Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Universität: 117 Jobs

Berufsfeld
  • Universität
Branche
  • Bildung & Training 116
  • Wissenschaft & Forschung 64
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 6
  • It & Internet 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 104
  • Ohne Berufserfahrung 79
  • Mit Personalverantwortung 1
Arbeitszeit
  • Vollzeit 94
  • Teilzeit 44
  • Home Office möglich 41
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 61
  • Befristeter Vertrag 43
  • Berufseinstieg/Trainee 10
  • Promotion/Habilitation 3
  • Freie Mitarbeit/Projektmitarbeit 2
  • Ausbildung, Studium 1
Universität

Universitätsprofessors*in für das Fachgebiet Digitale Transformation im Tunnelbau

Sa. 04.12.2021
Unsere Universität forscht und lehrt für ein besseres Morgen. Bei uns wird aus den innovativen Ideen die nachhaltige Realität. Unser Handeln ist auf fünf Kernwerte ausgerichtet, die die „DNA“ unserer Angebote bilden und unser gesamtes Handeln bestimmen: Energieeffizienz Klimaneutralität Nachhaltigkeit Zero Waste Kreislaufdesign Unsere Universität steht für exzellente Wissenschaft, hervorragende Ausbildung und absolute Spitzenleistungen in Forschung und Lehre. Dies spiegelt sich in unseren drei Kompetenzbereichen der Zukunft wider: Advanced Resources Smart Materials Sustainable Processing An der Montanuniversität Leoben, Österreich, ist die Stelle eines/einer Universitätsprofessors*in für das Fachgebiet Digitale Transformation im Tunnelbau zum ehest möglichen Termin in Form eines auf fünf Jahre befristeten privatrechtlichen Dienstverhältnisses nach Angestelltenrecht im vollen Beschäftigungsausmaß zu besetzen. Der Schwerpunkt in der Lehre liegt in der Vermittlung der Verwendung von digitalen Werkzeugen in Planung, Bau und Betrieb von Infrastrukturbauwerken mit Schwerpunkt Tunnelbau. Zusätzlich soll ein spezieller interdisziplinärer Ausbildungsschwerpunkt im Bereich der Digitalisierung für die Bachelor- und Masterstudien der Montanuniversität entwickelt werden. Der/die Bewerber*in sollte seinen/ihren Schwerpunkt in der digitalen Infrastrukturplanung, im Infrastrukturbau oder in der Infrastrukturausrüstung haben. Er/Sie soll die Befähigung einer interdisziplinären und fächerübergreifenden Arbeitsweise mitbringen, um das Wissen der digitalen Transformation in der Domäne des Tunnelbaus zu etablieren. Der Forschungsschwerpunkt des/der Kandidaten*in soll im Bereich der digitalen Transformation liegen. Erfahrungen auf folgenden Gebieten sind von Vorteil: Umgang mit Softwarepaketen der Infrastrukturplanung, des Infrastrukturbaus und der Infrastrukturausrüstung Projektentwicklungen und Projektumsetzungen des Hoch- oder/und  Tiefbaus Erfahrungen in der anwendungsorientierten Forschung Datentechnik und Statistik Datenintegration Digital Twin Engineering Wünschenswert sind Erfahrungen in der Akquirierung, Durchführung und Leitung von geförderten Forschungsprojekten mit industriellen und wissenschaftlichen Kooperationspartnern, sowie die Darstellung der Kooperationsfähigkeit mit der Industrie und einer starken fachübergreifenden Vernetzung mit Fachkollegen*innen unterschiedlicher Disziplinen. Anstellungserfordernisse sind eine der Verwendung entsprechende abgeschlossene inländische oder gleichwertige ausländische Hochschulbildung, ein facheinschlägiges Doktorat (z.B. Bauingenieurwesen, Architektur, Geoinformation, Informatik) eine hervorragende Qualifikation für das zu besetzende Fach (Habilitation oder gleichzuhaltende Eignung), die pädagogische und hochschuldidaktische Eignung sowie sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache.Die Einstufung erfolgt entsprechend dem Kollektivvertrag für Universitäten in der Verwendungsgruppe A 1. In dieser Einstufung beträgt das kollektivvertragliche Monatsentgelt bei Vollzeitbeschäftigung € 5.321,70 brutto (exkl. 13. und 14. Sonderzahlungen). Ein allfällig höheres Entgelt kann bei entsprechender Qualifikation zum Gegenstand der Berufungsverhandlungen gemacht werden.
Zum Stellenangebot

Universitätsprofessor*in für das Fachgebiet Gießereitechnik – Modellierung und Simulation

Fr. 03.12.2021
Ausschreibung einer Stelle an der Montanuniversität Leoben, Österreich Universitätsprofessor*in für das Fachgebiet Gießereitechnik – Modellierung und Simulation gemäß § 98 UG An der Montanuniversität ist am Department Metallurgie die Stelle eines*r Universitätsprofessor*in als zeitlich unbefristetes privatrechtliches Dienstverhältnis zur Montanuniversität Leoben nach Angestelltengesetz in vollem Beschäftigungsausmaß zu besetzen. Wir suchen eine Persönlichkeit von wissenschaftlich internationalem Rang, die das Fach der Gießereitechnik in Forschung und Lehre vertritt, wobei die Forschung neben technologischen Themen zumindest einen der folgenden Schwerpunkte umfassen soll: Modellierung von Erstarrungsprozessen in Wechselwirkung mit Gasströmung (Herstellung von Metallpulvern) „Big Data“, Datenerfassung und Auswertung bei der Herstellung von metallischen Bauteilen und Halbzeugen mit Gießtechnologien („Big Data“) Hybride - physikalische und datengetriebene - Modellierung zur Echtzeitsimulation von gießtechnischen Fertigungsprozessen, wie Druckgussanlagen, Pulverherstellung, ESU usw.. In der Lehre sind Lehrveranstaltungen in deutscher und englischer Sprache in den Bachelor- und Masterstudien abzuhalten. Die Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten sowie Dissertationen wird erwartet. Anstellungserfordernisse sind ein der Verwendung entsprechendes abgeschlossenes inländisches oder gleichwertiges ausländisches Universitätsstudium, ein facheinschlägiges Doktorat sowie eine Habilitation oder eine gleich zu wertende wissenschaftliche Qualifikation. Weitere Voraussetzungen sind die pädagogische und didaktische Eignung unter Einbeziehung neuer Methoden in der Lehre, die Qualifikation als Führungskraft sowie die Beherrschung der deutschen und englischen Sprache. Von großer Bedeutung sind Erfahrungen in der Akquirierung und Durchführung von geförderten Forschungsprojekten auf nationaler und internationaler Ebene mit wissenschaftlichen und industriellen Kooperationspartnern. Die Beantragung geförderter Forschungsprojekte wird erwartet. Neben einer hohen persönlichen Motivation zu wissenschaftlicher Exzellenz in Forschung und Lehre erwarten wir eine verantwortungsbewusste Arbeitsweise sowie die Fähigkeit zur Zusammenarbeit in Forschungsteams und zur Inspiration von Kolleg*innen und Studierenden. Freude an der Arbeit mit Menschen in einem interdisziplinären und international orientierten Umfeld setzen wir ebenso voraus wie wissenschaftliche Integrität und Problemlösungsfähigkeit. Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche und eigenverantwortliche Tätigkeit. Es erwarten Sie ein teamorientiertes Arbeitsklima sowie umfassende Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten. Die Montanuniversität fördert Karrierewege und bietet ausgezeichnete Rahmenbedingungen für gesellschaftliche Diversität in einem zeitgemäßen Arbeitsumfeld. Die Einstufung und Entlohnung erfolgen entsprechend dem Kollektivvertrag der Universitäten in der Verwendungsgruppe A1. In dieser Einstufung beträgt das kollektivvertragliche Monatsentgelt bei Vollzeitbeschäftigung € 5321,70 brutto (14 mal jährlich). Bei entsprechender Qualifikation ist eine höhere Entlohnung Gegenstand der Berufungsverhandlungen.
Zum Stellenangebot

Professur (W2) (w/m/d) für Medienpsychologie mit Schwerpunkt Kommunikation und Social Media

Fr. 03.12.2021
Ansbach, Mittelfranken
Nachhaltigkeit, Künstliche Intelligenz, Virtual-Reality-Technologie und mehr. An der bestens etablierten Hochschule für angewandte Wissenschaften Ansbach beschäftigen wir uns in Forschung und Lehre mit zukunftsweisenden Themen in den Bereichen Wirtschaft, Medien und Technik. Dabei stehen Studierende, Lehrende und Beschäftigte der Hochschule stets im Mittelpunkt. Mit 3.700 Studierenden in 34 Studiengängen bieten wir ein exzellentes Angebot als moderner Arbeitgeber. Professur (W2) (w/m/d) für Medienpsychologie mit Schwerpunkt Kommunikation und Social Media Kennziffer: 2021-82-AWM6 in der Fakultät Wirtschaft Start zum 01.03.2022 Vertretung des Themenfeldes Medienpsychologie mit Schwerpunkt Kommunikation und Social Media Übernahme von (Grundlagen-)Veranstaltungen der Psychologie Aktive Mitwirkung an Aufbau, Betrieb und Weiterentwicklung des Lehrangebotes des Studiengangs "Angewandte Wirtschafts- und Medienpsychologie" unter besonderer Berücksichtigung von Zukunftsthemen im Bereich der Medienpsychologie Praxisorientierte Vermittlung der Inhalte der Lehrgebiete in deutscher und englischer Sprache sowie in digitalen Formaten (e-Learning, Blended Learning) Inhaltliche und strategische Weiterentwicklung der Lehrgebiete unter besonderer Berücksichtigung der Digitalisierung Qualitativ hochwertige Betreuung von Praxis-, Bachelor- und Masterarbeiten sowie von Promotionen Engagement bei der Knüpfung neuer und in der Pflege bestehender internationaler Partnerschaften Proaktive Übernahme von Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten Aktive und interdisziplinär ausgerichtete Beteiligung an der akademischen Selbstverwaltung der Hochschule (z.B. als Studiengangleitung) Abgeschlossenes Hochschulstudium (bevorzugt Diplom Uni oder Kombination Bachelor & Master) vorzugsweise im Bereich der Psychologie, Kommunikationswissenschaften bzw. vergleichbarer Abschluss mit Schwerpunkt Medien oder Kommunikation Besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die i. d. R. durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird Überdurchschnittliche berufliche und wissenschaftliche Qualifikation im Bereich der Psychologie oder Kommunikationswissenschaften, idealerweise mit Bezügen zu Themenfeldern Social Media, Diversity, Medienethik, o.ä. Vertiefte Kenntnisse und praktische Erfahrungen auf mehreren der folgenden Gebiete: Interne und externe Unternehmenskommunikation, Public Relations, Social Media, Medienethik, idealerweise auch im Bereich Cross-Channel Communication Ausgereifte didaktische Fähigkeiten und überzeugende pädagogische Eignung Sehr gute Englischkenntnisse sowie die Fähigkeit und Bereitschaft zur Durchführung von Lehrveranstaltungen in englischer Sprache Begeisterung für die Weitergabe Ihrer praktischen Erfahrungen in Lehre und angewandter Forschung an unsere Studierenden als zukünftiger wissenschaftlicher Nachwuchs Besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, die nach Abschluss des Hochschulstudiums erworben sein muss und von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen. Der Nachweis der außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübten beruflichen Praxis kann in besonderen Fällen dadurch erfolgen, dass über einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren ein erheblicher Teil der beruflichen Tätigkeit in Kooperation zwischen Hochschule und außerhochschulischer beruflicher Praxis erbracht wurde (gemäß Art. 7 Abs. 3 Satz 1 Nr. 3 BayHSchPG). Bei Vorliegen der Voraussetzungen eine Beschäftigung im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit Serviceleistungen für Doppelkarrierepaare über das Dual Career Netzwerk Nordbayern Freiraum für die fachliche Auseinandersetzung mit innovativen Themen in Lehre und Forschung Möglichkeit zur Akquise und Durchführung von praxisorientierten Forschungs- und Drittmittelprojekten Gute Rahmenbedingungen für die individuelle Work-Life-Balance Förderung von Talenten und Potenzialen in einem geschlechtergerechten und schöpferischen Miteinander Attraktive interne und externe Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie abwechslungsreiche Gesundheits-, Präventions- und Beratungsangebote Eine moderne Infrastruktur an attraktiven Hochschulstandorten Eine offene Kommunikationskultur, in der Vielfalt gelebt und gefördert wird Die Hochschule strebt insbesondere im wissenschaftlichen Bereich eine Erhöhung des Frauenanteils an (Art. 7 Abs. 3 BayGlG). Über die Möglichkeit, Frauen besonders fördern zu können, freuen wir uns ebenso, wie über die Bewerbung von Menschen mit Behinderung. Bewerber:innen mit Schwerbehinderung werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt. Das Auswahlverfahren wird eignungsdiagnostisch begleitet. In das Beamtenverhältnis kann berufen werden, wer das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, ansonsten erfolgt eine Einstellung im Angestelltenverhältnis.
Zum Stellenangebot

Akademischer Mitarbeiter w/m/d Fakultät Therapiewissenschaften

Fr. 03.12.2021
Heidelberg
Die SRH Hochschule Heidelberg ist eine der ältesten und bundesweit größten privaten Hochschulen. Zurzeit sind 3.400 Studierende an sechs Fakultäten eingeschrieben. Sie bietet zukunftsorientierte Studiengänge in Wirtschaft, Informatik, Medien und Design, Ingenieurwesen und Architektur, Sozial-, Rechts- und Therapiewissenschaften sowie Psychologie. Studierende lernen an den SRH Hochschulen zielorientiert und eigenverantwortlich nach dem eigens entwickelten Studienmodell CORE (Competence Oriented Research and Education). Aktivierende Lehre sowie kompetenzorientierte Prüfungen qualifizieren in kompakten Themenblöcken wissenschafts- und praxisbasiert optimal für das Berufsleben. Die SRH Hochschule Heidelberg ist staatlich anerkannt und vom Wissenschaftsrat akkreditiert. Wir gehören zur SRH – einem führenden Anbieter von Bildungs- und Gesundheits­dienst­leistungen mit 16.000 Mitarbeitern. Die SRH betreibt private Hochschulen, Bildungszentren, Schulen und Krankenhäuser. Zur Verstärkung unserer Fakultät für Therapiewissenschaften suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Akademischen Mitarbeiter w/m/d mit dem Schwerpunkt wissenschaftliche Dienstleistungen in Teilzeit (50 %). Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet. Übernahme von Lehr-Lernveranstaltungen überwiegend im Masterstudiengang Tanz- und Bewegungstherapie in Deutsch und Englisch Modulverantwortung vor allem im Bereich der praktischen Kompetenzvermittlung in Tanz- und Bewegungstherapie Koordination der extracurricularen Weiterbildungsangebote Übernahme von Aufgaben der Fakultätsverwaltung überwiegend im Bereich der künstlerischen Masterstudiengänge Abgeschlossenes Masterstudium im Bereich Gesundheit, gerne erste Erfahrungen in der Lehre Abgeschlossene tanz- und bewegungstherapeutische/s Studium/Ausbildung Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse Bereitschaft, Lernprozesse aktiv nach dem CORE-Prinzip zu gestalten Kommunikationstalent sowie eigenverantwortliches, zuverlässiges und gewissenhaftes Arbeiten im Team eine spannende und abwechslungsreiche Tätigkeit mit Eigenverantwortung an einer wachsenden, internationalen und zukunftsorientierten Hochschule. Weiterbildung wird bei der SRH großgeschrieben – Sie profitieren von unserem kompletten Angebot mit Sonderkonditionen! Dazu gehören eine betriebliche Altersversorgung, die Möglichkeit zur Teilzeitarbeit, eine leistungsgerechte Vergütung sowie unser Jobticket. Ein schöner, gut erreichbarer Campus mit Parkplätzen, Mensa, Fitness-Studio und Bibliothek auf dem Gelände runden das Angebot ab. Wir begrüßen ausdrücklich Vielfalt und betonen daher, dass bei uns alle Menschen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion / Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung – gleichermaßen willkommen sind.
Zum Stellenangebot

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in E-Learning (Mediendidaktik, Hochschuldidaktik, Erwachsenenbildung)

Fr. 03.12.2021
Emden, Ostfriesland
Bodenständig, friesisch, authentisch – und in einer Spitzenposition, wenn es um zukunftsweisende Innovationen geht: Die Hochschule Emden/Leer ist Impulsgeberin für die Region. An vier Fachbereichen engagieren wir uns mit ca. 430 Beschäftigten und 4.700 Studierenden in praxisnahen Projekten für neue, nachhaltige Entwicklungen in der Wirtschaft und Gesellschaft. Bei uns sind Sie „ganz nah dran“ – an Praxis und Perspektiven, Vielfalt und Verbindungen. Entscheiden auch Sie sich für eine Arbeitgeberin, bei der Sie wirklich etwas bewegen und Ihre Ideen von einer modernen Hochschule einbringen können. An der Hochschule Emden/Leer ist in der Einrichtung CampusDidaktik am Campus Emden im Rahmen des MWK-Projektes „OER-Portal Niedersachsen“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle mit 75 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit einer Vollbeschäftigung – befristet bis zum 31.07.2023 – zu besetzen: Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in im Projekt „OER-Portal Niedersachsen“ (entsprechend der geforderten Qualifikation bis E 13 TV-L, 75 %) Kennziffer CD 9 Konzeption, Weiterentwicklung und Erprobung einer didaktischen Portal-Unterstützungsstruktur (twillo.de) Zusammenstellung und (Weiter-)Entwicklung von didaktischen OER (inkl. Aufgaben/Szenarien) Generierung von komplexem, methodisiertem Content-on-Demand Beratung von Autor*innen bei der Erstellung von didaktischen Szenarien für die Lehr-Lern-Materialien Erstellung von didaktischen Templates, z.B. mediendidaktischen Handreichungen und FAQ Unmittelbare persönliche Beratung von Key-User*innen, Aufbau und Betreuung des Key-User-Netzwerks (z.B. Befragung und Empfehlungsgabe, inkl. User Stories) Kooperation mit den Verbundpartner*innen, Teilnahme an Projekttreffen, kommunikative Validierung von Teilergebnissen Konzeption von wissenschaftlichen Beiträgen, Durchführung von Workshops, Berichtswesen Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Diplom Uni), vorzugsweise im Bereich Mediendidaktik, Hochschuldidaktik, Erwachsenenbildung, Erziehungswissenschaft oder vergleichbar Fundierte Kenntnisse im Themenfeld Medien- bzw. Hochschuldidaktik und (hochschul-) und (medien-)didaktischer Methoden  Kompetenzen zur selbstständigen Durchführung von Workshops und wissenschaftlichen Analysen sowie zur wissenschaftlichen Dokumentation und Kommunikation von Ergebnissen Kompetenzen im Bereich (didaktische) Entwurfsmuster und OER sowie Erfahrungen in der (Weiter-)Entwicklung einer Portalumgebung im Hochschulkontext sind wünschenswert Berufserfahrung in der didaktischen und technischen Beratung und Betreuung Gute Kommunikations- und Beratungskompetenz Teamfähigkeit, hohes Engagement, selbstständiges Arbeiten und Organisationsgeschick Selbstständiges Arbeiten innerhalb eines engagierten Teams im engen Kontakt mit den Lehrenden, den Mitarbeiter*innen und den Studierenden Betriebliche Altersvorsorge Flexible Arbeitszeitmodelle und Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie (z. B. Notfallkinderbetreuung, Ferienbetreuung für Schulkinder etc.) Hochschulsport und gesundheitsfördernde Maßnahmen für Beschäftigte
Zum Stellenangebot

W2-Professur (m/w/d) Lehrgebiet: Automatisierung der Prozesskette der Additiven Fertigung

Fr. 03.12.2021
Coburg
W2-Professur (m/w/d)  Lehrgebiet: "Automatisierung der Prozesskette der Additiven Fertigung" Fakultät: Maschinenbau und Automobiltechnik Beginn: Sommersemester 2022 oder später  Die Hochschule Coburg schreibt im Rahmen der Hightech Agenda Bayern eine Professur zur Stärkung der Aktivitäten im Bereich der Additiven Fertigung und des Leichtbaus mit dem Lehr- und Forschungsschwerpunkt „Automatisierung der Prozesskette der Additiven Fertigung“ aus.Sie vertreten Ihr Fachgebiet in Bachelor- und Masterstudiengängen in Lehre und angewandter Forschung. Außerdem beteiligen Sie sich am Aufbau des geplanten Masterstudiengangs „Additive Manufacturing and Lightweight Design“ sowie des weiteren Studienangebots. Die Bereitschaft zur Übernahme von Grundlagenfächern (auch in englischer Sprache) im Rahmen der Studiengänge der Fakultät Maschinenbau und Automobiltechnik wird vorausgesetzt. Zusätzlich sind Aufgaben in der Selbstverwaltung der Hochschule wahrzunehmen. An der Hochschule Coburg können Sie:Lehre, Forschung und Transfer innovativ verknüpfen.mit Kolleg:innen aus unterschiedlichen Fachdisziplinen an zukunftsrelevanten Themen arbeiten.junge Menschen auf die Berufswelt von morgen vorbereiten.Eine besondere Chance für Ihre zukünftigen Forschungs- und Transferaktivitäten ist die enge Zusammenarbeit mit dem Forschungs- und Anwendungszentrum für digitale Zukunftstechnologien in Lichtenfels und regionalen Partnern. Hierbei werden Sie durch das ForschungsTransferzentrum unterstützt.      Sie verfügen über berufliche Erfahrungen und wissenschaftliche Expertise auf den Gebieten der Automatisierung und der Prozeskette der Additiven Fertigung. Sie haben vertiefte Kompetenzen in einem oder mehreren der folgenden Bereiche:Robotik,Handhabungstechnik,Vernetzte Fertigung,Bildverarbeitung,Methoden der Künstlichen Intelligenz.Wünschenswert sind darüber hinaus Kenntnisse zur Automatisierung im Leichtbau und zu entsprechenden Verbindungstechnologien.Einstellungsvoraussetzungen:Abgeschlossenes HochschulstudiumPädagogische Eignung; der Nachweis hierzu ist u.a. durch eine Probelehrveranstaltung zu erbringen.Besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die durch eine Promotion oder promotionsadäquate Leistungen nachgewiesen wird.Besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, die nach Abschluss des Hochschulstudiums erworben sein muss und von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen. Der Nachweis der außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübten beruflichen Praxis kann in besonderen Fällen dadurch erfolgen, dass über einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren ein erheblicher Teil der beruflichen Tätigkeit in Kooperation zwischen Hochschule und außerhochschulischer beruflicher Praxis erbracht wurde. Es ist vorgesehen, Sie bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen in ein Beamtenverhältnis auf Probe/Lebenszeit zu berufen. In das Beamtenverhältnis kann berufen werden, wer das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.Bitte bewerben Sie sich ausschließlich online mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Nachweise über den beruflichen Werdegang und die wissenschaftlichen Arbeiten) bis 12.12.2021 über das Bewerbungsformular auf unserer Homepage. Schriftlich oder per E-Mail eingehende Bewerbungen  können im Verfahren leider nicht berücksichtigt werden.Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen im Sinne des § 2 i.V.m. § 68 SGB IX werden bei sonst im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt.Die Hochschule Coburg hat sich die berufliche Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt und begrüßt deshalb ausdrücklich Bewerbungen von Frauen. Die Hochschule Coburg ist Mitglied im regionalen Dual Career Netzwerk Nordbayern, das Partner:innen von neu berufenen Professor:innen bei der Jobsuche unterstützen kann.
Zum Stellenangebot

Universitätsprofessor*in für das Fachgebiet Mathematik und mathematische Methoden der Data Science

Fr. 03.12.2021
An der Montanuniversität Leoben, Österreich, gelangt die Stelle eines*r Universitätsprofessors*in gemäß § 98 UG für das Fachgebiet Mathematik und mathematische Methoden der Data Science am Lehrstuhl für Mathematik und Statistik in Form eines unbefristeten privatrechtlichen Dienstverhältnisses nach Angestelltengesetz in vollem Beschäftigungsausmaß voraussichtlich ab 1. Oktober 2022 zur Besetzung. Die Montanuniversität Leoben ist eine technische Universität mit besonderer Ausrichtung, an der Forscher*innen und Studierende in den Themenschwerpunkten „smart materials“, „advanced resources“ und „sustainable processes“ einschließlich der zugehörigen mathematischen und naturwissenschaftlichen Grundlagen an Lösungen für die Welt von morgen arbeiten – unter dem Motto: Wo aus Forschung Zukunft wird! Wir suchen eine Persönlichkeit von internationalem wissenschaftlichen Rang, die das Fach Mathematik und mathematische Methoden der Data Science in Forschung und Lehre vertritt. Bevorzugte Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der diskreten Mathematik im weitesten Sinne einschließlich der mathematischen Methoden der Data Science, wie beispielsweise Kombinatorik mit ihren stochastischen und statistischen Aspekten, algorithmische Zahlentheorie, angewandte Algebra einschließlich geometrischer und topologischer Methoden oder die mathematische Analyse von Algorithmen. Die Montanuniversität ist dabei, beginnend mit dem Wintersemester 2022/23, eine Studienreform umzusetzen. Von der/dem Stelleninhaber*in wird erwartet, sich engagiert im Rahmen des Reformkonzepts in der Lehre einzubringen. Dabei sind Lehrveranstaltungen in deutscher und englischer Sprache aus den Grundlagen der Mathematik und Statistik einschließlich der mathematischen Methoden der Data Science abzuhalten. Ein besonderer Schwerpunkt liegt im gemeinsamen ersten Studienjahr aller Bachelor-Studien der Montanuniversität. Die Betreuung von wissenschaftlichen Arbeiten wird erwartet.Anstellungserfordernisse sind ein der Verwendung entsprechendes abgeschlossenes inländisches oder gleichwertiges ausländisches mathematisches Universitätsstudium, ein facheinschlägiges Doktorat sowie eine Habilitation im Bereich der Mathematik oder eine gleich zu wertende wissenschaftliche Qualifikation. Weitere Voraussetzungen sind eine sehr gute Beherrschung der deutschen und englischen Sprache, eine nachgewiesene pädagogische und didaktische Eignung unter Einbeziehung neuer Lehrmethoden, sowie die Qualifikation als Führungskraft. Von großer Bedeutung sind Erfahrungen in der Akquisition und Durchführung von Forschungsprojekten auf nationaler und internationaler Ebene. Neben einer hohen persönlichen Motivation zu Exzellenz in Forschung und Lehre erwarten wir die Fähigkeit und Bereitschaft zur Zusammenarbeit in Forschungsteams und zur Inspiration von Kolleg*innen und Studierenden. Freude an der Arbeit mit Menschen in einem interdisziplinären und international orientierten Umfeld setzen wir ebenso voraus wie wissenschaftliche Integrität und Problemlösungsfähigkeit. Eine Wohnsitznahme im Großraum Leoben ist erwünscht.Die Einstufung und Entlohnung erfolgen entsprechend dem Kollektivvertrag der Universitäten in der Verwendungsgruppe A1. In dieser Einstufung beträgt das kollektivvertragliche Monatsentgelt bei Vollzeitbeschäftigung € 5.321,70 brutto (14 ´ jährlich). Bei entsprechender Qualifikation ist eine höhere Entlohnung Gegenstand der Berufungsverhandlungen.
Zum Stellenangebot

Professur (W 2) für Elektrische Antriebs- und Energietechnik

Fr. 03.12.2021
Furtwangen im Schwarzwald
Die Hochschule Furtwangen (HFU) ist eine innovative und sich stetig weiterentwickelnde Hochschule, die regional verankert und international ausgerichtet ist. Unsere Schwer­punkte liegen in den Bereichen Informatik, Technik, Wirtschaft, Medien und Gesund­heit. Wir sind eine der forschungs­stärksten Hoch­schulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg mit rd. 6.000 Studie­renden, über 450 Beschäftigten und über 190 Professuren an den drei Stand­orten Furtwangen, Villingen-Schwenningen und Tuttlingen sowie Studienzentren in Freiburg und Rottweil. Sie haben Freude daran, Ihr Wissen und Ihre Praxiserfahrung an junge Menschen weiterzugeben und sich wissenschaftlich weiterzu­entwickeln? Als größte, standortübergreifende Fakultät Mechanical and Medical Engineering begeistern wir Sie mit modernen Labors für Forschung und Lehre. Wir sind innovativ, am Puls der Zeit und bieten optimale Verzahn­ungen zur Industrie. Regional sind wir sehr gut verankert und inter­national hoch ange­sehen. Unsere praxisnahen Studien­angebote im Bachelor- und Masterbereich sind Maschinenbau / Mechatronik, Medizintechnik und Elektrotechnik. Mit unseren engen Kooperations­beziehungen ermöglichen wir entsprechend qualifi­zierten Masterabsol­vent*innen die Möglichkeit zur Promotion. An der Hochschule Furtwangen ist zum nächst­möglichen Zeitpunkt in der Fakultät Mechanical and Medical Engineering eine Professur (W 2) für Elektrische Antriebs- und Energietechnik zu besetzen.Wir suchen eine Persönlichkeit mit einem Hochschul­abschluss in Ingenieurwissen­schaften, bevorzugt in der Elektrotechnik und guten didaktischen Fähigkeiten für die anwendungs­orientierte Lehre. Vertiefte Kenntnisse und praktische Erfahrungen in elektrischer Antriebs- und Energietechnik und in mindestens drei der folgenden Gebiete sind nachzuweisen: Regenerative Energiegewinnung und Energie­speicherung Drahtlose Energieübertragung und Energie­management Leistungselektronik Stelleinrichtungen Die Übernahme von Lehrveranstaltungen auch im Grund­studium wird ebenso erwartet wie die Wahr­nehmung von Forschungs­aufgaben im Themenfeld der Professur. Sie sind bereit und in der Lage, Lehrveran­staltungen auf Deutsch und Englisch durchzuführen sowie Vorlesungen und/oder Praktika in fachlich benachbarten Gebieten zu halten. Die Weiterent­wicklung des Fachge­biets mit innovativen Ansätzen, Verfahren und Techniken, die Mitwirkung bei der Zukunfts­gestaltung der Fakultät Mechanical and Medical Engineering und ihrer Studiengänge wird ebenso vorausgesetzt wie die Mitarbeit in der aka­demischen Selbstverwaltung. Gewünscht sind Impulse und Aktivitäten bei der Etablierung neuer Lehr- und For­schungs­schwerpunkte und bei der Weiterentwicklung des Profils der Hochschule. Sie unterstützen uns außerdem bei der Entwicklung von Konzepten zur Erhöhung der Attraktivität des Studiums für Frauen. Die Hochschule strebt eine Erhöhung ihres Frauen­anteils in Lehre und Forschung an und fordert qualifi­zierte Frauen deshalb ausdrück­lich auf, sich zu bewerben. Schwerbe­hinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.
Zum Stellenangebot

Schulungsmanager (w/m/d)

Fr. 03.12.2021
Gelsenkirchen, Aschaffenburg, Paderborn
Das IAL entwickelt und realisiert seit 30 Jahren erfolgreich Weiterbildungskonzepte im IT-, im kaufmännischen und im gew.-techn. Bereich. Wir sind stets auf der Suche nach motivierten Mitarbeiter/innen, die unser dynamisches Team verstärken. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt für unsere Niederlassungen jeweils einen Schulungsmanager (w/m/d) in Gelsenkirchen, Aschaffenburg und für unsere neue Niederlassung in Paderborn Organisation des Schulungsablaufs Alle notwendigen Aktivitäten für Akquise und Vertrieb von Bildung Bildungsberatung der Interessenten/innen Dozententätigkeit Sicherstellung der Funktion der Infrastruktur Sicherstellung der Qualität der durchgeführten Schulungen Abgeschlossenes betriebswirtschaftliches oder wirtschaftspädagogisches oder IT-technisches Studium Erfahrungen in der beruflichen Weiterbildung Einsatzbereitschaft, Verantwortungsbewusstsein und kommunikatives Geschick zeichnen Sie aus Sie legen außerdem Wert auf Qualität und Kundenzufriedenheit Abgelegte Ausbildereignung nach AEVO ein interessantes und abwechslungsreiches Arbeitsumfeld mit Perspektive in einem dynamisch wachsenden Unternehmen ein offenes Mitarbeiterteam mit dem Blick für Innovationen und Qualität zielgerichtete Weiterbildung unserer Mitarbeiter und die Chance mit dem Unternehmen zu wachsen Optimale Vereinbarkeit von Beruf und Freizeit durch geregelte Arbeitszeiten
Zum Stellenangebot

Mitarbeiterin / Mitarbeiter (m/w/d) für den Arbeitsbereich Hochschulentwicklung im Präsidialbereich der HWR Berlin

Fr. 03.12.2021
Berlin
Die Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin ist mit rund 11.500 Studierenden eine der großen Hochschulen Berlins. Sie zeichnet sich durch ausgeprägten Praxisbezug, intensive und vielfältige Forschung, hohe Qualitätsstandards sowie eine starke internationale Ausrichtung aus. Unter einem Dach werden Wirtschaftswissenschaften, privates und öffentliches Wirtschaftsrecht, Verwaltungs-, Rechts- und Sicherheitsmanagement sowie ingenieurwissenschaftliche Studiengänge angeboten. Nahezu alle Studiengänge sind auf Bachelor und Master umgestellt, qualitätsgeprüft und tragen das Siegel des Akkreditierungsrates. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir im Rahmen einer Elternzeitvertretung voraussichtlich bis zum 31.10.2022 befristet eine Mitarbeiterin /einen Mitarbeiter (m/w/d) für den Arbeitsbereich Hochschulentwicklung im Präsidialbereich der HWR Berlin (Entgeltgruppe 11 TV-L Berliner Hochschulen) mit 50 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit Kennzahl 080NN_2021 Mitarbeit im Bereich des Berichtswesens, insbesondere Erhebung und Zusammenführung von Leistungs- und Ausstattungsdaten der Hochschule aus verschiedenen Informationssystemen der Hochschule Strukturierung, Verdichtung, kontinuierliche Plausibilitäts- und Validitätsprüfungen Berechnung und Aufbereitung von Daten und Kennzahlen für interne und externe Berichterstattung Unterstützung bei der Weiterentwicklung des Berichtswesens und bei der Weiterentwicklung von Instrumenten und Methoden im Bereich Hochschulcontrolling Erforderlich sind ein dem Aufgabengebiet entsprechendes abgeschlossenes Bachelor-Studium oder eine abgeschlossene Fachhochschulausbildung (Diplom) und entsprechende Tätigkeiten. Es kommen auch Beschäftigte mit einer erfolgreich abgeschlossenen dreijährigen Berufsausbildung in der öffentlichen Verwaltung und mit einem erfolgreich abgeschlossenen Verwaltungslehrgang II in Betracht, sehr gute Kenntnisse und idealerweise Berufserfahrung im Bereich Berichtswesen, insbesondere im Bereich Hochschulentwicklung und -planung oder -controlling, Kenntnisse hochschulspezifischer Strukturen und Prozesse sowie Interesse an der aktuellen Hochschulpolitik und -entwicklung, sehr gute Kenntnisse der Office-Anwendungen, insbesondere MS Excel, ausgeprägtes Zahlenverständnis und Fähigkeit zu selbstständiger, analytischer und methodischer Arbeitsweise, Fähigkeit zu ergebnis-, service- und teamorientiertem Arbeiten, Offenheit, Kommunikationsfähigkeit, Flexibilität und Belastbarkeit. einen befristeten Arbeitsvertrag in Teilzeit eine Vergütung in der Entgeltgruppe 11 TV-L Berliner Hochschulen einen modern ausgestatteten Arbeitsplatz am Campus Schöneberg mit mobilen Arbeitsanteilen, sofern es die dienstlichen Erfordernisse zulassen Sozialleistungen entsprechend den Regelungen des öffentlichen Dienstes, bei Beschäftigten z. B. Betriebsrente (VBL) eine abwechslungsreiche und eigenverantwortliche Tätigkeit in einem internationalen Umfeld und an einer familiengerechten Hochschule vergünstigtes Job Ticket im VBB
Zum Stellenangebot


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: