Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Universität: 6 Jobs in Mundenheim

Berufsfeld
  • Universität
Branche
  • Bildung & Training 6
  • Wissenschaft & Forschung 6
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 6
  • Ohne Berufserfahrung 3
Arbeitszeit
  • Vollzeit 5
  • Teilzeit 3
Anstellungsart
  • Befristeter Vertrag 4
  • Feste Anstellung 2
Universität

Akademische*r Mitarbeiter*in (m/w/d) in Teilzeit (75 %) Bereich Wirtschaftsinformatik E-Government / E-Health

Sa. 10.04.2021
Mannheim
Die Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) zählt mit ihren derzeit rund 34.000 Studierenden an 9 Studienakademien und über 9.000 kooperierenden Unternehmen sowie sozialen Einrichtungen zu den größten Hochschulen des Landes. Der Standort Mannheim (über 5.800 Studierende) ist die zweitgrößte Hochschule im Stadtkreis Mannheim und drittgrößte Hochschule in der Metropolregion Rhein-Neckar. Insgesamt bietet die DHBW Mannheim in Kooperation mit rd. 2000 Dualen Partnern in drei Studienbereichen, der Fakultäten Wirtschaft und Gesundheit und der Fakultät Technik, mehr als 45 national und international anerkannte, berufsintegrierte Bachelor-Studienrichtungen an. AN DER DHBW MANNHEIM IST FOLGENDE STELLE ZEITNAH BEFRISTET IN DER FAKULTÄT WIRTSCHAFT ZU BESETZEN: Akademische*r Mitarbeiter*in (m/w/d) in Teilzeit (75 %) Bereich Wirtschaftsinformatik E-Government / E-Health Wir suchen zur Unterstützung beim weiteren strategischen Auf- und Ausbau des Studienangebots Wirtschaftsinformatik E-Government und E-Health zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Akademische*n Mitarbeiter*in (m/w/d). Die Stelle ist in Teilzeit zu besetzen. Unterstützung bei der Entwicklung des bestehenden Lehrveranstaltungsangebots Durchführung von Lehrveranstaltungen Betreuung von Projekt- und Bachelorarbeiten Weiterentwicklung des Netzwerks von Dualen Partnern und externen Lehrbeauftragten Organisation und Koordination der praktischen Umsetzung von Seminaren und Projekten Mitarbeit beim Aufbau des Digital Business Labs für die Entwicklung von Digitalisierungskonzepten für den öffentlichen Sektor mit dem Schwerpunkt E-Government und E-Health Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master bzw. Diplom) in Wirtschaftsinformatik bzw. vergleichbare Qualifikation Selbstständiger, strukturierter und ergebnisorientierter Arbeitsstil Gute Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch Befähigung zum analytischen Denken und zum selbstständigen wissenschaftlichen Arbeiten Bereitschaft und Fähigkeit zur Teamarbeit Berufserfahrung sowie Erfahrungen im Hochschulbereich sind wünschenswert Eine sehr interessante, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit sowie eine produktive, fordernde Arbeitsumgebung mit viel Gestaltungsspielraum für eigene Ideen. Die Möglichkeit, sich in der Forschung im Bereich Digital Business, insbesondere Plattformen und Geschäftsökosysteme zu engagieren, ist gegeben. Als Arbeitgeber des öffentlichen Dienstes bieten wir Ihnen u. a. ein internes Gesundheitsmanagementangebot und individuelle Weiterbildungen. Ein Promotionsvorhaben muss angestrebt werden. Hierzu kooperiert der Bereich Wirtschaftsinformatik mit Universitäten im In- und Ausland. Die Stelle ist bei Vorliegen der tariflichen und persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe E 13 TV-L zu besetzen und ist voraussichtlich bis zum 30.11.2023 befristet.
Zum Stellenangebot

Forschungsreferent (m/w/d) Forschungsdekanat

Mi. 07.04.2021
Heidelberg
Die Universität Heidelberg ist die älteste Universität in Deutschland, eine ebenso lange Tradition haben Forschung und Lehre in der Medizin. Damals wie heute ist die Medizin in Heidelberg international hochangesehen und ein Anziehungspunkt für Studierende, Lehrende und Forscher aus der ganzen Welt. Die Medizinische Fakultät Heidelberg sucht für das Forschungsdekanat baldmöglichst einen Forschungsreferenten Postgraduiertenprogramme (m/w/d) Vollzeit – JobID: P0012V254 Die Stelle ist zunächst für 2 Jahre befristet. Die Weiterbeschäftigung wird angestrebt. Die Vergütung erfolgt nach TV-UK. Die Medizinische Fakultät Heidelberg bietet verschiedene postgraduale Förderprogramme insbesondere für den klinisch-wissenschaftlichen Nachwuchs. Dabei soll das Förderportfolio um neue Programme ergänzt und die verschiedenen Maßnahmen unter einer gemeinsamen Dachstruktur zusammengeführt werden. Für die Koordination der intramuralen postgradualen Förderprogramme wird eine in der Nachwuchsförderung erfahrene, eigenständig tätige Persönlichkeit gesucht. Es erwartet Sie ein interessantes Betätigungsfeld an der Schnittstelle von Wissenschaft und Administration. Konzeption künftiger postgradualer Nachwuchsförderprogramme, auch im Rahmen von Drittmittelanträgen Koordinative Verantwortung für den strukturellen Aufbau, operatives Projektmanagement Verantwortung für die Umsetzung begleitender Curricula und Mentoring-Angebote Kommunikation mit allen internen und externen Programmbeteiligten Beratung von Nachwuchswissenschaftlern Administrative Bearbeitung von Fakultätsförderprogrammen – vom Antrag bis zum Projektabschluss Eigenständiges Erstellen von Auswertungen, Berichten sowie Reporting an den Fakultätsvorstand Betreuung/Mitarbeit in Arbeitsgruppen zum Thema Nachwuchsförderung Abgeschlossenes Hochschulstudium in den Lebenswissenschaften oder angrenzenden Fachgebieten Nachweis eigener wissenschaftlicher Tätigkeit, bevorzugt mit Promotion Erfahrung im Bereich der Nachwuchsförderung und Weiterbildung, idealerweise in den Lebenswissenschaften / der Medizin und den Bereichen Clinician Scientists, Medical Scientists, Data Scientists etc. Kenntnisse von Hochschulstrukturen und Verwaltungsabläufen idealerweise in einer lebenswissenschaftlichen Fakultät oder außeruniversitären Forschungseinrichtung Fähigkeit zur ziel- und lösungsorientierten Bearbeitung komplexer Sachverhalte Analyse- und Beratungskompetenz Strukturierte und präzise Arbeitsweise Sehr gute Teamplayerfähigkeiten, serviceorientiert, flexibel, belastbar Freundlicher, situationsgerechter Kommunikationsstil und sehr gute mündliche sowie schriftliche Ausdrucksfähigkeit in Deutsch und Englisch Sicherer Umgang mit den gängigen MS Office-Programmen; hilfreich ist der sichere Umgang mit SAP und Kenntnisse im Umgang mit Datenbanken Eine interessante Aufgabe im Wissenschaftsmanagement mit Gestaltungsspielraum und Entwicklungspotential Ein kollegiales, unterstützendes Arbeitsumfeld Zielorientierte, individuelle Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten Jobticket Möglichkeit der Kinderbetreuung (Kinderkrippe und Kindergarten) sowie Zuschuss zur Ferienbetreuung für Schulkinder Aktive Gesundheitsförderung Betriebliche Altersvorsorge Zugriff auf die Universitätsbibliothek und andere universitäre Einrichtungen (z. B. Universitätssport) Wir stehen für Chancengleichheit. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Das Universitätsklinikum strebt eine generelle Erhöhung des Frauenanteils in allen Bereichen und Positionen an, in denen Frauen unterrepräsentiert sind. Qualifizierte Frauen sind daher besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar, soweit dienstliche oder rechtliche Gründe nicht entgegenstehen.
Zum Stellenangebot

W2-Professur (m/w/d) für das Lehrgebiet Künstliche Intelligenz für digitalisierte Arbeitswelten

Mi. 07.04.2021
Worms
Die Hochschule Worms ist mit ihren drei Fachbereichen Informatik, Touristik/Verkehrswesen und Wirtschaftswissenschaften eine international ausgerichtete stark branchenorientierte Campushochschule. Ausgezeichnete Betreuungsrelationen, konsequenter Praxisbezug und eine günstige Lage zwischen der Metropolregion Rhein-Neckar und dem Rhein-Main-Gebiet machen die Hochschule Worms zu einem attraktiven Lern- und Lehrort. An der Hochschule Worms ist am Fachbereich Informatik zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine W2-Professur (m/w/d) für das Lehrgebiet Künstliche Intelligenz für digitalisierte Arbeitswelten unbefristet zu besetzen.Die Übernahme von Lehrveranstaltungen in den Bachelor- und Master-Studiengängen des Fachbereichs Informatik sowie die aktive Bereitschaft zur Übernahme von Grundlagenfächern (wie Datenbanken und Business Intelligence) wird erwartet. Vorausgesetzt werden die Fähigkeit und Bereitschaft, Vorlesungen auch in englischer Sprache zu halten. Ferner wird die Bereitschaft zur Forschung und zur aktiven Einwerbung von Drittmitteln sowie zum Technologie- und Wissenstransfer, zur Weiterbildung und zur Beteiligung in der Selbstverwaltung des Fachbereichs vorausgesetzt. Entsprechend dem Betreuungskonzept des Landes Rheinland-Pfalz und der Hochschule Worms wird zudem eine hohe Präsenz am Hochschulort erwartet.Gesucht wird eine Persönlichkeit, die über hervorragende Kenntnisse im Bereich der Digitalisierung von Produktionsprozessen, Dienstleistungsketten und der Umgestaltung von Arbeitsumgebungen mit Unterstützung von Methoden der Künstlichen Intelligenz bzw. Machine Learning in Unternehmen verfügt. Die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren ergeben sich aus § 49 Hochschulgesetz (HochSchG) des Landes Rheinland-Pfalz. Neben den allgemeinen Einstellungsvoraussetzungen sollten Bewerberinnen und Bewerber über eine wissenschaftliche Qualifikation sowie über mehrjährige Berufserfahrung verfügen. Darüber hinaus sind praktische Erfahrungen in der Planung und Durchführung von Projekten im Bereich der digitalen Unternehmensentwicklung erforderlich. Von Vorteil, aber nicht zwingend sind Kompetenzen in einem der folgenden Bereiche: Business Analytics, Deep Learning oder Robotic Process Automation. Qualifizierte Wissenschaftlerinnen, welche die Voraussetzungen erfüllen, werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Schwerbehinderte sowie Schwerbehinderten gleichgestellte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.
Zum Stellenangebot

W2-Professur (m/w/d) für das Lehrgebiet Computer Vision und Deep Learning

Mi. 07.04.2021
Worms
Die Hochschule Worms ist mit ihren drei Fachbereichen Informatik, Touristik/Verkehrswesen und Wirtschaftswissenschaften eine international ausgerichtete stark branchenorientierte Campushochschule. Ausgezeichnete Betreuungsrelationen, konsequenter Praxisbezug und eine günstige Lage zwischen der Metropolregion Rhein-Neckar und dem Rhein-Main-Gebiet machen die Hochschule Worms zu einem attraktiven Lern- und Lehrort. An der Hochschule Worms ist am Fachbereich Informatik zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine W2-Professur (m/w/d) für das Lehrgebiet Computer Vision und Deep Learning unbefristet zu besetzen.Die Übernahme von Lehrveranstaltungen in den Bachelor- und Master-Studiengängen des Fachbereichs Informatik sowie die aktive Bereitschaft zur Übernahme von Grundlagenfächern (wie Bildverarbeitung und Statistik) wird erwartet. Vorausgesetzt werden die Fähigkeit und Bereitschaft, Vorlesungen auch in englischer Sprache zu halten. Ferner wird die Bereitschaft zur Forschung und zur aktiven Einwerbung von Drittmitteln sowie zum Technologie- und Wissenstransfer, zur Weiterbildung und zur Beteiligung in der Selbstverwaltung des Fachbereichs vorausgesetzt. Entsprechend dem Betreuungskonzept des Landes Rheinland-Pfalz und der Hochschule Worms wird zudem eine hohe Präsenz am Hochschulort erwartet. Gesucht wird eine Persönlichkeit, die über hervorragende Kenntnisse im Bereich der Echtzeitauswertung von Mediendaten mittels KI-basierter Analyseverfaren verfügt. Die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren ergeben sich aus § 49 Hochschulgesetz (HochSchG) des Landes Rheinland-Pfalz. Neben den allgemeinen Einstellungsvoraussetzungen sollten Bewerberinnen und Bewerber über eine wissenschaftliche Qualifikation sowie über mehrjährige Berufserfahrung verfügen. Darüber hinaus sind praktische Erfahrungen in der Planung und Durchführung von Projekten im Bereich der intelligenten Auswertung von Bild-, Audio- oder Videodaten erforderlich. Von Vorteil, aber nicht zwingend sind Kompetenzen in einem der folgenden Bereiche: Echtzeitsysteme, Digitale Medienproduktion oder Algorithmik. Qualifizierte Wissenschaftlerinnen, welche die Voraussetzungen erfüllen, werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Schwerbehinderte sowie Schwerbehinderten gleichgestellte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.
Zum Stellenangebot

Forschungsreferent (m/w/d) Forschungsdekanat

Mi. 07.04.2021
Heidelberg
Die Universität Heidelberg ist die älteste Universität in Deutschland, eine ebenso lange Tradition haben Forschung und Lehre in der Medizin. Damals wie heute ist die Medizin in Heidelberg international hochangesehen und ein Anziehungspunkt für Studierende, Lehrende und Forscher aus der ganzen Welt. Die Medizinische Fakultät Heidelberg sucht für das Forschungsdekanat baldmöglichst einen Forschungsreferenten (m/w/d) Vollzeit – JobID: P0012V255 Die Stelle ist zunächst für 2 Jahre befristet. Die Weiterbeschäftigung wird angestrebt. Die Vergütung erfolgt nach TV-UK. Das Forschungsdekanat unterstützt die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Medizinischen Fakultät Heidelberg bei der Einwerbung von Drittmitteln und koordiniert die fakultätseigenen Fördermaßnahmen für den wissenschaftlichen Nachwuchs. Es erwartet Sie ein interessantes Betätigungsfeld an der Schnittstelle von Wissenschaft und Administration. Als Forschungsreferentin / Forschungsreferent sind Sie inhaltlich eigenverantwortlich tätig. Information, Beratung und Unterstützung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern bei der Einwerbung von Drittmitteln, mit Schwerpunkt wissenschaftlicher Nachwuchs, z. B. Marie Sklodowska-Curie der EU, BMBF und DFG Eigenständige Koordination fakultätsinterner Nachwuchsfördermaßnahmen, z. B. des MD/PhD-Programms – vom Antrag bis zum Projektabschluss Eigenständige Konzeption und Organisation von Klausurtagungen und Vortragsveranstaltungen Evaluation und Qualitätssicherung fakultätseigener Nachwuchsfördermaßnahmen Abstimmung von Personal- und Finanzfragen mit den internen Fachabteilungen Mitarbeit in Arbeitsgruppen zum Thema Nachwuchsförderung Abgeschlossenes Hochschulstudium in den Lebenswissenschaften oder angrenzenden Fachgebieten Nachweis eigener wissenschaftlicher Tätigkeit, bevorzugt mit Promotion Sehr gute Kenntnisse über Förderorganisationen und deren Programme, insbesondere für den wissenschaftlichen Nachwuchs Kenntnisse von Hochschulstrukturen und Verwaltungsabläufen Analyse- und Beratungskompetenz Strukturierte, ziel- und lösungsorientierte, präzise Arbeitsweise Sehr gute Teamplayerfähigkeiten, serviceorientiert, flexibel, belastbar Freundlicher, situationsgerechter Kommunikationsstil und sehr gute mündliche sowie schriftliche Ausdrucksfähigkeit in Deutsch und Englisch Sicherer Umgang mit den gängigen MS Office-Programmen; hilfreich ist der sichere Umgang mit SAP und Kenntnisse im Umgang mit Datenbanken Eine interessante Aufgabe im Wissenschaftsmanagement mit Gestaltungsspielraum und Entwicklungspotential Ein kollegiales, unterstützendes Arbeitsumfeld Zielorientierte, individuelle Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten Jobticket Möglichkeit der Kinderbetreuung (Kinderkrippe und Kindergarten) sowie Zuschuss zur Ferienbetreuung für Schulkinder Aktive Gesundheitsförderung Betriebliche Altersvorsorge Zugriff auf die Universitätsbibliothek und andere universitäre Einrichtungen (z. B. Universitätssport) Wir stehen für Chancengleichheit. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Das Universitätsklinikum strebt eine generelle Erhöhung des Frauenanteils in allen Bereichen und Positionen an, in denen Frauen unterrepräsentiert sind. Qualifizierte Frauen sind daher besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar, soweit dienstliche oder rechtliche Gründe nicht entgegenstehen.
Zum Stellenangebot

Professor w/m/d Data Sciene

Fr. 02.04.2021
Heidelberg
Die SRH Hochschule Heidelberg ist eine der ältesten und bundesweit größten privaten Hochschulen. Zurzeit sind 3.400 Studierende an sechs Fakultäten eingeschrieben. Sie bietet zukunftsorientierte Studiengänge in Wirtschaft, Informatik, Medien und Design, Ingenieurwesen und Architektur, Sozial-, Rechts- und Therapiewissenschaften sowie Psychologie. Studierende lernen an den SRH Hochschulen zielorientiert und eigenverantwortlich nach dem eigens entwickelten Studienmodell CORE (Competence Oriented Research and Education). Aktivierende Lehre sowie kompetenzorientierte Prüfungen qualifizieren in kompakten Themenblöcken wissenschafts- und praxisbasiert optimal für das Berufsleben. Die SRH Hochschule Heidelberg ist staatlich anerkannt und vom Wissenschaftsrat akkreditiert. Wir gehören zur SRH – einem führenden Anbieter von Bildungs- und Gesundheitsdienstleistungen mit 16.000 Mitarbeitern. Die SRH betreibt private Hochschulen, Bildungszentren, Schulen und Krankenhäuser. Zur Verstärkung unserer Fakultät für Information, Medien und Design suchen wir ab sofort einen Professor w/m/d mit dem Schwerpunkt Data Science in Vollzeit. Die Stelle ist laut LHG BW zunächst auf 3 Jahre befristet. Durchführung von kompetenzorientierten Lehr-Lernveranstaltungen im Bereich Big Data Analytics and Information Systems in den englischsprachigen Studiengängen Big Data and Business Analytics (M.Sc.) und Applied Computer Science (M.Sc.) Betreuung von Fallstudien, Praktika und Abschlussarbeiten Forschung und Publikationen im Bereich Data Science Betreuung und Beratung von Studierenden Mitwirkung bei Verwaltungsaufgaben und in den Gremien der akademischen Selbstverwaltung Erfüllung der Einstellungsvoraussetzungen für Professoren nach § 47 LHG BW, Promotion im Bereich Informatik mit dem Schwerpunkt Datenwissenschaft sowie Berufserfahrung in den Bereichen „Applied Data Science“ und „Entwicklung von Softwareanwendungen“ von mind. 3 Jahren Kenntnisse in Big Data Analytics, Data Mining, Entwerfen und Implementieren statistischer Modelle, statistischer Datenanalyse, maschinellem Lernen, Natural Language Processing (NLP) und Informationssystemen für das Management großer Datenmengen Beherrschung von Programmiersprachen wie Python, R, Java Relevante Veröffentlichungen im Bereich des angewandten maschinellen Lernens und NLP Erfahrungen als Projekt- bzw. Teamleitung oder auch in der Hochschullehre sind von Vorteil Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift Innovationskraft zur Unterstützung unserer dynamischen Hochschule sowie die Bereitschaft Lernprozesse aktiv nach dem CORE-Prinzip zu gestalten eine spannende und abwechslungsreiche Tätigkeit mit Eigenverantwortung an einer wachsenden, internationalen und zukunftsorientierten Hochschule. Weiterbildung wird bei der SRH großgeschrieben – Sie profitieren von unserem kompletten Angebot mit Sonderkonditionen! Dazu gehören eine betriebliche Altersversorgung, die Möglichkeit zur Teilzeitarbeit, eine leistungsgerechte Vergütung sowie unser Jobticket. Ein schöner, gut erreichbarer Campus mit Parkplätzen, Mensa, Fitness-Studio, Bibliothek und Hotel auf dem Gelände runden das Angebot ab. Wir begrüßen ausdrücklich Vielfalt und betonen daher, dass bei uns alle Menschen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion / Weltanschauung, Behinderung sowie sexueller Orientierung und Identität, gleichermaßen willkommen sind.
Zum Stellenangebot


shopping-portal