping-portal