Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Weitere: Öffentlicher Dienst: 43 Jobs

Berufsfeld
  • Weitere: Öffentlicher Dienst
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 40
  • It & Internet 3
  • Agentur 1
  • Baugewerbe/-Industrie 1
  • Energie- und Wasserversorgung & Entsorgung 1
  • Gesundheit & Soziale Dienste 1
  • Marketing & Pr 1
  • Werbung 1
  • Wissenschaft & Forschung 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 36
  • Ohne Berufserfahrung 22
  • Mit Personalverantwortung 15
Arbeitszeit
  • Vollzeit 38
  • Teilzeit 13
  • Home Office 4
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 27
  • Befristeter Vertrag 8
  • Ausbildung, Studium 7
  • Freie Mitarbeit/Projektmitarbeit 1
Weitere: Öffentlicher Dienst

Studienplatz (m/w/d) im Bachelorstudiengang Verwaltungsinformatik (B.Sc.)

Mo. 18.01.2021
Berlin, Bonn, Ilmenau, Thüringen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Karlsruhe (Baden), Köln, Nürnberg, Stuttgart
Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) sucht: 40 Studienplätze (m/w/d) im Bachelorstudiengang Verwaltungsinformatik (B.Sc.) Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) ist der zentrale IT-Dienstleister für die Bundesverwaltung. Mit über 3.400 Beschäftigten an zwölf Dienstsitzen stellt das ITZBund zentral standardisierte IT-Dienstleistungen primär für Bundesbehörden bereit. Dienstsitze Berlin, Bonn, Ilmenau, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Karlsruhe, Köln, Nürnberg, Stuttgart, Wiesbaden, Frankfurt am Main, MünchenDas Studium Sie erwartet ein dreijähriges Studium. In dessen Verlauf werden Sie jeweils von Oktober bis einschließlich Juni die Vorlesungen an der Universität der Bundeswehr München besuchen und von Juli bis September die Praxis im ITZBund kennenlernen. Die Studieninhalte setzen sich aus den folgenden drei Bereichen zusammen: Informationstechnik; Inhalte u.a.: technische und angewandte Informatik, Softwareentwicklung, Big Data Analysis Verwaltungsmanagement; Inhalte u.a.: Public Management, Projektmanagement, Wirtschaftswissenschaften Allgemeine Verwaltungslehre; Inhalte u.a.: Verwaltungsrecht, Recht des öffentlichen Dienstes, Grundzüge Haushaltsrecht Anforderungen Abitur, Fachhochschulreife oder ein gleichwertiger Bildungsabschluss Deutsche Staatsangehörigkeit im Sinne des Artikels 116 Grundgesetz oder Staatsangehörigkeit eines Mitgliedsstaates der Europäischen Union beziehungsweise von Island, Liechtenstein oder Norwegen Gewähr, jederzeit für die freiheitlich demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes einzutreten keine Vorstrafen, geordnete wirtschaftliche Verhältnisse gesundheitliche Eignung bundesweite Einsatzbereitschaft sicherer Umgang mit der deutschen Sprache in Wort und Schrift Interesse an moderner Informationstechnik Teamfähigkeit und Kommunikationsfähigkeit Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein Wir bieten Bereits zu Beginn des Studiums werden Sie als Beamtin bzw. Beamter auf Widerruf im gehobenen Dienst eingestellt. Sie erhalten während des Studiums ein attraktives monatliches Gehalt von ca. 1.510 € brutto. Je nach Familienstand werden zudem weitere Zulagen gezahlt. Während der Theoriephasen besteht die Möglichkeit einer Unterbringung in der Nähe des Campus. Ein Notebook und Studienmaterial werden Ihnen zur Verfügung gestellt. Die Praxisphasen absolvieren Sie an unterschiedlichen Standorten des ITZBund. Die Kosten der Unterkunft am Praxisstandort sowie Reisekosten, Trennungsgeld und Umzugskosten werden im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben übernommen. Weitere Informationen zum Studiengang finden Sie hier Abschluss Nach erfolgreichem Studium wird Ihnen der akademische Grad Bachelor „Verwaltungsinformatik“ (B.Sc.) verliehen. Nach erfolgreichem Studienabschluss und bestandener Laufbahnprüfung werden Sie in den gehobenen technischen Verwaltungsdienst übernommen und im Eingangsamt A 10 ernannt.
Zum Stellenangebot

Wirtschaftswissenschaftler / Sozialwissenschaftler (m/w/d) Umweltökonomie (in Voll- oder Teilzeit)

Fr. 15.01.2021
Köln
Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) ist das private Wirtschaftsforschungsinstitut in Deutschland. Seit 1951 forschen, beraten und publizieren wir zu Arbeitsmarkt- und Bildungspolitik sowie Wirtschafts- und Sozialpolitik. Unsere Forschungsergebnisse richten sich an Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Öffentlichkeit gleichermaßen. Wie sieht die Zukunft der nordrheinwestfälischen Grundstoffindustrie in einer treibhausgasneutralen Welt aus? Sorgen Sie mit dafür, dieser gesellschaftspolitisch relevanten Frage auf den Grund zu gehen. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir, zunächst befristet bis zum 31. November 2022, einen Wirtschaftswissenschaftler / Sozialwissenschaftler (m/w/d) Umweltökonomie (in Voll- oder Teilzeit) In einem interdisziplinären Team gehen Sie der Frage nach, welche ökonomischen und politischen Rahmenbedingungen für eine CO2-neutrale Wirtschaft erforderlich sind. Konkret heißt das: Sie entwickeln Kriterien zur Maßnahmengestaltung und prüfen Strategieoptionen für Politik und Industrie in Nordrhein-Westfalen. Sie werten verschiedene Daten aus (z. B. sozio-/regionalökonomische Daten) und bereiten Ihre Erkenntnisse anschließend adressatengerecht in Form von Studien auf. Sie stehen im engen Austausch mit externen Projektpartnern und präsentieren Ihre Ergebnisse in der Öffentlichkeit. Im Rahmen Ihres Studiums (z. B. Wirtschafts- oder Sozialwissenschaften) oder Ihrer Promotion haben Sie sich intensiv mit Themen der Umweltökonomie beschäftigt. Im Umgang mit Daten und ökonometrischer Software (z. B. Stata/R) sind Sie routiniert. Sie sind Experte, wenn es um Instrumente der Umwelt-/Regionalpolitik und der Klimaökonomik (z. B. Emissionshandel, Förderprogramme) geht. Sie präsentieren gerne und souverän und haben Freude daran, in einem interdisziplinären Projekt mit externen Partnern zu regelmäßigen Projekttreffen innerhalb NRWs zu reisen. Über 30 Inhouse-Seminare und individuelle externe Weiterbildungen | Flexible Arbeitszeiten | Home-Office | Kostenloses Jobticket |  Direkte Rhein- und Hauptbahnhofnähe | Café Lounge | Silentrooms  | 30 Urlaubstage | Brown-Bag-Sessions | Design-Thinking-Raum | Teamevents & Networking-Formate | Yoga, Ganzkörpertraining & Co |  Sabbaticals | Eltern-Kind-Zimmer | Fitnessraum | Betriebliche Altersvorsorge
Zum Stellenangebot

Produktverantwortliche / Produktverantwortlicher (m/w/d) für das Produkt Feuer-, Zivil- und Katastrophenschutz

Do. 14.01.2021
Winsen (Luhe)
– Willkommen in unserer modernen, bürgernahen Verwaltung! – Da arbeiten, wo man auch herrlich leben kann: im Landkreis Harburg – der vom Norden Niedersachsens bis an das südliche Elbufer von Hamburg verläuft und weit bis in die Lüneburger Heide reicht. Die ideale Region für Familien ist ländlich geprägt und verkehrstechnisch gut angebunden.  Über 250.000 Menschen sind hier zu Hause, und es werden immer mehr. Wir als moderne, serviceorientierte Verwaltung mit rund 1.000 Beschäftigten unterstützen sie in den unterschiedlichsten Bereichen. Und das ist jeden Tag aufs Neue spannend. Für die Abteilung Rettungsdienst, Brand- und Katastrophenschutz am Standort Winsen (Luhe) suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen Produktverantwortliche / Produktverantwortlichen (m/w/d) für das Produkt Feuer-, Zivil- und Katastrophenschutz unbefristet in Vollzeit. Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitgeeignet. Das Produkt Feuer-, Zivil- und Katastrophenschutz ist die Schnittstelle zwischen der Kreisfeuerwehr und der Verwaltung. Außerdem liegt hier die Verantwortung für den Bereich des Katastrophenschutzes. Darunter fällt auch die Sicherstellung der Einsatzfähigkeit des Katastrophenschutzstabs. Wir wünschen uns eine Persönlichkeit, die das Produkt eigenverantwortlich und in Abstimmung mit weiteren Akteurinnen/Akteuren der Gefahrenabwehr im Landkreis organisatorisch, technisch und personell weiterentwickelt.Brandschutz allgemeine Angelegenheiten des Brandschutzes und der Hilfeleistungen der Kreisfeuerwehr in enger Zusammenarbeit mit der Kreisbrandmeisterin / dem Kreisbrandmeister allgemeine Verwaltung der Feuerwehrtechnischen Zentrale (Bewirtschaftung, Beschaffungen) sowie die Führung des dort tätigen Personals Beschaffung und Verwaltung von Fahrzeugen und Geräten der Kreisfeuerwehr haushalts- und vergaberechtliche Bearbeitung von Beschaffungsprozessen und Steuereingängen Katastrophen- und Zivilschutz allgemeine Angelegenheiten des Katastrophenschutzes in enger Zusammenarbeit mit den im Katastrophenschutz tätigen Hilfsorganisationen Beurteilung und Bewilligung von Zuwendungsanträgen für Beschaffungsmaßnahmen der Hilfsorganisationen Betreuung des Landes- und Bundesfahrzeugpools Katastrophenabwehrplanung einschließlich der Erstellung erforderlicher Alarm- und Sonderpläne und Beübung der eigenen Einheiten Aufstellung und Ausbildung des Katastrophenschutzstabes Aufstellung und Verwaltung der katastrophenschutzrelevanten Stellen des Haushaltsplanes Führung der Dienstaufsicht des Verwaltungspersonals in der Abteilung Rettungsdienst, Brand- und Katastrophenschutz die Befähigung für das 1. Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 – Fachrichtung Allgemeine Dienste bzw. eine Ausbildung zur Verwaltungsfachwirtin/zum Verwaltungsfachwirt (Angestelltenlehrgang II) oder ein abgeschlossenes Hochschul- oder Fachhochschulstudium (Bachelor oder vergleichbar) der Betriebs-, der Rechts- oder der Verwaltungswissenschaften Das wünschen wir uns: Grundkenntnisse im Haushaltsrecht/Vergaberecht Erfahrungen auf dem Gebiet des Katastrophen- oder Brandschutzes Durchsetzungsvermögen, Teamfähigkeit und eine hohe Stressresistenz bei Vorliegen der tariflichen bzw. laufbahnrechtlichen Voraussetzungen erfolgt die Eingruppierung nach Entgeltgruppe EG 11 TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 12 Niedersächsisches Besoldungsgesetz (Nds. BesG). Bei einem Wechsel des Arbeitgebers aus dem öffentlichen Dienst, der den TVöD anwendet, wird die in dem vorhergehenden Arbeitsverhältnis erworbene Stufe bei der Stufenzuordnung berücksichtigt. eine betriebliche Altersvorsorge einen spannenden und sicheren Arbeitsplatz mit fachlich anspruchsvollen Aufgaben und viel Eigenverantwortung eine kollegiale Arbeitsatmosphäre und eine moderne IT-Infrastruktur individuelle Entwicklungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten unseren umweltfreundlichen Mobilitätsrabatt in Form des HVV-ProfiTickets flexible Arbeitszeit- und Arbeitsorganisationsmodelle sowie ein Eltern-Kind-Arbeitszimmer bei Betreuungsengpässen arbeitsmedizinische Vorsorge und unterschiedliche Sportangebote vergünstigte Mittagsangebote im Restaurant „Brasserie am Schloss“ kostenlose Parkmöglichkeiten
Zum Stellenangebot

Sachgebietsleitung Reinigungsorganisation (m/w/d)

Do. 14.01.2021
Hannover
Der Zweckverband Abfallwirtschaft Region Hannover (aha) zählt mit rund 1.900 Beschäftigten zu den führenden kommunalen Entsorgungsunternehmen in Deutschland. Die Abteilung Stadtreinigung ist mit ca. 600 Beschäftigten ein großer Teil des etwa 2.000 Mitarbeiter (m/w/d) starken Zweckverbandes Abfallwirtschaft Region Hannover, der zu den führenden kommunalen Entsorgungsunternehmen in Deutschland zählt. Zu den Kernaufgaben des kommunalen Unternehmens zählen neben der Stadtreinigung und dem Winterdienst für die Landeshauptstadt Hannover, die Abfall- und Wertstoffsammlung sowie die Abfallbehandlung für die gesamte Region Hannover. Um unser #teamAHA um eine zukunftsweisende Führungskraft zu erweitern, möchten wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Sachgebietsleitung Reinigungsorganisation (m/w/d) unbefristet besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach der Entgeltgruppe A14/E14 TVöD. Die Stelle ist nicht teilzeitgeeignet. Personalführung durch Dienst- und Fachaufsicht für ca. 30 Beschäftigte Einsatzleitung Winterdienst im Wochenwechsel Vertretung ggü. Gremien, Ausschüssen, Medienvertretenden und externen Unternehmen Strategische und konzeptionelle Weiterentwicklung des Sachgebiets Neue Reinigungsstandards und -techniken für die Stadtreinigung Hannover entwickeln und implementieren Benchmarks für die Stadtreinigung Hannover setzen Straßenreinigungs-/Straßenreinigungsgebührensatzung sowie Straßenreinigungsverordnung der Landeshauptstadt Hannover rechtssicher erstellen bzw. weiterentwickeln Rechtssichere Anfertigung der Gebührenkalkulation der Stadtreinigung Hannover Qualifikation für den höheren allgemeinen Verwaltungsdienst oder Masterstudium der Studienzweige Verwaltungswissenschaften, Wirtschaftsingenieurwesen, Betriebswirtschaft oder einer technisch einschlägigen Fachrichtung, wie z.B. Fahrzeugtechnik *Hinweis Mehrjährige Führungserfahrung bevorzugt in mehreren kommunalen Bereichen und vergleichbarer Leitungsspanne Sichere Rechtsanwendungskenntnisse und gutes betriebswirtschaftliches Verständnis Gute Kenntnisse der öffentlichen Haushaltswirtschaft Technisches Verständnis sowie gute EDV-Kenntnisse Fahrerlaubnis Klasse B Ihre Eigenschaften: Führungsqualitäten mit hoher Entscheidungsfreude und sozialer Kompetenz Hohe Konflikt- und Durchsetzungsfähigkeit sowie erhöhtes Maß an Belastbarkeit Verhandlungsgeschick, kundenorientiertes Verhalten und Handeln Hohes Maß an Eigeninitiative und persönlichem Engagement sowie Selbstständigkeit Sehr gute Organisations- und Koordinierungsfähigkeit Sicheres Auftreten und sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift Geistige, persönliche und zeitliche Flexibilität Als eine von drei Einsatzleitungen im Winterdienst verpflichtet sich der Stelleninhaber (m/w/d) dauerhaft, dass vom gewöhnlichen Aufenthaltsort innerhalb von max. 30 Minuten die Einsatzleitung in der Zentrale Karl-Wiechert-Allee 60c aufgenommen wird (Aufenthalts- bzw. Übernachtungsmöglichkeiten stehen nicht zur Verfügung). Der Winterdienst erfordert die dauerhafte Verpflichtung der Übernahme von Rufbereitschaftszeiten und Diensteinsätze auch außerhalb gewöhnlicher Arbeitszeiten (nachts; an Wochenenden und Feiertagen). *Hinweis Die Bewerbung richtet sich ebenfalls an Bewerber (m/w/d) mit Bachelorabschluss einer der o.g. Fachrichtungen oder Beamte (m/w/d) des gehobenen Dienstes. Die Eingruppierung richtet sich dann nach der jeweiligen Qualifikation. Diese Bewerber (m/w/d) verpflichten sich bei Stellenzuschlag zu Nachschulungsmaßnahmen bzw. zur Teilnahme an weiteren Lehrgängen um die geforderten Mindestqualifikationen zu erreichen. Deshalb werden qualifizierte Bewerber (m/w/d) mit Bachelorabschluss oder Beamte (m/w/d) des gehobenen Dienstes, die sich für die ausgeschriebene Stelle interessieren, ausdrücklich aufgefordert, ihre Bewerbung ebenfalls einzureichen. Sicherer Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst Equal Pay durch Tarifvertrag Jahressonderzahlung Betriebliche Altersvorsorge Betriebliches Gesundheitsmanagement Zuschüsse zum GVH-Ticket Flexible Arbeitszeiten und Wertschätzung von Work-Life-Balance Nutzung eines Langzeitarbeitskontos Schwerbehinderte Bewerber (m/w/d) werden im Rahmen der Bestenauslese bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. aha setzt sich für die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter ein und arbeitet am Abbau von Unterrepräsentanzen im Sinne des Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetzes.
Zum Stellenangebot

Beschäftigter (m/w/d) für die IT-Betreuung bei der Zollverwaltung

Do. 14.01.2021
Neustadt an der Weinstraße
Die Generalzolldirektion ist für die operative Steuerung der Zollverwaltung mit ihren insgesamt rund 39.000 Zöllnerinnen und Zöllnern zuständig.Die Generalzolldirektion sucht:eine/n Beschäftigte/n (m/w/d) für die IT-Betreuung bei der ZollverwaltungFür die Sicher­stellung des Betriebes der IT-Landschaft des Zolls sowie der Betreuung seiner Anwenderinnen und Anwender suchen wir motivierte und kompetente IT-Fachleute. Wenn Sie Ihre Begeisterung für Informations­technologie und Ihre Kunden­orientierung in einer modernen Verwaltung einbringen möchten, sind Sie genau richtig bei uns. Im Rahmen einer externen Personal­verstärkungsmaßnahme sucht die IT-Abteilung des Zolls bei der General­zolldirektion eine/einen Beschäftigte/n im Referat „IT-Betreuung, IT-Betrieb“ am Dienstort Neustadt an der Weinstraße. Der Dienstposten ist nach A 9g bis A 11 BBesO bzw. der Arbeits­platz ist nach E 10 TVöD bewertet. Die Stellenausschreibung dient der Personalgewinnung der Zoll­verwaltung und richtet sich ausschließlich an externe Bewerberinnen / Bewerber. ReferenzcodeP-2130-4585-20DienstsitzeNeustadt a.d. WeinstraßeIn der IT-Abteilung der General­zolldirektion laufen die Fäden aller IT-Anwendungen des Zolls zusammen. Als IT-Betreuer/in übernehmen Sie die IT-Sachbearbeitung und stellen die Arbeitsfähigkeit des Zolls sicher. Die Prüfung, Qualifizierung, Bewertung von Beschaffungsaufträgen und IT-Beschaffungsangelegenheiten liegen in Ihrer Zuständigkeit. Das gilt auch für die Prüfung, Genehmigung / Ablehnung und ggf. Umsetzung von IT-Serviceanträgen der IT-Anwenderinnen und Anwender. Sie unterstützen die Beschäftigten durch Aufbau und Installation von Hardware, Ausstattung der Dienst­räume sowie der Telearbeitsplätze. Sie betreuen Hard- und Software sowie mobile Lösungen wie Smart­phones.Dabei berücksichtigen Sie:bestehende oder zukünftige vom BSI-zertifizierte IT-Sicherheits­lösungen im Bereich Endpoint-Security (z. B. proaktiver Client-Schutz vor Schad­software, Antiviren­schutz, Client-Firewall und Patch Management), die bereits in der Zollverwaltung implementierten Sicherheits­komponenten in IT-Netzwerken (z. B. Router / Switches, Firewalls, Kryptierer, etc.) sowie bestehende und künftige IT-Sicherheits­lösungen im mobilen und IP-basierten Telekommunikations­sektor (z. B. kryptierte Smartphones, VoIP-Telekommunikation). Sie haben vorzugsweise ein erfolgreich abgeschlossenes Studium Diplom / Bachelor / Master (Universität, Fachhochschule, Hochschule oder Technische Hochschule) mit den Schwer­punkten Informatik und/oder Wirtschaft in den folgenden Studien­fächern: (Wirtschafts-, Medien-, Geo-, Bio-) Informatik  (Wirtschafts-) Ingenieurwesen  Wirtschafts­wissenschaften oder Sie haben eine erfolgreich abgeschlossene Laufbahn­ausbildung des gehobenen technischen oder nichttechnischen Dienstes und besitzen eine möglichst lange nachgewiesene Praxis­erfahrung in einer Tätigkeit mit IT-Bezug.  Sekundär haben Sie ein abgeschlossenes Studium Diplom / Bachelor / Master (Universität, Fachhochschule, Hoch­schule oder Technische Hoch­schule) in einem Studiengang mit IT-Bezug (z. B. Mathematik, Physik, Elektro­technik, Nachrichten­technik, Medizintechnik) und eine nachgewiesene mehrjährige Praxiserfahrung in einer Tätigkeit mit IT-Bezug,  oder  eine abgeschlossene Berufsausbildung zum/r Fachinformatiker/in, Informatik­kauffrau/-mann oder IT-Systemkauffrau/-mann oder vergleichbare Ausbildung mit mehrjähriger Erfahrung im entsprechenden Berufsbild, nachrangig.  Weiterhin sind Sie bereit, sich in regelmäßigen fachlichen Fortbildungen weiterzuentwickeln und  Dienstreisen und Fortbildungs­maßnahmen (ggf. auch mehrtägig und bundes­weit) durchzuführen und  sich bei Bedarf einer Sicherheits­überprüfung zu unterziehen. Dies ist bei bestimmten Aufgaben erforderlich.  Wünschenswert ist  Sie haben ein hohes Maß an Motivation, Eigeninitiative und Flexibilität und es begeistert Sie, strukturiert und eigenständig zu arbeiten und dabei Ihr kreatives Potenzial zu nutzen.  Sie sind ein belastbarer und zuverlässiger Teamplayer / belastbare und zuverlässige Teamplayerin und überzeugen durch Ihre charismatische, aufgeschlossene und kommunikations­starke Persönlichkeit. Konflikten begegnen Sie empathisch, konstruktiv und lösungsorientiert.  Mit Ihrem analytischen Denkvermögen fällt es Ihnen leicht, Neues schnell zu erfassen und Ihre Ideen mit sehr guten Deutsch­kenntnissen in Wort und Schrift überzeugend aufs Papier zu bringen.  Sie haben berufs­praktische Erfahrungen im Bereich der Client- und Netzwerk Administration sowie der Anwenderbetreuung.  einen krisensicheren und zukunftsorientierten Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst einen abwechslungs­reichen und anspruchsvollen Arbeitsplatz in einem engagierten Team flexible Arbeitszeiten bei einem familien­freundlichen Arbeitgeber gute Work-Life-Balance Tarifbeschäftigten bieten wir eine unbefristete Vollzeit­stelle (39 Stunden/Woche) die Möglichkeit der Verbeamtung, sofern die Voraussetzungen hierfür vorliegen die Gewährung einer IT-Fachkräftezulage, sofern die Voraus­setzungen hierfür vorliegen Die Einstellung von Tarifbeschäftigten erfolgt zum nächst­möglichen Zeitpunkt. Die Übernahme von Beamtinnen / Beamten erfolgt – im Einver­nehmen mit dem Dienstherrn zum nächst­möglichen Zeit­punkt. Eine Übernahme kann nur in der Besoldungs­gruppe A 9g erfolgen. 
Zum Stellenangebot

Mitarbeiter/in im gemeindlichen Vollzugsdienst (m/w/d)

Do. 14.01.2021
Göppingen
Die Hohenstaufenstadt Göppingen (ca. 60 000 Einwohner) ist Mittelzentrum in verkehrsgünstiger Lage und bedeutender Wirtschaftsstandort mit einer langen industriellen Tradition in der Metropolregion Stuttgart. Ein vielfältiges kulturelles und sportliches Angebot mit zahlreichen attraktiven Freizeit­aktivi­täten und guten Einkaufsmöglichkeiten ist vorhanden. Für unser Referat Verkehr / GVD / Waffen suchen wir zum frühestmöglichen Zeitpunkt mehrere Mitarbeiter/innen im gemeindlichen Vollzugsdienst (w/m/d) (Vergütung bis E 6 TVöD ggfs. mit Zulage, befristet) Umsetzung und Überwachung der Regelungen aus der Polizeilichen Umweltschutz-Verordnung, einschließlich der Überwachung von öffentlichen Grün- und Erholungsanlagen im Stadtgebiet und den Stadtbezirken. Umsetzung der Corona-Verordnungen. Überwachung des ruhenden Verkehrs. Durchsetzung der geltenden Regelungen in Fußgängerzonen, insbesondere Fahrverbote. Sonderaufgaben aus den Tätigkeitsbereichen einer Stadtverwaltung. Der Einsatz erfolgt in wechselnden Tages-, Abend-, Nacht- und Wochenenddiensten im Rahmen von Fuß- und Fahrzeugstreifen. Die Wahrnehmung der vielfältigen und anspruchsvollen Aufgaben des Gemeindlichen Vollzugs­dienstes erfordern ein entschlossenes und selbstsicheres Auftreten sowie ein hohes Maß an sozialer Kompetenz. Sie sind verantwortungsbewusst, zuverlässig und haben ein freundliches Auftreten. Darüber hinaus zeichnen Sie sich durch rhetorisches Geschick, die Fähigkeit zur gewaltfreien Konfliktlösung sowie durch eine ausgeprägte Flexibilität aus. Sie besitzen den Führerschein der Klasse B und sind bereit, eine moderne blaue Dienstkleidung (Uniform) zu tragen. Der Nachweis einer Polizei- oder Verwaltungsausbildung bzw. entsprechende Berufserfahrung sind wünschenswert. Wir bieten Ihnen eine befristete, vielseitige und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem erfahrenen und engagierten Team. Der Einsatz moderner Technik sowohl im Innen- als auch im Außendienst ist gewährleistet. Eine angemessene Einarbeitung ist sichergestellt. Die leistungsgerechte Vergütung erfolgt bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen bis Entgelt­gruppe 6 ggfs. mit Zulage. Wir sind ein moderner Arbeitgeber, dem die Förderung seiner Mitarbeiter/innen ein Anliegen ist. Vereinbarkeit von Beruf und Familie, verbunden mit entsprechenden Arbeitsformen und großzügigen Arbeitszeitregelungen, sowie das Angebot eines günstigen Jobtickets sind Beispiele unserer Personalentwicklungsstrategie. Unser Grundsatz Jeder Mensch ist individuell. Chancengleichheit ist für uns selbstverständlich.
Zum Stellenangebot

Verwaltungsleitung (m/w/d)

Do. 14.01.2021
München
Das Erzbischöfliche Ordinariat ist die zentrale Verwaltungsbehörde der Erzdiözese München und Freising. Wir suchen für den Pfarrverband Pasing und die Pfarrei Gilching-St. Sebastian zum nächstmöglichen Termin eine Verwaltungsleitung(Beschäftigungsumfang: 32 Stunden/Woche; Dienstsitze: Gilching und Pasing) Als Verwaltungsleitung entlasten Sie den Leiter der Seelsorgeeinheit in Verwaltungsangelegenheiten und verantworten diese mit ihm zusammen. Ihnen wird die Leitung in wirtschaftlichen, baulichen und organisatorischen Fragen vom Pfarrverbandsleiter delegiert werden. Ebenso leiten und führen Sie die Mitarbeitenden des Haushaltsverbundes und tragen die Verantwortung, dass Personal-, Verwaltungs- und Finanzaufgaben sachgerecht erledigt und umgesetzt werden. Vorbereitung und Leitung der Haushalts- und Personalausschuss- sowie Kirchenverwaltungssitzungen und enge Zusammenarbeit mit den kirchlichen Gremien Koordinierung der Kirchenstiftungen im Pfarrverband in wirtschaftlichen, personellen, baulichen und organisatorischen Fragen Organisationsentwicklung und Qualitätsmanagement Führen der unterstellten Mitarbeitenden sowie Personalplanung, -auswahl und -entwicklung Unterstützung und Miterstellung der Jahresrechnung und der Haushaltsplanung Abgeschlossenes wirtschafts-, sozial- oder verwaltungswissenschaftliches Hochschulstudium (Dipl./FH bzw. Bachelor) oder vergleichbarer Abschluss Einschlägige Berufserfahrung, insbesondere im Bereich Personalführung, -gewinnung und -planung sowie in der Organisationsentwicklung Gründliche und vielseitige Fachkenntnisse in Buchhaltung und Rechnungswesen Arbeitsrechtliche Kenntnisse, idealerweise im öffentlichen Dienst Gute Organisations-, Entscheidungs- und Überzeugungsfähigkeit Ausgeprägte Kompetenzen im Bereich Kommunikation, Kooperation, Konfliktmanagement und Mitarbeiterführung durch einen situativ-wertschätzenden Führungsstil Gültige PKW-Fahrerlaubnis Zugehörigkeit zur katholischen Kirche einen vielseitigen und interessanten Arbeitsplatz Vergütung nach ABD (entspricht TVöD) zahlreiche Zusatzleistungen, z.B. betriebliche Altersversorgung, Jobticket und Kinderbetreuungszuschuss Unterstützung bei der Wohnungssuche
Zum Stellenangebot

Wissenschaftliche/r Referent/in (m/w/d) für den Bereich Umwelt, Mobilität und Recht

Do. 14.01.2021
Berlin
Sie wollen… sich mit den aktuellsten gesellschaftlichen Themen befassen? dabei flexibel bleiben und individuelle Schwerpunkte setzen? Ihre Ideen kurzfristig umsetzen? gleichzeitig für die Wissenschaft und Praxis tätig sein? eigenverantwortlich und selbstständig arbeiten, ohne auf den Rückhalt eines kleinen, jungen und engagierten Teams verzichten zu wollen?   Dann ist das Institut für Städtebau Berlin der richtige Arbeitgeber für Sie! Wie der Standort Berlin ist sich auch das seit 60 Jahren bestehende Institut seiner Traditionen bewusst und trotzdem am Puls der Zeit. Als Fortbildungsinstitut der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung e.V. werden jährlich über 50 Fortbildungsveranstaltungen angeboten. Diese befassen sich mit den aktuellsten Themen der Stadtplanung und -entwicklung sowie aller dazugehörigen Teilbereiche. Zudem engagiert sich das Institut für Städtebau mit zwei Lehrgängen in der Ausbildung technischer Referendarinnen und Referendare. Für diese Aufgaben sucht das Institut zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n   Wissenschaftliche/n Referent/in für den Bereich Umwelt, Mobilität und Recht   Die Anstellung erfolgt in Vollzeit (39 h), eine Reduzierung auf Teilzeit ist möglich. Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet, eine Entfristung wird aber angestrebt. Sie verfolgen die neuesten wissenschaftlichen, gesellschaftlichen und fachlichen Entwicklungen in den Bereichen Klimaschutz, Klimaanpassung, Mobilität und Umweltrecht; Sie setzen diese Entwicklungen in Veranstaltungskonzepte um; Sie organisieren und leiten Fortbildungsveranstaltungen für Praktiker und Praktikerinnen; Sie konzipieren, organisieren und betreuen fachspezifisch Lehrgänge für Hochschulabgänger/Hochschulabgängerinnen und Referendare/Referendarinnen des höheren technischen Verwaltungsdienstes. ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom/Master) der Umweltplanung, des Umweltingenieurwesens, der Stadt- und Regionalplanung, Verkehrsplanung, Raumplanung oder vergleichbarer Fachrichtungen; umfangreiche Kenntnisse in den Bereichen Umwelt- und Klimaschutz, Mobilität, entsprechender Rechtsgebiete und ihren Schnittfeldern zur Stadtplanung und -entwicklung; gute Kommunikationsfähigkeit, Organisationstalent und die Fähigkeit zur Moderation von Fachveranstaltungen; die Fähigkeit, eigenverantwortlich und konzeptionell zu arbeiten und sich schnell in neue Aufgabenbereiche einzuarbeiten; Integrationsfähigkeit in ein kleines, motiviertes Team; eine hohe Flexibilität und Bereitschaft zu Dienstreisen. Die Stelle ist auch für Absolvent/innen geeignet. Eine attraktive Vergütung nach E 13/E 14 TVöD Bund (je nach Eignung); eine betriebliche Altersvorsorge (VBLU); ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet; vielfältige Kontaktmöglichkeiten in die Planungspraxis von Bund, Ländern und Kommunen.   Interessiert? Dann senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bitte bis zum 12. Februar per E-Mail an das Institut für Städtebau Berlin, z. Hd. von Frau Oettrich (oettrich@staedtebau-berlin.de).   Weitere Informationen zum Institut für Städtebau Berlin finden Sie auf unserer Website www.isw-isb.de.  
Zum Stellenangebot

Leitung der Stabsstelle Risikomanagement (w/m/d)

Do. 14.01.2021
Berlin
Die Autobahn GmbH des Bundes ist ein innovatives Unternehmen - gegründet im September 2018 mit der Bundesrepublik Deutschland als alleiniger Gesellschafterin. Das Unternehmen plant, baut, betreibt, verwaltet und finanziert das gesamtdeutsche Bundesautobahnnetz von etwa 13.000 km. Dafür arbeiten wir in der Berliner Zentrale und den zehn Niederlassungsstandorten in der gesamten Republik. Der Hauptsitz der Gesellschaft befindet sich in Berlin.Ab dem planmäßigen Betriebsbeginn am 1. Januar 2021 wird die Autobahn GmbH in ihrer Zielstruktur insgesamt ca. 15.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigen. Die Bereitstellung einer leistungsfähigen und sicheren Infrastruktur mit einheitlichen Qualitätsstandards, einem effizienten Betrieb sowie deren Erhalt ist erklärtes Unternehmensziel. Dabei setzen wir auf digitale Steuerung und Vernetzung, exzellente Ingenieursleistung, gute Facharbeit, transparente Entscheidungen und ein hochmotiviertes und engagiertes „Team Autobahn“ für das Bundesautobahnnetz.Zur Unterstützung der umfangreichen Aufgaben suchen wir für unsere Zentrale in Berlin zum nächstmöglichen Zeitpunkt eineLeitung der Stabsstelle Risikomanagement (w/m/d) Fachliche und disziplinarische Leitung der Stabsstelle Risikomanagement Verantwortung und Leitung der internen Risikomanagement-Kommunikation Entwicklung, Implementierung und Weiterentwicklung eines professionellen und effektiven Chancen- und Risikomanagement-Systems Enge Abstimmung und Planung mit den Bereichen Compliance und Interne Revision Operative und strategische Weiterentwicklung des Risikomanagementsystems auf der Grundlage der allgemeinen Unternehmensstrategie Systematische Identifikation, regelmäßige Analyse und Bewertung der Risiken sowie Ableitung entsprechender Maßnahmen zur Risikominimierung Unterstützung bei der Implementierung des Risikomanagementsystems in den Niederlassungen, Durchführung des Risikomanagementprozesses in Zusammenarbeit mit den Risikoeignern Fachliche und methodische Unterstützung der Geschäftsbereiche und der Niederlassungen hinsichtlich Risikomanagement Überwachung der Risiken im Unternehmen Einführung und Durchführung von regelmäßigen Risikomanagement-Meetings mit der Geschäftsführung und dem Leiter der Stabsstelle Compliance über den Status der Risikomanagement-Strukturen sowie über die Umsetzung von Maßnahmen, Berichterstattung zu neu erkannten Risiken Präsentation von Ergebnissen aus Tätigkeiten des Risikomanagements vor den Organen der Autobahn GmbH Vorbereitung und Begleitung von externen Prüfungen (z.B. IDW PS 981) Die Leitung der Stabsstelle berichtet an die Geschäftsführung Finanzen Sie haben Ihr (wirtschaftswissenschaftliches oder juristisches) Hochschulstudium erfolgreich abgeschlossen und verfügen über mindestens 5 Jahre fundierte Berufs- und Führungserfahrung im Umfeld des Risikomanagements Methodenkompetenz nach IDW PS 981 und anderer gängiger einschlägiger Standards und Normen (z.B. ERM-COSO, DIN EN ISO 31000) Selbständige ziel- und ergebnisorientierte Arbeitsweise Sehr gute Planungs-, Organisations- und Strukturierungskompetenz Sehr gute Anwenderkenntnisse aller gängigen MS Office-Anwendungen Affinität zu digitalen Medienkonzepten und neuen Arbeitsweisen Sicheres Auftreten, Verhandlungsgeschick, fachübergreifende Arbeitsweise Hohes Maß an sozialer Intelligenz, Verantwortungsbewusstsein und Loyalität Hohe Motivation, Durchsetzungsstärke, Flexibilität, Teamfähigkeit und Belastbarkeit Ausgeprägte adressatengerechte Kommunikationsfähigkeiten sowohl Top-down als auch Bottom-up Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift Wirtschaftliches Handeln und kaufmännisches Denken Bereitschaft zu Dienstreisen innerhalb Deutschlands Mitwirken an der Neugestaltung der Zukunft der Autobahnen in Deutschland Einen attraktiven Arbeitgeber in 100%igem-Bundeseigentum Eine gute Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Privatleben Ein hochdynamisches Arbeitsumfeld in einer neu gegründeten Gesellschaft Ein motiviertes, schnell wachsendes Team
Zum Stellenangebot

Regionalentwickler*in, Kreisbauamt, Abteilung Kreisentwicklung

Do. 14.01.2021
Itzehoe
Der Landkreis Steinburg vereint aufgrund seiner Lage im Südwesten Schleswig-Holsteins die Vorteile des Lebens in der Metropolregion Hamburg und des Lebens im Grünen miteinander. Umgeben von Nord-Ostsee-Kanal, Elbe und Stör ist das Kreisgebiet geprägt von der hügeligen Geest- und der saftig grünen Marschlandschaft. Zum Kreis Steinburg mit rd. 130.500 Einwohnern gehören 5 Städte und 106 Gemeinden. Die Kreis­verwaltung mit rund 500 Mitarbeitenden versteht sich als moderner Dienstleistungsbetrieb mit einer innovativen und zukunftsorientierten Ver­waltung. Der Kreis Steinburg sucht für das Kreisbauamt zum nächstmöglichen Zeitpunkt in der Abteilung „Kreisentwicklung“ eine*n Regionalentwickler*in (EG 11 TVöD-VKA)Sie unterstützen die Abteilungsleitung in Fragen der wirtschaftlichen und planerischen Entwicklung des Kreises und gestalten den Dialog zwischen Verwaltung und politischem Ehrenamt. Zu Ihren zukünftigen Kernaufgaben gehören: Vertretung des Kreises in den Arbeitsgremien der Landesplanung zur Vorbereitung der Aufstellung der Landesraumordnungspläne Erstellung von raumplanerischen Fachstellungnahmen des Kreises zur Aufstellung der Landesraumordnungspläne, zu Raumordnungs- und Planfeststellungsverfahren und Bauleitplanung der Kommunen Beratung der Kommunen im Rahmen der o. g. Vorhaben als Träger öffentlicher Belange Entwicklung, Implementierung und Durchführung von Projekten zur Regionalentwicklung im Rahmen der EU-Förderperioden ELER und EFRE Initiierung und Mitarbeit bei der Erstellung von integrierten Konzepten, z. B. zur Daseinsvorsorge (Wirtschaft, Verkehr, REKs) oder zur Vermarktung der Region (Tourismus, Kulturlandschaft, SUK) in einem sachgebiets- und abteilungsübergreifenden Team Mitarbeit in Gremien regionaler und überregionaler Kooperationen Vorausgesetzt wird ein erfolgreich absolviertes Studium mit dem Schwerpunkt Raumwissenschaften, insbesondere Geografie/Wirtschaftsgeografie, Stadt- und Regionalplanung, Raum- und Umweltplanung oder vergleichbare Fachrichtungen. Gesucht wird eine selbstständig und strukturiert arbeitende und aufgeschlossene Persönlichkeit mit vertieften Kenntnissen und Erfahrungen in den oben beschriebenen Aufgabenbereichen, insbesondere in der Initiierung, Moderation und Förderung von Planungsprozessen. Gute EDV-Kenntnisse (MS Office, GIS, CAD) und eine gültige Fahrerlaubnis der Klasse B (ehemals Klasse 3) werden vorausgesetzt. Berufliche Erfahrungen in öffentlichen Planungsdienststellen oder privaten Planungsbüros und im Projektmanagement wären vorteilhaft. Kenntnisse im Raumordnungs- sowie Baurecht und Erfahrungen auf dem Gebiet des Zuwendungsrechts sind wünschenswert, aber nicht Voraussetzung. Persönliche Anforderungen: Die Tätigkeit erfordert Einfallsreichtum, Organisationsgeschick, Eigeninitiative sowie interdisziplinäres Arbeiten. Teamarbeit wird im Kreisbauamt auf allen Ebenen gelebt. Das Kreisbauamt steht traditionell sehr im Fokus der Öffentlichkeit, daher ist ein souveränes und bürgerfreundliches Auftreten auch unter Zeitdruck wichtig. Für Ihre neue Aufgabe sollten Sie mitbringen: Kontaktfreudigkeit, aber auch Durchsetzungsvermögen und Konfliktfähigkeit Verhandlungsgeschick und Entscheidungsfreudigkeit sicheres, auf Fachwissen und sozialer Kompetenz basierendes Auftreten und eine strategische und vollumfängliche Arbeitsweise Die Kreisverwaltung Steinburg ist ein moderner Dienstleistungsbetrieb, in dem eine vertrauensvolle und partnerschaftliche Zusammenarbeit gelebt wird. Wir bieten Ihnen flexible Arbeitszeiten sowie familienfreundliche Arbeitsbedingungen (Stichwort „Telearbeit“). Darüber hinaus unterstützen wir Sie mit gezielten Fortbildungsmöglichkeiten und einer betrieblichen Gesundheitsförderung. Ein Wunsch nach einer Teilzeitbeschäftigung sollte in der Bewerbung mit Angabe des gewünschten Arbeitszeitvolumens vermerkt sein. Bei gleicher Befähigung, Eignung und fachlicher Leistung werden schwerbehinderte Bewer-ber*innen ebenso wie Frauen bevorzugt berücksichtigt. Es handelt sich um eine bis zum 07.08.2022 befristete Vollzeitstelle im Rahmen einer Elternzeitvertretung. Die Stelle ist grundsätzlich teilbar. Eine unbefristete Weiterbeschäftigung ist nicht ausgeschlossen und wird angestrebt.
Zum Stellenangebot
12345


shopping-portal