Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Weitere: Öffentlicher Dienst: 6 Jobs in Nordrhein-Westfalen

Berufsfeld
  • Weitere: Öffentlicher Dienst
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 6
  • Wissenschaft & Forschung 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 4
  • Ohne Berufserfahrung 4
  • Mit Personalverantwortung 1
Arbeitszeit
  • Vollzeit 5
  • Teilzeit 3
  • Home Office 1
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 3
  • Ausbildung, Studium 2
  • Befristeter Vertrag 1
Weitere: Öffentlicher Dienst

Duales Studium (m/w/d) Arbeitsmarktmanagement oder Beratung für Bildung, Beruf und Beschäftigung (Bachelor of Arts)

Fr. 27.11.2020
Bergisch Gladbach
Die Bundesagentur für Arbeit - bringt weiter.Die Bundesagentur für Arbeit (BA) ist die größte Dienstleisterin für den deutschen Arbeitsmarkt und mit rund 95.000 Beschäftigten selbst eine der größten Arbeitgeberinnen des Bundes. Unser Engagement erfolgt im gesellschaftlichen Auftrag: Jeden Tag beraten wir Menschen zu Themen rund um Ausbildung, Arbeit, Beruf und Arbeitsmarkt. Wir erbringen für Bürgerinnen und Bürger vielfältige Leistungen wie Arbeitslosengeld und Kindergeld. Damit dies erfolgreich geschehen kann, sind bei uns viele Menschen gemeinsam in unterschiedlichen Tätigkeiten und Dienststellen aktiv - nicht immer im direkten Kundenkontakt, immer jedoch für das gemeinsame Ziel. Kundenorientierung und Gemeinwohl sind wesentliche Elemente unserer Arbeit. Unsere Kultur beruht auf Vertrauen und gegenseitiger Wertschätzung sowie offener und ehrlicher Kommunikation. Wir teilen unser Wissen und suchen gemeinsam nach der jeweils besten Lösung. Dabei ist die BA fähig und willens, kontinuierlich zu lernen, sich zu verändern und zu erneuern. Studieren Sie praxisnah und finanziell unabhängig. Sichern Sie sich Ihre Chance auf eine berufliche Karriere mit hervorragender Perspektive. Werden Sie mit dem Studiengang „Arbeitsmarktmanagement“ eine Expertin bzw. ein Experte für alle Aufgabenfelder rund um den Arbeitsmarkt, insbesondere für die Vermittlung von Ausbildungs- und Arbeitsplatzsuchenden. Sie studieren unter besten Rahmenbedingungen an unserer Hochschule der Bundesagentur für Arbeit in Mannheim und absolvieren Ihre Praxisphasen in der Dienststelle Köln, Bergisch Gladbach oder Bonn. einzigartig kombinierte Aneignung von Wissen und Praxiserfahrung durch eine optimale Verbindung von fünf Studientrimestern und vier Praxistrimestern. Mitarbeit in den anspruchsvollen und verantwortungsvollen Aufgabenbereichen der Agenturen für Arbeit und Jobcenter. Fach- bzw. Hochschulreife oder einen vergleichbaren Bildungsabschluss. ausgeprägte Sozialkompetenz und Kommunikationsfähigkeit. Bereitschaft, nach erfolgreichem Abschluss auch außerhalb Ihres Wohnortes zu arbeiten. Idealerweise bringen Sie noch mit: vertieftes Interesse an betriebswirtschaftlichen, arbeitsmarkt-, sozial- und gesellschaftspolitischen Zusammenhängen und dem Umgang mit Rechtsvorschriften. Bitte reichen Sie folgende Bewerbungsunterlagen ein: vollständige Bewerbungsunterlagen Anschreiben Lebenslauf die letzten 2 Schulzeugnisse sonstige Qualifikationsnachweise ein vielseitiges Studienprogramm mit verschiedenen Bereichen der Wirtschafts-, Sozial- und Rechtswissenschaften. die Möglichkeit, ein Auslands- und Betriebspraktikum zu absolvieren. eine strukturierte Einarbeitung unter kompetenter Begleitung von erfahrenen Fachkräften. eine Bezahlung in Höhe von derzeit monatlich 1.620 Euro brutto. die Zahlung weiterer Gehaltskomponenten (z. B. Jahressonderzahlung, ggf. monatliche Zulagen) sowie zusätzliche Leistungen für Unterkunft und Verpflegung am Studienort Mannheim und umfangreiche Sozialleistungen. 30 Tage Jahresurlaub. flexible Arbeitszeit. Nutzung eines vergünstigten Tickets für den ÖPNV. eine Personalpolitik, die die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben fördert und ihre Beschäftigten z. B. mit Hilfe des Betrieblichen Gesundheitsmanagements und einer familienfreundlichen Gestaltung der Studienbedingungen unterstützt. eine zusätzliche betriebliche Altersvorsorge und die Möglichkeit der Entgeltumwandlung. viele Möglichkeiten und Angebote, Ihre Fähigkeiten sinnvoll einzusetzen und weiter zu entwickeln, z. B. verschiedene Personalentwicklungsprogramme. für Menschen mit Behinderung oder Gleichstellung: die Gestaltung einer barrierefreien Arbeitsumgebung, damit sie ihre Kompetenzen optimal nutzen können. nach erfolgreichem Abschluss: hervorragende Karrierechancen mit der Möglichkeit zum prüfungsfreien Aufstieg in höhere Führungs- und Leitungsaufgaben bzw. in anspruchsvolle Expertenfunktionen. Auf Wunsch die Möglichkeit zum Wechsel in eine von über 900 Dienststellen in allen Regionen Deutschlands. Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen und ihnen gleichgestellten Menschen sind ausdrücklich erwünscht.
Zum Stellenangebot

Studienplatz für das duale Studium der Diplom-Verwaltungsinformatik

Fr. 27.11.2020
Bonn
Die Bundesanstalt für Post und Telekommunikation (BAnst PT) ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts im erweiterten Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Finanzen mit Sitz in Bonn. Qualität und Engagement bilden die Basis für unseren Service: Als Bundesbehörde sind wir Dienstleister für 270.000 Versorgungsempfänger/innen von Post, Telekom und Deutsche Bank AG. Wir bieten Ihnen ein vielseitiges und anspruchsvolles Tätigkeitsfeld. In Kooperation mit der Hochschule des Bundes bieten wir zum 01.10.2021 am Dienstort Bonn einen Studienplatz für das duale Studium der Diplom-Verwaltungsinformatik Theorie an der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung in Brühl „Grundstudium“ und Münster „Hauptstudium“ (insgesamt 24 Monate) Praxisphase bei der BAnst PT in Bonn (insgesamt 12 Monate) Studieninhalte:   Informationstechnik (50%)   Verwaltungsmanagement (30%)   Allgemeine Verwaltung (20%) weitere Informationen zum Studium finden Sie hier Allgemeine Hochschulreife, Fachhochschulreife oder ein gleichwertiger Bildungsabschluss gute schulische Leistungen Deutsche Staatsangehörigkeit im Sinne des Artikels 116 Grundgesetz oder eines Mitgliedsstaates der EU bzw. von Island, Liechtenstein oder Norwegen Gewähr, jederzeit für die freiheitlich demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetztes einzutreten keine Vorstrafen, geordnete wirtschaftliche Verhältnisse Das bringen Sie mit Interesse an moderner Informationstechnik Teamfähigkeit und Kommunikationsfähigkeit selbstständige, strukturierte und eigenverantwortliche Arbeitsweise gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen hohe Leistungs- und Lernbereitschaft Engagement und Eigeninitiative bereits zu Beginn des Studiums erfolgt die Einstellung als Beamtin/Beamter auf Widerruf im gehobenen Dienst eine attraktive Ausbildungsvergütung von 1.511,68 €/mtl. abwechslungsreiche Tätigkeit in einem guten Betriebsklima enge Betreuung durch engagierte und fachlich versierte Ausbilder/-innen Lernmittelzuschuss Bereitstellung eines Notebooks und Studienmaterial Möglichkeit einer unentgeltlichen Unterbringung während der Theoriephasen Übernahme von Reisekosten, Trennungsgeld und Umzugskosten auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen Vergünstigung im Personennahverkehr („Job-Ticket“) Gesundheitsmanagement Möglichkeit einer späteren Übernahme
Zum Stellenangebot

Mitarbeiter im Prüfdienst (m/w/d) - Laufbahnabsolventinnen / Laufbahnabsolventen (w/m/d) des gehobenen Dienstes, Bachelor / Diplom (FH)-Absolventinnen / Absolventen (w/m/d)

Sa. 21.11.2020
Bonn, Potsdam
Der Bundesrechnungshof ist eine oberste Bundesbehörde. Er prüft die gesamte Haushalts- und Wirtschaftsführung des Bundes und ist als unabhängiges Organ der Finanzkontrolle nur dem Gesetz unterworfen. Wir suchen für den Bundesrechnungshof in Bonn und Potsdam Laufbahnabsolventinnen / Laufbahnabsolventen (w/m/d) des gehobenen Dienstes, Bachelor / Diplom (FH)-Absolventinnen / Absolventen (w/m/d) in einem der Studiengänge „Verwaltung“, „(Wirtschafts-)Recht“, „Wirtschaftswissenschaften“ oder „Verwaltungsbetriebswirtschaft“ für den Prüfdienst. Sie kennen sich im Zuwendungsrecht aus und haben vielleicht schon öffentlich geförderte Projekte begleitet? Sie finden es spannend, sich mit Zuwendungen sowie den haushaltsrechtlichen Voraussetzungen auseinander zu setzen? Sie möchten wissen, ob Projektträger korrekt und wirtschaftlich mit Zuwendungen umgehen? Sie möchten hierzu Empfehlungen entwickeln, um dies zu gewährleisten? Dann sind Sie bei uns richtig! Sie übernehmen Prüfungs- und Beratungsaufgaben zu Anwendung und Durchführung des Zuwendungsrechts in der gesamten Bundes­verwaltung. Sie wirken bei der Bildung von Prüfungsschwerpunkten und der Prüfungsplanung mit. Sie arbeiten bei der Analyse und Fortentwicklung unserer Prüfungs­methoden mit. Sie erarbeiten Prüfungskonzepte, führen Erhebungen durch und erörtern die Prüfungs­ergebnisse mit den geprüften Stellen. Sie entwerfen Prüfungsberichte sowie Bemerkungs­beiträge. Abgeschlossene Laufbahnausbildung im gehobenen nichttechnischen Dienst mindestens mit der Note „befriedigend“ alternativ: abgeschlossenes Bachelor / Diplom (FH)-Studium in einem der Studiengänge Verwaltung (Wirtschafts-)Recht, Wirtschafts­wissen­schaften oder Verwaltungsbetriebswirtschaft mindestens mit der Note „gut“. Hauptberufliche Tätigkeit von mindestens drei Jahren die nach Art und Schwierigkeit den Anforderungen des gehobenen Dienstes entspricht. Durch Berufspraxis erworbene gute Kenntnisse des Zuwendungsrechts. Durch Berufspraxis erworbene gute Kenntnisse des Haushaltsrechts. Sie denken gerne vor, nach und quer und nehmen hierzu gerne neue Perspektiven ein. Die Arbeit in Projekten macht Ihnen Spaß. Sie überzeugen im Gespräch und auf dem Papier, hören genau hin und lesen gerne. Sie suchen keine einfachen Lösungen und können komplexe Sachverhalte verständlich darstellen. Ihr jetziger Arbeitgeber hat Sie gut beurteilt, dennoch suchen Sie eine neue Herausforderung. Sie sind bereit, Ihre planbaren Dienstreisen selbstständig zu organisieren und durchzuführen. Sie besitzen die deutsche Staatsangehörigkeit. Sie erklären sich bereit, bei Vorliegen der laufbahn­rechtlichen Voraus­setzungen in das Beamten­verhältnis übernommen zu werden. Unsere Prüfungen organisieren wir als Projekte. Dabei arbeiten Sie eigen­verantwortlich und selbstständig, in der Regel im Team mit einer Kollegin oder einem Kollegen und der Leiterin oder dem Leiter der Prüfung. Wir bieten eine flexible Arbeitszeit-Regelung ohne Kernzeit. Nach einer Einarbeitungszeit bestehen verschiedene Möglichkeiten des mobilen Arbeitens. Wir arbeiten Sie unter praktischer Anleitung in die neue Aufgaben­stellung ein. Dazu gehört auch eine passgenaue Fortbildung. Sie werden bis zur Übernahme in das Beamten­verhältnis in einem unbefristeten Arbeits­verhältnis eingestellt. Sofern Sie bereits Beamtin oder Beamter sind, übernehmen wir Sie in einem entsprechenden Amt. Wir gewähren Ihnen und Ihrer/Ihrem berücksichtigungs­fähigen Ehegattin / Ehegatten und Ihren Kindern Beihilfe zu den krankheits­bedingten Aufwendungen ab Zeitpunkt der Übernahme in das Beamten­verhältnis. Je nach Ihrer Eignung, Leistung und Befähigung bieten wir Ihnen einen Dienstposten oder Arbeitsplatz ab Besoldungsgruppe A 9g BBesO bzw. der vergleichbaren Entgeltgruppe TVöD mit Aufstiegschancen bis Besoldungsgruppe A 13g BBesO. Im Bundesrechnungshof ist zudem eine Besoldung A 13g + Z BBesO für alle Fachrichtungen erreichbar; darüber hinaus führt der Bundes­rechnungshof regelmäßig Aufstiegs­verfahren in den höheren Dienst durch. Über das Jahres-Bruttoeinkommen beraten wir Sie bei Bedarf gerne persönlich. Umzugskostenvergütung nach dem Bundes­umzugs­kosten­gesetz und Trennungsgeld gewähren wir bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen. Sie haben die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben. Wir zahlen Ihnen eine Zulage für die Tätigkeit bei einer obersten Bundes­behörde.
Zum Stellenangebot

Verwaltungsleitung Kirchengemeindeverbände Bonn-Melbtal und Bonn-Süd

Mi. 18.11.2020
Bonn
Zur Entlastung des Pfarrers von Verwaltungsaufgaben und um die geistliche Erneuerung in den Kirchengemeinden zu ermöglichen, übernehmen Verwaltungsleitungen leitende und administrative Aufgaben. Für den Einsatz in den Kirchengemeindeverbänden Bonn-Melbtal und Bonn-Süd suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt oder nach Vereinbarung eine katholische Verwaltungsleitung mit einem Beschäftigungsumfang von 100 %. Die Stelle ist unbefristet.Übernahme der Verwaltungsaufgaben des Pfarrers im Tagesgeschäft Führung und Leitung des Personals der Kirchengemeinde, Übernahme der Aufgaben, insbesondere in der Personalplanung, Personalbeschaffung und Personalentwicklung, sowie Schaffung einer wertschätzenden Führungskultur mit geeigneten Instrumenten und Kommunikationswegen Übernahme der Trägeraufgaben der Kindertagesstätten und Familienzentren mit den Schwerpunkten Planung und Steuerung in den Bereichen Finanzen und Personal Leitung des Pfarrbüros laufende Abstimmung und enge Zusammenarbeit mit dem Kirchenvorstand, insbesondere im Rahmen der Vor- und Nachbereitung, sowie Teilnahme an Sitzungen und Ausschüssen Schaffung und Sicherung von ordnungsgemäßen Prozessen enge Zusammenarbeit mit der Rendantur zur Sicherstellung reibungsloser Abläufe abgeschlossenes Hochschulstudium in den genannten Aufgabenfeldern Berufserfahrung in leitender Tätigkeit oder vergleichbare Erfahrungen Kenntnisse der kirchlichen (Verwaltungs-)Strukturen und Erfahrung in der Gremienarbeit sind von Vorteil ausgeprägte Führungskompetenz und Erfahrung in der Gestaltung von Veränderungsprozessen hohe kommunikative und soziale Kompetenz bewusste Zugehörigkeit zur katholischen Kirche und aktive Teilnahme an ihrem Leben Erfahrungen und Fähigkeiten aus Familienarbeit, sozialem Engagement oder ehrenamtlicher Tätigkeit fließen in die Auswahlentscheidung mit ein, soweit sie für die Aufgabe von Bedeutung sind eine verantwortungsvolle und vielseitige Aufgabe die Möglichkeit zur beruflichen Fort- und Weiterbildung flexible Arbeitszeit in Vertrauensarbeit (u. a. zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie) Ausstattung mit Handy und Laptop zusätzliche Altersversorgung und sonstige Sozialleistungen nach der Kirchlichen Arbeits- und Vergütungsordnung Vergütung bei Vorliegen der Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 14 KAVO Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Referentinnen/Referenten (w/m/d) Förderprogramm des GKV-Bündnisses für Gesundheit

Mo. 16.11.2020
Köln
Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ist eine Bundesbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG). Wir nehmen für den Bund Aufgaben der Prävention und Gesundheitsförderung wahr. Seit dem Jahr 2016 unterstützt die BZgA die gesetzlichen Krankenkassen bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben zur Gesundheitsförderung und Prävention in Lebenswelten. Hierzu beauftragt der GKV-Spitzenverband die BZgA mit der Entwicklung der Art und der Qualität krankenkassenübergreifender Leistungen, deren Implementierung und deren wissenschaftlicher Evaluation. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der Erreichung vulnerabler Gruppen mit dem Ziel der Erhöhung der gesundheitlichen Chancengleichheit. Für die Umsetzung des Projekts „Förderprogramm des GKV-Bündnisses für Gesundheit“ suchen wir für das Referat 5-53 „Forschung und Qualitätssicherung“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt mit einem Beschäftigungsumfang von 39 Wochenstunden befristet bis zum 31.12.2023 zwei Referentinnen/Referenten (w/m/d) (EG 14 TVöD). Konzeption, Planung und Management von Evaluationsstudien, systematischen Übersichtsarbeiten sowie anderen wissenschaftlichen Projekten Steuerung und fachliche Begleitung von Auftragnehmenden (z. B. Universitäten/Forschungsinstitute), inkl. regelmäßiger Sachstandsberichte und Qualitätssicherung von Ergebnisberichten Entwicklung von Qualitätsstandards für Evaluationen und Evidenzsynthesen komplexer lebensweltbezogener Maßnahmen der Gesundheitsförderung Unterstützung des Wissenschafts-Praxistransfers, z. B. durch die Aufbereitung von Ergebnissen und die Formulierung von Handlungsempfehlungen für Krankenkassen sowie weiteren Praxisakteurinnen und -akteuren Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen innerhalb der Abteilung, der BZgA sowie mit dem GKV-Spitzenverband Vor- und Nachbereitung von Gremiensitzungen mit Vertretenden der gesetzlichen Krankenkassen Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Gesundheitswissenschaften/Public Health, Epidemiologie, Psychologie, Gesundheitsökonomie oder ein vergleichbares abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium Fundierte Kenntnisse von Forschungskonzepten und Evaluationsmethoden, insbesondere bei Maßnahmen der Gesundheitsförderung und Prävention Erfahrung mit der Erstellung und Begutachtung von Projektskizzen sowie Formulierung von Leistungsbeschreibungen für Forschungsvorhaben Ein hohes Maß an Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift sowie nachgewiesene wissenschaftliche Fachpublikationen und Präsentationen Erfahrung in der Projektarbeit, auch in interdisziplinären Projektteams Souveränität im Umgang mit Kooperationspartnerinnen und -partnern sowie Auftragnehmenden Selbständiges und strukturiertes Arbeiten Überdurchschnittliche Einsatzbereitschaft, Kreativität, Flexibilität, Team- und Konfliktfähigkeit Bereitschaft zu regelmäßigen Dienstreisen (sofern die aktuelle Lage dies wieder zulässt) Wir bieten Ihnen im Rahmen flexibler Arbeitszeiten einen verantwortungsvollen und abwechslungsreichen Arbeitsplatz in einer leistungsstarken, erfolgreich in der gesundheitlichen Aufklärung tätigen Einrichtung, deren Forschung und Dienstleistungen dem aktuellen Stand der Wissenschaft entsprechen.
Zum Stellenangebot

(Senior) Wirtschaftswissenschaftler / Sozialwissenschaftler (m/w/d) Umweltökonomie (in Voll- oder Teilzeit)

Sa. 14.11.2020
Köln
Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) ist das private Wirtschaftsforschungsinstitut in Deutschland. Seit 1951 forschen, beraten und publizieren wir zu Arbeitsmarkt- und Bildungspolitik sowie Wirtschafts- und Sozialpolitik. Unsere Forschungsergebnisse richten sich an Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Öffentlichkeit gleichermaßen. Wie sieht die Zukunft der nordrheinwestfälischen Grundstoffindustrie in einer treibhausgasneutralen Welt aus? Sorgen Sie mit dafür, dieser gesellschaftspolitisch relevanten Frage auf den Grund zu gehen. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir, zunächst befristet bis zum 31. November 2022, einen (Senior) Wirtschaftswissenschaftler / Sozialwissenschaftler (m/w/d) Umweltökonomie (in Voll- oder Teilzeit) In einem interdisziplinären Team gehen Sie der Frage nach, welche ökonomischen und politischen Rahmenbedingungen für eine CO2-neutrale Wirtschaft erforderlich sind. Konkret heißt das: Sie entwickeln Kriterien zur Maßnahmengestaltung und prüfen Strategieoptionen für Politik und Industrie in Nordrhein-Westfalen. Sie werten verschiedene Daten aus (z. B. sozio-/regionalökonomische Daten) und bereiten Ihre Erkenntnisse anschließend adressatengerecht in Form von Studien auf. Sie stehen im engen Austausch mit externen Projektpartnern und präsentieren Ihre Ergebnisse in der Öffentlichkeit. Im Rahmen Ihres Studiums (z. B. Wirtschafts- oder Sozialwissenschaften) oder Ihrer Promotion haben Sie sich intensiv mit Themen der Umweltökonomie beschäftigt. Im Umgang mit Daten und ökonometrischer Software (z. B. Stata/R) sind Sie routiniert. Sie sind Experte, wenn es um Instrumente der Umwelt-/Regionalpolitik und der Klimaökonomik (z. B. Emissionshandel, Förderprogramme) geht. Sie präsentieren gerne und souverän und haben Freude daran, in einem interdisziplinären Projekt mit externen Partnern zu regelmäßigen Projekttreffen innerhalb NRWs zu reisen. Über 30 Inhouse-Seminare und individuelle externe Weiterbildungen | Flexible Arbeitszeiten | Home-Office | Kostenloses Jobticket |  Direkte Rhein- und Hauptbahnhofnähe | Café Lounge | Silentrooms  | 30 Urlaubstage | Brown-Bag-Sessions | Design-Thinking-Raum | Teamevents & Networking-Formate | Yoga, Ganzkörpertraining & Co |  Sabbaticals | Eltern-Kind-Zimmer | Fitnessraum | Betriebliche Altersvorsorge
Zum Stellenangebot


shopping-portal