Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Weiterbildung: 3 Jobs in Bad Honnef

Berufsfeld
  • Weiterbildung
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 2
  • Bildung & Training 1
  • Transport & Logistik 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 3
Arbeitszeit
  • Vollzeit 3
  • Teilzeit 2
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 2
  • Befristeter Vertrag 1
Weiterbildung

Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter (m/w/d) (Personalentwicklung zur Unterstützung der BIBB-Graduiertenförderung)

Mo. 12.04.2021
Bonn
Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) ist das anerkannte Kompetenzzentrum zur Erforschung und Weiterentwicklung der beruflichen Aus- und Weiterbildung in Deutschland. Das BIBB identifiziert Zukunftsaufgaben der Berufsbildung, fördert Innovationen in der nationalen und internationalen Berufsbildung und entwickelt neue, praxisorientierte Lösungsvorschläge für die berufliche Aus- und Weiterbildung. Im Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) ist in der Stabsstelle „Personalentwicklung“ ab sofort die Stelle einer/eines Sachbearbeiterin/Sachbearbeiters (m/w/d) (Personalentwicklung zur Unterstützung der BIBB-Graduiertenförderung) mit der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (zzt. 39 Std.) befristet bis zum 30.06.2023 zu besetzen. Die Personalentwicklung ist als Stabsstelle direkt dem Präsidenten unterstellt und zuständig für die Konzeption und Einführung passgenauer Personalentwicklungsinstrumente. Weitere Aufgabenfelder bilden die Fortbildungs­bedarfsermittlung, das jährliche Fortbildungsprogramm und die Evaluation der durchgeführten Qualifizierungsangebote. Die Stabsstelle fördert die Entwicklung der Mitarbeitenden mit verschiedenen Aufstiegsmöglichkeiten und ist verantwortlich für die Führungskräfteentwicklung im BIBB. Die Personalentwicklung unterstützt des Weiteren die Stabsstelle Forschungskoordination im Rahmen des Graduiertenförderungsprogramms. Die BIBB-Graduiertenförderung bietet optimale Rahmenbedingungen und Unterstützung für Nachwuchswissenschaftler/innen und deren Promotion im Bereich der Berufs­bildungs­forschung.Sie übernehmen in der Stabsstelle Personalentwicklung für das BIBB-Graduiertenförderungsprogramm insbesondere folgende Aufgaben: Erste/r Ansprechpartner/in für die Graduiertenförderung zu allen Fragen bezüglich Fortbildung und Personalentwicklung der Graduierenden, Analyse des Fortbildungsbedarfs der Nachwuchswissenschaftler/innen und Umsetzung in eine Fortbildungsplanung, Planung und Durchführung von komplexen, internen Fortbildungsmaßnahmen zu allen im Anforderungsprofil der Graduierenden beschriebenen Kompetenzbereichen, inklusive Vergabe der Leistungen gemäß Unterschwellenvergabeordnung (UVgO) und anschließender Evaluation, Betreuung der externen Einzelmaßnahmen für die Graduierenden und erforderlicher Vergabeverfahren gemäß UVgO, Erarbeitung von Seminarkonzepten, insbesondere zu den Themen Forschungsmethoden und wissenschaftlichem Arbeiten sowie zu Präsentations- und Moderationskompetenz, Beratung und Unterstützung bei der Umsetzung individueller Qualifizierungspläne auf Basis des DQR-Kompetenzmodells im Rahmen von internen und externen Fortbildungsmöglichkeiten. Zudem unterstützen Sie die Stabsstelle Personalentwicklung bei folgenden Aufgaben: Mitarbeit am jährlichen Programm „Fortbildungs- und Personalentwicklungsmaßnahmen im BIBB“ sowie Unterstützung bei der Konzeption und Begleitung weiterer Personalentwicklungsmaßnahmen, wie z. B. die Einführung neuer Mitarbeiter/innen. Sie haben erfolgreich ein Fachhochschul- bzw. Bachelorstudium, vorzugsweise der Psychologie oder Sozialwissenschaften mit Schwerpunkt im Bereich Arbeits- und Organisationpsychologie bzw. Personal­management, abgeschlossen. Sie besitzen Berufserfahrung im Bereich Personalentwicklung und kennen sich mit Kompetenzmodellen aus. Sie haben Erfahrung in der Organisation und Durchführung komplexer Fortbildungs- und Gruppenmaßnahmen sowohl in Präsenz als auch virtuell. Sie verfügen idealerweise über Grundkenntnisse in der Anwendung quantitativer und qualitativer Forschungs­methoden und sind mit dem wissenschaftlichen Arbeiten vertraut. Wünschenswert sind Kenntnisse des Vergabe- und Haushaltsrechts sowie der Organisationsabläufe in der öffentlichen Verwaltung. Sie arbeiten gerne bereichsübergreifend und interdisziplinär und verfügen über eine hohe Kooperations- und Teamfähigkeit. Sie verfügen über organisatorisches Geschick sowie Erfahrung im Projektmanagement. Sie sind motiviert, sich eigenständig in institutsspezifische Regelungen einzuarbeiten, und verfügen über gute Kenntnisse des deutschen Berufsbildungs- bzw. Bildungssystems sowie aktueller berufsbildungspolitischer Fragestellungen. Sie besitzen ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten und sind in der Lage, sich schriftlich und mündlich adressatengerecht auszudrücken. Sie sind sicher im Umgang mit den gängigen Informations- und Kommunikationstechnologien (insbesondere Word, Excel, PowerPoint). Sie verfügen über Englischkenntnisse, die mindestens dem Niveau B 2 des europäischen Referenzrahmens für Sprachen entsprechen. Neben einer selbstständigen und serviceorientierten Arbeitsweise zeigen Sie Eigeninitiative und haben Spaß an neuen Herausforderungen. Das Institut ist ein Ausbildungsbetrieb. Wir erwarten daher von allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, dass sie sich engagiert an der praktischen Ausbildung beteiligen. Bewertung: Entgeltgruppe 11 TVöD Die Eingruppierung erfolgt in Anwendung des § 12 TV EntgO Bund. Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Die Bewerbung von Frauen ist ausdrücklich erwünscht. Bei Vorliegen entsprechender Bewerbungen kann die Stelle auch mit zwei Teilzeitkräften besetzt werden.
Zum Stellenangebot

Referent Personalentwicklung (m/w/d)

Di. 06.04.2021
Bonn
Wir sind starker Partner der Bundeswehr. Unsere Expertise setzen wir für die Sicherheit der Soldatinnen und Soldaten ein. Unsere einzigartigen Aufgaben in der Wehrtechnik und des Logistikmanagements machen uns zu einem spannenden und abwechslungsreichen Arbeitgeber. Mit rund 2.000 Beschäftigten an über 60 Standorten ist die HIL GmbH ein dynamisches Unternehmen, das als bundeseigene Gesellschaft nicht konjunkturabhängig ist. Dadurch können wir einen sicheren Arbeitsplatz mit Zukunftsgarantie gewährleisten. Wir verfügen über Werkhallen auf höchstem Niveau, moderne technische Infrastruktur und Arbeitsplätze auf dem neusten Stand der Technik. Mit uns arbeiten Sie nicht nur in einem verlässlichen Team, sondern auch in einem faszinierenden Arbeitsumfeld. Ihr Arbeitsort wird der Standort Bonn sein. Referent Personalentwicklung (m/w/d) Sie übernehmen die Bedarfsanalyse, Konzeption und Umsetzung von internen bzw. externen Personalentwicklungsmaßnahmen und Trainings in Präsenz oder auch virtuell. Sie leiten Konzepte der Personalentwicklung aus der Unternehmensstrategie und den Unternehmenszielen ab. Sie steuern, gestalten und koordinieren HR-relevante Themen mit Fokus Personalentwicklung und bringen sich dabei aktiv in die Gestaltung der Zukunft der HIL mit ein. Sie wirken bei der operativen Umsetzung der HR Strategie mit, begleiten HR-Projekte und sind für die kontinuierliche Optimierung der relevanten Personal-Prozesse verantwortlich. Sie beraten Führungskräfte sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rahmen der Personalentwicklung. ein erfolgreich abgeschlossenes Studium der Psychologie, Erziehungswissenschaften, BWL o. ä. Qualifikation mind. 5 Jahre Berufserfahrung in der Personalentwicklung Erfahrung in der Beratung von Führungskräften und Beschäftigten zu Themen der Personalentwicklung und in der Konzeption von Personalentwicklungsmaßnahmen strukturiert und pragmatische Arbeitsweise, Verantwortungsbereitschaft, Belastbarkeit und Zielorientierung Begeisterungsfähigkeit mit hoher Kommunikations- / Kooperationsfähigkeit und ausgesprochene Dienstleistungsmentalität Wissen und praktische Erfahrung in agilen Methoden (z.B. Scrum, Design Thinking etc.) sehr gute Präsentations- und Moderationsfähigkeiten Affinität zu technischen Weiterbildungen Voraussetzung für eine Tätigkeit in unserem Unternehmen ist die Bereitschaft zur Sicherungsüberprüfung.
Zum Stellenangebot

Personalentwickler (w/m/d)

Do. 01.04.2021
Bonn
Das Bundeskartellamt ist eine unabhängige Wettbewerbsbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Der Dienstort ist Bonn. Wir beschäftigen rd. 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon rd. die Hälfte mit rechts- bzw. wirtschaftswissenschaftlicher Ausbildung. Unsere Aufgabe ist die Sicherung des Wettbewerbs. Weitere Informationen finden Sie unter bundeskartellamt.de. Wichtigste Ressource für die Erfüllung unserer anspruchsvollen Aufgaben sind unsere leistungsbereiten und qualifizierten Beschäftigten. Das Personalreferat, dem die beiden Sachgebiete „Personal – Querschnittsaufgaben“ und „Personalentwicklung und besondere Personalfragen“ zugeordnet sind, gewährleistet eine optimale Personalausstattung, sorgt für attraktive, verlässliche sowie flexible Rahmenbedingungen und verantwortet eine zukunftsorientierte Qualifizierung sowie Weiterentwicklung aller Kolleginnen und Kollegen. Dabei bringt es dienstliche Anforderungen und individuelle Bedürfnisse in Einklang und versteht sich als serviceorientierter Dienstleister für die Hausleitung, die Fachabteilungen sowie jede einzelne Beschäftigte und jeden einzelnen Beschäftigten. Im Sachgebiet „Personalentwicklung und besondere Personalfragen“ (Z4B) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Personalentwickler (w/m/d)1 (Referenznummer 21-05) zu besetzen. Konzeption, Implementierung und Weiterentwicklung von bedarfsorientierten Personalentwicklungsinstrumenten, schwerpunktmäßig in den Bereichen Führung, Fort- und Weiterbildung sowie Aufstiegsverfahren in höhere Laufbahnen Konzeptionelle Weiterentwicklung der internen Fortbildungsstelle Begleitung der Digitalisierung im Bereich der Personalentwicklungsarbeit Gestaltung der Rahmenbedingungen des Arbeitens (insbesondere in Bezug auf Arbeitszeit und Arbeitsort) im Bundeskartellamt, z. B. durch die Entwicklung entsprechender Konzepte, den Entwurf von Dienstvereinbarungen sowie die Erarbeitung von Leitfäden, Checklisten, Informationsmaterial und weiteren Unterlagen Übergreifende Angelegenheiten der Vereinbarkeit von Beruf und Familie (insbesondere Koordinierung der Auditierung berufundfamilie®) sowie Gleichstellungsfragen (z. B. Fortschreibung des Gleichstellungsplans und Koordination statistischer Auswertungen) Fachlicher Austausch und Netzwerkpflege mit anderen Behörden und Einrichtungen Abstimmung mit internen und externen Partnern, z. B. Fach- und Führungskräften, Beschäftigten, zentralen Fortbildungseinrichtungen, Dozentinnen und Dozenten sowie Interessenvertretungen Mitwirkung bei Beschaffungsmaßnahmen (Markterkundung, Bedarfsplanung und beschreibung, Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen) in den o. g. Tätigkeitsfeldern Eine erfolgreich abgeschlossene Laufbahnprüfung für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst Alternativ ein mit einem Bachelor oder Fachhochschul-Diplom erfolgreich abgeschlossenes Studium im Bereich Verwaltungswissenschaften, Personalwesen/Personalmanagement, Betriebswirtschaftslehre, Recht oder Wirtschaftsrecht Sofern Sie einen ausländischen Bildungsabschluss erlangt haben, fügen Sie Ihren Bewerbungsunterlagen möglichst einen Nachweis über die Anerkennung dieses Abschlusses durch die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen der Kultusministerkonferenz bei. Weitere Informationen können der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen unter kmk.org/zab entnommen werden. Darüber hinaus erwarten wir von Ihnen: Gute Kenntnisse im Personalmanagement der öffentlichen Verwaltung, vorzugsweise im Bereich der Personalentwicklung und/oder in angrenzenden Themengebieten Erfahrungen und methodische Kenntnisse in der Rechtsanwendung Sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksweise in deutscher Sprache Gute EDV-Anwenderkenntnisse in MS Office-Standardanwendungen Ausgeprägte Fähigkeit zum konzeptionellen und selbstständigen Arbeiten Fähigkeit, eigene Ideen und Lösungsansätze auch in komplexen Zusammenhängen zu entwickeln und umzusetzen sowie flexibel auf Änderungen zu reagieren Fähigkeit, neue und kreative Wege zu beschreiten und diese auch gegen Widerstände mit diplomatischem Geschick durchzusetzen Strukturierte und sorgfältige Arbeitsweise Überzeugendes und sicheres Auftreten Ausgeprägte kommunikative und kooperative Fähigkeiten für die Zusammenarbeit mit internen und externen Partnern Ausgeprägte Teamfähigkeit und Konfliktfähigkeit Von Vorteil sind außerdem: Mehrjährige Berufserfahrung im Personalbereich einer öffentlichen Verwaltung, vorzugsweise in den oben dargestellten Tätigkeitsfeldern Vertrautheit im Umgang mit den Strukturen und Abläufen einer Behörde Kenntnisse im Arbeits-, Tarif- und Beamtenrecht Ein tarifliches Entgelt nach Entgeltgruppe 11 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) bzw. eine Besoldung nach Besoldungsgruppe A 9 g bis A 11 Bundesbesoldungsordnung (BBesO) Bei Vorliegen der Voraussetzungen ist eine spätere Übernahme in das Beamtenverhältnis grundsätzlich möglich. Eine unbefristete Einstellung und Arbeitsplatzsicherheit Eine abwechslungsreiche, vielschichtige und interessante Tätigkeit Ein hohes Maß an selbständiger und entscheidungsorientierter Arbeit Ein angenehmes Arbeitsumfeld in einem Team aus erfahrenen Kolleginnen und Kollegen und Nachwuchskräften Die Mitarbeit in einer Behörde, die für ihre familienbewusste Personalpolitik mit dem audit berufundfamilie® ausgezeichnet wurde Arbeitszeitflexibilität im Rahmen einer Gleitzeitregelung Umfangreiche Fortbildungsangebote und Qualifizierungsmaßnahmen im Rahmen unserer Personalentwicklung Für Tarifbeschäftigte: eine zusätzliche Altersvorsorge über die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) Teilnahme am Großkundenticket im Verkehrsverbund Rhein-Sieg („Jobticket“) Weitere Informationen: Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Die Arbeitsplätze im Bundeskartellamt sind grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigte geeignet. Bei Vorliegen entsprechender Bewerbungen wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Das Bundeskartellamt gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Unter Hinweis auf § 6 Abs. 1 Bundesgleichstellungsgesetz werden Männer verstärkt aufgefordert, sich zu bewerben.
Zum Stellenangebot


shopping-portal