Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere >

Jobs

Anzeige
Filter

Verfahrenstechnik: 28 Jobs in Rhein-erft-kreis

Berufsfeld
  • Verfahrenstechnik
Branche
  • Chemie- und Erdölverarbeitende Industrie 7
  • Sonstige Dienstleistungen 7
  • Maschinen- und Anlagenbau 5
  • Wissenschaft & Forschung 5
  • Pharmaindustrie 2
  • Baugewerbe/-Industrie 1
  • Bildung & Training 1
  • Sonstiges Produzierendes Gewerbe 1
  • Transport & Logistik 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 23
  • Ohne Berufserfahrung 18
Arbeitszeit
  • Vollzeit 27
  • Home Office möglich 5
  • Teilzeit 3
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 21
  • Bachelor-/Master-/Diplom-Arbeiten 4
  • Befristeter Vertrag 1
  • Berufseinstieg/Trainee 1
  • Studentenjobs, Werkstudent 1
Verfahrenstechnik

Junior Verfahrensingenieur (M/W/D)

Do. 26.05.2022
Hürth, Rheinland
Die Rhein-Erft Akademie GmbH mit Sitz im Chemiepark Knapsack ist ein Bildungsdienstleister für die Industrie. Zur weiteren Verstärkung unseres Teams suchen wir ab sofort einen Junior Verfahrensingenieur (M/W/D) Durchführung von Kundenberatungsgesprächen und Unterstützung bei der Konzeptentwicklung Einarbeitung in verschiedene Produktionsprozesse und Prozessanlagen auf Basis von Informationsaufnahme vor Ort und anhand bestehender Anlagendokumentationen Erstellung von digitalen E-Learning Trainingsunterlagen Erstellung von Anlagen- und Betriebshandbüchern und Arbeitsanweisungen für Produktionsbetriebe Planung und Durchführung von anlagenbezogenen Schulungen Auf- und Ausbau sowie Pflege unseres Kundennetzwerks Mitwirkung bei der Entwicklung neuer Produkte Bachelor oder Master im Bereich Verfahrenstechnik, Chemieingenieurwesen, Prozesstechnik oder Maschinenbau mit geeignetem Schwerpunkt oder eine vergleichbare Qualifikation Gute Softwarekenntnisse in den MS Office Anwendungen Kenntnisse in der Erstellung von Schulungsunterlagen sind von Vorteil Erste Erfahrungen im Projektmanagement sowie hohe Sozialkompetenz und Kommunikationsfähigkeit Organisationsfähigkeit, Eigeninitiative, Selbstständigkeit und ein kontaktfreudiges Auftreten Ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet mit viel Raum für Kreativität und Eigenverantwortung Eine umfassende Einarbeitung mit flachen Hierarchien und kurzen Kommunikationswegen sowie eine nachhaltige Beschäftigungsperspektive Ein attraktives Arbeitszeitmodell sowie diverse soziale Zusatzleistungen Eine Entlohnung nach dem Tarifvertrag der IG Chemie Ein sehr gutes Arbeitsklima auf Augenhöhe in einer bodenständigen Unternehmenskultur
Zum Stellenangebot

Mitarbeiter (m/w/d) Verfahrenstechnik

Mi. 25.05.2022
Zülpich
Als einer der weltweit führenden Compoundeure von thermoplastischen Polymeren bietet die MOCOM Compounds GmbH & Co. KG der kunststoffverarbeitenden Industrie ein umfassendes Produktprogramm an High-Performance-Produkten, kundenspezifischen Compounds und Recycling-Lösungen. Mit gut 50-jähriger Tradition als ehemaliger Geschäftsbereich der ALBIS PLASTIC GmbH beschäftigt MOCOM weltweit über 750 Mitarbeitende an drei deutschen Standorten sowie in den USA und in China. Für unsere Abteilung Process Technology suchen wir am Standort Zülpich ab sofort in Vollzeit eine/n Mitarbeiter/in für den Mitarbeiter (m/w/d) Verfahrenstechnik Mitarbeit im Führungskreis der Process Technology Mitwirkung bei der Identifikation, Analyse und Bewertung von neuen verfahrenstechnischen Technologien und deren Einführung Optimierung, Entwickelung und Betreuung verfahrenstechnische Prozesse und Anlagen Verfahrenstechnische Betreuung und Dokumentation relevanter Aufträge  Mitwirkung an der Dokumentation Analyse, Bewertung und Standardisierung von bestehenden verfahrenstechnischen Technologie  Beachtung regulativer und interner Bestimmungen und Auflagen sowie deren Umsetzung im verantworteten Bereich Erfolgreich abgeschlossenes, technisches Studium (z.B. als Verfahrensingenieur (m/w/d)) oder eine vergleichbare Ausbildung  Einschlägige Berufserfahrung wünschenswert Kommunikations- und Teamfähigkeit Reisebereitschaft gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift MOCOM ist ein Unternehmen der Otto Krahn Group. Mit einem jährlichen Umsatz von ca. 1,1 Mrd. € ist die in Familienbesitz befindliche Unternehmensgruppe mit rund 1.600 Mitarbeitenden an weltweit 39 Standorten vertreten. Werden Sie Teil unseres Teams! MOCOM legt Wert auf Zusammenarbeit und einen freundlichen Umgang miteinander. Wir fördern Chancengleichheit und respektieren unsere Mitarbeitenden als Individuen mit unterschiedlichen Kulturen, Perspektiven, Fähigkeiten und Erfahrungen. Unser Ziel ist es, gemeinsam die spannende Zukunft der Kunststoffbranche nachhaltig sowie verantwortungsvoll zu gestalten und voranzubringen.
Zum Stellenangebot

Masterarbeit – Experimentelle Analyse von Reaktorkonzepten zur dynamischen Methanolsynthese

Mi. 25.05.2022
Köln
Forschung für eine Gesell­schaft im Wandel: Das ist unser Antrieb im For­schungs­zen­trum Jülich. Als Mitglied der Helmholtz-Gemein­schaft stellen wir uns großen gesell­schaft­lichen Heraus­forde­rungen unserer Zeit und erfor­schen Optionen für die digi­tali­sierte Gesell­schaft, ein klima­schonendes Energie­system und res­sour­cen­schüt­zendes Wirt­schaften. Arbeiten Sie gemein­sam mit rund 7.100 Kolle­ginnen und Kolle­gen in einem der größten For­schungs­zen­tren Europas und gestalten Sie den Wandel mit uns! Mit dem Ziel, die Auswirkungen des anthropogenen Klimawandels einzudämmen, werden im Rahmen der Energiewende und der damit verbundenen Abkehr von fossilen Rohstoffen im Verkehrs­sektor zunehmend alternative Kraftstoffe gefordert. Zusammen mit aus nach­haltigen Quellen stammendem CO2 können verschiedenste Kraft­stoff­alternativen hergestellt werden. Diese Power-to-Fuel-Kraftstoffe (PtF) bieten das Potenzial einer CO2-neutralen Versorgungs­kette im Verkehrs­sektor und können somit einen wichtigen Beitrag zum Erreichen der Ziele der Energiewende leisten. Am Institut für Energie- und Klima­forschung – Elektro­chemische Verfahrens­technik (IEK-14) – beschäftigen wir uns seit Jahren mit der Herstellung synthetischer Kraftstoffe und verfügen somit über ausgesprochene Expertise und Erfahrung auf diesem Gebiet. Die Konzipierung, Analyse und Bewertung verschiedener Reaktor­konzepte stellen in diesem Kontext einen weiteren zentralen Baustein dar. Wir bieten Ihnen ab sofort eine spannende Masterarbeit – Experimentelle Analyse von Reaktor­konzepten zur dynamischen Methanol­syntheseMit einer weltweiten Jahres­produktion von mehr als 60 Millionen Tonnen gehört Methanol bereits heute zu den meist­hergestellten organischen Basis­chemikalien. Als Energie­träger vor dem PtF-Hintergrund kann Methanol entweder direkt oder als Rohstoff für die Produktion weiterer alternativer Kraft­stoffe eingesetzt werden. Das Ziel dieser Master­arbeit ist es, bestehende Methanol-Reaktor­konzepte unter dem aktuellen Anforderungs­profil der nach­haltigen Synthese praktisch zu analysieren und zu bewerten. Darauf aufbauend sollen Erkenntnisse und Ansprüche an Reaktor­design sowie -führung abgeleitet und ein optimiertes Konzept erstellt werden. Einzelne Arbeits­schritte innerhalb der Master­arbeit umfassen: Literaturrecherche und Einarbeitung in relevante Themen­felder der Master­arbeit; dazu zählen u.a. Methanol­herstellung, Verfahrens­führung und Messtechnik Vorversuche anhand eines bestehenden Glas­reaktors Analyse der Prüf­stand­ergebnisse Ausarbeitung von Entwicklungs­empfehlungen für einen optimierten Methanol­reaktor Überarbeitung des Teststandes und der Messtechnik Verschriftlichung der Ergebnisse, Modelle, Ansätze und Literatur zu einer Abschluss­arbeit Gute Leistungen in Ihrem Master­studium der Verfahrens­technik, Energie­technik, Maschinenbau oder eines vergleichbaren Studiengangs Verantwortungsvolle und wissen­schaftliche Arbeits­weise Hohes Maß an Selbst­ständigkeit Laborerfahrung ist erwünscht, jedoch nicht zwingend erforderlich Gute Englisch­kenntnisse in Wort und Schrift Wir arbeiten an hoch­aktuellen innovativen Themen und bieten Ihnen die Möglichkeit, den Wandel aktiv mitzu­gestalten! Wir bieten Ihnen: Eine vielseitige, hoch motivierte Arbeits­gruppe inter­nationaler Prägung innerhalb einer der größten Forschungs­einrichtungen in Europa Einblicke in das zukunftsrelevante Thema der synthetischen Kraftstoffe Eine hervorragende wissen­schaftliche und technische Infrastruktur Intensive Betreuung der Arbeit vor Ort sowie im Homeoffice Eine angemessene Vergütung Die Stelle ist zunächst auf sechs Monate befristet.
Zum Stellenangebot

Masterarbeit – Herstellung synthetischer Kraftstoffe (eFuels) auf Basis von grünem Wasserstoff und Kohlenstoffdioxid

Mi. 25.05.2022
Köln
Forschung für eine Gesell­schaft im Wandel: Das ist unser Antrieb im For­schungs­zen­trum Jülich. Als Mitglied der Helmholtz-Gemein­schaft stellen wir uns großen gesell­schaft­lichen Heraus­forde­rungen unserer Zeit und erfor­schen Optionen für die digi­tali­sierte Gesell­schaft, ein klima­schonendes Energie­system und res­sour­cen­schüt­zendes Wirt­schaften. Arbeiten Sie gemein­sam mit rund 7.100 Kolle­ginnen und Kolle­gen in einem der größten For­schungs­zen­tren Europas und gestalten Sie den Wandel mit uns! Im Rahmen der Energie­wende und der damit unweigerlich verbundenen Abkehr von fossilen Roh­stoffen (Defossilisierung) des Verkehrs­sektors spielen synthetische Kraft­stoffe eine zentrale Rolle. Abhängig vom gewünschten Ziel­produkt lassen sich eine Viel­zahl möglicher Her­stellungs­verfahren auf Basis von grünem Wasserstoff und Kohlen­stoff­dioxid hin zum gewünschten Kraft­stoff identifizieren. Am Institut für Energie- und Klima­forschung – Elektro­chemische Verfahrens­technik (IEK-14) – beschäftigen wir uns seit Jahren mit der Her­stellung synthetischer Kraft­stoffe und ver­fügen somit über ausgesprochene Expertise und Erfahrung auf diesem Gebiet. Die Modellierung und anschließende Bewertung der relevanten Her­stellungs­prozesse stellen in diesem Kontext einen weiteren zentralen Baustein dar Wir bieten Ihnen ab sofort eine spannende Masterarbeit – Herstellung synthetischer Kraft­stoffe (eFuels) auf Basis von grünem Wasser­stoff und Kohlen­stoff­dioxidZiel der Master­arbeit ist die Erstellung von Prozesss­imulationen zur Herstellung von synthetischen Kraftstoffen – sogenannten eFuels. Besonderer Fokus liegt dabei auf den Her­stellungs­verfahren für synthetisches Kerosin. Inner­halb dieser Masterarbeit sollen verschiedene Prozesse zur Herstellung von eFuels modelliert und bewertet werden. Konkret umfasst die hier angebotene simulative Master­arbeit folgende Aspekte: Einarbeitung in die Prozess­modellierung für die relevanten Herstellungs­verfahren Erstellung von Prozess­simulationen in der weit verbreiteten Software Aspen Plus® Technische und wirt­schaftliche Bewertung der erstellten Prozesse Optimierung hin­sichtlich Produkt­qualität und Ökonomie Gute Studienleistungen in der Verfahrens­technik, Energie­technik, im Maschinen­bau oder in einem vergleichbaren Masterstudien­gang Interesse am Themen­gebiet der synthetischen Kraftstoffe Hohes Maß an Selbst­ständig­keit und eine strukturierte Arbeits­weise Vorkenntnisse in der Prozess­simulation mit Aspen Plus® können bei der Ein­arbeitung hilfreich sein, sind aber aus­drücklich nicht gefordert Wir arbeiten an hoch­aktuellen innovativen Themen und bieten Ihnen die Möglich­keit, den Wandel aktiv mit­zu­gestalten! Wir bieten Ihnen Eine vielseitige, hoch motivierte Arbeits­gruppe innerhalb einer der größten Forschungs­einrichtungen Europas Hervorragende technische und wissen­schaftliche Infra­struktur Intensive Betreuung der Arbeit vor Ort und online Möglichkeit, große Teile der Arbeit im Home­office zu erstellen Möglichkeit der Erlernung der relevanten Software Aspen Plus® als Qualifikation für das spätere Berufsleben Einblicke in das zukunfts­relevante Thema der synthetischen Kraft­stoffe Eine angemessene Vergütung Ihrer Arbeit Die Stelle ist zunächst auf sechs Monate befristet. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit viel­fältigen Hinter­gründen, z.B. hinsichtlich Alter, Geschlecht, Behinderung, sexueller Orientierung / Identität sowie sozialer, ethnischer und religiöser Herkunft. Ein chancen­gerechtes, diverses und inklusives Arbeits­umfeld, in dem alle ihre Potenziale verwirklichen können, ist uns wichtig.
Zum Stellenangebot

Verfahrenstechniker (m/w/d)

Di. 24.05.2022
Köln, Dormagen, Gelsenkirchen
Sie sind auf der Suche nach einem Einstieg in die Berufswelt oder suchen eine neue Herausforderung? Dann erklimmen Sie mit uns die nächste Stufe! Als mittelständisches inhabergeführtes Ingenieurbüro mit Sitz in Meerbusch nahe Düsseldorf sind wir seit fast 30 Jahren kompetenter und flexibler Entwicklungspartner für den Mittelstand und Großkonzerne. Unser Know-How liegt im modernen Maschinen- und Anlagebau sowie in der Elektro- und Automatisierungstechnik. Ich Du Gemeinsam – zusammen schaffen wir Alles! Unser Teamspirit ist der größte Erfolgsfaktor um unsere Projekte erfolgreich abzuschließen. Sie identifizieren sich mit unserem Motto, haben ein Auge fürs Detail und hegen großes Interesse für die Welt des Anlagenbaus. Dann suchen wir Sie, zum nächstmöglichen Zeitpunkt für unseren Standort in Köln, Dormagen, Essen und Gelsenkirchen  Verfahrenstechniker (m/w/d) Eigenverantwortliche Abwicklung von Projekten innerhalb der Disziplin Verfahrenstechnik und Koordination mit andren Fachbereichen bzw. für Einzelprojekte Projektierung verfahrenstechnischer Anlagen und selbstständige Erarbeitung von Lösungskonzepten Prozesstechnische Auslegung und Spezifikation von Apparaten und Maschinen Simulation von Prozessen Erstellen von Massen- und Energiebilanzen Bearbeitung von Verfahrens- und R&I-Fließbildern Erstellen von Prozessbeschreibungen und Betriebshandbüchern Präsentation der erarbeiteten Lösungsvorschläge beim Kunden Abgeschlossenes Studium der Fachrichtung Chemieingenieurwesen, Verfahrenstechnik oder Chemietechnik Mindestens 3 Jahre Berufserfahrung im. Anlagenbau in den Bereich Raffinerien, Petrochemie oder Chemie wünschenswert selbstständige, projekt- und kundenorientierte Arbeitsweise Gute bis verhandlungssichere Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift Kenntnisse in der Prozesssimulation Aspen Suite Ein unbefristeter Anstellungsvertrag ohne Probezeit vom ersten Tag an Fundierte Einarbeitung durch den Projektleiter Leistungsgerechte Vergütung Abwechslungsreiche und Interessante Projekte 30 Tage Urlaub Urlaubs- und Weihnachtsgeld Betriebliche Altersvorsorge Flache Hierarchien mit offenen Türen und direktem Kontakt zur Geschäftsleitung Gute Entwicklungsmöglichkeiten Flexible Arbeitszeiten im Gleitzeitmodell Firmen- und Teambuildingevents
Zum Stellenangebot

Masterarbeit – CFD-Analyse von Reaktorkonzepten zur dynamischen Methanolsynthese

Di. 24.05.2022
Köln
Forschung für eine Gesell­schaft im Wandel: Das ist unser Antrieb im For­schungs­zen­trum Jülich. Als Mitglied der Helmholtz-Gemein­schaft stellen wir uns großen gesell­schaft­lichen Heraus­forde­rungen unserer Zeit und erfor­schen Optionen für die digi­tali­sierte Gesell­schaft, ein klima­schonendes Energie­system und res­sour­cen­schüt­zendes Wirt­schaften. Arbeiten Sie gemein­sam mit rund 7.100 Kolle­ginnen und Kolle­gen in einem der größten For­schungs­zen­tren Europas und gestalten Sie den Wandel mit uns! Mit dem Ziel, die Auswirkungen des anthro­pogenen Klima­wandels einzu­dämmen, werden im Rahmen der Energie­wende und der damit verbundenen Abkehr von fossilen Rohstoffen im Verkehrs­sektor zunehmend alternative Kraft­stoffe gefordert. Zusammen mit aus nach­haltigen Quellen stammendem CO2 können verschiedenste Kraft­stoff­alternativen hergestellt werden. Diese Power-to-Fuel-Kraft­stoffe (PtF) bieten das Potenzial einer CO2-neutralen Versorgungs­kette im Verkehrs­sektor und können somit einen wichtigen Beitrag zum Erreichen der Ziele der Energie­wende stellen. Am Institut für Energie- und Klima­forschung – Elektro­chemische Verfahrens­technik (IEK-14) – beschäftigen wir uns seit Jahren mit der Herstellung synthetischer Kraft­stoffe und verfügen somit über ausge­sprochene Expertise und Erfahrung auf diesem Gebiet. Die Konzipierung, Analyse und Bewertung verschiedener Reaktor­konzepte stellen in diesem Kontext einen weiteren zentralen Baustein dar. Wir bieten Ihnen ab sofort eine spannende Masterarbeit – CFD-Analyse von Reaktorkonzepten zur dynamischen MethanolsyntheseMit einer welt­weiten Jahres­produktion von mehr als 60 Millionen Tonnen gehört Methanol bereits heute zu den meist­hergestellten organischen Basis­chemikalien. Als Energie­träger vor dem PtF-Hinter­grund kann Methanol entweder direkt oder als Rohstoff für die Produktion weiterer alter­nativer Kraft­stoffe einge­setzt werden. Das Ziel dieser Master­arbeit ist es, neuartige Methanol-Reaktor­konzepte unter dem aktuellen Anforderungs­profil der nach­haltigen Synthese simulativ zu analysieren und zu bewerten. Aufbauend auf existierenden Reaktor­modellen soll sowohl die Modellierungs­tiefe als auch die Geometrie­komplexität schritt­weise gesteigert werden, um die realen Zustände best­möglich nach­zubilden. Die Grund­lage für diese Arbeit wurde bereits durch detaillierte strömungs­dynamische Analysen verschiedener konventioneller Reaktor­konzepte gelegt. Einzelne Arbeits­schritte innerhalb der Master­arbeit umfassen: Einarbeitung und Literatur­recherche in relevanten Themen­feldern der Master­arbeit; dazu zählen u.a. Methanol­herstellung, Reaktions­technik, Reaktor­technik und strömungs­dynamische Grund­lagen Einarbeitung in die bestehende Modell­bibliothek zur CO2-basierten Methanol­synthese Konzipierung von neuen Reaktoren und CFD-Modellen für die Analyse einer dynamischen Methanol­synthese und wechselnder Rand­bedingungen Durchführung von Simulations­studien zur Analyse der entwickelten Reaktor­konzepte Optimierung der Reaktor­modelle und -konzepte auf Basis der Simulations­ergebnisse Auswertung und Aufbereitung der Simulations­daten Verschriftlichung der Ergebnisse, Modelle, Ansätze und Literatur zu einer Abschluss­arbeit Gute Leistungen in Ihrem Master­studium der Verfahrens­technik, Energie­technik, des Maschinenbaus oder eines vergleich­baren Studien­gangs Verantwortungs­volle und wissen­schaft­liche Arbeits­weise Hohes Maß an Selbst­ständigkeit Vorkenntnisse in CFD-Simulationen sind erwünscht, jedoch nicht zwingend erforder­lich; Sie werden bei der Einarbeitung in die Theorie der CFD-Simulationen und der Ausführung der Simulationen mittels Ansys Fluent umfassend unter­stützt Gute Englisch­kenntnisse in Wort und Schrift Wir arbeiten an hoch­aktuellen innovativen Themen und bieten Ihnen die Möglich­keit, den Wandel aktiv mit­zu­gestalten! Wir bieten Ihnen Eine vielseitige, hoch motivierte Arbeits­gruppe inter­nationaler Prägung innerhalb einer der größten Forschungs­einrichtungen in Europa Einblicke in das zukunfts­relevante Thema der synthetischen Kraftstoffe Eine hervor­ragende wissen­schaft­liche und technische Infra­struktur Intensive Betreuung der Arbeit vor Ort und online Möglichkeit, große Teile der Arbeit im Home­office zu erstellen Möglichkeit, die relevante Software Ansys Fluent als Qualifikation für das spätere Berufs­leben zu erlernen Eine angemessene Vergütung Die Stelle ist zunächst auf sechs Monate befristet. Das Forschungszentrum Jülich fördert Chancen­gerechtig­keit und Viel­falt. Bewerbungen schwer­behinderter Menschen sind uns willkommen.
Zum Stellenangebot

Inspektor (m/w/d) für nichtmetallische Werkstoffe

Di. 24.05.2022
Leverkusen
Als einer der führenden Industriedienstleister für die Chemie- und Prozessindustrie im CHEMPARK bietet Tectrion ein umfassendes und herstellerübergreifendes Leistungsportfolio. Mit professionellen Anlagenservices, Engineering- und Instandhaltungslösungen und eigenen Fachwerkstätten übernehmen wir von der Planung, Koordination, Ausführung bis hin zur Überwachung alle technischen Aufgabenstellungen bei unseren Kunden. Unsere Arbeitswelt an den CHEMPARK-Standorten Leverkusen, Dormagen und Krefeld-Uerdingen, im Pharma- und Chemiepark Wuppertal und in Monheim am Rhein ist so vielfältig wie unsere 1.200 Mitarbeiter. Verstärken Sie unser Team am Standort Leverkusen als: Inspektor (m/w/d) für nichtmetallische WerkstoffeSie… sind zuständig für die Prüfung und Abnahme von Apparaten, Behältern und Rohrleitungen in der chemischen Industrie führen technische Inspektionen in bestehenden Anlagen innerhalb und außerhalb der Chemparks durch prüfen hierbei auch visuell Stahlbauteile nach DIN EN 14879-1 (in Vorbereitung zur Beschichtung) und ebenfalls Beschichtungen und Auskleidungen nach DIN EN 14879-2 und -4 sind ebenfalls in hohem Umfang für die Prüfung und Abnahme bei europaweiten Lieferanten/Herstellern zuständig Erfolgreich abgeschlossenes Studium vorzugsweise mit der Fachrichtung Verfahrenstechnik, Chemietechnik, Maschinenbau (oder vergleichbare) oder eine naturwissenschaftliche Ausbildung mit entsprechender Weiterbildung zum Techniker oder Meister für Kunststoffe Fortbildung zum DVS Schweißfachingenieur, Schweißtechniker oder Schweißfachmann. Umfangreiche Kenntnisse in der Herstellung, Prüfung und Abnahme von Kunststoffbehältern, Apparaten und Rohrleitungen für die chemische Industrie Mehrjährige nachweisliche Berufserfahrung in der Qualitätssicherung und Fertigung von Druckgeräten Sicherer Umgang mit fachspezifischen Normen und Regelwerken (DIN EN, DVS und Werknormen) Kenntnisse in der Verarbeitung von Beschichtungssystemen wie auch der Verarbeitung von Stahl/emaillierten Bauteilen und in der Verarbeitung von Duro- und Termoplasten Hohe Reisebereitschaft, da europaweite Einsätze durchgeführt werden müssen Tectrion ist eine hundertprozentige Tochter des CHEMPARK-Betreibers CURRENTA. Bei uns profitieren Sie von mittelständischen Strukturen, einer marktgerechten, attraktiven Vergütung und modernen Sozialleistungen. Nette Kollegen freuen sich auf Ihre Unterstützung und sichern Ihre individuelle Einarbeitung. Eine sehr gute Vergütung angelehnt an den Chemietarif Eine attraktive Bonuszahlung Weihnachts- und Urlaubsgeld Flexible Arbeitszeitmodelle (z.B.Gleitzeit) 30 Urlaubstage pro Jahr Betriebliche Altersvorsorge Essenszuschuss für das Betriebsrestaurant Subvention für den Besuch unseres Partner-Fitnessstudios Uvm.
Zum Stellenangebot

Reinraumtechniker*in für die Reinräume des FTD (m/w/d)

Fr. 20.05.2022
Bonn
Die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn ist eine internationale Forschungsuniversität mit einem breiten Fächerspektrum. 200 Jahre Geschichte, rund 35.000 Studierende, mehr als 6.000 Beschäftigte und ein exzellenter Ruf im In- und Ausland: Die Universität Bonn zählt zu den bedeutendsten Universitäten Deutschlands und wurde als Exzellenzuniversität ausgezeichnet. Das Forschungs- und Technologiezentrum Detektorphysik (FTD) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Reinraumtechniker*in für die Reinräume des FTD (m/w/d) (Vollzeit) Das neu aufgebaute und gemeinsam vom Physikalischen Institut (PI) und vom Helmholtz-Institut für Strahlen- und Kernphysik (HISKP) betriebene Forschungs- und Technologiezentrum Detektorphysik (FTD) bündelt mit ca. 80 Mitarbeitern die Detektorentwicklungsaktivitäten beider Institute. Die Forschungsaktivitäten erstrecken sich über die Gebiete der Hadronen- und Teilchenphysik sowie der Photonik. Sie sind verantwortlich für den regulären Reinraumbetrieb in technischer Hinsicht. Hierzu gehört die Kontrolle aller kritischen Parameter des Reinraumbereichs und entsprechender Reaktionen bei Abweichung, Kontrolle und Versorgung des Bereichs mit entsprechenden Medien wie z. B. Chemikalien, Gase, Druckluft und hochreinem Brauchwasser, Vorhaltung und Bestellung von Materialien (z. B. Reinraumkleidung, Chemikalien usw.). Nutzung von SAP; speziell des Bestellmoduls SRM, Sicherung der Betriebsfähigkeit der hochtechnischen Infrastruktur (Geräte zur Mikrostrukturierung, Fotolithografie und Verbindungstechnik), Mitarbeit bei der Erstellung und Aktualisierung der Gefährdungsbeurteilungen des Reinraumbereichs, Unterstützung bei der Umsetzung der Vorgaben zur Arbeitssicherheit, Einweisung neuer Nutzer zum sicheren Arbeiten im Reinraumbereich. Abschluss als Techniker*in, Physik.-Techn. Assistent*in oder eine ähnliche Qualifikation (Ausbildung in einem technischen Beruf) bzw. entsprechende Kenntnisse und Erfahrungen, sehr gute Kenntnisse und Geschick in Einsatz, Anwendung und Reparatur technischer Geräte, sehr gute Kenntnisse in Elektrik und Elektronik, sehr gute handwerkliche Fähigkeiten, verantwortungsbewusst und sorgfältig, zuverlässig und ordnungsliebend, teamorientiert und lernbegierig, Sie sind eigenverantwortliches und selbstständiges Arbeiten gewohnt. eine sehr interessante, abwechslungsreiche und selbstständige Tätigkeit im Forschungs- und Technologiezentrum Detektorphysik, ein kompetentes Mitarbeiterteam, welches Sie in den Aufgabenbereich einarbeitet, betriebliche Altersversorgung (VBL), eine sehr gute Verkehrsanbindung bzw. die Möglichkeit, ein VRS-Großkundenticket zu erwerben oder kostengünstige Parkangebote zu nutzen, Entgelt nach Entgeltgruppe 8 TV-L. Die Universität Bonn setzt sich für Diversität und Chancengleichheit ein. Sie ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Ihr Ziel ist es, den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, zu erhöhen und deren Karrieren besonders zu fördern. Sie fordert deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerbungen werden in Übereinstimmung mit dem Landesgleichstellungsgesetz behandelt. Die Bewerbung geeigneter Menschen mit nachgewiesener Schwerbehinderung und diesen gleichgestellten Personen ist besonders willkommen.
Zum Stellenangebot

Senior Projektmanager (m/w/d) für Investitions-und Großprojekte in der chemischen Industrie

Fr. 20.05.2022
Köln
Für den Bereich Studies & Projects suchen wir für den Standort Köln eine/n Senior Projektmanager (m/w/d) für Investitions-und Großprojekte in der chemischen Industrie INEOS ist eine dynamisch wachsende Unternehmens-gruppe mit mehr als 200 Produktionsstätten in 26 Ländern. Für INEOS arbeiten ca. 26.500 Mitarbeiter, die pro Jahr 40 Millionen Tonnen an chemischen Produkten herstellen und aus 60 Millionen Tonnen Rohöl pro Jahr Treibstoffe produzieren.  Die INEOS in Köln zählt mit ihren hochautomatisierten und modernen Produktionsanlagen zu den bedeutendsten Herstellern petrochemischer Produkte in Westeuropa und ist der größte Produktionsstandort der INEOS-Gruppe. Ihr Aufgabengebiet: Eigenverantwortliche Leitung von mittleren bzw. großen Investitionsprojekten im Bestand oder als Neuanlagen unter Einhaltung inhaltlicher, kostentechnischer und zeitlicher Vorgaben in allen Projektphasen Prüfung der fachtechnischen Arbeitsergebnisse Erstellung von Kostenschätzungen, Anfragespezifikationen und Leistungsbeschreibungen Terminverantwortlichkeit sowie Kostenverantwortung im Rahmen des zugewiesenen Budgets Begleitung des Beschaffungsprozesses für Ingenieurdienstleistungen und Equipment (Anfragen, Bestellungen, Verhandlungen/Abnahme bei Lieferanten) Koordination der ausführenden Gewerke bei Projektumsetzungen Einhaltung der INEOS-Sicherheitskultur und INEOS-Sicherheitsregeln  Organisatorische Führung von interdisziplinären internen und externe Projektteams Management gemäß Projektmanagementsystem (u.a. Claim-Management, Stakeholder-Management und Risk-Management Ihr Profil: Abgeschlossenes Master- oder Diplomstudium der Verfahrenstechnik, Chemieingenieurwesen, Maschinenbau oder vergleichbare Qualifikation sowie mehrjährige einschlägige Berufserfahrung Fundierte und praxiserprobte Projektmanagementkenntnisse tiefes Verständnis für technische Zusammenhänge in petrochemischen Anlagen Erfahrung in Planung sowie Realisierung von Änderungen in chemischen Anlagen (Management of Change Process) sowie mit behördlichen Genehmigungsprozessen Erfahrung im Betrieb oder der Instandhaltung von Chemieanlagen wünschenswert Kenntnisse der relevanten Regelwerke wie DGRL, BetrSichV, DIN/EN, ATEX, AwSV Eine Qualifizierung in einem PM-Standard ist wünschenswert (PMI, IPMA, Prince2) Hohes Maß an Verantwortungsbewußtsein für fachliche, sicherheitstechnische, kostentechnische und terminliche Belange Hohe Motivation, selbständiger Arbeitsstil, schnelle Auffassungsgabe, Zielstrebigkeit, Sozialkompetenz sowie ausgeprägte Teamfähigkeit Sehr gute Kommunikationsfähigkeiten und gute englische Sprachkenntnisse Hands-on-Mentalität Unser Angebot: Abwechslungsreiche Aufgaben und attraktive Konditionen, die unseren hohen Anforderungen entsprechen. Wir bieten: ein gutes Arbeitsklima innerbetriebliche Weiterbildungen betriebliche Altersversorgung Gesundheitsmanagement inkl. Fitnessangebote u.v.m.   Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich bitte online. » Online bewerben Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung: Herr Thilo Zech Leiter Recruiting Tel. 0221 / 3555 - 1114Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!
Zum Stellenangebot

Trainee (m/w/d) IPAT Program / Plant Manager Assistant

Fr. 20.05.2022
Darmstadt, Wesseling, Rheinland, Worms
Standort: Darmstadt, Wesseling, Worms, Deutschland (DE)Tätigkeitsbereich: ProduktionKarrierelevel: BerufseinsteigerFirma: Röhm GmbHAls führender Anbieter der Methacrylat-Chemie weltweit arbeiten wir an vielen spannenden Themen und Projekten. Unsere Stärke sind unsere Mitarbeiter. Mit ihren Ideen, ihrer Kreativität und Leidenschaft schaffen sie immer wieder Neues und schreiben unsere Erfolgsgeschichte aktiv mit. Werden Sie Teil unseres Teams und lassen Sie Ihre beruflichen Träume wahr werden.Lernen Sie unterschiedliche Bereiche unserer Organisation kennen, beispielsweise als Assistenten des Betriebsingenieurs / -leiters oder Junior Projektingenieur, und übernehmen eigenverantwortlich AufgabenBekommen Sie einen Einblick in das operative Geschäft ebenso wie in die strategische Seite des Bereichs Produktion und TechnikLernen Sie unterschiedliche Organisationseinheiten an unseren Standorten in den verschiedenen Ländern kennenBauen Sie sich mit unserer Unterstützung ein internationales Netzwerk aufÜberdurchschnittlich abgeschlossenes Master bzw. Diplomstudium der Ingenieurswissen­schaften und Verfahrenstechnik, Chemie – idealerweise mit PromotionErste praktische Erfahrungen in einem industriellen Umfeld sowie einem abgeschlossenen AuslandssemesterFließende englische und deutsche Sprachkenntnisse in Wort und Schrift (Level B2 des CEFR)Ausgeprägtes Interesse an Digitalisierung sowie idealerweise erste Erfahrung mit Industrie 4.0Bereitschaft zu nationaler und internationaler Reisetätigkeit und gute Kenntnisse in interkultureller KommunikationFähigkeit zur Problembetrachtung aus unterschiedlichen Blickwinkeln und zur kreativen LösungsentwicklungAusgeprägtes unternehmerisches Denken und Verantwortungsbewusstsein sowie eine selbstmotivierte ArbeitsweiseTeamfähigkeit und sehr gute KommunikationsfähigkeitPotential für eine Managementposition im Bereich Produktion und Technik innerhalb unterschiedlicher Länder nach Abschluss des ProgrammsWir bieten Ihnen eine offene und innovative Unternehmenskultur mit viel Gestaltungsspielraum in einem internationalen Arbeitsumfeld. Bei uns erwarten Sie Entwicklungsmöglichkeiten für Ihre Zukunft.Unser IPAT Programm eröffnet Ihnen die Möglichkeit zu einer Managementkarriere im Bereich Produktion und Technik bei Röhm. Es verbindet eine verantwortungsvolle Einstiegsposition mit den Vorzügen eines Trainee-Programms. Als Bestandteil Ihrer beiden Einsatzstationen innerhalb der 36-monatigen Programmdauer (davon 12 Monate im Ausland), lernen Sie unterschiedliche Standorte unserer Gesellschaft kennen und erhalten umfangreiche Einblicke in ein international agierendes Unternehmen. Als Mentoren stehen Ihnen sehr erfahrene Führungskräfte aus dem Bereich Produk­tion und Technik zur Seite. Darüber hinaus durchlaufen Sie Entwicklungsmaßnahmen zur Erweiterung Ihrer fachlichen sowie methodischen Fähigkeiten und nehmen an unserem Entwicklungsprogramm teil.Start unseres International Production and Technology Programms ist Oktober 2022. Die Auswahltage für das Programm finden voraussichtlich im Juli 2022 in Deutschland (Darmstadt) statt.
Zum Stellenangebot
123


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: