Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Weitere: Naturwissenschaften und Forschung: 7 Jobs in Kirdorf

Berufsfeld
  • Weitere: Naturwissenschaften und Forschung
Branche
  • Wissenschaft & Forschung 3
  • Chemie- und Erdölverarbeitende Industrie 1
  • Finanzdienstleister 1
  • Gesundheit & Soziale Dienste 1
  • Recht 1
  • Unternehmensberatg. 1
  • Versicherungen 1
  • Wirtschaftsprüfg. 1
Berufserfahrung
  • Ohne Berufserfahrung 7
  • Mit Berufserfahrung 6
Arbeitszeit
  • Vollzeit 7
  • Home Office möglich 3
  • Teilzeit 1
Anstellungsart
  • Befristeter Vertrag 3
  • Feste Anstellung 2
  • Promotion/Habilitation 2
  • Praktikum 1
Weitere: Naturwissenschaften und Forschung

Doktorand (w/m/d) – Perspektiven für Wasserstoff in kostenoptimalen Energiesystemen

Mi. 24.11.2021
Köln
Forschung für eine Gesell­schaft im Wandel: Das ist unser Antrieb im For­schungs­zen­trum Jülich. Als Mitglied der Helmholtz-Gemein­schaft stellen wir uns großen gesell­schaft­lichen Heraus­forde­rungen unserer Zeit und erfor­schen Optionen für die digi­tali­sierte Gesell­schaft, ein klima­schonendes Energie­system und res­sour­cen­schüt­zendes Wirt­schaften. Arbeiten Sie gemein­sam mit rund 6.800 Kolle­ginnen und Kolle­gen in einem der größten For­schungs­zen­tren Europas und gestalten Sie den Wandel mit uns! Die Energiewende ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit – und sie ist aktuell geprägt durch eine unvergleichlich hohe Dynamik bei der Anpassung politischer Ziel­setzungen sowie bei der Erforschung, Weiter­entwicklung und Implementierung beitragsfähiger Techniken. Am Institut für Energie- und Klimaforschung – Techno-ökonomische Systemanalyse (IEK-3) – erforschen wir mithilfe integrierter Computer­modelle, welche Techniken maßgeblich zur Umsetzung eines kosten­günstigen und klima­freundlichen Energie­systems beitragen. Werden Sie Teil unseres internationalen Forschungs­teams und werfen Sie mit uns einen Blick in die Zukunft unserer Energie­versorgung. Mit Ihrer Arbeit helfen Sie nicht nur, fundierte Perspektiven für zukunftsfähige Energie­techniken zu entwickeln, sondern tragen auch zur Weiter­entwicklung von Methoden der Integration techno-ökonomischen Wissens in Simulations- und Optimierungs­modelle für unterschiedliche Betrachtungs­ebenen bei. Verstärken Sie diesen Bereich zum nächstmöglichen Zeitpunkt als Doktorand (w/m/d) – Perspektiven für Wasserstoff in kostenoptimalen EnergiesystemenKernherausforderungen der Energie­wende liegen darin, erneuerbare Energie großtechnisch zu speichern und sie mit hoher Wandlungs­effizienz entlang der gesamten Wert­schöpfungs­kette den jeweiligen Energie­dienst­leistungen zuzuführen, zum Beispiel in Industrie und Verkehr. Wasser­stoff wird in diesem Zusammenhang als die Option gesehen, die diese Forderungen miteinander in Einklang bringt und damit ein zentrales Element im zukünftigen nationalen Energie­system sein wird. In diesem Kontext umfasst Ihre Forschungs­tätigkeit im Rahmen eines Forschungs­projekts folgende Aufgaben: Sie entwickeln eine integrierte Vorgehens­weise zur Präzisierung der zukünftigen Rolle von Wasser­stoff­techniken (Produktion, Speicherung, Transport und Nutzung) im Energie­system Sie forschen zur mittel- bis langfristigen Projektion techno-ökonomischer Eigenschaften der betrachteten Techniken unter Annahme unterschiedlicher Markt­entwicklungen Sie entwickeln und erweitern Methoden und Modelle zur Simulation und Optimierung von Energie­systemen In Kooperation mit externen Forschungs­partner:innen erstellen Sie eine umfassende, konsistente Daten­grundlage für die Modell­parametrierung Sie erarbeiten Ergebnisse zu den Einsatz­potenzialen von Wasser­stoff im kosten­optimalen Energiesystem und quantifizieren Ziele für die weitere Forschung und Entwicklung Abgeschlossenes Master­studium im Bereich Maschinenbau, Energie­technik, Elektro­technik oder Physik bzw. in einem vergleichbaren Studien­gang Erste Erfahrungen in der System­modellierung sind wünschenswert Gute Programmier­kenntnisse, idealerweise in Python Freude an der Arbeit in einem hoch motivierten und internationalen Team Selbstständige, analytische und gewissenhafte Arbeitsweise Fließende Deutsch- und Englisch­kenntnisse in Wort und Schrift Wir arbeiten als national und international anerkanntes Institut an hoch­aktuellen, gesellschaftlich relevanten Themen und bieten Ihnen die Möglichkeit, die Transformation im Energie­sektor aktiv mitzugestalten. Für Ihre erfolgreiche Promotion bieten wir Ihnen optimale Voraussetzungen und unterstützen Sie durch: Eine hoch motivierte Arbeitsgruppe sowie ein internationales und inter­disziplinäres Arbeits­umfeld in einer der größten Forschungs­einrichtungen in Europa Hervorragende wissenschaftliche und technische Infrastruktur Kontinuierliche fachliche Betreuung durch Ihre:n wissenschaftliche:n Betreuer:in Beste Voraussetzungen für ein erfolgreiches Arbeiten im Homeoffice sowie flexible Arbeits­zeiten und 30 Urlaubs­tage im Jahr Möglichkeit zur Teilnahme an (internationalen) Konferenzen und Projekt­treffen Ein strukturiertes Promotions­programm für Sie und Ihre Betreuenden mit einem umfassenden Weiterbildungs- und Vernetzungs­angebot über die Doktoranden­plattform JuDocS (fz-juelich.de/judocs), um Sie bestmöglich auf eine Karriere, zum Beispiel in der Wissenschaft oder Industrie, vorzubereiten Die Position ist zunächst auf drei Jahre befristet. Die Vergütung erfolgt analog der Entgeltgruppe 13 (75%) des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD-Bund) zuzüglich eines 60%igen Monatsgehaltes als Sonderzahlung („Weihnachtsgeld“). Informationen zur Promotion im Forschungszentrum Jülich inklusive der Standorte finden Sie unter fz-juelich.de/gp/Karriere_Docs.
Zum Stellenangebot

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) im Bereich Ingenieur- oder Naturwissenschaften

Di. 23.11.2021
Köln
Forschung für eine Gesell­schaft im Wandel: Das ist unser Antrieb im For­schungs­zen­trum Jülich. Als Mitglied der Helmholtz-Gemein­schaft stellen wir uns großen gesell­schaft­lichen Heraus­forde­rungen unserer Zeit und erfor­schen Optionen für die digi­talisierte Gesell­schaft, ein klima­schonendes Energie­system und res­sour­cen­schüt­zendes Wirt­schaften. Arbeiten Sie gemein­sam mit rund 6.800 Kolle­ginnen und Kolle­gen in einem der größten For­schungs­zen­tren Europas und gestalten Sie den Wandel mit uns! Als einer der führenden und vielseitigsten Projektträger Deutschlands setzt der Projektträger Jülich Forschungs- und Innovationsförderprogramme im Auftrag seiner Partner in Bund und Ländern sowie der Europäischen Kommission um. Unser Portfolio umfasst die strategische Beratung unserer Auftraggeber, die Begutachtung und fachliche sowie administrative Begleitung von Förderprojekten sowie innovations­begleitende Maßnahmen. Mit neuen Impulsen tragen wir zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen bei. Für das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) betreuen wir im Geschäftsbereich „Energiesystem: Nutzung“ (ESN) unter anderem das 7. Energieforschungsprogramm der Bundesregierung „Innovationen für die Energiewende“. Das Programm bildet den Rahmen für die Förderung von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben. Verstärken Sie uns zum nächstmöglichen Zeitpunkt als Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) im Bereich Ingenieur- oder Naturwissenschaften Beratung der Antragstellerinnen und Antragsteller aus Wissenschaft und Wirtschaft zu allen fachlichen Fragen im 7. Energieforschungsprogramm, insbesondere im Bereich Energieeffizienz in der Industrie mit Schwerpunkt Wasserstoffnutzung Prüfung der Anträge vor dem Hintergrund der förderpolitischen Leitlinien Begutachtung der Umsetzungschancen der geplanten Vorhaben Einschätzung der fachlichen Exzellenz und der wirtschaftlichen Verwertungspotenziale Vorbereitung der Förderentscheidung Begleitung der bewilligten Vorhaben während ihrer Laufzeit Bewertung des Projektverlaufs, auch im Rahmen von Vor-Ort-Prüfungen Prüfung der fachlichen Voraussetzungen zur Auszahlung der Fördermittel Verfolgung der wissenschaftlich-technischen Entwicklung im oben genannten Themenschwerpunkt Weiterentwicklung der laufenden Förderkonzepte, auch im europäischen und internationalen Kontext Unterstützung des BMWi bei der programmspezifischen Öffentlichkeitsarbeit und bei der Beantwortung politischer Anfragen Vertretung des Ministeriums in Ausschüssen und Gremien Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Diplom [Univ.]) in den Ingenieur- oder Naturwissenschaften, vorzugsweise mit Vertiefungsrichtung im Bereich Wasserstoff-Sicherheits­technik, Mess-, Steuer- und Regeltechnik, Motorentechnik, Verbrennungstechnik, stoffliche Nutzung von Wasserstoff, Thermoprozesstechnik, Chemische Verfahrenstechnik oder Energietechnik; eine Promotion ist wünschenswert Erste Berufserfahrungen und fundierte Kenntnisse im Projektmanagement, idealerweise im Rahmen öffentlich finanzierter Forschungsvorhaben Sicheres und gewandtes Auftreten gegenüber Vertretern von Wissenschaft, Wirtschaft und Politik Interesse an forschungs- und innovationspolitischen Fragestellungen Kommunikative Kompetenz in Wort und Schrift und gute Englischkenntnisse Kenntnisse im Haushalts- und Verwaltungsrecht Bereitschaft zu mehrtägigen Dienstreisen Vielseitige Aufgaben in einem dynamischen und zukunftsorientierten Markt an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik Spannendes Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Forschungscampus, günstig gelegen im Städtedreieck Köln-Düsseldorf-Aachen Weiterentwicklung Ihrer persönlichen Stärken in Verbindung mit einem sozial ausgeglichenen Arbeitsumfeld Umfangreiches Weiterbildungsangebot Attraktive Gleitzeitgestaltung und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie (z.B. keine Kernarbeitszeit, Mobiles Arbeiten, Telearbeit) Eine zunächst auf zwei Jahre befristete Beschäftigung mit der Möglichkeit einer längerfristigen Perspektive 30 Tage Urlaub sowie alle Brückentage und Tage zwischen Weihnachten und Neujahr dienstfrei Möglichkeit der vollzeit­nahen Teilzeit­beschäftigung Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD-Bund); in Abhängigkeit von den vorhandenen Qualifikationen und je nach Aufgabenübertragung eine Eingruppierung im Bereich der Entgeltgruppe 13 TVöD-Bund
Zum Stellenangebot

Medical Research Specialist / Naturwissenschaftler (d/m/w)

So. 21.11.2021
Köln
Die General Re Corporation, eine Tochtergesellschaft der Berkshire Hathaway Inc., mit weltweit mehr als 2.000 Mitarbeitern, ist eine Holding-Gesellschaft für Unternehmen im Bereich der globalen Rückversicherung und der damit verbundenen Aktivitäten. Ihr gehören die General Reinsurance Corporation und die General Reinsurance AG. Gemeinsam betreiben sie ihr Geschäft als Gen Re. Die Gen Re unterstützt Versicherungsunternehmen mit Rückversicherungslösungen in den Bereichen Leben/Kranken und Schaden/Unfall. Durch ein Netzwerk von mehr als 40 Niederlassungen ist sie weltweit auf allen wichtigen Rückversicherungsmärkten vertreten. Für unsere Unit Life/Health Global Underwriting & Research & Development suchen wir an unserem Standort in Köln zum frühestmöglichen Zeitpunkt zwei Medical Research Specialists / Naturwissenschaftler (d/m/w) – davon 1 Stelle in unbefristeter Anstellung und 1 Stelle zunächst auf 1 Jahr befristet.Als Verstärkung unseres Research & Development Teams gestalten Sie die Zukunft der Risikoprüfung mit medizinischem Schwerpunkt unter Berücksichtigung aktueller Trends rund um die Digitalisierung. Dabei bearbeiten Sie folgende Themenbereiche: Weiterentwicklung unserer Online-Risikoprüfungshandbücher im Bereich Medizin und Sonderrisiken auf Basis aktueller Studien und Statistiken Analyse von Trends und Entwicklungen im Bereich der Risikoprüfung auf internationaler Ebene Fachliche Unterstützung unserer internationalen Kunden und Marktbereiche Optimierung von Prozessen, insbesondere vor dem Hintergrund neuer digitaler Möglichkeiten Entwicklung innovativer Antragskonzepte im Bereich der Lebensversicherung für Märkte weltweit Internationale und interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Aktuaren, Underwritern, Medizinern und Informatikern Erfolgreich abgeschlossenes Masterstudium oder Promotion, bestenfalls im naturwissenschaftlichen Bereich Erste Berufserfahrung in der Risikoprüfung bei einem Erst- und/oder Rückversicherer sind vorteilhaft, gerne berücksichtigen wir aber auch Berufseinsteiger*innen Sie verfügen über medizinische Vorkenntnisse oder haben die Bereitschaft und das Interesse, sich in medizinische Themen einzuarbeiten Sie begeistern sich für neue Technologien und digitale Trends Idealerweise konnten Sie bereits erste Erfahrung in der Erarbeitung von Lösungen im Bereich Digitalisierung sammeln MS-Office-Lösungen, insbesondere Word und Excel, wenden Sie sicher an Sie bringen sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse mit und haben Freude an der Arbeit im Team Ein internationales und hochprofessionelles Arbeitsumfeld in zentraler Lage von Köln Ein angenehmes Arbeitsklima mit flachen Hierarchien und einer freundlichen und kooperativen Unternehmens-kultur Attraktive Zusatzleistungen, z. B. flexible Arbeitszeiten, Job-Ticket, Tiefgaragenparkplätze, Kantine mit Dachterrasse inklusive Dom-Blick und Sportangebote
Zum Stellenangebot

Bioinformatiker/in, Biostatistiker/in oder Wissenschaftliche/r Koordinator/in (w/m/d)

Di. 16.11.2021
Köln
Arbeiten an der Uniklinik Köln und der Medizinischen Fakultät heißt die Zukunft mitzugestalten – die Zukunft der Medizin, der Patientinnen und Patienten und natürlich Ihre eigene Zukunft. Sie profitieren von 59 Kliniken und Instituten sowie zahlreichen weiteren Abteilungen und Einrichtungen und über 10.000 Arbeitsplätzen. Die Medizinische Fakultät der Universität zu Köln und die Uniklinik Köln übernehmen wichtige gesellschaftliche Aufgaben in Forschung, Lehre und Krankenversorgung. Ein enges Netzwerk mit vielen universitären und außeruniversitären Partnern garantiert eine international erfolgreiche Wissenschaft sowie die exzellente Ausbildung unserer Studierenden. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt Bioinformatiker/in, Biostatistiker/in oder Wissenschaftliche/r Koordinator/in (w/m/d) Zentrum Familiärer Brust- und Eierstockkrebs Teilzeit (29 Std./Wo.); zunächst befristet bis zum 31. August 2024 im Rahmen eines Drittmittelprojektes Das Deutsche Konsortium Familiärer Brust- und Eierstockkrebs bestehend aus 23 universitären Zentren initiiert ein wegweisendes und innovatives Verbundprojekt im Rahmen des „Priority Program Translational Oncology“ der Deutschen Krebshilfe. Dieses Projekt „HerediVar“ hat zum Ziel, die Klassifikation genetischer Varianten durch Integration neuester bioinformatischer Methoden und funktioneller Analysen nach den FAIR Prinzipen exemplarisch für die genomische Medizin zu etablieren. Mit diesem Pionierprojekt auf dem Gebiet der genomischen Bigdata Analysen wird das Verständnis der genetischen Ursachen sowie der Korrelation von Genotypen und Phänotypen vorangetrieben. Eingebettet in die Datenstruktur des Deutschen Konsortiums und damit Teil der NFDI4Health trägt das Projekt auch zur Förderung der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur, NFDI, bei. Als wissenschaftliche/r Koordinator/in des Gesamtprojektes erhalten Sie die Möglichkeit, Wissenschaftsmanagement am Puls der Zeit zu erlernen und zu gestalten. Das Zentrum Familiärer Brust- und Eierstockkrebs unter der Leitung von Frau Prof. Dr. med. Rita K. Schmutzler koordiniert das deutschlandweite Konsortium Familiärer Brust- und Eierstockkrebs, welches einen Zusammenschluss von 23 universitären Zentren darstellt. Ziel des Konsortiums ist die bestmögliche molekulargenetische Diagnostik und personalisierte Risikokalkulation für Ratsuchende und Patientinnen aus Hochrisikofamilien für Brust- und Eierstockkrebserkrankungen. Diese in Deutschland einmalige Versorgungsstruktur ist mittlerweile in die Regelversorgung überführt. Im Rahmen der weiteren Förderung durch die Deutsche Krebshilfe soll die Beratung und Risikokalkulation für die Ratsuchenden durch die Fortentwicklung der Klassifizierung von genetischen Varianten, deren klinische Bedeutung bislang unklar ist, weiter verbessert werden. Hierzu soll eine Variantendatenbank aufgebaut werden, welche durch die Integration von frei verfügbaren Informationen aus Datenbanken und den vorhandenen Daten der familiären Fälle des Konsortiums eine Priorisierung und teilautomatisierte Klassifizierung von genetischen Varianten in Einklang mit aktuellen Klassifizierungskriterien ermöglicht. Wissenschaftlich-administrative Koordination des HerediVar-Projekts am Standort Köln (Projektleitung) Inhaltliche Unterstützung beim Aufbau der Datenbank und der Integration von genetischen und klinischen Daten Genetisch-statistische Methodenentwicklung inkl. Algorithmen zur Variantenklassifizierung Schnittstellenfunktion zwischen Projektleitung/Direktion des Zentrums in Köln und den beteiligten externen Arbeitsgruppen Koordination der Zusammenarbeit mit der UK-IT Die/Der wissenschaftliche/r Koordinator/in ist Hauptansprechpartner/in für alle beteiligten Projektpartner und berichtet regelmäßig an die Projektleiter/innen und die DFS-Verwaltung Die/Der wissenschaftliche/r Koordinator/in stellt sicher, dass alle Projektleistungen und Meilensteine termingerecht erfüllt werden Organisation von jährlichen Retreats und anderen Veranstaltungen im Rahmen des HerediVar-Projekts Mitwirkung an der Erstellung der wissenschaftlichen Kongresspräsentationen und Publikationen (vor allem in englischer Sprache) Master-Abschluss oder Promotion in Bioinformatik, Computational Biology, Biowissenschaften mit nachgewiesener Erfahrung in Bioinformatik oder gleichwertige Qualifikation Erfahrung mit der Auswertung von Next Generation Sequencing-Daten Interesse an biologischen/medizinischen Fragestellungen und Bereitschaft zu interdisziplinärer Arbeit Schnelle Auffassungsgabe und selbstständiges Arbeiten Umfassende Kenntnisse in wissenschaftlicher Programmiersprache (z. B. R, Java, Python) Ausgeprägte Kommunikationsstärke sowie Organisations- und Teamfähigkeit Selbstständige und zielorientierte Arbeitsweise, Zuverlässigkeit und die Bereitschaft, Neues zu lernen Erfahrung mit SQL- und NoSQL-Datenbankentwicklung, Erfahrung in der Entwicklung/Implementierung web-basierter Benutzeroberflächen ist ein Plus Erfahrungen im Projektmanagement sind von Vorteil Abwechslungsreiches Arbeitsfeld Teamorientiere und freundliche Arbeitsatmosphäre Umfangreiche Einarbeitung Förderung des eigenen Entwicklungspotenzials Vergütung nach TV-L
Zum Stellenangebot

Praktikum Venture Capital - Bereich Life Science

Mo. 15.11.2021
Köln
Im Herzen Kölns wartet auf dich ein vielfältiges Internship in einem spannenden und hoch-dynamischen Umfeld. coparion ist ein Venture Capital-Fonds für deutsche Technologieunternehmen. Mit einem derzeitigen Fondsvolumen von 275 Mio. Euro und einem Portfolio von über 40 Unternehmen zählen wir zu den aktivsten VC-Investoren in Deutschland und haben u.a. in Grover, Finanzguru, parcelLab, Finoa und Clark investiert. Dabei bewegen wir uns innerhalb von hoch skalierbaren Modellen in den Phasen „Seed“ bis „Series B“. Als Fonds sind wir stark analytisch geprägt und unsere Ansätze basieren auf best practices aus der VC- und PE-Welt, die wir in den letzten Jahren zu marktführenden analytischen Methoden weiterentwickelt haben. Unser Ziel: Der Aufbau und die Unterstützung neuer Unternehmen/Technologien und ambitionierter Gründer*innen, um gemeinsam Märkte in ihrer grundsätzlichen Funktionsweise nachhaltig zu verändern. Innerhalb des Life Science-Investment Teams widmen wir uns speziell Startups der Gesundheitsbranche und ermöglichen einen Einblick in die Evaluierung und Begleitung der Life Science-Unternehmen. Erstellung von Marktanalysen und Erstbewertung von Businessplänen Tiefgehende qualitative und quantitative Analyse von Startups Aktive Zusammenarbeit mit den Investment Managern (m/w/d), Begleitung der Gespräche und Verhandlungen mit den Gründer*innen und Co-Investor*innen bis zum „Closing“ Teilnahme an der aktiven Betreuung der Portfolio-Unternehmen Masterstudium (M.Sc.) und/oder eine Promotion im Bereich der Naturwissenschaften; exzellente Noten an einer führenden Universität Relevante Erfahrung in einem Startup, in der biomedizinischen Industrie oder in den Bereichen Venture Capital und Private Equity ist von Vorteil ‪Ein ausgeprägtes Interesse für die deutsche Life Science-Startup-Szene und Innovationen Verständnis für Trends in den Bereichen Biotechnologie, Medizintechnik und Digital Health Sorgfältige, verantwortungsbewusste und eigenständige Arbeitsweise, schnelle Auffassungsgabe sowie Kommunikationsstärke, Teamfähigkeit und professionelles ‪Auftreten Belastbarkeit in einem schnelllebigen Umfeld Sehr gute Microsoft Office-Kenntnisse (insbes. Excel, PowerPoint, Word) Deutsch- und Englischkenntnisse (fließend in Wort und Schrift) Wenn du vorab noch mehr wissen möchtest, kannst du unter coparion.vc mehr über unser Team erfahren! coparion ist ein Arbeitgeber der Chancengleichheit und der Diversität. Wir setzen uns demnach für Vielfalt und Integration am Arbeitsplatz ein. Wir diskriminieren nicht aufgrund von Rasse, Religion, Hautfarbe, nationaler Herkunft, Geschlecht, sexueller Orientierung, Alter, Familienstand oder Behinderungsstatus.
Zum Stellenangebot

Versuchstechniker:in Smart Spraying (m/w/d)

Do. 11.11.2021
Köln
Versuchstechniker:in Smart Spraying (m/w/d) Agricultural Solutions. Wir verbinden innovatives Denken mit praktischem Handeln, um die richtige Balance zu finden - für unsere Kunden, die Landwirtschaft und für künftige Generationen. Mit Saatgut, Traits, Pflanzenschutz und digitalen Lösungen helfen wir Landwirten, Lebensmittel effizienter zu produzieren, ihre Felder zu schützen und den Bedürfnissen der Gesellschaft zu begegnen.  STANDORT- Köln, DE  FIRMA- BASF Digital Farming GmbH ARBEITSZEIT- Vollzeit VERTRAGSART- Befristet  EINSATZGEBIET- Forschung & Entwicklung REFERENZCODE- DE59569594_OTH_1 Die Landwirtschaft verändert sich. Die Landwirtschaft verlangt nach neuen Lösungen. Die Landwirtschaft wird digital. Das ist unsere Motivation. Um Marktführer im Bereich digital farming zu werden, suchen wir 2 Mitarbeiter:innen ab Februar 2022 für unsere Standorte am Limburgerhof und im Raum Leipzig. Sie sind proaktiv: In Ihrer Rolle als Versuchstechniker:in übernehmen Sie die operative Planung und Durchführung von Feldversuchen und akquirieren Versuchsflächen. Sie übernehmen Verantwortung: Die Smart Spraying Feldversuche werden von Ihnen vorbereitet, geplant und durchgeführt. Ihre Expertise ist gefragt: Durch regelmäßige Versuchsbegehungen behalten Sie die Feldversuche während der gesamten Versuchssaison im Blick. Sie behalten die Übersicht: Zudem übernehmen Sie die technische Betreuung der Versuchsmaschinen und die Dokumentation aller relevanten Daten aus den Feldversuchen. Wir mögen es fundiert: Nicht zuletzt unterstützen Sie bei der Datenbereitstellung und -Auswertung.  abgeschlossenes Studium der Agrarwissenschaften oder vergleichbare Berufsabschlüsse Erfahrung im landwirtschaftlichen Ackerbau sowie sicherer Umgang mit großen und modernen Landmaschinen Besitz der Führerscheinklassen B und T Sachkundenachweis Pflanzenschutz o sehr gute Deutsch- und gute Englischkenntnisse   Onboarding, das Ihnen den Einstieg erleichtert, damit Sie ab dem ersten Tag Teil des BASF-Teams sind. Internationale Unternehmenskultur, die von Vielfalt und inklusivem Verhalten geprägt ist. Entwicklungsgespräche und -programme, damit Sie Ihr Potential voll ausschöpfen können. Mobiles Arbeiten, damit Sie Ihren Arbeitsalltag und Ihr Privatleben flexibler gestalten und besser vereinen können
Zum Stellenangebot

Doktorand (w/m/d) – Charakterisierung von Funktionsmaterialien für die PEM-Elektrolyse

Mi. 10.11.2021
Köln
Forschung für eine Gesell­schaft im Wandel: Das ist unser Antrieb im For­schungs­zen­trum Jülich. Als Mitglied der Helmholtz-Gemein­schaft stellen wir uns großen gesell­schaft­lichen Heraus­forde­rungen unserer Zeit und erfor­schen Optionen für die digi­tali­sierte Gesell­schaft, ein klima­schonendes Energie­system und res­sour­cen­schüt­zendes Wirt­schaften. Arbeiten Sie gemein­sam mit rund 6.800 Kolle­ginnen und Kolle­gen in einem der größten For­schungs­zen­tren Europas und gestalten Sie den Wandel mit uns! Am Institut für Energie- und Klimaforschung – Grundlagen der Elektrochemie (IEK-9) – forschen wir zu hochaktuellen Themen rund um die Energiewende und den Strukturwandel. Dabei beschäftigen wir uns u.a. mit der experimentellen Erforschung elektrochemischer und kinetischer Eigenschaften des Ladungs­transports und der Grenzflächenreaktionen von neuartigen Energiespeichern. Besonders attraktiv zur stationären Speicherung von Energie sind in diesem Zusammenhang u.a. Eisen-Luft-Batterien, die im Vergleich zu anderen Batteriesystemen, wie z.B. Lithium-Ionen-Batterien, potenziell höhere Energiedichten besitzen und eine deutlich bessere Ressourcenverfügbarkeit aufweisen. Für einen nächsten Schritt zur Realisierung von wiederaufladbaren Eisen-Luft-Batterien soll im Rahmen eines öffentlich geförderten Projekts ein Prototyp einer anwendungsrelevanten Eisen-Luft-Batterie entwickelt und dessen Performance systematisch analysiert werden. Hier erfahren Sie mehr über unsere Mission und zukunfts­weisenden Projekte: go.fzj.de/IEK-9. Verstärken Sie diesen Bereich zum nächstmöglichen Zeitpunkt als Doktorand (w/m/d) – Charakterisierung von Funktionsmaterialien für die PEM-ElektrolyseIm Rahmen eines Forschungsprojekts zur Wasserelektrolyse in enger Zusammenarbeit mit Industriepartnern sind am IEK-9 die Aufstellung und der Betrieb von PEM-Elektrolysezellen im Labormaßstab und von leistungsstarken PEM-Elektrolyseuranlagen geplant. In diesem Zusammenhang müssen die Betriebs­bedingungen und insbesondere die damit einhergehende Degradation verschiedener Komponenten systematisch untersucht werden. Dabei soll eine umfangreiche Charakterisierung mit mikroskopischen und spektroskopischen Methoden zum vertieften Verständnis von Degradationsprozessen erfolgen. Ihre Aufgaben im Detail: Sie charakterisieren die Oberflächen und die Struktur von Membranen und Elektroden sowie Membran-Elektroden-Einheiten Insbesondere führen Sie elektrochemische und mechanische Messungen an Oberflächen, kombiniert mit mikroskopischen Methoden, durch Sie untersuchen den Ladungstransport in Membranen Sie entwickeln den Proben angepasste Messmethoden Im Rahmen des Projekts erstellen Sie Berichte und Präsentationen für Projektmeetings Wissenschaftliche Ergebnisse stellen Sie in Publikationen in Fachzeitschriften und auf Konferenzen vor Abgeschlossenes Studium (Master) im Bereich Chemie, Physik, Materialwissenschaften oder Ingenieurwissenschaft Freude an und Geschick bei praktischer Arbeit sowie Motivation zur Projektarbeit Kenntnisse in der Rasterkraftmikroskopie und/oder über Nafion-Membranen und deren Eigenschaften sind von Vorteil Grundkenntnisse in der Elektrochemie sind von Vorteil Bereitschaft zur Übernahme von Labor- und Geräteverantwortung Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift ebenso wie gute Englisch­kenntnisse in Wort und Schrift sind unabdingbar Wir arbeiten an hochaktuellen gesellschaftlich relevanten Themen und bieten Ihnen die Möglichkeit, den Wandel aktiv mitzugestalten! Wir unterstützen Sie in Ihrer Arbeit durch: Intensive Betreuung der Arbeit vor Ort Einbindung der Arbeit in laufende Forschungsprojekte Umfassende Trainingsangebote und individuelle Möglichkeiten zur persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung Ein umfangreiches betriebliches Gesundheitsmanagement Optimale Voraussetzungen zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben sowie eine familienbewusste Unternehmenspolitik Einen großen Forschungscampus im Grünen, der beste Möglichkeiten zur Vernetzung mit Kolleginnen und Kollegen sowie zum sportlichen Ausgleich neben der Arbeit bietet 30 Urlaubstage im Jahr Ein strukturiertes Promotionsprogramm für Sie und Ihre Betreuenden mit einem umfassenden Weiterbildungs- und Vernetzungsangebot über die Doktorandenplattform go.fzj.de/IEK-9 Die Position ist zunächst auf drei Jahre befristet. Die Vergütung erfolgt analog der Entgeltgruppe 13 (75%) des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD-Bund) zuzüglich eines 60%igen Monatsgehaltes als Sonderzahlung („Weihnachtsgeld“). Informationen zur Promotion im Forschungszentrum Jülich inklusive der Standorte finden Sie fz-juelich.de/gp/Karriere_Docs.
Zum Stellenangebot


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: